CVI - chronische venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten

Ständige Verletzungen des venösen Abflusses, Probleme mit der Durchblutung der Beine führen zum Auftreten des CVI-Syndroms - chronische venöse Insuffizienz. Etwa 10-15% der erwachsenen Bevölkerung leiden an dieser Krankheit. Dieses Syndrom ist ein Begleiter von Krampfadern..

CVI - Ursachen für chronische Veneninsuffizienz

CVI ist ein Symptomkomplex, bei dem es Probleme mit dem Lumen der Venen gibt. Die Gefäße haben normalerweise ein normales Lumen. Bei Verstößen wird der Durchsatz der Venen deutlich reduziert. Eine Überlastung des Venensystems führt zu einer Verletzung der Blutrückführung, die sich durch das Auftreten von Symptomen einer chronischen Veneninsuffizienz äußert.

Eine Verletzung der Rückführung von venösem Blut führt zum Auftreten von CVI-Symptomen

Ist CVI gefährlich? Wikipedia behauptet, dass sich CVI bei Frauen im Alter von 30 bis 50 Jahren, insbesondere bei Frauen mit erblicher Veranlagung, aktiv entwickelt und weiterentwickelt. CVI-Symptome treten häufig während der Schwangerschaft auf - wenn das Körpergewicht signifikant zunimmt.

Zu den Faktoren, die zu CVI führen, gehört schwache körperliche Aktivität.

Das Erscheinen von CVI provoziert:

  • Reisen im Transport ohne Positionsänderung;
  • lange statische Position am Arbeitsplatz;
  • Übergewicht;
  • Neigung zur Verstopfung;
  • Lange in der Hitze bleiben;
  • Gewichtheben.

Darüber hinaus kann CVI bei systematischen Sportarten und hormonellen Verhütungsmitteln auftreten, CVI tritt häufig während der Schwangerschaft auf.

CVI - Symptome

CVI tritt möglicherweise nicht lange auf, aber die auftretenden Symptome beeinträchtigen die Lebensqualität des Patienten erheblich. Die ersten Symptome sind ein Gefühl der Schwere in den Beinen, sehr oft eine Schwellung des Beins und des Fußes. Weitere - platzende Schmerzen. Die Wadenmuskeln können sich nachts verkrampfen, der Patient verspürt ein Hitzegefühl in den unteren Extremitäten.

Fortgeschrittene Formen der venösen Insuffizienz - trophisches Ekzem und Geschwüre

Durch die Haut beginnen vaskuläre "Sterne" und Venen zu erscheinen, die bei Krampfadern in Form von Plexus ähnlich einer Weintraube deutlich sichtbar werden. Die Haut wird trockener und mit braunen „Inseln“ bedeckt, die im Verlauf der Krankheit wachsen. Am Ende bildet sich in ihrer Mitte ein trophisches Geschwür.

CVI - Stadien chronischer Veneninsuffizienz

Die Krankheit hat mehrere Stadien:

  • die venöse Wand ändert sich zuerst;
  • Ventile funktionieren nicht mehr;
  • es gibt einen perversen Blutfluss, der zu venöser Hypertonie führt;
  • Krampfadern erscheinen;
  • Veränderungen der Hautpigmentierung;
  • Krampfadern können auftreten;
  • In diesem Stadium betrifft die Thrombose häufig die tiefen Venen.
  • unter Komplikationen - Thrombophlebitis, Lungenthromboembolie.

Die Wände der Venen werden durchlässiger, die Lymphe gelangt in den Blutkreislauf, der Trophismus wird gestört und es kommt zu Entzündungen (10-15% der Fälle). Das Endstadium des CVI ist ein venöses trophisches Ulkus (4% der Fälle)

CVI - Diagnose

Patienten wenden sich normalerweise an einen Phlebologen, wenn mit bloßem Auge offensichtliche Anzeichen eines CVI sichtbar sind und es einfach ist, eine Diagnose zu stellen. Spezialisierte Kliniken zur Diagnose von CVI verwenden Ultraschallmethoden:

  • der Zustand der Schiffe wird untersucht;
  • Es wird geschätzt, wie das Blut durch sie fließt;
  • als Verstöße gegen die Venenklappen.

UZDS gibt ein vollständiges Bild der Ursachen von CVI

Während einer Ultraschalluntersuchung erhält der Arzt ein dreidimensionales Bild des Gefäßes, zuverlässige Informationen über seine Funktionsweise und kann eine objektive Diagnose stellen.

CVI während der Schwangerschaft

Bei schwangeren Frauen ist eine chronische venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten sehr häufig. Normalerweise manifestiert es sich in Form von:

  • Ausdehnung von Venen kleinen Kalibers unter der Haut;
  • Veränderungen der Vena saphena, begleitet von Ödemen;
  • perineale Dilatation;
  • Phlebopathie - die Entwicklung von Symptomen des CVI ohne offensichtliche Veränderungen.

Schwangeren werden Therapeutika zur Verbesserung der Phlebohämodynamik verschrieben.

CVI - Komplikationen bei chronischer Veneninsuffizienz

Viele Patienten sind der Meinung, dass CVI nicht zu gefährlich ist, dass es sich nur um Kosmetika handelt. Tatsächlich führen Verletzungen des venösen Blutflusses der Beine zur Bildung von Blutgerinnseln. Daher hat CVI zwei Hauptkomplikationen: Thrombose und Thrombophlebitis. Bei der ersten Krankheit leiden tiefe Venen:

  • Der betroffene Bereich wird bläulich,
  • Gewebe schwellen an,
  • Bewegungen werden von Schmerzen begleitet.

Bei Thrombophlebitis bilden sich Thromben in den oberflächlichen Venen. Dabei

  • die Haut wird rot;
  • Unter der Haut bilden sich schmerzhafte Robben
  • Beim Gehen hat der Patient starke Schmerzen in den Beinen.

Ein gebrochenes Blutgerinnsel kann ein großes Gefäß verstopfen und zum Tod führen. Akute Manifestationen dieser Krankheiten werden nur in einem chirurgischen Krankenhaus behandelt. Sie können die Gefahren von CVI - Fotos sehen, die Ergebnisse sind auf Websites im Internet.

Chronische Veneninsuffizienz - Behandlung in Moskau

In den frühen Stadien der Krankheit kann viel getan werden, um die Symptome von CVI zu behandeln. Die konservative Behandlung besteht aus folgenden Maßnahmen:

  • Kompressionswirkung ist vorgeschrieben, insbesondere Kompressionsstrumpfwaren und pneumatische Massage;
  • Die Ernährung wird angepasst, da der CVI häufig auf eine Gewichtszunahme zurückzuführen ist.

CVI - medizinische Behandlung

Wenn Sie CVI entfernen müssen, basiert die Behandlung (Moskau bietet viele Medikamente an) auf folgenden Punkten:

  • Besonderes Augenmerk wird auf Sportarten, insbesondere Schwimmen, gelegt.
  • Stärkungsmittel werden verschrieben - Venotonika, Gele und Salben.

Haben Sie CVI? Die Behandlung von CVI ohne Operation ist real! Sie müssen nur einen Arzt finden, der alles richtig und einfach erklärt..

CVI. Wie man die Krankheit mit Cremes behandelt?

Die Behandlung mit allen Arten von Salben ist im Haushalt sehr verbreitet. Viele Patienten brechen diese Behandlung ab. Die meisten Salben lindern Schwellungen und Schmerzen nur vorübergehend. CVI - wie behandeln? Diese Frage wird von allen Patienten gestellt. Beliebte Heilmittel wie Heparinsalbe, Venoruton, Venitan, Hepatrombin können frühzeitig mit externen Manifestationen von CVI fertig werden, aber ihre Ursache können nicht beseitigt werden. Für eine wirksame Behandlung, die zu einem langfristigen Ergebnis führt, ist ein Besuch bei einem Phlebologen oder Gefäßchirurgen obligatorisch.

CVI - wie man ohne Konsequenzen heilt?

Dies kann auch in schwierigen Fällen erfolgen, die Behandlung von CVI in Moskau kann auf hohem Niveau durchgeführt werden. Richtig, dann ist eine Operation erforderlich, um den Blutfluss in den Venen wiederherzustellen. Aber in den frühen Stadien einer ziemlich konservativen Behandlung von CVI ohne Operation. Insbesondere wird eine elastische Kompression verwendet. Hierzu werden spezielle medizinische Strickwaren in Form von Strümpfen, Golf, Strumpfhosen (konservative Behandlung) verwendet..

Bei der Behandlung von CVI ist es sehr wichtig, keine Zeit mit der Verwendung verschiedener Salben zu verschwenden, die eine lokale und kurzfristige Wirkung haben, sondern sich an einen qualifizierten Spezialisten zu wenden.

CVI - Behandlung zu Hause

Haben Sie keine Angst, wenn bei Ihnen CVI diagnostiziert wurde. Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird die Situation erleichtern. Zum Beispiel helfen venotone Medikamente. Sie stärken die Wände der Blutgefäße, regen die Mikrozirkulation an, lindern schnell das Gefühl von Beinermüdung und Schwellung. Außerdem werden Patienten einer Blutverdünnungsbehandlung unterzogen..

Müssen Sie Schmerzen bei CVI lindern? Behandlung mit alternativen Methoden:

  • Apfelessig. Zweimal täglich für 30 Minuten. In Essig getränkte Gaze 30 Minuten lang auf die Füße legen. Die Beine halten höher. Bewertungen über das Medikament sind widersprüchlich, aber die meisten bemerken einen positiven schwachen Effekt.
  • Capsicum. In einem Glas heißem Wasser wird ein Teelöffel Pfefferpulver dreimal täglich verdünnt und getrunken. Das Medikament stoppt Schmerzen in den Beinen und verbessert die Durchblutung. Aber es geht nicht nur um die CVI-Behandlung, die Ergebnisse sind immer noch nicht die gleichen wie bei der Behandlung durch einen professionellen Phlebologen.

Prävention chronischer Veneninsuffizienz

Wenn täglich einfache Maßnahmen durchgeführt werden, verringert sich das Risiko, einen CVI zu entwickeln, erheblich. Selbst wenn ein CVI gefunden wird, wird die Behandlung nicht so ernst sein, insbesondere in den frühen Stadien..

  • Sie sollten einen gesunden Lebensstil führen, Sport treiben.
  • Befolgen Sie eine Diät.
  • Tragen Sie bequeme Schuhe und orthopädische Einlegesohlen.
  • Verwenden Sie eine elastische Kompression.

Wenn dennoch die ersten Anzeichen eines CVI auftreten, ist es unmöglich, einen Besuch bei einem Phlebologen zu verschieben. Er diagnostiziert den Grad des CVI. Jede zeitliche Verzögerung ist mit Komplikationen behaftet. Einige von ihnen sind tödlich. Wenn sich die Krankheit immer noch in einem schwierigen Stadium entwickelt, sollten Sie nicht verzweifeln. Selbst komplexe Fälle können durch moderne endovaskuläre Chirurgie geheilt werden. Schauen Sie sich das Foto auf der Website unserer Klinik an.

Häufig gestellte Fragen an unsere Patienten im Internet

Maria aus Archangelsk fragt: Ich habe ständig ödematöse Beine, wie man die Durchblutung der Beine wiederherstellt.

Liebe Maria! Um die Durchblutung der Beine wiederherzustellen, müssen Sie zuerst die Ursache der Schwellung herausfinden. In der Regel müssen Sie aus modernen Positionen mit dem Ultraschall-Duplex-Scannen von Venen und der Konsultation eines Phlebologen beginnen.

Oksana aus Vladimir interessiert sich für: wie man Blutgerinnsel in den Beinen bestimmt.

Liebes Oksana! Wenn Sie den geringsten Verdacht auf Thrombose haben, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Eine gute Diagnose beginnt und beinhaltet immer eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße. Mit dieser Technik können Sie nicht nur Blutgerinnsel in den Beinen, sondern auch die Ursache ihres Auftretens genau bestimmen. Die Methode hat jedoch einen ausgeprägten Abhängigkeitsoperator, und es ist besser, den Fachleuten auf ihrem Gebiet zu vertrauen.

Maxim aus Jekaterinburg interessiert sich dafür, wie man versteht, dass sich Blutgerinnsel in den Venen befinden?

Lieber Maxim! Es ist zuverlässig zu verstehen, dass sich Blutgerinnsel in den Venen befinden, oder nur ein Spezialist kann diese Situation ausschließen. Eine Thrombose kann durch die folgenden Anzeichen nahegelegt werden:

  • Ödem der Extremität.
  • Schmerz und / oder Rötung.
  • Ein Gefühl von Schwere und Fülle in den Gliedern.
  • Eine Venenthrombose wurde bereits diagnostiziert, da Blutgerinnsel in den Venen häufig wiederkehren.

Die beste Lösung wäre, einen Phlebologen mit Ultraschalluntersuchung venöser Gefäße zu konsultieren. Sie können sich jederzeit telefonisch für eine Beratung in unserem Zentrum anmelden: +7 (495) 641-62-70.

Valentina aus Smolensk fragt: Wie kann man die Venen auf Blutgerinnsel an den Beinen untersuchen??

Lieber Valentinstag! Überprüfen Sie die Venen auf Blutgerinnsel an den Beinen, indem Sie bei einem Empfang mit einem Phlebologen Ultraschall-Duplex- oder Triplex-Scannen der Venen der unteren Extremitäten durchführen.

Zinaida aus Tambow fragt: Wie behandelt man chronische Veneninsuffizienz zu Hause??

Liebe Zinaida! Eine Behandlung der chronischen Veneninsuffizienz zu Hause ist nur nach einer guten Beratung durch einen Spezialisten erforderlich, der diagnostiziert und Empfehlungen gibt. Andernfalls haben Sie gute Chancen, Komplikationen der Krankheit zu bekommen. Denken Sie daran, dass professionelle Ärzte in Bezug auf solche Empfehlungen meistens keine Beziehung zu solchen Empfehlungen haben.

Nelly von Ufa fragt: Wie geht man mit den Symptomen einer chronischen Veneninsuffizienz um??

Liebe Nelly! Es ist besser, die Symptome einer chronischen Veneninsuffizienz an den Beinen vor dem Auftreten dieser Symptome zu bekämpfen, dh mit Prävention: regelmäßiger physiologischer Stress, ausgewogene Ernährung, Verwendung von Kompressionsstrümpfen mit übermäßiger Belastung, Flugreisen. Wenn es Anzeichen für einen CVI gibt: Schwellung, Schweregrad, Krampfadern, sollten Sie einen guten Spezialisten konsultieren. Nur so können Sie auf Erfolg zählen.

P.S. Ich rate Ihnen nicht, CVI-Symptome zu Hause im Internet zu behandeln.

Alexandra aus Tjumen fragt: Wie kann man bei chronischer Veneninsuffizienz zu Hause schnell Schmerzen lindern??

Liebe Alexandra! Das Auftreten von Schmerzen mit Krampfadern ist meist ein Symptom für eine entwickelte Komplikation, eine Varikothrombophlebitis oder eine tiefe Venenthrombose. Wenn es Schmerzen mit Krampfadern gibt, ist es ein äußerst gefährliches Ereignis, sie zu Hause zu stoppen. Es ist notwendig, schnell medizinische Hilfe zu suchen, es ist möglich, ein Krankenwagenteam anzurufen. Mit jedem NSAID, z. B. Ketoprofen oder Meloxicam (Movalis), können Schmerzen schnell gelindert werden. Dies ist jedoch ausschließlich eine vorübergehende Maßnahme..

Maria aus Nischni Nowgorod fragt: Krampfadern haben begonnen, was zu tun ist?

Liebe Maria! Wenn Sie Krampfadern begonnen haben, gibt es ausgeprägte Anzeichen von Krampfadern, wenden Sie sich an die Fachleute. Die kompetenteste Diagnose und anschließende Behandlung können Sie von spezialisierten Behandlungszentren für venöse Pathologie erhalten. Nach der Studie erklärt der Spezialist des Zentrums ausführlich, was und wie zu tun ist.

Nadezhda aus Orenburg interessiert sich für: Was ist eine gute Prophylaxe von Krampfadern an den Beinen??

Liebe Hoffnung! Die Prävention von Krampfadern in den Beinen umfasst folgende Aspekte:

  • Am nächsten an der physiologischen Belastung der unteren Extremitäten, der Beteiligung der Wadenmuskulatur, einer Verkürzung der Zeit der statischen Belastung.
  • Volle, ausgewogene Ernährung.
  • Bei längerem statischen Flugverkehr - mit Kompressionsstrumpfwaren der Kompressionsklasse I-II.

Marina aus Almetyevsk interessiert sich für: Was ist die aktuelle Behandlung für Krampfadern der unteren Extremitäten??

Liebe Marina! Die moderne Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten erfordert den Einsatz innovativer Technologien. Gute Kliniken und Phlebologiezentren verwenden nur neue Techniken.

Moderne Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten:

  • Endovasale Thermobliteration (Laser, Hochfrequenz).
  • Varadi-Miniflebektomie, Asche.
  • Sklerotherapie.

CEAP-Klassifikation der chronischen Veneninsuffizienz

Ärzte verwenden verschiedene Systeme zur Klassifizierung der chronischen Veneninsuffizienz (CVI). CEAP gilt als eines der beliebtesten. Es wurde 1994 erfunden und entwickelt und ist trotz der scheinbaren Sperrigkeit sehr praktisch. Was sind die Merkmale der CEAR-Klassifizierung von Krampfadern??

Hauptklassifikation

CVI ist eine Krankheit, die aus einer Verletzung des Blutflusses in den Beinvenen resultiert. Laut Statistik leiden etwa 40% der Bevölkerung der Industrieländer an Veneninsuffizienz und Krampfadern. Darüber hinaus zeigt ein Viertel aller Patienten Anzeichen einer chronischen Veneninsuffizienz.

Die Krankheit betrifft nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Menschen - mehr als die Hälfte der Fälle wird bei Menschen im Alter von 20 Jahren registriert. Seltener wird die Krankheit durch trophische Geschwüre kompliziert, sie treten bei 4% der Patienten auf.

Eine so hohe Prävalenz der Krankheit ist eine Folge von aufrechten Menschen. Eine konstante Belastung der Beine führt allmählich zu Komplikationen mit den Gefäßen. Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass sich nur wenige in den frühen Stadien der Krankheit an einen Phlebologen wenden. In dieser Zeit manifestiert es sich fast nicht und viele hoffen, dass sie es alleine schaffen.

CVI und Krampfadern sind nicht die gleiche Krankheit. Chronische Veneninsuffizienz geht nicht unbedingt mit sichtbaren Manifestationen in Form von Gefäßknoten einher, aber Krampfadern sind häufig die Folge.

Die CEAP-Klassifizierung ist in vier große Gruppen unterteilt, von denen jede durch einen Buchstaben des lateinischen Alphabets gekennzeichnet ist: C, E, A und P. Diese Werte werden wie folgt entschlüsselt:

  • C - klinisch. Klinische Abstufung, die den Grad der externen Manifestation des CVI, die Schwere der Erkrankung selbst sowie die Kapazität des Patienten angibt.
  • E - ätiologisch. Die Ätiologie zeigt die Ursache für die Entwicklung der Krankheit an und ermöglicht es Ihnen auch, die primäre oder sekundäre venöse Insuffizienz zu klassifizieren.
  • A - anatomisch. Die anatomische Klassifikation umfasst alle Venen und Gefäße der Beine, danach wird die Lokalisation der Krankheit berücksichtigt.
  • P - pathophysiologisch. Durch die Pathophysiologie der Krankheit werden alle Prozesse bestimmt, die mit der Entwicklung der Krankheit im Körper ablaufen. Dies schließt auch den Grad des Fortschreitens der Krankheit ein..

CEAP klassifiziert nicht nur die Krankheit, sondern auch die Schwere und Lokalisation jedes Symptoms der Krankheit. Schmerzempfindungen, Schwellungen, Krämpfe, Altersflecken, trophische Geschwüre - all dies wird auf einer Skala von 0 bis 2 bewertet. Nicht nur die Intensität der Symptome, sondern auch die Häufigkeit ihres Auftretens.

Detaillierte Klassifizierung

Jede Klassifikationsgruppe hat ihre eigenen Merkmale und mehrere Klassen, für deren Bezeichnung Zahlen oder Buchstaben verwendet werden. Durch die Kombination dieser Bezeichnungen wird jeder Phlebologe die Merkmale der jeweiligen Krankheit verstehen.

Klinische Gruppe

CVI-begleitende Symptome beziehen sich meist speziell auf den klinischen Teil der Klassifikation. Insgesamt gibt es sieben Klassen, beginnend bei Null:

  • 0 Klasse. Bei der Untersuchung der Beine gibt es keine sichtbaren Symptome der Krankheit. Der Patient kann jedoch nach einem Arbeitstag über Schmerzen, Krämpfe oder Müdigkeit in den Beinen klagen.
  • 1 Klasse. Venen werden unter der Haut sichtbar, dies macht sich insbesondere durch das Auftreten von Besenreisern bemerkbar;
  • 2. Klasse. Es entwickeln sich Krampfadern, nicht nur kleine Gefäße sind sichtbar, sondern auch größere Venen. Mumps können über der Haut auftreten;
  • 3. Klasse. Sichtbare Symptome gehen mit Schmerzen und Schwellungen einher;
  • 4. Klasse. Trophäische Veränderungen treten ebenso auf wie Pigmentveränderungen in der Haut;
  • 5. Klasse. Alles, was im vierten aufgeführt ist, trifft darauf zu, trophische Geschwüre heilen;
  • 6. Klasse. Das schwerwiegendste umfasst all diese Symptome, und trophische Geschwüre werden zu offenen, nicht heilenden Wunden.

Die klinische Klassifizierung von Krampfadern nach CEAP umfasst auch die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit des Patienten:

  • 0 - keine Symptome;
  • 1 - Es gibt Symptome der Krankheit, die den Patienten jedoch nicht stören und die Arbeitsfähigkeit nicht beeinträchtigen.
  • 2 - Der Patient kann den ganzen Tag normal arbeiten, benötigt jedoch medizinische Unterstützung.
  • 3 - vollständige Behinderung auch bei Drogenkonsum.

Wichtig! Null Grad ist nicht nur in der Abstufung der Symptome der Krankheit vorhanden. Trotz der Tatsache, dass Patienten in solchen Momenten keine Unannehmlichkeiten haben und sich über nichts beschweren, beginnen bereits pathologische Veränderungen im Körper.

Ätiologische Gruppe

Bei der ätiologischen Klassifikation des CVI der unteren Extremitäten werden die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit berücksichtigt. Für jeden werden die Buchstabenbezeichnungen verwendet:

  1. Ec. Die Art der chronischen Veneninsuffizienz ist angeboren, die allerersten Symptome werden in solchen Fällen bei einem Patienten im Kindesalter festgestellt. Die Hauptursache der Krankheit in einem so frühen Alter ist die Pathologie der Entwicklung von Venen während der Schwangerschaft.
  2. Ep. Chronische Krankheit mit unbekannter Ursache.
  3. Es. Venenerkrankung, deren Ursache zuverlässig bekannt ist. In diesem Fall sind CVI- oder Krampfadern sekundär und resultieren aus Verletzungen, Komplikationen bestimmter Krankheiten usw..
  4. En. Die Ursache kann mit keiner bekannten Diagnosemethode identifiziert werden..

Die Identifizierung der Ursache der Krankheit ist ein wichtiger Schritt in der Behandlung. Andernfalls ist jede Behandlung nutzlos und der Patient muss sein ganzes Leben lang Medikamente einnehmen.

Anatomische Gruppe

In diesem Abschnitt ist es üblich, Informationen über den Ort der Läsion anzugeben:

  1. AS: oberflächliche Venen.
  2. AD: tiefe Venen.
  3. AR: Perforierende Venen des Oberschenkels und / oder des Unterschenkels.
  4. An: Es gibt keine Veränderungen im Zustand der Venen.

Je nachdem, wo die pathologischen Veränderungen im Zustand der Venen festgestellt werden, werden unterschiedliche Behandlungsmethoden verschrieben.

Pathophysiologische Gruppe

Bei der Klassifizierung der chronischen Veneninsuffizienz umfasst diese Gruppe das Prinzip der Entwicklung der Krankheit selbst. Es werden vier Hauptgruppen unterschieden:

  1. Pr. Wird verwendet, um den Rückfluss anzuzeigen. Wenn die Ventile in den Gefäßen gebrochen sind, kann das Blut nicht normal in den Gefäßen zirkulieren und beginnt zu stagnieren und in die entgegengesetzte Richtung zu fließen.
  2. Po. Obstruktion. Bei diesem Phänomen tritt aufgrund pathologischer Veränderungen in den Wänden eine fast vollständige Verstopfung der Venen auf. Infolgedessen wird das Gefäß verstopft, und aufgrund des steigenden Blutdrucks ist das Risiko einer Venenverformung oder sogar eines Bruchs der Wände groß.
  3. Profi. Die Kombination beider Funktionen. Es ist eine Komplikation der Krankheit..
  4. Pn. Es liegen keine Verstöße im Blutkreislauf vor oder wurden noch nicht erkannt.

Bestimmung der Schwere der Krankheit

Die Klassifizierung der chronischen Veneninsuffizienz der unteren Extremitäten nach dem CEAP-System ist recht vollständig, in der medizinischen Praxis ist jedoch meist nur die klinische Gruppe ausreichend. Sie gibt das wichtigste Wissen über die Krankheit und gibt die Symptome und den Grad der Schädigung der Venen an.

Andere in CEAP enthaltene Gruppen werden praktisch nicht verwendet. Die anatomische Klassifikation ist für die chirurgische Behandlung der Krankheit von besonderer Bedeutung, und die pathophysiologische Gruppe spielt hauptsächlich in der medizinischen Forschung eine Rolle.

Wichtig! Um eine genaue Diagnose zu stellen und eine angemessene Behandlung zu verschreiben, berücksichtigt der Arzt den Grad der Schädigung der Gliedmaßen, die Ursachen der Krankheit, die Symptome und die Schwere.

Fazit

Die CEAP-Klassifizierung von Krampfadern wird als eine der bequemsten angesehen, da sie alle Bereiche von den Symptomen bis zum Ursprung der Krankheit und ihrer Entwicklung im Laufe der Zeit abdeckt.

Mit diesem System können Sie das vollständigste Bild identifizieren. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden ebenfalls hier hinzugefügt, um die effektivste Behandlung für die Krankheit auszuwählen.

Alles über venöse Insuffizienz: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Veneninsuffizienz - Eine Pathologie, die mit dem venösen Abfluss von Blut verbunden ist (Blut bewegt sich nicht nach oben, sondern nach unten), geht mit Gefäßerkrankungen der unteren Extremitäten oder des Gehirns einher. Diese Verletzung hat sowohl akute als auch chronische Form. Veneninsuffizienz wird oft mit Krampfadern verwechselt.

Diese Krankheit kann als eine der häufigsten der Welt angesehen werden. In einigen Regionen leiden bis zu 40% der Bevölkerung darunter. Eine so große Anzahl von Patienten wird durch den aufrechten Mann verursacht - dies erhöht die ohnehin schon erhebliche Belastung der Gefäße der unteren Extremitäten, die mit zunehmendem Alter noch weiter zunimmt.

In vielen Fällen bemerken die Menschen das Auftreten der ersten Krankheitssymptome nicht und verbinden sie nicht mit normaler Müdigkeit. Eine große Anzahl von Patienten sucht erst dann Hilfe bei einem Arzt, wenn die Krankheit ein fortschreitendes Stadium erreicht hat.

Formen der venösen Insuffizienz

Diese Krankheit kann in die folgenden Formen unterteilt werden:

  • OVN (akute venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten)

Das Auftreten eines akuten Beinversagens tritt nach längerer Überlappung (z. B. aufgrund starker Kompression) der tiefen Venen und der durch diesen Vorgang verursachten Verletzung des Blutabflusses auf. Akute venöse Insuffizienz der Beine geht mit Schmerzen im Bereich der großen Gefäße einher, die verschwinden, wenn eine kalte Kompresse auf sie angewendet wird.

Dieses Phänomen kann durch die Tatsache erklärt werden, dass das Blutvolumen in den Gefäßen unter dem Einfluss von Kälte abnimmt. Neben Schmerzen ist auch eine Schwellung der Beine möglich, wodurch die Haut manchmal bläulich wird. Oberflächliche Venen können durch IOD nicht beeinflusst werden.

  • CVI (chronische venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten)

Es äußert sich in einer ständigen Verletzung der Durchblutung im Gefäßbereich. Die Krankheit in dieser Form kann von der Entwicklung pathologischer Veränderungen im Prozess der zellulären Ernährung des Sprunggelenks begleitet sein. CVI kann je nach Studiengang in mehrere Stufen unterteilt werden. Im Anfangsstadium der Krankheit sind Pigmentstörungen bei Patienten in Form des Auftretens von Altersflecken in dem Bereich erkennbar, in dem bereits pathologische Veränderungen aufgetreten sind (im Bereich der Blutflussstörung)..

Ohne eine Behandlung für eine venöse Insuffizienz dieser Form werden Altersflecken immer häufiger, und dann können sie zu Weichteilen heranwachsen und trophische Geschwüre verursachen, die schwer zu entfernen sind. Das letzte Stadium des CVI geht mit der Bildung von Blutgerinnseln, pyodermie-eitrigen Hautläsionen aufgrund der Aufnahme von pyogenen Kokken und anderen Pathologien in einem seiner Abschnitte einher..

Ursachen des Auftretens

Die akute Form dieser Krankheit kann häufig sowohl bei älteren als auch bei jüngeren Menschen auftreten. Akute Formen der Thrombose sowie Verletzungen, die die Ligation von Venen in tiefen Geweben erforderlich machen, gehören zu den möglichen Ursachen für das Auftreten von OVN.

Die Hauptursachen für CVI sind Krankheiten wie Krampfadern und Post-Thrombophlebitis. Darüber hinaus haben Menschen mit geringer Mobilität und Übergewicht ein erhöhtes Risiko, einen CVI der unteren Extremitäten zu entwickeln. Das Heben von Gewichten oder längere Arbeiten in einer unbequemen Sitz- (oder Steh-) Position können ebenfalls Gründe für das Auftreten dieser Pathologie sein.

Die Risikogruppen für Personen mit der größten Wahrscheinlichkeit des Auftretens von CVI umfassen die folgenden Bevölkerungskategorien:

  • Schwangere und stillende Frauen;
  • Patienten, die hormonelle Medikamente einnehmen (einschließlich Frauen, die orale hormonelle Kontrazeptiva anwenden);
  • Ältere Menschen;
  • Jugendliche (CVI in einem bestimmten Alter kann aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper auftreten).

Symptome

CVI zeichnet sich durch unterschiedliche Symptome in verschiedenen Stadien der Krankheit aus. In der Anfangsphase ihres Verlaufs können die Symptome einer venösen Insuffizienz entweder vollständig oder in geringem Maße fehlen. Patienten äußern in diesem Fall folgende Beschwerden:

  • ein Gefühl der Schwere in den Beinen, das durch einen längeren Aufenthalt in der „stehenden“ Position verstärkt wird;
  • erhöhte Schwellung;
  • periodisch kurzfristige Krämpfe, die normalerweise nachts auftreten;
  • erhöhte Pigmentierung der Haut im vom Unterschenkel entfernten Bereich.

In den ersten Stadien dieser Krankheit sind Krampfadern eher die Ausnahme als die Regel, aber manchmal kann es auch auftreten. In den tieferen Stadien des CVI tritt eine solche Verletzung im Gegenteil bei fast allen Patienten auf.

Mit der Entwicklung der Pathologie kann Folgendes zu den oben aufgeführten Symptomen hinzugefügt werden:

  • Beeinträchtigung der Fähigkeit des Kreislaufsystems, Blut an Gewebe im unteren Bereich abzugeben
  • Gliedmaßen (im betroffenen Bereich);
  • das Auftreten von trophischen Geschwüren;
  • Schwindel (manchmal begleitet von Ohnmacht), verursacht durch übermäßige Ansammlung von Blut an einer der Gefäßstellen;
  • Anzeichen von Herzinsuffizienz.

Normalerweise treten bei der Krankheit „venöse Insuffizienz“ die Symptome nicht gleichzeitig auf, sondern ergänzen sich allmählich.

Bei Patienten mit CVI der unteren Extremitäten nimmt das Volumen des zirkulierenden Blutes zu (in den Gefäßen in dieser Zone), so dass sie das erhöhte Volumen an körperlichem und geistigem Stress normalerweise kaum tolerieren können.

Einstufung

In Russland haben Phlebologen - Spezialisten "in den Venen" - die folgende Klassifikation des CVI übernommen und diese Krankheit je nach Stadium strukturiert:

  • Grad 0. Fehlen von CVI-Symptomen;
  • Grad 1. Patienten klagen über Schmerzen in den Beinen, ein Gefühl von Schwere, periodischen Krämpfen und Schwellungen;
  • Grad 2. Ödeme werden ausgeprägter und stabiler, eine erhöhte Pigmentierung, Veränderungen im subkutanen Gewebe degenerativ-dystrophischer Natur (Lipodermatosklerose oder „induktive Cellulite“) sind erkennbar und es können trockene oder feuchte Ekzeme auftreten.
  • Grad 3. Es wird durch das Auftreten eines offenen oder geheilten trophischen Geschwürs bei einem Patienten ausgedrückt..

Der Grad „Null“ wurde von russischen Spezialisten festgelegt, um die Behandlung der Symptome einer chronischen Veneninsuffizienz der unteren Extremitäten sowie der Krankheit selbst korrekt zu bestimmen. In diesem Fall unterscheidet es sich von dem für CVI 1 oder 2 Grad der Therapie erforderlichen.

Internationale Klassifikation venöser Erkrankungen der unteren Extremitäten

In der medizinischen Praxis ist eine andere Strukturierung von Venenerkrankungen, CEAP genannt, international. Dies impliziert eine "symptomatische" Trennung des CVI nach folgenden Kriterien:

  1. Die Symptome der Krankheit fehlen, eine Palpation (Palpation) des CVI macht sich ebenfalls nicht bemerkbar.
  2. Eine stetige Ausdehnung kleiner Gefäße ist spürbar, der Entzündungsprozess wird nicht gestartet.
  3. Krampfadern werden beobachtet.
  4. Schwellungen beobachtet.
  5. Die erhöhte Pigmentierung der Haut ist spürbar, Ekzeme und degenerativ-dystrophische Veränderungen im subkutanen Gewebe sind möglich.
  6. Im vorherigen Absatz sind Symptome aufgeführt, wenn ein geheiltes trophisches Geschwür vorliegt.
  7. Ähnliche Anforderungen für den vorherigen Absatz, jedoch vorbehaltlich eines frischen trophischen Geschwürs.

Jedes der in dieser Klassifizierung aufgeführten Merkmale wird separat betrachtet, und je nach Manifestationsgrad wird ihm eine entsprechende Bewertung zugewiesen - "0", "1" oder "2"..

Unter der Schirmherrschaft dieser Klassifikation wird auch der Grad der Behinderung aufgrund einer venösen Insuffizienz ermittelt:

  • Grad 0. Der Patient ist voll leistungsfähig, die Krankheitssymptome fehlen, der Patient benötigt keine spezielle Therapie;
  • Grad 1. Der Patient hat einige Symptome von CVI, aber keine Behinderung. Solche Patienten benötigen auch keine spezielle Behandlung;
  • Grad 2. Der Patient kann nur unter der Bedingung der Behandlung mit verschriebenen Medikamenten arbeiten.
  • Note 3. Vollständige Behinderung.

Darüber hinaus gibt es weitere Kriterien, anhand derer CVIs in drei Typen eingeteilt wurden:

  1. CVI ist eine angeborene Krankheit (EC).
  2. primärer CVI, dessen Herkunft unbekannt ist (EP).
  3. sekundärer CVI mit einer identifizierten Ursache.

Ventilausfall

Die Klappeninsuffizienz der Venen ist eine der Arten der Krankheit. Venenklappen spielen eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Schwerkraft. Außerdem nehmen sie aktiv am Blutkreislauf teil und verhindern die Rückbewegung des Blutes.

Eine Klappeninsuffizienz tritt in Fällen auf, in denen Venenklappen aus irgendeinem Grund ihre normale Funktion nicht mehr erfüllen. Bei einer geringen Behandlungsqualität bei Herzklappeninsuffizienz der Venen der unteren Extremitäten kann es bei dem Patienten zu einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens, einer Verringerung der Ausdauer und einem Anstieg des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen.

Venöse Insuffizienz des Gehirnkreislaufs (VVMK)

Eine venöse Insuffizienz des Gehirnkreislaufs ist eine Pathologie, die durch Schwierigkeiten beim Abfluss von venösem Blut aus der Schädelhöhle verursacht wird. Bei starkem Husten, Spielen von Blasinstrumenten, einem starken Schrei, Drücken des Halses und einigen anderen Phänomenen tritt dieser Zustand häufig in leicht reversibler Form auf.

Eine Erkrankung der Hirnveneninsuffizienz ist eine Folge einer anderen Diagnose, die derzeit gestellt wird und fortschreitet. Sein Auftreten wird häufig bei traumatischen Hirnverletzungen, Osteochondrose, Asthma bronchiale, verschiedenen Hirntumoren, einigen pathologischen Veränderungen in der Leber, längerem Stillstand der Nasenatmung und anderen Pathologien beobachtet.

VNMK ist in vielen Fällen asymptomatisch. Mit einer Zunahme der Anpassungsfähigkeit des Gehirns, unter schwierigen Kreislaufbedingungen zu arbeiten, können Patienten über häufigen Schwindel, Gedächtnisstörungen, Kopfschmerzen (verstärkt durch Bewegen des Kopfes in eine beliebige Richtung), Verdunkelung der Augen, das Auftreten einer Schwellung der Augenlider und Rötung der Augen klagen. In einigen Fällen können bei einer solchen Krankheit Krämpfe, Ohnmacht und epileptische Anfälle auftreten..

Die Therapie der zerebrovaskulären Insuffizienz beinhaltet die Linderung der Symptome der Grunderkrankung, aber mit ihrem Aussehen werden Physiotherapie, orientalische Massage und einige andere Methoden der nicht-medikamentösen Therapie nicht überflüssig sein.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose einer chronischen Veneninsuffizienz ist mit Ultraschallmethoden möglich - Doppler-Ultraschall und Duplex-Ultraschall.

Mit Doppler-Ultraschall können Sie den Blutfluss bei einem bestimmten Patienten untersuchen, da die Wellen bei der Interaktion mit dem untersuchten Objekt die Frequenzen ändern können. Darüber hinaus ist es mit Hilfe dieser Manipulation möglich, den Druck in den Gefäßen aufgrund der Reflexion von Ultraschallwellen von roten Blutkörperchen zu bestimmen.

Duplex-Ultraschall ist eine Forschungsmethode, mit der Sie auch das Vorhandensein von Pathologien in Bezug auf den Blutfluss feststellen und den Zustand der Venen objektiv beurteilen können.

Um die Ursache für den Ursprung des CVI zu bestimmen, werden röntgendichte Diagnosemethoden verwendet, beispielsweise die Phlebographie. Die Phlebographie wird folgendermaßen durchgeführt: Ein Kontrastmittel wird in die zu untersuchende Vene injiziert, wonach es mittels Radiographie untersucht wird.

Behandlung

Die Behandlung der venösen Insuffizienz der unteren Extremitäten erfolgt sowohl konservativ (mit Hilfe von Medikamenten) als auch chirurgisch. Der Einsatz von Medikamenten ohne chirurgischen Eingriff ist in Fällen wirksam, in denen die Krankheit noch nicht in ein tiefes Stadium eingetreten ist. Darüber hinaus wird der „therapeutische“ Ansatz bei der Vorbereitung auf Operationen und in der darauf folgenden Erholungsphase rational sein.

Die CVI-Behandlung wird mit phlebotropen (venotonischen) Arzneimitteln durchgeführt, die mit der pharmakologischen Gruppe der Angioprotektoren verwandt sind.

Die folgenden Medikamente können der Phlebotonik zugeschrieben werden:

  1. Phlebodia. Erhältlich in Tablettenform. Es wird verwendet, um die Symptome einer Schwellung zu beseitigen. Es wird verwendet, um die normale Durchblutung der Gefäße wiederherzustellen.
  2. Detralex Stärkungsmittel für Venen, die die Dehnbarkeit der Wände von Blutgefäßen verringern;
  3. Angistax. Das Medikament ist in Form von Kapseln, Gel und Creme erhältlich. Es hat eine Kräuterzusammensetzung, einschließlich eines Extrakts aus roten Weinblättern. Es hat eine venotonische Wirkung, normalisiert die Bewegung des Blutes durch die Gefäße. Um die Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen, ist es ratsam, sowohl die orale als auch die externe Form des Arzneimittels zu verwenden.
  4. Troxevasin. Das Medikament ist in Form von Kapseln und Gel erhältlich, die in den meisten Fällen vorzugsweise gleichzeitig verwendet werden. Das Medikament kann das entzündliche Syndrom lindern und hat eine antioxidative Wirkung.
  5. Aescusan. Tropfen zur oralen Verabreichung. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst Vitamin B1, das zur Erweiterung der Venen beiträgt, und Rosskastanienextrakt, der durch venöse Erkrankungen verursachte analgetische Wirkungen hat.

Vorbereitungen zur Behandlung der venösen Insuffizienz der unteren Extremitäten müssen unter ärztlicher Aufsicht getroffen werden, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Falls erforderlich, kann der Arzt zusätzlich zu den Phlebotonika nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wie Meloxicam und Diclofenac sowie blutverdünnende Medikamente verschreiben.

Zur Behandlung schwerer Formen von CVI mit Auftreten von trophischen Geschwüren auf der Haut können Antibiotika der Penicillin-Reihe und der Gruppe der Cephalosporine verschrieben werden. Ihre Verwendung kann den Körper vor Sepsis und anderen möglichen schwerwiegenden Folgen schützen..

Regeln zum Anwenden von Kompressen

Eine kalte Kompresse wird wie folgt hergestellt und angewendet:

  1. Zwei Mullstücke werden mehrmals gefaltet und in einen Behälter mit kaltem Wasser oder Eis gegeben. Für die kontinuierliche Therapie sind 2 Stück erforderlich - während ein Stück Gaze in Form einer Kompresse auf den entzündeten Bereich aufgetragen wird, wird das zweite Stück zu diesem Zeitpunkt abgekühlt.
  2. Nachdem beide Kompressen ausreichend abgekühlt sind, wird eine davon auf die betroffene Oberfläche gelegt und 2 bis 3 Minuten darauf gehalten. Nach dieser Zeit ändert sich die Kompresse und das „Ersatzteil“ wird zur Wiederverwendung gekühlt.
  3. Der obige Vorgang muss mindestens 1 Stunde lang wiederholt werden.

Nach Beseitigung des akuten Stadiums entzündlicher Prozesse ist die Verwendung von wärmenden Salben, die die Blutgerinnung verlangsamen (z. B. Heparin), zulässig. Die Verwendung einer solchen Salbe ist in Form einer warmen Kompresse zulässig. Um eine solche Kompresse richtig anzuwenden, müssen Sie das folgende Verfahren einhalten:

  1. Falten Sie die für die Kompresse verwendete Gaze in 3-4 Schichten.
  2. Das gebrauchte Stück Gaze mit einer wärmenden Salbe einweichen.
  3. Tragen Sie Gaze auf die betroffene Stelle auf.
  4. Imprägnierte Gaze mit einem Plastik- oder Kompressorbeutel verschließen.
  5. Am oberen Ende des Beutels muss eine ausreichende Menge Watte zur Isolierung ausgelegt werden, und es ist noch besser, die Kompresse mit einem Wolltuch zu isolieren. Befestigen Sie die fertige Kompresse mit einem Verband. Über Nacht stehen lassen.

Am Morgen sollte der Bereich des Beins, der einer Kompressionstherapie unterzogen wurde, mit Alkohol behandelt werden.

Radikale Methoden zur Behandlung von Veneninsuffizienz

In besonders schweren Fällen können radikalere Ansätze zur Behandlung der Krankheit erforderlich sein, nämlich chirurgische Eingriffe. In der modernen Medizin werden die folgenden Manipulationen für diese Zwecke verwendet:

  • Sklerotherapie. Das Verfahren, bei dem ein spezielles Medikament in das Lumen des Gefäßes injiziert wird, dessen Wände verklebt und anschließend die beschädigte Vene resorbiert. Die Manipulation ist relativ schmerzfrei, eine Lokalanästhesie zur Durchführung ist eine ausreichende Möglichkeit zur Schmerzlinderung. Wird verwendet, um Venen mit kleinem Durchmesser zu entfernen.
  • Laser Behandlung. Eine Manipulation, bei der beschädigte Venen von innen Laserlicht ausgesetzt werden, wonach sie zusammengeklebt und dann resorbiert werden. Das Verfahren erfordert keine chirurgischen Schnitte. Mit der Laserchirurgie können Sie beschädigte große Venen sowie Krampfadern an den Beinen entfernen.
  • chirurgische Entfernung beschädigter Venen. Dies impliziert die Notwendigkeit von Schnitten, um Zugang zur beschädigten Vene, ihrer Ligation und anschließenden Entfernung zu erhalten. Die Operation wird nur unter Vollnarkose durchgeführt. Venen mit großem Durchmesser werden chirurgisch entfernt.

Ein rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt vermeidet die Notwendigkeit der beschriebenen Manipulationen und heilt diese Pathologie möglicherweise vollständig.

Akute und chronische Veneninsuffizienz (CVI): Symptome und Grade, Behandlung und Prognose

R-Kreislaufstörungen der Beine treten besonders häufig in der Praxis von Spezialisten für Gefäßchirurgie und Phlebologie auf.

Nach statistischen Berechnungen macht das Auftreten solcher Zustände fast 40% der gesamten gesunden Bevölkerung aus.

Viele klinische Situationen befinden sich in einer versteckten, kompensierten Phase, in der der Körper in der Lage ist, die Dinge selbst zu normalisieren, und es gibt keine Symptome als solche..

Die Ursachen solcher Störungen sind vielfältig. Von längerem Stehen an einem Ort (Krampfadern als Folge) bis zu endokrinen Störungen, genetischen Faktoren und Autoimmunerkrankungen. Dies ist gesondert zu prüfen..

Das Krankheitsbild ist auch heterogen und abgesehen von den akuten Formen des pathologischen Prozesses nicht immer auf den ersten Blick erkennbar.

Venöse Insuffizienz ist ein allgemeiner Name für eine Gruppe von Abweichungen von der Norm, bei der die Rate des Blutabflusses abnimmt, seine Stagnation beobachtet wird, entzündliche Prozesse und Blutgerinnsel auftreten.

Wird als äußerst gefährlicher Zustand aufgrund einer möglichen Behinderung oder des Todes angesehen..

Die chirurgische oder konservative Therapie unter Verwendung von Medikamenten hängt vom jeweiligen Fall ab. Die Frage wird nach Ermessen des Arztes individuell entschieden.

Entwicklungsmechanismus

Im Zentrum der Entstehung des pathologischen Prozesses steht eine Gruppe negativer Faktoren. In der Regel entwickeln sie sich allmählich, es kann jedoch Fälle geben, in denen sich eine Gruppe von Störungen parallel bildet.

  • Das erste ist die Schwächung der Klappen spezieller Venenklappen. Sie spielen die Rolle eines Tores, das die Rückführung von Blut behindert..

Normalerweise bewegt sich flüssiges Gewebe streng in eine Richtung, im Kreis vorwärts, kehrt aber nicht zurück.

Bei einem solchen negativen Phänomen tritt eine venös-lymphatische Stase auf, die andere Zustände hervorruft.

  • Eine weitere Abweichung von der Norm ist eine Abnahme des Tonus der Gefäßmuskeln.

Bei einer Verletzung dieser Art wird eine Veränderung der Art des Blutflusses, seiner Geschwindigkeit und Qualität beobachtet. Weil sich die Muskeln nicht zusammenziehen und das Fortschreiten des flüssigen Bindegewebes nicht stimulieren.

Dies ist ein eigenständiges Phänomen, das zusammen mit der Klappenrelaxation als Ausgangspunkt für die Bildung einer venösen Insuffizienz angesehen wird..

  • Verletzung der rheologischen Eigenschaften von Blut. Es geht hauptsächlich um seine Verdickung. Eine Änderung des Indikators wirkt sich auf die Bewegungsgeschwindigkeit und damit auf den Trophismus (Ernährung) der Beingewebe aus.

Ohne angemessene Behandlung besteht ein hohes Risiko für die Entwicklung von Blutgerinnseln und anderen negativen Phänomenen, die möglicherweise für Gesundheit und Leben gefährlich sind.

  • Entzündungsprozesse in den unteren Extremitäten. Die Gefäße leiden. Weil die Verletzung der Geschwindigkeit des Blutflusses und die Stagnation des flüssigen Gewebes zur Ansammlung von Toxinen und Zerfallsprodukten führen, die die Wände, die innere Auskleidung der Blutgefäße, reizen.

Das Ergebnis ist eine Entzündung. Es wird als Venenentzündung septischen, seltener nicht infektiösen Ursprungs eingestuft..

Ohne Behandlung schreitet die Pathologie schnell voran und endet mit katastrophalen Folgen bis hin zur Brandwunde.

Eine venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten führt zu einer Thrombose. Dies ist ein schrecklicher Zustand, der mit einer schweren Behinderung oder dem Tod des Patienten mit der Bewegung eines Gefäßgerinnsels im Körper und einer Blockade der Lungenarterie oder anderer Strukturen behaftet ist.

Ohne genaue Kenntnis des Mechanismus können Ärzte keine kompetente umfassende Behandlung verschreiben, außerdem gibt es kein Material für die Entwicklung von Präventionsempfehlungen im Allgemeinen.

Einstufung

Die Eingabe erfolgt auf verschiedene Arten. Der erste betrifft den Verlauf des pathologischen Prozesses. Nach diesem Kriterium werden zwei Arten der Krankheit unterschieden..

  • Akute Veneninsuffizienz (ARI) ist in nicht mehr als 2% der Fälle äußerst selten.

Es ist von generalisierten Symptomen begleitet. Betrifft normalerweise tiefe Gefäße.

Ohne eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung können Behinderung oder Tod nicht vermieden werden. Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Die Therapiedauer im Krankenhaus beträgt 2-3 Wochen, Bettruhe und der Einsatz von Medikamenten sind angezeigt. Anzeigebetrieb.

Die Klinik ist schwierig, es ist nicht schwierig, die Störung zu erkennen. Eine Differentialdiagnose als solche ist nicht erforderlich.

  • Chronische Veneninsuffizienz (CVI) ist eine weniger aggressive Form des pathologischen Prozesses..

Es wird von einer Mindestliste klinischer Symptome begleitet, die nicht weniger gefährlich sind, wenn wir diese Krankheit mit der vorherigen vergleichen. Nur Zeitunterschied.

In diesem Fall dauert es mehr als ein Jahr. Wenn Sie so viel Zeit haben, können Sie reagieren und eine hochwertige Behandlung durchführen..

Unabhängig von der Form lohnt sich das Warten nicht auf eine vollständige Wiederherstellung des Ausgangszustands. Aber das ist kein Problem.

Weil der richtige Therapieverlauf es ermöglicht, die Störung vollständig zu korrigieren. Der Patient wird das Vorhandensein der Krankheit vergessen..

CVI-Abschlüsse

Das zweite Klassifizierungskriterium gilt nur für die chronische Form der venösen Insuffizienz..

Es basiert auf der Schwere des Prozesses, der Art seines Verlaufs. Diese Abgrenzungsmethode kann als Staging bezeichnet werden..

  • Null Grad. Es geht mit Funktionsstörungen einher. Die Geschwindigkeit und Qualität des Blutflusses nimmt ab. Es gibt jedoch noch keine anatomischen Defekte. Symptome fehlen ebenfalls. Oder sie ist extrem dürftig, auf dem Niveau des geringen Gewichts in den Beinen. Zu diesem Zeitpunkt gehen Patienten selten zum Arzt, weil sie nicht vermuten, dass ein Problem vorliegt.
  • Erster Abschluss. Gibt ein minimales Krankheitsbild. Organische Störungen beginnen bereits, sind aber noch nicht kritisch. Es bestehen immer noch Chancen auf eine Qualitätswiederherstellung, obwohl der Prozess nicht mehr schleppend verläuft. Ohne Therapie wird das Fortschreiten der Störung unvermeidlich auftreten. Wie schnell - niemand wird sagen, hängt von vielen Faktoren ab. Von mehreren Monaten bis zu ein paar Jahren oder länger.
  • Zweiter Grad. Ausgedrückt. Es gibt eine Verletzung der Leistung und der Fähigkeit, sich im Alltag zu bedienen. Der Patient wird zur Geisel der Krankheit und kann die üblichen Dinge nicht mehr tun. Die Klinik der venösen Stase in den Beinen ist ausgeprägt, deutlich sichtbar und spezifisch. Zu diesem Zeitpunkt ist es bereits schwierig oder manchmal unmöglich, die Störung zu heilen oder sogar zu kompensieren..
  • Dritter Grad. Die Therapie hat keine Wirkung. Der Patient verliert vollständig die Fähigkeit zu arbeiten, zu gehen und körperlich aktiv zu sein. Dies ist die Endstufe, die grundsätzlich nicht korrigiert werden kann. In einigen Situationen hilft eine Operation, Dinge zu ändern..

Die oben genannten Klassifikationen werden von Spezialisten aktiv verwendet, um zwischen Zuständen zu unterscheiden und die optimale Behandlungstaktik zu wählen.

Jedes Formular wird basierend auf dem ICD-10-Klassifikator speziell codiert. Selbst beim Wechsel von einem Arzt zum anderen treten daher keine Missverständnisse und Unstimmigkeiten aufgrund unverständlicher Formulierungen auf.

Symptome einer akuten Form

Das Problem ist, dass in etwa der Hälfte der klinischen Fälle die Störung überhaupt keine Klinik hat.

Der Zustand wird mit der Entwicklung kritischer tödlicher Störungen offensichtlich. Diagnose nach dem Tod.

Wenn der konventionell sprechende Patient Glück hatte, besteht das Krankheitsbild aus folgenden Zeichen:

  • Starke Schmerzen in der betroffenen Extremität. Seine Intensität ist hoch. Von Natur aus - pulsierend, platzend oder quetschend. Es gibt auch ein brennendes Gefühl..

Unangenehme Empfindungen verstärken sich mit jeder Bewegung, körperliche Aktivität, insbesondere Gehen ist unmöglich.

Auch die Ärzte selbst raten davon ab, sich zu bewegen, da mechanische Reize ein Blutgerinnsel hervorrufen können.

  • Änderung des Hautfarbtons über der Läsion zu bläulich, blass. Eine Zyanose (blaue Haut) weist auf eine allmähliche Abnahme der Blutflussqualität auf lokaler Ebene hin. Das Symptom wird nicht immer gefunden..
  • Schwellung. Die Schwere hängt vom Stadium des pathologischen Prozesses und seiner Art ab. In einigen Fällen abwesend.
  • Asymmetrische Temperaturänderung. Auf lokaler Ebene fällt es um mehrere Grad ab, die Extremität wird aufgrund eines schlechten Stoffwechsels und einer unzureichenden Durchblutung kalt. Und die allgemeinen Indikatoren des gesamten Körpers wachsen deutlich. Normalerweise bis zu einem subfebrilen Niveau oder höher (von 37 bis 39 Grad).

Das klinische Bild kann auch ein Gefühl von Schwäche, Schläfrigkeit, Lethargie, Kopfschmerzen, Übelkeit, Herzrhythmusstörungen und anderen Momenten beinhalten.

Sie sind Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung. Zerfallsprodukte gelangen in den Blutkreislauf und breiten sich im ganzen Körper aus.

Die Manifestation schreitet im Verlauf des Zustands fort. Kein spontaner Rückzug oder Erleichterung beobachtet.

Anzeichen eines chronischen Versagens

Betrachten Sie die typischen Empfindungen von Patienten anhand der oben genannten Stadien.

Die Nullphase zeigt, wie bereits erwähnt, normalerweise keine Symptome. Wenn es welche gibt, beschränkt sich alles auf eine leichte Schwäche des betroffenen Gliedes oder ein Gefühl von Juckreiz und Gänsehaut.

Erster Abschluss

Die erste Stufe des pathologischen Prozesses ist spezifischer. Es ist unmöglich, es nicht zu bemerken, es sei denn, der Verstoß verläuft atypisch.

Beispielliste der Zeichen:

  • Schwellung. Kleine. Zeigen Sie selten eine venöse Insuffizienz an. Mögliche Hypothese der renalen oder kardialen Ätiologie der Störung.
  • Schmerzsyndrom. Begleitet den Patienten abends. Besonders nach körperlicher Aktivität. Draußen kann es fehlen.
  • Krämpfe. Schmerzhafte Muskelkontraktionen vor dem Hintergrund von Veränderungen in der Art der Ernährung der Muskeln und der Entfernung von Kariesprodukten.
  • Bleigefühl. Oder eine Kettlebell, die an einem Bein hängt. Das Symptom verschwindet nach einer Nachtruhe wie die anderen oben genannten Manifestationen.

Die Symptome einer Blutstagnation in den Venen im ersten Stadium sind instabil und bilden sich ohne Arzneimittelkorrektur zurück.

Zweiter Grad

Es wird von einer ausgeprägten gut markierten Klinik begleitet. Die Lebensqualität nimmt ab.

  • Schmerzsyndrom. Erlaubt keine gewohnheitsmäßige körperliche Aktivität.
  • Schwellung. Auch härter werden.
  • Störungen des Schattens von Integumentargeweben. Für die erste Stufe sind untypisch.
  • Das Auftreten von Rissen in der Haut. Ändern der Eigenschaften der Hautschicht. In diesem Fall sprechen wir über die Phänomene, die mit einer unzureichenden Ernährung des Gewebes verbunden sind.
  • Die Bildung von Besenreisern. Farbton - von Himbeere bis tiefviolett. Ein typisches Zeichen für einen CVI der unteren Extremitäten vor dem Hintergrund einer venösen Stase.

Mit dem CVI 2. Grades bleibt das Krankheitsbild nahezu konstant erhalten und diktiert dem Patienten neue Lebensbedingungen. Ohne kompetente Therapie kann das rasche Fortschreiten der Störung nicht vermieden werden..

Dritter Abschnitt

Die Endphase des pathologischen Prozesses. Alle oben beschriebenen Manifestationen werden beobachtet, aber sie werden viel stärker.

Schmerzsyndrom, Schweregrad und Schwellung führen dazu, dass keine körperliche Aktivität möglich ist. Der Mensch verliert die Möglichkeit, überhaupt zu gehen.

Ein weiteres Zeichen ist die Bildung von trophischen Geschwüren, Nekroseherden (Gewebetod).

Ohne dringende Korrektur und antiseptische Behandlung kann eine Infektion die Situation verschlimmern (dies ist schwer zu vermeiden, da die lokale und allgemeine Immunität vor dem Hintergrund der Krankheit geschwächt ist)..

Die Gründe

Die Faktoren für die Entwicklung einer venösen Insuffizienz sind unterschiedlich. Unter diesen sind die folgenden.

Bei akuter Form:

  • Krebs in der Phase des Tumorverfalls. Normalerweise handelt es sich um späte Stadien, in denen keine Chance auf Genesung besteht. Die Patienten liegen im Liegen. Bettlägerig. Eine Verletzung der Venenfunktion ist ein weiterer Faktor für den bevorstehenden Tod.
  • Leberfunktionsstörung. Schwere Formen von Hepatitis, Zirrhose in akuten oder chronischen Phasen.
  • Blutkrankheiten. Verbunden mit einer Abweichung seiner rheologischen Eigenschaften.
  • Schockzustand. Unabhängig von der Ursache. Die Wahrscheinlichkeit beträgt mehr als 30%.
  • Diabetes mellitus.
  • Angiospasmus aufgrund endokriner Störungen oder des Gebrauchs bestimmter Medikamente.

Die Gründe für die Bildung der chronischen Form des pathologischen Prozesses sind nicht weniger:

  • Angeborene Störungen des anatomischen Zustands von Blutgefäßen.
  • Kürzlich Thrombophlebitis und andere Pathologien des Entzündungsprofils.
  • Autoimmunerkrankungen.
  • Idiopathische Formen der Abweichung. Ohne einen sichtbar verständlichen provozierenden Faktor. Die Diagnose wird gespeichert, bis sie in Zukunft geklärt ist..

Es gibt auch allgemeine Ursachen für zwei Formen der Krankheit gleichzeitig:

  • Traumatische Wirkung auf die Venen. Einschließlich Injektionen, Operationen und diagnostischer invasiver Maßnahmen.
  • Krampfadern. Der absolute Rekordhalter. Betrachtet den Hauptgrund.
  • Übertragene Thrombose.

Die Bestimmung des Entwicklungsfaktors der chronischen Veneninsuffizienz (CVI) ist für die Entwicklung von Taktiken zur Behandlung eines Patienten und zur zukünftigen Prävention erforderlich. Die Frage muss während der Prüfung besonders berücksichtigt werden..

Diagnose

Die Behandlung von Patienten mit der betreffenden Pathologie erfolgt durch Spezialisten für Phlebologie und Gefäßchirurgie. Normalerweise im Tandem. In einem spezialisierten Krankenhaus ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Chronische Störungsformen mit einem schleppenden Verlauf im Frühstadium können ambulant beurteilt werden.

Beispielliste von Ereignissen:

  • Befragung einer Person wegen Beschwerden. Um zu verstehen, was Symptome sind und ein vollständiges Krankheitsbild zu machen.
  • Geschichte nehmen. Um ein Verständnis für den angeblichen Ursprung der Störung zu schaffen.
  • Duplex-Scanning, Dopplerographie der Gefäße der unteren Extremitäten. Es wird verwendet, um Funktionsstörungen der Beinvenen dringend zu identifizieren. Das Haupt-Minus - erlaubt keine Visualisierung von Gewebe.
  • Zu diesem Zweck wird eine MRT verwendet. Die Technik gilt als Goldstandard beim Nachweis des organischen Zustands von Geweben.
  • Angiographie ist möglich. Kommt auf Indikationen an.
  • Ein Koagulogramm ist obligatorisch. Es ist notwendig, die Blutgerinnungsrate zu messen..

Das ist genug. Bei Bedarf überweisen Ärzte den Patienten an andere Spezialisten. Zum Beispiel, wenn der Verdacht auf den endokrinen Ursprung der Störung besteht und in anderen ähnlichen Fällen.

Behandlung

Basierend auf der Form und Schwere des Verstoßes.

Die Therapie ist chirurgisch. Es zielt auf die mechanische Beseitigung eines Blutgerinnsels und die Wiederherstellung der anatomischen Integrität sowie der Durchgängigkeit des Gefäßes ab.

Ohne Kunststoffe und Normalisierung der Physiologie der Vene geht das nicht. Es werden verschiedene Interventionsmethoden angewendet. Welche Methode anzuwenden ist - entscheidet der Spezialist.

  • Plastikgefäß. Wiederherstellung der Durchgängigkeit durch Ballonfahren oder Stenting. Mechanische Lumenexpansion.
  • Blutgerinnsel physisch entfernen. Endovaskulärer oder offener Zugang.
  • Erstellen eines externen Pfades für den Blutfluss, Bypass.
  • Vollständige Entfernung der betroffenen Vene. Dies ist in der Regel nicht kritisch, da die unteren Extremitäten ein entwickeltes verzweigtes Gefäßnetz haben.

Verzichten Sie in Zukunft nicht mehr auf den Einsatz von Medikamenten.

Chirurgische Eingriffe werden ab der zweiten Stufe häufiger praktiziert. Für die Behandlung der venösen Insuffizienz der unteren Extremitäten im Null-Erst-Stadium reicht in der Regel die Einnahme von Medikamenten aus:

  • Thrombozytenaggregationshemmer. Basierend auf Acetylsalicylsäure. Zum Beispiel Trombo Arsch und andere. Zur Blutverdünnung.
  • Antiphlogistikum. Nichtsteroidal und hormonell. Ersteres wird in relativ milden Fällen verschrieben (Diclofenac, Ketorol, Nimesulid), letzteres in gefährlichen Situationen ist nicht für eine längere Anwendung geeignet (Prednison und andere). In Form von Salben und Tabletten.
  • Vitamin- und Mineralkomplexe.
  • Phlebotonik. Detralex, Venarus, Phlebodia, Troxerutin und andere solche. Normalisieren Sie die venöse Lymphdrainage.
  • Antibiotika nach Bedarf.
  • Mittel zur Wiederherstellung einer ausreichenden Durchblutung. Pentoxifyllin und Analoga.

Die Frage der Auswahl von Medikamenten und Dosierungen liegt auf den Schultern von Spezialisten.

Die Behandlung der chronischen Veneninsuffizienz beinhaltet auch eine vollständige Raucherentwöhnung, eine Minimierung des Alkoholkonsums und ein optimales Regime für körperliche Aktivität (mindestens 1-2 Stunden langsames Gehen, keine Überlastung)..

Gezeigte Massage, Physiotherapie. Auch einmal im Jahr oder etwas seltener Spa-Behandlung.

Prognose

In den ersten Phasen günstig. Die akute Form oder vernachlässigte Phasen des Kurses geben negative Aussichten. Die Heilungschancen sind gering, aber sie sind es. Es hängt alles von den Eigenschaften des Körpers des Patienten und der Professionalität der Ärzte ab..

Verhütung

Allgemein und kurz sprechen:

  • Wenn immer möglich, mit Rauchen und Alkohol aufhören.
  • Regelmäßige körperliche Aktivität. Schwimmen, Laufen, Gehen, Gehen.
  • Körpergewichtskorrektur.
  • Rezeption von Vitamin- und Mineralkomplexen.
  • Tragen von Kompressionsstrümpfen bei Problemen oder bei deren Veranlagung.
  • Ein regelmäßiger Arztbesuch zur Untersuchung. Zumindest ein Therapeut.

Eine venöse Insuffizienz erfordert eine sorgfältige Überwachung und rechtzeitige Behandlung. Ohne eine solche Chance auf Genesung ist sie gering und verschwinden im Laufe der Zeit.