Senile Sklerose: Symptome, Prävention und Behandlung

Apropos Gedächtnisstörung im Alter, der Name "senile Sklerose" wird häufig verwendet. Zur Diagnose wird dieser Begriff in der Medizin jedoch nicht verwendet. Sklerose bedeutet die Umwandlung von gesundem Gewebe in einem Organ in Bindegewebe. Demenz, die eine Gedächtnisstörung verursacht, tritt aufgrund einer Schädigung der Arterien auf, die Blut zum Gehirn transportieren.

Was ist die Diagnose von seniler Sklerose??

Ältere Menschen klagen oft über Gedächtnislücken. Pathologische Vergesslichkeit ist nicht nur ein Zeichen des Alterns, sondern eines der Symptome einer schweren Krankheit.

Senile Sklerose in der medizinischen Terminologie kann genannt werden:

  • zerebrale Atherosklerose,
  • Alzheimer-Erkrankung,
  • Wählen Sie Krankheit,
  • Demenz.

Probleme mit dem Gedächtnis, Blutgefäße des Gehirns treten bei Menschen unterschiedlichen Alters auf. In der Jugend ist dies auf Überarbeitung, Müdigkeit und mangelnde Lesebereitschaft zurückzuführen. Näher am Alter sterben Zellen von Neuronen und Großhirnrinde langsam ab. Studien haben gezeigt, dass sich diese Zellen nicht regenerieren. Die Geschwindigkeit, mit der Neuronen sterben, hängt vom Zustand des Gefäßsystems, der Genetik und dem Lebensstil ab.

Der Zerstörungsprozess beginnt mit der Bildung von atherosklerotischen Plaques auf den Gefäßen. Sie wachsen mit der Zeit heran und erfüllen ihre Funktion, Sauerstoff und Nährstoffe an die Organe zu liefern, nicht mehr vollständig. Ohne Ernährung sterben Gehirnzellen ab und verursachen Gedächtnisstörungen. Der Tod von Nervenzellen wirkt sich negativ auf den gesamten Körper aus und führt zu schweren neurologischen Erkrankungen.

Ursachen von Speicherproblemen

Alter ist keine Krankheit! Dies ist ein natürlicher Prozess im Leben und nicht unbedingt das Alter sollte von einer Reihe von Krankheiten begleitet sein. Das Zentralnervensystem beginnt mit zunehmendem Alter zu versagen. Die Durchblutung ist gestört, die Blutgefäße verlieren ihre Elastizität, die Gehirnzellen hören auf, ihre Funktionen zu erfüllen. Die biologischen Prozesse des Gehirns verschlechtern sich, der Prozess der Zellwiederherstellung verlangsamt sich. Menschen werden nervös und gereizt, schlafen schlecht.

Nervensignale werden mithilfe von Neurotransmittern - Serotonin und Adrenalin - an das Gehirn übertragen. Mit zunehmendem Alter nimmt die Produktion dieser Chemikalien ab. Impulse werden schlecht übertragen.

  • Autoimmunerkrankungen, die durch einen chronischen Verlauf von Infektionen und Fehlfunktionen des Immunsystems verursacht werden;
  • Thrombosklerose - das Auftreten von Hämatomen, Adhäsionen an den Wänden von Blutgefäßen;
  • Pathologie des Bindegewebes aufgrund von Dysplasie, Störungen biochemischer Prozesse.

Die Symptome werden durch die Art der Sklerose bestimmt. Der Erfolg der Behandlung der Krankheit hängt von der erfolgreichen Diagnose von Fehlfunktionen des Nervensystems ab.

Wie manifestiert sich senile Demenz?

Bei älteren Menschen treten häufig Symptome der sogenannten senilen Sklerose auf. Dies sind zunächst geringfügige Verhaltensabweichungen. Die Pathologie entwickelt sich in drei Stadien, von denen jedes durch bestimmte Zeichen gekennzeichnet ist. In der ersten Phase sind die geistigen Fähigkeiten des Patienten stark eingeschränkt, er kann Hausarbeiten erledigen und für sich selbst sorgen. In der zweiten Phase verschlechtert sich der Zustand, die Fähigkeit, Haushaltsgegenstände zu verwenden, geht verloren. Die dritte Phase ist durch völligen Wahnsinn gekennzeichnet - der Patient kann keine einfachen alltäglichen Handlungen ausführen und benötigt eine ständige Überwachung. Er kann Halluzinationen erleiden und sogar das Haus verlassen.

Häufige Symptome einer senilen Demenz:

  • Störungen des Sprachapparats und des Sehvermögens;
  • Vergesslichkeit und Gedächtnisverlust;
  • Empfindlichkeit und negative Wahrnehmung der Welt;
  • Aggression oder Angst;
  • Unfähigkeit, Bewegungen zu koordinieren;
  • Schmerzen in den Gelenken, Gliedmaßen, im Rücken;
  • Störungen im Darm und in der Blase;
  • Schlafstörungen;
  • Gefühl der Nutzlosigkeit und Minderwertigkeit, Depression.

Patienten können sich seltsam verhalten - fangen Sie an, Müll in der Wohnung zu sammeln, sie werden zu gesprächig, aber eine einfache Frage kann sie verwirren. Ressentiments, Misstrauen und fordernde Aufmerksamkeit können nicht nur ein Zeichen des Alters sein, sondern auch ein Symptom einer schweren Krankheit. Ein Depressionszustand senkt die Schmerzschwelle, jeder Schmerz wird akuter empfunden. Eine kleine Störung kann zu einem Herzinfarkt führen. Der Erfolg der Therapie hängt davon ab, wie früh die Krankheit diagnostiziert wird und der Patient Hilfe erhält..

Die folgenden Methoden werden verwendet, um senile Demenz zu bestimmen und andere Erkrankungen des Zentralnervensystems auszuschließen:

  • Geschichte nehmen;
  • MRT und CTG;
  • Rückenmarkflüssigkeitstest;
  • komplettes Blutbild.

Behandlung von seniler Demenz

Eine rechtzeitige Therapie hilft, die Entwicklung der Krankheit und die Zerstörung von Gehirnzellen zu stoppen. Die Behandlung wird umfassend durchgeführt, eine Konsultation mit einem Psychiater, Neurologen, Kardiologen und Psychotherapeuten ist erforderlich. Ein Krankenhausaufenthalt wird normalerweise nicht empfohlen. Patientenversorgung und Behandlung zu Hause.

Die Wahl der Therapie hängt von den Ursachen für die Zerstörung der Gehirnzellen ab: Schlaganfall, Cholesterinablagerungen, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, hohe Blutgerinnung. Behandlungen für erworbene Demenz:

  • Medikamente nehmen;
  • die Hilfe eines Psychotherapeuten;
  • die richtige Lebensweise;
  • Diät;
  • Hypnose bei Indikationen.

Die Behandlung besteht darin, die Funktion des Nervensystems zu normalisieren, die Blutversorgung des Gehirns wiederherzustellen und den Widerstand der Neuronen gegen Zerstörung wiederherzustellen. Die Wiederherstellung nimmt viel Zeit in Anspruch. Die Symptome verschwinden nicht sofort - der umgekehrte Vorgang ist eine allmähliche Verkürzung der Zeitintervalle von Störungen.

Medikamente

Bei Demenz älterer oder seniler erworbener Demenz wird die Behandlung mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

Wie Atherosklerose zu behandeln

Atherosklerose ist eine Krankheit, die zur Kategorie der kardiovaskulären Pathologien gehört und häufig gefährliche Komplikationen verursacht. Mit zunehmendem Alter führt die Krankheit zu sichtbaren Veränderungen in den Gefäßen - sie verlieren an Elastizität und verengen sich infolge der Plaque-Ablagerung. Die Behandlung von Atherosklerose sollte sofort nach Feststellung der Symptome begonnen werden, um ein Verstopfen der Arterien, eine Thrombose und als gefährliche Folge den Tod zu verhindern.

Allgemeine Behandlungsprinzipien

Damit die Behandlung von atherosklerotischen Veränderungen in den Gefäßen erfolgreich ist, ist eine komplexe Therapie erforderlich. Informationen zu Medikamenten, die ausschließlich von Ärzten verschrieben werden, werden im Folgenden beschrieben. Die Grundregeln zur Beseitigung der Anzeichen der Krankheit lauten wie folgt:

  • Verweigerung von Sucht - Rauchen und Alkohol (bei Menschen, die seit vielen Jahren unter Alkoholismus und Rauchen leiden, sind die Gefäße bereits pathologisch verengt, was zum Fortschreiten der Krankheit führt);
  • Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils;
  • Prävention von Stress- und Konfliktsituationen - der berühmte Arzt Evdokimenko behauptet, dass die Ursachen aller menschlichen Krankheiten in der Überlastung des Nervensystems liegen. Unter Stress scheiden die Nebennieren eine große Anzahl von Hormonen aus, die den normalen Hintergrund stören und eine Vielzahl von Krankheiten verursachen.
  • die Einführung von Beruhigungsmitteln pflanzlichen Ursprungs bei nervöser und harter Arbeit - basierend auf der Wurzel von Baldrian, Zitronenmelisse, Pfingstrose, Natriumbromid;
  • Die Verwendung von Vitaminkomplexen mit einem hohen Gehalt an Gruppen C und B finanziert sich mit Omega-Säuren.

Um der Krankheit vorzubeugen, ist es ratsam, täglich Getränke auf der Basis von Heilpflanzen in Form von Tee zu trinken. Dies sind Hagebutten, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Wegerich, Zitronenmelisse, Erdbeeren. Um die Menge an Cholesterin im Blut zu reduzieren, wird eine Infusion von Eleutherococcus auf Wodka im Verhältnis 1: 1 verwendet. Nach einer Behandlung nimmt der Gefäßtonus zu, die Müdigkeit nimmt ab und der Tonus nimmt zu.

Es ist wichtig, täglich zu turnen - um die Muskeln der Bauchpresse, der Beine, Arme, des Schultergürtels und des Nackens zu entwickeln. Regelmäßige körperliche Aktivität und Atemübungen sättigen das Blut mit Sauerstoff, verbessern die Versorgung aller Organe und Gewebe, unterstützen Herz und Lunge.

Arzneimittelbehandlung

Die Behandlung von Atherosklerose mit Medikamenten wird unter Verwendung mehrerer Gruppen von Medikamenten durchgeführt:

  • Nikotinsäure und die Wirkstoffe, aus denen diese Substanz besteht. Durch die Einnahme solcher Medikamente im Blut einer Person nimmt die Menge an Cholesterin und Triglyceriden ab und die Menge an Lipoproteinen hoher Dichte nimmt im Gegensatz dazu zu. Nikotinsäure wird nicht für Patienten mit Lebererkrankungen empfohlen.
  • fibriert. Ein hervorragender Vertreter dieser Gruppe von Arzneimitteln ist Clofibrat, das die Produktion großer Mengen an Fett im Körper verhindert. Nebenwirkungen der Anwendung umfassen auch Leberfunktionsstörungen und das Auftreten von Steinen in der Höhle der Gallenblase;
  • Sequestriermittel von Gallensäure. Sie tragen zur Bindung und Ausscheidung von Gallensäuren aus dem Darmgewebe bei und reduzieren so den Gehalt an Fett- und Cholesterinzellen. Am häufigsten werden Cholestyramin und Colestipol zur Behandlung von Arteriosklerose eingesetzt. Häufige Verstopfung und Blähungen werden zwischen den Nebenwirkungen unterschieden.
  • Statine. Bei oraler Verabreichung wird empfohlen, vor dem Schlafengehen zu trinken, da die Cholesterinproduktion im Körper nachts zunimmt. Die Medikamente Lovastatin, Pravastatin, Simvastatin sind am wirksamsten bei der Bekämpfung der Anzeichen von Atherosklerose, da sie die Produktion von eigenem Cholesterin durch den Körper reduzieren. Und beeinträchtigen auch die Funktion der Leber, wenn die Gebrauchsanweisung nicht befolgt wird.

Die eingeleitete Therapie sollte insbesondere bei einem chronischen Verlauf nicht eigenständig unterbrochen werden. Das Ignorieren der Krankheitssymptome und das Verweigern der Behandlung ist mit der Entwicklung einer chronischen oder akuten Insuffizienz eines Organs behaftet, in dessen Bereich eine ausgeprägte Blockade der Kapillaren vorliegt.

Diät

Die tägliche Mahlzeit bei einem Patienten mit Arteriosklerose sollte nahrhaft sein, aber nicht zu kalorienreich. Es ist notwendig, Lebensmittel auszuschließen, die reich an tierischen Fetten sind und das Verhältnis von 1 Teil Protein, 1 Teil Fett, 3,5 Teilen Kohlenhydraten einhalten. Ärzte haben zwei Arten von Diäten entwickelt, die keine signifikante Änderung der Ernährung des Patienten erfordern, aber dazu beitragen, die Krankheitssymptome in relativ kurzer Zeit zu beseitigen..

Stufe 1 Diät - mehr für die Prävention von Krankheiten konzipiert. Es ist notwendig, auf Butter, fetthaltiges Fleisch, Innereien, Sauerrahm, Eigelb und Schmalz zu verzichten (oder die Menge solcher Lebensmittel zu minimieren). Wenn Milch verwendet wird, enthält sie nicht mehr als 1% Fett. Kochen in Olivenöl.

  • hautloses Hühner- und Putenfleisch;
  • Fische aller Art - Süßwasser, im Meer lebende, fettige und fettfreie Sorten;
  • mageres Rind- und Lammfleisch;
  • Kalbfleisch;
  • Erbsen, Bohnen, Linsen.

Die Diät muss unbedingt frische Kräuter, Gemüse, Obst und Getreide enthalten. Eine solche Ernährung hilft, Blutgefäße zu reinigen, ihre Elastizität zu erhöhen, Blockaden vorzubeugen und Atherosklerose zu entwickeln.

Die zweistufige Ernährung wird als strenger angesehen - die oben aufgeführten Produkte (Eier, Schmalz, Innereien usw.), deren Vorbeugung eingeschränkt werden kann, sollten hier vollständig ausgeschlossen werden. Fisch, Hüttenkäse, Fleisch, Käse und Milchprodukte sollten fettarm sein. Ohne Einschränkung können Sie Gemüse, Kräuter, Hülsenfrüchte und Müsli essen.

Shishonin-Behandlung

Dr. Yu.A. Shishonin, der sich lange Zeit mit der Erforschung der Atherosklerose befasste, drang in die Essenz der pathologischen Prozesse ein, die im Körper eines Kranken ablaufen. Der Arzt hat eine Behandlungsmethode entwickelt, die sich von den herkömmlichen unterscheidet, da Plaques und thrombotische Formationen auf natürliche Weise resorbiert werden.

Der Arzt glaubt, dass Sie Atherosklerose loswerden können, indem Sie die Ursachen der Krankheit und den Entwicklungsmechanismus verstehen. Er behauptet, dass die Pathologie keine eigenständige Krankheit ist, sondern als Reaktion auf mehrere Störungen im Körper entsteht, insbesondere auf die Funktion des Stoffwechsels. Er sprach das Problem als „Lipid-Distress-Syndrom“ aus, aufgrund dessen Pankreatitis, Cholelithiasis und Fetthepatose auftreten.

Da Shishonin glaubt, dass Arteriosklerose das Ergebnis einer Verletzung des Gallenstoffwechsels im Körper (und nicht des Fettes) ist, schlägt er vor, natürliche Bedingungen zu schaffen, unter denen die Leber gut funktioniert und ihr Gewebe wiederherstellt:

  • Versorgen Sie den Körper mit einer ausreichenden Menge an natürlichen Fetten (pflanzlichen oder tierischen Ursprungs). Auf diese Weise können Sie einen vollständigen Ausfluss von Galle aus der Leber in den Zwölffingerdarm erzeugen. Der Behandlungsansatz ist für jeden Patienten individuell..
  • Sorgen Sie für eine gute Durchblutung des Gefäßsystems der Leber, um die dicke Galle zu verdünnen und das Lebergewebe wiederherzustellen. Zu diesem Zweck entwickelte Shishonin zusammen mit Kollegen ein System von Atemübungen und körperlicher Aktivität. Sie zielen darauf ab, die Blutversorgung der Leber und ihre natürliche Massage zu verbessern, indem sie das Muskelgewebe von Bauch und Zwerchfell reduzieren.
  • Regulieren Sie die Aktivität des Lebersystems, indem Sie den Hormonspiegel der Hypophyse und des Hypothalamus ständig überwachen. Bei vielen Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose wurden Sprünge im einen oder anderen Hormon festgestellt. Daher schlägt der Arzt vor, eine Hormonersatzbehandlung durchzuführen, um die volle Funktion der Hypophyse und des Hypothalamus aufrechtzuerhalten.

Patienten, denen es gelungen ist, alternative Behandlungsmethoden nach Shishonin auszuprobieren, argumentieren, dass eine solche Therapie sehr effektiv ist. Nach Ansicht von Experten zeigt sich nach der Untersuchung bei Patienten mit Anzeichen großer Plaques und einer Stagnation der Galle infolge der Behandlung nach Shishonin eine bemerkenswerte Dynamik bei der Genesung.

Homöopathie

Homöopathen behaupten, dass die Einnahme von Statin-, Sequestrier- und Nikotinsäuregruppen wirksam ist, aber nach dem Verlauf der Behandlung beginnt die Krankheit wieder fortzuschreiten. Und mit Hilfe homöopathischer Arzneimittel können Sie Arteriosklerose aufgrund der Auswirkung auf die Ursache der Krankheit besiegen.

Kräuterpräparate lösen im Körper Selbstregulationsprozesse aus, die helfen, die akuten Anzeichen von Arteriosklerose zu beseitigen. Sie wirken auf zellulärer Ebene und stellen das von der Krankheit betroffene Gewebe wieder her. Das Blut wird von "schlechtem" Cholesterin gereinigt, die Bildung von Plaques und Blutgerinnseln wird verhindert und das Lumen der Gefäße dehnt sich aus.

Am häufigsten empfehlen Homöopathen die folgenden Mittel:

Patienten mit schweren Anzeichen von Atherosklerose werden Medikamente verschrieben, die den venösen Blutabfluss verbessern - Botrops, Gelleborus, Ginko Biloba, Lachezis. Aber nur ein spezialisierter Homöopath kann eine Behandlung empfehlen.

Multiple Sklerose, was ist das? Symptome und Behandlung im Jahr 2019

Multiple Sklerose ist eine chronisch fortschreitende Autoimmunerkrankung des Nervensystems, bei der eine Demyelinisierung der Membranen von Nervenfasern (Axonen), Gehirn- und Rückenmarkszellen auftritt..

Es ist anzumerken, dass der Begriff nichts mit Geistesabwesenheit als Persönlichkeitsmerkmal zu tun hat und auch keine „Sklerose“ im Haushaltssinn ist, wenn sie an Vergesslichkeit erinnern wollen.

In diesem Fall kennzeichnet der Name "Sklerose" morphologische Veränderungen im Nervengewebe, bei denen die Nervenmembran durch Narbengewebe ersetzt wird, dh Sklerose erleidet. Und das Wort "verstreut" bedeutet, dass diese Krankheit keinen einzigen Lokalisierungsschwerpunkt hat, wie zum Beispiel bei einem Schlaganfall.

Was ist das?

Multiple Sklerose ist eine neurologische Pathologie, die durch einen fortschreitenden Verlauf mit multiplen Läsionen im Zentralnervensystem und mit weniger Läsionen im peripheren Nervensystem gekennzeichnet ist.

Frauen sind am häufigsten krank, obwohl etwa ein Drittel der Fälle von Multipler Sklerose in der männlichen Bevölkerung des Planeten auftritt. Die Pathologie manifestiert sich häufiger in jungen Jahren und betrifft aktive Menschen im Alter von 20 bis 45 Jahren - dies sind fast 60% aller Fälle. Am häufigsten wird Multiple Sklerose bei Personen diagnostiziert, die an der intellektuellen Arbeit beteiligt sind..

Darüber hinaus überprüfen Wissenschaftler zu diesem Zeitpunkt die Altersgrenzen des Krankheitsdebüts in Richtung ihrer Expansion. In der Medizin werden Fälle der Entwicklung von Multipler Sklerose im Alter von zwei Jahren sowie im Alter von 10 bis 15 Jahren beschrieben. Die Anzahl der Patienten im Kindesalter variiert je nach Daten zwischen 2 und 8% der Gesamtzahl der Patienten. Die Risikogruppe umfasst jetzt Personen über 50.

Ursachen von Sklerose

Die Tragödie der Krankheit liegt hauptsächlich in der Tatsache, dass Patienten mit Multipler Sklerose junge Menschen im blühendsten Alter sind. Viele Erkrankungen des Zentralnervensystems betreffen ältere Menschen (Schlaganfälle, Parkinson, Demenz)..

RS "mäht" den leistungsfähigsten Teil der Bevölkerung im Alter von 18 bis 45 Jahren. Nach 50 Jahren ist das Risiko für das Auftreten der Krankheit signifikant reduziert.

Da die genaue Ursache für das Auftreten von Multipler Sklerose noch nicht bekannt ist, achten die Forscher auf alle Faktoren, die zumindest etwas über das erhöhte Krankheitsrisiko aussagen können.

Man fand heraus, dass:

  • Die Bevölkerung der nördlichen Länder ist häufiger krank als die Menschen in den Tropen. Einige Wissenschaftler glauben, dass dies auf einen Mangel an Sonneneinstrahlung und einen Mangel an Vitamin D zurückzuführen ist;
  • Auch bei Frauen ist Multiple Sklerose fast dreimal häufiger als bei Männern. Gleichzeitig tritt männliche MS in einer viel schwereren Form auf;
  • Es ist wahrscheinlicher, dass kranke Menschen europäischer Nationalität krank werden, und Menschen der mongolischen Rasse sind mit dieser Krankheit praktisch nicht vertraut.
  • Menschen, die in großen Ballungsräumen und Industriezentren leben, sind häufiger krank als in Dörfern. Vielleicht liegt dies an der schlechten Umweltsituation;
  • Bei Patienten mit MS ist der Harnsäurespiegel im Blut fast immer gesenkt. Daher müssen sich Menschen mit Gicht und Hyperurikämie keine Sorgen machen..
  • Viele Forscher neigen auch dazu, schweren und schweren Stress und Depressionen, Rauchen und häufige Infektionskrankheiten als Ursache zu betrachten..

Wie aus den obigen Fakten hervorgeht, ist die Natur der MS immer noch ein Rätsel..

Einstufung

Je nach Art des Verlaufs des pathologischen Prozesses werden grundlegende und seltene (gutartige, bösartige) Varianten der Entwicklung von Multipler Sklerose unterschieden.

Die Hauptoptionen für den Krankheitsverlauf:

  • Überweisung (in 85-90% der Fälle gefunden). Die Krankheitssymptome treten regelmäßig auf und verschwinden dann fast vollständig. Dies ist charakteristisch für junge Patienten;
  • primär progressiv (beobachtet bei 10-15% der Patienten). Die Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems nehmen ohne Perioden von Exazerbationen und Remissionen ständig zu.
  • sekundär progressiv. Ersetzt der remittierende Verlauf, beginnt die Krankheit mit Perioden der Exazerbation und Stabilisierung fortzuschreiten.

Für die Remission von Multipler Sklerose sind offensichtliche Perioden der Exazerbation und Remission charakteristisch. Während eines Anfalls der Krankheit dauert eine anhaltende Verschlimmerung der Symptome der Multiplen Sklerose bis zu 24 Stunden. In den nächsten 30 Tagen ist der Zustand des Patienten mit Multipler Sklerose normalerweise stabil.

Bei einem sekundären progressiven Krankheitstyp nehmen die neurologischen Symptome der Multiplen Sklerose während Perioden der Exazerbation krampfhaft zu. Sie werden häufiger und bald werden die Remissionsperioden der Krankheit mild. Ein sekundärer progressiver Krankheitstyp entwickelt sich bei Patienten mit remittierender Multipler Sklerose durchschnittlich 10 Jahre nach Ausbruch der Krankheit ohne Behandlung.

Bei primär progressiver Multipler Sklerose nehmen die Symptome ab dem Ausbruch der Krankheit rasch zu. In diesem Fall gibt es keine Zeiten der Exazerbation und Remission.

Eine andere Art von Krankheit, die remittierend fortschreitende Multiple Sklerose, ist durch einen starken Anstieg der Symptome während der Angriffsperioden ab dem frühen Stadium der Krankheit gekennzeichnet.

Erste Anzeichen

Der Beginn der Krankheit verläuft normalerweise schnell, da das Myelin (die Hülle der Nervenzellen) stark zerstört wird und die Leitfähigkeit der Nervenimpulse ebenfalls scharf verletzt wird.

Die ersten Beschwerden von Patienten mit Multipler Sklerose:

  • verminderte Arbeitsfähigkeit, erhöhte Müdigkeit, "chronisches Müdigkeitssyndrom",
  • Muskelschwäche tritt regelmäßig auf (normalerweise in einer Körperhälfte),
  • Eine plötzliche kurzfristige Lähmung kann auftreten,
  • Parästhesie (Taubheit und Kribbeln),
  • häufiger Schwindel, unstetiger Gang, Gesichtsneuritis, Hypotonie,
  • Störungen des Sehapparates: ein Rückgang der Sehschärfe, Doppelsehen, vorübergehende Blindheit, Nystagmus, Strabismus usw..,
  • Probleme beim Wasserlassen (unvollständige Entleerung der Blase, plötzlicher Drang, intermittierendes oder schwieriges Wasserlassen, mehr
  • Urinausstoß nachts).

Symptome von Multipler Sklerose

Die Krankheit kann unerwartet und schnell beginnen oder sich allmählich manifestieren, so dass der Patient lange Zeit nicht auf eine Verschlechterung achtet und nicht auf medizinische Versorgung zurückgreift. In den meisten Fällen tritt Sklerose im Alter zwischen 18 und 40 Jahren auf.

Mit der Entwicklung der Krankheit manifestieren sich anhaltende Symptome der Multiplen Sklerose. Die häufigsten sind:

  1. Betriebsstörungen des Pyramidensystems (Pyramidenpfade). Die Hauptmuskelfunktion bleibt erhalten, jedoch erhöhte Müdigkeit, mäßiger Kraftverlust in den Muskeln, verschiedene Paresen sind in späteren Stadien keine Seltenheit. Die unteren Gliedmaßen leiden normalerweise mehr als die oberen. Störungen der Reflexe: Bauch, Periost, Sehne, Periost. Muskeltonus verändert sich, Patienten haben Hypotonie, Dystonie;
  2. Schädigung des Kleinhirns (beeinträchtigte Koordination). Kann leicht und unauffällig erscheinen: Schwindel, ungleichmäßige Handschrift, leichtes Zittern, instabiler, wackeliger Gang. Mit der Entwicklung der Krankheit verschlechtern sich die Symptome, es treten schwerwiegendere Störungen auf: Ataxie, Nystagmus, Sprachgesang, (absichtlicher) Kleinhirnzittern, Kleinhirn-Dysarthrie. Der Motor, Sprachfunktionen sind gestört, eine Person verliert die Fähigkeit, selbst zu essen;
  3. Funktionsstörung des Hirnnervs. Je nach Lage der Plaques (intrazerebral, extrazerebral) sind die klinischen Symptome zentral oder peripher. Am häufigsten beobachtet bei Patienten mit Störungen des Augenmotors und des Sehnervs (Strabismus, Doppelsehen, verschiedener Nystagmus, Ophthalmoplegie), Gesicht, Trigeminus;
  4. Sensorische Beeinträchtigungen. Diese Reihe von Symptomen ist charakteristisch für Multiple Sklerose zusammen mit Bewegungseinschränkungen. Viele Patienten fühlen sich in den Gliedern, Wangen und Lippen taub. Es wird ein Lermitt-Syndrom beobachtet - ein Gefühl eines Hexenschusses in den Muskeln, Muskelschmerzen;
  5. Schließmuskelstörungen (Beckenfunktion). Häufiger oder umgekehrt seltener Drang zum Urinieren und Stuhlgang in späteren Stadien - Harninkontinenz;
  6. Intellektuelle Veränderungen. Patienten verschlechtern das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit, die Fähigkeit, Informationen zu denken und wahrzunehmen, es gibt eine rasche Müdigkeit bei der intellektuellen Aktivität und Schwierigkeiten, die Aufmerksamkeit von einer Lektion zur anderen zu verlagern. Von der psycho-emotionalen Seite leiden Patienten häufig unter Depressionen, Angstzuständen, Apathie, Nervosität und Euphorie. In seltenen Fällen entwickeln Patienten Demenz;
  7. Störungen der sexuellen Funktion. Verminderte Libido bei Frauen - Veränderungen im Menstruationszyklus, bei Männern - Impotenz.

Die Symptome der Multiplen Sklerose werden bedingt in mehrere Gruppen unterteilt: primär (Ausbruch der Krankheit), sekundär (Haupt) und tertiär (Komplikationen). Die Anzeichen von Sklerose sind je nach Lage der Plaques sehr unterschiedlich, und daher kann das klinische Bild sehr unterschiedlich sein.

Verschlimmerung

Multiple Sklerose hat eine sehr große Anzahl von Symptomen, bei einem Patienten kann nur eines oder mehrere gleichzeitig beobachtet werden. Es tritt mit Perioden von Exazerbationen und Remissionen auf.

Alle Faktoren können eine Verschlimmerung der Krankheit hervorrufen:

  • akute Viruserkrankungen,
  • Verletzungen,
  • Stress,
  • Fehler in der Ernährung,
  • Alkoholmissbrauch,
  • Unterkühlung oder Überhitzung usw..

Die Dauer der Remissionsperioden kann mehr als ein Dutzend Jahre betragen, der Patient führt einen normalen Lebensstil und fühlt sich absolut gesund. Aber die Krankheit verschwindet nicht, früher oder später wird es sicherlich zu einer neuen Verschlimmerung kommen.

Das Spektrum der Symptome der Multiplen Sklerose ist breit genug:

  • von leichter Taubheit in der Hand oder taumelnd beim Gehen zur Enuresis,
  • Lähmung,
  • Blindheit und Atembeschwerden.

Es kommt vor, dass sich eine Person nach der ersten Verschlimmerung der Krankheit in den nächsten 10 oder sogar 20 Jahren in keiner Weise manifestiert. Aber die Krankheit fordert später ihren Tribut, die Verschlimmerung setzt wieder ein.

Diagnose

Instrumentelle Forschungsmethoden ermöglichen es, die Demyelinisierungsherde in der weißen Substanz des Gehirns zu bestimmen. Am optimalsten ist die MRT-Methode des Gehirns und des Rückenmarks, mit der Sie den Ort und die Größe der sklerotischen Herde sowie deren zeitliche Veränderung bestimmen können.

Darüber hinaus werden Patienten einer MRT des Gehirns unterzogen, wobei ein Kontrastmittel auf Gadoliniumbasis eingeführt wird. Mit dieser Methode können Sie den Reifegrad sklerotischer Herde überprüfen: In frischen Herden tritt eine aktive Ansammlung von Materie auf. Mit der MRT des Gehirns mit Kontrast können Sie den Aktivitätsgrad des pathologischen Prozesses bestimmen.

Zur Diagnose von Multipler Sklerose wird eine Blutuntersuchung auf das Vorhandensein eines erhöhten Titers von Antikörpern gegen neurospezifische Proteine, insbesondere gegen Myelin, durchgeführt.

Bei etwa 90% der Menschen mit Multipler Sklerose werden bei der Untersuchung der Liquor cerebrospinalis oligoklonale Immunglobuline nachgewiesen. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass das Auftreten dieser Marker bei anderen Erkrankungen des Nervensystems beobachtet wird..

Komplikationen

Unter den Komplikationen werden am häufigsten Lungenentzündung, Blasenentzündung, gefolgt von Pyelonephritis beobachtet, seltener Dekubitus.

Die Dauer des Kurses ist sehr unterschiedlich. Mit Ausnahme von akuten Fällen, die mit Boulevardzeitungsphänomenen auftreten, tritt der Tod durch interkurrente Erkrankungen, Uraurosepsis und Sepsis auf, die mit ausgedehnten Dekubitus verbunden sind.

Behandlung

Die Behandlung von Multipler Sklerose hängt von der Art des Krankheitsverlaufs ab. Mit dem rezidivierenden Krankheitsverlauf ist es notwendig, Exazerbationen zu behandeln, Exazerbationen zu verhindern, den Übergang zum Stadium des sekundären Fortschreitens zu verlangsamen sowie symptomatische Behandlung von Depressionen, Schmerzsymptomen, Urinstörungen, chronischem Müdigkeitssyndrom usw. Zusätzlich zur symptomatischen Behandlung besteht der Zweck des sekundären progressiven Typs der Multiplen Sklerose darin, das Fortschreiten zu verlangsamen Krankheiten. Bei primär progressiver Multipler Sklerose wird eine symptomatische Behandlung verordnet [32].

Ein individueller Ansatz ist erforderlich, um einen Patienten mit Multipler Sklerose zu behandeln. Dies bedeutet, dass der diagnostizierte Arzt so nah wie möglich am Verständnis sein sollte, in welchem ​​Stadium der Krankheit sich der Patient gerade befindet - aktiv, inaktiv, stabilisierend oder beim Übergang von einem Stadium zum anderen. Dies erfordert eine MRT-Untersuchung des Patienten in Dynamik sowie eine immunologische Blutuntersuchung. Immunologische Indikatoren zusammen mit klinischen Daten und MRT ermöglichen es uns, die Aktivität des pathologischen Prozesses bei einem Patienten zu einem bestimmten Zeitpunkt zu beurteilen. Dies ermöglicht es, die Frage nach dem Zweck, der Verwendungsdauer und der Möglichkeit der Aufhebung aktiver Immunsuppressiva wie Steroidhormone, Zytostatika usw. zu lösen. Dieselben diagnostischen Methoden überwachen auch die Behandlung.

Zusätzliche Methoden zur Diagnose und Behandlungskontrolle sind elektrophysiologische Methoden: Elektromyographie sowie Studien zu visuellen, auditorischen und somatosensorisch evozierten Gehirnpotentialen. Elektrophysiologische Methoden ermöglichen es uns, das Ausmaß und den Grad der Schädigung der Leitungswege des Nervensystems zu beurteilen. Darüber hinaus erhöhen Änderungen, die mit diesen Methoden festgestellt wurden, die Zuverlässigkeit der Diagnose von Multipler Sklerose. Im Falle einer Beschädigung des optischen Weges ist eine ständige Beobachtung durch einen Optiker ratsam. Falls erforderlich, wird nach Untersuchung durch einen Neuropsychologen eine psychotherapeutische Behandlung für Patienten und häufig deren Familienangehörige verordnet.

Für eine erfolgreiche Behandlung eines Patienten mit Multipler Sklerose ist daher ein ständiger Kontakt dieses Patienten mit einer Reihe von Spezialisten erforderlich: einem Neurologen, Immunologen, Elektrophysiologen, Neuropsychologen, Neurophthalmologen und Urologen.

Die Hauptziele der Behandlung:

  1. Stoppen Sie die Verschlimmerung der Krankheit;
  2. Stimulieren Sie durch die Wirkung auf die Herde der Autoimmunentzündung die Entwicklung oder Stärkung kompensatorisch-adaptiver Mechanismen.
  3. Die Entwicklung neuer Exazerbationen rechtzeitig zu verhindern oder zu verzögern oder ihre Schwere und folglich das nachfolgende neurologische Defizit des Patienten zu verringern;
  4. Symptome beeinflussen, die die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen, einen vertrauten Lebensstil führen (symptomatische Behandlung);
  5. Wählen Sie Maßnahmen, die es dem Patienten ermöglichen, sich an die bestehenden Folgen der Krankheit anzupassen, um sein Leben so einfach wie möglich zu gestalten. Und obwohl dieser Bereich eher sozial als medizinisch ist, bittet der Patient meistens einen Arzt um Rat, und es ist der Arzt, der den Zeitpunkt für die Umsetzung bestimmter Empfehlungen auf der Grundlage der Fähigkeiten und der Prognose des Patienten für die Krankheit festlegt.

Experimentelle Vorbereitungen

Einige Ärzte berichten von einer positiven Wirkung niedriger (bis zu 5 mg pro Nacht) Dosen von Naltrexon, einem Opioidrezeptor-Antagonisten, der zur Verringerung der Symptome von Spastik, Schmerzen, Müdigkeit und Depression eingesetzt wurde. Eine Studie zeigte das Fehlen signifikanter Nebenwirkungen niedriger Naltrexon-Dosen und eine Abnahme der Spastik bei Patienten mit primär progressiver Multipler Sklerose. [46] Eine weitere Studie zeigte auch eine Verbesserung der Lebensqualität durch Patientenumfragen. Zu viele Patienten mit Studienabbruch verringern jedoch die statistische Aussagekraft dieser klinischen Studie..

Die Verwendung von Arzneimitteln, die die BBB-Permeabilität verringern und die Gefäßwand stärken (Angioprotektoren), Thrombozytenaggregationshemmern, Antioxidantien, proteolytischen Enzyminhibitoren und Arzneimitteln, die den Stoffwechsel des Gehirngewebes verbessern (insbesondere Vitamine, Aminosäuren, Nootropika), ist pathogenetisch gerechtfertigt.

Im Jahr 2011 genehmigte das Ministerium für Gesundheit und soziale Entwicklung das Medikament zur Behandlung von Multipler Sklerose Alemtuzumab, dem russischen eingetragenen Namen Campas. Alemtuzumab wird derzeit zur Behandlung der chronischen lymphatischen Leukämie eingesetzt, einem monoklonalen Antikörper gegen CD52-Zellrezeptoren auf T-Lymphozyten und B-Lymphozyten. Bei Patienten mit einem rezidivierenden Verlauf der Multiplen Sklerose im Frühstadium war Alemtuzumab wirksamer als Interferon Beta 1a (Rebif), es wurden jedoch häufiger schwere autoimmune Nebenwirkungen wie Immunthrombozytopenie, Schilddrüsenschäden und Infektionen beobachtet.

Die National Society of Multiple Sclerosis Patients in den USA veröffentlicht regelmäßig Informationen über klinische Studien und deren Ergebnisse. Seit 2005 wird die Knochenmarktransplantation (nicht zu verwechseln mit Stammzellen) wirksam zur Behandlung von MS eingesetzt. Zunächst erhält der Patient einen Chemotherapiekurs zur Zerstörung des Knochenmarks, dann wird das Spenderknochenmark transplantiert und das Spenderblut durchläuft einen speziellen Separator, um die roten Blutkörperchen abzutrennen.

Prävention von Exazerbationen der Multiplen Sklerose

Es wird mit Medikamenten hergestellt, die die Aktivität des Immunsystems unterdrücken..

Die Medikamente dieser Gruppe sind vielfältig: Steroidhormone, Medikamente, die Zellteilungsprozesse verlangsamen (Zytostatika), bestimmte Arten von Interferonen.

Steroidpräparate (Prednison, Kenalog, Dexamethason) wirken immunsuppressiv. Diese Medikamente reduzieren die Aktivität des gesamten Immunsystems, unterdrücken die Teilungsprozesse von Immunzellen, die Aktivität der Antikörpersynthese und verringern die Permeabilität der Gefäßwand. Aber zusammen mit all den positiven Eigenschaften haben Steroid-Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen, die es nicht ermöglichen, diese Gruppe von Medikamenten für die Langzeitbehandlung zu verwenden. Nebenwirkungen von Steroid-Medikamenten: Gastritis, erhöhter Augen- und Blutdruck, erhöhtes Körpergewicht, Psychose usw..

Zubereitungen aus der Gruppe der Zytostatika (Azathioprin, Cyclophosphamid und Cyclosporin, Methotrexat und Cladribin). Ich habe auf diese Weise eine immunsuppressive Wirkung, aber das hohe Maß an Nebenwirkungen, die denen mit Steroid-Medikamenten ähneln, macht diese Klasse von Medikamenten für die Langzeitanwendung ungeeignet..

Interferon-p (IFN-p) Dieses Medikament hat eine immunmodulierende Wirkung, die die Aktivität des Immunsystems beeinflusst. Eine Liste von Nebenwirkungen ist akzeptabel, um diese Medikamente als prophylaktische Behandlung von Multipler Sklerose zu empfehlen..

Wie viele leben mit Multipler Sklerose??

Multiple Sklerose - wie viele leben damit? Die Lebenserwartung des Patienten hängt von der Aktualität des Behandlungsbeginns, der Art des Verlaufs der Sklerose und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab.

Wenn es keine Therapie gibt, wird der Patient ab dem Zeitpunkt der Diagnose nicht länger als 20 Jahre leben. Wenn negative Einflussfaktoren minimiert werden, verkürzt sich die durchschnittliche Lebenserwartung des Menschen im Vergleich zur Lebenserwartung eines gesunden Menschen um durchschnittlich 7 Jahre.

Darüber hinaus beeinflusst das Alter, in dem sich die Krankheit manifestiert, die Lebenserwartung. Je älter die Person ist, desto höher ist das Risiko einer raschen Entwicklung von Sklerose und des Ausbruchs des Todes in den ersten fünf Jahren.

Raisa

Heute war mit einem Freund. Der Anblick ist nichts für schwache Nerven! Ich habe sie 2011 getroffen. Zu dieser Zeit war ich ein wenig überrascht von ihrem Verhalten. Zum Beispiel unangemessenes lautes Lachen. Ich schrieb dies ihrer Unmittelbarkeit zu. Heutzutage kann eine Frau nicht ohne die Hilfe eines Hilfsmittels gehen, sie zittert und ist sprachbehindert. Es gibt eine etablierte Diagnose für Multiple Sklerose. Zur Krankenhaushilfe gebracht, stirbt eine Person, es gibt keine medizinische Hilfe! Und im Gegenzug, worum geht es? Du kannst ihr nicht helfen und es gibt keine Behandlung und es wird immer noch eine geben, bald wird sie lügen und dann den Tod, und ein Gott weiß, wie viel Gott ihr gegeben hat. Ich kann nicht glauben, dass es sich nicht um eine Behandlung handelt, sondern lediglich um die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten!

Anonym
Anonym

10 Jahre seit der Diagnose der Tochter. Heute ist sie bettlägerig, isst oder trinkt praktisch nicht - es gibt keinen Schluckreflex. In den letzten zwei Wochen habe ich die Hälfte meines Gewichts verloren - ungefähr kg. Er kann auch keine Medikamente nehmen. Wir erstechen No-Shpu, wenn mein Magen und Sebazon weh tun, wenn Panikattacken beginnen (letzte Woche). Wie lange wird das alles dauern - nur Gott weiß es!

Sergei

Die ersten Anzeichen im Jahr 2009. Die Diagnose im Jahr 2020. Die Taubheit verschwindet für einen Monat, die Parese des linken Beins verschwindet überhaupt nicht. Es ist seltsam, dass die Autoimmunität der Krankheit festgestellt wird und die praktischen Auswirkungen auf das Immunsystem kaum diskutiert werden..

Sklerose

Allgemeine Information

Sklerose ist ein medizinischer Begriff, der verwendet wird, um den Prozess des Ersetzens des Organparenchyms durch ein dichteres Bindegewebe zu definieren. Sklerose ist keine eigenständige Krankheit, sondern eine Manifestation anderer schwerwiegender Erkrankungen.

Die Gründe für dieses Phänomen im Körper können verschiedene Prozesse sein: Durchblutungsstörungen, Entzündungen, altersbedingte Veränderungen im menschlichen Körper.

Sklerose kann sich in verschiedenen Organen entwickeln. Bei Kardiosklerose treten also Veränderungen im Herzen auf, bei Atherosklerose in den Wänden der Blutgefäße, bei Nephrosklerose in den Nieren, bei Pneumosklerose in der Lunge usw..

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose ist eine chronisch verlaufende Erkrankung des Zentralnervensystems. Leider gibt es bis heute keine Medikamente, die diese Krankheit vollständig heilen würden. Eine Reihe von therapeutischen Methoden kann jedoch das Fortschreiten der Krankheit stoppen. Die vorbeugende Behandlung von Multipler Sklerose kann den Krankheitsverlauf erheblich verlangsamen, die Remissionen verlängern, die Anzahl und Häufigkeit von Exazerbationen von Multipler Sklerose verringern.

Ursachen für Multiple Sklerose

Die genauen Ursachen für die Entwicklung von Multipler Sklerose sind noch nicht bekannt. Experten sprechen über die Autoimmunität der Krankheit. Es ist das Zentralnervensystem, das die Arbeit aller Systeme und Organe des menschlichen Körpers steuert. Es besteht aus dem Gehirn und dem Rückenmark. Aufgrund der Autoimmunität der Krankheit greift das Immunsystem die Zellen seines eigenen Körpers an. Daher sind bei Multipler Sklerose Zellen des Rückenmarks und des Gehirns betroffen..

Es gibt aber auch andere Theorien über das Auftreten dieser Krankheit beim Menschen. Daher neigen Ärzte dazu, Multiple Sklerose als polyetiologische Erkrankung zu betrachten. Dies bedeutet, dass die Ursache der Krankheit eine Kombination mehrerer Faktoren ist. Wir sprechen von einer Fehlfunktion des Immunsystems, äußeren Einflüssen, ansteckenden Krankheiten sowie einem genetischen Ort.

Symptome von Multipler Sklerose

Die Symptome der Multiplen Sklerose sind vielfältig und ihre unterschiedlichen Kombinationen sind möglich. Ärzte sprechen über die Symptome der Krankheit und erklären dem Patienten, was es ist. Sie unterscheiden mehr als 50 verschiedene Anzeichen der Krankheit, die jeweils auftreten können. In Abhängigkeit von einigen Merkmalen des Krankheitsverlaufs und des menschlichen Zustands (Schwangerschaft, Begleiterkrankung) wird die Schwere und Dauer solcher Symptome bestimmt.

Bei der Diagnose einer Krankheit, meist mit Multipler Sklerose, werden die häufigsten Symptome ermittelt. Wir sprechen von einem depressiven Zustand, ständiger Müdigkeit, einem Gefühl der Taubheit oder einem Kribbeln in Armen und Beinen. Es werden auch Funktionsstörungen der Blase und des Darms, verschiedene sexuelle Funktionsstörungen, Schwindel, periodisches Zittern und Schmerzen, Ataxie, kognitive Beeinträchtigungen und Sehstörungen festgestellt. Alle diese Anzeichen können jedoch auch auf andere Krankheiten hinweisen, weshalb es unmöglich ist, einen Patienten mit "Multipler Sklerose" allein auf der Grundlage der Identifizierung von Symptomen zu diagnostizieren.

Die Lebenserwartung von Menschen mit dieser Krankheit hängt direkt von der rechtzeitigen Diagnose und dem richtigen Behandlungsansatz ab. Wenn der Patient alles streng nach der Empfehlung des Arztes tut, ist seine Lebenserwartung gleich normal.

Diagnose

Es ist nicht einfach, Multiple Sklerose zu diagnostizieren, da ihre Anzeichen auch für viele andere Krankheiten charakteristisch sind. Eine diagnostische Methode zur genauen Bestimmung von Multipler Sklerose gibt es heute nicht. Bei Verdacht auf diese Krankheit wird daher ein Komplex von Forschungsmethoden eingesetzt. Zunächst studiert der Arzt die Krankengeschichte, führt eine neurologische Untersuchung durch. Dem Patienten wird eine MRT-Lumbalpunktion verschrieben. Um andere Krankheiten auszuschließen, wird eine Laborblutuntersuchung durchgeführt.

Rückfalltypen

Mit der Entwicklung eines Rückfalls beim Patienten verschlimmern sich die Symptome der früher bestehenden Krankheit oder es entstehen neue Manifestationen. Ein Rückfall der Multiplen Sklerose wird auch als Anfall oder Verschlimmerung der Krankheit bezeichnet. Die Ursachen für die periodische Entwicklung von Exazerbationen der Krankheit sind bis heute ebenfalls nicht genau bekannt. Bei verschiedenen Patienten variieren sowohl die Schwere der Symptome als auch die Dauer der Krankheit deutlich. Manchmal verschwinden einige Symptome nach einigen Tagen von selbst. Eine Reihe von Manifestationen der Krankheit während ihres Rückfalls verschlechtern jedoch die Lebensqualität des Menschen erheblich.

Bei den meisten Patienten wird die sogenannte remittierende Multiple Sklerose diagnostiziert. In diesem Fall wechseln sich Remissionsperioden und Exazerbationen der Krankheit ab. In diesem Fall können Remissionen sogar mehrere Jahre andauern.

Eine andere Art der Multiplen Sklerose ist sekundär progressiv. In diesem Fall kommt es zu einer signifikanten Verschlechterung der Symptome. Ungefähr die Hälfte der Patienten mit einer remittierenden Krankheit leidet in den ersten zehn Jahren an sekundärer progressiver Multipler Sklerose.

Bei der primären progressiven Form der Krankheit, die bei etwa 15% der Patienten beobachtet wird, werden keine Remissionen oder Rückfälle der Krankheit beobachtet, die Symptome schreiten jedoch ständig fort..

Weniger häufig (in etwa 10% der Fälle) wird eine progressiv wiederkehrende Multiple Sklerose festgestellt. Bei dieser Form der Krankheit schreitet die Symptomatik fort, gleichzeitig treten jedoch regelmäßig akute Rückfälle der Krankheit auf.

Die Ärzte

Hof Vera Yurievna

Palaguta Vladimir Dmitrievich

Ryzhkov Boris Nikolaevich

Behandlung

Bei der Erörterung der Behandlung von Multipler Sklerose sind die Patienten in erster Linie daran interessiert, wie behandelbare Multiple Sklerose behandelt werden kann. Derzeit ist kein einziger Fall einer vollständigen Heilung dieser Krankheit bekannt. Die Verwendung von vorbeugenden Therapiemedikamenten kann jedoch die Entwicklung neuer Symptome verzögern und die Anzahl und Häufigkeit von Rückfällen der Krankheit erheblich verringern. In diesem Fall werden immunmodulierende Mittel, monoklonale Antikörperpräparate und Chemotherapie aktiv eingesetzt..

Bei der Festlegung des Behandlungsschemas für Multiple Sklerose im Einzelfall berücksichtigt der Arzt die spezifischen Symptome der Krankheit und schreibt genau die Heilung für Multiple Sklerose vor, die deren Manifestation erleichtern kann. Bei den Symptomen der Multiplen Sklerose werden jedoch nicht nur Tabletten einer bestimmten Manifestation verwendet. Wenn der Patient ein spezialisiertes medizinisches Zentrum aufsucht, werden ihm auch physiotherapeutische Therapiemethoden sowie eine speziell entwickelte Diät verschrieben. Eine unterstützende Behandlung mit Volksheilmitteln kann ebenfalls praktiziert werden. Dank der ständigen Arbeit der Forscher am Problem der Behandlung von Multipler Sklerose erscheint bei der Behandlung der Krankheit regelmäßig etwas Neues.

Bei Rückfällen der Krankheit werden den Patienten häufig große Dosen von Kortikosteroid-Medikamenten verschrieben, was die Dauer des Rückfalls verkürzt.

Ärzte sind sehr vorsichtig in Bezug auf die Prognose des Verlaufs der Multiplen Sklerose. Es gibt jedoch Statistiken, die darauf hinweisen, dass die Prognose günstiger ist, wenn die Krankheit vor dem 35. Lebensjahr begann. eine Frau ist krank; Die Dauer der Intervalle zwischen den Krankheiten ist groß. Nach dem Rückfall erfolgt eine vollständige Genesung.

Bei Multipler Sklerose ist es wichtig, Infektionen zu vermeiden, da selbst akute Infektionen der Atemwege eine Verschlimmerung der Krankheit auslösen können. Patienten sollten nicht überhitzen, überarbeiten oder zu viel essen dürfen. Stress wirkt sich auch auf den Zustand des Patienten aus..

Diät, Ernährung gegen Sklerose

Multiple Sklerose Diät

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 2 Monaten
  • Termine: ständig
  • Die Kosten für Produkte: 1800-1900 Rubel pro Woche

Amyotrophe Lateralsklerose

Amyotrophe Lateralsklerose wird auch als Motoneuronerkrankung bezeichnet. Dies ist eine Erkrankung des Nervensystems mit fortschreitender chronischer Natur, bei der zentrale und periphere Motoneuronen selektiv betroffen sind. In diesem Zustand hat eine Person eine zunehmende Schwäche der Schulter- und Beckengürtel, der Bulbarmuskulatur, der Rumpf- und Bauchmuskulatur, während die okulomotorischen Muskeln und die Beckensphinkter weniger betroffen sind. Die Behandlung der Krankheit wird ständig durchgeführt, Kurse.

In der Regel tritt die Krankheit sporadisch auf, selten treten Familienfälle auf. Eine Person kann in jedem Alter krank werden, aber häufiger entwickelt sich die Krankheit bei Menschen nach 50 Jahren.

Es wird angenommen, dass die Krankheit das Virus verursacht. Die Krankheit entwickelt sich langsam, manchmal bemerkt eine Person ihren Beginn nicht. Zunächst entwickelt sich allmählich die Schwäche der distalen Teile der Hände, wobei Sprachschwierigkeiten festgestellt werden können. Später entdeckt der Spezialist das Vorhandensein von Atrophie und Parese der kleinen Muskeln der distalen Segmente der Hände. Allmählich wird ein Fortschreiten von Parese und Atrophie festgestellt, das sich auf die Muskeln anderer Körperteile ausbreiten kann. Zusätzlich zu diesen Anzeichen weist der Patient Symptome auf, die auf eine Niederlage des Pyramidensystems hinweisen.

Im Laufe der Zeit entwickelt der Patient Störungen des Schluckens, der Artikulation und der Phonation. Sie werden allmählich ausgeprägter. Die Zunge bewegt sich begrenzt, ihre Atrophie findet statt. Der Patient hat keinen Rachenreflex, es besteht ein ständiger Speichelfluss aufgrund der Unfähigkeit, Speichel zu schlucken.

Wenn eine Schwäche der Nackenmuskulatur vorliegt, kann der Kopf des Patienten hängen bleiben und die Bewegungen sind begrenzt. Mit der Zeit schwächen sich die Gesichts- und Kaumuskeln. Ein Mensch hat einen Unterkiefer, es wird schwierig für ihn zu kauen. Spontanes Lachen, Weinen ist ebenfalls möglich..

Ärzte unterscheiden drei Arten von Amyotropher Lateralsklerose: Bulbar, Cervicothoracic, Lumbosacral. Die Krankheit ist immer fortschreitend..

Die Diagnose der Krankheit umfasst die Bestimmung des Vorhandenseins charakteristischer Symptome. Am Patienten wird auch eine Elektromyographie durchgeführt, deren Daten eine Schädigung der Zellen der vorderen Hörner des Rückenmarks bestätigen können. Zur Klärung der Diagnose werden eine MRT der Halswirbelsäule und eine Myelographie durchgeführt..

Bestehende Therapiemethoden heilen die Krankheit bis heute nicht vollständig. Die Patienten sollten regelmäßig von mehreren Ärzten verschiedener Fachrichtungen beobachtet werden. Den Patienten werden Riluson-, Vitamin E- und B-Vitamine verschrieben. Die Behandlung mit Nootropika, ATP und anabolen Hormonen wird ebenfalls praktiziert. Zur Verbesserung der neuromuskulären Überleitung wird eine Behandlung mit Dibazol, Proserin und Oxazil praktiziert. Die Verwendung anderer Medikamente, Sitzungen der leichten Massage der Gliedmaßen wird ebenfalls praktiziert..

Die Krankheit kann zwei bis zehn Jahre dauern, während die Prognose schlecht ist. Der Patient stirbt an einer Lähmung des Atmungszentrums, Erschöpfung und interkurrenten Infektionen. Wenn eine Person auch Bulbarstörungen hat, kann sie nicht länger als zwei Jahre leben.

Zerebrale Sklerose

Die Sklerose der Hirngefäße (cerebrale Arteriosklerose) ist eine relativ häufige Erkrankung. Im Verlauf seiner Entwicklung kommt es zu einer Schädigung der muskelelastischen Gefäße. In diesem Fall bilden sich allmählich Lipidablagerungsherde in der inneren Auskleidung der Gefäße im Gehirn. Sie können entweder einzeln oder mehrfach sein. Während der Entwicklung der Krankheit verformt sich das Gefäß allmählich und verengt sich. Manchmal kommt es zu einer vollständigen Auslöschung des Gefäßes. Infolgedessen gibt es eine chronische, langsam zunehmende Unzulänglichkeit der Versorgung des Organs, das sich durch das von Sklerose betroffene Gehirngefäß ernährt.

Am häufigsten treten die Symptome dieser Krankheit sowie Schäden an den Gefäßen der unteren Extremitäten bei Menschen nach dem 20. Lebensjahr auf. Die Krankheit tritt jedoch am häufigsten bei Menschen nach dem 50. Lebensjahr auf.

Die Manifestation der Krankheit wird in der Regel durch einen erblichen Faktor verursacht. Die Krankheit beginnt sich jedoch unter dem Einfluss von Faktoren zu entwickeln, die ihre Manifestationen stimulieren. Dies ist zu häufig psycho-emotionaler Stress, Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie, Fettleibigkeit, körperliche Inaktivität, Rauchen.

Die Krankheitssymptome können unterschiedlich sein und hängen davon ab, wo die Krankheit lokalisiert ist und wo sich der Prozess ausbreitet. Die Diagnose basiert auf dem Vorhandensein von Läsionen einzelner Gefäße.

Zur Behandlung der Krankheit werden Methoden eingesetzt, um das Fortschreiten der Krankheit auszusetzen und die Entwicklung zirkulierender Blutflusswege zu intensivieren.

Als Therapie wird es praktiziert, um eine regelmäßige Muskelaktivität sicherzustellen, für die spezielle Übungen verwendet werden. Besonderes Augenmerk wird auf die Ernährung des Patienten gelegt. Seine Ernährung sollte eine gleiche Menge pflanzlicher und tierischer Fette enthalten, da eine Gewichtszunahme bei dieser Krankheit unerwünscht ist. Wenn eine Person bereits Übergewicht hat, sollte sie entsorgt werden..

Darüber hinaus ist es wichtig, eine systematische Behandlung der mit Sklerose einhergehenden Krankheiten bereitzustellen. Eine starke Abnahme des Blutzuckers und eine Senkung des Blutdrucks sollten nicht zugelassen werden.

Subchondrale Sklerose

Subchondrale Sklerose ist eine Krankheit, die die Gelenke betrifft. Im Verlauf der Krankheitsentwicklung degeneriert der Gelenkknorpel, wodurch Veränderungen in der Gelenkoberfläche auftreten. Die Häufigkeit der Erkrankung nimmt mit dem Alter deutlich zu. Subchondrale Sklerose wird in primäre und sekundäre Formen unterteilt. Im ersten Fall ist die Ursache der Krankheit eine schwere Überlastung der Wirbelsäule, während sich die Krankheit im gesunden Knorpel entwickelt. Im zweiten Fall entwickelt sich die Krankheit an einem bereits verletzten Knorpel, der durch Trauma, Arthritis oder den Einfluss anderer Erkrankungen beeinträchtigt wurde.

Subchondrale Sklerose der Verriegelungsplatten der Wirbelkörper tritt häufig auf, wenn eine Person Osteochondrose, Spondylitis entwickelt. Es ist wichtig, eine kompetente Diagnose zu stellen und eine rechtzeitige Behandlung der Krankheit zu verschreiben. Es werden verschiedene Therapiemethoden praktiziert, aber wenn die Krankheit zu vernachlässigt wird, kann der Arzt eine Entscheidung über die Operation treffen.

Sklerose der Prostata, Lunge

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Arten von Sklerose wird bei Patienten häufig eine Sklerose der Prostata oder der Lunge diagnostiziert. Im ersten Fall tritt eine allmähliche sklerotische Degeneration der Prostata auf, die sich infolge des Entzündungsprozesses entwickelt. Im Verlauf der Entwicklung dieser Krankheit geht die Elastizität verloren und die Durchgängigkeit des vesikourethralen Segments wird beeinträchtigt. Dies führt wiederum zu einer chronischen Harnverhaltung. In den meisten Fällen geht dieser Krankheit eine chronische Prostatitis voraus. Die Krankheit betrifft relativ häufig junge Männer.

Lungensklerose (Pneumosklerose) ist der Prozess der Proliferation von Bindegewebe in der Lunge, der letztendlich zu einer Beeinträchtigung der Lungenfunktion führt. Die Krankheit entsteht häufig durch Tuberkulose, akute und anhaltende Lungenentzündung. Es wird eine kardiogene Pneumosklerose diagnostiziert, die bei Menschen diagnostiziert wird, die an einer anhaltenden Stagnation mit Schäden an Myokard, Aorta und Herzfehlern leiden..

Tuberöse Sklerose

Tuberöse Sklerose wird auch als Bourneville-Krankheit bezeichnet. Im Namen der Krankheit gibt es das lateinische Wort Knolle, was "Wachstum", "Tumor" bedeutet. Dies ist eine seltene Krankheit genetischer Natur, bei deren Entwicklung gutartige Formationen in verschiedenen Organen auftreten. Aufgrund des sehr breiten Spektrums verschiedener Symptome ist die Krankheit polysystemischer Natur. Wenn Tumore im Gehirn auftreten, kann der Patient Epilepsie entwickeln und die Intelligenz verringern. Bei einer Schädigung der inneren Organe gibt es eine Vielzahl von Anzeichen der Krankheit. Bei der Erstdiagnose ist das Auftreten charakteristischer Neoplasien auf dem Fundus und der Haut des Gesichts wichtig.

Diese Krankheit manifestiert sich in der Regel bei Kindern im ersten Lebensjahr. Sie haben Hautläsionen, epileptische Anfälle und eine beeinträchtigte Intelligenz. Oft schließt sich auch Hydrozephalus diesen Zeichen an. Mit zunehmendem Alter treten die Anfälle des Kindes häufiger auf, während der Rückgang der Intelligenz fortschreitet. Patienten mit dieser Diagnose leben nicht länger als 25 Jahre. Nach der Diagnose erhalten sie eine symptomatische Therapie, die hauptsächlich darauf abzielt, epileptische Anfälle zu stoppen. Es ist wichtig, einen kontinuierlichen Behandlungsprozess sicherzustellen..

Im Volksmund gibt es auch den Ausdruck "senile Sklerose". Es wird verwendet, um über eine Vielzahl von Gedächtnisstörungen bei älteren Menschen zu sprechen. Tatsächlich gibt es jedoch keine solche Krankheit, und der Ausdruck stammt offensichtlich vom Begriff „cerebrale Atherosklerose“, dh cerebrale Arteriosklerose, bei der sich Demenz bei älteren Menschen manifestiert.

Liste der Quellen

  • Schmidt TE, Yakhno N.N. Multiple Sklerose. M.: MEDpress-inform; 2010;
  • Korkina, M. V. Psychische Störungen bei Multipler Sklerose / M. V. Korkina, Yu. S. Martynov. G. F. Malkov. - M.: Verlag der UDN, 1986;
  • Multiple Sklerose und andere demyelinisierende Krankheiten. Ed. E.I. Gusev, I.A. Zavalishina, A.N. Klug. M.: Miklos. 2004;
  • Gusev E.I., Boyko A.N. Multiple Sklerose: von der Untersuchung der Immunopathogenese bis zu neuen Behandlungsmethoden. M. 2001;
  • Yakhno N.N., Shtulman D.R. Erkrankungen des Nervensystems: Ein Leitfaden für Ärzte in 2 Bänden. M.: Medicine, 2001.

Ausbildung: Abschluss am Rivne State Basic Medical College mit einem Abschluss in Pharmazie. Sie absolvierte die Vinnitsa State Medical University. M. I. Pirogov und ein darauf basierendes Praktikum.

Berufserfahrung: Von 2003 bis 2013 - als Apotheker und Manager eines Apothekenkiosks tätig. Sie erhielt Briefe und Auszeichnungen für langjährige gewissenhafte Arbeit. Artikel zu medizinischen Themen wurden in lokalen Publikationen (Zeitungen) und auf verschiedenen Internetportalen veröffentlicht.

Bemerkungen

Die Ursache aller „Krankheiten“ ist dieselbe - jüdische Vergiftung. Alles ist durch das krypto-jüdische degenerative Leben vergiftet. Es gibt nur Krypten - unser Rennen wird die Welt verwöhnen.

Über Multiple Sklerose - alles ist sehr professionell und verständlich - ist in erster Linie die richtige Diagnose und erst dann vielleicht eine böse Diagnose. Ich hatte eine MRT des Gehirns und nur durch die demyelinisierenden Zeichen wurde Multiple Sklerose diagnostiziert; nahm nicht einmal eine Punktion des Rückenmarks. Ich hatte auch eine sehr schwere Lumbalverletzung - (Unfall und Schock), aber sie hörten mich nicht. Schade, was zu tun ist? Ich gehe heute schlecht

Mit gutartiger MS können Sie sehr, sehr lange krank werden, 15-20 Jahre. Bei bösartigen Erkrankungen wäre er leider schon vor langer Zeit gestorben. Also mach dir keine Sorgen.

Mein Mann ist seit mehr als fünf Jahren an MS erkrankt. Während dieser Zeit wurde eine MRT durchgeführt und diese Diagnose wird in Frage gestellt. Oder hat er keine Multiple Sklerose, sondern eine andere? Wie man es diagnostiziert?