Gehirnhydrozephalus bei Erwachsenen: Ursachen, Symptome, Behandlung

Hydrocephalus bei Erwachsenen („Wassersucht des Gehirns“) ist eine pathologische Erkrankung, die durch eine übermäßige Ansammlung von Cerebrospinalflüssigkeit (Cerebrospinalflüssigkeit) in den Cerebrospinalflüssigkeitsräumen gekennzeichnet ist. Hydrocephalus kann eine unabhängige nosologische Einheit sein und eine Folge verschiedener Erkrankungen des Gehirns sein. Es erfordert eine obligatorische qualifizierte Behandlung, da das langfristige Bestehen der Krankheit zu Behinderungen und sogar zum Tod führen kann..

Die Krankheit bei Kindern unterscheidet sich signifikant von den Manifestationen der Krankheit in der erwachsenen Bevölkerung aufgrund der Tatsache, dass das Gehirn immer noch im Körper der Kinder gebildet wird. In diesem Artikel werden die Ursachen, Symptome und die Behandlung des Hydrozephalus bei Erwachsenen erläutert..

Die Gründe

Jede Person im Gehirn hat spezielle Räume, die eine spezielle Flüssigkeit enthalten - Liquor cerebrospinalis. Innerhalb des Gehirns selbst befindet sich das System der Ventrikel des Gehirns, die miteinander kommunizieren. Außerhalb des Gehirns befindet sich der Subarachnoidalraum mit den Tanks des Gehirns. Alkohol erfüllt sehr wichtige Funktionen: Er schützt das Gehirn vor Schlaganfällen, Erschütterungen und Infektionserregern (letztere aufgrund der darin enthaltenen Antikörper), nährt das Gehirn, beteiligt sich an der Regulierung der Durchblutung auf engstem Raum von Gehirn und Schädel und sorgt aufgrund des optimalen Hirndrucks für Homöostase.

Das Volumen der Liquor cerebrospinalis bei Erwachsenen beträgt 120-150 ml und wird mehrmals täglich aktualisiert. Die Produktion von Liquor cerebrospinalis erfolgt in den Gefäßplexus der Ventrikel des Gehirns. Von den lateralen Ventrikeln des Gehirns (mit ungefähr 25 ml) tritt Cerebrospinalflüssigkeit durch die Monroe-Öffnung in den dritten Ventrikel ein, dessen Volumen 5 ml beträgt. Vom dritten Ventrikel gelangt die Cerebrospinalflüssigkeit entlang der Silviev-Wasserversorgung (Gehirnwasserversorgung) in den vierten (enthält ebenfalls 5 ml). Am unteren Ende des vierten Ventrikels befinden sich Öffnungen: eine mittlere ungepaarte Magandie und zwei seitliche Lyushka. Durch diese Öffnungen gelangt Liquor cerebrospinalis in den Subarachnoidalraum des Gehirns (zwischen der weichen und der Arachnoidalmembran des Gehirns). Auf der basalen Oberfläche des Gehirns dehnt sich der Subarachnoidalraum aus und bildet mehrere Zisternen: mit Liquor cerebrospinalis gefüllte Hohlräume. Aus den Tanks gelangt die Liquor cerebrospinalis in die äußere (konvexitale) Oberfläche des Gehirns, als würde sie von allen Seiten „gewaschen“.

Die Absorption (Resorption) von Liquor cerebrospinalis erfolgt im Venensystem des Gehirns durch Arachnoidalzellen und Zotten. Die Ansammlung von Zotten um die venösen Nebenhöhlen wird als Pachyon-Granulation bezeichnet. Ein Teil der Liquor cerebrospinalis wird auf Höhe der Nervenmembranen vom Lymphsystem aufgenommen.

Somit wird die in den Gefäßplexus im Gehirn produzierte Cerebrospinalflüssigkeit von allen Seiten gewaschen und dann in das Venensystem absorbiert. Dieser Prozess ist kontinuierlich. Die Zirkulation ist also normal, die pro Tag produzierte Flüssigkeitsmenge entspricht der absorbierten. Wenn zu irgendeinem Zeitpunkt „Probleme“ auftreten - entweder mit Produkten oder mit der Absorption, dann tritt Hydrozephalus auf.

Die Ursachen des Hydrozephalus können sein:

  • Infektionskrankheiten des Gehirns und seiner Membranen - Meningitis, Enzephalitis, Ventrikulitis;
  • Hirntumoren der Stamm- oder periostemalen Lokalisation sowie Ventrikel des Gehirns);
  • zerebrale Gefäßpathologie, einschließlich subarachnoidaler und intraventrikulärer Blutungen infolge von Aneurysmenrupturen, arteriovenösen Missbildungen;
  • Enzephalopathien (alkoholisch, toxisch usw.);
  • Hirnverletzungen und posttraumatische Zustände;
  • Fehlbildungen des Nervensystems (z. B. Dandy-Walker-Syndrom, Stenose des Sylvia-Aquädukts).

Arten von Hydrozephalus

Hydrocephalus kann angeboren und erworben sein. Angeboren, meist in der Kindheit manifestiert.

Abhängig vom Entwicklungsmechanismus gibt es:

  • geschlossener (okklusaler, nicht kommunizierender) Hydrozephalus - wenn die Ursache eine Verletzung des cerebrospinalen Flüssigkeitsflusses aufgrund des Verschlusses (Blockierens) der cerebrospinalen Flüssigkeitspfade ist. Meistens wird der normale Fluss von Liquor cerebrospinalis durch ein Blutgerinnsel (aufgrund einer intraventrikulären Blutung), einen Teil des Tumors oder eine Adhäsion verhindert.
  • offener (kommunizierender, disresorptiver) Hydrozephalus - er basiert auf einer gestörten Absorption in das Venensystem des Gehirns auf der Ebene von Arachnoidalzotten, Zellen, Pachyongranulationen und Venennebenhöhlen;
  • hypersekretorischer Hydrozephalus - mit übermäßiger Produktion von Liquor cerebrospinalis durch die Gefäßplexus der Ventrikel;
  • externer (gemischter, ex vacuo) Hydrozephalus - wenn der Gehalt an Liquor cerebrospinalis sowohl in den Ventrikeln des Gehirns als auch im Subarachnoidalraum erhöht ist. In den letzten Jahren wurde diese Form nicht mehr als Hydrozephalus klassifiziert, da der Grund für die Zunahme des Gehalts an Liquor cerebrospinalis eine Atrophie des Gehirngewebes und eine Abnahme des Gehirns selbst und keine Störung der Zirkulation von Cerebrospinalflüssigkeit ist.

Je nach Höhe des Hirndrucks kann der Hydrozephalus sein:

  • hypertensiv - mit einem Anstieg des cerebrospinalen Flüssigkeitsdrucks;
  • normotensiv - bei normalem Druck;
  • blutdrucksenkend - mit reduziertem Liquordruck.

Je nach Zeitpunkt des Auftretens gibt es:

  • akuter Hydrozephalus - die Entwicklungszeit des Prozesses beträgt bis zu 3 Tage;
  • subakut progressiv - entwickelt sich innerhalb eines Monats (einige Autoren betrachten einen Zeitraum von 21 Tagen);
  • chronisch - von 3 Wochen bis 6 Monaten und darüber.

Symptome

Das klinische Bild hängt von der Periode der Hydrozephalusbildung und dem Niveau des cerebrospinalen Flüssigkeitsdrucks, dem Entwicklungsmechanismus, ab.

Bei akutem und subakutem okklusalem Hydrozephalus klagt eine Person über Kopfschmerzen, die am Morgen (insbesondere nach dem Schlafen) stärker ausgeprägt sind, begleitet von Übelkeit und manchmal Erbrechen, die Linderung bringen. Es gibt ein Gefühl von Druck auf die Augäpfel von innen, es gibt ein brennendes Gefühl, "Sand" in den Augen, der Schmerz platzt. Sklerale Gefäßinjektion möglich.

Wenn der Druck der Liquor cerebrospinalis ansteigt, tritt Schläfrigkeit auf, was als schlechtes Prognosezeichen dient, da es auf eine Zunahme der Symptome hinweist und Bewusstlosigkeit droht.
Möglicherweise verschwommenes Sehen, ein Gefühl von "Nebel" vor den Augen. Auf dem Fundus werden kongestive Papillen erkannt.
Wenn der Patient nicht rechtzeitig medizinische Hilfe sucht, führt der anhaltende Anstieg des Gehalts an Liquor cerebrospinalis und des Hirndrucks zur Entwicklung eines Luxationssyndroms - einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Es manifestiert sich als schnelle Unterdrückung des Bewusstseins bis zum Koma, Parese des Blicks nach oben, divergierender Strabismus, Unterdrückung von Reflexen. Diese Symptome sind charakteristisch für die Kompression des Mittelhirns. Wenn eine Kompression der Medulla oblongata auftritt, treten Symptome von Schluckstörungen auf, die Stimme ändert sich (bis zur Bewusstlosigkeit) und dann werden Herzaktivität und Atmung gehemmt, was zum Tod des Patienten führt.

Chronischer Hydrozephalus ist häufiger mit normalem oder leicht erhöhtem Hirndruck verbunden. Es entwickelt sich allmählich, Monate nach dem verursachenden Faktor. Zuerst ist die Zyklizität des Schlafes gestört oder Schlaflosigkeit oder Schläfrigkeit treten auf. Gedächtnis verschlechtert sich, Lethargie, Müdigkeit tritt auf. Eine allgemeine Asthenisierung ist charakteristisch. Mit fortschreitender Krankheit verschärfen sich mnemonische (kognitive) Beeinträchtigungen in fortgeschrittenen Fällen bis hin zu Demenz. Patienten können sich nicht selbst bedienen und verhalten sich unangemessen.

Das zweite typische Symptom eines chronischen Hydrozephalus ist eine Gehstörung. Zuerst ändert sich der Gang - er wird langsam, instabil. Dann kommt die Unsicherheit im Stehen, die Schwierigkeit, die Bewegung zu starten, hinzu. Beim Liegen oder Sitzen kann der Patient das Gehen und Radfahren nachahmen, aber in aufrechter Position geht diese Fähigkeit sofort verloren. Der Gang wird "magnetisch" - der Patient ist wie am Boden festgeklebt und macht, nachdem er sich bewegt hat, kleine, schlurfende Schritte auf seinen weit auseinander liegenden Beinen, um die Zeit zu markieren. Diese Veränderungen werden als "wandelnde Apraxie" bezeichnet. Der Muskeltonus nimmt zu, in fortgeschrittenen Fällen nimmt die Muskelkraft ab und in den Beinen tritt eine Parese auf. Gleichgewichtsstörungen neigen auch dazu, sich zu entwickeln, bis sie nicht mehr unabhängig stehen oder sitzen können.

Patienten mit chronischem Hydrozephalus klagen häufig über häufiges Wasserlassen, insbesondere nachts. Allmählicher Harndrang, sofortige Entleerung und dann vollständige Harninkontinenz.

Diagnose

Die Hauptrolle bei der Diagnose spielt die Computertomographie (CT) und die Magnetresonanztomographie (MRT). Mit diesen Methoden können Sie die Form und Größe der Ventrikel, des Subarachnoidalraums und der Gehirntanks bestimmen.

Die Röntgenanalyse der Zisternen der Basis des Gehirns ermöglicht es uns, die Richtung des cerebrospinalen Flüssigkeitsflusses zu bewerten und die Art des Hydrozephalus zu klären.

Es ist möglich, eine testdiagnostische Lumbalpunktion mit dem Entzug von 30-50 ml Liquor cerebrospinalis durchzuführen, was mit einer vorübergehenden Besserung einhergeht. Dies ist auf die Wiederherstellung der Blutversorgung des ischämischen Gehirngewebes bei vermindertem Hirndruck zurückzuführen. Dies dient als günstiges Prognosezeichen bei der Vorhersage der chirurgischen Behandlung des Hydrozephalus. Sie sollten wissen, dass bei akutem Hydrozephalus eine Lumbalpunktion aufgrund des hohen Risikos eines Einklemmens im Hirnstamm und der Entwicklung eines Luxationssyndroms kontraindiziert ist.

Behandlung

Die Anfangsstadien des Hydrozephalus können medikamentös behandelt werden. Hierzu werden folgende Medikamente eingesetzt:

  • zur Verringerung des Hirndrucks und zur Entfernung überschüssiger Flüssigkeit (vorausgesetzt, der Abfluss von Liquor cerebrospinalis bleibt erhalten) - Diacarb (Acetazolamid), Mannit und Mannit in Kombination mit Furosemid oder Lasix. Obligatorisch bei dieser Behandlung ist die Korrektur des Kaliumspiegels im Körper, für diese Verwendung Asparkum (Panangin);
  • Es wurde gezeigt, dass Cavinton (Vinpocetin), Actovegin (Solcoseryl), Gliatilin, Cholin, Cortexin, Cerebrolysin, Semax, Memoplant usw. die Ernährung des Gehirngewebes verbessern..

Klinisch entwickelter Hydrozephalus wird chirurgisch behandelt, Medikationsmethoden verbessern den Zustand für kurze Zeit.

Akuter Hydrozephalus als lebensbedrohliche Erkrankung erfordert eine sofortige neurochirurgische Behandlung. Es besteht in der Kraniotomie und der Anwendung externer Abflüsse, wodurch überschüssige Flüssigkeit abfließen kann. Dies wird als externe ventrikuläre Drainage bezeichnet. Darüber hinaus sind Medikamente, die Blutgerinnsel verdünnen, über das Drainagesystem möglich (da intraventrikuläre Blutungen eine der häufigsten Ursachen für akuten Hydrozephalus sind)..

Chronischer Hydrozephalus erfordert Rettungsmaßnahmen für Alkohol. Diese Art der chirurgischen Behandlung ist die Entnahme von überschüssiger Liquor cerebrospinalis in die natürlichen Hohlräume des menschlichen Körpers unter Verwendung eines komplexen Systems von Kathetern und Klappen (Bauchhöhle, Beckenhöhle, Atrium usw.): ventrikuloperitonealer, ventrikuloatrialer, zystoperitonealer Bypass. In den Körperhöhlen wird ungehindert überschüssige Liquor cerebrospinalis aufgenommen. Diese Operationen sind ziemlich traumatisch, aber bei richtiger Ausführung ermöglichen sie den Patienten, sich zu erholen, ihre Arbeit zu erledigen und sich sozial zu rehabilitieren.

Bisher steht die weniger traumatische neuroendoskopische Technik bei invasiven Behandlungen an erster Stelle. Aufgrund der hohen Kosten der Operation selbst wird es immer noch häufiger im Ausland durchgeführt. Diese Methode wird wie folgt bezeichnet: endoskopische Ventrikulozysternostomie des Bodens des dritten Ventrikels. Die Operation dauert nur 20 Minuten. Bei dieser Behandlungsmethode wird ein chirurgisches Instrument mit einem Neuroendoskop (Kamera) am Ende in die Ventrikel des Gehirns eingeführt. Mit der Kamera können Sie das Bild mit einem Projektor demonstrieren und alle Manipulationen präzise steuern. Am Boden des dritten Ventrikels wird ein zusätzliches Loch erzeugt, das mit den Zisternen der Basis des Gehirns verbunden ist und die Ursache des Hydrozephalus beseitigt. So wird die physiologische Liquor cerebrospinalis zwischen Ventrikeln und Zisternen sozusagen wiederhergestellt.

Auswirkungen

Hydrocephalus ist eine gefährliche Krankheit, deren Symptome mit Behinderungen oder sogar einer Lebensgefahr behaftet sind. Tatsache ist, dass die Veränderungen, die im Gehirn infolge des längeren Vorhandenseins von Hydrozephalus auftreten, irreversibel sind.

Eine vorzeitige Behandlung kann für eine Person zu einer Tragödie werden: Behinderung und soziale Bedeutung. Psychische Störungen, Bewegungsstörungen, Urinstörungen, Sehstörungen, Hörstörungen, epileptische Anfälle - dies ist die Liste der möglichen Folgen eines Hydrozephalus, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird. Daher müssen Sie bei geringstem Verdacht auf Hydrozephalus qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

TVC, Programm "Ärzte" zum Thema "Hydrocephalus"

Ursachen, Symptome und Behandlung von Hydrozephalus oder Wassersucht des Gehirns

Als Folge davon tritt häufig ein Hydrozephalus des Gehirns auf, eine Komplikation nach Krankheiten und Verletzungen. Der Begriff "Hydrocephalus" selbst wird wörtlich übersetzt als Wasser im Gehirn. Die Krankheit ist durch eine Ansammlung von Liquor cerebrospinalis im Kopf gekennzeichnet und bei Erwachsenen nur schwer zu diagnostizieren. Eine vorzeitig begonnene Behandlung des Hydrozephalus ist gefährlich für Behinderungen und sogar für den Tod. Daher ist es wichtig, die möglichen Ursachen und Symptome der Krankheit zu kennen..

Was ist Hydrozephalus?

Hydrozephalus oder Wassersucht des Gehirns ist eine Verletzung der Zirkulation von Cerebrospinalflüssigkeit in den Cerebrospinalflüssigkeitsräumen des Gehirns, aufgrund derer sich ihr Überschuss entwickelt. Die normale, konstante Menge an Cerebrospinalflüssigkeit (Cerebralflüssigkeit) beträgt bei einem Neugeborenen 50 ml und bei einem Erwachsenen etwa 130 bis 140 ml.

Die Rolle der Liquor cerebrospinalis:

  • dient als Stoßdämpfer für das Gewebe des Gehirns und des Rückenmarks und schützt es vor Verletzungen und Schock;
  • normalisiert die Blutmenge in den Gefäßen;
  • versorgt das Gehirn mit Nahrung und entfernt Fäulnisprodukte.

Bei einem gesunden Menschen ist die Liquor cerebrospinalis gleichmäßig in den Subarachnoidalfissuren, Ventrikeln und Zisternen verteilt. Es wird kontinuierlich produziert und zirkuliert, um die optimale Funktion des Gehirns zu gewährleisten. Die cerebrospinale Flüssigkeit wird von den Gefäßplexus des Gehirns produziert und im parietalen Bereich in den systemischen Kreislauf aufgenommen. Aufgrund der kontinuierlichen Zirkulation wird die Liquor cerebrospinalis ständig aktualisiert und es sammeln sich keine Zerfallsprodukte an.

Gehirnflüssigkeit mit Wassersucht:

  • nicht vollständig in den systemischen Kreislauf aufgenommen.

Infolgedessen sammelt es sich im Kopf an und trägt zu einer Zunahme der Hirnventrikel, Subarachnoidalrisse und Zisternen bei. Vergrößerte Gehirnstrukturen drücken auf das Gehirngewebe und verursachen verschiedene neurologische Störungen.

Ursachen des Hydrozephalus

Bei Erwachsenen entwickelt sich in jedem Alter eine Wassersucht des Gehirns. Es ist eine erworbene Krankheit, die unter dem Einfluss externer Faktoren aufgetreten ist. Eine Pathologie kann als Komplikation nach schweren Krankheiten und Verletzungen oder bei Störungen des Zentralnervensystems (ZNS) auftreten..

Ursachen des Hydrozephalus bei Erwachsenen:

  • ein Schlaganfall und anderes akutes Kreislaufversagen im Gehirn;
  • Onkologie;
  • Infektions- und Entzündungskrankheiten - Meningitis, Enzephalitis, Tuberkulose;
  • traumatische Hirnverletzungen, Wirbelsäulenverletzungen (normalerweise die Halszone);
  • Störungen im Zentralnervensystem;
  • Enzephalopathien jeglichen Ursprungs, einschließlich Alkohol;
  • Gehirnblutungen infolge eines Bruchs von Aneurysmen oder anderen Gefäßen.

Die Entwicklung von Wassersucht in der Gebärmutter führte zu:

  • genetische Veranlagung;
  • Störungen in der Entwicklung des Zentralnervensystems;
  • intrauterine Infektionen;
  • Vererbung - Hydrozephalus wird äußerst selten vererbt. Dazu muss eine Frau Trägerin eines defekten Gens sein, und ein Mann sollte einen Hydrozephalus haben.

Häufig wird bei Säuglingen ab den ersten Lebensmonaten eine Pathologie diagnostiziert. Und je früher die Krankheit erkannt werden konnte, desto größer ist die Chance auf eine vollständige Heilung. In der Tat bedeutet eine Zunahme der Liquor cerebrospinalis eine Erweiterung der Räume des Gehirns, in denen sie sich ansammelt, und das Volumen des Kopfes des Kindes nimmt zu.

Und um die Größe des Kopfes zu stabilisieren, ist es bei der Normalisierung des Abflusses von Liquor cerebrospinalis nur möglich, bis die Fontanellen zusammengewachsen sind und sich alle Gehirnsysteme im Stadium der Bildung befinden. Wenn es mögliche Ursachen und prädisponierende Anzeichen für Wassersucht gibt, müssen daher geplante Untersuchungen durch einen pädiatrischen Neurologen durchgeführt werden.

Ursachen des Hydrozephalus bei Neugeborenen:

  • Geburtstrauma mit Blutung oder Meningitis;
  • Fehlbildungen der Gehirngefäße;
  • Fehlbildungen des Gehirns;
  • als Komplikation nach intrauterinen Infektionen.

Arten von Hydrozephalus

Die Medizin identifiziert 3 Arten von Wassersucht im Gehirn - angeborene, erworbene und Ersatz.

Angeborene Wassersucht entsteht im Stadium der fetalen Entwicklung oder manifestiert sich in den ersten Lebensmonaten.

Der Ersatztyp (atrophisch) wird nicht immer spezifisch dem Hydrozephalus zugeordnet. Da bei dieser Art von Pathologie die Ansammlung von Liquor cerebrospinalis nicht aufgrund einer Verletzung des Kreislaufs erfolgt, sondern aufgrund der anfänglichen Atrophie des Gehirns. Es ist die Atrophie selbst, die zu einer Abnahme der Gehirnmasse führt, und der frei gewordene Raum ist mit Liquor cerebrospinalis gefüllt.

Arten von erworbenen Dropsy des Gehirns.

  1. Offen (im Freien)

Es ist gekennzeichnet durch die Ansammlung von Gehirnflüssigkeit in den Subarachnoidalfissuren. In den Ventrikeln bleibt es normal. Diese Art von Wassersucht tritt häufig als posttraumatisch auf, dh vor dem Hintergrund einer traumatischen Hirnverletzung. Die mäßig ausgedrückte äußere Form zeichnet sich durch das Fehlen akuter, störender Symptome aus. Die Diagnose eines leichten externen oder geringfügigen externen Hydrozephalus kann im Falle einer unbedeutenden Ansammlung von Flüssigkeit im Bereich der äußeren Oberfläche des Gehirns gestellt werden. Externe Wassersucht ist in Unterarten unterteilt:

  • monoventrikulär - an dem 1 Ventrikel beteiligt ist, ist es leicht behandelbar;
  • biventrikulär - 2 Ventrikel sind beteiligt;
  • triventrikulär - 4 Ventrikel erweitert;
  • tetraventrikulär - 4 Ventrikel verstopft.
  1. Intern (geschlossen)

Die Ansammlung von Liquor cerebrospinalis erfolgt in den Ventrikeln. Die nicht-okklusive Form der Wassersucht tritt nach einer Blutung in den Ventrikeln des Gehirns, der Onkologie und infolge einer Blockierung der Wege auf, auf denen die Liquor cerebrospinalis zirkuliert. Selbst eine mäßige innere Form kann zur Entwicklung eines asymmetrischen Hydrozephalus führen, bei dem vergrößerte Ventrikel wachsen und zum Tod von Gehirnzellen führen.

In den Ventrikeln, Subarachnoidalspalten und in Tanks sammelt sich Alkohol an. Als Unterart wird eine mäßig gemischte Form unterschieden, bei der die Ansammlung von Flüssigkeit in den cerebrospinalen Flüssigkeitsräumen die Norm geringfügig übersteigt.

Bei dieser Form der Wassersucht treten die Symptome möglicherweise nicht lange auf, und dann verschlechtert sich der Zustand des Patienten schnell.

Die Ventrikel vergrößern sich, aber die Struktur des Gehirns ändert sich nicht. Die einfachste Form der Pathologie.

Durch die Art des Krankheitsverlaufs unterscheiden sich diese Formen des Hydrozephalus:

  • akut - entwickelt sich schnell, der Zustand des Patienten verschlechtert sich innerhalb weniger Tage stark. Dieses Formular erfordert dringend einen chirurgischen Eingriff.
  • chronisch - entwickelt sich langsam, Symptome treten allmählich auf.

Die Stadien der Pathologie unterscheiden:

  • progressiv - die Pathologie entwickelt sich schnell und erfordert eine sofortige Behandlung;
  • kompensiert - zu diesem Zeitpunkt verging die Exazerbation, aber das Gehirnsystem blieb erweitert;
  • subkompensiert - keine Symptome, aber ein Rückfall eines progressiven Stadiums ist wahrscheinlich.

Symptome des Hydrozephalus

Die ersten Anzeichen einer Pathologie treten innerhalb von 10 bis 20 Tagen nach Beginn der Entwicklung auf. Die Symptome einer Wassersucht des Gehirns führen zu einem erhöhten Hirndruck und einer Verletzung des Gehirngewebes. Bei Kindern und Erwachsenen treten die Anzeichen der Krankheit auf unterschiedliche Weise auf. Bei Kindern unter einem Jahr gilt diese Pathologie als angeboren und zeichnet sich durch eine rasche Entwicklung aus.

Symptome eines Hydrozephalus bei Kindern

  1. Vergrößerung des Kopfumfangs um mehr als 1,5 cm monatlich für 2 Monate.
  2. Überproportional großer oberer Teil des Kopfes.
  3. Wulstige Fontanelle.
  4. Erweiterte, pulsierende Venen am Kopf.
  5. Die Knochen des Schädels und die Haut am Kopf sind dünner.
  6. Strabismus.
  7. Entzündung der Sehnerven.
  8. Seh- und Hörverlust.
  9. Hypertonischer Muskel.
  10. Späte Entwicklung.
  11. Verlust bereits erworbener Fähigkeiten.
  12. Verminderte Aktivität, Schläfrigkeit, Erbrechen und Reizbarkeit bei einem Kind.

Symptome bei Erwachsenen

  1. Kopfschmerzen, die im ganzen Kopf zu spüren sind. Schmerzen schlimmer im Liegen.
  2. Erbrechen am Morgen.
  3. Erhöhter Augendruck.
  4. Müdigkeit, Schwäche, Schläfrigkeit.
  5. Apathie, Unfähigkeit sich zu konzentrieren.
  6. Blutdrucksprünge, Tachykardie, Bradykardie.
  7. Verminderte Sehkraft.
  8. Muskelhypertonizität, erhöhte Reflexe.
  9. Fehlende Koordination der Bewegungen.
  10. Emotionale Instabilität bis hin zu Aggression und Apathie.
  11. Abnahme der körperlichen Empfindlichkeit.
  12. Lähmung der Gliedmaßen.

Diagnose von Hydrozephalus

Wenn Sie eine Wassersucht des Wassers vermuten, werden folgende Diagnosen durchgeführt:

  • externe Untersuchung, Anamnese aufgrund von Patientenbeschwerden;
  • Ophthalmoskopie - Schwellung der Papille kann auf intrakraniellen Druck zurückzuführen sein, der ein Zeichen für Hydrozephalus ist;
  • Die Magnetresonanztomographie ist eine effektive diagnostische Methode. Erkennt die Form des Hydrozephalus, bestimmt die Größe der Ventrikel;
  • Lumbalpunktion - Analyse der Liquor cerebrospinalis;
  • Röntgen des Schädels - Diagnose einer Ausdünnung der Schädelknochen;
  • Ultraschall durch die Fontanelle - bei Kindern bis zu einem Jahr.

Um eine Diagnose einer Wassersucht des Gehirns zu stellen, sind das Vorhandensein charakteristischer Symptome, ein positiver MRT-Scan und Anzeichen eines Hirndrucks bei einer Ophthalmoskopie ausreichend. Wenn in einer der drei Studien keine Anzeichen von Wassersucht festgestellt werden, wird eine zusätzliche Diagnose vorgeschrieben.

Behandlung

Eine vollständige Genesung von Hydrozephalus kann in den meisten Fällen erst nach einer Operation erfolgen. Erworbener Hydrozephalus ist einfacher als angeboren.

Wassersucht bei Neugeborenen deutet auf einen chirurgischen Eingriff hin, aber auch eine konservative Behandlung ist möglich. Wenn die Krankheit nicht fortschreitet, wird dem Baby Diakarb verschrieben, wodurch die Bildung von Gehirnflüssigkeit verringert wird. Während der Behandlung müssen Sie sich ständig Untersuchungen durch einen Neurochirurgen und einen Neurologen unterziehen. Sobald die Gefahr eines Fortschreitens der Krankheit besteht, ist ein dringender chirurgischer Eingriff erforderlich. Hilft bei der Linderung der Krankheitssymptome. Tonisierende Massage im Wechsel mit Entspannung..

Eine konservative Behandlung eines Erwachsenen ist möglich, wenn die erworbene Wassersucht chronisch ist. Zur Therapie werden wirksame Diuretika verwendet, die überschüssige Flüssigkeit entfernen. Sowie Medikamente, die die Bildung von Liquor cerebrospinalis hemmen und den Hirndruck senken.

Vielleicht die Behandlung von Hydrozephalus und Volksheilmitteln. Aber es ist unwirksam und hilft eher, Symptome zu lindern als zu heilen.

Das Abkochen einer Kornblume reduziert den Hirndruck, Schwellungen und Entzündungen. Bereiten Sie aus Zitronenmelisse einen Sud oder eine Tinktur für Alkohol vor. Dieses Werkzeug wirkt sich positiv auf das Zentralnervensystem aus und lindert Kopfschmerzen..

Operation

Die Hauptmethode zur Behandlung von Wassersucht ist die Bypass-Operation. Im Körper ist ein Implantat installiert - ein Shunt, der überschüssige Flüssigkeit aus der Liquor cerebrospinalis in andere Körpersysteme abführt. Die endoskopische Chirurgie ist eine innovative Methode. Es wird aber nicht in jedem Fall gezeigt. Es hängt alles von der Art des Hydrozephalus, dem Krankheitsverlauf und den individuellen Merkmalen des Patienten ab..

Die Essenz der Endoskopie besteht darin, eine Nachricht zwischen dem Ventrikel und der Zisterne zu erzeugen, wodurch die Zirkulation der Liquor cerebrospinalis normalisiert wird, ohne dass ein Shunt eingerichtet wird.

Folgen des Hydrozephalus

Eine rechtzeitig begonnene Therapie ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung. Daher müssen Sie bei den ersten Symptomen einen Neurologen kontaktieren. Folgen nach angeborenem Hydrozephalus bei Säuglingen:

  • Entwicklungsverzögerung;
  • Die Kopfgröße kehrt nicht zu den vorherigen Größen zurück.

Die Folgen der erworbenen Wassersucht:

  • Demenz;
  • Epilepsie;
  • beeinträchtigte Gehirnaktivität;
  • Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Muskelhypertonizität;
  • Hör- und Sehverlust;
  • in schweren Fällen Tod;
  • Behinderung.

Prognose

Wie lange ein Neugeborenes mit Wassersucht und ein Erwachsener mit erworbener Pathologie leben werden, ist eine schwierige Frage. Der Erfolg der Behandlung hängt vom Zustand des Patienten, der Ursache des Auftretens und der Art der Krankheit, der Geschwindigkeit der Diagnose und der Art des Krankheitsverlaufs ab.

Hydrozephalus-Prophylaxe

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen folgende Maßnahmen beachtet werden:

  • Eine Frau sollte während der Schwangerschaft auf eine FACKEL-Infektion getestet werden.
  • Kopfverletzungen vermeiden;
  • alle Infektions- und Entzündungskrankheiten rechtzeitig behandeln;
  • Überwachung des Zustands des Herz-Kreislauf-Systems und des Zentralnervensystems.

Die beste Vorbeugung gegen Wassersucht ist eine starke Immunität. Daher müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen, Sport treiben (oder zumindest Übungen machen) und auf eine gesunde Ernährung umsteigen.

Wie wird das Shunt mit Hydrozephalus des Gehirns durchgeführt?

Hydrocephalus ist eine lebensbedrohliche Krankheit. Es provoziert einen Überschuss der zulässigen Ansammlung von Flüssigkeit - Liquor cerebrospinalis, was zu Druck auf das Gehirngewebe führt.

Inhalt

Aufgrund der Unfähigkeit, Abflusswege zu finden, wird die Liquor cerebrospinalis zu einem Provokateur des Hirndrucks, der eine direkte Bedrohung für die Kompression des Gehirns darstellt.

Zu diesem Thema

7 Fakten über moderaten Gehirnhydrozephalus

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 26. März 2018.

Hydrocephalus ist in den meisten Fällen eine angeborene Krankheit, aber die Möglichkeit ihrer Manifestation sowohl in der frühen Kindheit als auch bei Erwachsenen ist nicht ausgeschlossen.

Ein möglicher und fast der einzige Weg, um schwere Symptome der Krankheit loszuwerden, ist die Operation - Bypass.

Was ist Rangieren für Hydrozephalus des Gehirns?

Die Operation erhielt ihren Namen vom Wort Shunt, was Umweg bedeutet. Das heißt, die Verwendung einer Art inertem Silikonschlauch (Schlauch, Katheter) schafft die Möglichkeit für den Abfluss von Liquor cerebrospinalis aus dem Gehirnsystem oder die Ausrichtung des Ungleichgewichts in seiner Bildung und Ausgabe.

Der ventrikuloperitoneale Shunt wird als der häufigste Weg zur Beseitigung von Problemen mit dem Hydrozephalus angesehen. Damit können Sie eine Problemumgehung für die Entfernung von Liquor cerebrospinalis aus dem Ventrikelsystem des Gehirns des Patienten erstellen.

Im Arsenal der Ärzte gibt es mehr als zweihundert verschiedene Arten von Systemen für die Bypass-Chirurgie. Das Hauptziel der Operation besteht darin, die Liquor cerebrospinalis aus den erweiterten Ventrikeln an einen anderen Ort zu entfernen: in die Bauchhöhle, in die Brust oder in die Blase, wo sie mit Hilfe von Ventilen und Schläuchen leichter entfernt werden kann.

Die Systeme werden für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei der beobachtete Druck berücksichtigt wird, positive Ergebnisse bei der Bekämpfung der Krankheit zu erzielen. Tatsache ist, dass bei falscher Auswahl des Systems ein übermäßiger oder unzureichender Fluss von Liquor cerebrospinalis auftreten kann.

Moderne Technologie bietet hoch entwickelte Bypass-Systeme mit speziellen Vorrichtungen im Nebenschlussventil. Mit ihrer Hilfe wird der notwendige Ausscheidungsgrad der angesammelten Flüssigkeit überwacht, was zur Stabilisierung des Hirndrucks führt und den Zustand des Patienten erleichtert.

Während der gesamten postoperativen Zeit in der Klinik erfolgt die Auswahl des gewünschten CSF-Entfernungsniveaus unter Aufsicht von Spezialisten. Im Falle einer Fehlfunktion des Systems sollte der Patient einen Arzt konsultieren.

Zu diesem Thema

Alles über den äußeren Hydrozephalus des Gehirns

  • Ekaterina Nikolaevna Kislitsyna
  • 26. März 2018.

Ähnliche Operationen in ungefähr 85% ergeben positive Ergebnisse. Es ist jedoch zu beachten, dass bei fast der Hälfte der operierten Patienten im Zeitraum von 6 Monaten bis zu einem Jahr nach dem Rangieren Komplikationen auftreten können. In diesem Fall kann eine zweite Operation durchgeführt werden, um den Shunt oder seine Ventile zu ersetzen..

Es ist wichtig zu wissen: Viele Patienten, die sich einem solchen chirurgischen Eingriff unterzogen haben, müssen sich aufgrund von Materialverschleiß und den neuesten Modellen mehr als einer solchen Operation unterziehen. Und die Lebensqualität hängt direkt von der Funktionsqualität des installierten Shuntsystems ab.

Indikationen für eine Operation

Es gibt viele Faktoren, die den Abfluss von Flüssigkeit aus dem Gehirn verletzen. Unter ihnen:

  • übertragenes kraniozerebrales Trauma - Kopfverletzung;
  • Hirntumor
  • intrakranielle Blutung;
  • Neuroinfektion;
  • Kreislaufversagen in den Gefäßen des Gehirns;
  • tiefe Frühgeburt;
  • Trauma des Kindes während der Geburt;
  • Anomalien des Zentralnervensystems.

Solche Phänomene können eine schwere Pathologie hervorrufen, die zu einer Verletzung der normalen Entsprechung zwischen der produzierten und der entfernten Flüssigkeit führt.

Indikationen für eine Operation basieren auf einer adäquaten Diagnose.

Die Diagnose eines angeborenen Hydrozephalus ist also bereits anhand einer vorgeburtlichen Ultraschalluntersuchung möglich. Diese Krankheit wird aber auch in einem frühen Alter durch medizinische Beobachtung der Entwicklung des Kindes sowie durch das Vorhandensein bestimmter Symptome bei Erwachsenen festgestellt.

Zu diesem Thema

Was ist die Gefahr eines offenen Hydrozephalus?

  • Ekaterina Nikolaevna Kislitsyna
  • 26. März 2018.

Bei der Untersuchung der Patienten muss der Arzt ihr Alter und die Krankheitssymptome berücksichtigen.

Wenn das Baby eine übermäßig große Kopfgröße, eine prall gefüllte Fontanelle, wiederholtes Erbrechen, unruhiges Verhalten, lautes Weinen, krampfhafte Krämpfe, eine Veränderung der Gesichtsform und eine Entwicklungsverzögerung aufweist, kann dies auf das Vorhandensein von zerebraler Wassersucht hinweisen.

Bei Vorschulkindern und Kindern im schulpflichtigen Alter sind diese Zeichen etwas anders. Kinder klagen über Kopfschmerzen. Mögliche Manifestation von Schwäche, Schwierigkeiten beim Erinnern, langsame Entwicklung.

Anzeichen von Verwirrung, gestörter Bewegungskoordination und Langsamkeit des Denkens sind charakteristisch für ältere Menschen. Die oben aufgeführten Symptome sind nicht ausgeschlossen..

Bei der Untersuchung eines Kindes oder Erwachsenen mit Verdacht auf diese Krankheit werden nicht nur physische und neurologische Indikatoren berücksichtigt, sondern auch CT- und MRT-Daten, deren Ergebnisse einen Eindruck von der Verletzung von Prozessen im Gehirn vermitteln.

Wenn die Diagnose eines Hydrozephalus durch Untersuchung dieser Geräte bestätigt wurde, wird dem Patienten eine Gehirnbypass-Operation empfohlen. Die Hauptrolle bei der Bestimmung der Indikationen für eine Operation spielt der Abschluss eines Neurochirurgen.

Wenn eine Diagnose eines Hydrozephalus gestellt wird, wird die Operation unter Verwendung eines Shunts in Form eines Hohlrohrs durchgeführt, durch das überschüssige Flüssigkeit anschließend abgelassen wird.

Zu diesem Thema

Erfahren Sie, was externer Ersatzhydrozephalus des Gehirns ist

  • Ekaterina Nikolaevna Kislitsyna
  • 26. März 2018.

Abhängig von den Indikationen wählen die Neurochirurgen die effektivste Art der Operation für den jeweiligen klinischen Fall. Mögliche Bypass-Optionen:

  • ventrikuloperitoneal - Abduktion des Flüssigkeitsflusses in die Bauchhöhle;
  • ventrikuloatrial - im rechten Vorhof;
  • ventrikulopleural - in die Pleurahöhle;
  • Eine Gallenblase oder Blase wird als Ort für die Flüssigkeitsableitung verwendet, wenn die zuvor genannten Hohlräume nicht verwendet werden können.

Die Wahl einer der Rangierarten hängt von den Indikationen für jeden Einzelnen und dem Zustand seiner körperlichen Gesundheit ab.

Shunt-Methoden

Aufgrund der Tatsache, dass der Hydrozephalus des Gehirns durch die therapeutische Methode nicht lange geheilt werden kann, bleiben Operationen mit einem Shunt - Shunt - auf traditionelle Weise erhalten.

Die Wirkung des implantierten Shunts zielt darauf ab, Liquor cerebrospinalis in eine bestimmte Körperhöhle (Bauch, Vorhof, Pleura, Harn- oder Gallenblase) zu entfernen und den Hirndruck zu normalisieren.

Bei dieser Methode wird ein System von Kathetern und Klappen in die Bauchhöhle (oder eine andere) eingeführt, um die Liquor cerebrospinalis in die richtige Richtung umzuleiten und den Druck im Kopf zu verringern.

Zu diesem Thema

Alles, was Sie über Gehirnhydrozephalus wissen müssen

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 26. März 2018.

Diese Methode zeichnet sich nur durch einen Nachteil aus - dies ist die geringe Länge des Katheters. Außerdem kann es verstopfen oder verbiegen, wodurch der Shunt gewechselt werden muss. Dieses Verfahren ist dringend und ermöglicht die sofortige Ansprache eines Patienten an Spezialisten..

Ebenso wichtig im System selbst ist der Zustand des Ventils, mit dem der Füllstand des Tanks eingestellt werden kann. Praktischerweise gibt es drei Shunt-Durchsatzmodi, die von modernen Ventilen implementiert werden - hoch, mittel und niedrig.

In jüngster Zeit wurden jedoch Modelle mit einem speziellen Programm bevorzugt, das den Fluss der Liquor cerebrospinalis umleitet, wenn die zulässigen Normen überschritten werden.

Eine Bypass-Operation ermöglicht es Ihnen nicht, die Krankheit vollständig loszuwerden. Dank der Operation werden jedoch negative Symptome beseitigt, und der Patient kann ein normales Leben führen, wenn er die Ratschläge zur Überwachung des Shunts nicht vernachlässigt.

Die progressivste und weniger traumatischste Methode bei Wassersucht ist die neuroendoskopische Methode. Es wird wegen des teuren Systems seltener verwendet..

Zu diesem Thema

Was den inneren Hydrozephalus bedroht

  • Natalia Sergeevna Pershina
  • 26. März 2018.

Eine endoskopische Operation wird mit dieser Diagnose innerhalb einer halben Stunde durchgeführt, im Gegensatz zum Rangieren innerhalb einer oder sogar zwei Stunden.

Es geht in der folgenden Reihenfolge:

  • Ein Neuroendoskop mit einer Minikamera wird in die Klappen des Gehirns eingeführt.
  • Die Kamera überträgt das Bild auf den Bildschirm, sodass Ärzte sehen können, wo das System eingeführt werden sollte, um die Flüssigkeit abzulassen.
  • Überschüssige Liquor cerebrospinalis wird mit einem Katheter durch den Boden des dritten Ventrikels entfernt.

Diese Methode ermöglicht es einer Person, wiederholte Bypass-Operationen zu vermeiden, da sie eine konstante Normalisierung des cerebrospinalen Flüssigkeitssystems bewirkt.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Möglichkeit einer endoskopischen Operation bei Hydrozephalus nicht bei allen Manifestationen der Krankheit möglich ist. Aus diesem Grund wird die Bypass-Operation mit Implantat-Shunts als Hauptmethode für den Umgang damit angesehen..

Ergebnisse

Die Bypass-Operation bei Hydrozephalus des Gehirns bietet nicht nur die Möglichkeit, eine große Anzahl von Menschenleben zu retten, sondern gibt den Patienten auch ein Gefühl der Nützlichkeit zurück.

Sie müssen jedoch wissen, dass die Folgen möglicherweise nicht immer vorhersehbar sind, da das Gehirn eine äußerst komplexe Struktur aufweist. Die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Nebenwirkungen ist jedoch nicht höher als bei chirurgischen Eingriffen.

Mögliche Nebenwirkungen sind die Zurückhaltung des Shunts oder seiner Ventile, Teil des menschlichen Körpers zu werden. Manchmal werden Epilepsie, Blutgerinnsel bei einem Shunt oder Schlaganfall beobachtet.

Zu diesem Thema

Was ist die Gefahr eines gemischten Hydrozephalus bei Erwachsenen?

  • Editorial Neuralgia.ru
  • 26. März 2018.

Gleichzeitig liefert die Bypass-Transplantation von Alkohol in 85 Prozent nur positive Ergebnisse, wie die dankbaren Bewertungen von Personen belegen, die nach der Operation die Möglichkeit erhalten haben, das Leben zu genießen.

Um Komplikationen in der postoperativen Phase zu vermeiden, ist es notwendig, beim ersten Signal des Körpers sofort einen Arzt über Abweichungen im Wohlbefinden zu konsultieren.

Ignorieren Sie nicht die Ratschläge von Spezialisten zur Einhaltung des Tagesplans, der Ernährung und der Einnahme von Medikamenten, die von einem Spezialisten verschrieben wurden, und Sie sollten die empfohlene Dosierung der motorischen Aktivität nicht verletzen.

Positive Ergebnisse nach einer Gehirnbypass-Operation hängen weitgehend vom Verhalten des Patienten und der Menschen um ihn herum ab.

Die mit der Shunt-Implantation verbundenen Risiken sind groß und heilen den Hydrozephalus nicht. Unter keinem Vorwand sollte dieses Verfahren jedoch verzögert werden, wenn es von Ärzten empfohlen wird, da dies zu irreversiblen Prozessen und sogar zum Tod führen kann.

Mögliche Nebenwirkungen überschneiden sich mit der Lebensqualität des Patienten nach der Operation. Und obwohl der Hydrozephalus nicht für immer und vollständig zurückgeht, kann man nur die Gelegenheit nutzen, um das Todesrisiko auszuschließen und die Symptome der Krankheit zu lindern. Dies ist der Hauptzweck des Rangierens.

Expertenkommentar

Durch MRT erkannte Anzeichen eines Hydrozephalus erschrecken den Patienten häufig vor der bevorstehenden Operation. Nicht alle Fälle von gefundenem Hydrozephalus im MRT sind ein Zeichen eines normotensiven Hydrozephalus und erfordern eine Gehirnbypass-Operation. Das Problem wird nach Rücksprache mit einem Neurologen, Neurochirurgen und speziellen Tests individuell gelöst. Ein Zeichen der Krankheit ist eine Triade von Symptomen: Gangstörungen, Demenz, Funktionsstörungen der Beckenorgane.

Behandlung des äußeren zerebralen Hydrozephalus bei Erwachsenen

Jemand wird sagen, dass Wassersucht nur bei Neugeborenen vorkommt, aber tatsächlich nicht. Sie kann plötzlich in jedem Alter erscheinen. Es ist nicht leicht, sie zu identifizieren, weil sie weiß, wie sie sich für andere Krankheiten gut verkleiden kann. Der externe Hydrozephalus des Gehirns bei Erwachsenen wird häufig zufällig diagnostiziert. In 25% der Fälle diagnostiziert der Spezialist einen mittelschweren Hydrozephalus, der durch eine Operation leicht beseitigt werden kann.

Welche Arten von externen Hydrozephalus des Gehirns gibt es

Der externe Hydrozephalus des Gehirns bezieht sich auf die Ansammlung von Cerebrospinalflüssigkeit (Cerebrospinal- oder Cerebrospinalflüssigkeit) außerhalb der Gehirnhälften - im Subarachnoidalraum. Aufgrund der großen Flüssigkeitsansammlung dehnen sich die Subarachnoidalfissuren aus, was zu einem erhöhten Druck auf die Großhirnrinde und den daraus resultierenden negativen Folgen führt.

Die Art und der Grad der Komplexität der Krankheit hängen direkt von der spezifischen Sorte der Wassersucht ab. Die Klassifizierung verwendet mehrere Kriterien. Die häufigsten sind:

  • die Intensität der Manifestation (ausgeprägt - Ansammlung einer großen Menge von Liquor cerebrospinalis, was zu neurologischen Symptomen führt; mäßig - minimale Menge an Flüssigkeit, Mangel an Anzeichen);
  • das Ausmaß der Auswirkung auf die Struktur des Gehirns (kompensiert - Liquor cerebrospinalis beeinflusst das Gehirn nicht; dekompensiert - es gibt eine Verschlechterung der Funktion des Nervensystems und des Gehirns);
  • die Ursachen des Auftretens (Ersatz - häufiger bei älteren Menschen diagnostiziert und geht mit dem Tod von Gehirnzellen einher; erworben - tritt aufgrund der Ausbreitung von Infektionen und mechanischer traumatischer Hirnverletzung auf);
  • Art des Verlaufs (chronische Form - allmähliche Zunahme neurologischer Störungen; akute Form - starke Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten).

Mitarbeiter der Klinik für Neurochirurgie Klinisches Krankenhaus benannt nach Eramishantseva bestimmt zuerst die Art des äußeren Hydrozephalus und beginnt erst danach mit der Behandlung. Besonderes Augenmerk wird auf diagnostische Daten und eine gründliche Untersuchung der Symptome der identifizierten Krankheit gelegt.

Symptome eines äußeren Hydrozephalus

Das klinische Bild ist in jedem Fall unterschiedlich, und die Art der Manifestation der Krankheit hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses und dem Zustand des Zentralnervensystems ab. Häufige Symptome sind häufige Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen, Übelkeit, Erbrechen und Schwäche. Übrigens sind die Schmerzen in der frontoparietalen Region und in der Augapfelregion stärker lokalisiert. Eine Person mit Wassersucht hat morgens Schmerzen mit plötzlichen Bewegungen, Husten, Niesen und schwerer körperlicher Anstrengung.

Die Symptome können je nach Entwicklungsgrad der Krankheit variieren. Wissenschaftler unterscheiden drei Stufen, von denen jede ihre eigenen Zeichen hat:

Leichter äußerer Hydrozephalus. Mit einem Minimum an Wassersucht wird der menschliche Körper versuchen, seine eigenen Probleme wie eine Verletzung der Zirkulation von Liquor cerebrospinalis zu bewältigen. In diesem Fall kommt es zu leichtem Unwohlsein, periodischem Schwindel, kurzfristiger Verdunkelung der Augen und erträglichen Kopfschmerzen.

Das mittlere Stadium der Entwicklung der Krankheit. In diesem Stadium der Ausbreitung der Krankheit manifestieren sich die Symptome intensiv und sind auffälliger. Aufgrund des Anstiegs des Hirndrucks treten bei körperlicher Aktivität starke Kopfschmerzen, Schwellungen des Sehnervs und des Gesichtsgewebes, erhöhte Müdigkeit, Nervosität, Depression und Blutdrucksprünge auf.

Schwere Form der Krankheit. Anzeichen einer Pathologie bei schwerem äußerem Hydrozephalus sind auf Krampfanfälle, häufige Ohnmacht, Apathie, Verlust der intellektuellen Fähigkeiten, Gedächtnisverlust und Unfähigkeit, sich selbst zu bedienen, reduziert. Progressive Wassersucht kann sogar tödlich sein, sodass Sie den Arztbesuch nicht verschieben müssen. Es ist besser, dies beim ersten Verdacht und einer leichten Verschlechterung der Gesundheit zu tun..

Bei chronischer Stauung der Liquor cerebrospinalis treten Symptome wie zögerlicher Gang, Lähmung der oberen und unteren Extremitäten, Harninkontinenz, nächtliche Schlaflosigkeit und Tagesmüdigkeit, depressive Verstimmung und eine Reihe von neuropsychiatrischen Störungen auf.

Warum tritt Wassersucht im Gehirn auf?

Bei erwachsenen Patienten tritt häufig ein erworbener Hydrozephalus auf, der sich entweder aufgrund einer mechanischen Schädigung des Kopfes oder infolge der Entwicklung pathologischer Prozesse entwickelt. Warum sammelt sich Liquor cerebrospinalis außerhalb der Gehirnhälften an? Die Erklärung ist einfach: Gehirnstrukturen sind gebrochen, Adhäsionen an den Venen treten auf, Arachnoidalzotten werden zerstört, wodurch die Liquor cerebrospinalis nicht wie zirkuliert zirkuliert.

Wenn Sie sich eingehender mit den Ursachen einer Krankheit wie der äußeren Wassersucht des Gehirns befassen, können verschiedene Faktoren unterschieden werden:

  • Infektionskrankheiten (Tuberkulose, Meningitis, Enzephalitis);
  • Zustand nach Schlaganfall, Entwicklung einer Sepsis, ausgedehnte Blutung;
  • Gehirnerschütterung, Kopfverletzung oder Halswirbelsäule;
  • bösartige Tumoren, die sich in der Stammregion entwickeln.

Eine häufige Vergiftung des Körpers führt zum Auftreten eines äußeren Hydrozephalus. Zum Beispiel der Missbrauch von alkoholischen Getränken, die Neuronen infizieren und zum Gewebetod führen. Gefährdet sind auch Patienten, die an Stoffwechselstörungen, Diabetes mellitus, Multipler Sklerose, Enzephalopathie und Atherosklerose leiden. Ein weiterer Grund, der Beachtung verdient, sind die irreversiblen altersbedingten Veränderungen, die zur Alterung der Blutgefäße und des Gehirngewebes führen..

Die Hauptdienste der Klinik von Dr. Zavalishin:

Diagnose eines externen Hydrozephalus bei erwachsenen Patienten

Die Untersuchung der Symptome und eine visuelle Untersuchung des Patienten sind keine ausreichende Voraussetzung für die Bestimmung des äußeren Hydrozephalus des Gehirns. Indirekte Zeichen sind natürlich wichtig, aber eine professionelle Diagnostik ist hier unverzichtbar. Heute werden 6 Methoden zur Erkennung von Wassersucht verwendet:

  • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) von Hals und Kopf zur Beurteilung des Zustands von Blutgefäßen;
  • Die Magnetresonanztomographie (MRT) hilft, Veränderungen in den Weichteilen zu identifizieren und die Art des Hydrozephalus, das Entwicklungsstadium der Pathologie, so genau wie möglich zu bestimmen.
  • Die Computertomographie (CT) dient dazu, den Grad der Schädigung des Gehirngewebes, die Größe der Subarachnoidalrisse und das Vorhandensein von Neoplasmen zu bestimmen.
  • Röntgen mit der Einführung eines Kontrastmittels zielt darauf ab, Verstöße gegen den Ausfluss von venösem Blut und Schäden am Gefäßbett zu identifizieren;
  • Eine Wirbelsäulenpunktion wird verschrieben, wenn der Verdacht auf Wassersucht nach Enzephalitis oder Meningitis besteht und Sie herausfinden müssen, wie hoch der Druck der Liquor cerebrospinalis ist.
  • Augenuntersuchung - die Fähigkeit festzustellen, ob der Patient eine Schwellung des Sehnervs und eine Atrophie des Gewebes des Augenapparates aufweist.

WICHTIG! Wenn die Diagnose eines "chronischen äußeren Hydrozephalus des Gehirns" bestätigt wurde, wird eine zusätzliche diagnostische Untersuchung vorzugsweise nach 6 Monaten durchgeführt. Die Intensität weiterer Arztbesuche hängt von den erhaltenen Daten ab und wird individuell festgelegt.

Behandlung der äußeren Wassersucht des Gehirns bei Erwachsenen

Die Behandlungsmethoden werden nach Rücksprache mit einem Neurochirurgen oder Neuropathologen nach Diagnose der Krankheit ausgewählt. Die Intervention sollte rechtzeitig erfolgen, da sonst das Risiko verschiedener neurologischer Komplikationen steigt. Es ist wichtig, sowohl die Art der Pathologie als auch die Eigenschaften des Körpers des Patienten zu berücksichtigen.

In der Abteilung für Neurochirurgie Klinisches Krankenhaus benannt nach Eramishantseva praktizierte nur wirksame Methoden zur Behandlung der äußeren Wassersucht des Gehirns. Die Methoden sind in zwei große Gruppen unterteilt: konservativ (Medikamente) und chirurgisch (chirurgisch), von denen jede ihre eigenen Eigenschaften und Vorteile hat.

KONSERVATIVE BEHANDLUNG

Die medikamentöse Behandlung ist nur im milden Stadium der Krankheit relevant. Spezielle Medikamente beschleunigen den Abfluss von Flüssigkeit aus dem Gehirn, erhöhen das Wasserlassen, lindern Entzündungen und Schwellungen, stärken die Blutgefäße und normalisieren die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems. Zur Bekämpfung schwerer Kopfschmerzen kann Ihr Arzt nichtsteroidale entzündungshemmende und analgetische Medikamente verschreiben..

Übliche Gruppen von Arzneimitteln sind vaskuläre, neurotrope, venotonische und Diuretika. Bei einer akuten Erkrankung sind sie jedoch unwirksam. Der gemischte Hydrozephalus ist schlecht korrigiert. In diesem Fall wird eine konservative Behandlung die Krankheit nicht lindern, sondern nur die Funktion einzelner Systeme und Funktionen des menschlichen Körpers wiederherstellen oder verbessern. Oft ist eine Operation unverzichtbar..

OPERATION

Wenn eine akute externe Wassersucht diagnostiziert wird, wird normalerweise eine Drainage der Ventrikel des Gehirns verschrieben. Schlüsseltechnologien sind Endoskopie und offene Chirurgie.

Im ersten Fall handelt es sich um Manipulationen, die durch ein minimales Trauma, ein sehr geringes Komplikationsrisiko und eine relativ schnelle postoperative Genesung gekennzeichnet sind. Endoskopiemethoden ermöglichen es mit geringfügigen Eingriffen, nicht nur überschüssige Liquor cerebrospinalis zu entfernen, sondern auch Defekte von Venen, Hämatomen und Blutgerinnseln zu beseitigen.

Derzeit wird eine offene Operation nur in Ausnahmefällen ausgewählt. Warum? Eine offene Operation ohne Kraniotomie ist kaum vorstellbar. Und Trepanation ist immer ein erhöhtes Risiko und eine lange postoperative Erholungsphase.

Eine andere Möglichkeit, Wassersucht vom externen Typ loszuwerden, ist die Bypass-Operation. Ärzte verwenden ein System von Ventilen und Silikonschläuchen, um überschüssige Liquor cerebrospinalis aus dem Schädel zu entfernen. Die Flüssigkeit leitet in andere Körperhöhlen um, insbesondere in die Bauchhöhle, das rechte Atrium und die obere Hohlvene. Laut Statistik liegt die Wirksamkeit einer solchen Technik bei 85%.

Ist es möglich, vor dem Auftreten eines externen Hydrozephalus des Gehirns zu schützen? Dies ist eine sehr schwierige Frage. Wenn Sie jedoch schlechte Gewohnheiten vollständig aufgeben und kraniozerebrale Verletzungen vermeiden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Probleme Sie umgehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die rechtzeitige und professionelle Behandlung so schwerwiegender Krankheiten wie Enzephalitis, Polio, Meningitis und anderer Infektionskrankheiten..

Hydrocephalus

Autor: Neurochirurg, PhD, Mitglied der European Association of Neurosurgical Societies (EANS) Gaitan Alexey.

Hydrocephalus - ein pathologischer Zustand, der durch eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit in den Ventrikeln des Gehirns gekennzeichnet ist.

Beschreibung des Hydrozephalus

Diese Krankheit tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern jeden Alters auf und ist mit einer Verletzung eines der Zirkulationsmechanismen der Cerebrospinalflüssigkeit (Cerebrospinalflüssigkeit) verbunden: Malabsorption oder Steigerung ihrer Produktion, was zu einem Anstieg des Hirndrucks führt.

Hydrocephalus kann entweder eine eigenständige Krankheit sein oder als Komplikation auftreten, die mit anderen pathologischen Zuständen des Körpers verbunden ist.

Arten von Wassersucht des Gehirns

Die wichtigsten funktionellen Optionen für Hydrozephalus sind:

obstruktiver Hydrozephalus (der sogenannte nicht kommunizierende): tritt auf, wenn der Fluss der Liquor cerebrospinalis im ventrikulären System des Gehirns behindert ist;

miteinander verbundener Hydrozephalus in Verbindung mit der normalen Absorptionseinheit der Liquor cerebrospinalis.

Spezielle Formen werden auch separat unterschieden, beispielsweise der externe Hydrozephalus, der durch eine Zunahme der Ventrikel infolge einer Abnahme der Menge an Gehirnsubstanz (Hirnatrophie) gekennzeichnet ist. Dieser Zustand ist kein echter Hydrozephalus und tritt während des normalen Alterns auf. Aufgrund der Alzheimer-Krankheit und anderer Arten von Demenz kann der Prozess ausgeprägter sein.

Eine andere Art von Hydrozephalus wird als normotensiver Hydrozephalus oder Normaldruckhydrozephalus (MLA) bezeichnet. Es zeichnet sich durch die klassische Dreiklang der Symptome (Demenz, Gangstörungen, Harninkontinenz) sowie den Normaldruck während der Lumbalpunktion aus. Nach dem Rangieren verbessert sich der Zustand.

Ein isolierter IV-Ventrikel ist eine Art Hydrozephalus, der ohne Kommunikation mit dem III-Ventrikel (über die Sylvian-Wasserversorgung) und mit den Basalzisternen (über die Löcher von Lyushka und Mazhandi) auftritt..

Ein „gestoppter“ oder kompensierter Hydrozephalus ist ein Zustand, der durch das Fehlen eines Fortschreitens oder die schädlichen Auswirkungen eines Hydrozephalus gekennzeichnet ist und die Installation eines Shunts erfordern würde. Bei dieser Art von Hydrozephalus ist Hilfe nur erforderlich, wenn Symptome einer intrakraniellen Hypertonie auftreten: Kopfschmerzen, Erbrechen, beeinträchtigte Bewegungskoordination verschiedener Muskelgruppen oder Sehstörungen.

Je nach Strömungstempo gibt es:

• Akuter Hydrozephalus, wenn vom Moment der ersten Symptome der Krankheit bis zur groben Dekompensation nicht mehr als 3 Tage vergehen.

• Subakuter progressiver Hydrozephalus innerhalb eines Monats nach Ausbruch der Krankheit.

• Chronischer Hydrozephalus, gebildet im Zeitraum von 3 Wochen bis 6 Monaten oder länger.

Der Hydrozephalus wird nach Herkunft in angeborene und erworbene unterteilt. Bei Erwachsenen wird die Entwicklung der erworbenen Form am häufigsten festgestellt.

Ursachen des Hydrozephalus bei Erwachsenen

Ursachen des Hydrozephalus im Erwachsenenalter:

ZNS-Infektionen (Meningitis, Zystizerkose)

Blutungen (Subarachnoidalblutungen, intraventrikuläre Blutungen), in vielen Fällen liegt ein vorübergehender GCF vor. In 20-50% der Fälle von ausgedehnter IVH entwickelt sich eine persistierende GTF

volumetrische Formationen des Gehirns (Nicht-Tumor, z. B. Gefäßfehlbildungen und Hirntumoren). Arten von Tumoren, die die cerebrospinalen Flüssigkeitspfade blockieren können: Medulloblastom, kolloidale Zysten, Hypophysentumoren.

Hydrozephalus nach der Operation

"Konstitutionelle Ventrikulomegalie": asymptomatisch, erfordert keine Behandlung

Symptome eines Hydrozephalus bei Erwachsenen

Die klassischen Symptome des Hydrozephalus sind Symptome eines erhöhten Hirndrucks:

Schwellung der Papille;

Übelkeit und / oder Erbrechen;

okulomotorische Störungen (Parese des Blicks nach oben und / oder Parese des abduzierenden Nervs).

Es können auch Symptome einer axialen Luxation des Gehirns festgestellt werden, die ein schwerwiegender klinischer Zustand ist und eine medizinische Notfallversorgung erfordert. Gleichzeitig können langsam ansteigende Ventrikel zunächst keine Symptome verursachen..

Instrumentelle Diagnose des Hydrozephalus

In den meisten Fällen sind die informativsten Studien, auf deren Grundlage Ärzte Hydrozephalus diagnostizieren können, die Computertomographie (CT) oder die Magnetresonanztomographie (MRT) des Gehirns. In einigen Fällen kann ein Tap-Test durchgeführt werden, um die Durchführbarkeit einer Shunt-Operation bei einem Patienten mit Verdacht auf Hydrozephalus (nicht obstruktiv) zu bestimmen. Der Test beinhaltet die Entfernung von 30 ml Liquor cerebrospinalis durch eine Lumbalpunktion, wonach eine zweite Beurteilung der kognitiven Funktionen des Patienten durchgeführt wird. Seine Verbesserung signalisiert eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Wirksamkeit der nachfolgenden Flottenrettungsoperation.

Ursachen des Gehirnhydrozephalus bei Kindern

Sehr oft kommen Eltern von kleinen Kindern mit der Diagnose Hydrozephalus zu Ärzten. Externer Hydrozephalus (Wassersucht des Gehirns) ist bei Kindern, insbesondere bei Frühgeborenen, recht häufig. In den meisten Fällen haben diese Kinder eine normale psychomotorische Entwicklung, und oft ist die Größe des Schädels im Alter von zwei Jahren normalisiert. Die Ursache für diese Art von Hydrozephalus bei Kindern kann die Unreife der Gehirnstrukturen, Blutungen und einige andere Gründe sein.

Der innere Hydrozephalus bei kleinen Kindern ist angeboren und mit dem Einfluss pathologischer Faktoren auf den Embryo und den Fötus verbunden. Diese Faktoren umfassen verschiedene Toxine, Infektionen, Medikamente, abnormale Verlegung der Gehirnstrukturen im Embryo.

Auch bei Kindern gibt es auch intern erworbenen Hydrozephalus. Die Ursache für den erworbenen Hydrozephalus bei Neugeborenen ist meist die intraventrikuläre Blutung, die während der Geburt auftritt. Erworbener Hydrozephalus kann auch aufgrund von Hirnverletzungen, infektiösen und parasitären Erkrankungen, Neoplasien usw. auftreten..

Symptome einer Wassersucht des Gehirns bei Kindern

Symptome einer Wassersucht des Gehirns bei Kindern können in einem sehr jungen Alter auftreten. Bei schwerer Wassersucht nehmen die pathologischen Symptome schnell zu. Bei mäßiger Wassersucht sind die Symptome nicht so auffällig..

Die Hauptsymptome bei kleinen Kindern:

Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung

reduzierte motorische Aktivität

kann seinen Kopf nicht gut halten

häufiges Spucken nach dem Essen

eine Zunahme des Kopfumfangs aufgrund der Divergenz der Schädelknochen des Gehirns

pralle und nicht überwachsene Fontanellen

Erweiterung des Netzes venöser Gefäße am Kopf

Überhängen des Hirnschädels über der Gesichtsbehandlung, während das Gesicht sehr klein erscheint

Verformung der Bahnen, wodurch die Augäpfel nach unten gedreht werden.

Bei älteren Kindern wölben sich die Fontanellen nicht, andere Symptome überwiegen. Grundsätzlich ist dies ein intensiver Kopfschmerz, häufiger morgens, Erbrechen, der keine Linderung bringt. Während der Untersuchung können Spezialisten Stagnationsphänomene auf der Netzhaut feststellen, insbesondere venöse Stauungen und Schwellungen. Im Laufe der Zeit kann sich das Sehvermögen aufgrund des Fortschreitens der Optikusatrophie verschlechtern..

Komplikationen des Hydrozephalus

Eine vorzeitige oder fehlerhafte Diagnose und Behandlung von Patienten mit Hydrozephalus kann zur Entwicklung schwerwiegender Folgen führen, die zu schweren Behinderungen des Patienten führen können, wie z. B. okulomotorische und visuelle Störungen (bis zum Auftreten von Blindheit), Verletzung der Form und Größe des Schädels, verzögerte geistige / körperliche Entwicklung,. Darüber hinaus kann in einigen Fällen eine gefährliche Komplikation des Hydrozephalus eine Verschiebung der Gehirnstrukturen und ein Keil des Gehirns sein, was zum raschen Tod des Patienten führt.

Die Bedeutung einer Fachprüfung

Angesichts der schwerwiegenden Komplikationen, zu denen diese Krankheit führen kann, ist es sehr wichtig, dass das Kind von Geburt an unter der Aufsicht kompetenter Fachkräfte steht. Zunächst der Kinderarzt, der bei geringstem Verdacht auf Hydrozephalus die korrekte Untersuchung verschreibt und sich an die erforderlichen Spezialisten wendet, zunächst der Neurochirurg, der je nach Art und Ursache des Hydrozephalus eine gezielte Diagnostik verschreibt und die für den Patienten individuell ausgewählte geeignete Behandlung auswählt.

Bei Erwachsenen lohnt es sich, ältere Menschen mit Symptomen von Demenz und Gangstörungen hervorzuheben, die häufig dem Alter zugeschrieben werden. Sie müssen auch von kompetenten Spezialisten untersucht werden, vor allem von Neurologen und Neurochirurgen, die mithilfe diagnostischer Tests (TAP-Test) und instrumenteller Untersuchung (MRT mit Beurteilung der Liquor cerebrospinalis, CT des Gehirns) Hydrozephalus von anderen Ursachen für Demenz unterscheiden können. Bei Vorhandensein eines Hydrozephalus, der in dieser Situation am häufigsten normotensiv ist, können Spezialisten eine Behandlung wählen, die die Situation erheblich lindert.

Hydrozephalus-Behandlung

Die Behandlung des Hydrozephalus beginnt mit einer Erklärung seiner Ursachen. Die Hauptanstrengungen zielen darauf ab, den Hirndruck zu senken und den Zustand des Patienten zu verbessern.

Die Wahl der Behandlungsmethode ist individuell und hängt vom Alter des Patienten, der Schwere der Symptome und Begleiterkrankungen ab.

Chirurgie ist die Hauptbehandlung für Hydrozephalus. Eine Therapie mit Diuretika wie Acetazolamid (Diacarb) kann bei Frühgeborenen nur dann durchgeführt werden, wenn kein akuter Hydrozephalus vorliegt. Meistens ergänzt diese Methode jedoch die Hauptbehandlung. Bei der Verwendung von Diuretika ist es wichtig, den Elektrolythaushalt des Patienten zu kontrollieren.

Lumbalpunktionen für Hydrozephalus werden nicht nur zu diagnostischen Zwecken durchgeführt. Beispielsweise können bei Hydrozephalus nach intraventrikulärer Blutung wiederholte Punktionen eine vorübergehende Behandlungsmethode sein, und manchmal können sie den Hydrozephalus bis zur Wiederherstellung des cerebrospinalen Kreislaufs reduzieren. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass Lumbalpunktionen nur mit kommunizierendem Hydrozephalus durchgeführt werden können. Wenn sich die Zirkulation der Cerebrospinalflüssigkeit nach Normalisierung der biochemischen Zusammensetzung der Cerebrospinalflüssigkeit, hauptsächlich des Proteins, nicht erholt hat, ist es unwahrscheinlich, dass sie sich erholt (d. H. Es muss ein Shunt installiert werden)..

Operation. Es ist wichtig zu verstehen, dass die normale Größe der Ventrikel nicht der Zweck der Operation ist. Ziel der Behandlung sind optimale neurologische Funktionen und ein gutes kosmetisches Ergebnis..

Wenn es sich um eine Obstruktion der cerebrospinalen Flüssigkeitspfade mit einem Tumor, einem Hämatom, einer Zyste usw. handelt, ist die Beseitigung der Ursachen der Obstruktion sehr effektiv. In Abwesenheit solcher Gründe können je nach klinischer Situation verschiedene Arten der chirurgischen Behandlung angewendet werden:

Installation von Shuntsystemen. Derzeit wird am häufigsten der ventrikulo-peritoneale Shunt verwendet, wenn Liquor cerebrospinalis aus den Ventrikeln des Gehirns über das zugehörige Kathetersystem und eine Klappe in die Bauchhöhle ausgeschieden wird. Manchmal wird ein ventrikuloatrialer "Gefäßshunt" verwendet, wenn Liquor cerebrospinalis aus den Ventrikeln des Gehirns durch die Blutgefäße in das rechte Atrium abgegeben wird. Diese Methode kann angewendet werden, wenn Kontraindikationen für eine Bauchoperation vorliegen. Die derzeit in der Praxis verwendeten modernen Bypass-Systeme sind sowohl MRT-kompatibel als auch einstellbar, sodass Sie den Druck für jeden Patienten individuell einstellen können.

Endoskopische Ventrikulostomie des III-Ventrikels. Das Verfahren kann bei okklusalem Hydrozephalus, bei Syndrom abnehmender Ventrikel und auch als Behandlungsoption für eine Infektion des Shuntsystems eingesetzt werden. Die Art der Operation kann auch in Fällen verwendet werden, in denen nach der Installation des Shunts Hämatome auftreten (der Shunt wird entfernt, bevor eine Ventrikulostomie durchgeführt wird)..

Die Klinik für Neurochirurgie des Europäischen Medizinischen Zentrums hat die Möglichkeit, die Diagnose und chirurgische Behandlung des Hydrozephalus nach modernen internationalen Standards durchzuführen. Die Operationen werden von hochqualifizierten Spezialisten mit umfassender praktischer Erfahrung durchgeführt..