Ursachen, Symptome und medikamentöse Behandlung von Sinus Bradyarrhythmie bei einem Kind

In jeder Alterskategorie gibt es Standards für die Funktion des Herzens. Wenn die Herzfrequenz unter dieser Norm liegt, sprechen sie über Bradykardie. Zum Beispiel sollten Neugeborene eine Herzfrequenz von mindestens 100 Schlägen pro Minute haben, Kinder unter 6-7 Jahren - nicht weniger als 70-80 Schläge pro Minute bis zur Pubertät - nicht weniger als 60. Bradyarrhythmie kann an der allgemeinen Müdigkeit, dem Appetitlosigkeit und dem häufigen Auftreten des Kindes erkannt werden schwindlig.

Einstufung

Bradyarrhythmie wird in zwei Arten unterteilt:

Die häufigste Option ist die Sinus-Bradyarrhythmie bei Kindern, während sie primär oder erworben sein kann.

Wichtig! Erworbene Krankheiten treten vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität aufgrund häufiger Erkältungen, Funktionsstörungen des Gehirns und anderer Organe auf.

Bei Neugeborenen entwickelt sich die Krankheit aufgrund einer schlechten Durchblutung des Gehirns, einer Hypoxie oder einer Hypothyreose. Das Hauptsymptom wird als Herzfrequenz unter 100 Schlägen pro Minute angesehen. Mit dem Wachstum von Kindern nimmt die Herzfrequenz allmählich ab, daher nimmt auch der Balken ab, an dem man Bradykardie beurteilen kann.

Nach dem Sport oder Spielen kann ein gesundes Kind Anzeichen einer physiologischen Bradykardie haben. Anhand dieser Anzeichen können Sie fälschlicherweise eine Bradykardie vermuten.

Es gibt zwei Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit auslösen können:

  1. Funktionell. Das Kind hat regelmäßig Herzrhythmusstörungen.
  2. Bio. Der verlangsamte Herzrhythmus ist mit einer Verletzung der Leitfähigkeit elektrischer Impulse verbunden, die durch morphologische Veränderungen verursacht wird.

In der Medizin werden verschiedene Arten von Bradyarrhythmien unterschieden:

Absolute Bradyarrhythmie manifestiert sich in Form einer ständig verlangsamten Herzfrequenz. Relativ manifestiert sich unter dem Einfluss provozierender externer Faktoren. Ein solcher Faktor kann häufig bei längerer Hyperthermie auftreten..

Eine mittelschwere Bradyarrhythmie ist eine milde Form der Krankheit mit einer relativen Prävalenz. Eine leichte Bradykardie kann niedrige Temperaturen und andere Faktoren verursachen, die den Atmungsprozess beeinflussen und Atemrhythmusstörungen verursachen können.

Wenn die Diagnose eine Verlangsamung der Herzfrequenz aufgrund eines gestörten Sinusknotens ergab, wird Bradykardie als Sinus bezeichnet. Diese Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund eines erhöhten Tonus des Vagusnervs, der sich aus pathologischen Veränderungen im Myokard ergibt.

Sinus Bradyarrhythmie bei Kindern kann dauerhaft oder vorübergehend sein. Neben einer moderaten Form der Pathologie manifestiert sich die Sinusbradykardie bei einem Kind unter dem Einfluss von Kälte.

Eine Sinusbradykardie ist auch durch ein leichtes Auftreten von Symptomen gekennzeichnet, die selten genug sind. Selbst eine ärztliche Untersuchung kann diese Pathologie nicht immer aufdecken. Trotz der Geheimhaltung verursacht die Krankheit einen Sauerstoffmangel in allen Organen eines Kindes.

Eine schwere Form der Sinus-Bradyarrhythmie tritt mit folgenden Symptomen auf:

  1. Schmerzen im Herzen,
  2. allgemeine Müdigkeit ohne ersichtlichen Grund,
  3. körperliche Zurückhaltung.

Es gibt auch eine andere Form der Pathologie, deren Ursache im atrioventrikulären Knoten liegt. Darin werden falsche Impulse erzeugt, die immer niedriger sind als die Impulsfrequenzen des Sinusknotens.

Ursachen von Bradyarrhythmie

Bradyarrhythmie tritt bei Jugendlichen häufig aufgrund eines erhöhten Tonus des Vagusnervs auf, der auf Pathologien im Myokard zurückzuführen ist. Darüber hinaus kann der pathologische Zustand des Myokards aus mehreren Gründen verursacht werden:

  • Vegetovaskuläre Dystonie. Oft führt diese Krankheit bei Kindern über 1 Jahr zu einer Bradykardie. Ausfälle des Nervensystems vor dem Hintergrund einer konstanten Nervenspannung können beim Kind eine Sinus-Bradyarrhythmie entwickeln.
  • Vererbung. Ein Kind kann eine genetische Veranlagung für Herzrhythmusstörungen haben. Wenn ein Familienmitglied diese Krankheit hatte, steigt das Risiko seiner Entwicklung bei einem Kind stark an.
  • Funktionsstörung der Schilddrüse. Eine beeinträchtigte Schilddrüsenfunktion kann viele Krankheiten verursachen, einschließlich Bradyarrhythmie. Wenn die Schilddrüse gestört ist, tritt ein Jodmangel auf, der wiederum die Funktion des Herzmuskels beeinträchtigt. Mit einer Abnahme des Jods im Körper sinkt die Herzfrequenz. Funktionsstörungen der Schilddrüse sind häufig mit einer "Umstrukturierung" des Körpers verbunden.
  • Infektionen und Viren. Infektions- und Viruserkrankungen können größtenteils keine Komplikationen bei der Arbeit des Herzmuskels verursachen, aber anhaltende Viren und Infektionen können den Beginn und die Entwicklung von Bradyarrhythmien auslösen. Angina wird oft zu einer Krankheit, die zu einer Abnahme der Herzfrequenz führt..
  • Selbstmedikation und Überdosierung. Es ist nicht umsonst, dass dringend empfohlen wird, Arzneimittel außerhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren, da eine Überdosierung Herzkomplikationen verursachen kann.
  • Onkologie. Bösartige Tumoren im Herzmuskel sind sehr selten, verursachen aber dennoch Bradykardie. In diesem Fall kann sich die Krankheit nach der Rehabilitation regelmäßig bemerkbar machen.

Beachtung! Wenn das Kind das Bewusstsein verliert, müssen Sie auf eine konservative Therapie zurückgreifen oder einen elektrischen Stimulator implantieren.

Symptome

In den meisten Fällen klagt das Kind nicht über seinen Zustand, da die Bradykardie bei Kindern normalerweise ohne Symptome verläuft. Mit der Entwicklung und Komplikation der Erkrankung klagt das Kind über allgemeine Müdigkeit und Lethargie.

Es gibt mehrere Symptome mit mäßiger Bradykardie:

  1. Schnelle Ermüdbarkeit. Beim Sport oder bei Aktivitäten im Freien wird das Kind sehr schnell müde.
  2. Verminderte Leistung. Gewohnheitsmäßige Arbeitsbelastungen werden überwältigend oder erschweren die Arbeit.
  3. Schüttelfrost in Beinen und Händen aufgrund geringer Durchblutung.
  4. Schmerzen hinter dem Brustbein.
  5. Allgemeine Müdigkeit.

Wenn die Herzfrequenz eines Kindes unter 50 Schläge pro Minute fällt, werden die folgenden Symptome beobachtet, die auf diese Krankheit hinweisen:

  1. Schwindel.
  2. Vor den Augen sind schwarze Punkte sichtbar - „Fliegen“.
  3. Anfälle von Übelkeit.

Das akuteste Symptom ist Bewusstlosigkeit, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert..

Diagnose

Um sich seinen Zustand vorzustellen, kann der Patient seinen Puls fühlen und zählen, aber solche Daten für die Diagnose reichen nicht aus. Nur ein Arzt kann anhand der Daten des Elektrokardiogramms eine vollständige Diagnose stellen. Wenn das Kind beispielsweise Symptome einer Bradyarrhythmie hat und Anzeichen eines langsamen Pulses zum Ausdruck kommen, muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden.

Der Arzt erkennt die Krankheit an den EKG-Werten. Er sieht darin folgende Kriterien:

  1. Seltene Komplexe, die ventrikuläre Kontraktionen bestätigen.
  2. Pause zwischen ventrikulären Kontraktionen.
  3. Das Intervall zwischen ventrikulären Kontraktionen ist unregelmäßig.

Das erste, was ein Arzt in einem Krankenhaus anwendet, ist die Atropintherapie. Danach wird der Patient zusätzlichen Untersuchungen unterzogen, um die Art der Bradykardie zu identifizieren und die weitere Behandlung zu bestimmen..

Behandlung, Prävention und Folgen

Wenn bei dem Patienten eine Bradykardie diagnostiziert wird, muss er häufig von einem Kardiologen gesehen werden, der anhand der Beurteilung des Zustands des Patienten die aktuelle Behandlung festlegt. Wenn Bradykardie primär ist, verschreibt der Arzt eine medikamentöse Therapie zur Wiederherstellung des Herzrhythmus. Wenn sekundär, müssen Sie die Grunderkrankung eingehender untersuchen und behandeln.

Um die Menge an Elektrolyten und Kohlenhydraten im Körper zu erhalten und Sauerstoffmangel zu beseitigen, wird eine Behandlung mit den folgenden Medikamenten verschrieben:

  1. Atropinsulfat.
  2. Eufillin.
  3. Koffein.
  4. Eleutherococcus-Extrakt.
  5. Isoprenalin.

Zur Behandlung der Sinusbradykardie bei Kindern wird auch die traditionelle Medizin eingesetzt. Um die Herzfrequenz zu erhöhen, werden beruhigende pflanzliche Heilmittel verwendet. Es ist jedoch zu beachten, dass die Möglichkeit der Anwendung von Volksheilmitteln mit dem Arzt vereinbart werden muss.

Als vorbeugende Maßnahme werden Eltern ermutigt, Gespräche mit ihrem Kind zu führen. Sie müssen erklärt werden, dass Rauchen und andere unerwünschte Gewohnheiten den Körper schwer schädigen. Die Diät sollte mehr Walnüsse, starken Tee, Obst, Gemüse, Seetang und andere kaliumreiche Lebensmittel enthalten.

Kann ein Kind Sport treiben??

Viele Eltern interessieren sich für Sport. Ist Sport zu einem provozierenden Faktor geworden und ist Sport mit Bradykardie erlaubt? Es ist erwähnenswert, dass sich eine Bradyarrhythmie aufgrund von Sport nicht entwickeln kann, wenn das Kind keine Veranlagung für diese Krankheit hat. Aber übermäßige Bewegung kann bei Beschwerden helfen.

Mit dieser Diagnose können Sie Sport treiben. Eine regelmäßige Überwachung des Allgemeinzustands und Untersuchungen durch einen Kardiologen sind jedoch erforderlich. Diese Maßnahmen sind erforderlich, um den Übergang der Sinusbradykardie zu schweren Formen der Krankheit zu verfolgen..

Wichtig! Morgenübungen, Schwimmen und Härten sind nützlich für die allgemeine Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems. Sportarten, die mit hohen Belastungen und anstrengenden Trainingseinheiten verbunden sind, müssen ausgeschlossen werden: Nur ruhige Sportarten sind geeignet.

Wenn das Kind an Sportabteilungen teilgenommen hat und Aussichten auf sportliche Aktivitäten hat, sollte die Zustandsüberwachung von einem Facharzt durchgeführt werden. Alle 3 Monate ist ein EKG erforderlich. Wenn Atemrhythmusstörungen festgestellt werden, stellt sich häufig die Frage nach der Zulassung zum Wettbewerb individuell. Angesichts der nicht-respiratorischen Natur von Herzrhythmusstörungen sollte der Sport jedoch eingeschränkt werden.

Bradyarrhythmie wird nicht als gefährlich für Kinder angesehen, sie ist leicht zu behandeln, kann aber ein Zeichen für andere Herzerkrankungen sein. Daher ist es ratsam, eine vollständige Untersuchung durchzuführen und Ihre Gesundheit ständig zu überwachen.

In dem Video spricht der Kardiologe Denis Losik über die Mechanismen der Bradykardie des Herzens, die Ursachen ihres Auftretens und welche Bedrohung es darstellt:

Sinus Bradyarrhythmie des Herzens bei einem jugendlichen Kind. Was ist Sport?

Abweichungen der Herzaktivität, einschließlich einer Abnahme oder Zunahme der Häufigkeit von Kontraktionen, sind ein typisches Zeichen für organische Störungen, und es tritt auch eine funktionelle auf. Die objektive Untersuchung mit einem Minimum an Echokardiographie und EKG beendet die Herkunftsfrage..

Bradyarrhythmie (Bradykardie) ist eine Verletzung des Herzrhythmus, da sie auf ein Niveau unter 60 Schlägen pro Minute verlangsamt wird. Es wird als eine Art von Herzfrequenzabweichung angesehen, meistens als Sinus.

Es stellt sich heraus, dass dies auf eine unzureichende Aktivität des natürlichen Schrittmachers (Sinusknoten) oder auf die schwache Fähigkeit der Fasern oder des atrioventrikulären Knotens zurückzuführen ist, das Signal zu transportieren.

Eine Behandlung ist nicht immer erforderlich. Mögliche physiologische Normen. Die Bradyarrhythmie von Sportlern ist das Ergebnis übermäßigen Trainings. Die Krankheit wird nicht als Therapie nicht erforderlich angesehen.

In anderen Fällen sind dynamische Beobachtung und symptomatische Arzneimittelexposition gemäß Indikationen angezeigt.

Bei Sinus Bradyarrhythmie ist die Prognose günstig. Das Hinzufügen von Herzinsuffizienz, organischen Störungen, verschlechtert das Ergebnis erheblich. Ärzte bemühen sich, die Grundursache zu beseitigen.

Was ist das?

Ein Herzrhythmus, der sich vom normalen Sinusrhythmus unterscheidet, wird Arrhythmie genannt. Wenn eine Verletzung der normalen kontraktilen Aktivität des Herzens von einem schnellen Puls begleitet wird, bedeutet dies das Vorhandensein einer Tachyarrhythmie. Wenn der Puls regelmäßig auf unter 60 Schläge pro Minute abfällt, spricht man von Bradyarrhythmie..

Diese Pathologie ist seltener als Tachykardie und erfordert nicht immer eine Therapie. Entwickelt sich oft allmählich und wird durch andere Körpersysteme ausgeglichen.

Im ICD wird die Krankheit Bradykardie genannt und tritt bei Anomalien des Herzrhythmus auf, die als R00.1 bezeichnet werden. Sinus Bradyarrhythmie des Herzens als Symptom kann bei anderen Krankheiten auftreten, die nicht mit dem Herzen zusammenhängen.

Warum passiert bei Jugendlichen?

Im Jugendalter tritt eine Pathologie häufig als Folge von Anomalien in der Schilddrüse auf. Zusätzlich wird eine vegetovaskuläre Dystonie festgestellt, die zu einer Abnahme des Rhythmus und des Blutdrucks unter den Alterswert beiträgt. Sinus Bradyarrhythmie bei Jugendlichen entsteht durch Herzfehler und Myokarditis, begleitet von:

  • starke Überarbeitung;
  • Atembeschwerden
  • regelmäßiger Schwindel;
  • Ohnmachtsanfälle;
  • kalter Schweiß.

Bei mäßiger Form braucht der Teenager:

  • in klarer Koordination des Tagesablaufs;
  • in einer ausgewogenen Ernährung;
  • im Allgemeinen Verstärkungsmaßnahmen (zum Beispiel Härten);
  • bei dosierter körperlicher Aktivität;
  • bei der Verwendung von Vitamin- und Volksheilmitteln zur Verbesserung der Stoffwechselaktivität des Herzmuskels.

Bei Kindern und Jugendlichen mit Bradykardiesymptomen ist eine regelmäßige Überwachung des Zustands durch ein EKG und die Beobachtung durch einen Kardiologen erforderlich.

Symptome der Krankheit

Bradyarrhythmie wird kompensiert und dekompensiert.

Die erste Form hat keine klinischen Manifestationen und ist für den Menschen nicht erkennbar.

Die zweite Form wird durch die folgenden Symptome ausgedrückt:

  • Senkung des Blutdrucks auf 100/60 und darunter.
  • Permanente oder vorübergehende Abnahme der Herzfrequenz.
  • Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit.
  • Dumpfer, drückender Schmerz hinter dem Brustbein und ein Gefühl von Schwere oder Leere.
  • Schwindel beim Positionswechsel, besonders beim Stehen.
  • Verschlechterte Aufmerksamkeitsspanne, verringerte Aufmerksamkeitsspanne.
  • Blässe der Haut.
  • Kalter Schweiß.
  • Schwäche, Lethargie, Ohnmacht oder Ohnmacht.
  • Appetitverlust.
  • Zusätzlich gibt es kurzfristige Ohnmacht und allgemeine Schläfrigkeit mit einer Abnahme der Konzentration.

Aufgrund der Abnahme der Herzfrequenz nimmt die Spannung des zirkulierenden Blutes ab - der Blutdruck sinkt. Dieses Symptom ist für kurze Zeit vorhanden - anschließend verengen sich die Arterien und gleichen die niedrige Herzfrequenz aus, wobei ein ausreichender Blutdruck aufrechterhalten wird..

Episoden von Bradyarrhythmie gehen mit einem Gefühl von Luftmangel einher, das wie Schwindel mit einer Verschlechterung der Blutversorgung des Gehirns verbunden ist. Ein Mensch hat Angst, Panik und Angst, plötzlich zu sterben. Der Blutfluss in den Koronararterien nimmt ab und das Herz hat nicht genug Sauerstoff, um seine Arbeit zu unterstützen. Aus diesem Grund gibt es ein Gefühl von Schwere oder Brustschmerzen. Das Symptom kann mit Nitroglycerin zunehmen.

Was zum Auftreten von Bradyarrhythmie führt?

Sinus Bradyarrhythmie wird in zwei Arten unterteilt: mittelschwer und schwer, abhängig von den Hauptindikatoren des Pulses. Im ersten Fall fällt die Herzfrequenz nicht unter das Niveau von 50 Schlägen, im zweiten - unter 40. Oft kann bei Menschen, die regelmäßig Sport treiben, eine mäßige Bradyarrhythmie auftreten, die aufgrund der Anpassung des Herz-Kreislauf-Systems an konstante Belastungen ein normales physiologisches Phänomen darstellt.
Trotz der Tatsache, dass bei einer normalen medizinischen Untersuchung eine Person mit einer niedrigeren Herzfrequenz ganz normal aussieht, besteht immer noch eine direkte Gefahr für ihre Gesundheit. Was ist Sinus Bradyarrhythmie? Zuallererst ist es eine Hypoxie aller inneren Organe und lebenswichtigen Systeme, einschließlich des Gehirns.

Der Sinusknoten ist für die Häufigkeit von Kontraktionen und Rhythmen verantwortlich, seine Schädigung einer degenerativen und entzündlichen Natur führt zu einer Hemmung der Herzaktivität. Das Auftreten einer Sinus-Bradyarrhythmie bei Kindern ist auf einen erhöhten Tonus des Vagusnervs aufgrund pathologischer Veränderungen im Myokard zurückzuführen. Darüber hinaus können folgende Faktoren das Auftreten der Krankheit bei Säuglingen und Jugendlichen hervorrufen:

  • Unterkühlung (normalerweise bei Säuglingen und Kindern unter drei Jahren);
  • intrakranielle Hypertonie;
  • übertragene Virus- und Infektionskrankheiten mit Komplikationen;
  • genetische Veranlagung;
  • hormonelle Störungen (normalerweise bei Jugendlichen);
  • Mandelentzündung, Lungenentzündung.

Eine Verletzung der Automatisierung des Sinusrhythmus kann Medikamente einnehmen, die die Herzfrequenz beeinflussen. Bei Erwachsenen können die Ursachen für Bradyarrhythmie sein:

  • schwere Atherosklerose;
  • vorheriger Myokardinfarkt oder Schlaganfall;
  • entzündliche Veränderungen im Herzgewebe;
  • Fettleibigkeit zweiten und dritten Grades;
  • sitzender Lebensstil;
  • Gefäßthrombose;
  • Kardiosklerose (am häufigsten bei älteren Menschen);
  • Herzischämie;
  • Hypothyreose;
  • Infektions- und Viruserkrankungen.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen wird Arrhythmie häufig bei verschiedenen Pathologien der Schilddrüse, vegetovaskulärer Dystonie und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts festgestellt.

Sorten und Faktoren ihrer Entwicklung

Bradyarrhythmie hat nach Typ die folgende Klassifizierung:

  • Funktionell.
  • Bio.
  • Giftig.
  • Medizinisch.
  • Neurogen.

Funktionell

Das Auftreten dieser Veränderung wird als natürlicher Prozess in der Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems angesehen. Eine mäßige Bradyarrhythmie der Nasennebenhöhlen geht in der Regel nicht mit Beschwerden des Patienten einher, da sie die Kardiodynamik nicht beeinflusst.

Die Ursache des Phänomens ist die Arbeit der parasympathischen Innervation, die entspannende Wirkungen auf Herz, Blutgefäße und Lunge hat. Während des Schlafes oder der Ruhe wird eine mittelschwere Bradyarrhythmie aktiviert..

Dieser Zustand weist keine ausgeprägten Symptome auf. Machen Sie sich also keine Sorgen, wenn keine unangenehmen Empfindungen auftreten. Beim Erwachen oder zu Beginn der körperlichen Aktivität erhöht das Herz selbst den Puls und stellt die normale Anzahl von Kontraktionen wieder her.

Bio

Diese Sorte manifestiert sich aufgrund pathologischer Veränderungen im Myokard oder im Herzleitungssystem..

Es gibt zwei zusätzliche Untertypen:

  • Sinus Bradyarrhythmie oder atriales Sinusschwächesyndrom.
  • Die Pathologie ist kein Sinustyp mit Blockade im leitenden System.

Die Faktoren seiner Entwicklung sind Myokardischämie, Herzinfarkt, infektiöse Läsionen des Herzens und des Perikards, angeborene Herzfehler.

Normalerweise steuert der Sinusknoten die Automatisierung des Herzens, wodurch der Rhythmus von 60 bis 90 Schlägen pro Minute eingestellt wird. Die ständige Erzeugung von Impulsen in einem gesunden Herzen unterstützt auch den Rhythmus. Mit der Schwäche dieses Knotens treten Herzkontraktionen seltener auf, haben einen instabilen Rhythmus.

Mit der Entwicklung nekrotischer oder dystrophischer Prozesse im Herzen kann sein Leitungssystem gestört werden. Die zugrunde liegenden Formationen beginnen als Schrittmacher zu wirken - der atrioventrikuläre Knoten, die Beine des His-Bündels und Purkinje-Fasern. Unkonventionelle Herzschrittmacher haben eine geringere Häufigkeit von Kontraktionen und behalten nicht den richtigen Rhythmus bei. Ihre Signale, gemischt mit Signalen aus anderen Quellen, machen den Herzrhythmus falsch.

Organische Bradyarrhythmie ist ein lebensbedrohlicher pathologischer Prozess und erfordert eine Therapie, da ein niedriger Rhythmus und eine schlechte Automatisierung zu Herzstillstand und Tod führen können..

Giftig

Bradyarrhythmie dieser Art entsteht durch die Verwendung von Giften oder Toxinen, die das Herz betreffen.

Organophosphorige Insektizide, Ammoniak, Blei und andere können als kardioparalitische Substanzen wirken. Eine Überdosierung von Medikamenten, die die Übertragung von Nervenimpulsen blockieren, führt ebenfalls zu einer toxischen Bradykardie..

Je nach Art der toxischen Substanz kann die Läsion reversibel oder irreversibel sein. Die Behandlung ist individueller Natur und hängt von der Art des Giftes ab..

Medizinisch

Medikamente wie Verapamil, Herzglykoside und Betablocker verursachen Bradykardie ohne Rhythmusstörung.

In diesem Fall wird der Zustand kontrolliert und gibt nur bei der Verschreibung neuer Medikamente Anlass zur Sorge. Eine medizinische Abnahme der Herzfrequenz unter 55 Schläge pro Minute ist jedoch gefährlich für den Gesundheitszustand und erfordert eine zusätzliche Korrektur.

Alle Therapien zur medikamenteninduzierten Rhythmusreduktion bestehen darin, die Medikamentendosis zu reduzieren..

Ein scharfer Ausschluss des Arzneimittels von der Verabreichung wird nicht empfohlen, da dies einen Anfall von Tachykardie und im Falle der Einnahme von Betablockern Vorhofflimmern hervorrufen kann.

Neurogen

Die Regulation des Herzens erfolgt durch das autonome, nicht vom Menschen kontrollierte Nervensystem.

Sympathische Fasern stimulieren das Körpersystem, während parasympathische Fasern für Entspannung sorgen. Eine neurogene Bradyarrhythmie tritt aufgrund einer parasympathischen Überfunktion und einer mangelnden Wirkung des sympathischen Systems auf.

Für die Behandlung der Pathologie ist es notwendig, die Grunderkrankung, beispielsweise Neurose oder nervöse Dystonie, zu überwinden. Der Zustand der Vagotonie kann durch Paroxysmen mit schweren Panikattacken kompliziert werden.

Behandlung für Erwachsene

Die Therapie wird ambulant oder stationär durchgeführt. Die Expositionswege hängen vom Ursprung des pathologischen Prozesses ab.

Bei den Patienten der älteren Gruppe werden verschiedene Arten von Medikamenten verwendet:

  • Antiarrhythmikum. Stoppen Sie Herzfrequenzstörungen, die nach Bedarf festgelegt wurden.
  • Antihypertensiv. Den Blutdruck senken.
  • Um einen akuten Anfall zu stoppen, werden auch MES-Syndrom, Adrenalin, Adrenalin und Atropin in einer angemessenen Dosierung verwendet. Die endokrine Dysfunktion wird durch hormonelle Wirkstoffe gestoppt.

In Ermangelung der Wirksamkeit von Medikamenten wird eine Operation verordnet. Seine Essenz liegt in der Implantation eines Herzschrittmachers, der den Rhythmus künstlich leitet und nicht vom Sinusknoten abhängt.

Einer der Gründe für die Installation wird als Angriff von Morgagni-Adams-Stokes angesehen. Am häufigsten zeigt es die Behinderung der Bewegungswege des bioelektrischen Impulses an.

Für den Rest meines Lebens ist es kontraindiziert zu rauchen, Alkohol zu konsumieren. Eine Ernährungsumstellung ist auch eine gute Lösung..

Warum entsteht bei Sportlern?

Körperliche Aktivität führt zu einem Anstieg der Herzfrequenz als Reaktion auf einen Sauerstoffmangel in den Muskelzellen.

Bei konstanten Bewegungen und Belastungen passt sich der Körper durch einen Anstieg des Hämoglobins und der roten Blutkörperchen der Hypoxie an. In Ruhe senkt das Herz die Herzfrequenz und verursacht Bradyarrhythmie ohne Symptome, da Sauerstoff auch für seltene Kontraktionen des Herzens ausreicht.

Am häufigsten tritt dieser Zustand bei Läufern und Schwimmern auf, dh bei Sportlern, die eine erhöhte Ausdauer benötigen.

SB und Armee

Sinus Bradyarrhythmie hat einen eigenen ICD-Code (internationale Klassifikation von Krankheiten) - R00.1 und bezieht sich auf Pathologien, die in physiologische und organische unterteilt sind. Wenn die Krankheit keine ausgeprägten Symptome aufweist und die Norm für eine bestimmte Person ist (mit guter körperlicher Vorbereitung), wird sie zum Militärdienst einberufen.

Bei dieser Krankheit sind Aktivitäten mit mäßiger Herzbelastung (z. B. Laufen) nicht verboten, Krafttraining sollte jedoch abgebrochen werden.

Eltern, deren Kinder auf professioneller oder enger Ebene aktiv Sport treiben, sind besorgt über die Abnahme der Herzfrequenz, die in 1 Minute zwischen 40 und 60 Schlägen liegen kann. Aber dieser Zustand ist oft die Norm und keine pathologische Veränderung. Sport ist mit einer hohen körperlichen Anstrengung verbunden, die der Körper eines Kindes erfährt..

Hier sollte Sinus Bradyarrhythmie als natürliche Veränderung betrachtet werden. Häufiges und längeres Training führt zur Entwicklung einer physiologischen Bradykardie. Es ist absolut sicher und erfordert keine Behandlung. Aufgrund schwerer Lasten gleicht der Körper dies durch weniger aktive Herzaktivität während der Zeit aus, in der das Kind ruht und nicht trainiert.

Wenn der langsame Rhythmus jedoch nicht physiologisch, sondern organisch ist, können Weiterbildung und erhöhter Stress zu gefährlichen Konsequenzen führen. Dies sind strukturelle Veränderungen im Herzmuskel, Erkrankungen des endokrinen Systems, Probleme mit dem Nervensystem. Wenn Ihr Kind aktiv Sport treibt und mit Manifestationen von Bradyarrhythmie der Nasennebenhöhlen konfrontiert ist, bringen Sie es zu einem Kardiologen und führen Sie eine umfassende Untersuchung durch, um es zu beruhigen.

Es zeigt das Vorhandensein pathologischer Veränderungen, die es Ihnen ermöglichen, weitere Studien rechtzeitig abzubrechen oder Ihre Leidenschaft zu ändern. Oder die Diagnose bestätigt die Sicherheit von Bradyarrhythmien und bietet die Möglichkeit, ohne Angst um die Gesundheit Ihres Kindes weiterzuarbeiten. Sportunterricht ist eine Variation des Sports, nur mit sparsameren Belastungen.

Bei vielen Kindern vergeht die Bradyarrhythmie der Nasennebenhöhlen mit zunehmender Reife und verschwindet vollständig, wenn sich der Körper bereits gebildet hat. Aber für einige bleibt Bradykardie länger. Junge Männer haben eine Frage, ob sie mit einer solchen Diagnose in die Armee aufgenommen werden. Arrhythmie wird als wesentlicher Grund für die Befreiung vom Militärdienst angesehen. Viel hängt vom Grad der Belastungstoleranz bei jungen Menschen im Militäralter ab.

  1. Wenn bei normaler körperlicher Anstrengung Müdigkeit, Atemnot und starke Schwäche auftreten, wird der Rekrut der zweiten Funktionsklasse zugeordnet. Dies ermöglicht es Ihnen, Kategorie B zu erhalten.
  2. Wenn nach leichter Anstrengung Kurzatmigkeit und Müdigkeit auftreten, wird der junge Mann der dritten Funktionsklasse zugeordnet, die das Recht einräumt, Kategorie D in einer Militärkarte zu erhalten. Bei Sinus Bradyarrhythmie sind junge Männer vom Dienst befreit.
  3. Die Notwendigkeit, einen Herzschrittmacher zu installieren, weist auch auf eine Ungeeignetheit für den Militärdienst und auf Ausnahmen von der Wehrpflicht hin.

Die Verfügbarkeit geeigneter medizinischer Dokumente, die in normalen Zivilkliniken erworben wurden, gibt noch keinen Anspruch auf Freilassung. Stellen Sie sicher, dass Sie die Diagnose bestätigen, wenn Sie sich zusätzlichen Untersuchungen im Militärkommissariat unterziehen. Genauer gesagt wählt das Militärregistrierungs- und Einberufungsamt selbst staatliche medizinische Einrichtungen aus, in denen der Wehrpflichtige scheinbar zusätzlichen Untersuchungen unterzogen werden muss.

Der behandelnde Arzt legt die Liste der Aktivitäten fest, die der junge Mann durchführen muss, um die Diagnose einer Sinusbradykardie zu bestätigen oder zu widerlegen. Nach Bundesgesetz sind alle derartigen Prüfungen kostenlos. Daher sollte der Wehrpflichtige nicht für alle zusätzlichen Tests und Diagnosen bezahlen, um das Vorhandensein von SB zu bestätigen.

Ihre Eltern übernehmen die volle Verantwortung für die Gesundheit der Babys. In diesem Alter können Kinder trotz der bereits entwickelten Sprechfähigkeit ihren Zustand nicht immer vollständig beschreiben oder über schlechte Gesundheit sprechen. Daher sind regelmäßige Untersuchungen, Verhärtungen und die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils die besten Mittel zum Schutz und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einschließlich Sinus-Bradyarrhythmie. Und es lohnt sich, ein persönliches Beispiel zu zeigen..

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Abonnieren Sie, teilen Sie Ihre Geschichten, Eindrücke und stellen Sie Fragen in den Kommentaren! Vergessen Sie nicht, Ihren Freunden von uns zu erzählen und sie auf unsere Website einzuladen.!

Körperliche Aktivität führt zu einem Anstieg der Herzfrequenz als Reaktion auf einen Sauerstoffmangel in den Muskelzellen.

Bei konstanten Bewegungen und Belastungen passt sich der Körper durch einen Anstieg des Hämoglobins und der roten Blutkörperchen der Hypoxie an. In Ruhe senkt das Herz die Herzfrequenz und verursacht Bradyarrhythmie ohne Symptome, da Sauerstoff auch für seltene Kontraktionen des Herzens ausreicht.

Am häufigsten tritt dieser Zustand bei Läufern und Schwimmern auf, dh bei Sportlern, die eine erhöhte Ausdauer benötigen.

Merkmale des Kurses bei Kindern

Kinder und Jugendliche haben eine schnellere Herzfrequenz, die erforderlich ist, um einen wachsenden Körper zu erhalten..

Die Normen für die Herzfrequenz von Kindern unterscheiden sich von denen für Erwachsene:

AlterHerzfrequenz (Schläge pro Minute)
Babys bis zu einem Jahr130-150
Kinder von zwei bis 7 Jahren100-110
Kinder von 8 bis 10 Jahren80-90
Jugendliche von 10 bis 14 Jahren70-90

Es sollte beachtet werden, dass gleichaltrige Mädchen einen Puls von 10-15 Einheiten weniger haben können, was durch die Eigenschaften des Körpers erklärt wird.

Bradyarrhythmie bei Kindern ist ein weniger häufiges Problem als Atemtachykardie. Eine Korrektur ist nur erforderlich, wenn Pathologien des Herzmuskels oder eines nicht standardmäßigen Schrittmachers vorliegen. Wenn keine Symptome vorliegen, wird die Krankheit ohne Behandlung beobachtet.

Gefährlich sind auch langfristige Verstöße. Wenn bei einem Kind früh im Alter von 3 Jahren eine Krankheit diagnostiziert wurde und im Alter von 4, 5 oder 6 Jahren keine Dynamik zur Genesung zeigte, muss diese genauer untersucht werden, um eine organische Herzpathologie auszuschließen.

Prognose

Kommt auf die Hauptform an. Bei Kindern verläuft die Bradyarrhythmie der Nasennebenhöhlen viel häufiger ohne Folgen als bei erwachsenen Patienten. Funktionale Formen werden auch unabhängig voneinander stabilisiert.

Das schlechteste Ergebnis sind organische Störungen nach Art der Defekte (Kardiomyopathie, Zerstörung, Sklerose), Abnahme der Vorhofleitung..

Ohne Behandlung entwickelt sich schnell eine Abnahme der Kontraktilität des Myokards, und die Hämodynamik (Blutfluss durch die Gefäße) auf allgemeiner Ebene ändert sich. Organe leiden unter Ischämie (Sauerstoffmangel), tödliche Folgen treten auf.

Die Mortalität durch Sinus-Bradyarrhythmie an sich ist minimal. Innerhalb von 10 Jahren sterben 3-7% der Patienten ohne Behandlung. Laster verschlechtern das Bild und führen zu einer Schwelle von 20-30%.

Die Therapie, insbesondere die Möglichkeit einer radikalen Unterstützung durch die Implantation eines Herzschrittmachers, verdoppelt das Ergebnis. 95% der Patienten überleben auf unbestimmte Zeit.

Wie ist die Diagnose?

Die Hauptdiagnosemethode ist ein EKG. Das Elektrokardiogramm wird in Ruhe und unter Last durchgeführt. Entsprechend der Schlussfolgerung des Kardiogramms werden der Schrittmacher und die Herzfrequenz, die Prozesse der ventrikulären Myokardrepolarisation, der Zustand der atrioventrikulären und intraventrikulären Überleitung aufgedeckt.

Bei Neugeborenen ist die Elektrokardiographie bei Herzfehlern, an denen das Baby sterben kann, obligatorisch.

Zusätzlich wird eine Echokardiographie oder ein Ultraschall des Herzens durchgeführt, um die Größe und Richtigkeit seiner Entwicklung zu beurteilen.

Mit Ultraschall für schwangere Frauen können Sie das Vorhandensein von Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems des Fötus feststellen und unmittelbar nach der Geburt eine Notfallversorgung durchführen.

Für eine genaue Diagnose wird zusätzlich eine Holter-Überwachung durchgeführt. Für einen stationären oder ambulanten Tag wird ein Gerät installiert, das alle halbe Stunde den Druck misst und das EKG entfernt. Alle Ergebnisse werden aufgezeichnet und der resultierende Code wird vom Arzt dekodiert, wodurch die Krankheit bestätigt oder ausgeschlossen wird.

Die obigen Verfahren reichen aus, um die physiologische Bradyarrhythmie zu bestimmen.

Wenn andere Arten von Pathologie vermutet werden, beispielsweise neurogen oder toxisch, können sie Folgendes verschreiben:

  • Biochemische und klinische Analyse von Blut und Urin.
  • Bakteriologische Analyse von Kot, Urin, Blut.
  • Hormonanalyse.
  • Toxikologische Analyse.

Über die Gründe für die Änderung des Rhythmus

Bradykardie bei jungen Patienten ist mit angeborenen und erworbenen Herzfehlern verbunden, die operiert wurden. Es gibt viele andere Gründe, die vorgestellt werden:

  • Myokarditis;
  • Myokarddystrophie,
  • erweiterte und hypertrophe Kardiomyopathie;
  • mit Vaskulitis und Rheuma.

Sogar Tumorprozesse treten auf, ebenso wie Perikarditis, Herztrauma, mit Blutungen anstelle der Bahnen, Vergiftungen, die Krankheit kann sich entwickeln. Es gibt jedoch einfachere Gründe, die den Prozess der Arrhythmie provozieren. Wir sprechen von Infektionskrankheiten: Mandelentzündung, Lungenentzündung, Diphtherie, Bronchitis, Darminfektion und sogar Sepsis, bei der der Körper Flüssigkeit verliert und Elektrolytstörungen entstehen. Herzklingen, Angiographie, Kardiomyopathie gehören zu den möglichen Ursachen der betreffenden Krankheit.

Es gibt eine Liste von extrakardialen Faktoren in Form von:

  • Pathologie von Schwangerschaft und Geburt;
  • Frühgeburt;
  • Hypotrophie des Fetus, gefolgt von Unreife und beeinträchtigter Innervation.

Bei Störungen des Nervensystems, dargestellt durch emotionale Überlastung, VVD, endokrine Störungen, Blutkrankheiten, treten ähnliche Reaktionen bei Arrhythmien auf.

Wie ist die Behandlung?

Der Behandlungsalgorithmus ist oft konservativ, da eine Operation immer riskant ist.

Drogen Therapie

Alle Medikamente gegen Bradyarrhythmien sind in zwei Gruppen unterteilt:

  • Adreno und Sympathomimetika.
  • ZNS-Stimulanzien.

Sympathomimetika wirken auf die sympathische Innervation und erhöhen den Puls. Der Nachteil dieser Therapie ist die damit einhergehende Aktivität - Verengung der Gefäße der inneren Organe, Ausdehnung der Bronchien, vermehrtes Schwitzen.

Der Empfang von Sympathomimetika sollte durch die Gefahr der Erkrankung verursacht werden.

Sie können nicht genommen werden mit:

  • Hypertonie
  • Nierenversagen;
  • Herzmuskelischämie.

Die Medikamente dieser Serie umfassen:

ZNS-Stimulanzien wie Koffein ermöglichen es Ihnen, Ihre Herzfrequenz mit allgemeiner Stimulation reflexartig zu erhöhen. Dieser Ansatz hat auch Nachteile - bei neurotischen Störungen spiegelt sich dies in einer Verschlechterung des Krankheitsverlaufs wider.

Um die Herzfrequenz zu erhöhen, werden Tabletten verwendet:

  • Isoprenyl oder Isoprenalin
  • Eufillin
  • Ipratropiumbromid
  • Alupent
  • Atropin

Zu Hause können Sie die Häufigkeit von Kontraktionen mit einer Tasse starken Kaffees oder schwarzen Tees erhöhen - das darin enthaltene Koffein erhöht die Häufigkeit um durchschnittlich 10-15 Einheiten. Ein anderer Weg ist ein heißes Bad zu nehmen. Wenn diese Methoden nicht geholfen haben und sich die Person immer noch schlecht fühlt, sollte ein Notruf getätigt werden.

Erhöhen Sie als Erste Hilfe bei Bedarf dringend die Herzfrequenz mit:

Medikamente in dieser Gruppe sind gefährlich, wenn sie missbraucht werden, und beziehen sich auf die Wiederbelebung.

Bradyarrhythmie ist oft eines der Symptome der Krankheit, daher ist die Hauptbehandlung immer auf die Grundursache gerichtet. Eine leichte Abnahme der Herzfrequenz kann ignoriert werden, selbst wenn die Einnahme von Medikamenten die Therapie der Hauptpathologie beeinträchtigt..

Schrittmacher-Installation

Im Falle der Unwirksamkeit der medikamentösen Behandlung sowie der Schwere der Bradyarrhythmie wird die Installation eines Herzschrittmachers als einzige Behandlungsmethode angesehen. Das Gerät erzeugt konstante elektrische Impulse, die die normale Funktion des Herzens unterstützen..

Abhängig von der Komplexität des Zugangs wird die Operation sowohl endoskopisch als auch mit einem Einschnitt durchgeführt. Beide Operationen werden unter Vollnarkose durchgeführt. Ein Herzschrittmacher verbindet sich mit dem Sinus oder den atrioventrikulären Knoten und bietet eine automatische Herzfunktion.

  • Atemversagen, zum Beispiel Atemkollaps;
  • Endokarditis, Perikarditis;
  • altersbedingte Krankheiten;
  • akute Infektionen;
  • eine psychische Erkrankung.

Bei Kindern ist die Hauptkontraindikation ihr Alter. Das Herz befindet sich im Wachstumsprozess und die Installation eines Herzschrittmachers führt zu starken Abweichungen und Behinderungen. Das Kind muss einer vollständigen Untersuchung unterzogen werden, und die Empfehlung für die Installation muss vollständig begründet sein..

Behandlungen für Bradyarrhythmien

Erst nach einer umfassenden Untersuchung wählt der Arzt eine Behandlungstechnik aus. Bei einer mittelschweren Form der Krankheit bei Kindern und Jugendlichen wird eine spezielle Diät und eine Korrektur des Tagesplans empfohlen. Der Vitaminkomplex mit Magnesium, Kalium und Omega-3-Aminosäuren stärkt den Herzmuskel und die Immunität und hilft dem Kind, mit den Belastungen in der Schule und in der Abteilung fertig zu werden.

Bei einer Herzfrequenz von 40-50 Schlägen wird ein therapeutischer Kurs in einem Krankenhaus empfohlen. Dem Kind werden spezielle Medikamente verabreicht, hormonelles Versagen oder infektiöse Entzündungen mit Perikarditis werden beseitigt. Bei organischer oder toxischer Form ist eine Behandlung der Grundursache erforderlich.

Drogen Therapie

Mit einem verlangsamten Herzrhythmus werden Medikamente eingeführt, die den Herzschlag normalisieren.

Dies sind spezielle Cholinoprotektoren, die das Myokard ohne scharfe Blutdrucksprünge stimulieren:

    Metacin. Es wird 2-3 mal täglich intravenös oder subkutan mit jeweils 0,5-1 mg eingenommen. Für ein Kind sollte die tägliche Dosis 6 mg nicht überschreiten.

  • Atropin. Bei einer Abnahme der Herzfrequenz auf 20 bis 25 Schläge wird das Arzneimittel alle 6 Stunden mit 300 µg verabreicht. Bei einem Anfall von Bradyarrhythmie wird einmal eine Dosierung von 10 µg pro 1 kg Babygewicht angewendet.
  • Amiodaron. Verbessert die Durchblutung der Herzkranzgefäße in Form von Tabletten oder Injektionen. Für Kinder beträgt die Dosis bis zu 10 mg pro Tag. Kursdauer - bis zu 2 Monate.
  • Um die Leitfähigkeit des Signals vom Sinusknoten zu stimulieren, werden beta-adrenerge Agonisten empfohlen:

    • Ephedrin (Noradrenalin, Adrenalin);
    • Isadrine
    • Alupent (Eufillina).

    Bei neurologischen Problemen, die zu Bradyarrhythmien führen, wählen Ärzte Beruhigungsmittel aus. Bei der Behandlung von Kindern werden pflanzliche Arzneimittel mit einem minimalen Komplikationsrisiko bevorzugt: Glycin, Pantogam, Citral.

    Operativer Eingriff

    Wenn eine medikamentöse Therapie nicht zur Stabilisierung des Herzrhythmus beiträgt, wird eine Operation durchgeführt. Eine übliche Methode ist die Hochfrequenzablation des Herzens oder der RFA..

    Mit seiner Hilfe kauterisiert der Herzchirurg einen Teil des Muskels, der eine Verlangsamung des Signals verursacht oder übermäßiges Gewebewachstum an der Wand des Sinusknotens entfernt. Infolgedessen wird der falsche Impulspfad unterbrochen, die Frequenz fällt in den normalen Bereich von 65–75 Schlägen.

    Vor der Operation wird das Kind im Krankenhaus einer umfassenden Untersuchung auf Gerinnungszeit, Virushepatitis, unterzogen und erhält eine otolaryngologische Beratung.

    Das Kauterisierungsverfahren ist wie folgt:

    • Anästhetika und Beruhigungsmittel zur Anästhesie werden in die Oberschenkelarterie injiziert.
    • Durch die Vene leitet der Arzt eine dünne Sonde von den Sensoren direkt zum entzündeten Bereich des Herzens.
    • Mit einem visuellen intravaskulären Sensor bestimmt der Chirurg den Expositionspunkt.
    • Nach 10-15 Minuten Kauterisation wird eine Änderung der Herzfrequenz beobachtet. Danach wird die Sonde entfernt und der Patient zur Rehabilitation geschickt.

    Die Operation ist durch minimale Komplikationen gekennzeichnet: Es gibt keine schmerzhaften Schnitte, die Heilungs- und Erholungszeit wird verkürzt. Bereits am ersten Tag kann das Baby aufstehen, sich bewegen und essen. An 3-5 Tagen wird es zur Behandlung zu Hause verschrieben.

    Ein traumatischerer Weg ist die Einrichtung eines Herzschrittmachers. Das Miniaturgerät wird zu einem künstlichen Schrittmacher und ersetzt die vom Herzen verlorene Funktion. Das Gerät wird dem Kind fortlaufend individuell konfiguriert implantiert.

    Die Installation eines Herzschrittmachers wird von erfahrenen Herzchirurgen durchgeführt und umfasst die folgenden Schritte:

      Durch einen Stich in der Vene werden Elektroden in das Gerät eingeführt. Sie gelangen durch große Gefäße direkt zum Gerät..

  • In der Achselhöhle bildet sich eine subkutane Tasche von nicht mehr als 5 cm Größe, in die ein Herzschrittmacher eingesetzt wird.
  • Die Verbindung erfolgt über die Seitenvene des Arms.
  • Die Elektroden werden zusätzlich mit zuverlässigen Haken am Endokard befestigt.
  • Zusätzlich wird das Gerät getestet, indem die Ergebnisse in einem Computerprogramm korrigiert werden.
  • Die Installation eines Herzschrittmachers dauert mindestens 3 Stunden. Innerhalb von 3-5 Tagen erhält das Kind Antibiotika, um eine Abstoßung des implantierten Geräts zu verhindern. Die vollständige Rehabilitation dauert nicht länger als 10 Tage.

    Rezepte von Volksheilmitteln

    Im Anfangsstadium der Krankheit können medikamentöse Behandlung und alternative Methoden kombiniert werden. Einige Pflanzen enthalten nützliche Substanzen, die die Arbeit des Herzmuskels anregen, das Gewebe mit mineralischen Verbindungen sättigen und flüchtig sind. Die günstigsten Rezepte zu Hause:

    WeißdornbrüheIn einer sauberen Schüssel müssen Sie 2 EL brauen. l Kräuter, gießen Sie 0,5 l kochendes Wasser darüber. Ein solcher Tee beruhigt das Kind nach einem Anfall und stellt den Schlaf wieder her.
    RingelblumenteeTrockenblumen werden zerkleinert, mit einer Geschwindigkeit von 250 ml heißem Wasser und 2 TL gebraut. Pflanzen. Mittel sollten 2 mal täglich für bis zu 10-14 Tage getrunken werden.
    Honig mit getrockneten Früchten200 g getrocknete Aprikosen, Pflaumen und Walnüsse mit sauberem Geschirr mahlen und mit 0,5 l natürlichem Honig mischen. Die Zusammensetzung wird dem Baby nach dem Essen dreimal täglich in einem Löffel verabreicht. Die Vitaminmischung ist mit Magnesium, Kalium und Aminosäuren gesättigt und unterstützt die Arbeit des Herzens.

    Mit einem integrierten Ansatz ist eine Sinus-Bradyarrhythmie des Herzens behandelbar. Viele Kinder "wachsen" im Alter von 16 bis 18 Jahren aus der Krankheit heraus, beseitigen Atemnot und Muskelschwäche. Moderne Methoden können das Kind vollständig vor den Folgen der Krankheit bewahren und das Risiko gefährlicher Komplikationen, Behinderungen oder Todesfälle um 90% senken.

    Artikel Design: Vladimir der Große

    Mögliche Komplikationen

    Die hauptsächliche klinische Komplikation ist eine zerebrale und myokardiale Ischämie. Eine ständige Bradyarrhythmie beeinflusst auch die geistigen Fähigkeiten. Komplikationen, die vor dem Hintergrund eines langsamen Herzschlags auftreten können:

    1. Ischämischer Schlaganfall.
    2. Herzinfarkt.
    3. Lungenembolie.
    4. Paroxysmale ventrikuläre Tachykardie.
    5. Hypertrophie und Herzinsuffizienz.
    6. Ventrikuläre Extrasystole.

    Ein ständiger Kreislaufmangel führt zu Störungen in allen anderen Organen und insbesondere in den Nieren, die zu Nierenversagen, Hypercalciurie und einer weiteren Verschlechterung der Herzautomatisierung führen.

    Ursachen des Auftretens

    Wie bereits erwähnt, tritt im Schlaf und bei Profisportlern eine physiologische, d. H. Normale Sinus-Bradyarrhythmie auf.

    Die pathologischen Ursachen der Sinusbradykardie sowie aller anderen Rhythmusstörungen können in zwei Hauptgruppen unterteilt werden: funktionelle und organische.

    Funktionelle (extrakardiale) Ursachen der Sinusbradykardie:

    • Versagen der endokrinen Organe: Hypothyreose (beeinträchtigte Schilddrüsenfunktion), Nebenniereninsuffizienz;
    • neurozirkulatorische Dystonie mit einem erhöhten Tonus des parasympathischen Nervensystems;
    • erhöhter Hirndruck;
    • Überdosierung von Arzneimitteln (einschließlich pulsierender) - Calciumantagonisten, Betablocker, If-Kanalblocker, Herzglykoside;
    • ein signifikanter Überschuss an Kaliumkonzentration im Blut - dies geschieht in den letzten Stadien des chronischen Nierenversagens oder bei kombinierter Anwendung von kaliumsparenden Diuretika, ACE-Hemmern und Kaliumpräparaten.

    Organische Ursachen sind:

    • Herzinfarkt;
    • Herzkrankheit;
    • Myokarditis;
    • Kardiosklerose nach Infarkt;
    • Herzschäden bei systemischen Erkrankungen - Arthritis, Kollagenose, Vaskulitis.

    Verhütung

    Bei Kindern sowie bei Erwachsenen und Jugendlichen besteht Prävention in motorischer Aktivität. Der Patient muss therapeutische Übungen machen, Übungen machen, Spaziergänge an der frischen Luft machen.

    Außerdem sollten Sie sich weigern, große Mengen tierischer Fette zu essen. Sie integrieren sich in die Zellwand und beeinträchtigen die Weiterleitung von Impulsen entlang des Nervengewebes.

    Eine große Anzahl von Gemüse in der Ernährung, reich an Kalzium und Natrium - wird auch dazu beitragen, die Entwicklung von Bradyarrhythmie zu verhindern.

    Artikelautorin: Julia Dmitrieva (Sych) - 2014 schloss sie die nach V. I. Razumovsky benannte Saratov State Medical University mit Auszeichnung ab. Derzeit arbeitet als Kardiologe 8 SGKB in 1 k / o.

    Auf den Zeichen der primären und sekundären

    Das Hauptsymptom ist der Herzschlag eines kleinen Mannes, reduziert auf 30... 40 Schläge. Schließlich ist bekannt, dass je kleiner der Körper ist, desto mehr Schläge pro Minute sein Herz abgeben können. Darüber hinaus treten bereits viele Anzeichen auf, hauptsächlich aufgrund von Hypoxie. Hier geht es um Primärindikatoren mit Sauerstoffmangel im Gehirn und dessen anschließender Funktionsstörung.

    Die Liste der Sekundärzeichen ist viel umfangreicher:

    • ermüden
    • die Schwäche
    • Schwindel
    • das Auftreten von kaltem Schweiß;
    • Ohnmacht
    • Atembeschwerden
    • Sehbehinderung;
    • Aufmerksamkeitsstörung.

    Während einer langwierigen Krankheit, bei der Arrhythmien in ihren verschiedenen Variationen auftreten, ist es unangenehm, was ein Patient im schulpflichtigen Alter erlebt. Dies kann jederzeit passieren, aber Sie sollten keine Angst haben. Bei Kindern müssen Sie sich nur wegen einer Abnahme des Herzrhythmus mit der Manifestation der primären Anzeichen der betreffenden Krankheit Sorgen machen. Dies ist eine versteckte Bedrohung, die sogar einen vollständigen oder teilweisen Herzstillstand verursachen kann..

    Krankheitsvariationen

    Sinus Bradyarrhythmie bei Kindern unterscheidet sich durch absolute und relative. Im ersten Fall wird der Rhythmus konstant verlangsamt, auch wenn keine Faktoren von irgendwoher wirken. Für die zweite Option ist das Vorhandensein eines Faktors zum Ändern des Rhythmus erforderlich. Die Ursachen sind beispielsweise Hyperthermie..

    Bei mäßiger Expression von Bradyarrhythmien wird zum Zeitpunkt des Ausatmens häufig eine Tachykardie festgestellt. Bei Vorhandensein anderer Probleme durch den Zustand anderer Organe wird das Phänomen zweitrangig. Äußerlich manifestiert sich die Krankheit mit einigen Ausnahmen in keiner Weise. Ist dies nicht der Fall, liegt ein Verstoß gegen den Blutfluss zum Gehirn vor.

    Die Krankheit ist durch ein 60-faches Auftreten von Herzschlägen gekennzeichnet. Dies ist deutlich weniger als das richtige Niveau, obwohl der Sinusrhythmus keine Veränderungen erkennt. Typischerweise werden solche Indikatoren als ganz normal angesehen, wenn sie Sportlern oder gut ausgebildeten Personen zugeordnet werden. In anderen Fällen ist dies eine Pathologie. Und Sie können es mit einer Überdosis Digoxin bezeichnen, einem Medikament unter Antiarrhythmika, Kalziumkanalblockern und Beta-Adrenoblockern. Es reicht aus, die verschriebenen Medikamente abzubrechen, um die Nebenhöhlenform der Krankheit loszuwerden. Für den Knotenrhythmus ist im Gegensatz zur vorherigen Version die Ausbreitung eines Impulses von einem Knoten, der als atrioventrikulär bezeichnet wird, charakteristisch.

    Wie man eine Sinusarrhythmie bei einem Kind erkennt

    Sie und Ihr Kind bemerken möglicherweise nicht, dass es eine Herzrhythmusstörung hat. Oft wird eine Sinusarrhythmie zufällig erkannt, wie es bei meinem Patienten der Fall war..

    Das erste "stört" den Patienten nicht. Der Allgemeinzustand leidet nicht, Beschwerden und klinische Symptome werden nicht beobachtet. Die zweite - das Leben erheblich komplizierende, haben einen ungünstigen prognostischen Wert. Diese Gruppe von Arrhythmien erfordert eine gründliche Untersuchung und rechtzeitige Behandlung..

    Das Kind kann Beschwerden über ein Gefühl von „Unterbrechungen“ im Herzen, unerklärliche Schwäche und Schwindel haben. Es ist wichtig zu verstehen, dass Kinder im Vorschulalter ihren Zustand nicht immer beschreiben. Wenn Sie plötzlich bemerken, dass das Baby, das normalerweise rennt, sich zur Ruhe setzt oder unvernünftige Müdigkeit verspürt, zeigen Sie es sofort dem Kinderarzt. Dies hilft, die Zeit für eine Krankheit nicht zu verpassen..

    Der Arzt vermutet während der Auskultation eine Sinusarrhythmie, wenn er zwischen den Herzgeräuschen eine andere Pausenzeit hört. Der Puls entspricht dem Alter, ist jedoch durch Inkonsistenzen gekennzeichnet: Für eine Minute wird eine zu schnelle Wiederholung der Beats durch ein langsameres Tempo ersetzt.

    EKG-Zeichen

    Die Hauptdiagnosemethode für Rhythmusstörungen ist die Elektrokardiographie. Mit dem EKG können Sie die Art der Änderung des Automatismus und der Leitfähigkeit klären und nicht physiologische Erregungsherde identifizieren.

    Sinusarrhythmie ist gekennzeichnet durch:

    • die Konstanz der P-Welle;
    • eine allmähliche Zunahme des Abstands zwischen benachbarten P oder T und dann eine ähnliche allmähliche Abnahme;
    • Stabilität des PQ-Intervalls;
    • normale EGC-Kurve, wenn Sie den Patienten bitten, den Atem anzuhalten.

    Warum entwickelt ein Kind, ein Teenager oder ein Erwachsener eine Sinus-Bradyarrhythmie und ist für diese Diagnose eine Behandlung erforderlich??

    Die Pathologie, bei der sich der Herzrhythmus verlangsamt, kann in Form einer Bradyarrhythmie ausgedrückt werden, deren zweiter Name Bradykardie ist. Absolut gesunde Menschen mögen einen seltenen Puls haben, aber in einigen Fällen gefährdet diese Situation die menschliche Gesundheit.

    Die Gefahr dieses Zustands besteht darin, die notwendige Versorgung aller Organe und Gewebe mit Blut und Sauerstoff zu verringern, insbesondere ist dies in Bezug auf das Gehirn riskant. Eine rechtzeitige Therapie kann die Auswirkungen einer Sinus-Bradyarrhythmie verhindern..

    Was ist Sinus Bradyarrhythmie des Herzens??

    Bei schlafenden Menschen, die sich in einem ausgeglichenen Zustand befinden und sich durch eine gut trainierte körperliche Form auszeichnen, wird häufig eine Bradykardie festgestellt - eine Abnahme der Anzahl von Herzkontraktionen. Für Erwachsene beträgt die Altersnorm 60 Schläge pro Minute, das kleinere Ergebnis bezieht sich auf die Pathologie. Für Neugeborene beträgt der normale Wert von Herzschlägen 100 Schläge pro Minute und für Kinder im Vorschulalter 70 bis 80.

    Ein ähnlicher physiologischer Zustand führt nicht zu Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems. Mehr oder weniger Beschwerden sind jedoch auf die Schwere der Symptome der Pathologie zurückzuführen. Bei unangenehmen Empfindungen im Brustbereich, Schwindel oder Bewusstlosigkeit mit einem plötzlich selteneren Puls können wir den Schluss ziehen, dass es sich bei der Krankheit um Bradyarrhythmie handelt.

    Die Aufgaben eines Herzrhythmusfahrers a priori wurden sich von einem Sinusknoten übertragen, der aus in einem Bündel gruppierten Zellen bestand. Es befindet sich an der Stelle, an der die obere Hohlvene in das rechte Atrium fließt und die sequentielle Kontraktion des gesamten Herzens stimuliert.

    Die Verzögerung bei der Erzeugung eines Impulses ist normalerweise auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, die eine Sinus-Bradyarrhythmie verursachen. Ein seltener Puls findet sich bei vielen trainierenden Profisportlern und gesunden jungen Menschen. Ein solches Phänomen wird für sie als normal angesehen, wenn keine pathologischen Anzeichen vorliegen, zum Beispiel:

    • Bewusstlosigkeit;
    • Schwindel
    • ermüden
    • Ohnmacht;
    • Atembeschwerden
    • Beschwerden hinter dem Brustbein.

    In einigen Fällen sind die Manifestationen pathologischer Symptome leicht oder vollständig nicht vorhanden, aber selbst in solchen Situationen ist es notwendig, die Behandlung nach der Identifizierung der Krankheit zu beginnen, damit sich die Situation nicht zu einer kritischen entwickelt. Mit einer Abnahme der Herzfrequenz auf 30 Schläge pro Minute entwickelt sich eine zerebrale Ischämie.

    Das Bradyarrhythmie-Syndrom kann relativ und absolut sein. Im ersten Fall ändert sich der Puls und reagiert auf den Einfluss verschiedener Faktoren, z. B. Überhitzung. Im zweiten Fall ist die Verlangsamung konstant. Die Krankheit ist primär im Falle eines unabhängigen Auftretens und sekundär, wenn sie eine Folge einer anderen Pathologie wird (Hirnödem, Schädeltrauma, Nierenversagen). Am häufigsten (und gefährlicher) tritt ein asymptomatischer Verlauf auf. Die Menschen scheinen völlig gesund auszusehen, aber ihr Körper befindet sich regelmäßig in einem Zustand der Hypoxie..

    Sinus Bradyarrhythmie im ICD-10 wird in drei Typen eingeteilt.

    Mäßig

    Diese Art von Bradyarrhythmie tritt in jedem Alter häufig auf, insbesondere bei kleinen Kindern. Die Herzfrequenz in dieser Form liegt zwischen 40 und 60 Schlägen pro Minute. Eine leichte Bradyarrhythmie der Nasennebenhöhlen tritt bei Menschen mit Atemrhythmusstörungen auf. An ihrem höchsten Punkt der Inspiration wird ihr Rhythmus häufiger und wenn sie ausatmen, seltener. In der Regel zeichnen sich Kinder, Jugendliche und Patienten mit einem Anstieg des ANS-Tons durch eine Verletzung des Atemrhythmus aus.

    Die Pathologie zeichnet sich durch Tachykardie beim Ausatmen aus. Dieser Zustand kann unter dem Einfluss der Kühlung beginnen. Meistens verursacht eine mittelschwere Art von Pathologie keine Durchblutungsstörungen und klinischen Symptome..

    Die Störung beeinträchtigt nicht die Herzfunktion, aber eine Abweichung führt zu einem chronischen Sauerstoffmangel. Das einzige Symptom der Pathologie ist eine Abnahme der Herzfrequenz auf 40 Schläge pro Minute. Der Patient kann eine Schwere in der Brust sowie eine Verlangsamung der Herzaktivität spüren.

    Sinus Bradyarrhythmie

    Ausgesprochen

    Diese Art von Bradyarrhythmie tritt auf, wenn sich das Herz weniger als 40 Mal pro Minute zusammenzieht. In dieser Situation wird Bradykardie als Zeichen einer Pathologie angesehen, wenn sich die Herzfrequenz verlangsamt:

    • in Ermangelung objektiver Gründe, die zu einer Abweichung führen können;
    • in Form von scharfen unvorhersehbaren Angriffen;
    • begleitet von einem unregelmäßigen Impuls, der durch unterschiedliche Intervalle zwischen den Impulsen gekennzeichnet ist;
    • tritt inmitten eines sich verschlechternden Wohlbefindens oder anderer Anzeichen auf.

    Normalerweise tritt eine schwere Sinus-Bradyarrhythmie nicht als eigenständige Diagnose auf, sondern ist ein Zeichen für eine andere Störung. Meistens manifestiert es sich in Form von:

    Diese Situation erfordert eine dringende Versorgung des Patienten: Es besteht ein großes Risiko, dass die Herzmuskelaktivität eingestellt wird, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines Todes besteht.

    Warum wird es bei Kindern diagnostiziert??

    In Anbetracht der Frage, was eine Sinus-Bradyarrhythmie des Herzens bei Kindern ist, sollte beachtet werden, dass in einem frühen Alter eine Bradyarrhythmie diagnostiziert wird, wenn der Puls weniger als 60 Schläge pro Minute beträgt, und dieser Zustand nicht mit einer organischen Störung verbunden ist, die sich nur durch unregelmäßige Rhythmusstopps manifestiert. In diesem Fall handelt es sich bei der Krankheit nicht um eine dauerhafte Störung, sondern unter bestimmten Umständen, beispielsweise in der Kälte. In einigen Fällen beginnt die Krankheit unabhängig von exogenen Ursachen. Es kann bereits vom Moment der Geburt an auftreten und ist nicht nur eine Störung, sondern auch eine Variante der normalen Entwicklung. In verschiedenen Altersstufen ist die bei Kindern ausgedrückte Bradyarrhythmie durch verschiedene in der Tabelle angegebene Werte gekennzeichnet:

    AlterSchläge pro Minute
    Das Kind ist 4 Jahre altunter 75
    Das Kind ist 6 Jahre alt65
    Das Kind ist 7 Jahre altweniger als 60
    Das Kind ist 8 Jahre altweniger als 55

    Sehr oft zeichnet sich eine Sinus-Bradyarrhythmie bei einem Kind durch versteckte Symptome aus.

    Im Falle der Fixierung einer Herzrhythmusstörung bei einem Kind oder einer Verschlechterung des Wohlbefindens und Beschwerden über Herzschmerzen, Sehstörungen, Lethargie sollte eine umfassende Untersuchung und Beobachtung durch einen Kardiologen durchgeführt werden. Um die korrekte Diagnose oder Widerlegung festzustellen, ist ein EKG erforderlich.

    Es gibt verschiedene Gründe für die Abnahme des Rhythmus mit Sinus Bradyarrhythmie bei Kindern:

    • erhöhter Tonus des Vagusnervs;
    • Erkältungen, Virus- und Infektionskrankheiten;
    • entzündliche Prozesse;
    • Verletzungen der Nieren und der Leber;
    • Schilddrüsenfunktionsstörung;
    • Drogenüberdosis.

    Warum passiert bei Jugendlichen?

    Im Jugendalter tritt eine Pathologie häufig als Folge von Anomalien in der Schilddrüse auf. Zusätzlich wird eine vegetovaskuläre Dystonie festgestellt, die zu einer Abnahme des Rhythmus und des Blutdrucks unter den Alterswert beiträgt. Sinus Bradyarrhythmie bei Jugendlichen entsteht durch Herzfehler und Myokarditis, begleitet von:

    • starke Überarbeitung;
    • Atembeschwerden
    • regelmäßiger Schwindel;
    • Ohnmachtsanfälle;
    • kalter Schweiß.

    Bei mäßiger Form braucht der Teenager:

    • in klarer Koordination des Tagesablaufs;
    • in einer ausgewogenen Ernährung;
    • im Allgemeinen Verstärkungsmaßnahmen (zum Beispiel Härten);
    • bei dosierter körperlicher Aktivität;
    • bei der Verwendung von Vitamin- und Volksheilmitteln zur Verbesserung der Stoffwechselaktivität des Herzmuskels.

    Ist das normal für ein Kind, das Sport treibt??

    Bei sportbegeisterten Kindern ist Bradyarrhythmie ohne Veränderung des Herzschlagrhythmus nichts anderes als die Norm: Sie wird häufig aufgezeichnet. Einerseits trainieren Sportarten das Herz, was zu einer Verringerung der Herzfrequenz führt. Bei der organischen Pathologie wird jedoch eine Erhöhung der körperlichen Aktivität, bei der Blutdruck und Blutzuckerspiegel steigen, nicht empfohlen. In dieser Situation kann ein Sauerstoffmangel schwerwiegende Komplikationen verursachen. Heutzutage wurde die Klassifizierung von Mitchell entwickelt, die auf Sportarten hinweist, die nicht für Menschen mit diesen Störungen geeignet sind, bei denen die Gefahr einer Ohnmacht zunimmt. Diese beinhalten:

    • Tauchen;
    • Pferderennen;
    • Radrennen;
    • Gymnastik;
    • Kampfsportarten;
    • Bodybuilding;
    • Skipiste.

    Boxen und andere Kampfkünste sind nicht für Menschen mit Bradyarrhythmie geeignet

    Teenagern wird eine zurückhaltende körperliche Aktivität gezeigt, die sich positiv auswirkt. Sie können lange gemütliche Spaziergänge an der frischen Luft und Morgenübungen genießen. Erlaubt:

    • Schwimmen, das den Herzmuskel stärkt;
    • Open Air Golf;
    • Gehen
    • Rudern, Erhöhung des Sauerstoffgehalts im Blut;
    • ein Volleyball, der die Durchblutung verbessert;
    • klassisches Skifahren.

    Gründe für einen Erwachsenen

    In Anbetracht der Frage, was eine Sinus-Bradyarrhythmie bei Erwachsenen ist und welche Ursachen sie hat, sollte zunächst angemerkt werden, dass im Erwachsenen- und Erwachsenenalter die folgenden Faktoren zu ihren Schuldigen werden:

    • entzündliche und degenerative Defekte des Herzmuskels und anderer Organe;
    • Gefäßthrombose oder Myokarditis;
    • Myokardinfarkt der hinteren Wand;
    • Abweichung in der Entwicklung des Sinusknotens;
    • genetische Veranlagung;
    • erhöhter Hirndruck;
    • Folgen einer Virusinfektion;
    • Onkologie;
    • Hypothyreose und Schilddrüsenpathologie;
    • Überdosierung bestimmter Medikamente.

    Im Alter beginnen Abweichungen aufgrund von Kardiosklerose, Elektrolytstörungen im Blut und Erkrankungen der Herzkranzgefäße.

    Wie gefährlich ist es??

    In einigen Fällen vermuten Patienten nicht einmal eine Krankheit, die während ihres gesamten Lebens nicht mit schwerwiegenden Symptomen einhergeht..

    Eine unempfindliche Form wird als dekompensierte Form angesehen, die durch Fehlfunktionen des Gehirnkreislaufs gekennzeichnet ist, die zum Morgagni-Adams-Stokes-Syndrom führen, bei dem ein Anfall mit einem plötzlichen Stopp des Blutflusses und unwillkürlichem Wasserlassen und Entleeren auftritt. Herzaktivität kann sich selbst erholen, manchmal ist jedoch eine Wiederbelebung erforderlich. Die Therapie wird unter stationären Bedingungen durchgeführt..

    Brauche ich eine behandlung?

    Eine mittelschwere und leichte Bradykardie erfordert keine medikamentöse Therapie, aber bei einem komplexen Verlauf kann die Krankheit auf zwei Arten geheilt werden: konservativ und chirurgisch. Im Falle einer Ohnmacht ist es notwendig, den Patienten ins Bewusstsein zu bringen. Ohne Atmung und Puls sollte eine künstliche Beatmung der Lunge und eine indirekte Massage des Herzmuskels durchgeführt werden. Schwere Fälle von Bradykardie müssen in einem Krankenhaus behandelt werden.

    Ein Herzschrittmacher wird installiert, wenn der Patient nicht für eine medikamentöse Therapie sowie für das Altern geeignet ist. In der Ambulanzkarte des Patienten müssen Medikamente angegeben werden, die in diesem Fall nicht geeignet sind.