Auslöschen der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten: Ursachen, Behandlung

Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten ist eine chronische Gefäßerkrankung, die sich aufgrund von Fettstoffwechselstörungen entwickelt, die zur Bildung von atherosklerotischen Plaques, zur Verdickung der Wände der Beinarterien und zu einer Abnahme des Gefäßlumens führen. All diese Veränderungen können zu einer teilweisen oder vollständigen Unterbrechung des Blutflusses führen. Zunächst manifestiert sich diese Pathologie praktisch in nichts, aber mit dem Fortschreiten dieser Krankheit verengen atherosklerotische Plaques das Lumen der Gefäße immer mehr und können es vollständig blockieren, was zu Ischämie und sogar Nekrose des Gewebes der unteren Extremitäten führt. Eine solche Entwicklung der Krankheit kann zur Entwicklung von Gangrän und zum Verlust des Beins führen..

Laut Statistik hat in den letzten 10 Jahren die Zahl der Patienten mit Atherosklerose obliterans der unteren Extremitäten stetig zugenommen. Diese Krankheit tritt bei etwa 10% der Weltbevölkerung auf. Am häufigsten sind Menschen (hauptsächlich Männer) über 70 Jahre von der Krankheit betroffen. In diesem Artikel lernen Sie die Ursachen, Symptome, Diagnose- und Behandlungsprinzipien dieser Pathologie kennen, um "vollständig vorbereitet" zu sein. Wie Sie wissen, ist die Krankheit jedoch leichter zu verhindern als zu behandeln, und daher werden wir in diesem Artikel auf die Vorbeugung der Krankheit eingehen.

Die Gründe

Die atherosklerotische Läsion der Gefäße der unteren Extremitäten ist eine Manifestation der systemischen Atherosklerose, die sich häufig unter folgenden Bedingungen entwickelt:

  • Fettleibigkeit;
  • Ischämische Herzerkrankung;
  • Hypertonie
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Vaskulitis;
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • anhaltende Herpesinfektionen;
  • Hypercholesterinämie (Blutcholesterinspiegel über 5,5);
  • Diabetes Mellitus;
  • Blutungsstörungen;
  • Hyperhomocysteinämie;
  • Dyslipidämie (LDL höher als 2);
  • Bauchaortenaneurysma;
  • physische Inaktivität;
  • erbliche Veranlagung;
  • Rauchen;
  • Alkoholismus;
  • Erfrierungen der Beine;
  • Verletzungen der unteren Extremitäten;
  • übermäßige Bewegung.

Zeichen

Klinische Manifestationen einer ausgelöschten Atherosklerose der unteren Extremitäten sind auf die Lage und den Grad der Okklusion (Blockade) der Hauptarterie zurückzuführen. Die am häufigsten betroffenen Arterien sind:

Andere Lokalisationen dieser Pathologie sind viel seltener..

An den Wänden befestigte atherosklerotische Plaques keimen mit Bindegewebe, auf denen sich Blutplättchen und Calciumsalze absetzen. Solche Veränderungen führen zur Zerstörung und zum Verschluss der Arterienwände.

Während des Wachstums und der Verkalkung von Plaques kann der Patient die folgenden Anzeichen von Atherosklerose spüren:

  • Muskelschmerzen in den Beinen;
  • Schmerzen in der betroffenen Arterie (anfänglich treten Schmerzen während körperlicher Anstrengung auf, können dann aber auch in Ruhe auftreten);
  • das Auftreten einer Claudicatio intermittens nach dem Training;
  • ein Gefühl von Taubheit und Kribbeln in den betroffenen Bereichen des Beins;
  • Einschränkung der Beinbeweglichkeit;
  • schnelles Einfrieren der Gliedmaßen;
  • scharfes Blanchieren beim Anheben der Beine und Rötung beim Absenken;
  • Verdickung der Nagelplatten;
  • Haarwuchsstörungen (Haarausfall);
  • Geschwürbildung entlang der Arterie;
  • purpurrote Färbung der Finger.

Bei der Untersuchung der betroffenen Arterie wird keine Pulsation festgestellt. Mit fortschreitender Krankheit können dunkle Flecken (beginnende Brandwunde) auf der Hautoberfläche des betroffenen Beins auftreten.

Bei der Auslöschung der Atherosklerose der unteren Extremitäten werden folgende Stadien unterschieden:

  • Stadium I (erste Manifestationen einer Stenose) - ein Gefühl von Gänsehaut, Blanchieren der Haut, ein Gefühl von Kälte und Kälte, übermäßiges Schwitzen, schnelle Müdigkeit beim Gehen;
  • II Ein Stadium (intermittierende Claudicatio) - ein Gefühl von Müdigkeit und Steifheit in den Wadenmuskeln, das den Schmerz komprimiert, wenn versucht wird, etwa 200 m zu gehen;
  • II B Stadium - Schmerzen und ein Gefühl der Steifheit lassen 200 m nicht passieren;
  • Stadium III - Druckschmerzen in den Wadenmuskeln werden intensiver und treten auch in Ruhe auf;
  • Stadium IV - Anzeichen von trophischen Störungen, langen nicht heilenden Geschwüren und Anzeichen von Gangrän treten auf der Oberfläche des Beins auf.

In den fortgeschrittenen Stadien der Atherosklerose der unteren Extremitäten führt die Entwicklung von Gangrän häufig zu einem vollständigen oder teilweisen Verlust der Extremität. Ein Mangel an angemessener chirurgischer Versorgung in solchen Situationen kann zum Tod des Patienten führen.

Atherosklerose der unteren Extremitäten kann auch durch arterielle Thrombose kompliziert werden. Diese Komplikation führt, wenn kein schneller Zugang zu medizinischer Hilfe besteht, zum Verlust von Gliedmaßen oder bei Ablösung mehrerer Blutgerinnsel zur Embolie anderer Arterien. Wenn ein abgelöster Thrombus in die Koronararterie eintritt, kann der Patient einen Myokardinfarkt entwickeln. Wenn das Blutgerinnsel in die Halsschlagader wandert - ein Schlaganfall.

Diagnose

Wenn Sie die oben genannten Symptome feststellen, sollte der Patient den Rat eines Angiochirurgen einholen, der ihm nach der Untersuchung einen Untersuchungskurs verschreibt. Zur Diagnose dieser Pathologie können folgende Arten von Labor- und Instrumentenuntersuchungen verschrieben werden:

  • eine Blutuntersuchung auf die Struktur von Lipiden, die Konzentration von Fibrinogen, Glucose;
  • Analyse zur Bestimmung der Blutungsdauer;
  • Ultraschall von Gefäßen mit Dopplerographie;
  • Angiographie mit einem Kontrastmittel;
  • Rheovasographie;
  • MRT
  • CT-Scan mit Kontrastmittel.

Nach der Bestimmung des Krankheitsstadiums wird dem Patienten eine umfassende Behandlung angeboten.

Behandlung

Die Taktik zur Behandlung von Atherosklerose obliterans der Gefäße der unteren Extremitäten hängt vom Entwicklungsstadium des pathologischen Prozesses ab und kann konservative oder chirurgische Techniken umfassen.

Zu Beginn der Behandlung werden Faktoren eliminiert, die zum Fortschreiten der Krankheit beitragen:

  1. Gewichtskorrektur.
  2. Mit dem Rauchen aufhören und andere schlechte Gewohnheiten.
  3. Der Kampf gegen körperliche Inaktivität.
  4. Weigerung, Lebensmittel mit hohem Cholesterinspiegel und tierischen Fetten zu konsumieren (Diät Nr. 10).
  5. Blutdruckkontrolle und Beseitigung von Bluthochdruck.
  6. Reduzierung des "schlechten" Cholesterinspiegels.
  7. Kontinuierliche Überwachung von Zucker bei Diabetes.

Patienten mit den Anfangsstadien der Pathologie kann empfohlen werden, solche Medikamente einzunehmen:

  • Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels - Lovastatin, Quantantan, Mevacor, Cholestyramin, Zokor, Cholestid;
  • Medikamente zur Reduzierung von Triglyceriden - Clofibrat, Bezafibrat;
  • Präparate zur Stabilisierung der Mikrozirkulation und zur Vorbeugung von Thrombosen - Cilostazol, Pentoxifyllin, Clopidogrel, Aspirin, Warfarin, Heparin;
  • Präparate zur Blutdrucksenkung - Atenolol, Betalok ZOK, Nebilet;
  • Medikamente zur Verbesserung des Gewebetrophismus - Nikotinsäure, Nikoshpan, B-Vitamine;
  • Multivitaminkomplexe.

Zur Behandlung der Arteriosklerose obliterans der unteren Extremitäten können physiotherapeutische Verfahren (Mikroströme, Lasertherapie), Balneotherapie und hyperbare Sauerstoffversorgung verschrieben werden..

Indikationen für eine Operation können sein:

  • Anzeichen von Brandwunden;
  • intensiver Schmerz in Ruhe;
  • Thrombose;
  • schnelles Fortschreiten oder Atherosklerose im Stadium III-IV.

In den Anfangsstadien der Krankheit kann sich der Patient einer minimalinvasiven Operation unterziehen:

  • Ballonangioplastie - Ein spezieller Katheter mit einem Ballon wird durch eine Punktion in die Arterie eingeführt. Wenn die Luft in den Ballon injiziert wird, richten sich die Wände der Arterie gerade aus.
  • Kryoplastik - Diese Manipulation ähnelt der Ballonangioplastie, aber die Erweiterung der Arterie erfolgt mit Kältemitteln, die nicht nur das Lumen des Gefäßes erweitern, sondern auch atherosklerotische Ablagerungen zerstören können.
  • Stenting - In das Lumen der Arterie werden spezielle Stents eingeführt, die verschiedene Präparate zur Zerstörung sklerotischer Plaques enthalten.

Bei der Durchführung solcher minimalinvasiven Operationen wird die Angiographie verwendet, um die durchgeführten Verfahren zu steuern. Diese Eingriffe können in spezialisierten Krankenhäusern durchgeführt werden. Nach der Operation steht der Patient tagsüber unter ärztlicher Aufsicht, am nächsten Tag kann er nach Hause gehen.

Bei einer signifikanten Verengung des Artenslumens für die chirurgische Behandlung werden solche offenen Methoden angewendet:

  • Rangieren - Während der Operation wird ein künstliches Gefäß aus synthetischem Material oder aus Abschnitten anderer Arterien hergestellt, die dem Patienten entnommen wurden.
  • Endarteriektomie - Während der Operation wird der von der atherosklerotischen Plaque betroffene Bereich der Arterie entfernt.

Zusätzlich zu solchen rekonstruktiven Operationen können zusätzliche chirurgische Hilfstechniken verwendet werden:

  • revaskularisierende Osteotomie - das Wachstum neuer kleiner Blutgefäße wird durch Knochenschäden stimuliert;
  • Sympathektomie - der Schnittpunkt von Nervenenden, die einen Krampf der Arterien hervorrufen, wird unter Bildung einer wiederholten Obstruktion der Arterien durchgeführt.

Mit der Bildung von nicht heilenden trophischen Geschwüren in großem Maßstab oder mit Anzeichen von Gangrän in den Gliedmaßen kann eine plastische Operation mit gesunden Hautlappen nach Entfernung nekrotischer Bereiche oder Amputation eines Teils der unteren Extremität durchgeführt werden.

Die Prognose der Behandlung der auslöschenden Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten ist günstig für die frühzeitige Behandlung des Patienten durch einen Angiochirurgen. Innerhalb von 10 Jahren nach Entwicklung dieser Pathologie wird bei 8% der Patienten die Entwicklung von Thrombose oder Gangrän beobachtet.

Verhütung

Um die Entwicklung einer Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten zu verhindern, können folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Rechtzeitige Behandlung chronischer Krankheiten.
  2. Kontinuierliche medizinische Überwachung der Gesundheit nach 50 Jahren.
  3. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.
  4. Ausgewogene Ernährung.
  5. Der Kampf gegen körperliche Inaktivität.
  6. Entspannung.
  7. Gewichtsverlust.

Behandlung von Arteriosklerose der Gefäße der Beine

Von Zeit zu Zeit verspürt jeder von uns leichte Schmerzen in den Beinen, aber in der Regel achten wir nicht darauf. Und wir tun dies völlig vergebens, weil wir nicht über Müdigkeit oder übliches Unwohlsein sprechen können, sondern über eine schwere Krankheit. Eine davon ist die Arteriosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten, die häufigste Pathologie, die sich im Erwachsenenalter entwickelt - im Alter von etwa 65 bis 70 Jahren.

Was ist unter dieser Krankheit verborgen?

Atherosklerose der Beine bedeutet eine Krankheit, bei der eine Reihe von Veränderungen auftreten - eine Verletzung des Blutdurchgangs durch periphere Gefäße, das Auftreten von trophischem Gewebe usw. Am häufigsten betrifft Atherosklerose große Arterien der Bauch- und Brusthöhle. Genau dies führt zu pathologischen Veränderungen der Arteria poplitea, tibialis und femoralis, deren Lumen um mehr als 50-55% abnimmt.

Die Entwicklung der Krankheit kann mehr als zehn Jahre dauern, in denen sie ruhig im Inneren sitzt.

Stadium Atherosklerose

Fachleute unterscheiden mehrere Stadien der Entwicklung der Pathologie der Gefäße der Beine. Die erste - präklinische - ist von einer ausgeprägten Verletzung des Lipidstoffwechsels (Lipoidose) begleitet. Es gibt Schmerzen in den unteren Extremitäten, die jedoch erst nach langen Strecken und großer körperlicher Anstrengung auftreten.

Normale Gefäße und anfällige Krankheiten

Im zweiten Stadium machen sich erste Anzeichen von Arteriosklerose bemerkbar - die Beine schmerzen nach 250-1000 m. Die dritte Phase (kritische Ischämie) ist durch ausgeprägte Krankheitssymptome gekennzeichnet. Das Schmerzsyndrom tritt nach 50 Metern zu Fuß auf. Nun, im letzten (vierten) Stadium ist die Haut der Beine von trophischen Geschwüren, Nekrose (geschwärzte Haut) und Brandwunden betroffen, und selbst in einem ruhigen Zustand, auch nachts, treten schwere Beschwerden in den Beinen auf.

Wichtig. Wenn die Arteriosklerose der unteren Extremitäten auch in diesem Stadium nicht mit der Behandlung beginnt, kann der Fall zu einer Brandwunde mit Amputation der Beine führen..

Hauptgründe

Die Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit auslösen, können sehr unterschiedlich sein. Wir haben es geschafft, die Hauptgründe zusammenzustellen:

  • Rauchen ist die Hauptursache für Arteriosklerose. Im Tabak enthaltenes Nikotin führt zu Krämpfen der Arterien und verhindert, dass Blut durch die Gefäße fließt. Dies ist ein direkter Weg zu Thrombophlebitis und Atherosklerose;
  • Übergewicht;
  • Häufiger Verzehr von Lebensmitteln, die reich an tierischen Fetten und erhöhtem Cholesterin sind;
  • Gesundheitsprobleme - Diabetes mellitus, verminderte Produktion von Hormonen der Sexualhormone und der Schilddrüse, arterielle Hypertonie und andere;
  • Genetische Veranlagung;
  • Chronische Erfahrung von Stress;
  • Bluthochdruck.
  • Alter;
  • Zugehörigkeit nach Geschlecht - häufiger leiden Männer an Arteriosklerose der Beine;
  • Verminderte motorische Aktivität;
  • Großer psycho-emotionaler Stress;

Wie manifestiert es sich?

Wie bereits erwähnt, manifestiert sich die Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten lange Zeit nicht, und dann treten sofort eine Reihe schwerwiegender Probleme auf. Gibt es wirklich nicht ein einziges Zeichen, aufgrund dessen es möglich wäre, eine beginnende Krankheit rechtzeitig zu erkennen? Natürlich gibt es. Alle von ihnen sind vor Ihnen:

  • Taubheit der Füße;
  • Schaufensterkrankheit;
  • Selten - Embolie oder akute Thrombose;
  • Ständige Kälte und ein Gefühl innerer Kälte;
  • Zyanose und Blässe der Haut;
  • Krämpfe - besonders oft nachts gequält;
  • Schmerzempfindungen - von mild bis sehr stark;
  • Fehlende Welligkeit am Knöchel, in der Kniekehle und am Oberschenkel;
  • Trophische Phänomene, die sich durch Abblättern der Nägel und das Auftreten von Geschwüren an Zehen und Fersen sowie durch Haarausfall an den Beinen manifestieren;
  • Schmerzen in den Extremitäten, schlimmer beim Gehen;
  • Zyanose (Purpur) der Haut.

Wie zu diagnostizieren

Die rechtzeitige und korrekte Diagnose der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten spielt eine wichtige Rolle, da Sie mit ihrer Hilfe die Ursachen der Krankheit herausfinden und die richtige Behandlung verschreiben können. Im Krankenhaus müssen Sie die folgenden Konsultationen und Verfahren haben:

  • MR-Angiographie;
  • MSCT-Angiographie;
  • Druckmessung mit Berechnung des Knöchel-Brachial-Index;
  • Periphere Arteriographie;
  • Duplex-Scannen (USDG) peripherer Arterien;
  • Bestimmung der Pulsation der Arterien der Gliedmaßen;
  • Konsultation des Gefäßchirurgen.

Ärzte bemerken auch das Vorhandensein oder Fehlen von trophischen Störungen an den Beinen, stellen mit Hilfe von DS und USDG die Durchgängigkeit der Gefäße her und hören auf das systolische Murmeln über stenosierten Arterien.

Es wird nicht überflüssig sein, einen weiteren kleinen Test durchzuführen. Der Patient muss seine Beine in Bauchlage um 45 Grad anheben. Sie können Ihre Knie nicht beugen. Während des Verfahrens wird die Blässe an den Fußsohlen und die allgemeine Ermüdung der Füße festgestellt.

Behandlung

Die Behandlung dieser schweren und gefährlichen Krankheit hängt von der Schwere und Komplexität ihrer Symptome ab. Es kann sowohl volkstümlich als auch traditionell sein. Wir besprechen alle Details von jedem von ihnen..

Allgemeine Therapie

Wenn Sie im Kampf gegen Arteriosklerose der Beingefäße positive Veränderungen erreichen wollen, bereiten Sie sich auf die strikte Umsetzung der Empfehlungen von Spezialisten vor:

  • Befolgen Sie eine cholesterinarme Diät. Sie dürfen auf keinen Fall Speck, Pasten, Margarine, Butter, fetthaltiges Fleisch, Würstchen, Milchprodukte mit einem hohen Anteil an Fett, Innereien, Pommes Frites, Alkohol, Gebäck und Mayonnaise essen.
  • Passen Sie Ihr Gewicht an;
  • Hör auf zu rauchen und Alkohol zu trinken;
  • Wechseln Sie zu bequemen und geräumigen Schuhen.
  • Seien Sie sehr vorsichtig beim Schneiden von Nägeln;
  • Vergessen Sie nicht, alle geringfügigen Verletzungen der Beine und Füße sorgfältig zu behandeln.
  • Vermeiden Sie Unterkühlung der Beine;
  • Verwenden Sie dosierte körperliche Aktivität - gehen Sie mindestens eine halbe Stunde am Tag in mäßigem Tempo, schwimmen Sie, trainieren Sie auf einem stationären Fahrrad;
  • Heilung von Begleiterkrankungen - Bluthochdruck, Diabetes usw..

Der medizinische Ansatz zur Behandlung

Die Behandlung der Atherosklerose der unteren Extremitäten umfasst eine Reihe von Arzneimitteln und Verfahren. Nur ein qualifizierter Arzt kann sie verschreiben. Besuchen Sie daher unbedingt das Krankenhaus.

Wie kann diese Krankheit geheilt werden??

  • Thrombozytenaggregationshemmer (z. B. Aspirin und Reopoliglukin) - sie verhindern das Auftreten von Blutgerinnseln und dienen als beste Vorbeugung gegen Herzinfarkte und Schlaganfälle.
  • Medikamente, die die körperliche Aktivität des Patienten steigern. Dank Pentoxifyllin und Cilostazol wird das Gehen fast schmerzfrei und die allgemeine Durchblutung der unteren Extremitäten ist viel besser.
  • Medikamente mit Thrombozytenaggregationshemmung - sie wirken sich positiv auf das Kreislaufsystem aus und senken den Cholesterinspiegel im Blut.
  • Antikoagulanzien (Warfarin, Heparin) - lassen kein Blut in den Gefäßen gerinnen, sie verhindern die Entwicklung von Blutgerinnseln;
  • Antispasmodika (Drotaverinum) - lindern Krämpfe und lindern Schmerzen;
  • Salben mit Antibiotika (Oflokain, Delaskin, Levomekol, Dimexidum) - werden bei trophischen Geschwüren angewendet;
  • Medikamente, die die Ernährung des Gewebes verbessern (Zincteral);
  • Vasodilatatoren (Vasonitis, Agapurin, Vazaprostan, Pentoxifyllin, Pentillin, Trenal);
  • Vitamine
  • Physiotherapeutische Verfahren - Darsonvalisierung, Elektrophorese mit Novocain, hyperbare Sauerstoffversorgung.

Chirurgische Behandlungen

Die Operation ist die letzte Maßnahme bei der Behandlung von Arteriosklerose der unteren Extremitäten. In der Regel wird eine Operation wegen ausgeprägter Ischämie und des Auftretens sehr schwerer Komplikationen verordnet.

In diesem Fall werden wir über solche Verfahren sprechen:

  • Bypass-Operation - Schaffung eines zusätzlichen Pfades für den Blutfluss um die Stelle der Verengung der Arterie;
  • Ballon-Angioplastie - Einführung eines Ballons, der das arterielle Lumen in die Gefäßhöhle erweitert;
  • Stenting der Arterie - In das betroffene Gefäß wird ein röhrenförmiger Abstandshalter eingesetzt, der den Durchmesser der Arterie auf dem gewünschten Niveau hält.
  • Endarteriektomie - Entfernung des betroffenen Gefäßbereichs zusammen mit einer atherosklerotischen Plaque;
  • Autodermoplastik - zur Behandlung von trophischen Geschwüren, die auf eine lokale Therapie nur schwer ansprechen können;
  • Prothetik - Ersatz eines betroffenen Arterienabschnitts durch ein autogenes oder synthetisches Gefäß;
  • Amputation des nekrotischen Teils des Beins mit anschließender Installation der Prothese.

Alternative Behandlungsmethoden

Ein unkonventioneller Ansatz zur Behandlung von Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten ist der richtige Ort. In diesem Fall benötigen Sie jedoch den Rat eines erfahrenen Spezialisten. In Bezug auf Rezepte sind hier die effektivsten und beliebtesten Optionen..

Rezept Nummer 1 - Tinktur

  • Rosskastanie (Früchte) - 20 g;
  • Gemeiner Hopfen - 45 g;
  • Saflor-Dickkopf - 35 g;
  • Wasser - bezogen auf 200 g Flüssigkeit pro 2 g Mischung.
  1. Wir kombinieren die Kräutermischung.
  2. Füllen Sie es nur mit kochendem Wasser.
  3. Wir bestehen auf drei Stunden.
  4. Nehmen Sie eine halbe Tasse pro Tag.

Rezept Nummer 2 - Brühe

  • Kamille (Blumen) - 1 Teelöffel;
  • Reseda - 1 Teelöffel;
  • Wegerich - 1 TL;
  • Johanniskraut - 1 Teelöffel;
  • Wasser - 200 ml;
  • Salbei - 1 Teelöffel.

Falls gewünscht, kann die Zusammensetzung leicht geändert werden:

  • Salbei - 1 Teelöffel;
  • Wegerich - 1 TL;
  • Johanniskraut - 1 Teelöffel;
  • Eine Folge - 1 Teelöffel;
  • Kamille (Blumen) - 1 Teelöffel;
  • Wasser - 200 ml.
  1. Wir verbinden alle Komponenten.
  2. Gießen Sie die Zusammensetzung (1 EL) mit kochendem Wasser.
  3. Bestehen Sie etwa einen Tag in einem abgedunkelten Schrank.
  4. Morgens und vor dem Schlafengehen für Fußanwendungen verwenden. Die Füße sollten vor dem Eingriff gründlich gewaschen werden..

Rezept Nummer 3 - Schleifen

  • Olivenöl - 1 EL. der Löffel;
  • Sanddornöl - 1 EL. der Löffel.
  1. Mischen Sie beide Öle.
  2. Reiben Sie die Mischung wie eine Creme in die betroffene Haut.
  3. Wir verwenden für drei Wochen.

Rezept Nummer 4

  • Dillsamen (zerkleinert) - 1 EL. der Löffel;
  • Kochendes Wasser - 200 ml.
  1. Füllen Sie den Dill nur mit kochendem Wasser.
  2. Wir geben dem Medium Zeit, darauf zu bestehen.
  3. Wir trinken viermal am Tag für 5 Teelöffel.

Rezept Nummer 5

  • Elecampanwurzel (trocken) - 20 g;
  • Propolis-Tinktur (20%) - 100 ml;
  • Alkohol - 100 ml.
  1. Mahlen Sie die Wurzel von Elecampane und gießen Sie sie in eine dunkle Glasflasche.
  2. Wir bestehen 20 Tage in einem abgedunkelten Schrank.
  3. Propolis-Tinktur hinzufügen.
  4. 3 mal täglich 25-30 Tropfen einnehmen.

Rezept Nummer 6

  • Ebereschenrinde - 400 g;
  • Wasser - 1 l.
  1. Gießen Sie die Ebereschenrinde mit 1 Liter gekochtem Wasser.
  2. 2 Stunden auf einem ruhigen Feuer kochen.
  3. Abkühlen lassen und in mehreren Schichten gefaltet durch die Gaze filtrieren.
  4. Vor dem Essen trinken.

Atherosklerose der Gefäße der Beine ist eine schwere und sehr gefährliche Krankheit, die dringende und qualifizierte Maßnahmen erfordert. Nur in diesem Fall können wir hoffen, wenn nicht auf eine absolute Genesung, dann zumindest auf eine signifikante Verbesserung der Gesundheit.

Atherosklerose der unteren Extremitäten

Die Obliteration der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten entwickelt sich häufig in der Alterskategorie der Bevölkerung, die die 45 Jahre alte Grenze überschritten hat. In den Anfangsstadien der Entwicklung tritt die Krankheit in keiner Weise auf, jedoch werden die Symptome im Verlauf der Krankheit deutlicher. Bei rechtzeitiger Diagnose wird eine konservative Behandlung verordnet, im fortgeschrittenen Stadium kann auf eine Operation nicht verzichtet werden.

Gemäß der internationalen Klassifikation der Krankheiten ICD-10 erhält die Pathologie den Code I70 „Atherosklerose“..

Entwicklungsmechanismus

Arterien und Venen sind große Gefäße mit hoher Elastizität. Im Gegensatz zu kleinen Gefäßen können sie große Blutmengen durch sich selbst leiten und so Organe und Systeme des Körpers mit Blut und Nahrung versorgen. Bei Atherosklerose nimmt jedoch die Durchgängigkeit von Venen und Arterien ab, es entsteht eine Stenose, durch die das Gewebe verhungert, eine Ischämie auftritt und nach einer Nekrose.

Ein längerer Aufenthalt von atherosklerotischen Plaques in den Gefäßen führt zur Entwicklung einer Entzündung. Die Zerfallsprodukte der Formation gelangen in das Kreislaufsystem und verursachen eine allgemeine Vergiftung. Arterien und Venen werden dünner, zerbrechlich und leicht beschädigt. Infolge des vollständigen Verschlusses der Cholesterinplaque durch das Lumen des Gefäßes stoppt die Durchblutung unterhalb des betroffenen Teils vollständig.

Hauptgründe

Atherosklerose der unteren Extremitäten ist eine Krankheit, bei der sich atherosklerotische Plaques an den Wänden der Venen und Arterien der Beine bilden. Mit fortschreitender Pathologie wird die Durchgängigkeit der Gefäße beeinträchtigt, was wiederum zu einer Verschlechterung des Trophismus und zu Durchblutungsstörungen in einem oder beiden Gliedmaßen führt. Die Hauptursache der Krankheit ist erblich bedingt, wenn kardiovaskuläre Pathologien von einem oder beiden Elternteilen vererbt werden.

Andere Ursachen für atherosklerotische Läsionen der Arterien der unteren Extremitäten sind:

  • Missbrauch von schlechten Gewohnheiten;
  • Fettleibigkeit;
  • Unterernährung;
  • inaktiver, sitzender Lebensstil;
  • hormonelle und endokrine Störungen;
  • konstant hoher Blutdruck;
  • chronischer Stress, psycho-emotionale und physische Überlastung;
  • physiologische Veränderungen, die mit dem Alter auftreten;
  • Unterkühlung;
  • entzündliche Erkrankungen der Gelenke von Oberschenkel, Knie und Füßen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Einstufung

Atherosklerose der Beine hat 4 Entwicklungsgrade:

Das Hauptsymptom für das Vorhandensein einer Pathologie sind Schmerzen in den Beinen, zuerst nach Anstrengung und mit dem Fortschreiten der Krankheit - willkürlich.

  • Im Anfangsstadium gibt es keine charakteristischen Anzeichen einer Pathologie, es werden jedoch innere Veränderungen beobachtet, bei denen der Cholesterinspiegel im Blut ansteigt und ein Fettfleck an den Wänden der Arterien angebracht ist. Das Schmerzsyndrom ist mäßig und beginnt erst nach längerer körperlicher Aktivität zu stören, nach Ruhe wird der Zustand wiederhergestellt.
  • Durch 2 Grad Progression nimmt die Größe des Cholesterinplaques zu, wodurch die Durchblutung und das trophische Gewebe von Oberschenkel, Unterschenkel und Fuß gestört werden. Der Patient klagt über anhaltende Schmerzen in den Beinen, die auch nach kurzer Belastung auftreten.
  • Im Stadium 3 sind die Schmerzen in den Muskeln der linken oder rechten Extremität konstant. Der Patient kann sich nicht normal bewegen, die Beschwerden verschwinden weder Tag noch Nacht.
  • Bei den letzten 4 Grad bildet sich ein trophisches Geschwür auf der Haut der Beine, die Haut an den Zehen verdunkelt sich. Neu auftretende Geschwüre mit Atherosklerose heilen praktisch nicht, dies ist die Ursache für Nekrose und Gangrän. Die Beweglichkeit der Gelenke verschlechtert sich, es entstehen lebensbedrohliche Wirkungen.

Durch die Klassifizierung nach Stufen kann der Arzt das optimale Behandlungsschema auswählen, so dass sich die Prognose für die Genesung erheblich verbessert.

In Anbetracht der Art der Schädigung des Gefäßbettes kommt es zu Atherosklerose der Arterien der Extremitäten:

Welche Symptome stören Sie??

Der anfängliche Entwicklungsstand der Pathologie kann mehrere Jahre ohne Anzeichen verlaufen. Es ist der asymptomatische Verlauf, dass diese chronische Krankheit gefährlich ist, da pathologische Veränderungen weiter fortschreiten. Häufige Symptome der Atherosklerose der Hauptgefäße der unteren Extremitäten sind:

  • Taubheitsgefühl der Haut an den Beinen;
  • Gangänderung aufgrund von Lahmheit;
  • ständige Kälte in den Füßen;
  • Gefäßthrombose;
  • Blanchieren der Beinhaut;
  • Pulsmangel im Oberschenkel und unter dem Kniegelenk;
  • die Bildung von nicht heilenden Geschwüren und Erosion;
  • Schichtung der Nägel an den Zehen;
  • Zyanose.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnosemethoden

Um die Arteriosklerose der unteren Extremitäten so effektiv wie möglich zu behandeln, müssen Sie zuerst die genaue Diagnose herausfinden und die Ursachen der Verletzung ermitteln. Daher müssen Sie zuerst einen Termin mit dem Arzt vereinbaren, der eine erste körperliche Untersuchung durchführt, nach Beschwerden fragt und alle wichtigen Daten sammelt. Eine Arterie wird auch mit einem Stethoskop vorgesprochen. Wenn die Durchblutung beeinträchtigt ist, wird ein arterielles Murmeln festgestellt. Nach Rücksprache mit einem Arzt ist es notwendig, die Funktion der großen Gefäße zu überprüfen und den Grad der Entwicklung der Krankheit zu bestimmen.

Eine Reihe von Verfahren wird verwendet, um eine Diagnose zu stellen, einschließlich Ultraschall mit Doppler.

Die Diagnose von Atherosklerose besteht aus folgenden Untersuchungsmethoden:

  • Magnetresonanzangiographie;
  • Multislice CT;
  • Arteriographie und Scannen peripherer Gefäße;
  • Pulsmessung in den Knöcheln und Hüften;
  • Doppler-Ultraschall.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Behandlung ist vorgeschrieben?

Wirksame Medikamente

Die medikamentöse Behandlung von Gefäßsklerose wird durchgeführt, wenn die Krankheit nicht begonnen hat. Ein umfassendes Behandlungsschema hilft, den Zustand schnell zu normalisieren, begleitende Symptome zu beseitigen und Komplikationen vorzubeugen. Für diese Zwecke müssen Sie die folgenden Gruppen von Medikamenten einnehmen:

  • Thrombozytenaggregationshemmer. Zur Vorbeugung von Thrombosen:
    • "Reopoliglyukin";
    • "Aspirin".
  • Antikoagulanzien. Blut verdünnen, Blutgerinnsel verhindern:
    • Warfarin
    • Heparin.
  • Antispasmodika. Wenn die Atherosklerose der Beingefäße mit Schmerzen einhergeht, wird Folgendes verschrieben:
    • Drotaverinum;
    • No-Shpa.
  • Vasodilatieren. Sie erhöhen die Durchgängigkeit der Gefäße. Zur Normalisierung des Blutdrucks beitragen:
    • Pentoxifyllin;
    • "Vazaprostan";
    • Pentillin.
Bei Geschwüren und Wunden auf der Haut wird eine Levomekol-Salbe verwendet, die antibakteriell wirkt.

Wenn sich Geschwüre und Erosion auf der Haut gebildet haben, helfen lokale Präparate in Form von Salben und Gelen mit antibakterieller Wirkung, den Defekt zu beseitigen. Heilungskomplikationen helfen:

Chirurgisch

Manchmal bringen konservative Methoden nicht den gewünschten Effekt, die Krankheit schreitet voran, der Zustand des Patienten verschlechtert sich. In diesem Fall muss die Atherosklerose operativ behandelt werden. Vor der Operation wird der Arzt den Patienten einer umfassenden diagnostischen Untersuchung unterziehen, um Kontraindikationen zu beseitigen. Die Betriebsmethode wird individuell ausgewählt, meistens werden folgende Methoden vorgeschrieben:

  • Rangieren;
  • Ballonangioplastie;
  • Arterienstenting;
  • Endarteriektomie;
  • Autodermoplastik;
  • Prothetik;
  • lumbale Sympathektomie.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Physiotherapie

Die Physiotherapie wird als Hilfsmethode eingesetzt und nur von einem Arzt verschrieben. Dank Physiotherapie ist es möglich, den Blutfluss wiederherzustellen, Gewebehypoxie zu beseitigen und die Durchgängigkeit der Gefäße zu erhöhen. Die Krankheit wird wirksamer behandelt, wenn zusätzlich folgende Methoden angewendet werden:

Als zusätzliche Behandlungsmethode wird Physiotherapie verschrieben, einschließlich Barotherapie.

  • diadynamische Therapie;
  • Amplipulstherapie;
  • Lasererwärmung;
  • Barotherapie;
  • Elektrophorese;
  • DMV-Therapie;
  • Magnetotherapie;
  • Radon-, Sulfid- und Terpentinbäder.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Hausmittel

Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten kann zu Hause nur nach Rücksprache mit einem Arzt behandelt werden. Um die Durchgängigkeit der Gefäße zu verbessern und die Gewebeelastizität zu erhöhen, werden solche Rezepte Abhilfe schaffen:

  • Tabletts basierend auf Kräutertees. Brennnessel, Kamille, Salbei und Johanniskraut für 2 EL. l Gießen Sie 3 Liter kochendes Wasser und lassen Sie es 20 Minuten ziehen. Nach dem Abkühlen auf eine angenehme Temperatur eine halbe Stunde lang in die Infusion der Beine eintauchen.
  • Rosskastanienbrühe. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser 2 g zerkleinerte Früchte der Hauptzutat, bestehen Sie 3 Stunden. Nehmen Sie das fertige Produkt vor dem Frühstück, ½ EL. Naturmedizin aktiviert die Durchblutung, wodurch ständig kalte Füße erwärmt werden.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Negative Konsequenzen

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten wird in den Anfangsstadien der Entwicklung erfolgreich behandelt. Wenn die Therapie jedoch zu früh oder falsch ist, verschlechtert sich die Prognose für eine erfolgreiche Genesung, und das Risiko, solche Komplikationen zu entwickeln, steigt:

  • Stenoseprogression;
  • Gewebenekrose;
  • die Bildung von trophischen Geschwüren, das Anhaften einer bakteriellen Infektion, die Gangrän verursachen kann;
  • Atherosklerose der Aorta und der Iliakalarterien;
  • Gefäßbruch und innere Blutung;
  • Thrombose.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prävention und Vorhersagen

Eine rechtzeitige und angemessene Behandlung von Atherosklerose erhöht die Chancen auf eine vollständige Genesung und Genesung. Andernfalls schreitet die Krankheit fort, in diesem Fall können Komplikationen nicht vermieden werden. Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, die Ernährung zu etablieren und schlechte Gewohnheiten aufzugeben, da Rauchen und Alkohol die Elastizität und Durchgängigkeit der Blutgefäße verringern. Nützliches dosiertes Gehen und leichter Sport. Wenn bereits Atherosklerose aufgetreten ist, ist es wichtig, sich einer vorbeugenden medikamentösen Behandlung und Physiotherapie zu unterziehen. Bei charakteristischen Anzeichen ist es verboten, sich selbst zu behandeln. Nur qualifizierte medizinische Hilfe ermöglicht es, Komplikationen zu heilen und zu verhindern..

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten

Die Arteria poplitea, femoralis und tibialis sind am häufigsten am pathologischen Prozess beteiligt..

Die OA der Arterien der unteren Extremitäten steht bei Erkrankungen der peripheren Arterien atherosklerotischen Ursprungs an erster Stelle. Nach veröffentlichten Daten machen auslöschende Arterienerkrankungen etwa 16% aller Gefäßerkrankungen aus. Quelle:
Podrezenko E.S. Einfluss von Faktoren
Risiko für die Entwicklung von Arteriosklerose obliterans
untere Gliedmaßen / E.S. Podrezenko, S.S. Dunaevskaya // Gesundheit ist die Basis des menschlichen Potenzials: Probleme
und Möglichkeiten, sie zu lösen. - 2012. - S. 576-578..

Symptome der Atherosklerose der Gefäße der Beine

Die Entwicklung der Krankheit erfolgt allmählich und kann sich im Frühstadium nicht verraten. In Zukunft entwickelt der Patient Schmerzen in den unteren Extremitäten, insbesondere bei längerem Gehen, einem Gefühl der Taubheit der Füße. Die Füße spüren einen Temperaturabfall, Blässe und Zyanose sind sichtbar und es treten Krämpfe auf. Im Laufe der Zeit entwickelt eine Person eine intermittierende Claudicatio und trophische Veränderungen treten in Form eines Peelings der Nägel und der Bildung von Geschwüren an Fingern und Fersen auf.

  • Bei Atherosklerose kann der Patient Folgendes fühlen und beobachten:
  • Muskelschmerzen in den Beinen, in späteren Stadien sogar die Füße schmerzen, und die Schmerzen können nicht mit Schmerzmitteln gelindert werden;
  • Einschränkung der Beweglichkeit des betroffenen Beins;
  • Schmerzen entlang der betroffenen Arterie - zuerst bei körperlicher Anstrengung, dann in Ruhe;
  • Claudicatio intermittens - Nach einiger Entfernung muss eine Person aufstehen und ihre Beine ausruhen, und dann geht es weiter bis zum nächsten Anfall von Schwäche.
  • Kribbeln, Taubheitsgefühl im betroffenen Bereich;
  • Verdickung der Nägel;
  • Verlust oder langsames Haarwachstum an den Beinen;
  • Blanchieren beim Anheben der Beine und eine scharfe Rötung beim Absenken;
  • schnelles Einfrieren der Beine;
  • Wunden auf der Haut;
  • purpurrote Farbe der Finger;
  • fehlende Pulsation in der betroffenen Arterie;
  • Verdunkelungsbereiche auf der Haut - Anzeichen für das Auftreten von Brandwunden in fortgeschrittenen Stadien;
  • Abkühlung der Beinhaut;
  • Abnahme der Masse und des Volumens der Muskeln der Oberschenkel und Beine.

Zu Beginn der Krankheit leidet in der Regel ein Glied, dann erhält der Prozess Symmetrie - dies ist ein Signal dafür, dass die Arterien bereits auf beiden Seiten betroffen sind. Eine objektive Untersuchung zeigt einen Mangel an Pulsation in der Kniekehle, am Oberschenkel und am Knöchel.

Risikofaktoren

Die Entwicklung von OA basiert auf den folgenden wichtigsten Risikofaktoren, deren Einfluss unterschiedlich sein kann. Quellen:
1. Kuznetsov M.R. Grundprinzipien für die Diagnose und Behandlung von Atherosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten / M.R. Kusnezow // Medizingeschäft. - 2008. -
Nr. 1. - S. 3-8.
2. Podrezenko E.S. Der Einfluss von Risikofaktoren auf die Entwicklung einer auslöschenden Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten /
E.S. Podrezenko, S.S. Dunaevskaya // Gesundheit ist die Basis des menschlichen Potenzials: Probleme und Lösungen. - 2012. - S. 576-578.
3. Fattakhov V.V. Auslöschen der Atherosklerose der unteren Extremitäten in der Praxis eines Poliklinikers /
V.V. Fattakhov // Praktische Medizin. - 2010. - Nr. 2 (41). - S. 126-130. ::

  • männliches Geschlecht (Männer sind zehnmal häufiger krank);
  • Alter (über 40 Jahre);
  • schlechte Ernährung;
  • Übergewicht (Fettleibigkeit);
  • Tabakrauchen;
  • Hypokinesie (mangelnde motorische Aktivität);
  • Unterfunktion der Schilddrüse und der Genitaldrüsen;
  • Vererbung;
  • einige Begleiterkrankungen (Diabetes mellitus, koronare Herzkrankheit, Herzrhythmusstörungen, Lipid, Kohlenhydratstoffwechsel, Bluthochdruck);
  • Exposition gegenüber schädlichen Umweltfaktoren.

Stadium Entwicklung der Atherosklerose der unteren Extremitäten

Am detailliertesten ist die modifizierte Klassifikation der chronischen arteriellen Insuffizienz der unteren Extremitäten (HANNK), die die Auswirkungen einer kritischen Ischämie der Extremitäten berücksichtigt, die bei der Festlegung der Taktik therapeutischer Maßnahmen erforderlich ist.

Stufe 1Muskelschmerzen nur bei großer körperlicher Anstrengung (beim Gehen in einer Entfernung von mehr als 1 km). Die ersten Anzeichen einer Stenose treten auf - die Haut wird blass, das Gefühl von Gänsehaut tritt auf, es scheint, dass die Beine immer kalt sind, beim Gehen kommt es schnell zu Müdigkeit, es wird übermäßiges Schwitzen beobachtet
Stufe 2AGefühl von Müdigkeit und Steifheit in den Wadenmuskeln, abwechselnde Claudicatio nach 200-1000 m
Stufe 2BClaudicatio intermittens in weniger als 200 m
Stufe 3ADie intermittierende Claudicatio verursachte nach einigen Schritten nach Möglichkeit Schmerzen in Ruhe, um die unteren Extremitäten länger als 2 Stunden in horizontaler Position zu halten
Stufe 3BRuheschmerzen, ischämisches Ödem, Unfähigkeit, die unteren Extremitäten 2 Stunden lang in horizontaler Position zu halten
Stufe 4AGangrän der Finger oder eines Teils des Fußes mit der Aussicht, die Stützfunktion der Extremität aufrechtzuerhalten
Stufe 4BUmfangreiche nekrotische Veränderungen in einem Glied ohne die Fähigkeit, seine Stützfunktion aufrechtzuerhalten

Diagnose

Es gibt ein Standarddiagnoseprogramm für diese Krankheit:

  • Ultraschall der Gefäße der unteren Extremitäten (Duplex- und Doppler-Scanning);
  • Koagulogramm (Bestimmung des Blutgerinnungssystems);
  • Bestimmung von Cholesterin und LDL im Blut;
  • Arteriographie der Beine;
  • Etablierung einer Pulsation in den peripheren Arterien;
  • MR-, MSCT-Angiographie.

Wie vom Arzt angegeben, können MRT und CT mit Kontrastmittel, Rheovasographie, durchgeführt werden.

Für die rechtzeitige Diagnose der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten sind eine Konsultation eines Gefäßchirurgen oder Phlebologen und eine Reihe diagnostischer Maßnahmen erforderlich.

Aufgrund der systemischen Natur des atherosklerotischen Prozesses bei Patienten mit OA der unteren Extremitäten wird häufig eine kombinierte Läsion verschiedener Arterienpools gefunden. Daher ist bei solchen Patienten die Untersuchung der extrakraniellen und koronaren Arterien ein wesentlicher Bestandteil der instrumentellen Diagnostik. Die Identifizierung der Pathologie in ihnen kann eine Änderung der Behandlungstaktik oder der Reihenfolge der chirurgischen Eingriffe erforderlich machen. Quelle:
Kuznetsov M.R. Grundprinzipien für die Diagnose und Behandlung von Atherosklerose obliterans der Arterien der unteren Extremitäten / M.R. Kusnezow // Medizingeschäft. - 2008. -
Nr. 1. - S. 3-8..

Behandlung von Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten

Der Behandlungsansatz hängt vom Stadium der Erkrankung ab und es ist von größter Bedeutung, das richtige Behandlungsschema zu wählen. Es ist notwendig, eine Diät mit einer Beschränkung auf frittierte und fetthaltige Lebensmittel, dem Ausschluss von Rauchen und Alkohol sowie dem Kampf gegen Übergewicht einzuhalten. Der Patient sollte die Art des Gehens und die körperliche Aktivität beobachten, bequeme und geräumige Schuhe wählen und selbst kleinste Verletzungen auf der Haut der unteren Extremitäten behandeln. Obligatorische Behandlung von chronischen Begleiterkrankungen.

Zu den Medikamentenmethoden gehören Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmer, Medikamente zur Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut, Vasodilatatoren und physiotherapeutische Verfahren.

In schweren Fällen kann eine chirurgische Behandlung erforderlich sein..

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten: Symptome, diagnostische Methoden und Behandlung

Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten ist eine chronisch fortschreitende Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems. Die Ursache für sein Auftreten ist die Ablagerung von Cholesterin und fettartigen Substanzen an den Innenwänden der Arterien.

Mit fortschreitender Pathologie nehmen die Cholesterinplaques zu, verengen das Lumen des Gefäßes (Stenose der Arterie) oder blockieren es vollständig (Okklusion).

Infolge einer Verringerung des in das Gewebe eintretenden Blutvolumens verschlechtert sich der Trophismus, was zur Entwicklung sekundärer schwerer Pathologien führt, die häufig zu einer Behinderung führen.

allgemeine Informationen

In den frühen Stadien der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten tritt eine als Ischämie bekannte Erkrankung auf. Es ist gekennzeichnet durch Schweregefühle beim Gehen, schnelle Ermüdbarkeit, einen lokalen Temperaturabfall im distalen Teil der betroffenen Extremität.

Das nächste Stadium der Krankheit ist als auslöschende Endarteriitis bekannt. Die charakteristischen Symptome einer Endarteriitis sind anhaltendes Blanchieren der Haut und Claudicatio intermittens. Ohne rechtzeitige Behandlung kann diese Pathologie zur Entwicklung von Gangrän und zum Verlust von Gliedmaßen führen..

Atherosklerotische Gefäßveränderungen unterschiedlicher Schwere sind bei den meisten Menschen mittleren und hohen Alters vorhanden, die Krankheit ist jedoch in den frühen Stadien der Entwicklung asymptomatisch. Schmerzen beim Gehen treten später mit einer signifikanten Verengung des Gefäßlumens auf und weisen auf eine schwere arterielle Insuffizienz hin.

Ursachen des Auftretens

Die Auslöschung der Atherosklerose betrifft hauptsächlich Männer. Die Entwicklung der Pathologie trägt dazu bei:

  • Rauchen. Etwa 90% der Patienten mit Atherosklerose sind Raucher mit langjähriger Erfahrung.
  • Unzureichende körperliche Aktivität. Bei Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen, sind Gefäßerkrankungen häufiger.
  • Alkohol. Der systematische und übermäßige Alkoholkonsum beschleunigt den Krankheitsverlauf..
  • Verstoß gegen die Grundsätze einer gesunden Ernährung. Die Fülle an geräuchertem Fleisch, gebratenen, fetthaltigen Lebensmitteln trägt zur Bildung von Cholesterinplaques bei.
  • Chronischer Stress und neuro-emotionale Überlastung verursachen Angiospasmus, der die Durchblutung des Gewebes beeinträchtigt..
  • Chronische Krankheit Atherosklerose kann sich vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus, Fettleibigkeit, Rheuma, Tuberkulose, Bluthochdruck und anderen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems entwickeln.

Risikofaktoren können in zwei Gruppen unterteilt werden: Sie führen entweder zu einer ständigen Verengung der Blutgefäße, behindern die Durchblutung und beschleunigen die Ablagerung von Cholesterin oder erhöhen den Gehalt an Cholesterin und den damit verbundenen Lipoproteinen im Blut.

Zeichen

Gefäßpathologien sind besonders gefährlich, da sie sich lange Zeit asymptomatisch entwickeln können. Die ersten erkennbaren Symptome einer Atherosklerose der Beingefäße deuten darauf hin, dass der Prozess bereits weit genug fortgeschritten ist und der Patient dringend behandelt werden muss.

Das erste, worauf Patienten normalerweise achten, sind Müdigkeit und Schmerzen, die bei körperlicher Anstrengung auftreten (insbesondere beim Gehen, Treppensteigen, Laufen), begleitet von einem Gefühl von Gänsehaut auf der Haut. Einige Patienten berichten von einer erhöhten Kälteempfindlichkeit..

Die Lokalisation des Schmerzes hängt vom Ort der Läsion ab. Die Wadenmuskeln sind normalerweise betroffen, Stenosen der Bauchaorta und der Iliakalarterien äußern sich in Schmerzen in den Muskeln des Oberschenkels und des Gesäßes. Mit dem Fortschreiten atherosklerotischer Veränderungen nimmt die Schmerzintensität zu und sie breiten sich auf andere Muskeln des betroffenen Beins aus.

Patienten klagen über Engegefühl, Steifheit, Taubheitsgefühl. Es ist charakteristisch, dass, wenn die Last entlastet wird und noch mehr nach dem Rest der Schmerz vergeht, das Unbehagen verschwindet. Dieser Symptomkomplex ist als Claudicatio intermittens bekannt..

Eine intermittierende Claudicatio manifestiert sich in den meisten Fällen auf einem Bein, bilaterale Symptome im Frühstadium sind selten. Bei bilateralen Symptomen variiert die Schwere der Empfindungen an jedem Bein..

Das weitere Fortschreiten der Krankheit geht mit einer Zunahme der Schmerzintensität auch in Ruhe und ihrer Ausbreitung auf die distalen Extremitäten bis zu den Fingern einher. Der Schmerz nimmt mit der horizontalen Position der betroffenen Extremität zu.

Aufgrund einer Verletzung des trophischen Gewebes am betroffenen Bein fallen die Haare allmählich aus, das Nagelwachstum und die Heilung kleiner Wunden, Schürfwunden und Kratzer werden stark verlangsamt. Nekrose tritt am Unterschenkel, an den Fingern und am Fuß auf, es kommt zu einer Schwellung des Unterschenkels und des Fußes, es bilden sich trophische Geschwüre. Die Haut färbt sich bläulich und wird schließlich braun oder schwarz. Mangelnde Behandlung führt zu Brandwunden.

Das Hauptzeichen für die Bestimmung des Entwicklungsstadiums der Atherosklerose ist die Entfernung des schmerzlosen Gehens:

  • Stufe 1 Die Entfernung des schmerzlosen Gehens überschreitet 1 km, Schmerzen treten bei erheblicher körperlicher Anstrengung auf.
  • 2a Bühne. Schmerzhafte Empfindungen treten nach einer Entfernung von 250 - 1000 m auf.
  • 2b Stufe. Der Patient kann 50-250 m ohne Schmerzen überwinden.
  • Stadium 3 (Stadium der kritischen Ischämie). Die Entfernung des schmerzlosen Gehens wird noch weiter verringert, der Schmerz lässt auch in Ruhe nicht nach und verstärkt sich nachts.
  • 4 Stufe. Trophische Störungen.

Diese Fotos zeigen offensichtliche Symptome einer fortgeschrittenen Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten:

Erkrankungen der trophischen Beine durch Arteriosklerose.

Im klassischen Verlauf der Atherosklerose obliterans verläuft die Krankheit in Entwicklungsstadien, außer in Fällen, die durch eine akute arterielle Thrombose kompliziert sind. Das Blutgerinnsel blockiert das Lumen der Arterie an der engsten Stelle, das betroffene Bein wird plötzlich kalt und wird sehr blass. Eine arterielle Thrombose ist ein Notfall, wenn der Patient sofort die Hilfe eines Gefäßchirurgen benötigt.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen??

Wenn eine Person bereits älter als vierzig Jahre ist, sollten unerwartete Empfindungen im Beinbereich alarmierend sein: Steifheit, Schweregefühl, erhöhte Kälteempfindlichkeit, Kälte, insbesondere wenn sie mit schneller Müdigkeit und Muskelschmerzen kombiniert werden. Tatsächlich auf den ersten Blick unbedeutende Probleme - eine bedrohliche Warnung der Schiffe vor dem Vorhandensein eines pathologischen Prozesses.

Das klinische Bild von Gefäßpathologien in den frühen Entwicklungsstadien ähnelt den Manifestationen anderer Krankheiten, die nicht direkt mit Blutflussstörungen zusammenhängen. Daher sind die ersten Symptome eines Verdachts auf Arteriosklerose der Gefäße (Venen und Arterien) der unteren Extremitäten Anlass für einen Besuch bei einem Therapeuten, der den Patienten an einen Spezialisten mit dem entsprechenden Profil zur Behandlung überweist.

Der Schmerz, der beim Gehen auftritt, ist ein direkter Hinweis darauf, dass es unmöglich ist, einen Besuch bei einem Phlebologen zu verschieben. Schmerzhafte Empfindungen, Veränderungen der lokalen Temperatur und der Hautfarbe weisen darauf hin, dass pathologische Veränderungen weit genug gegangen sind und eine ernsthafte Bedrohung bis hin zur Lebensgefahr darstellen.

Sehr beeindruckende Phänomene sind die schwierige Heilung von Kratzern, kleinen Wunden, eine Verlangsamung des Nagelwachstums und Haarausfall an den Beinen. Wenn ein oder mehrere Symptome festgestellt werden, sollten Sie sofort einen Endokrinologen (um Diabetes auszuschließen) oder sofort einen Gefäßchirurgen kontaktieren.

Eine Diät gegen zerebrale Arteriosklerose ist auch für Patienten mit einer Form der Krankheit in den unteren Extremitäten geeignet. Erfahren Sie mehr über sie.

Welche Medikamente werden bei zerebraler Arteriosklerose eingesetzt? Alle sind hier aufgelistet..

Diagnose

Die Diagnose von auslöschenden Erkrankungen der Arterien erfolgt mit obligatorischen instrumentellen Studien. Der Patient muss zur Ultraschall-Duplex-Untersuchung von Blutgefäßen (SPL) überwiesen werden. Mit der Ultraschalluntersuchung können Sie die Merkmale des Blutflusses im Gefäß, den Zustand der Wände und des angrenzenden Gewebes erkennen und Hindernisse erkennen, die die Durchblutung stören.

Wenn der angebliche Operationsbedarf besteht, wird eine röntgendichte Arteriographie durchgeführt. Eine röntgendichte Substanz wird in die Arterie injiziert und eine Reihe von aufeinanderfolgenden Bildern wird entlang des Gefäßes aufgenommen. Danach wird der Patient im Krankenhaus gelassen und 12 Stunden lang Bettruhe verschrieben.

In kontroversen Fällen wird ein zusätzlicher Sauerstoffpartialdruck im Gewebe gemessen..

Das klinische Bild der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten im Frühstadium ähnelt den Manifestationen anderer vaskulärer Pathologien, insbesondere Thromboangiitis und Obliterating Endarteritis:

  • Endarteriitis betrifft junge Menschen und entwickelt sich normalerweise vor dem Hintergrund von Erfrierungen, nervöser Belastung oder schwerer Unterkühlung. Pathologische Veränderungen sind normalerweise in den distalen Extremitäten lokalisiert.
  • Die Thromboangiitis ist durch eine Kombination von Symptomen gekennzeichnet, die für eine arterielle Insuffizienz und eine venöse Thrombophlebitis charakteristisch sind. Die Krankheit tritt bei jungen Männern auf.

Was muss getan werden, um sich zu erholen??

Jeder spezifische Fall von Atherosklerose erfordert einen individuellen Ansatz. Bei der Entwicklung von Behandlungstaktiken werden das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, die Schwere des Zustands des Patienten, das Ausmaß der Gefäßschädigung und einige andere berücksichtigt. Atherosklerose-Behandlung kann sein:

  • Konservativ;
  • Endovaskulär;
  • Chirurgisch.

Konservative Therapie

Eine konservative Behandlung ist mit dem Nachweis von Atherosklerose im Frühstadium möglich. Konservative Methoden werden zur Vorbereitung der Operation für Patienten in einem unkritischen Zustand verwendet, der durch begleitende Pathologien geschwächt ist. Abhängig vom Zustand des Patienten können neben dem Verlauf der medizinischen Behandlung und physiotherapeutischen Eingriffen auch dosiertes Gehen, Bewegungstherapie und Pneumopressotherapie verschrieben werden. Einige Volksheilmittel sind zulässig.

Der Verlauf der medikamentösen Therapie umfasst Medikamente, die die Blutviskosität senken, zur Normalisierung des peripheren Kreislaufs beitragen, und krampflösende Mittel. Der Patient sollte ständig einige Medikamente einnehmen, eine vollständige Behandlung wird mehrmals im Jahr durchgeführt.

Medikamente beeinflussen Cholesterinplaque in keiner Weise, sondern verbessern nur die Durchblutung in den kleinen Arterien des betroffenen Pools, wodurch Kreislaufstörungen ausgeglichen werden.

Endovaskuläre Behandlung

Die endovaskuläre Behandlung ist eine minimalinvasive Alternative zur Operation und wird in späteren Stadien der Atherosklerose eingesetzt, wenn konservative Methoden nicht mehr wirksam sind. In den betroffenen Bereich der Arterie wird eine Vorrichtung eingeführt, die eine weitere Verengung des Gefäßlumens verhindert.

Endovaskuläre Behandlungsmethoden umfassen Ballondilatation, Stenting und Angioplastie. Die Eingriffe werden im Röntgenbild durchgeführt, wonach dem Patienten ein Druckverband gegeben und eine Bettruhe für 12 bis 18 Stunden verschrieben wird.

Operation

Wenn lange Blockaden festgestellt werden, wird dem Patienten eine chirurgische Behandlung gezeigt. Die häufigsten Methoden der chirurgischen Behandlung sind:

  • Prothetik des verstopften Bereichs;
  • Thrombendarteriektomie - Entfernung einer Cholesterinplaque;
  • Bypass-Operation - Installation eines künstlichen Gefäßes unter Umgehung eines verstopften Abschnitts einer Arterie. Weniger häufig als Shunts verwendet werden Fragmente der Vena saphena des Patienten.

Die chirurgische Behandlung kann je nach Zustand des Patienten mit endovaskulären und anderen Operationen kombiniert werden..

Bei schwerer Gangrän und ausgedehnter Nekrose wird eine Amputation der betroffenen Extremität durchgeführt, da dies der einzige Weg ist, das Leben des Patienten zu retten.

Nützliches Video

Informationen zur Krankheit, ihrer Diagnose und Behandlung finden Sie im Video: