Pathogenese der Atherosklerose der Hirnarterien

Es gibt verschiedene Erkrankungen des Kreislaufsystems. Am häufigsten ist Atherosklerose der Hauptarterien des Gehirns. Diese Krankheit ist chronisch und äußert sich in einer Schädigung der Gefäße des Gehirns, der Bildung atherosklerotischer Plaques in ihnen, einer Verengung des Gefäßlumens und dem Auftreten hämodiszirkulatorischer Prozesse.

In diesem Artikel werden wir die Ursachen dieser Krankheit, Symptome, Behandlung und Diagnose betrachten.

Ursachen von Atherosklerose

Die Ursachen der Atherosklerose der großen Gefäße des Gehirns können variiert werden. Für alle Lipidablagerungen gibt es jedoch unabhängig davon, wo sich die Plaque vom atherosklerotischen Typ befindet, die folgenden provozierenden Faktoren:

  • Der Blutdruck ist erhöht und wird über einen langen Zeitraum beobachtet;
  • Rauchen und Alkohol. Da sie ein weiterer Faktor sind, der den Blutdruck provoziert und von der Norm abweicht;
  • Hoher Cholesterinspiegel im Blut;
  • Fettleibigkeit jeglichen Grades und schlechte Essgewohnheiten;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Mangel an körperlicher Aktivität und einem sitzenden Lebensstil;
  • Häufige Belastung;
  • Altersbedingte Veränderungen (bei Männern nach 40 Jahren, bei Frauen nach 50 Jahren).

Pathogenese der Atherosklerose der Hauptarterien

Die Atherosklerose der extrakraniellen Segmente der Hauptarterien des Kopfes tritt mehrmals häufiger auf als die Atherosklerose der intrakraniellen Gefäße des Gehirns.

Atherosklerose-Magier Arterien haben ihre eigenen Qualitäten und Unterschiede im Hinblick auf bestimmte strukturelle Merkmale der Arterien des Gehirns:

  • Die Wände der Hauptarterien des Gehirns sind viel dünner als die Wände der Gefäße anderer Organe. Aufgrund dessen entwickelt sich Atherosklerose schneller und weist im Vergleich zu anderen Organgefäßen über einen bestimmten Zeitraum eine größere Läsion von Stellen auf;
  • Die Wände der Arterien dieser Abteilung haben keine muskelelastische Schicht;
  • Im Hauptteil ist eine elastische Membran gut entwickelt, die einen hohen Gehalt an glatten Muskeln und elastischen Fasern enthält..

Es gibt auch bestimmte Merkmale von Plaques vom atherosklerotischen Typ, die sich in den Hauptteilen des Gehirns bilden:

  • Atherosklerose der Halsschlagadern auf extrakranieller Ebene bildet Plaques, die faseriger und stenotischer strukturiert und in Bezug auf in anderen Arterien gebildete Plaques instabil sind;
  • Plaques in den Hauptarterien enthalten viel mehr Kollagen und viel weniger Lipide als Plaques anderer Abteilungen.
  • Karotis-Plaques haben eine große Anzahl ungleicher Teile in der Struktur (Heterogenität).

Arten der Schädigung von Plaques vom atherosklerotischen Typ in den Arterien

  • Plaquebruch mit hohem Lipidgehalt. Es führt zu arterieller Embolie, atherothrombotischen Schlaganfällen und der Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit;
  • Plaque-Schäden, gefolgt von Hämatomen oder einer Autopsie (Dissektion). Am häufigsten mit systolischen Blutschlägen verbunden.

Symptome

Atherosklerose der Hauptarterien des Kopfes hat die folgenden damit verbundenen Symptome:

  • Es gibt Kopfschmerzen sowie häufige Fälle von Schwindel. Kopfschmerzen können bei Anfällen auftreten, während sie unabhängig von der Tageszeit auftreten. Schwindel hat eine andere Intensität - von leichter bis schwerer Ohnmacht (abhängig vom Grad der Krankheit);
  • Lärm in den Ohren;
  • Schlaflosigkeit, häufiges Erwachen mitten in der Nacht, schnelle Überlastung und ein Gefühl der Schläfrigkeit während des Tages;
  • Atherosklerose der Hauptarterien des Kopfes auf extrakranieller Ebene kann sich auch in einer Abnahme des Kurzzeitgedächtnisses manifestieren;
  • Emotionale Instabilität, die sich in Tränen, Passivität, ständiger Angst und Misstrauen äußert;
  • Neurologische Störungen, die durch Sprach-, Verhaltens- und Gangstörungen gekennzeichnet sind.

Diagnose von Atherosklerose

Es ist unmöglich, Atherosklerose zu Hause zu diagnostizieren, es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Der behandelnde Arzt bestimmt den Ort und den Grad der Schädigung der Arterien, die Art und den Schweregrad der Plaque vom atherosklerotischen Typ, den Grad der Proliferation des Bindegewebes, den Cholesterinspiegel im Blut usw..

Die Diagnose beginnt mit einer allgemeinen Untersuchung des Patienten und einer Anamnese, wonach der Patient zur Analyse und Ultraschalluntersuchung des Gehirns geschickt wird. Damit das Bild mit extrakranieller arterieller Atherosklerose genauer ist, kann der Arzt zusätzliche Studien verschreiben - eine Röntgenaufnahme des Gehirns und eine MRT.

Behandlung

Sie haben festgestellt und festgestellt, dass es sich um Atherosklerose der Gehirngefäße handelt, gefolgt von einer Langzeitbehandlung. Es ist notwendig, den Gesundheitszustand umfassend zu verbessern, die vom Arzt verschriebenen Medikamente reichen nicht aus.

Um diese Krankheit loszuwerden, müssen Sie einige Gewohnheiten und Ihren Lebensstil ändern, nämlich:

  • Führen Sie einen aktiveren und bewegenderen Lebensstil:
  • Junk Food mit hohem Fettgehalt ablehnen;
  • Aufhören zu rauchen / Alkohol zu trinken;
  • Machen Sie eine Diät, die viel Gemüse, Obst, Müsli, mageres Fleisch und Fisch enthält.

Als Medikament werden normalerweise folgende Medikamente verschrieben:

  • Thrombozytenaggregationshemmer - Plavix, Cardiomagnyl usw.;
  • Medikamente, die darauf abzielen, das Blut zu verdünnen - Sulodexid usw.;
  • Mittel, die die periphere Durchblutung verbessern. Das beste Medikament in dieser Kategorie ist Nikotinsäure;
  • Arzneimittel zur Verbesserung und Verbesserung der Kollateralzirkulation - Alkovegin, Solcoseryl;
  • Medikamente, die helfen, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken - Nikotinsäure, Kreuz;
  • Es können auch Analgetika verschrieben werden, die helfen, Schmerzen zu beseitigen..

Dies beendet die Liste der Medikamente nicht und variiert je nach Grad und Merkmalen der Läsion. Acetylsalicylsäure kann auch verschrieben werden (verringert das Risiko von Blutgerinnseln), die während des gesamten Lebens eingenommen werden müssen.

Die Genesung mit Medikamenten ist nicht eingeschränkt, es kann auch eine Operation verordnet werden. Wenn beispielsweise eine Plaque vom atherosklerotischen Typ das Lumen der Arterien um die Hälfte reduziert hat, wird der Patient konsultiert und eine Operation verschrieben.

Zerebrale Arteriosklerose (zerebrale Atherosklerose)

Atherosklerose der Gehirngefäße ist eine häufige Erkrankung der Arterien elastischer und muskelelastischer Typen (großes und mittleres Kaliber), die durch Infiltration der Gefäßwand von atherogenem Apoprotein-β-haltigen Lipoproteinen mit anschließender Entwicklung von Bindegewebe, atheromatösen Plaques, akuten und chronischen Störungen des Gehirnkreislaufs gekennzeichnet ist. Die gewogene Vererbung wird als der bedeutendste Risikofaktor für die Entwicklung von Atherosklerose angesehen, der sich insbesondere auf das Auftreten in jungen Jahren, das männliche Geschlecht, das Alter über 40, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Rauchen, körperliche Inaktivität, Hypothyreose, Übergewicht und eine Kombination dieser Faktoren auswirkt.

Die Bildung von Plaques erfolgt in mehreren Stadien: Stadium 1 - Stadium der Fettflecken, Streifen. In diesem Stadium lagern sich Lipide, hauptsächlich Cholesterin, in der inneren Membran der Gefäßwände ab.

Stadium 2 - Liposklerose. Im Bereich der Fettflecken kommt es zur Bildung von Bindegewebe und es bildet sich eine Plaque. Seine Oberfläche kann ulzerieren, reißen, Fibrin und Blutplättchen in Rissen absetzen. Die Destabilisierung von atherosklerotischem Plaque führt zu dessen Zerfall und zur Entwicklung von atherothrombotischen Komplikationen in den distalen Gefäßen des Gehirns.

Stadium 3 - Atherokalzinose. Calciumsalze lagern sich ab und Plaque verdickt sich. Allmählich nimmt die Plaque zu und stenosiert das Lumen des Gefäßes in das Fleisch, bis es vollständig verschlossen ist (Blockade)..

Stenosierende Atherosklerose ist in der Regel eine Manifestation einer systemischen Pathologie, an der intrazerebrale (intrazerebrale) Arterien, Karotis- und Koronararterien, Extremitätengefäße, Netzhaut usw. beteiligt sind. Es gibt jedoch Voraussetzungen für eine selektive Schädigung der inneren Karotisarterien, die weitaus häufiger ist als Schädigung der intrakraniellen Arterien. Atherosklerotische Plaques sind in der Regel am Mund oder intrakraniell im Siphon der A. carotis interna lokalisiert. Die vorherrschende Läsion dieser Bereiche ist mit hämodynamischen Faktoren verbunden, mit einer konstanten Mikrotraumatisierung des Endothels durch den Blutkreislauf.

Manifestationen von atherosklerotischen Hirnschäden treten auf, wenn die Blutversorgung des Gehirns abnimmt. In diesem Fall sind die Symptome zerebral, wie allgemeine Schwäche, Müdigkeit, kognitives Defizit (verminderte Aufmerksamkeit, Intelligenz und Gedächtnis), leichter Schwindel und Instabilität, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen usw. und fokal - abhängig von der primären Mangelzone Blutversorgung: Dies kann in einer anderen Kombination Schwäche in der Extremität (Parese oder Lähmung), Sprachstörung (Aphasie), Sehvermögen, Gesichtsasymmetrie, Taubheit des Körperteils (Hypästhesie), starker Schwindel mit Übelkeit und Erbrechen usw. sein..
Die atherosklerotische stenosierende Läsion der extrakraniellen Arterien ist eine der Hauptursachen für einen ischämischen Schlaganfall, eine der schwersten akuten Formen zerebrovaskulärer Erkrankungen. Die Entwicklung einer fortschreitenden Schlaganfall-freien Hirnschädigung mit atherosklerotischer Stenose der inneren Halsschlagadern ist mit einer Einschränkung der Perfusion oder einer zerebralen Mikroembolie verbunden. Eine fortschreitende kognitive Beeinträchtigung wird bei der Entwicklung sowohl akuter als auch chronischer zerebrovaskulärer Erkrankungen beobachtet, die am häufigsten durch zerebrale Arteriosklerose und begleitende arterielle Hypertonie verursacht werden.

Behandlung von cerebraler Arteriosklerose. Bei der Feststellung atherosklerotischer Läsionen der Gefäße des Gehirns sollte die Behandlung umfassend sein und unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Es ist notwendig, einen aktiven Lebensstil aufrechtzuerhalten: Morgenübungen, Besuch des Pools, Skifahren, Wandern und Radfahren für mindestens 35-40 Minuten täglich. In der Ernährung sollten Kohlenhydrate und Fette tierischen Ursprungs begrenzt werden.
Die medikamentöse Therapie umfasst die Verwendung von cholesterinsenkenden und blutdrucksenkenden Medikamenten, Thrombozytenaggregationshemmern. Physiotherapeutische Verfahren werden unter Berücksichtigung von Begleiterkrankungen individuell ausgewählt.

Derzeit wurde die Wirksamkeit der chirurgischen Korrektur der Stenose der A. carotis interna als Mittel zur Verhinderung eines ischämischen Schlaganfalls wissenschaftlich überzeugend gezeigt. Zu den Korrekturmethoden gehören die Karotisendarteriektomie aus Östrakranialarterien und minimalinvasive endovaskuläre Eingriffe mit der Installation einer Metallstruktur (Stent) in extra- oder intrakraniellen Arterien. Die bevorzugte Art der Intervention wird für jeden Patienten individuell festgelegt..

Die Rekonstruktion des betroffenen Gefäßes ist ein wirksamer Weg, um das Risiko einer akuten und chronischen zerebralen Ischämie zu verringern und das Risiko nicht nur wiederholter Episoden einer akuten zerebralen Ischämie signifikant zu verringern, sondern auch die Rate des Anstiegs des kognitiven Defizits zu verlangsamen.

Zerebrale Arteriosklerose

Atherosklerose von Gehirngefäßen ist ein pathologischer Prozess, der durch die Ablagerung von Lipidplaques an den Wänden großer Gefäße gekennzeichnet ist, gefolgt von deren Proliferation und Ersatz durch Bindegewebe. Es kommt zu einer allmählichen Verengung des Lumens der Gefäße des Gehirns und zur Bildung einer unzureichenden Blutversorgung. Am häufigsten treten Schäden an den inneren und äußeren Halsschlagadern auf. Der Grund für diesen Zustand liegt in der Verletzung des Lipidstoffwechsels.

Folgende Faktoren können zu einem solchen Verstoß führen:

  • Alter;
  • genetische Veranlagung;
  • Ernährung mit hohem Cholesterinspiegel;
  • Übergewicht;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • sitzender Lebensstil;
  • chronische Krankheiten, zum Beispiel arterielle Hypertonie und Diabetes;
  • häufiger psycho-emotionaler Stress.
  • Stoffwechsel;
  • Alter;
  • Entzündlich (tuberkulös, syphilitisch);
  • Hyalinose (zerebrale Atherosklerose, die sich vor dem Hintergrund von Bluthochdruck entwickelt);
  • Giftig;
  • Allergisch;
  • Menkeberg-Medienkalzinose (primäre Ablagerung von Kalziumsalzen in der mittleren Arterienschleimhaut).

Symptome

Unter den Symptomen der cerebralen Arteriosklerose kann unterschieden werden

  • Bestimmte Anzeichen einer zerebralen Arteriosklerose sind das folgende symptomatische Bild:
  • Schlafstörungen: Schlaflosigkeit, störende Träume, schwierige Genesung und Schlafstörungen;
  • Verlust der Empfindung der Hälfte des Körpers;
  • Schwere, häufig wiederkehrende Kopfschmerzen;
  • Erhöhter Cholesterinspiegel bei Blutuntersuchungen:
  • Gangänderungen und Koordinationsstörungen;
  • Sehstörungen, flackernde "Fliegen" vor den Augen, Tinnitus;
  • Emotionale Veränderungen: Reizbarkeit, Depression, Tränenfluss und Angstgefühle;
  • Hitzewallungen und Schwitzen im Gesicht;
  • Müdigkeit, ständige Schwäche und Ablenkung;
  • Kinn- und Gliedmaßenzittern;
  • Gedächtnisstörungen, Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis;
  • Das Auftreten von Gesichtsasymmetrie.

Klinische Symptome treten nicht sofort auf. Dies geschieht lange nach der Ablagerung von Cholesterin. Die Symptome treten auf, wenn das Lumen der Arterien und Kapillaren des Gehirns so stark verengt ist, dass 15% oder weniger weniger Blut zu den Organen fließt.

Die Anzeichen der Krankheit hängen vom Stadium ab:

1. In den ersten Stadien macht sich die Krankheit erst nach körperlichem oder emotionalem Stress bemerkbar und verschwindet schnell, wenn der Patient zur Ruhe geht. Das Hauptsymptom ist Asthenie, begleitet von Müdigkeit, Schwäche, verminderter Wachsamkeit und allgemeiner Lethargie. Der Schlaf wird selten gestört, Schlaflosigkeit oder Tagesmüdigkeit treten auf. Meist klagen Patienten über Kopfschmerzen und Tinnitus, Gedächtnisstörungen. Im letzteren Fall erinnern sich die Patienten gut an die Vergangenheit, aber schlecht an neue Informationen.

2. Mit dem Fortschreiten der Krankheit treten Angstzustände, Misstrauen, Depressionen und Stimmungsschwankungen auf. Ausgeprägter sind Gedächtnisstörungen, bis zu dem Punkt, dass sich der Patient nicht mehr daran erinnert, was heute mit ihm passiert ist. Der Kopf schmerzt ständig und macht Geräusche in den Ohren, die Sprache wird ständig gestört - es wird verschwommen, die Diktion ändert sich, die Patienten fühlen sich schwindelig und es tritt eine Ganginstabilität auf. Hören und Sehen verschlechtern sich ebenfalls, Gliedmaßen und Kopf zittern, eine Person hört auf, logisch und klar zu denken.

3. Im letzten Stadium der Atherosklerose entwickelt sich eine Demenz, der Patient kann sich wie ein Kind verhalten oder aggressiv und tränenreich werden. Die meisten Menschen verlieren ganz oder teilweise ihr Gedächtnis, interessieren sich nicht mehr für die Welt und die Ereignisse darin. Die Fähigkeit, zeitlich und räumlich zu navigieren, geht verloren, der Patient braucht ständige Pflege, weil er im Alltag seine Selbstpflegefähigkeiten verliert. Diese Phase ist irreversibel..

Diagnose

Ein Neurologe ist an dieser Krankheit beteiligt. Zunächst sammelt der Arzt eine Anamnese, befragt den Patienten über Beschwerden und führt eine Reihe von Tests durch. Das Vorhandensein der Krankheit wird also durch die folgenden Faktoren angezeigt:

  • Der Patient kann nicht aufschauen;
  • Reflexe sind geschwächt oder übermäßig erhöht und meist asymmetrisch;
  • In stehender Position, Beine zusammen, Arme nach vorne gestreckt, kann der Patient das Gleichgewicht nicht halten;
  • Wenn der Patient seine Arme nach vorne streckt, zittern seine Finger und sind schwach;
  • Eine Person schließt die Augen und kann keinen Finger an die Nasenspitze bringen.

Dies sind indirekte Anzeichen, die nur eine Annahme über das Vorhandensein von Atherosklerose zulassen. Daher wird eine umfassende Untersuchung mit Konsultationen anderer Ärzte - HNO, Augenarzt usw. - durchgeführt, abhängig von den bestehenden Verstößen. Im medizinischen Zentrum "SM-Clinic" können Sie sich von verwandten Spezialisten zu jeder Krankheit beraten lassen, auch bei Verdacht auf Atherosklerose der Hirngefäße.

Darüber hinaus ist eine biochemische Analyse des Blutfettspektrums (Cholesterin, Triglyceride usw.) unbedingt erforderlich.

Die Liste der Instrumentalstudien:

Die diagnostischen Möglichkeiten des medizinischen Zentrums "SM-Clinic" ermöglichen es Ihnen, Atherosklerose, den Grad der Ausbreitung der Krankheit genau zu diagnostizieren und ein wirksames Behandlungsschema zu wählen.

Was ist eine atherosklerotische Läsion der Halsschlagadern?

Atherosklerose der Halsschlagadern ist eine ziemlich häufige Erkrankung, außerdem hat sich diese Krankheit in den letzten Jahren erheblich "verjüngt". Die Krankheit führt zu schweren Komplikationen, wenn der Patient nicht auf seine Gesundheit achtet und nicht behandelt.

Wir werden Ihnen sagen, was es ist, warum sich eine Verstopfung der Arterien entwickelt, welche Symptome und wie es behandelt wird..

Die Rolle der Blutgefäße des Halses und die Gefahr ihrer Niederlage

Karotisarterien sind eines der wichtigsten Gefäße im menschlichen Körper. Sie ernähren alle Organe des Kopfes, einschließlich des wichtigsten - des Gehirns. Und er verbraucht, wie Sie wissen, 1/5 des gesamten Sauerstoffs, der in das Blut gelangt. Dementsprechend leidet mit einer Verengung des Lumens dieser Blutgefäße das wichtigste Organ des Körpers.

Die normale Gefäßwand ist glatt, ohne dass Fremdkörper darauf vorhanden sind. Wenn sich Cholesterinplaques an den Wänden ablagern, entsteht eine Krankheit namens Atherosklerose. Die Zusammensetzung der Plaques enthält zusätzlich Calcium- und Lipidablagerungen. Sie alle stören den normalen Blutfluss.

Plaque-Ablagerungen an den Wänden der Halsschlagadern treten auf, wenn andere Arterien bereits von Arteriosklerose betroffen sind. Die Zunahme der Anzahl und Größe solcher Ablagerungen führt zu einer Störung der Gehirnernährung, was wiederum die Entwicklung einer Reihe gefährlicher Komplikationen verursacht. Der schwerste davon ist ein ischämischer oder hämorrhagischer Schlaganfall, der häufig tödlich verläuft..

In den frühen Stadien entwickelt der Patient eine nicht-stenotische Atherosklerose, die noch nicht zu einer Verengung des Gefäßlumens führt. In den späteren Stadien der Krankheit tritt jedoch eine stenotische Atherosklerose auf, die eine Blockade des wichtigsten Blutgefäßes für das Leben verursacht.

Warum entwickelt sich die Krankheit?

Die Halsschlagadern sollten idealerweise reibungslos verlaufen. Dies ist wichtig, weil sie Sauerstoff und Nährstoffe zum Gehirn transportieren. Mit der Zeit können sie sich jedoch verengen und steif werden. Dies geschieht aufgrund der Ansammlung von atherosklerotischen Plaques an ihren Wänden..

Die Hauptgründe für die Entwicklung von Atherosklerose der Halsschlagadern sind folgende:

  1. Schlechte Gewohnheiten, d. H. Rauchen von Tabak und Trinken von Alkohol.
  2. Arterieller Hypertonie.
  3. Störungen der inneren Sekretionsorgane.
  4. Verschiedene Pathologien des Fettstoffwechsels (in erster Linie ist Fettleibigkeit).
  5. Fehler in der Ernährung, Verstoß gegen die vom Arzt verordnete Ernährung.
  6. Unerwünschte genetische Disposition.
  7. Häufiger Nervenstress.
  8. Mangel an Bewegung, d. H. Mangel an körperlicher Aktivität.
  9. Einige frühere infektiöse Pathologien.
  10. Störungen des Immunsystems (sowie einige Autoimmunerkrankungen).
  11. Diabetes mellitus. Eine solche Krankheit beeinträchtigt den Fettstoffwechsel, wodurch der Körper Fette schlecht verarbeitet..
  12. Erhöhte Spiegel an „schlechtem“ Cholesterin und Triglyceriden im Blut tragen auch zur intensiven Ablagerung von atherosklerotischen Plaques an den Wänden der Halsschlagadern bei.

Typischerweise betreffen die oben genannten Ursachen den Körper in einem Komplex. Aus diesem Grund ist die Wahrscheinlichkeit, an Atherosklerose zu erkranken, weiter erhöht.

In seltenen Fällen kann sich die Krankheit aufgrund eines Aneurysmas der Halsschlagader oder einer Dysplasie entwickeln.

Charakteristische Anzeichen der Krankheit

Atherosklerotische Läsionen der Halsgefäße sind gefährlich, da sie sich im Frühstadium nicht manifestieren und keine ausgeprägten Anzeichen geben. Und der Arzt entdeckt die Krankheit oft, selbst wenn die Schädigung der A. carotis interna ein ausgeprägtes Ausmaß erreicht hat.

Dennoch gibt es eine Reihe von Anzeichen, anhand derer Sie eine Krankheit in sich selbst vermuten und rechtzeitig einen Arzt aufsuchen können.

In den frühen Stadien sollten also ischämische Anfälle, die jedoch schnell vergehen, alarmieren. Symptome solcher Anfälle:

  • Kribbeln oder Taubheitsgefühl des halben Körpers;
  • Juckreiz in den Gliedern;
  • Taubheit;
  • Sprachbehinderung (wird unleserlich);
  • Sehbehinderung auf einem Auge;
  • Empfindlichkeitsverlust eines Gliedes.

Während sich die Krankheit entwickelt, manifestiert sich diese Symptomatik heller und vorübergehende Anfälle halten länger an. Dies ist ein sicheres Zeichen dafür, dass Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen müssen..

Wir machen die Leser darauf aufmerksam, dass die oben genannten Symptome ein Vorbote eines Schlaganfalls sind. Dies deutet erneut darauf hin, dass die Hilfe eines Arztes so früh wie möglich benötigt wird.!

Optionen für die Entwicklung der Krankheit

Wie bereits erwähnt, ist Schlaganfall die gefährlichste Komplikation bei Atherosklerose. Es gibt solche Möglichkeiten für die Entwicklung der Krankheit mit Verstopfung der Arterien mit atherosklerotischen Plaques:

  • Fortschreitende Abnahme des arteriellen Blutflusses zum Gehirn.
  • Bruch von atherosklerotischen Plaques. Sie können sich jedoch mit Blut in kleinere Gefäße ausbreiten. Auf diese Weise wird die normale Blutversorgung eines bestimmten Teils des Gehirns blockiert, wodurch es stirbt.
  • Blockierung des Blutflusses durch ein Blutgerinnsel (Blutgerinnsel). Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich Blutplättchen aufgrund des Aufbrechens von Plaques im Blutkreislauf ansammeln. Sie verbinden sich und bilden ein Blutgerinnsel. Wenn es groß ist, verlangsamt es den Blutfluss, was einen Apoplexieschock verursacht.

Diagnosefunktionen

  • Für die Diagnose ist eine gründliche Untersuchung des Patienten erforderlich. Erst nach einer angemessenen Untersuchung kann die korrekte Behandlung der Atherosklerose der Halsschlagadern verordnet werden. Die Diagnose beginnt mit einer Krankengeschichte. Der Arzt muss die Risikofaktoren für die Krankheit bestimmen.
  • Es ist wichtig, die Auskultation (Zuhören) der Halsschlagadern festzustellen.
  • Achten Sie darauf, den Blutdruck zu messen, da erhöhte Blutdruckindikatoren auf Verstöße in der Arbeit der Halsschlagadern hinweisen können.
  • Ultraschall mit Doppler-Untersuchung von Blutgefäßen ist ebenfalls obligatorisch. Diese Untersuchungsmethode ist absolut sicher und schmerzfrei und ermöglicht es Ihnen, die Diagnose genau zu stellen..

Bei zweifelhaften Untersuchungsergebnissen muss dem Patienten folgende Art der Diagnose verschrieben werden:

  1. Computertomographie (CT). Es ermöglicht die genaue Bestimmung der Struktur von Arterien. Der CT-Scan wird immer mit einem Kontrastmittel durchgeführt..
  2. Magnetresonanztomographie.
  3. Die Angiographie wird notwendigerweise unter Verwendung spezieller Kontrastmittel durchgeführt. Aufgrund des Risikos einer atherosklerotischen Plaquetrennung wird diese Art der Diagnose derzeit nur noch selten angewendet..

Prinzipien der Therapie

Es ist zu beachten, dass nur eine komplexe Behandlung den Zustand der Arterien normalisieren kann. Und Sie müssen es so schnell wie möglich starten.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln bringt in der Regel nicht die erwarteten Ergebnisse. In diesem Fall geht wertvolle Zeit verloren und anstelle einer Erleichterung kommt es zu einer deutlichen Verschlechterung der Pathologie.

Zunächst müssen Sie die Leistung anpassen. Diät verbietet die Verwendung von Lebensmitteln wie:

  • geräuchertes Geschirr;
  • Fett;
  • fettiges Essen;
  • Sprudel;
  • Alkohol;
  • Kaffee und starker Tee;
  • Brot aus Premiummehl;
  • Süßigkeiten.

Das Menü sollte mehr frisches Gemüse, Obst und gedämpfte Gerichte enthalten.

Obligatorisch ist die medikamentöse Therapie:

  1. Medikamente werden verwendet, um Symptome von Atherosklerose zu lindern..
  2. Typischerweise werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die den Blutdruck senken. Die Notwendigkeit ihrer Ernennung muss abgewogen werden.
  3. Es ist sehr wichtig, Medikamente einzunehmen, um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken. Sie tragen dazu bei, die Ablagerungsintensität von atherosklerotischen Plaques an den Wänden von Blutgefäßen zu verringern..
  4. Gleichzeitig werden Medikamente eingesetzt, um den Stoffwechsel zu normalisieren und die Blutgefäße zu stärken..
  5. Manchmal kann ein Arzt dem Patienten eine kleine Menge Acetylsalicylsäure verschreiben, um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern. Eine solche Behandlung sollte über einen langen Zeitraum durchgeführt werden. Die ständige Aufnahme von Aspirin trägt zu einer gewissen Normalisierung der Durchblutung bei und verringert das Risiko gefährlicher Komplikationen..

Die Selbstbehandlung von Atherosklerose ist streng kontraindiziert! Dies kann zu äußerst gefährlichen Folgen führen..

Operativer Eingriff

Wenn die oben genannten konservativen Behandlungsmethoden nicht die erwarteten Ergebnisse bringen, wird die Frage der chirurgischen Behandlung berücksichtigt. Zu diesem Zweck kann der Arzt folgende Arten von Operationen verschreiben:

  1. Karotisendarteriektomie. Es wird normalerweise unter Vollnarkose durchgeführt. Nachdem der Arzt einen kleinen Einschnitt gemacht hat, wird die Plaque entfernt.
  2. Eine Ballonangioplastie wird in Fällen durchgeführt, in denen eine Endarteriektomie kontraindiziert ist. Eine solche Operation ist auch gerechtfertigt, wenn sich die atherosklerotische Plaque an einem schwierigen Ort befindet. Dieser Eingriff kann auch unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden..
  3. Stenting ist, dass eine Arterie in den Oberschenkel oder die Schulter gestochen wird. Ein Stent wird dann in das Lumen der Halsschlagader eingeführt - ein kleiner Metallapparat. Es erweitert das Lumen des Gefäßes und ermöglicht einen normalen Blutfluss.

Angioplastie ist heute eine relativ neue Behandlung. Seine Wirkung auf Blutgefäße und den gesamten Körper ist noch Gegenstand gründlicher Forschung. Bei Patienten mit einem hohen Komplikationsrisiko beweisen diese Operationen jedoch ihre Wirksamkeit..

Über alternative Behandlung und Krankheitsprävention

Nur eine spezielle Diät zu befolgen, ist nur in den frühen Stadien gerechtfertigt. Neben der Umstellung auf eine sparsame Ernährung ist es sehr nützlich, die folgenden Empfehlungen zu befolgen:

  1. Essen Sie bis zu 1 kg Kirschen pro Tag (es ist besser, sie mit Milch zu trinken).
  2. Es ist nützlich, schwarze Johannisbeeren, Pflaumen, Auberginen, Wassermelonen zu essen.
  3. Zucker kann konsumiert werden, jedoch nur in sehr begrenzten Mengen..
  4. Das Menü sollte mehr Knoblauch und Zwiebeln enthalten.
  5. Anstelle von gewöhnlichem schwarzen Tee müssen Sie Getränke aus den Blättern von schwarzen Johannisbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren und getrockneten Früchten trinken.
  6. Walnüsse, Mais und Olivenöl helfen, „schlechtes“ Cholesterin zu entfernen..
  7. Abkochungen und Tees aus Zitronenmelisse, Weißdorn normalisieren den Druck.

Solche therapeutischen Maßnahmen sind nur relevant, wenn die Krankheit nicht weit gegangen ist. Wenn eine Operation erforderlich ist, muss diese so schnell wie möglich durchgeführt werden.

Unter den vorbeugenden Maßnahmen ist Folgendes hervorzuheben:

  • sofortige Raucherentwöhnung;
  • Sportübungen;
  • Diät;
  • Normalisierung des Körpergewichts;
  • Überwachung von Blutdruck und Blutzucker.

Eine solche Pathologie zu verhindern ist viel einfacher als sie zu behandeln. In vielen Fällen wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen, um den normalen Kreislauf erfolgreich wiederherzustellen..

Was ist Atherosklerose der Hauptarterien des Kopfes?

Atherosklerose der Hauptarterien des Gehirns kann einen Anstieg des Cholesterins und ein Ungleichgewicht der Lipoproteine ​​im Blut sowie eine Schädigung der Gefäßwand verursachen. In diesem Fall lagert sich Fett auf dem Endothel der Arterien ab, was zu einer Beeinträchtigung des Blutflusses in ihnen und einer Hypoxie des Nervengewebes führt. Der Patient leidet unter Kopfschmerzen, Schwindel und in schweren Fällen sind die geistigen Fähigkeiten beeinträchtigt und es kommt zu einer Verschlechterung der Persönlichkeit.

Funktionsstörungen von Neuronen auf extrakranieller Ebene sind irreversibel und führen zu Demenz.

Allgemeine Informationen über die Krankheit

Atherosklerose der Hauptarterien des Kopfes ist die häufigste Erkrankung des Gehirns. Bei dieser Krankheit leiden muskelelastische Gefäße an atherosklerotischen Plaques. In der inneren Hülle der Arterie bilden sich Ablagerungen, die eine gewisse Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen. Das Bindegewebe beginnt zu wachsen und die Wände verkalken, was zu einer Verengung des Gefäßlumens führt.

Diese Krankheit entwickelt sich bei Menschen nach 20 Jahren. Männer begegnen ihm früher, wenn sie 50-60 Jahre alt sind. Bei Frauen beginnt sich nach 60 Jahren eine solche Atherosklerose zu entwickeln. Die Hauptgefahr der Krankheit liegt in der Tatsache, dass sie im Anfangsstadium möglicherweise keine Symptome hervorruft. Eine Verletzung der Hämodynamik kann zu Beginn der Atherosklerose festgestellt werden, wenn die Dehnbarkeit der Blutgefäße abnimmt. Bei einigen Patienten sind die Gefäßwände gedehnt und eine atherosklerotische Expansion kann diagnostiziert werden.

Warum tritt zerebrale Arteriosklerose auf??

Derzeit haben Ärzte mehr als 200 Ursachen identifiziert, die die Entwicklung einer atherosklerotischen Erkrankung der Gehirngefäße hervorrufen. Die wichtigsten Faktoren, die die Durchblutung beeinflussen, sind Rauchen, Bluthochdruck, Bewegungsmangel und Fettleibigkeit. Sie provozieren die Ablagerung von Cholesterinplaques und beschleunigen die Entwicklung von Atherosklerose bei beiden Geschlechtern. Mögliche Faktoren, die diese Krankheit hervorrufen, sind:

  • Diabetes mellitus;
  • ständiger Stress;
  • Probleme im endokrinen System;
  • Unterernährung;
  • Probleme mit der Aufnahme von Glukose in das Blut;
  • altersbedingte Veränderungen im Körper.

Die Pathogenese der Entwicklung der Krankheit selbst ist sehr komplex und nur zur Hälfte untersucht. Die Hauptrolle bei der Entwicklung der Krankheit spielen neben provozierenden Faktoren auch die Merkmale des Transports mit dem Metabolismus von Fetten und ihren mit Proteinen verbundenen Komplexen. Beeinflusst auch die Entwicklungsrate von Atherosklerose-Funktionsstörungen der inneren Auskleidung der Arterie.

Bei atherosklerotischen Erkrankungen der großen Gefäße ist die Veranlagung bei 90% der Patienten genetisch bedingt. Für solche Menschen gilt psycho-emotionaler Stress als der gefährlichste. Unter dem Einfluss von Cortisol und anderen Hormonen werden neurohumorale Mechanismen aktiviert. Sie verändern die Struktur der Gefäßwände, was zur Bildung von Plaques führt.

Verschiedene Arten von Pathologien

Pathologische Veränderungen werden in drei Typen unterteilt:

  1. Fettstreifen.
  2. Faserige Plaques.
  3. Komplizierte Läsionen.

Fettstreifen sind eines der ersten Anzeichen von Arteriosklerose. Fettstreifen sind ziemlich weiche Formationen und verursachen praktisch keine zerstörerischen Prozesse der Blutgefäße. Sie sind ziemlich schwer nachzuweisen, aber wenn sie mit einem Präparat gefärbt werden, das fettlösliche Farbstoffe enthält, werden sie deutlich sichtbar.

Faserige Plaques - ragen auf der Oberfläche der Gefäße der Verdickung hervor. Beginnen normalerweise, in der Bauchaorta, der Halsschlagader, aufzutreten und dann zu allen Gefäßen zu gelangen und deren Blockade zu verursachen..

Komplizierte Läsion - tritt bei Verkalkung von Plaques und weiterer Nekrose auf. Kann Thrombosen und Aneurysmen verursachen.

Wie entwickelt sich die Krankheit??

Atherosklerose extrakranieller Gefäße tritt fünfmal häufiger auf als intrakranielle Gefäße. Wenn diese Krankheit stark fortschreitet, können bei beiden Patienten Gefäßzerstörungen auftreten. Am häufigsten leidet die A. carotis interna an der Krankheit. In diesem Fall hat der Patient keine unangenehmen Empfindungen, daher ist es wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu diagnostizieren. Atherosklerotische Plaques, die das Gehirn und die Halsarterien betreffen, weisen die folgenden charakteristischen Merkmale auf:

  1. Sie enthalten viel Kollagen und sind Karotis.
  2. Sie enthalten eine große Menge an Lipiden der Faserstruktur, so dass die Stenose bei Patienten stärker ausgeprägt ist.
  3. In ihrer Struktur sind heterogen.

Diese Plaques werden infolge eines Hämatoms zerstört, das durch Schlaganfälle des fließenden Blutes oder unter dem Einfluss gesättigter Lipide verursacht wird. In beiden Fällen kann der Patient einen Schlaganfall und ischämische Anfälle erleiden..

Bewegungstherapie - ein paar einfache Übungen für jeden Tag

Ein speziell ausgewählter Komplex der Bewegungstherapie verbessert die periphere Durchblutung, stellt die Beweglichkeit und das Herz-Kreislauf-System wieder her, beschleunigt den Stoffwechsel und die Cholesterinverbrennung. Hier sind einige einfache Übungen, um Ihre Gesundheit zu erhalten:

  1. Steh gerade, Füße zusammen. Senken Sie Ihre gebogenen Arme über Ihre Schultern, heben Sie dann langsam Ihre Arme an, heben Sie Ihren Kopf, strecken Sie Ihren Rücken und atmen Sie ein. Führen Sie am Ausgang alle Schritte in umgekehrter Reihenfolge aus. Machen Sie die Übung 4-5 mal.
  2. Stehen Sie aufrecht und halten Sie die Stuhllehne mit einer Hand fest. Heben Sie abwechselnd 4-5 Mal bis 90% der im Knie gestreckten Bodenbeine an und halten Sie Körper und Kopf gerade. Heben Sie beim Ausatmen ein Bein an und senken Sie den Atem.
  3. Beine schulterbreit auseinander, Arme am Gürtel. Kippen Sie beim Ausatmen den Oberkörper langsam abwechselnd in die eine oder andere Richtung. Auf Inspiration - die Ausgangsposition. Wiederholen Sie 4-5 Mal in jede Richtung.

Symptome der Atherosklerose der Hauptarterien

Bei einer Schädigung der Gehirngefäße wird der Patient zunächst keine Beschwerden verspüren. Je stärker die Ischämie wird, desto heller beginnen sich die Symptome der Krankheit zu manifestieren. Ihre Schwere wird durch die Lokalisierung von Schäden beeinflusst, d.h. welche Gefäße von der Krankheit betroffen waren. Häufige Manifestationen der Krankheit sind:

  • Kopfschmerzen;
  • Lärm in den Ohren;
  • Schlafstörungen;
  • Abnahme des Kurzzeitgedächtnisses.

Das Problem ist, dass diese Symptomatik für viele Probleme mit der Funktion des Gehirns charakteristisch ist. Bei einigen Patienten beginnt sich die Persönlichkeit zu verändern. Sie leiden unter Ausbrüchen von Aggression, Tränen und allen Arten von Angstzuständen.

Entwicklungsstadien

Manifestationen von zerebraler Gefäßsklerose während der Diagnose ermöglichen es Ihnen, das Stadium der Entwicklung der Pathologie zu bestimmen.

Stufe Nr. 1:

  • Die Pupillen reagieren langsam auf Licht;
  • Asymmetrische oder pathologische Reflexe bei einem Patienten.

Stufe Nr. 2:

  • Sehr schlechtes Gedächtnis. Der Patient wird schlaff und verliert die Kontrolle über die Situation;
  • Starker Rückgang der Arbeitsfähigkeit;
  • Die intellektuellen Fähigkeiten verschlechtern sich;
  • Die Psyche ist gestört;
  • Mikroschläge und ihre Folgen in Form von Lähmungen.

Stufe Nr. 3:

  • Die kognitiven Funktionen sind stark beeinträchtigt.
  • Schwere Schädigung der Neuronen.

Diagnose der Krankheit

Atherosklerotische zerebrovaskuläre Erkrankungen können mittels MRT nachgewiesen werden. Wenn diese Diagnosemethode aufgrund von Implantaten nicht angewendet werden kann, wird eine Computertomographie vorgeschrieben. Der Nachteil der letzten diagnostischen Methode ist das Fehlen von Stellen in den Bildern, an denen sich Cholesterinplaques befinden. Der Arzt wird nur Probleme mit bestimmten Gefäßen oder einer beeinträchtigten Gehirnfunktion feststellen. Die folgenden Methoden können auch zur Diagnose verwendet werden:

Es ist ein Ultraschall der Halsgefäße, mit dem Sie atherosklerotische Plaques identifizieren können, wenn die MRT beim Patienten kontraindiziert ist. Vor allen Analysen sollten Sie sich weigern, Medikamente und Produkte einzunehmen, die den Blutdruck erhöhen.

Anzeichen einer Niederlage

Die Sklerose entwickelt sich aufgrund des großen Durchmessers der großen Gefäße langsam, und der Patient spürt die ersten Anzeichen. Die Nabelschnur-Atherosklerose schreitet nicht nur in den extrakraniellen Gefäßen, sondern auch in den intrakraniellen Teilen des Gehirns voran.

Symptome einer schweren Sklerose des Kopfes sind:

  • Schmerzen im Kopf, die sehr intensiv sind und sich oft manifestieren;
  • Plötzlich treten starke Kopfschmerzen auf.
  • Starker Schwindel im Kopf;
  • Allgemeine Schwäche und Müdigkeit des Körpers;
  • Die oberen Gliedmaßen werden taub, die Finger an den Händen verlieren ihre Empfindlichkeit;
  • Flackernde Fliegen im Sehorgan und eine Abnahme der Sehqualität;
  • Der Schlaf ist gestört, der Patient wacht nachts scharf auf und kann nicht einschlafen;
  • Instabilität und Instabilität des Gangs;
  • Schneller Rückgang des Gedächtnisses;
  • Die ausdrückliche Bedingung einer Verletzung der intellektuellen Fähigkeiten;
  • Demenz entwickelt sich;
  • Apathie und Depression;
  • Ohnmachtsanfall;
  • Abnahme der Arbeitskapazität oder deren vollständiger Verlust.

Stark schwindelig

Wie wird Atherosklerose im Gehirn behandelt??

Wie bei jeder anderen Pathologie werden konservative und chirurgische Behandlungsmethoden unterschieden. Konservative Methoden umfassen die Einnahme von Medikamenten, Sportunterricht und Massage. Die medikamentöse Therapie umfasst die Einnahme folgender Medikamente:

  • Senkung der Blutviskosität;
  • Verbesserung der Durchblutung in Kollateralgefäßen;
  • Senkung des Cholesterinspiegels im Körper;
  • Antiphlogistikum;
  • Blutgerinnsel.

Sie können diese Tabletten nicht selbst verschreiben, weil Ohne eine vollständige Untersuchung wird der Patient nicht in der Lage sein, die Faktoren zu bestimmen, die die Entwicklung der Pathologie in ihm beeinflussen, und wird sich nur verschlimmern. Wenn der Arzt während der Diagnose feststellte, dass sich das Gefäß um mehr als 50% verengt hat, wird der Patient zur Konsultation eines Gefäßchirurgen überwiesen. Einer Person kann in folgenden Situationen eine Karotisendarteriektomie verschrieben werden:

  • Karotisstenose über 90%.
  • Arterielle Stenose von mehr als 70%, begleitet von neurologischen Symptomen;
  • Die rasche Entwicklung der Verengung der Karotisart und anderer Formen dieser Verengung, begleitet von verschiedenen Pathologien.

Die Operation wird nicht durchgeführt, wenn der Patient die Gehirnhälften beschädigt hat und ZNS-Pathologien vorliegen. Das Wesentliche der Operation ist, dass der betroffene Bereich des Schiffes entfernt wird. Ein chirurgischer Eingriff dieser Art ist äußerst gefährlich und wird daher durchgeführt, wenn ein Organismus nicht auf konservative Behandlungsmethoden reagiert oder wenn der Patient in einem kritischen Zustand ist. Manchmal schaffen sie während der Operation Problemumgehungen für den Blutfluss, wenn sie feststellen, dass der Körper dies auf natürliche Weise nicht bewältigen kann oder ein kritischer Mangel an Blutversorgung für das Gehirn vorliegt.

Behandlung

Erstens führt der Arzt eine Pathogenese über die Vererbung und Beschwerden des Patienten durch. Auf der Grundlage der gesamten Klinik und basierend auf Symptomen, die eindeutig auf Atherosklerose (Hypertonie, Angina pectoris, Schlaganfall oder Herzinfarkt) hinweisen können, wird der Arzt eine Behandlung und zusätzliche Verfahren verschreiben, um die Ätiologie der Diagnose zu klären wie:

  • Blutspende aus einer Vene zur Bewertung des Cholesterins.
  • Röntgen, um den Zustand der Blutgefäße zu beurteilen. Plaques sind auf Röntgenstrahlen sehr gut sichtbar.
  • Ultraschall - zur Beurteilung der Durchblutungsgeschwindigkeit in dem einen oder anderen Teil der Arterie.

Als nächstes verschreibt der behandelnde Arzt eine medikamentöse Therapie, eine spezielle Diät und optimale körperliche Aktivität.

In besonders fortgeschrittenen Fällen mit klinisch exprimierter Atherosklerose kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein..

Zur medikamentösen Behandlung werden hauptsächlich Medikamente verwendet, die die Cholesterinproduktion in der Leber verlangsamen, die Blutgefäße erweitern oder den Cholesterinverbrauch der Leber für die normale Verdauung beschleunigen. Bei Arteriosklerose der Gliedmaßen kann eine Physiotherapie angezeigt sein..

Während der chirurgischen Behandlung werden drei Hauptmethoden unterschieden:

  1. Gefäßprothetik - vollständiger Ersatz eines beschädigten Gefäßes.
  2. Bypass-Operation - die Bildung einer neuen Blutlinie durch Nähen des betroffenen Gefäßes an ein gesundes.
  3. Angioplastie - Reinigung und Erweiterung des betroffenen Bereichs mit einem speziellen Katheter, den der Arzt durch die Oberschenkelarterie einführt.

Mögliche Komplikationen: Schlaganfall, Gehirninsuffizienz

Kreislaufversagen ist äußerst gefährlich für das Gehirn. Durch Atherosklerose beschädigte Segmente können sich nicht erholen. Zu Beginn der Entwicklung der Krankheit verursacht es Vergesslichkeit und leichte Ablenkung, kann dann aber zu einem Schlaganfall führen. Natürlich beeinflussen der allgemeine Zustand des Körpers und das Vorhandensein einer genetischen Veranlagung die Entwicklungsrate der Krankheit.

Eine weitere Krankheit, die Arteriosklerose hervorrufen kann, ist die zerebrale Insuffizienz. Plaques wachsen sehr schnell, weil eine heterogene Struktur haben. Je mehr sie sich in den Gefäßen befinden, desto mehr Blutungen im Gehirn. Infolgedessen verursacht es anhaltende Durchblutungsstörungen.

Prävention von Atherosklerose

Maßnahmen, die die Bildung von Plaques verhindern, sind allen Arten von Krankheiten gemeinsam. Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, einschließlich übermäßiges Essen und Rauchen. Sie sollten die Kontrolle über Cholesterin und Blutzucker übernehmen. Übergewichtige Menschen sollten es loswerden..

Für alle Patienten ist Sportunterricht obligatorisch. Mit dem richtigen Lebensstil kann das weitere Fortschreiten der atherosklerotischen Hirnkrankheit verhindert werden. Bei großen Durchblutungsstörungen ist es notwendig, die Entwicklung des Blutflusses im Kreisverkehr auf folgende Weise zu stimulieren:

  • Regelmäßige vielseitige Muskelaktivität. Dies bedeutet, dass Sie nicht nur ins Fitnessstudio gehen und mit freien Gewichten trainieren müssen, sondern auch Übungen zum Gleichgewicht, zur Koordination, zum Besuch des Pools usw. durchführen müssen..
  • Verfolgen Sie die Regelmäßigkeit des Stuhls. Kochsalzlösung sollte regelmäßig eingenommen werden, damit Cholesterin zusammen mit dem Kot den Darm verlässt..
  • Systematische Behandlung aller Begleiterkrankungen.
  • Allmähliche Abnahme des Blutzuckers. Trotz der Tatsache, dass eine Normalisierung des Körpergewichts und eine Änderung der Ernährung unmöglich sind, ohne auf Süßigkeiten zu verzichten, sollte ihr Verbrauch schrittweise reduziert werden. Bei einer scharfen Ablehnung von Zucker verschlechtert sich die Durchblutung, was zu Ischämie-Anfällen führt.

Obligatorisch ist die Einhaltung der ärztlichen Verschreibungen. Sie sollten nicht versuchen, sich mit Hilfe von Kräutern und anderen Volksheilmitteln zu behandeln oder sie durch verschriebene Pillen zu ersetzen, weil Auf diese Weise können Sie Ihren Zustand ernsthaft verschlechtern.

Diätetische Diät

Während der Behandlung wird gezeigt, dass Patienten mit Atherosklerose eine spezielle Diät einhalten. Nur so kann der Cholesterinfluss ins Blut reduziert werden. Die folgenden Empfehlungen sollten befolgt werden:

  1. Mit Jod angereicherte Lebensmittel wie Seetang werden empfohlen..
  2. Eine vollständige Ablehnung von tierischen Fetten ist gezeigt. Proteinmangel kann für Hülsenfrüchte ausgeglichen werden.
  3. Essen Sie mehr harntreibende Lebensmittel. Dazu gehören Wassermelonen, Äpfel, Melonen und andere.
  4. Die Diät sollte mehr Gemüse, Obst, Nüsse, Beeren enthalten.
  5. Es ist erlaubt, Huhn und Truthahn zu essen. Fetthaltiges Fleisch und Innereien sind strengstens verboten.
  6. Sie müssen Süßigkeiten, Kaffee, starken Tee, Schokolade und Konserven ablehnen.

Die Einhaltung der Grundsätze der richtigen Ernährung wird dazu beitragen, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen und die Wirkung von Medikamenten zu verstärken. Bei den ersten Manifestationen von Atherosklerose müssen Sie sofort einen Spezialisten um Hilfe bitten. Je früher ein Problem erkannt wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Gesundheit erhalten bleibt.

Behandlung von Atherosklerose der intrakraniellen Arterien und Gehirngefäße

Atherosklerose der Halsgefäße verschlechtert die zerebrale Durchblutung, was zu irreversiblen Folgen für das menschliche Leben führen kann - Ischämie, Schlaganfall mit tödlichem Ausgang.

Anzeichen einer zervikalen Atherosklerose

Das Auftreten derart unangenehmer Zustände sollte ein Signal für die Kontaktaufnahme mit einem Arzt sein:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel
  • Verdunkelung in den Augen, "fliegt";
  • Schwäche, Müdigkeit;
  • Schlaflosigkeit.

In diesem Stadium beeinträchtigt ein Sauerstoffmangel im Nacken die komplexen Gehirnfunktionen. Patienten bemerken Gedächtnis-, Seh- und Hörstörungen.

Schwerwiegendere Komplikationen sind möglich:

  • Stichschmerzen mit Taubheitsgefühl der Gliedmaßen;
  • Schwierigkeiten beim Sprechen;
  • vorübergehender Verlust des Sehvermögens;
  • Orientierungsverlust im Raum;
  • Ohnmacht begleitet von Blässe der Haut, Schwitzen.

In solchen Fällen müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen und sich einer gründlichen ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Komplikationen bei zervikaler Atherosklerose

Atherosklerose der Halsarterien in den letzten Stadien kann die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigen, seine Dauer verkürzen.

Laut Statistik ist die Mortalität aufgrund von Komplikationen bei Atherosklerose eine der höchsten der Welt. Alle 125 Menschen sterben aus diesem Grund..

Ein Teil der Cholesterinplaque kann sich von der beschädigten Aortenwand lösen, durch Blut in die Gehirnregion transportiert werden, das Gefäß verstopfen und den Beginn eines ischämischen Schlaganfalls verursachen.

Eine weitere gefährliche Pathologie der Atherosklerose des Halses ist das Aneurysma der Halsschlagader. Dies ist eine Erweiterung der Aortenstelle mit einer Ausdünnung der Wand. Eine Arterienruptur ist möglich, bei der eine große Menge Blut in das Gehirn gelangt.

Diagnose

Leider ist Atherosklerose der Halsgefäße eine sehr heimtückische Krankheit. In der Anfangsphase wird es aufgrund des Fehlens klarer Symptome äußerst selten erkannt.

So erstellen Sie eine genaue Diagnose:

  • Untersuchung des Patienten, Analyse von Beschwerden, klinische Manifestationen;
  • Blutchemie;
  • Duplex-Scannen;
  • Ultraschall
  • Angiographie;
  • Tomographie.

Ursachen der Pathologie

Die Atherosklerose der Halsarterien manifestiert sich normalerweise bei älteren Menschen. Nach 55 Jahren haben 90% der Menschen Anzeichen dieser Krankheit. Zur Entwicklung der Krankheit beitragen:

  • Vererbung;
  • anhaltender Stress;
  • Übergewicht;
  • sitzender Lebensstil;
  • Rauchen;
  • Hypertonie;
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße;
  • Leber erkrankung
  • endokrine Erkrankungen;
  • übermäßiges Essen, fetthaltige oder süße Lebensmittel essen.

Behandlungsmerkmale

Es gibt keine Standardmethoden zur Behandlung von Atherosklerose der Halsgefäße. Es ist notwendig, eine Technik nach Rücksprache mit einem Neurologen, Kardiologen oder Chirurgen zu wählen.

Die allgemeine Voraussetzung für alle Patienten mit Atherosklerose ist die obligatorische Wahl eines gesunden Lebensstils, einschließlich Ernährung, angemessener körperlicher Anstrengung, Stressmangel, sparsamer Arbeitsweise und Ruhe.

Chirurgische Methoden zur Entfernung von Cholesterin-Plaques

In kritischen Fällen, in denen eine unzureichende Durchblutung der Halsregion diagnostiziert wird, besteht die Gefahr eines Schlaganfalls. Es ermöglicht Ihnen, schnell den normalen Blutfluss zur Halsschlagader wiederherzustellen. Die Operation wird auch mit Tumorprozessen, Aneurysma durchgeführt..

Indikationen für eine Operation zur Pathologie der Halsschlagader sind:

  • Vasokonstriktion von mehr als 70%, auch ohne gefährliche Symptome.
  • Arterielle Obstruktion um mehr als 50% bei Vorliegen von Symptomen einer zerebralen Ischämie.
  • Stenose von weniger als 50% bei Schlaganfall oder ischämischem Anfall.
  • Schäden an beiden Halsschlagadern.
  • Die Kombination von Atherosklerose der Wirbel-, Subclavia- und Carotisarterien.

Da es sich bei den Patienten hauptsächlich um ältere Menschen mit einer ganzen Reihe von Begleiterkrankungen handelt, sollte vor der Ernennung eines chirurgischen Eingriffs eine medizinische Untersuchung durchgeführt werden, einschließlich: Urin, Blutgerinnungstests, Lipidkomplex, HIV, Hepatitis, Syphilis; Elektrokardiogramm, Fluorographie, Ultraschall oder Ultraschall-Duplex-Scannen von Arterien, Angiographie.

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen, bei denen die Operation nicht vorgeschrieben ist:

  • Erkrankungen des Herzens, der Lunge, der Nieren;
  • Bewusstseinsstörungen, Koma;
  • Schlaganfall;
  • Gehirnblutung mit ischämischer Nekrose;
  • irreversibler Hirnschaden mit vollständiger Verstopfung der Halsschlagadern.

Die am häufigsten verwendeten Operationen sind:

  • Karotisendarteriektomie - erfordert einen Gewebeschnitt unter Vollnarkose, bei dem ein Pflaster aus dem synthetischen oder eigenen Gewebe des Patienten implantiert wird. Cholesterinplaque wird nach dem Ablösen von der Gefäßwand entfernt..
  • Stenting ist die häufigste moderne Behandlungsmethode. Es hat viele Vorteile - kleines chirurgisches Trauma des Gewebes, die Möglichkeit einer Lokalanästhesie, eine kleine Erholungsphase. Erfordert eine spezielle Ausbildung des Chirurgen. Die Operation ist die teuerste. In das erweiterte Gefäß wird ein Stent eingesetzt - ein kleines Röhrchen ähnlich einer Feder, das das Lumen der gewünschten Größe hält.
  • Arterienprothetik - zur Verkalkung der Arterienwand, Knicke.

Gefäßchirurgie ist komplex, teuer und birgt das Risiko von Komplikationen..

Medikamente

Es wird angenommen, dass die pünktlich begonnene medikamentöse Behandlung dazu beiträgt, die Manifestationen von Atherosklerose zu stoppen und in 80% der Fälle den umgekehrten Prozess der Gefäßheilung einzuleiten. Obligatorisch ist der Übergang zur diätetischen Ernährung, die Durchführung praktikabler physiotherapeutischer Übungen.

Nach Rücksprache mit einem Neurologen und Kardiologen wird eine Behandlung gegen Arteriosklerose unter Berücksichtigung von Begleiterkrankungen verordnet.

  • Nikotinsäure (Vitamin PP) - normalisiert den Fettstoffwechsel, senkt den Cholesterinspiegel und verbessert die Durchblutung. Es wird verwendet, um sich von einem Schlaganfall zu erholen: Verbessert das Gedächtnis, erhöht die geistige Aktivität. Die Methode ist bei Patienten mit Nieren-, Leber- und Herzerkrankungen kontraindiziert.
  • Statine - regulieren die Bildung von Cholesterin, stoppen die Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Wänden von Blutgefäßen. Es wird empfohlen, Arzneimittel der neuesten Generation mit Atorvastatin oder Cerivastatin zu verwenden, um Komplikationen zu vermeiden.
  • Fibrate - zerstören überschüssiges Cholesterin, verhindern die Bildung von Blutgerinnseln und verstopfen die Arterien. Sie empfehlen die Verwendung von Gemfibrozil, Fenofibrat und Ciprofibrat, die die Blutfette normalisieren und die Bildung von Cholesterinplaques an den Wänden der Gefäße des Gehirns stoppen.
  • Thrombozytenaggregationshemmer sind Arzneimittel, die die Adhäsion von Blutplättchen verhindern, die Blutgerinnsel bilden. Am effektivsten: Heparin, Pentoxifyllin, Dipyridamol.
  • Vitamin- und Mineralstoffpräparate (Vitamin C, B) - sind notwendig für die Normalisierung des Stoffwechsels, Cholesterin. Ascorbinsäure hilft bei der Reinigung, Erweiterung der Arterien und Senkung des Cholesterinspiegels. Vitamine der Gruppe B entfernen aufgrund des Gehalts an Methionin und Cholin Fettablagerungen und verhindern die Entwicklung von Atherosklerose.

Die medikamentöse Behandlung von Atherosklerose wird unter Aufsicht eines Arztes für lange Kurse durchgeführt.

Präventionsmethoden

Die langfristige Einnahme von Medikamenten kann zur Entwicklung von Komplikationen aus dem Magen-Darm-Trakt führen. Besonders die Leber leidet unter einer solchen Behandlung. Daher ist es sicherer, Heilpflanzen in den Anfangsstadien der Entwicklung von Atherosklerose zu verwenden.

Folk, homöopathische Mittel

Die heilende Wirkung mehrerer Pflanzen, die eine komplexe Wirkung auf den Körper haben, hat eine besondere Wirkung:

  • Kräutersammlung von Immortelle-Blüten, Birkenblättern, Johanniskraut, Nachfolge, Minze (1 Dessertlöffel) Weißdornfrucht (4 Dessertlöffel) wird in eine Thermoskanne gegeben, einen Liter kochendes Wasser einschenken, 2 Stunden ruhen lassen. Nehmen Sie ein halbes Glas dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein.
  • Eine Sammlung von Minze, Dill, Walderdbeere, Salbei, Mutterkraut, Dogrose, Schachtelhalm (1 Dessertlöffel) wird mit einem Liter kochendem Wasser gegossen. Zwei Stunden stehen lassen, 20 Minuten vor den Mahlzeiten 3-4 mal täglich 1/3 Tasse trinken.

Die Verwendung homöopathischer Mittel führt zu guten Ergebnissen..

  • Aesculus compositum. Normalisiert die Durchblutung, den Druck. Empfohlen für eine längere Anwendung bei Arteriosklerose, Krampfadern und Dystonie. Es hat eine vasodilatierende Wirkung; verbessert die rheologischen Eigenschaften von Blut.
  • Cardio-IKA - wirkt beruhigend und stressfrei. Es hat eine kardiotonische Wirkung.

Leistungsmerkmale

Eine Diät gegen Halsarteriosklerose ist eine Voraussetzung für die Genesung. Der Ausschluss von tierischen Fetten, die Fülle an Ballaststoffen, vitaminreichen Lebensmitteln, Mineralsalzen und ungesättigten Fettsäuren tragen zur Bekämpfung von Cholesterinablagerungen bei.

Schlechtes Cholesterin wird von Leber und Dünndarm produziert. Fetthaltige Lebensmittel tragen dazu bei..

Deshalb entfernen wir rücksichtslos aus dem Menü:

  • Fett;
  • Lende;
  • Innereien;
  • fettiges Fleisch;
  • Milchprodukte mit einem hohen Fettgehalt;
  • gebratenes, scharfes Essen;
  • Schokoladenprodukte;
  • Alkohol;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Salz und Zucker auf ein Minimum reduzieren.

Wir tauschen reichhaltige Fleischbrühen gegen Gemüse- oder Milchsuppen. Von den Getreidearten bevorzugen wir Buchweizen, Haferflocken.

Dies wird dazu beitragen, Ihre Kalorienaufnahme auf die empfohlenen 2500 Kalorien zu senken..

Es ist möglich, den Stoffwechsel ohne Medikamente zu verbessern, wenn Sie die Ernährung mit Gemüsegerichten aus Kohl, Tomaten, Gurken, Karotten, geschälten Kartoffeln, Sellerie und Spinat abwechseln.

Die Verwendung von Pflaumen, Bananen, Kiwi, getrockneten Aprikosen, Kirschen, Äpfeln, Johannisbeeren und Grapefruit sättigt den Körper mit Mineralsalzen der Vitamine (C, B2, B6, PP) (Jod, Magnesium, Mangan, Kobalt). Diese Substanzen zerstören Cholesterin, verhindern die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fette.

Die Verwendung von choleretischen Lebensmitteln: Pflanzenöle, Honig, Radieschen, Rüben und andere ballaststoffreiche Lebensmittel helfen dabei, überschüssiges Cholesterin aus dem Körper zu entfernen..

Der Körper braucht Eier wegen Cholin, das den Cholesterinspiegel senkt. Der Verzehr von 3-4 Eiern pro Woche ist optimal.

Fisch, Bohnenprodukte sollten die Hauptlieferanten von Protein werden.

Aus Milchprodukten, fettfreiem Hüttenkäse, ist Kefir vorzuziehen.

Pflanzenöle (Oliven, Mais, Leinsamen, Sesam) werden benötigt, jedoch nicht mehr als 1-2 Esslöffel / Tag.

Es wird nützlich sein, Fastentage mit Kefir oder Gemüse zu verbringen.

Essen Sie keine kalten Speisen, da dies die Aufnahme von Lebensmitteln beeinträchtigt.

Atherosklerose der Gefäße der Halswirbelsäule erfordert die Erstellung eines individuellen Menüs. Es ist besser, einen Ernährungsberater zu konsultieren, der eine Diät mit allen damit verbundenen Krankheiten erstellt.

Physische Aktivität

Die Durchblutung des Halses steht in direktem Zusammenhang mit der Arbeit der Muskeln. Bewegung bei mäßiger Belastung trainiert das Herz-Kreislauf-System und hilft, die Durchblutung der Halswirbelsäule wiederherzustellen. Im Alter tägliche Gehtermine, therapeutische Übungen.

Menschen mittleren Alters wird empfohlen, in schnellen Schritten von 2 bis 5 km / Tag, mit dem Fahrrad (bis zu 15 km) oder mit dem Ski (5 bis 10 km) zu laufen. Empfohlen nicht harte Hausaufgaben, Angeln, Jagen.

Es werden einfache Übungen ohne Gewichte und Atemübungen gezeigt..

Plötzliche Bewegungen, Neigungen, Atemstillstand, Gewichtheben sind verboten.

Für sitzende Arbeiten, die stundenlang am Computer oder Fernseher sitzen, werden solche einfachen Übungen in sitzender Position empfohlen, um die Durchblutung im zervikalen Bereich zu verbessern:

  1. Die Handfläche der rechten Hand ruht auf der Stirn. In diesem Fall wird der Kopf im Schlüsselbein langsam bis zum Kinn nach unten geneigt. Die Hand behindert sozusagen die Übung. Das heißt, die Übung wird mit Gewicht durchgeführt. Die Muskeln im Nacken stärken sich.
  2. Mit der Handfläche Ihrer rechten Hand ruhen wir an der rechten Schläfe. Wir neigen unsere Köpfe maximal nach rechts. Die seitlichen Muskeln werden trainiert.
  3. Mit der Handfläche Ihrer linken Hand ruhen wir an der linken Schläfe. Neige deinen Kopf nach links.
  4. Wir ziehen das Kinn ein und versuchen, den Kopf nach hinten zu bewegen. Dies streckt die Rückenmuskulatur des Nackens.

Die Anzahl der Wiederholungen individuell nach Wohlbefinden.