Forschungsmethoden für Herz- und Gefäßerkrankungen

Heutzutage sind Krankheiten, die mit einer Beeinträchtigung des Herz-Kreislauf-Systems verbunden sind, die häufigsten, die häufiger als jede andere Krankheit das Leben nehmen.

Glücklicherweise verfügt die moderne Kardiologie über hervorragende diagnostische Fähigkeiten, die es ermöglichen, die eine oder andere Abweichung im Herz-Kreislauf-System rechtzeitig zu erkennen. Die Methoden sind sehr vielfältig, werden jedoch erst nach einer Palpationsuntersuchung durch einen Kardiologen angewendet, der zunächst eine Patientenumfrage durchführt, sich auf Beschwerden konzentriert, Geräusche und Herzmuskeltöne hört, Herzfrequenz und Blutdruck misst.

Inhalt

1. Elektrokardiographie (EKG).

1.1 EKG-Zuordnung.

1.2 Holter-Überwachung.

1.3 Fahrradergometrie und Laufbandtest.

2. Ultraschalluntersuchung des Herzens und der Blutgefäße.

3. Dopplerographische Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße.

4. Duplexuntersuchung von Blutgefäßen und Herz.

5. Triplex-Gefäßuntersuchung.

6. Röntgenuntersuchung des Herzens und der Blutgefäße.

7. Radioisotopenmethoden zur Untersuchung des Herzens.

8. Phonokardiographie (FCG).

9. Elektrophysiologische Untersuchung von Herz und Blutgefäßen (EFI).

1. Elektrokardiographie (EKG) elektrophysiologische Kartierung des Herzens

Für eine endgültige Diagnose und deren Bestätigung werden nach einer vorläufigen Untersuchung durch einen Arzt verschiedene instrumentelle Forschungsmethoden auf den Patienten angewendet, von denen das Haupt-EKG ist.

Diese obligatorische Diagnosemethode dauert nur kurze Zeit und ermöglicht Ihnen Folgendes:

  • Stellen Sie die Position des Herzens relativ zur Brust, seine Größe und seinen Arbeitsrhythmus fest.
  • mögliche Narben und Bereiche mit schlechter Blutversorgung erkennen;
  • Bestimmen Sie das Vorhandensein von Anzeichen eines Myokardinfarkts und das Stadium der Entwicklung der Krankheit.

Dank dieser Forschungsmethode, Herzinfarkt, koronare Herzkrankheit, Angina pectoris, Myokarditis, Endokarditis und Perikarditis, werden pathologische Veränderungen der Größe der Vorhöfe oder Ventrikel rechtzeitig erkannt. Bei anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen liefert das EKG jedoch kein vollständiges Bild, weshalb beispielsweise bei Bedarf zusätzliche diagnostische Methoden verwendet werden elektrophysiologische Kartierung des Herzens (EKG-Kartierung).

1.1 EKG-Zuordnung

Eine solche Studie basiert auf der Verwendung einer signifikanten Anzahl von Drähten (Elektroden), was sie lang und unpraktisch macht. Mit dieser Methode wird jedoch Folgendes bestimmt:

  • das Vorhandensein abnormaler Prozesse im Herz-Kreislauf-System mit asymptomatischem Verlauf oder in den frühen Entwicklungsstadien;
  • frühere Krankheit und der Grad ihrer Verschlimmerung.

1.2 Holter-Überwachung

Die Holter-Überwachung ist eine langfristige Forschungsmethode - die Arbeit des Herzens wird den ganzen Tag über aufgezeichnet. Diese Methode hilft bei der Diagnose versteckter Herzanomalien, die während eines regulären EKG nicht wahrnehmbar sein können..

1.3 Fahrradergometrie und Laufbandtest

Diese Forschungsmethoden basieren auf der Aufzeichnung der Arbeit des Herzmuskels während dosierter körperlicher Übungen. Während des Testprozesses steht der Patient unter der Aufsicht eines Arztes, der den Druck, die Arbeit und den Herzzustand des Patienten mithilfe eines EKG überwacht.

Für die Fahrradergometrie wird ein Heimtrainer verwendet, und für Laufbandtests wird ein Laufband in einem bestimmten Winkel installiert, um die Belastung zu erhöhen.

Der Zweck solcher diagnostischer Methoden besteht darin, versteckte Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu identifizieren und die Grenzen der körperlichen Aktivität festzulegen, während deren Passage die Arbeit des Herzens gefährdet ist.

2. Ultraschall- und echokardiographische Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße

Eine echokardiographische Untersuchung des Herzens (Echokardiographie) ist eine Untersuchungsmethode, bei der das Herz mit Ultraschall untersucht wird. Die moderne Ultraschalluntersuchung von Herz und Blutgefäßen hilft bei der Kombination von:

  • eine gründliche Untersuchung der Gefäße selbst, ihres Verlaufs, ihres Abstands, ihrer Wandstärke und ihrer Dichte;
  • die Geschwindigkeit des Blutflusses, den Widerstand der Wände von Blutgefäßen und die spektralen Eigenschaften des Blutflusses eines Teils des Gefäßes zu untersuchen;
  • Bestimmen Sie die Richtung und den Grad der Durchgängigkeit des Blutflusses.

Mit der Echokardiographie können Sie das bewegte Herz untersuchen, seine gesamte Arbeit und seine einzelnen Abschnitte bewerten. Oft wird diese Forschungsmethode nach einem Herzinfarkt verwendet, um den Grad der Myokardschädigung durch Narbenbildung zu bestimmen..

3. Dopplerographische (Doppler) Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße

Die Dopplerographie des Herzens und der Blutgefäße wird wie bei der Echokardiographie mit Hilfe von Ultraschall durchgeführt. Der Unterschied besteht darin, dass sich bei einer solchen Ultraschalluntersuchung die Frequenz der Wellen bei Reflexion von roten Blutkörperchen zusätzlich ändert, wodurch Sie genau bestimmen können:

  • die Geschwindigkeit und den Bewegungsverlauf der roten Blutkörperchen;
  • Merkmale der Arbeit, Zustand und Art der Schiffe.

Die Doppler-Untersuchung von Blutgefäßen ermöglicht die Beurteilung des Risikos eines Blutgefäßbruchs oder einer Thrombose. Die Dopplerographie wird erfolgreich zur Diagnose von Krampfadern und verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, die durch Verstopfung oder Verengung der Arterien verursacht werden. Moderne Systeme ermöglichen es, mithilfe des Farbdoppler-Mappings (CDC) sogar ein mehrfarbiges Kartogramm des Blutflusses im Testgefäß zu reproduzieren, wobei die Farbe die Intensität und Richtung des Blutflusses anzeigt.

4. Duplexuntersuchung von Blutgefäßen und Herz

Die Duplexuntersuchung von Blutgefäßen und Herz ist eine Methode, die zwei Ultraschallmodi kombiniert - den B-Modus und den Doppler-Modus.

Im B-Modus wird ein Sensor mit vielen Kristallen verwendet, die Ultraschallwellen einer bestimmten Frequenz aussenden. Solche Wellen, die unter verschiedenen Winkeln und mit unterschiedlichen Zeitverzögerungen durch Gewebe dringen, scannen sofort das untersuchte Organ und reproduzieren auf dem Bildschirm eine zweidimensionale Rekonstruktion des Herzens und der Blutgefäße.

Der Doppler-Modus ermöglicht bei der Untersuchung von sich bewegenden Elementen in Blutgefäßen zusammen mit dem B-Modus das Abrufen von Daten über:

  • anatomische Struktur der Blutgefäße und mögliche morphologische Veränderungen
  • die Auswirkung der Krankheit auf den Blutfluss.

Mit Hilfe des Duplex-Scannings werden atherosklerotische Plaques, Okklusionen, Stenosen, Gefäßfehlbildungen und andere Pathologien erfolgreich erkannt.

5. Triplex-Gefäßuntersuchung

Die Triplex-Gefäßuntersuchung ist eine diagnostische Methode, die auf der Anwendung des Doppler-Effekts und der Darstellung der untersuchten Organe in einer Konfiguration basiert, die ihrer anatomischen Struktur sehr nahe kommt.

Eine solche Untersuchung der Blutgefäße des Herzens ermöglicht eine detaillierte Untersuchung des Blutflusses durch einzelne Abschnitte des Gefäßsystems. Diese Diagnosemethode wird durch die CDC ergänzt, wodurch sie effektiver ist als die Duplexstudie, auf der diese Studie basiert..

So wird dank der Triplex-Diagnosemethode gleichzeitig sorgfältig geprüft:

  • Gefäßanatomie;
  • Blutfluss;
  • Gefäßpermeabilität im Farbmodus.

Dank der genauen Informationen bestimmt der Arzt die effektivste Behandlung.

6. Röntgenuntersuchung des Herzens und der Blutgefäße

Die Röntgenuntersuchung des Herzens und der Blutgefäße ist eine diagnostische Methode, mit der Sie den Ort des Herzens herausfinden können. Eine Änderung der Position des Herzens kann auf das Vorhandensein von Pleuritis, mediastinalen Tumoren und allen Arten von Adhäsionen hinweisen, was diese Forschungsmethode in der medizinischen Praxis sehr beliebt macht.

6.1 Angiokardiographie

Diese Röntgenforschungsmethode beinhaltet die Verwendung einer speziellen Substanz, die sich in den Hauptgefäßen abhebt.

Die Angiokardiographie ermöglicht die Diagnose des Zustands großer Gefäße und ist daher für die Feststellung angeborener Herzfehler praktisch unverzichtbar. Darüber hinaus ist diese Methode eine grundlegende Untersuchung vor der Durchführung einer Herzoperation.

6.2 Vasographie

Eine Röntgenaufnahme der Gefäße namens Vasographie.

Dieses Verfahren wird zusammen mit der Einführung einer speziellen Substanz durchgeführt, die den Blutstrom schnell verteilt, wodurch die Gefäße gefärbt werden und auf dem Röntgengerät sichtbar werden.

Die Vasographie hat viele Sorten, von denen jede ihre eigenen Besonderheiten hat. Die Haupttypen solcher Röntgenuntersuchungen umfassen:

  • Arsenographie - Untersuchung von arteriellen Gruppen;
  • Phlebographie - eine Untersuchung der Venen;
  • Koronarographie - Untersuchung der Herzgefäße.

Besondere Aufmerksamkeit erfordert eine solche Methode zur Untersuchung von Herz und Blutgefäßen wie die Koronographie, da diese Technik eine der wirksamsten bei der Feststellung kardiovaskulärer Pathologien ist.

6.3 Koronographie

Diese Methode der zusätzlichen Diagnose wird nicht nur zur Bestätigung der Diagnose verwendet, sondern auch zur Bestimmung des Ortes von Pathologien. Das Ergebnis der Untersuchung von Herzkranzgefäßen wird auf einem Angiographen angezeigt, einem Gerät, das ein vollständiges Bild von Herzerkrankungen liefert. Dank der Koronographie ist klar definiert:

  • Stellen, an denen sich die Gefäße verengen und die Blutversorgung des Herzens behindert ist;
  • Vasokonstriktion.

Diese Studie hilft dem Kardiologen bei der Bestimmung der Behandlungsmethode, da sie heute die genaueste Methode zur Diagnose des Zustands von Koronararterien ist.

7. Radioisotopenmethoden zur Untersuchung des Herzens

Bei diesen Diagnosemethoden wird ein radioaktives Isotop verwendet, das in den Körper eingeführt wird und sich im Herzen ansammelt und dessen Zustand zu einem bestimmten Zeitpunkt widerspiegelt. Die Substanz reichert sich je nach Integrität oder Schädigung der Myokardbereiche in unterschiedlichen Mengen an. Daher ist diese Methode sehr effektiv bei der Feststellung von:

  • der Grad der Blutversorgung des Myokards;
  • Hypoxiewerte - Schweregrad des Sauerstoffmangels;
  • Myokarddefekte;
  • Fitness der Herzventrikel;
  • Grad der Gefäßwandbeweglichkeit.

8. Phonokardiographie (FCG)

FKG hilft bei der Registrierung von Herzgeräuschen, die von einem Phonendoskop nicht erkannt werden können. Diese Methode ist sehr effektiv in Situationen, in denen sich die Frage stellt, ob das Herz richtig funktioniert..

9. Elektrophysiologische Untersuchung von Herz und Blutgefäßen (EFI)

Eine elektrophysiologische Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße basiert auf der Festlegung der Potentiale, die im Inneren des Herzens entstehen. Für diese Diagnose werden spezielle Katheterschläuche und ein Gerät zur Fixierung pathologischer Befunde verwendet. EFI hilft dabei, die Quelle und Ursache von Arrhythmien genau zu bestimmen und den Ort des Ortes zu bestimmen.

EFI ist sehr effektiv bei der Diagnose und Behandlung von Herzerkrankungen, da es hilft, die Wirksamkeit der verschriebenen Therapie zu überwachen und zu regulieren..

Nur Kardiologen verfügen über umfangreiche praktische Erfahrung, die eine genaue Diagnose von Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße auf der Grundlage von Daten aus einer Reihe diagnostischer Methoden ermöglicht. Alle Methoden zur Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße sind zur Erkennung einer bestimmten Herz-Kreislauf-Erkrankung wirksam. Daher kann nur der behandelnde Arzt, der sich mit den Beschwerden des Patienten vertraut gemacht und eine vorläufige Untersuchung durchgeführt hat, bestimmen, welche Methode in einem bestimmten Fall am rationalsten ist. Im Laufe der Jahre der Praxis waren die Experten jedoch davon überzeugt, dass Röntgenforschungsmethoden, insbesondere die Koronographie, und komplexe diagnostische Methoden wie Duplex- und Triplex-Studien am effektivsten sind..

Koronarangiographie der Herzgefäße

Die Medizin, insbesondere die Kardiologie, entwickelt sich jedes Jahr weiter. Dies wird durch die weit verbreitete Verwendung einer solchen Forschungsmethode wie der Koronarographie in der Praxis eines Arztes bestätigt, die zu Recht als "Gold" -Standard bei der Diagnose von Erkrankungen der Herzkranzgefäße und anderen Problemen von Herzgefäßen anerkannt wird.

Die Koronarographie ist eine Kontraststudie der Blutgefäße des Herzens. Der Patient ist bei vollem Bewusstsein und der Chirurg arbeitet unter der Kontrolle eines Apparats - eines Angiographen. Ein Katheter wird durch eine Punktion in der Arteria radialis in die Herzkranzgefäße eingeführt und ein Kontrastmittel eingeführt. Ein Kontrastmittel färbt das Blut, mit dem die Herzgefäße gefüllt sind, und auf dem Röntgenbild erscheint ein deutliches Muster. Dies ermöglicht es dem Arzt, Veränderungen in den Gefäßen zu sehen, pathologische Verengung - Stenose, den Prozentsatz zu bestimmen, um den die Arterie verengt wird. Die Koronarographie ermöglicht es dem Arzt, sich wirklich vorzustellen, in welchem ​​Zustand sich die Herzkranzgefäße des Patienten befinden und wie seine Lebensprognose ist.

Verfahrenstechnik

Punktion zur Koronarangiographie der Herzgefäße

Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Die durchschnittliche Dauer des Eingriffs beträgt etwa eine halbe Stunde, während der der Patient bei Bewusstsein ist. Verwenden Sie für die Studie normalerweise einen der drei arteriellen Zugänge: die Arteria radialis, die Arteria brachialis oder die Arteria femoralis. Zunächst wird eine aseptische Zugangsverarbeitung durchgeführt und eine Lokalanästhesie im Punktionsbereich durchgeführt. Die Arterie wird mit einer speziellen Nadel durchstochen, durch die ein Metallleiter in das Gefäß eingeführt wird, und dann mit einem Katheter, durch den ein Röntgenkontrastmittel eingeführt wird.

Die Einführung von Kontrast ist notwendig, damit die Herzkranzgefäße im Röntgenbild oder in der Computertomographie deutlich sichtbar sind. Das innere Lumen der Arterie wird mit diesem Medikament gefärbt, das mit einem Blutstrom versorgt wird, so dass der Arzt den Ort und den Grad der Verengung des Gefäßes sieht. Bereits zu diesem Zeitpunkt stellt der Herzchirurg fest, ob Indikationen für ein Koronarstenting vorliegen.

Wenn beispielsweise eine kritische Stenose als Ergebnis einer Koronarangiographie der Herzgefäße festgestellt wird, kann sofort ein Stent implantiert und die Durchgängigkeit der Koronararterien wiederhergestellt werden. Die Ergebnisse der Koronarangiographie werden als eine Reihe von Bildern oder Videos auf dem Monitor angezeigt, die dann auf einem beliebigen digitalen Medium gespeichert werden. Die Koronarangiographie der Blutgefäße des Herzens kann sowohl mit einem Röntgengerät als auch mit einer moderneren, progressiven Computertomographie durchgeführt werden.

Diagnostik, keine Operation!

Koronarangiographie der Herzgefäße

Viele Patienten haben Angst vor einer Koronarangiographie der Herzgefäße. Für viele von ihnen ist dieses Verfahren mit einer Herzoperation verbunden. Es sollte klar verstanden werden: Die Koronarographie ist eine Diagnose der Herzkranzgefäße, keine Operation! Sie sollte keine Angst haben. In den Händen eines erfahrenen Arztes wird dieses diagnostische Verfahren ziemlich sicher und erschwinglich. Die Koronarangiographie der Herzgefäße liefert maximale Informationen über den tatsächlichen Zustand der Blutgefäße des Patienten zu einem bestimmten Zeitpunkt. Diese Forschungsmethode wird zu Recht als "Gold" -Standard für die Diagnose von Herzgefäßen bezeichnet. Wenn der Arzt eine Koronarangiographie empfohlen hat, müssen Sie dies ohne Angst tun und mit der Medizin des 21. Jahrhunderts Schritt halten.

Wenn ein Arzt eine Koronarangiographie verschreiben kann?

Stenting der Koronararterien

Diese Forschungsmethode wird Patienten empfohlen, die bei Bedarf Probleme mit den Herzgefäßen haben:

  1. Bestätigen Sie das Vorhandensein einer Herzerkrankung: Angina pectoris, Herzinfarkt, andere Formen der koronaren Herzkrankheit;
  2. Bestimmen Sie die Funktion der Gefäße und ihre Durchgängigkeit, um die korrekteste Taktik für die vorgeschlagene chirurgische Behandlung der Herzgefäße sowie vor der Durchführung einer Herzoperation zu wählen. Darüber hinaus können während der Koronarographie minimalinvasive Eingriffe, beispielsweise Stenting, durchgeführt werden. Verdächtige Eingriffe sollten nur mit Zustimmung des Patienten durchgeführt werden.
  3. Die Koronarographie wird bei akutem Herzinfarkt durchgeführt, bei dem eine Thrombolyse unwirksam ist, wenn weniger als 12 Stunden nach Beginn eines Herzinfarkts vergangen sind und schwere hämodynamische Störungen der instabilen Angina auftreten.
  4. Wiederaufnahme der Angina pectoris, deren Rückfall nach CABG-Operation, Stenting.

Komplikationen

Erste Herzkatheteruntersuchung

"Doktor, ist das nicht gefährlich?" - Dies ist die häufigste Frage bei Patienten, denen eine Koronarangiographie empfohlen wird. Die Befürchtungen, die der Patient vor der Koronarangiographie der Blutgefäße des Herzens hat, sind verständlich und verständlich. Erstens ist dies dennoch ein invasives Eindringen in die Gefäße, und zweitens gibt es, obwohl es sich um ein kleines Eindringen handelt, einen Prozentsatz möglicher Komplikationen. Der Arzt ist verpflichtet, jeden Patienten vor ihnen zu warnen. Als die Koronarographietechnik nur getestet wurde (1960-1970), war sie wirklich gefährlich.

Dies war auf die damals unvollständige Ausrüstung und die mangelnden Fähigkeiten der Chirurgen zurückzuführen, und die damals verwendeten Kontrastmittel waren gesundheitsschädlich. Bisher liegen mögliche Komplikationen durch das Verfahren unter einem Prozent von hundert. Die Koronarangiographie der Herzgefäße wird heute in vielen Kliniken sogar ambulant ohne Krankenhausaufenthalt durchgeführt. Dies zeigt, wie diese Forschungsmethode verfügbar ist und untersucht wird. Bei Patienten, die Angst vor Schmerzen haben, wird der Arzt Sie darüber informieren, dass dieses diagnostische Verfahren schmerzfrei ist.

Allergische Reaktionen auf ein röntgendichtes Medikament

Mögliche negative Folgen und Komplikationen der Koronarographie sind:

  • allergische Reaktionen auf das röntgendichte Medikament,
  • Blutungen an der Einstichstelle,
  • Herzrhythmusstörungen,
  • Thrombose, Embolie,
  • Punktionsinfektion,
  • Herzmuskelinfarkt.

Komplikationen treten häufiger bei folgenden Personengruppen auf:

  • Patienten über 68 Jahre alt,
  • Patienten mit Angina pectoris der 4. Funktionsklasse,
  • Wenn die untersuchte Person schwere Erkrankungen anderer Organe und Systeme hat, chronische Erkrankungen im Stadium der Dekompensation.

Wenn alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden, ist das Risiko von Komplikationen minimal. Bei Komplikationen sollte der Patient eine Notfallversorgung erhalten.

Kontraindikationen

Was sind die Kontraindikationen für die Koronarangiographie der Blutgefäße des Herzens? Es gibt keine absoluten Kontraindikationen (wenn die Verwendung von Forschung strengstens verboten ist) für diese Methode. Relative Kontraindikationen sind:

  • akutes Nierenversagen oder chronisch schweres Nierenversagen (Blutkreatinin nicht mehr als 150 mmol pro Liter),
  • Magenblutung, Verschlimmerung des Geschwürs,
  • allergische Reaktion auf Kontrast,
  • Geisteskrankheit des Patienten in der akuten Phase,
  • Fieber bei akuten Infektionskrankheiten,
  • schwere Anämie, Koagulopathie,
  • Ablehnung einer möglichen weiteren chirurgischen Behandlung durch den Patienten nach der Untersuchung,
  • unkontrollierte ventrikuläre Arrhythmie.

Wie bereite ich mich auf das Verfahren vor??

Am Vorabend des Eingriffs nicht essen oder trinken

Der Arzt hat Ihnen eine moderne Methode zur Kontrolle von Herzgefäßen empfohlen - Koronarographie? Dann sollten Sie für die Vorbereitung dieser Studie sehr verantwortlich sein. Aber was beinhaltet die Vorbereitung auf die Koronarographie??

  1. Es ist unbedingt erforderlich, alle vom Arzt zu einem bestimmten Zeitpunkt empfohlenen Arten von Untersuchungen durchzuführen: allgemeine klinische Tests, EKG, Koagulogramm, Bestimmung der Blutgruppe und des Rh-Faktors, Blutuntersuchung auf HIV und Hepatitis, Ultraschall des Herzens, Radiographie;
  2. 10 Tage vor der vorgeschlagenen Studie müssen Blutverdünner abgesagt werden, wenn der Patient sie regelmäßig einnimmt: Aspirin, Warfarin;
  3. Wenn der Patient chronische Krankheiten hat, ist es notwendig, diese so weit wie möglich zu stabilisieren und in Remission zu versetzen. Achten Sie darauf, Erkältungen oder Infektionskrankheiten zu heilen.
  4. Am Vorabend des Eingriffs nicht essen oder trinken.

Arten von Forschung

Koronarangiographiemethoden

  1. Allgemeine Koronarographie,
  2. Selektive Koronarographie,
  3. MSCT-Koronarangiographie.

Lassen Sie uns darüber sprechen, wie sich dieselbe Methode zur Überprüfung von Herzgefäßen im Wesentlichen voneinander unterscheidet.

Die allgemeine Koronarangiographie ist eine klassische diagnostische Methode für alle Herzgefäße. Und selektiv - nur ein oder mehrere Schiffe. Die selektive Koronarographie ist eine Art Modifikation des Allgemeinen und untersucht einen bestimmten Abschnitt des Gefäßbettes genau.

Die MSCT-Koronarangiographie wird nur in Diagnosezentren durchgeführt, die mit der erforderlichen Ausrüstung ausgestattet sind - einem speziellen multi-helikalen Computertomographen.

Diese Untersuchungsmethode hat viele Vorteile:

  • Verabreichung nur eines intravenösen Katheters zur Kontrastmittelgabe. Die Integrität der Arterien bleibt erhalten, was eine minimale Störung der Struktur und Integrität der Gefäße gewährleistet.
  • Die MSCT-Koronarangiographie erfordert keine Krankenhauseinweisung des Patienten. Es ist möglich, eine ambulante Studie durchzuführen.
  • Das Herz und die Blutgefäße sind in einem dreidimensionalen Bild sichtbar, wodurch es einfach ist, alle Arten von Störungen von jeder Position aus zu untersuchen.

Diese Forschungsmethode ist eine Alternative zur Standard-Koronarangiographie, weist jedoch bestimmte Einschränkungen und Kontraindikationen auf. Nämlich:

  • ausgeprägte arterielle Verkalkung (Kalzium "beleuchtet" einen Abschnitt einer Arterie auf dem Gerät, was die Diagnose von Herzgefäßen erschwert);
  • Unverträglichkeit und Allergie gegen Kontrastmittel, einschließlich Jod;
  • hohe Herzfrequenz, Arrhythmien.

Bei Kontraindikationen ist es ratsam, mit dem Arzt eine invasive Koronarangiographie der Herzgefäße in Betracht zu ziehen.

Diese Methode ist in großen medizinischen Zentren weit verbreitet und wird, wie ich glauben möchte, auch für kleine Kliniken und Bezirkskrankenhäuser zugänglicher.

Koronarangiographie - was ist das, Koronaruntersuchung und Krönung von Blutgefäßen

Die Koronarangiographie ist der „Goldstandard“ für die Diagnose von Herzerkrankungen. Laut Statistik ist die Haupttodesursache Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Immer mehr Menschen haben ein hohes Risiko für Herzerkrankungen..

Sie können das Wachstum kardiologischer Erkrankungen verhindern, indem Sie die Ursachen der Krankheit frühzeitig erkennen.

Die moderne Medizin verfügt über ein ganzes Arsenal an Methoden zur Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße, die eine Untersuchung in jedem Stadium der Krankheit und der individuellen Merkmale einer Person ermöglichen.

Koronarangiographie oder Angiographie - eine Röntgenmethode, die die Durchgängigkeit der Koronararterien des Herzens feststellt.

Der Wert der Diagnose besteht darin, das Problem von innen nach außen zu betrachten: den Zustand der inneren Schicht von Blutgefäßen objektiv beurteilen und Geburtsfehler identifizieren.

Das Wesentliche des Verfahrens ist, dass eine Kardiographie der Blutgefäße des Herzens mit einem Kontrastmittel durchgeführt wird, das die Gefäße füllt und projiziert, was auf dem Monitor des Angiographen geschieht.

Herzkranzgefäße sind dünne Arterien, die das Myokard mit Blut und Sauerstoff versorgen. Dies ist die einzige Bezugsquelle für den Herzmuskel, er ist sehr anfällig und anfällig für Schäden. Atherosklerose, Myokardinfarkt, Ischämie - eine Folge der Verengung des Lumens, Blockade der Herzkranzgefäße.

Die Koronarangiographie des Herzens ermöglicht:

  • den Zustand der Herzkranzgefäße beurteilen;
  • den Fokus von Krampf oder Okklusion (Blockade) identifizieren;
  • Anomalien in der Struktur der Arterien diagnostizieren;
  • um den Zustand des kollateralen (lateralen und Bypass-) Blutflusses zu untersuchen.

Nur ein Kardiologe kann eine Koronaruntersuchung des Herzens des Patienten durchführen.

Eine Indikation für eine geplante Untersuchung von Herzkranzgefäßen könnte darin bestehen, die Diagnose von Ischämie, Angina pectoris und anderen Herzerkrankungen zu klären oder die zuerst identifizierten Befunde zu bestätigen. Obligatorische Koronarangiographie vor der chirurgischen Behandlung von Herzfehlern.

Kardiologen unterscheiden die folgenden Indikationen für die Koronarangiographie des Herzens:

  • anhaltende Schmerzen im Brustbereich, begleitet von Atemnot;
  • Verschlechterung des Patienten während der Intensivbehandlung;
  • geplante Operation zur Prothetik (Ersatz) der Herzklappe;
  • Shunt-Effizienzanalyse;
  • angeborene Fehlbildungen des Herzens;
  • Herz- und Gefäßerkrankungen;
  • unwirksame Behandlung von Ischämie;
  • Komplikationen des Myokardinfarkts;
  • Untersuchung von Herzerkrankungen von Vertretern verantwortungsbewusster Berufe (Astronauten, Piloten, Maschinisten);
  • Kawasaki-Krankheit
  • traumatische Verletzungen der Brust.

Die Koronarographie ermöglicht die rechtzeitige Erkennung von Pathologien der Herzarterien, ermöglicht die Verschreibung der richtigen Behandlung und verhindert die Entwicklung von Herzerkrankungen.

Die Weltmedizin verfügt über vier moderne Methoden zur Diagnose des Zustands von Herzkranzgefäßen:

  1. Intravaskulärer Ultraschall (IVUS) ist eine invasive Methode zur Untersuchung von Blutgefäßen unter Angabe der Position des Koronarbettes. Endovaskulärer Ultraschall wird selten eingesetzt..
  2. Interventionelle selektive Koronarangiographie - Einführung eines Kontrastmittels durch einen Katheter. Das Verfahren ist auf dem Angiographen festgelegt, der in mehreren Projektionen dargestellt ist. Diese Technik ist gefährlich bei Komplikationen des Aortenaneurysmas, der Trennung eines Blutgerinnsels und des Herzinfarkts. Streng dargestellte Bettruhe für 12 Stunden nach der Diagnose.
  3. Die CT-Koronarangiographie ist die beliebteste und klinisch relevante Studie. Es wird auf einem Computertomographen mit EKG-Synchronisation durchgeführt, der die resultierenden Bilder in der diastolischen Phase des Herzzyklus rekonstruiert, wenn sich die Koronararterien nicht bewegen. Es wird ambulant durchgeführt und erfordert keine Krankenhauseinweisung des Patienten..
  4. Die Magnetresonanz-Koronarographie ist ein seltenes Verfahren, das üblicherweise zu wissenschaftlichen Forschungszwecken durchgeführt wird. Technisch ausgefeilte Methode, die nicht genügend zusätzliche Informationen liefert, um die Pathologie der Koronararterien zu beurteilen.

Koronarangiographie der Herzgefäße - was ist das und wie ist es vorzubereiten?

Die Koronarangiographie der Herzgefäße ist eine schwerwiegende Diagnose, die einer vorläufigen Vorbereitung bedarf. Meistens planmäßig durchgeführt, seltener nach Notfallindikationen durchgeführt.

Die Vorbereitung auf das Koronarographieverfahren verpflichtet den Patienten, eine Reihe von Maßnahmen durchzuführen:

  • allgemeine Blutuntersuchung mit obligatorischer Leukozytenformel und Thrombozytenzahl;
  • Blutchemie;
  • Etablierung einer Blutgruppe und eines Rhesusfaktors;
  • Koagulogramm;
  • Tests, die Hepatitis C und B, HIV-Infektion ausschließen;
  • Fluorographie;
  • Elektrokardiogramm in 12 Ableitungen;
  • Fahrradergometrie;
  • Ultraschall des Herzens;
  • Stresssonographie;
  • Myokardszintigraphie in Ruhe und Dynamik.

Es ist ratsam, dass sich der Patient einer entzündungshemmenden Therapie unterzieht, um Erkältungen und Viruserkrankungen auszuschließen und bestehende chronische Pathologien zu stabilisieren.

Am Tag vor der Koronarangiographie der Blutgefäße des Herzens ist es besser, auf Nahrung zu verzichten und den Punktionsbereich zu enthaaren.

Wir haben herausgefunden, was eine Herzkoronarographie ist. Lassen Sie uns nun darüber sprechen, wie es durchgeführt wird. Es gibt verschiedene Methoden..

Der erste ist selektiv. Der Patient wird ins Krankenhaus eingeliefert (normalerweise pro Tag). Der Arzt beurteilt den aktuellen Zustand des Patienten, warnt vor möglichen Risiken und Folgen. In Ermangelung von Kontraindikationen direkt zum Operationssaal. Die Angiographie ist schmerzlos, der Patient ist bei Bewusstsein und kommuniziert mit dem Arzt.

Die selektive Koronarangiographie der Blutgefäße des Herzens umfasst die folgenden Schritte:

  1. Novocainic oder Lidocain Anästhesie.
  2. Katheter durch die Oberschenkelarterie und die obere Aorta bis zur Mündung der Herzkranzgefäße (mögliche Einführung durch die Unterarmarterie).
  3. Die Einführung eines röntgendichten Arzneimittels (häufig verwendetes Lipiodol Ultra Fluid).
  4. Beheben Sie den Vorgang mit einem Angiographen, sehen Sie, was auf dem Monitor passiert, und zeichnen Sie die Ergebnisse auf. Arterien werden in mehreren Projektionen und in verschiedenen Ebenen aufgenommen..

Die CT-Koronarangiographie erfordert keine vorbereitenden Verfahren.

Es müssen nur einige Empfehlungen beachtet werden:

  • Verwenden Sie keine Medikamente und Produkte, die die Herzfrequenz erhöhen.
  • mit dem Rauchen aufhören und Alkohol;
  • halte dich am Tag zuvor an eine Diät;
  • ISS nicht.

Die CT-Angiographie erfolgt in mehreren Stufen..

Die erste ist eine Studie über Koronarkalzium (CaScore) - das Anfangsstadium, das das Vorhandensein von Koronaratherosklerose aufdeckt. Es wird ohne Einführung einer speziellen Substanz durchgeführt, es besteht in der Berechnung der Calciummenge in den Plaques der Koronararterien. Bestimmt den Bedarf an CT-Forschung.

Die zweite CT-Angiographie wird auf dem Rücken liegend mit hinter dem Kopf erhobenen Händen durchgeführt.

Die gesamte Eingriffszeit beträgt 40 bis 60 Minuten und umfasst die folgenden Schritte:

  • Einnahme von Isoket oder Nitroglycerin;
  • die Einführung von strahlenundurchlässigen jodhaltigen Substanzen unter Verwendung von automatischem Perfusor und Kochsalzlösung;
  • Tomographie-Scan von Koronararterienschnitten, Ausführung von Atemstillstandsbefehlen durch den Patienten;
  • axiale Bildaufnahme.

Während der Sitzung steht der Patient in ständigem Kontakt mit dem Arzt und erhält klare Anweisungen und Erläuterungen. 10 Minuten nach der CT-Angiographie kann der Patient zu seinem gewohnten Lebensstil zurückkehren. Da die Ergebnisse eine detaillierte Dekodierung erfordern, erhält der Patient sie am nächsten Tag.

Koronarangiographie der Blutgefäße des Herzens und Kontraindikationen für dessen Durchführung

Die Koronaroangiographie ist eine medizinische Technik, die nicht nur die Diagnostik, sondern auch die Besonderheiten der Behandlung umfasst. Es gibt nicht nur separate Indikationen, sondern auch Kontraindikationen. Die Koronarangiographie der Herzgefäße ist keine Ausnahme.

Daher gibt es keine absoluten Kontraindikationen für die Durchführung dieser Art von Forschung..

Gleichzeitig gibt es eine Liste spezifischer, ziemlich signifikanter Einschränkungen, die die Abschaffung der Koronarangiographie beeinflussen können.

Diese beinhalten:

  • das Auftreten einer allergischen Reaktion auf eine spezielle Substanz, die dem Patienten vor Beginn der Untersuchung verabreicht wird;
  • Nieren- oder Herzinsuffizienz - durch medikamentöse Behandlung wird der Allgemeinzustand des Patienten stabilisiert, daher wird die Studie möglich;
  • das Vorhandensein von Veränderungen im Zusammenhang mit der Gerinnbarkeit von Blutzellen oder der sogenannten Anämie - eine Studie kann nur nach sorgfältiger Vorbereitung des Patienten durchgeführt werden;
  • Anormaler Blutzucker
  • das Vorhandensein verschiedener Arten von Infektionskrankheiten;
  • Entzündung der inneren Auskleidung des Herzens;
  • Zeitraum des akuten Stadiums des Magengeschwürs;
  • anhaltender Blutdruck, der einer medizinischen Behandlung nicht zugänglich ist.

Vor der Angiographie der Blutgefäße des Herzens überweist der Spezialist den Patienten zu einer Untersuchung, die Elektrokardiographie, Echokardiographie, eine Blutuntersuchung zur Bestimmung der Gruppe, Konsultation einer Reihe von Spezialisten und Tests zur Identifizierung möglicher Viren umfasst.

Vergessen Sie nicht, dass der Patient den behandelnden Arzt über alle bestehenden Krankheiten sowie über mögliche allergische Reaktionen informieren sollte.

Die direkte Vorbereitung der Angiographie der Blutgefäße des Herzens erfolgt in mehreren Schritten:

  • Da die Diagnose auf nüchternen Magen gestellt wird, sollte der Patient abends keine Nahrung mehr zu sich nehmen.
  • ein Ort für Forschung wird nach Bedarf rasiert;
  • Eine spezielle Methodik für den Drogenkonsum wird nicht nur ausschließlich vor dem Eingriff, sondern auch im Voraus entwickelt.

Zur Durchführung der Koronarographie wird eine Analyse durchgeführt, um den venösen Zugang zum Herzbereich zu bestimmen, um die erforderliche Bewegung und den weiteren Eintritt der Substanz in die Koronararterien ausreichend sicherzustellen. Dies wird durchgeführt, um die klarsten und wahrsten Ergebnisse der richtigen Qualität zu erzielen. Der Arzt beurteilt auch den Allgemeinzustand des Patienten, um die Möglichkeit des Kontakts mit einem Spezialisten während des Eingriffs festzustellen.

Natürlich gibt es Fälle, in denen eine Notfall- oder geplante Angiographie der Herzgefäße erforderlich ist.

Eine Notfall-Koronarangiographie wird für Menschen empfohlen, die nach einer endovaskulären Operation eine sofortige Verschlechterung ihrer Gesundheit feststellen. Die Hauptzeichen in diesem Fall sind negative Veränderungen im Elektrokardiogramm, eine Verschlechterung des Allgemeinzustands sowie ein signifikanter Anstieg des Enzymspiegels im Blut.

Diese Form tritt bei Menschen auf, die während einer starken Veränderung ins Krankenhaus eingeliefert werden, nämlich einer Zunahme der Intensität eines Angina-Anfalls.

Koronare Untersuchung der Blutgefäße des Herzens - eine Abschrift der Ergebnisse

Eine koronare Untersuchung der Blutgefäße des Herzens dauert nicht lange, und nach diesem Verfahren wird ein sanftes Regime empfohlen, das die während der chirurgischen Behandlung verwendete Beugung der Gliedmaßen einschränkt, um weitere Blutungen im Punktionsbereich zu verhindern. Um das Auftreten verschiedener Nierenerkrankungen zu verhindern, wird dem Patienten empfohlen, so viel wie möglich zu trinken.

Es kann Fälle geben, in denen scharfe Schmerzen an der Einstichstelle auftreten, eine signifikante Schwellung mit einem ausgeprägten blauen Fleck, ein Gefühl der Schwäche, ein Blutdruckabfall oder Atemnot möglich sind. Informieren Sie in diesem Fall sofort Ihren Arzt..

Bei einem Eingriff wie z. B. koronaren Herzgefäßen besteht möglicherweise ein gewisses Risiko für Komplikationen.

Oft von ihnen getroffen:

  • das Auftreten von Blut an dem Ort, an dem die Punktion durchgeführt wurde;
  • Arrhythmie;
  • das Auftreten von Allergien;
  • starke Ablösung der Intimalarterie;
  • Herzinfarkt.

Eine gründliche Untersuchung mehrerer Spezialisten gleichzeitig ermöglicht es, das Risiko einer weiteren Entwicklung solcher Beschwerden zu verringern.

Die Ergebnisse der CAG in der Kardiologie stellen eine Kombination aus zahlreichen Schlussfolgerungen über den Allgemeinzustand der Gefäße der Herzregion dar. Dazu gehört auch das Ausmaß ihrer Verengung sowie die ausreichende Blutversorgung des Myokards.

Wenn eine Verengung des Lumens auf die Hälfte festgestellt wird, verursacht dies keine Veränderungen, die schwerwiegende Folgen haben. Wenn eine koronare Untersuchung der Blutgefäße des Herzens einen Überschuss der erforderlichen Indikatoren ergab, deutet dies auf eine signifikante Verletzung hin. Die Genesung erfordert eine chirurgische Behandlung.

Die erhaltenen Bilder ermöglichen es, die Arten der Stenose zu bestimmen:

  • lokal - umfasst einen relativ kleinen Teil des Schiffes;
  • diffus - beziehen sich auf eine ziemlich große Fläche.

Die Trennung der Stenose ist auch in Bezug auf die Wände impliziert:

  • gleichmäßig und glatt;
  • schnappte und uneben.

Die komplizierte Form ist ziemlich häufig und tritt aufgrund einer Ulzeration der atherosklerotischen Plaque auf.

Durch eine Koronaruntersuchung der Blutgefäße des Herzens kann eine vollständige Blockade des Lumens der Herzgefäße festgestellt werden. In diesem Fall unterliegt die Myokardregion der Beschränkung von Sauerstoff und vielen Nährstoffen..

Die Krönung der Herzgefäße hilft auch dabei, den Schweregrad und die Prävalenz von Atherosklerose zu bestimmen. Dazu reicht es aus, das Vorhandensein von Stenosen und atherosklerotischen Plaques in den Hauptarterien der Herzregion zu beurteilen.

Daher sollte die Schlussfolgerung auf das Vorhandensein von ein, zwei oder drei Gefäßläsionen des Systems hinweisen. Wir stellen auch fest, dass dieses Verfahren ziemlich teuer ist..

Koronarangiographie - der Goldstandard bei der Diagnose von koronaren Herzerkrankungen

Die Koronaroangiographie ist eine röntgendichte Forschungsmethode, mit der der Zustand der Herzarterien beurteilt wird. Die Koronarographie ist die genaueste und zuverlässigste Methode zur Diagnose einer koronaren Herzkrankheit. Sie ermöglicht es Ihnen, das Problem der Behandlungstaktik des Patienten in jeder spezifischen Situation zu lösen, z. B. die Möglichkeit, die Behandlung mit Medikamenten fortzusetzen, medizinische Verfahren wie Angioplastie und Stenting oder die Bypass-Transplantation der Koronararterien.
Dieses Verfahren ist invasiv, was die Einführung eines speziellen Katheters im Operationssaal impliziert und sowohl zu Diagnosezwecken als auch zur Überwachung des Zustands von Blutgefäßen nach bereits durchgeführten Operationen durchgeführt werden kann..

Die Koronarographie ist eine röntgendichte Forschungsmethode, die die genaueste und zuverlässigste Methode zur Diagnose von Erkrankungen der Herzkranzgefäße darstellt und es Ihnen ermöglicht, Art, Ort und Grad der Verengung der Herzkranzgefäße genau zu bestimmen.
Diese Methode ist der „Goldstandard“ bei der Diagnose von Erkrankungen der Herzkranzgefäße und ermöglicht es Ihnen, über die Wahl und den Umfang zukünftiger medizinischer Verfahren wie Ballonangioplastie und Bypass-Transplantation der Herzkranzgefäße zu entscheiden.

Die Aufgaben der Koronarangiographie:

  • die Lokalisation und anatomische Struktur der Koronararterien bestimmen;
  • das Vorhandensein und den Grad der Stenose des Lumens der Arterie identifizieren;
  • den genauen Ort der Läsion und das Ausmaß bestimmen;
  • den Durchmesser des Lumens der Arterie bestimmen (unverändert an der Stelle der Stenose);
  • Feststellung des Vorhandenseins und der Schwere von Sicherheitenschiffen.

Indikationen für die Koronarangiographie

  • ein hohes Risiko für Komplikationen gemäß klinischer und nicht-invasiver Untersuchung, auch bei asymptomatischer IB;
  • Unwirksamkeit der medikamentösen Behandlung von Angina pectoris;
  • instabile Angina pectoris, die einer medizinischen Behandlung nicht zugänglich ist und bei einem Patienten mit Myokardinfarkt in der Vorgeschichte auftrat, begleitet von linksventrikulärer Dysfunktion, arterieller Hypotonie oder Lungenödem;
  • Angina pectoris nach Infarkt;
  • die Unfähigkeit, das Risiko von Komplikationen mit nicht-invasiven Methoden zu bestimmen;
  • die bevorstehende Operation am offenen Herzen (z. B. Klappenersatz, Korrektur angeborener Herzfehler usw.) bei einem Patienten, der älter als 35 Jahre ist.

Stadien der Koronarangiographie

Die Koronarangiographie wird sowohl geplant als auch im Notfall durchgeführt. Die Indikationen für eine Koronarangiographie werden von Ihrem behandelnden Arzt festgelegt, der die für den Abschluss des Verfahrens erforderlichen Tests und Studien vorschreibt.

In der ersten Phase werden die Patienten für ein diagnostisches Verfahren ausgewählt und notwendige zusätzliche Untersuchungen durchgeführt.

Indikationen für die Koronarangiographie:

  • identifizierte oder vermutete koronare Herzkrankheit;
  • Schmerzen hinter dem Brustbein, verdächtig für Angina pectoris;
  • Herzinfarkt;
  • geplante Operation bei Herzfehlern;
  • Herzinsuffizienz, ventrikuläre Arrhythmien.

Indikationen für die Koronarographie werden vom behandelnden Arzt nach den anerkannten Kriterien festgelegt. Im Zuge der Vorbereitung des Patienten auf die CAG werden die erforderlichen Analysen und Studien durchgeführt. Zusätzlich dazu können zusätzliche Studien angezeigt sein..

Die zweite Stufe der ambulanten KAG ist das eigentliche Angiographieverfahren. Der Patient betritt die Station der Tagesklinik. Nach Beurteilung der Stabilität seines Zustands wird eine Prämedikation durchgeführt und in einen Röntgenraum transportiert, in dem die Koronarangiographie durchgeführt wird. Nach der Betäubung des Zugangsbereichs beginnen sie zu studieren - ein spezieller Katheter wird durch die Arterie des Unterarms in das Lumen der Koronararterien geführt. Mit Hilfe eines Katheters wird eine röntgendichte Substanz in das Blut eingeführt, wodurch das Lumen der Gefäße auf einem speziellen Gerät - einem Angiographen - sichtbar wird. Im Verlauf der Koronarographie wird der Grad und die Größe der Läsion der Herzkranzgefäße festgelegt, die die weitere Behandlungstaktik bestimmen. Dieses Verfahren ist weniger traumatisch, so dass es unter örtlicher Betäubung ohne Vollnarkose durchgeführt werden kann. Die Dauer des Verfahrens beträgt in der Regel nicht mehr als 20 Minuten. Vom Operationssaal aus wird der Patient in Begleitung von medizinischem Personal auf die Station der Tagesklinik gebracht.

Die dritte Stufe der ambulanten KAG besteht darin, den Patienten nach der Studie 4 bis 5 Stunden lang in einer Tagesklinik zu überwachen. Auf der Station kann der Patient ohne Einschränkungen Wasser oder Saft trinken, speisen. In Abwesenheit von Komplikationen wird der Patient nach Hause geschickt.

Am Tag der ambulanten CAG erhält der Patient eine Schlussfolgerung mit Empfehlungen zu weiteren Behandlungstaktiken und eine Scheibe mit dem Ergebnis der Koronarangiographie.
Bei Komplikationen während der Durchführung der CAG oder in der Kontrollperiode wird ein Krankenhausaufenthalt von Patienten auf der Intensivstation des Krankenhauses vorgesehen.

Häufig gestellte Fragen:

Frage: Ich bin 56 Jahre alt und habe eine koronare Herzkrankheit. Der Kardiologe empfiehlt eine Koronarangiographie. Ich verstehe nicht ganz, was es ist?

Antwort: Die Koronarographie ist eine Untersuchung der Blutgefäße des Herzens, die wie eine Krone das Herz bedecken und es mit sauerstoffreichem Blut versorgen. Sie werden Koronararterien genannt. Die Verengung der Koronararterien führt zu einer Verringerung der Blutversorgung des Herzens, was zu Sauerstoffmangel führt, d.h. zur Ischämie des Herzens. Zu wissen, in welchem ​​Zustand die Arterien des Herzens sind, ist sehr wichtig, weil Eine Behinderung des Blutflusses kann beseitigt werden, indem eine Person radikal von Symptomen einer ischämischen Herzerkrankung befreit wird.

Frage: Wie wird die Koronarographie durchgeführt??

Antwort: Bei der Koronarographie handelt es sich um eine Röntgenuntersuchung, bei der ein spezielles Kontrastmittel mit einer flexiblen dünnen Sonde in die Herzgefäße injiziert wird. Zum Zeitpunkt des Durchgangs des Kontrastmittels durch die Gefäße wird eine Kurzzeitröntgenaufnahme mit einer signifikanten Zunahme an hochauflösenden Geräten durchgeführt. Die kleinsten Veränderungen im Koronarbett sind "in voller Sicht" sichtbar. Die Ergebnisse werden in digitalem Format aufgezeichnet und können auf jedem PC angezeigt werden.

Frage: Die Koronarographie wird unter Vollnarkose durchgeführt.?

Antwort: Es ist keine Vollnarkose erforderlich. In der Leiste oder am Handgelenk wird der Puls bestimmt, unter örtlicher Betäubung wird eine Sonde oder ein Katheter unter Verwendung einer Punktion im Lumen der Arterie durchgeführt. Das Subjekt spürt nicht, wie sich der Katheter durch die Gefäße bewegt, weil Es gibt keine empfindlichen Nervenenden in den Arterien. Es gibt keine Schmerzen, der Patient ist bei vollem Bewusstsein und überwacht zusammen mit dem Bediener den Fortschritt der Studie auf dem Monitor. Die Dauer des Verfahrens beträgt nicht mehr als 15-20 Minuten. Eine weitere Überwachung des Patienten ist für mehrere Stunden erforderlich. In der Abteilung wird die Koronarangiographie ausschließlich durch Zugang durch die Arteria radialis (am Handgelenk) durchgeführt. Unmittelbar nach der Untersuchung kann der Patient aufstehen, gehen, der Verband an seinem Arm schränkt ihn in nichts ein (siehe ambulante Koronarangiographie). Nach 4 Stunden wird der Patient nach Hause entlassen. Wenn die Studie über die Leistengegend durchgeführt wird, ist Bettruhe erforderlich und die Verweildauer in der Klinik wird auf einen Tag verlängert.

Frage: Wenn während der Koronarangiographie keine Verengung in den Herzgefäßen festgestellt wurde, liegt keine koronare Herzkrankheit vor.?

Antwort: Ja, das Fehlen von Veränderungen in den Koronararterien schließt die Diagnose einer koronaren Herzkrankheit praktisch aus. In seltenen Fällen kann eine Ischämie des Herzmuskels bei "normalen" Koronararterien auftreten. Das Fehlen einer Schädigung der Herzarterien ist jedoch der zuverlässigste Prädiktor für eine gute Prognose. Dies sind sehr wichtige Informationen für die Auswahl der richtigen Taktik für das Patientenmanagement..

Frage: In welchem ​​Alter führt die Koronarographie durch, was sind die Kontraindikationen für die Koronarographie?

Antwort: Die Koronarographie wird in jedem Alter durchgeführt, in allen Fällen, wenn dies erforderlich ist, nämlich wenn der Patient nach einem Myokardinfarkt eine Angina pectoris hat. Die Koronarographie in den ersten Stunden des Myokardinfarkts ermöglicht es, festzustellen, wo die Blockade des Gefäßes den Herzinfarkt verursacht, und diese sofort zu beseitigen. Eine Koronarangiographie ist für alle Erwachsenen mit Herzfehlern vor der Operation vor "großen" Gefäßoperationen erforderlich. Einige Patienten mit hohem Risiko für koronare Herzerkrankungen wie Diabetes haben möglicherweise keine Symptome. In diesem Fall ist die Koronarangiographie im Wesentlichen der einzige zuverlässige Weg, um eine Erkrankung der Koronararterien auszuschließen oder zu bestätigen..

Liste der für die Koronarangiographie erforderlichen Dokumente und Analysen

  • allgemeine Blutanalyse,
  • Blutgruppe,
  • Rhesusfaktor,
  • Proben für Hepatitis B- und C-Viren, HIV, RW,
  • 12-Kanal-EKG,
  • Echo KG.

Bei Bedarf können zusätzliche Studien durchgeführt werden. Der Patient kann sich sowohl in der Klinik am Wohnort als auch in der Klinik, in der die Koronarographie durchgeführt werden soll, untersuchen lassen.

Nach dem Krankenhausaufenthalt untersucht Sie der behandelnde Arzt und bei Bedarf sind Spezialisten anderer Fachrichtungen beteiligt. Der Zustand zum Zeitpunkt der Koronarographie wird geklärt, das Wesentliche und mögliche Ergebnisse des Verfahrens werden erläutert.

Der Eingriff ist weniger traumatisch - während des gesamten Eingriffs ist der Patient bei Bewusstsein.
Nach der Durchführung einer Lokalanästhesie beginnen sie mit dem Studium - ein spezieller Katheter wird durch die Oberschenkelarterie und den oberen Teil der Aorta in das Lumen der Koronararterien geführt.
In einigen Fällen wird ein Katheter durch die Arterie des Unterarms eingeführt, was den Beobachtungszeitraum nach der Koronarangiographie verkürzt.
Durch den Katheter wird eine röntgendichte Substanz eingeführt, die von einem Blutstrom durch die Herzkranzgefäße getragen wird. Der Prozess wird durch eine spezielle Installation - einen Angiographen - behoben.
Das Ergebnis wird sowohl auf dem Monitor angezeigt als auch in einem digitalen Archiv abgelegt.
Im Verlauf der Koronarographie wird der Grad und die Größe der Läsion der Herzkranzgefäße festgelegt, die die weitere Taktik der Behandlung bestimmen.
Bei Bedarf ist nach Rücksprache mit dem Patienten eine gleichzeitige Ballondilatation und / oder Installation von Gefäßendoprothesen - Stents möglich.
Nach der Studie zeigt der Spezialist dem Patienten eine Aufzeichnung seiner Koronarographie und erklärt den Grad der Schädigung der Herzkranzgefäße. Er empfiehlt weitere Behandlungstaktiken.
Nach der Studie erhält der Patient eine schriftliche Stellungnahme und eine Koronarangiographie-Aufzeichnung auf einer CD-ROM. Auf diese Weise können Sie die Aufzeichnung zur Untersuchung durch Spezialisten in jeder medizinischen Einrichtung und auf jedem Computer verwenden, um die Dynamik der Krankheit zu bestimmen.

Die geplante Koronarangiographie ist für den Patienten in St. Petersburg kostenlos. GBUZ GB Nr. 40 sowie die folgenden, je nach Indikation, Behandlungsmethoden - Ballonangioplastie mit Stenting der Koronararterie und Bypass-Transplantation der Koronararterien.

Konsultationen mit einem Kardiologen zur Bestimmung der Indikationen für die Koronarangiographie und des Datums dieses Verfahrens werden dienstags und donnerstags von 14.00 bis 16.00 Uhr im 426-Büro im 4. Stock im Rehabilitationsgebäude der St. Petersburg GBUZ GB Nr. 40 durchgeführt.

Für die Beratung benötigen Sie:

  • Reisepass, medizinische Politik;
  • Anweisung von der Klinik, in der Sie beobachtet werden;
  • medizinische Untersuchungen, darunter ein EKG, das Ergebnis der Echokardiographie (Ultraschall des Herzens), das Ergebnis der Holter-EKG-Überwachung.

Die Ballonangioplastie und das Stenting der Koronararterien werden nach einem geplanten Verfahren gemäß der Bundesquote durchgeführt, die an unserer Einrichtung ausgestellt wird (diese Art der Behandlung ist auch für den Patienten kostenlos), wenn der Patient:

Im Rehabilitationsgebäude der St. Petersburg GBUZ GB Nr. 40 werden Konsultationen eines Kardiologen zur Bestimmung der Indikationen für die Koronarangiographie und zur Ernennung des Datums dieses Verfahrens durchgeführt

dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr im Büro 426 im 4. Stock.

Bei allen Fragen können Sie sich unter folgenden Nummern an uns wenden:

Wie Sie Ihr Herz überprüfen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nicht nur eine der Haupttodesursachen, sondern werden auch schnell „jünger“ - immer häufiger leiden Menschen im Alter von 35 bis 40 Jahren daran. Wir finden heraus, wie wir das Herz überprüfen können, bevor es zu spät ist. Dabei hilft uns eine Expertin für Labordiagnostik LabKvest Latytina Julia Sergeevna.

Wann sollten Herz und Blutgefäße überprüft werden?

Wenn es Symptome gibt. Die Hauptsymptome von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind Atemnot, Schwindel, übermäßiges Schwitzen und Schwellungen. Wenn diese Symptome regelmäßig auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Wenn Sie sich für Sport entscheiden müssen. Es geht nicht um leichte Übungen am Morgen, sondern um Schwimmen, Laufen, ernsthaftes Krafttraining, dh eine Menge mittlerer bis hoher Intensität. Das heißt, Sie können dies ohne die Empfehlung eines Arztes tun, aber bevor Sie sich auf den Marathon vorbereiten, müssen Sie einen Kardiologen aufsuchen. Vor allem, wenn Sie Sport treiben möchten, um Ergebnisse zu erzielen.

Wenn es Risikofaktoren gibt. Zu den Hauptrisikofaktoren zählen Diabetes, Rauchen, Stress, Bewegungsmangel, hoher Cholesterinspiegel, hoher Blutdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen von Verwandten. Alle diese Faktoren müssen dem Arzt mitgeteilt werden..

Was sind die Methoden zur Diagnose des Herzens?

Proben von Martine und Stange. Mit diesen Tests können Sie Ihre Herzfrequenz zu Hause messen und feststellen, ob Sie zur weiteren Diagnose zum Arzt gehen müssen. Vor allem, wenn keine Symptome zum Ausdruck kommen, ich aber den Gesundheitszustand verstehen möchte.

Der Martine-Test wird wie folgt durchgeführt: Der Patient sollte sich in 30 Sekunden 20 Mal hinsetzen. Messen Sie dann den Puls und zeichnen Sie das Ergebnis auf. Als nächstes müssen Sie eine Minute Pause machen und Ihre Herzfrequenz erneut messen. Das normale Ergebnis ist eine Differenz von 60-80% zwischen der Herzfrequenz in Ruhe und nach Kniebeugen.

Für den Stange-Test müssen Sie 2-3 tiefe Atemzüge machen - ausatmen und den Atem anhalten. Wenn Sie länger als 40 Sekunden nicht atmen können, gibt es höchstwahrscheinlich keine Probleme. Wenn Sie weniger als 40 Jahre alt sind, müssen Sie zu einem Kardiologen gehen.

Kardiologenuntersuchung. Die Diagnose des Herzens beginnt in der Praxis des Kardiologen. Ihr Arzt wird Sie nach Symptomen, Infektionen, Drogen, Alkohol und Tabak, psychischem Stress und Stress fragen. Er wird auch eine Familien- und persönliche Geschichte herausfinden und herausfinden, ob es chronische Krankheiten gibt.

Ein Kardiologe bewertet die Hautfarbe, um Anämie und andere Herzfunktionsstörungen auszuschließen, überprüft den Puls, um den Blutfluss zu bestimmen, misst den Blutdruck und die Körpertemperatur. Untersucht auch die Venen des Halses, perkussiert die Brust und hört mit einem Stethoskop auf das Herz..

Bei Bedarf ruft ein Kardiologe einen Optiker an, um die Gefäße und Nervenenden der Netzhaut zu untersuchen. Außerdem können Sie die Neigung zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen bestimmen..

Elektrokardiographie Ein Elektrokardiogramm hilft dabei, die Arbeit des Herzschrittmachers zu überprüfen, die Leitfähigkeit elektrischer Impulse, die Frequenz und den Rhythmus von Herzkontraktionen zu bewerten. Ein EKG kann auch nach einem Herzinfarkt eine Schädigung des Herzmuskels anzeigen. Diese Methode ist eine der einfachsten schmerzlosen - es wird nur ein Elektrokardiograph benötigt, sie wird normalerweise schnell durchgeführt.

Labortests. Umfassende Analyseprogramme zeigen ein Risiko für die Entwicklung von Atherosklerose, was wiederum zur Entwicklung von Herzrhythmusstörungen, Angina pectoris, Myokardinfarkt und plötzlichem Herzstillstand führen kann. Forschungsprogramme werden sowohl Männern als auch Frauen gezeigt. Ärzte empfehlen allen Patienten, die älter als 20 Jahre sind, mindestens alle 5 Jahre eine solche Analyse durchzuführen. Bei Risikofaktoren und nach 40 Jahren kann die Studie häufiger verschrieben werden..

Stresstests. Wenn Sie wissen, wie eine Person körperlicher Anstrengung standhält, können Sie verstehen, ob sie an einer koronaren Herzkrankheit leidet, wie viele Blutgefäße betroffen sind, und auch andere Anzeichen von Krankheiten identifizieren, die nicht in Ruhe auftreten.

Der Patient ist an einen Elektrokardiographen und / oder ein Tonometer angeschlossen, führt verschiedene Arten von körperlicher Aktivität aus, geht meistens auf einem Laufband oder tritt auf ein Heimtrainer. Wenn der Blutdruck zu hoch wird oder Segmente im EKG kritisch verändert werden, wird der Vorgang abgebrochen.

Kontinuierliche ambulante EKG-Aufzeichnung. Eine solche Studie wird durchgeführt, um kurzfristige und unvorhersehbare Herzrhythmusstörungen festzustellen. Der Patient wird auf einen Holter-Monitor gestellt, der innerhalb von 24 Stunden ein EKG aufzeichnet. Die Daten werden an den Computer des Arztes übertragen. Auch während der Studie sollte der Patient alle Symptome beheben, die mit der Arbeit des Herzens verbunden sind..

Röntgenographie. Es wird für fast jeden mit Verdacht auf Herzerkrankungen durchgeführt. Eine Röntgenaufnahme der Brust bewertet die Größe und Form des Herzens, die Struktur der Gefäße in der Lunge und der Brusthöhle. Das Bild kann auch den Zustand der Lunge beurteilen, überschüssige Flüssigkeit identifizieren - dies kann auf eine schwere Herzinsuffizienz hinweisen.

CT-Scan. Mit dieser Methode können Sie eine Veränderung des Herzens, der Hauptgefäße und der Lunge feststellen. Mit Hilfe der CT werden "Schnitte" der Brust in mehreren Ebenen durchgeführt und ein Computermodell des Herzens erstellt, auf dem seine Merkmale untersucht werden können.

Echokardiographie oder Ultraschall. Diese Methode verwendet Ultraschall - über einen speziellen Sensor, der am Körper angebracht ist, breiten sich Ultraschallwellen im Gewebe aus, ändern ihre Eigenschaften je nach Zustand der inneren Organe und kehren zum Sensor zurück und wandeln sich in ein elektrisches Signal um. Die Methode liefert wie die vorherige Informationen zur Anatomie des Herzens, ermöglicht es Ihnen, die Ursachen von Lärm herauszufinden und die Arbeit des Herzens zu bewerten.

Magnetresonanztomographie. Mit dieser Methode können Sie mithilfe eines Magnetfelds genaue Bilder des Herzens erhalten. Die Vorteile der Studie sind ihre Genauigkeit, die Nachteile sind ihre hohen Kosten, viel Zeit, um ein Bild zu erhalten, wahrscheinliche Anfälle von Klaustrophobie bei Patienten, die in einem großen Elektromagneten platziert sind.

Radionuklidstudie. Diese Methode wird als Alternative zu Röntgenuntersuchungen verwendet: Sie verwenden radioaktive Indikatoren, jedoch mit der Wahrscheinlichkeit einer viel geringeren Exposition. Indikatoren werden in eine Vene injiziert und senden beim Eintritt in das Herz ein Signal an den Computerbildschirm.

Mit dieser Methode suchen sie nach Ursachen für Brustschmerzen unbekannter Herkunft. Zum Beispiel können Sie genau herausfinden, wie sich eine Vasokonstriktion auf die Funktion des Herzens auswirkt..

Herzkatheterisierung. Während dieser Studie wird ein dünner Katheter mit einem Messgerät an der Spitze durch eine Arterie oder Vene eingeführt. Er wird zu den Hauptgefäßen und Herzkammern geführt. Mit Kathetern können Sie den Druck messen, Herzklappen und Blutgefäße untersuchen.