Asystolie oder Herzstillstand

"Asystole" bedeutet wörtlich "Fehlen einer Systole" oder Herzstillstand. Einfach ausgedrückt ist dies ein Zustand des klinischen Todes. Es gibt 2 mögliche plötzliche tödliche Rhythmusstörungen - Kammerflimmern und Asystolie. Es ist unmöglich, sie von der Klinik zu unterscheiden, und auch nur einmal, weil es mehrere Minuten gibt, um zu überleben.

Zu diesem Zeitpunkt liegt das Leben der Person in den Händen der Menschen um sie herum und hängt vollständig von dem Wunsch und der Fähigkeit ab, Erste Hilfe zu leisten. Laut Wiederbelebungsstudien treten 2/3 der plötzlichen Todesfälle an verschiedenen Orten auf der Straße aufgrund einer ventrikulären Asystolie auf.

Wie häufig ist Asystolie?

Laut Forschern tritt das Problem des Herzstillstands bei Neugeborenen mit einer Häufigkeit von 72,1 pro 100.000 Fälle auf, bei Kindern - 3,73, bei Jugendlichen - 7,37, bei Erwachsenen - 126,5.

Warum hört das Herz auf??

Die häufigste Ursache für einen Herzstillstand ist eine chronische oder akute Erkrankung mit einem schweren Stadium der Dekompensation und organischen Veränderungen des Myokards. Abhängig von der Herzpathologie werden alle Ursachen in primäre und sekundäre unterteilt. Primäre kardiologische Erkrankungen umfassen:

  • akuter weit verbreiteter Myokardinfarkt und seine Komplikationen (kardiogener Schock, Lungenthromboembolie, Aneurysma-Ruptur);
  • plötzliche Störungen im Rhythmus der ventrikulären Kontraktion (Paroxysmus des Vorhofflimmerns, ventrikuläre Tachykardie, einige Arten von ventrikulären Extrasystolen);
  • Bruch eines Aortenaneurysmas;
  • Herzfehler im Stadium der Dekompensation;
  • akutes Herz-Kreislauf-Versagen.

Zu den Risikofaktoren, die zur Asystolie beitragen, gehören:

  • älteres Alter;
  • Übergewicht;
  • begleitender Diabetes mellitus;
  • Alkohol und Rauchen;
  • hoher Cholesterinspiegel im Blut;
  • Beim Vergleich des Geschlechts unter den widrigsten Bedingungen sind Männer.

Sekundäre Ursachen können bei jungen Menschen plötzlich auftreten, ohne das Myokard zu schädigen. Sie führen zu Krankheiten wie:

  • plötzlicher Schlaganfall mit ausgedehnter Läsion der Großhirnrinde;
  • Atemversagen durch einen längeren, nicht geheilten schweren Asthma;
  • Schädigung der inneren Organe im Komastadium mit Nieren- und Leberversagen, Diabetes mellitus, Leukämie, Anämie;
  • bösartige Tumoren in der Endphase.

Neben Krankheiten können sekundäre Ursachen durch Unfälle oder Verletzungen verursacht werden:

  • Ersticken aufgrund eines Fremdkörpers, der in den Kehlkopf oder die Bronchien eindringt;
  • Vergiftung mit Chemikalien und Giften;
  • Ertrinken;
  • umfangreiche Verletzungen in Notsituationen, bei Industrie- und anderen Katastrophen im Alltag, begleitet von traumatischem Schock;
  • massive Verbrennungen;
  • großer Blutverlust;
  • Hochspannungs-Stromschlag.

Asystolie in Form von Anfällen

Eine spezielle Pathologie des Herzens verletzt den Impuls vom Sinusknoten zu den Ventrikeln. Es wird atrioventrikulärer oder atrioventrikulärer Block genannt. Ähnliche Veränderungen treten bei Diphtherie, rheumatischer Herzkrankheit und anderen entzündlichen Erkrankungen des Herzmuskels, Narben nach Infarkt, auf. Darüber hinaus sollte die übermäßige Hemmwirkung des Vagusnervs berücksichtigt werden..

Die vollständige Kommunikationslücke zwischen Vorhöfen und Ventrikeln hängt vom Grad der organischen (cicatricialen) Veränderungen im Gewebe ab. Impulse aus den Ventrikeln werden nicht durch den Sinusknoten reguliert, sondern sind durch einen seltenen Rhythmus gekennzeichnet (Bradykardie bis zu 25-30 Schläge pro Minute). Das EKG pausiert bei der Myokardkontraktion.

Symptome einer vorübergehenden Asystolie:

  • mit Herzstillstand in 3 sek. einer Person ist schwindelig;
  • in 9 Sekunden erscheint ein Ohnmachtszustand;
  • 15 Sek - epileptiformer Anfall, klinischer Tod möglich.

Merkmale der Asystolie bei Kindern

All diese Gründe gelten für Kinder, aber ein wichtiger Unterschied zu Erwachsenen ist eine spezielle Art von Asystolie, die im allgemeinen Konzept des "plötzlichen Kindstods" enthalten ist. In diesem Fall wird ein Herzstillstand bei einem Kind unter 5 Monaten häufiger vor dem Hintergrund des Schlafes und der Abwesenheit von Krankheiten in diesem Zeitraum registriert.

Es wird angenommen, dass die Asystolie der Ventrikel beim Baby durch eine Unterentwicklung der Myokardzellen und Impulsübertragungswege verursacht wird. Vielleicht hängt es mit dem pathologischen Verlauf von Schwangerschaft und Wehen bei der Mutter zusammen:

  • Hypoxie (Sauerstoffmangel) beim Fötus mit Anämie, Erkrankungen des Körpers der Mutter;
  • Erstickung während der Geburt;
  • Vakuumextraktion des Fötus;
  • Multiple Schwangerschaft;
  • die Geburt eines Frühgeborenen;
  • Rauchen und Trinken durch die zukünftige Mutter von Alkohol.

Mitwirkende Faktoren sind:

  • das Baby auf eine weiche Matratze legen;
  • unbelüfteter heißer Raum;
  • viele Decken, die das Kind schützen und zu Überhitzung führen;
  • enges Wickeln.

Viele Todesursachen eines Babys aufgrund von Asystolie sind auf die unzureichende Betreuung von Erwachsenen zurückzuführen.

Klinische Manifestationen

Die Symptome eines Herzstillstands sind durch eine Klinik mit plötzlichem Tod gekennzeichnet und gehen mit einem Atemstillstand einher. Berücksichtigen Sie die möglichen Optionen für die Patientenerkennung.

  • Option 1 - eine äußerlich gewöhnliche Person bei der Arbeit oder auf der Straße fällt plötzlich in einen Transport, ein heiserer, seltener Atemzug bricht aus dem Hals aus, Lippen und Gesicht werden blau, das Bewusstsein fehlt, Kontaktversuche sind erfolglos.
  • Option 2 - Ein tödlicher Herzstillstand tritt in einem Traum auf, und der Patient lügt und sieht aus wie ein gewöhnlicher schlafender Mensch. Die Menschen um ihn herum achten nicht sofort auf das Fehlen jeglicher Reaktionen.

In beiden Fällen hat der Patient keine Zeit, um Hilfe zu rufen und sich über die Verschlechterung der Gesundheit zu beschweren.

  • Option 3 - Der Patient wird in einer spezialisierten Abteilung für Herzkrankheiten auf der allgemeinen Station behandelt, darf gehen oder erzwingt das Regime selbstständig. Er kann im Korridor, auf der Station, auf der Treppe fallen. Die Symptome entsprechen dem klinischen Tod..
  • Option 4 - Der Patient befindet sich in einem akuten Stadium eines Herzinfarkts oder mit schweren somatischen Läsionen, die Verletzung befindet sich auf der Intensivstation, der Zustand wird vom Monitor überwacht, das EKG-Muster wird ständig überwacht, jede Abweichung in der Rhythmusaktivität wird durch ein Tonsignal angezeigt.

Die letztere Option ist im Hinblick auf die Bereitstellung der erforderlichen Unterstützung am günstigsten..

Nicht jeder Passant kann einen Puls an der Halsschlagader (in einem Winkel des Unterkiefers) finden oder sicherstellen, dass kein Herzschlag auftritt. In der Regel sind in erster Linie:

  • Bewusstlosigkeit;
  • Blässe und Blau des Gesichts;
  • Atemnot.

Gewünschter Algorithmus für zufällige Passantenaktionen

Da das Leben einer Person von der Geschwindigkeit der Ersten Hilfe abhängt, sollte jeder Passant in der Lage sein, das Zeugnis und die Schwere des Zustands des Opfers zu steuern.

  1. Schütteln Sie das Opfer, schütteln Sie, schlagen Sie auf die Wangen, sprechen Sie laut. Wenn eine Person das Bewusstsein wiedererlangt, deutet dies auf eine kurzfristige Störung des Gehirnkreislaufs hin. Dementsprechend müssen Sie versuchen, eine freie Atmung zu gewährleisten, eine Position mit einem niedrigen Kopfende.
  2. Wenn auf den Eingriff keine Reaktion erfolgt, sollten Sie versuchen, das Pulsieren der Halsschlagader zu spüren, wenn es unmöglich ist, auf den Herzschlag zu hören und Ihr Ohr an die Brust zu legen.
  3. Es ist notwendig, um Hilfe zu rufen. Jemand muss einen Krankenwagen rufen und bei dringenden Maßnahmen helfen.

Welche Nothilfe wird benötigt, um den Rhythmus wiederherzustellen??

Notfallversorgung sollte:

  • Herzkontraktionen bereitstellen;
  • Atmung unterstützen;
  • verhindern Hypoxie des Gehirns und anderer Organe.

Für Gehirnzellen sind die ersten 8 Minuten die entscheidende Zeitspanne, nach der die Wiederherstellung der Funktionen zweifelhaft ist.

Die Person sollte auf eine harte Oberfläche gelegt werden (auf den Boden, ein Brett aus Brettern, den Boden), da eine anschließende Kompression der Brust auf einer weichen Oberfläche unwirksam ist.

Wirf den Kopf des Opfers zurück und überprüfe mit seinem Finger die Atemwege. Es ist notwendig, den Mund von Speiseresten, Zahnersatz und anderen Fremdkörpern zu befreien.

Luft wird in den Mund oder die Nase des Patienten geblasen, wenn eine der Öffnungen festgeklemmt wird. Bei effektiver passiver Inhalation ist ein Anstieg der Brust sichtbar.

Gleichzeitig werden für jeden „Atemzug“ 4–5 intensive Schocks mit zwei Handflächen auf der Brust ausgeführt.

Die indirekte Massage wird durchgeführt, bevor der Krankenwagen eintrifft oder bis der Puls erscheint..

Medizinische Assistenz

Die medizinische Behandlung der Asystolie beginnt im Krankenwagen und wird auf der Intensivstation fortgesetzt. Je nach Ausstattung setzt der Ambulanzarzt die indirekte Massage bei gleichzeitiger Beatmung der Lunge mit einem Ambu-Beutel fort, injiziert Adrenalin intrakardial und versucht, durch Defibrillatorentladung zu wirken.

Intensivveranstaltungen sollten innerhalb von 30 Minuten stattfinden. In einer spezialisierten Abteilung wird der Patient in die Hardware-Atmung versetzt. Andere Medikamente werden in die Vena subclavia injiziert, um die Gehirnfunktionen zu unterstützen (alkalische Lösung, Dopamin, Reopoliglukin, Natriumoxybutyrat)..

Mit einem an den Patienten angeschlossenen Kardiomonitor können Sie die Ergebnisse von Personalmaßnahmen überwachen. Bei Ineffizienz wird der biologische Tod festgestellt.

Bei Patienten mit Asystolie, die durch schwere chronische Herzerkrankungen und bösartige Tumoren verursacht werden, werden keine Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt..

Folgen und Prognose für Überlebende

Für den Körper droht bereits ein kurzes Anhalten des „Hauptmotors“ erhebliche Probleme. Alle Organe leiden unter Sauerstoffmangel und vor allem das Gehirn.

Bei Patienten, die eine Asystolie überleben, sind verschiedene neurologische Manifestationen möglich. Sie hängen von der Schädigung bestimmter Kerne des Gehirns und der Übertragungswege sowie vom vorherigen Zustand des Gewebes ab. Bei älteren und geschwächten Patienten ist keine vollständige Genesung zu erwarten. Da die Neuronen durch die Krankheit bereits ausreichend erschöpft waren.

Manchmal liegt der Patient im verlängerten Koma. Das beste Ergebnis kann mit Verletzungen bei jungen Menschen ohne vorherige Myokardschädigung erzielt werden.

Die Prognose ist die beste, wenn in den ersten drei Minuten der Asystolie Hilfe geleistet wurde und die Rettungsmannschaft die Leitung übernahm. Statistiken belegen bei 70% der Patienten eine erfolglose Wiederbelebung mit Asystolie.

Patienten mit einem vollständigen atrioventrikulären Block nach einem Anfall müssen das Problem der Installation eines Herzschrittmachers lösen. Es wird helfen, ein aktives Leben zu führen und einen bestimmten Rhythmus der Kontraktionen aufrechtzuerhalten..

Für überlebende Menschen ist es unerlässlich, eine gute Ernährungsgesundheit aufrechtzuerhalten, schlechte Gewohnheiten zu beenden und regelmäßig von Ihrem Arzt empfohlene Medikamente einzunehmen. Einige Patienten müssen sich für die chirurgische Behandlung von Defekten entscheiden.

Die richtige Einstellung zur zweiten Chance zu leben verändert manchmal die Natur der Menschen dramatisch, zwingt sie, den Beruf zu verlassen und die Beziehungen zu Freunden und Familie zu überdenken. Hier ist die Medizin machtlos.

Asystolie im EKG

Die Taktik der fortgeschrittenen CPR wird hauptsächlich durch die Art des Kreislaufstillstands bestimmt.

Heute werden drei Arten von Kreislaufstillständen unterschieden:

1. Kammerflimmern (VF)

3. Elektromechanische Dissoziation.

1. Kammerflimmern (VF) - unsynchronisierte Kontraktionen einzelner Fasern und Muskelgruppen.

Bei der Entwicklung von Kammerflimmern sekretieren 4 Stufen::

1-ventrikuläres Flattern, 2 s lang, während dessen koordinierte Kontraktionen auftreten, und rhythmische Wellen mit hoher Amplitude mit einer Frequenz von 250-300 pro Minute werden im EKG aufgezeichnet

2-konvulsives Stadium (1 Minute), in dem chaotische, unkoordinierte Kontraktionen einzelner Abschnitte des Myokards mit dem Auftreten von Wellen mit hoher Amplitude im EKG mit einer Frequenz von bis zu 600 pro Minute auftreten

3-stufiges Kammerflimmern (kleinwelliges VF), ca. 3 Minuten. Die zufällige Erregung bestimmter Gruppen von Kardiomyozyten manifestiert sich im EKG durch chaotische Wellen niedriger Amplitude mit einer Frequenz von mehr als 1000 pro Minute

4- atonische, stadienverfallende Erregung einzelner Abschnitte des Myokards. Im EKG nimmt die Dauer zu und die Amplitude der Wellen nimmt mit einer Frequenz von weniger als 400 pro Minute ab

Klinische Manifestationen von Kammerflimmern:

Das Verschwinden des Pulses und des Blutdrucks für 5 Sekunden, Bewusstseinsstörungen für 10-15 Sekunden, Atemversagen für 35-40 Sekunden, nach 30-50 Sekunden - tonische Krämpfe, erweiterte Pupillen - nach 1,5 Minuten.

Die beste Option zur Wiederherstellung der Durchblutung ist die elektrische Defibrillation (eine elektrische Entladung verursacht eine kurzfristige Asystolie und eine vollständige Myokarddepolarisation, und die elektrische Aktivität wird durch natürliche Zentren des Automatismus wiederhergestellt). In Abwesenheit eines Defibrillators ein präkardialer Schock (mechanische Defibrillation).

Ventrikuläre Asystolie (Herzstillstand) - Beendigung der Herzerregung, dh Kreislaufstillstand und klinischer Tod.

3. Elektromechanische Dissoziation

Elektromechanische Dissoziation (EMD) ist das Fehlen einer mechanischen Aktivität des Herzens in Gegenwart von Elektrizität. Sowohl die elektromechanische Dissoziation als auch die pseudoelektromechanische Dissoziation sind durch das Fehlen eines Pulses bei Vorhandensein einer elektrischen Aktivität gekennzeichnet, die sich von Kammerflimmern und ventrikulärer Tachykardie unterscheidet. Manchmal werden diese Konzepte unter einem einzigen Namen kombiniert - hämodynamisch ineffektive elektrische Aktivität.

Die ventrikuläre Asystolie und die hämodynamisch ineffektive elektrische Aktivität des Herzens werden in den meisten Fällen durch schwere irreversible Herzschäden und fortschreitende Durchblutungsstörungen verursacht.

Asystolie - ein völliger Mangel an bioelektrischer und mechanischer Aktivität des Herzens. Eine direkte Linie wird im EKG aufgezeichnet. In 90% der Fälle stoppt das Herz in der Diastole, es ist jedoch auch ein Stopp in der Systole möglich. Gleichzeitig wird bei der Autopsie das sogenannte "Herz aus Stein" bestimmt.

Elektromechanische Dissoziation (idioventrikulärer Rhythmus, "ineffektives" Herz). Bei dieser Art von Herzstillstand in einem EKG können einzelne ventrikuläre QRS-Komplexe aufgezeichnet werden, jedoch fehlt die kontraktile Funktion, sodass der Blutdruck nicht bestimmt wird. In der Vergangenheit wurde dieser Zustand als "kardiovaskulärer Kollaps" bezeichnet. Hat keine spezifischen Anzeichen in einem EKG.

Bei Kammerflimmern wird ein unregelmäßiges EKG beobachtet; keine QRS-Komplexe; jede Frequenz und Amplitude.

Was ist Herzasystole??

Asystolie ist eine Erkrankung, bei der sich das Herz nicht mehr zusammenzieht, wodurch die Durchblutung gestoppt wird. Dieses Phänomen tritt vor dem Hintergrund eines Mangels an bioelektrischer Aktivität des Myokards auf. Die Gefahr einer Pathologie liegt in der hohen Wahrscheinlichkeit eines plötzlichen Todes.

Allgemeine Information

Was ist Asystole des Herzens? In einfachen Worten ist dies der klinische Tod. Die Pathologie tritt aufgrund des Fortschreitens schwerer Herzerkrankungen auf, bei denen die folgenden Phänomene beobachtet werden:

  • Sauerstoffmangel im allgemeinen Blutkreislauf;
  • hohe Kaliumkonzentration;
  • Azidose, die auftritt, wenn das Säure-Base-Gleichgewicht gestört ist;
  • Abnahme des zirkulierenden Blutes.

Vor dem Hintergrund der oben beschriebenen Störungen tritt eine elektromechanische Dissoziation auf, bei der die elektrische Aktivität des Herzmuskels erhalten bleibt, die Kontraktionsfähigkeit jedoch vollständig verloren geht. Dieser Zustand erfordert eine Notfallversorgung..

In der modernen Medizin gibt es zwei Arten von Rhythmusstörungen, die einen plötzlichen Tod auslösen können:

  • Kammerflimmern;
  • Asystolie des Herzens.

Im ersten Fall tritt eine ventrikuläre Depolarisation auf, die häufig einer Ischämie vorausgeht. Die zweite Verletzung tritt aufgrund der Unfähigkeit des Herzmuskels auf, einen elektrischen Impuls zu leiten. Die Prognose ist in diesem Fall meist unbefriedigend..

Klinisch sind diese beiden Pathologien praktisch nicht voneinander zu unterscheiden. Außerdem haben Spezialisten im Falle eines Angriffs einfach nicht genug Zeit, um eine gründliche Diagnose durchzuführen. Die Überlebenschancen sind bei beiden Erkrankungen gering, aber bei Asystolie vervierfacht sich die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges im Vergleich zu Kammerflimmern.

In der modernen Medizin wird Asystolie als Hauptursache für den plötzlichen Tod des Patienten angesehen (in zwei von drei Fällen beobachtet)..

Selbst bei rechtzeitiger Krankenhauseinweisung des Patienten und kompetenter Durchführung aller Wiederbelebungsmaßnahmen beträgt die Wahrscheinlichkeit einer positiven Prognose nur 15%.

Ursachen der Krankheit

Asystolie kann eine Folge sowohl von Herzerkrankungen als auch von extrakardialen Läsionen sein. Die Krankheit betrifft unbedingt den Sinusknoten, der für die Herzfrequenz verantwortlich ist.

Die Hauptursachen für Herzerkrankungen sind:

  • kardiogener Schock;
  • Herzischämie im akuten oder chronischen Stadium;
  • Herzthrombose;
  • Nekrose eines signifikanten Bereichs des Myokards;
  • Herztamponade, die auftritt, wenn die Membranen großer Gefäße reißen;
  • Funktionsstörung künstlicher Ventile;
  • Stenose der Aortenöffnung;
  • hypertrophe Veränderungen im Myokard beobachtet;
  • Entzündung der inneren oder Muskelherzschicht usw..

Ursachen der Asystolie, die nicht mit Herzerkrankungen verbunden sind:

  • signifikanter Blutverlust, bei dem das Volumen seines Kreislaufs in den Gefäßen abnimmt;
  • niedriger Blutsauerstoffgehalt mit zunehmendem Kohlendioxid;
  • Thrombose in den Lungenarterien, die zur Verstopfung ihrer großen Äste führt;
  • Brustverletzungen, bei denen sich Luft in der Pleurahöhle ansammelt;
  • Hypothermie für eine lange Zeit;
  • elektrischer Schock;
  • eine Überdosis bestimmter Arten von Drogen;
  • schwerer Stress, bei dem eine große Menge Adrenalin freigesetzt wird;
  • Schock mit einer anderen Natur.

Einstufung

Abhängig von der Topographie des pathologischen Prozesses kann die Asystolie von zwei Arten sein:

  • begleitet von Vorhofarrest;
  • ventrikuläre Asystolie.

Abhängig vom Grad der Myokardschädigung kann die Krankheit von folgender Art sein:

  • eigentliche Asystolie, bei der keine elektrische Aktivität des Herzmuskels vorliegt und dessen Kontraktilität nicht beobachtet wird;
  • idioventrikulärer Rhythmus, der der Asystolie vorausgeht (in diesem Fall wird ein elektrischer Impuls in den Ventrikeln erzeugt);
  • elektromechanische Dissoziation bei elektrischen Impulsen, aber ohne mechanische Aktivität.

Jede der oben genannten Störungen hat eine ungünstige Prognose, und daher muss ein Patient mit solchen Anomalien dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Symptomatik

Vor der Entwicklung der Asystolie wird eine Prodromalperiode beobachtet, in der sich der Zustand des Patienten allgemein verschlechtert. Der Patient hat verschiedene Symptome, die auf das Einsetzen pathologischer Prozesse im Herz-Kreislauf-System hinweisen. Das:

  • allgemeine Schwäche;
  • flache Atmung und Atemnot;
  • Herzklopfen
  • Beschwerden im Brustbereich.

Die oben genannten Symptome treten bei etwa zwei Dritteln der Patienten mit Asystolie auf. Die verbleibende Patientengruppe spürt keine Veränderungen, wenn sie sich einem Angriff nähert. Ihre Krankheit tritt plötzlich auf, begleitet von folgenden Symptomen:

  • Arrhythmie;
  • Blutdrucksenkung;
  • Atembeschwerden.

Nach einigen Minuten verschlechtert sich das Wohlbefinden des Patienten, das Herz hört auf zu arbeiten, was zu Durchblutungsstörungen, Bewusstlosigkeit und Atemstillstand führt. Dieser Zustand wird als klinischer Tod angesehen. Es ist nur mit rechtzeitiger Erster Hilfe möglich, den Patienten wieder zum Leben zu erwecken.

Bei einem Herzstillstand bei einigen Patienten dauern die Atembewegungen einige Minuten an. Ihre niedrige Frequenz und Oberflächlichkeit sättigen den Körper jedoch nicht ausreichend mit Sauerstoff.

Diagnose

In der Regel wird die Entwicklung der Krankheit zu spät bekannt, um Zeit für eine qualitativ hochwertige Diagnose zu haben. Eine der Hauptmethoden zur Bestimmung dieser Krankheit ist ein EKG. Im Elektrokardiogramm manifestiert sich die Krankheit in einem absoluten Fehlen bioelektrischer Aktivität - es wird eine gerade Linie beobachtet. Gleichzeitig können ventrikuläre Kontraktionen mit atrialer Fehlfunktion aufgezeichnet werden.

Äußere Anzeichen einer Asystolie:

  • der Patient ist bewusstlos;
  • erweiterte Pupillen;
  • Pulsmangel bei großen Gefäßen;
  • Oberflächenatmung.

Nachdem diese Symptome behoben wurden, sollte der Spezialist so bald wie möglich mit Wiederbelebungsmaßnahmen beginnen, deren Zweck darin besteht, die Atemfunktion und die normale Durchblutung wiederherzustellen. Es ist zu beachten, dass eine Gehirnhypoxie von mehr als fünf Minuten zu irreversiblen Veränderungen führt..

  • der Blutdruck erreicht ein Minimum;
  • Mit Auskultation ist es unmöglich, Herzgeräusche zu erkennen.

Behandlung der Herzasystole

Die Therapie beinhaltet den Gebrauch von Medikamenten, Massagen und instrumentellen Eingriffen. Typischerweise werden Patienten mit Asystolie Medikamente verschrieben, die den folgenden Effekt haben:

  • Beitrag zur Verbesserung der Kontraktilität;
  • Einrichten der Übertragung von Impulsen;
  • eine positive Wirkung auf den Myokardautomatismus haben.

Um die Wirksamkeit von Arzneimitteln zu erhöhen, erfolgt ihre Verabreichung intravenös oder intratracheal. Manchmal werden intrakardiale Injektionen durchgeführt. Dies ist jedoch nur möglich, wenn kein normaler Zugang zur Luftröhre oder den Venen besteht..

Als Wiederherstellungsverfahren werden verwendet:

  • Trachealintubation;
  • Indirekte Herzmassage
  • mechanische Lüftung;
  • Tempo.

Mögliche Konsequenzen

Komplikationen der Asystolie können aus zwei Gründen beobachtet werden: aufgrund des Fortschreitens der Krankheit selbst und aufgrund laufender Wiederbelebungsmaßnahmen. Am gefährlichsten ist das Auftreten solcher Konsequenzen:

  • zerebrale Ischämie;
  • Bruch innerer Organe;
  • Rippenbruch, bei dem die Unversehrtheit der Pleurahöhle beeinträchtigt ist.

Selbst professionelle Beatmungsbeutel, die eine Person wieder zum Leben erwecken, brechen sich häufig die Rippen - dies ist auf die Zerbrechlichkeit der Knochen und die Notwendigkeit eines starken Drucks bis tief in eine bestimmte Anzahl von Zentimetern zurückzuführen. Und solche Komplikationen führen auch zum Tod des Patienten..

Asystolie ist eine sehr gefährliche Erkrankung, bei der eine hohe Wahrscheinlichkeit des Todes besteht. Wenn Anzeichen einer Pathologie auftreten, ist eine dringende Krankenhauseinweisung des Patienten erforderlich. Und selbst bei rechtzeitiger Anwendung therapeutischer Maßnahmen ist die Prognose der Genesung des Patienten nicht gut.

Asystolie

Asystolie ist eine der Arten von Kreislaufstillstand, der durch das Aufhören von Kontraktionen verschiedener Teile des Herzens gekennzeichnet ist. Die Asystolie ist bedingt augenblicklich und tritt nach einer früheren Herzrhythmusstörung auf. Bei sofortiger Asystolie, vor dem Hintergrund des absoluten Wohlbefindens und ohne Herzrhythmusstörungen, hört die kardiale Erregbarkeit plötzlich auf, ähnlich einem Kurzschluss, der durch akute Ischämie bei Erkrankungen der Herzkranzgefäße verursacht wird.

Asystolie, die nach längerem Kammerflimmern auftritt, entsteht durch Erschöpfung der Phosphatreserven im Herzgewebe. Für den normalen Durchgang von Blut durch das Herzgewebe ist seine periodische Erregbarkeit erforderlich, und infolge des VF entwickeln sich schnell zirkulierende, chaotische und unregelmäßige elektrische Prozesse im Herzleitungssystem, wodurch die Perfusion in den Herzkranzgefäßen sofort gestoppt wird. ATP-Reserven endogenen Ursprungs sind in wenigen Sekunden sehr schnell aufgebraucht, und die Erneuerung funktioniert zu diesem Zeitpunkt nicht. Das Fehlen dieser Phosphate beeinträchtigt daher die Funktion des Herzens bei einer Verletzung des Herzschrittmachers und der Leitung elektrischer Impulse erheblich. Somit kann der Herzmuskel keine kontrahierenden Bewegungen ausführen, daher tritt Atonie auf.

Am häufigsten wird Asystolie vor dem Hintergrund eines Myokardinfarkts festgestellt, einer akuten Form von Herzinsuffizienz, Missbrauch und Überdosierung von Antiarrhythmika, die die Aktivität des Herzens beeinflussen. Asystolie tritt normalerweise unerwartet auf und erfordert eine dringende Krankenhauseinweisung und Wiederbelebung. Die Nichtbeachtung dieser Maßnahmen kann zum Tod führen, obwohl nach Unterstützung auf der Intensivstation nur 15% der Patienten gerettet werden können..

Asystolie verursacht

Die Asystolie ist durch das Fehlen von Herzkontraktionen und Symptomen der Herzelektroaktivität im EKG gekennzeichnet, dh es ist ein klinischer Tod eingetreten. Die Asystolie benötigt dringend Wiederbelebungsmaßnahmen, bei denen Adrenalin, Atropin intravenös verabreicht werden, Herzstimulation, indirekte oder direkte Herzmassage und mechanische Beatmung durchgeführt werden. Die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses mit Asystolie ist jedoch sehr gering..

Asystolie kann sowohl atrial als auch ventrikulär auftreten.

Die Asystolie der Ventrikel ist ein Zustand des Körpers, in dem die elektrische und mechanische Aktivität der Ventrikel, des gesamten Herzens und seines Stillstands aufhört. Diese Pathologie ist durch eine Unterbrechung der Durchblutung und den klinischen Tod gekennzeichnet..

In der Regel wird das Auftreten einer ventrikulären Asystolie und einer hämodynamisch ineffektiven elektrischen Aktivität des Herzens hauptsächlich durch schwere irreversible Herzschäden und fortschreitende Durchblutungsstörungen gefördert. Daher kann ein kardialer und nicht kardialer Ursprung einen Herzstillstand verursachen.

Die Hauptursachen für die elektrische Instabilität des Herzmuskels sind: koronare Herzkrankheit in akuter Form sowie chronisch; verschiedene Verletzungen, Erholung des Herzens nach Infarkt bei Herzinsuffizienz. Darüber hinaus ist das Auftreten eines primären Kreislaufstillstands mit der elektrischen Stabilität des Herzmuskels verbunden. Sehr oft entwickelt sich eine Asystolie als Folge von Komplikationen eines akuten Myokardinfarkts, signifikanter Myokardläsionen mit vollständiger Querblockade gegen Kammerflimmern.

In Bezug auf die Prognose wird die augenblickliche Form der Asystolie jedoch als ungünstig angesehen. Der Herzstillstand nach VF ist durch eine positive Prognose gekennzeichnet, insbesondere vor dem Hintergrund eines großwelligen VF im Gegensatz zu einem kleinwelligen VF.

Ursachen der Asystolie können Herzrisse und kardiogener Schock sein. Deutlich erhöhtes Risiko für Herzstillstand mit instabiler Angina pectoris. Ungefähr 12% dieser Patienten entwickeln einen plötzlichen Tod und einen Myokardinfarkt.

Risikofaktoren für das Auftreten von Asystolie bei Herzinsuffizienz werden als Herzumbau nach einem Herzinfarkt mit weiterer Bildung von Dilatation und Hypertrophie der Herzkammern sowie bestehenden Arrhythmien und Blockaden, multivaskulären Läsionen, Alkoholmissbrauch, fortgeschrittenem Alter, Rauchen, arterieller Hypertonie, Atherosklerose mit erblicher Veranlagung und Hypercholesterinämie angesehen.

Andere kardiale Ursachen für die Entwicklung einer Asystolie können zurückgeführt werden auf: Perikarditis exsudativen Ursprungs, Behinderung des Zuflusses oder Abflusses von Blut in das Herz (Thrombose im Herzen, Klappen- oder Myxomdysfunktion). Neben einer geringen Durchblutung sind Myokarditis bei Influenza oder Diphtherie, Endokarditis mit infektiöser Ätiologie, Kardiomyopathie, Aortenstenose, Trauma mit Tamponadenbildung, Herzstimulation im offenen Herzen, Koronarangiographie und Katheterisierung die Gründe für einen möglichen Stopp der Durchblutung.

Extrakardiale Gründe, die Asystolie verursachen können, sind: Kreislauf (Hypovolämie, Schock verschiedener Herkunft, intensiver Pneumothorax bei Lungenerkrankungen, Brustverletzungen oder mechanische Beatmung, Lungenembolie, vasovagaler Reflex). Darüber hinaus Atemwegserkrankungen (Hyperkapnie und Hypoxämie) und Stoffwechselursachen (Unterkühlung, Azidose, Hyperkaliämie); Akute Formen von Hyperkalzämie, Hyperadrenalinämie, Nebenwirkungen bei der Einnahme von Barbituraten, Arzneimitteln, Herzglykosiden usw. führen zum Auftreten von Asystolie.

Es gibt jedoch viele andere verschiedene Faktoren, die einen Herzstillstand verursachen. Es kann ein elektrischer Schlag infolge eines elektrischen Schlags oder eines Blitzes sein; Erstickung; Rausch; Sepsis; zerebrovaskuläre Komplikationen; verschiedene Diäten, die auf der Aufnahme von Protein und einer signifikanten Menge an Flüssigkeit basieren.

Asystoliesymptome

Ein plötzlicher primärer kardiopulmonaler Stillstand ist das erste Anzeichen einer Herzischämie, obwohl er in den meisten Fällen bestimmte Vorläufer aufweist. Zum Beispiel hatten 40% der Patienten bei der Befragung von Patienten nach der Wiederbelebung keine Anzeichen von Asystolie, 30% hatten Schmerzen hinter dem Brustbein, 32% klagten über Schwindel oder Bewusstlosigkeit und 25% hatten Atembeschwerden in Form von Atemnot. Alle anderen Fälle sind durch die Entwicklung einer Asystolie infolge pathologischer Zustände gekennzeichnet, die ihre Bildung verursacht haben..

Typischerweise tritt ein Kreislaufstillstand bei Patienten auf, die lange Zeit schwer krank waren. In diesem Fall wirkt sich die Kombination von extrakardialen und kardialen Faktoren erheblich aus. In diesem Fall treten bei Patienten Hypotonie, Tachykardie, Schmerzen hinter dem Brustbein, Atemnot und auch Fieber auf. Außerdem werden sie unruhig, und all dies führt zu einer Bewusstseinsverletzung.

Die ventrikuläre Asystolie ist durch das plötzliche Verschwinden von Puls, Herzgeräuschen und Druck gekennzeichnet. In naher Zukunft kommt es zu Bewusstlosigkeit, der Patient wird blass und die Atmung wird unterbrochen. Nachdem die Durchblutung im Gehirn gestoppt ist, dh nach fünfundvierzig Sekunden, dehnen sich die Pupillen aus, die innerhalb einer Minute von fünfundvierzig Sekunden ein Maximum erreichen. Die Asystolie im EKG wird durch das Fehlen einer kardialen Elektroaktivität bestätigt. Wiederbelebungsmaßnahmen sollten jedoch vor den Ergebnissen der EKG-Studie eingeleitet werden.

Asystolie wird allgemein als klinischer Tod eines Patienten angesehen, der ein reversibles Stadium des Sterbens darstellt. In diesem Fall manifestieren sich die Symptome durch das Fehlen von Kontraktionen des Herzens, unabhängige Atmung und Reflexe auf äußere Einflüsse. Es besteht jedoch die Möglichkeit einer möglichen Wiederherstellung der Körperfunktionen durch Wiederbelebungsmethoden..

Vor dem Hintergrund einer Asystolie mit fehlender Durchblutung setzen sich die Inhalationen einer agonalen Eigenschaft fort, die durch seltene, kurze, tiefe konvulsive Atembewegungen unter Beteiligung der Skelettmuskulatur gekennzeichnet sind. Dieser Bewegungsbereich kann schwach und gering sein, dh die äußere Atmung ist leicht eingeschränkt.

Bei der Untersuchung auf einem Elektrokardiogramm ist die Asystolie durch eine wellenförmige Kontur gekennzeichnet, es gibt kein Pulsieren der Hauptarterien und die atriale Aktivität kann im Gegensatz zu den Ventrikeln aufrechterhalten werden. Diese P-Wellen-Asystolie kann eine Reaktion auf die Stimulation sein.

Asystoliebehandlung

Eine spezielle Behandlung der Asystolie ist eine optimale Lungenbeatmung durch Intubation der Luftröhre und Zugang zu den zentralen oder peripheren Venen, durch die Adrenalinhydrochlorid und Atropin Bolus injiziert werden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass supraventrikuläre und ventrikuläre Schrittmacher aufgrund eines erhöhten parasympathischen Tons selten unterdrückt werden.

Im Falle einer Ineffizienz von Adrenalin in üblichen Dosen wird es alle fünf Minuten injiziert, dann wird die Dosis mit der Einführung alle drei Minuten auf fünf Milligramm erhöht. Grundsätzlich sollten alle Medikamente intravenös und schnell verabreicht werden. Wenn die Medikamente in die Venen an der Peripherie injiziert werden, werden sie mit Kochsalzlösung verdünnt. In Fällen, in denen kein Zugang zu den Venen besteht, werden Adrenalin, Lidocain und Atropin in einer doppelten Dosis in die Luftröhre injiziert. Die Einführung von Injektionen in das Herz ist jedoch nur zulässig, wenn andere Verabreichungswege unwirksam oder unmöglich sind.

Die vorhandene minimale kontraktile Aktivität des Herzens unterliegt einer endokardialen, transdermalen oder transösophagealen Stimulation.

Die Herzschrittmachung erfolgt in akuter Form des Myokards, Bradykardie, Tachyarrhythmie, Überdosierung von Digitalis-Medikamenten und unzureichender Durchblutung. Führen Sie außerdem gleichzeitig eine mechanische Beatmung und eine indirekte Herzmassage durch, während Sie versuchen, die Ursachen der Asystolie zu beseitigen: Hypoxie, Hyperkaliämie, Azidose, Unterkühlung, Überdosierung, Herztamponade und Lungenembolie.

Wenn sich eine Hypovolämie entwickelt, stellen sie schnell das BCC (das Blutvolumen, das am Kreislauf beteiligt ist) wieder her. Beim Pneumothorax wird ein Katheter eingeführt, offen gelassen und dann durch Drainage ersetzt. Bei Vorhandensein einer Herztamponade wird eine Perikardiozentese durchgeführt, gefolgt von einer Katheterdrainage oder Perikardiotomie. Bei intrakardialer Thrombose und Myxom wird eine Notoperation verordnet.

Zur Behandlung von Hypoxie wird eine mechanische Beatmung angewendet, und wenn eine Asystolie infolge einer Überdosierung von Arzneimitteln auftrat, wird eine ätiologische Therapiemethode verschrieben. Hyperkaliämie wird mit der Einführung von Calciumchlorid und Natriumbicarbonat (muss in verschiedene Venen injiziert werden) und einer Mischung aus Glucose und Insulin behandelt. Zur Behandlung der Azidose wird intensiv mechanisch beatmet und Natriumbicarbonat in den gleichen Dosierungen intravenös verabreicht..

Alle Wiederbelebungsmaßnahmen werden abgebrochen, wenn nach einer halben Stunde keine Wirksamkeit ihrer Umsetzung vorliegt. In diesem Fall gibt es kein Bewusstsein, keine willkürliche Atmung, das Herz ist inaktiv und die Pupillen sind sehr erweitert und reagieren nicht auf Licht.

Weitere therapeutische Maßnahmen werden auf der Intensivstation durchgeführt, wo sie das Elektrokardiogramm, die Atmung, den Blutdruck, die Hämodynamik und die Elektrolyte überwachen. Mit Hilfe von Medikamenten wird der Blutdruck näher an der Norm gehalten, Reopoliglukin wird verabreicht, um die rheologischen Eigenschaften des Blutes zu verbessern, und es wird eine intensive Behandlung der zugrunde liegenden Pathologie durchgeführt. Um jedoch eine Schädigung des Gehirns um Kopf und Hals zu vermeiden, setzen sie Eisblasen ein und halten die Außentemperatur im Gehörgang innerhalb von 34 Grad.

Asystolie-Notfall

Asystolie wird als völlige Beendigung der mechanischen und elektrischen Arbeit des Herzens angesehen. Sie ist die zweithäufigste Todesursache. Sehr oft führt VF zu Asystolie. Das symptomatische Bild des pathologischen Zustands besteht aus den Zeichen, die den klinischen Tod charakterisieren. Die Prognose für einen Herzstillstand ist im Gegensatz zum Flimmern etwas schlechter, da die Asystolie bei chronischen Herzerkrankungen als zweitrangig angesehen wird..

Notfall-Wiederbelebungsmaßnahmen zur Unterstützung des Auftretens von Asystolie bestehen aus indirekter Herzmassage und künstlicher Beatmung. Adrenalinhydrochlorid und Calciumchlorid werden dann intravenös verabreicht. Bei Bedarf können diese Medikamente intrakardial verabreicht werden.

Anschließend wird ein elektrotransvenöser oder transthorakaler Schrittmacher durchgeführt. Und dann werden niedermolekulare Flüssigkeiten sowie Natriumbicarbonat, Glucose, Panangin und Insulin in die zentrale Vena subclavia injiziert.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken und ersetzen keine professionelle Beratung und qualifizierte medizinische Hilfe. Konsultieren Sie bei dem geringsten Verdacht auf das Vorhandensein dieser Krankheit unbedingt einen Arzt!

Asystole des Herzens oder fehlende Myokardkontraktion: Was ist das?

Der Herzmuskel hat eine Reihe von Funktionen: Automatismus, Weiterleitung eines Nervenimpulses, Erregbarkeit sowie Kontraktionsfähigkeit. Ihre Kombination bildet den Hauptzweck des Myokards - die Durchblutung des gesamten Körpers.

Die Asystolie des Herzens ist eine kritische Situation, in der der menschliche „Motor“ stoppt. Was es ist, was es bedroht, welche Maßnahmen erforderlich sind, um es zu beseitigen?

Die Grundlage der gleichen äußeren Manifestationen dieses Zustands können verschiedene innere Prozesse sein. Die Asystolie des Herzens wird durch zwei grundlegende Gruppen dargestellt:

  1. Mangel an bioelektrischen Potentialen seitens des myokardialen Leitsystems und infolgedessen dessen Kontraktionen.
  2. Das Vorhandensein von Impulsen, die im Kardiogramm aufgezeichnet sind, ohne die normale Durchblutung aufrechtzuerhalten. Dieser Zustand wird als hämodynamisch ineffektive elektrische Aktivität bezeichnet. Gleichzeitig kann ein koordinierter Rhythmus im EKG aufgezeichnet werden, aber Kontraktionen des Herzmuskels sorgen nicht für die notwendige Blutabgabe in das arterielle Bett. Die Untersuchung des objektiven Status des Patienten zeigt keinen Puls an den Hauptgefäßen (Karotis, Oberschenkelarterien)..

Wie entwickelt sich ein Herzstillstand?

Die Ursachen der Asystolie werden normalerweise in kardiale und extrakardiale unterteilt. Die erste Kategorie ätiologischer Faktoren sind:

  • Herzischämie;
  • akutes Koronarsyndrom, Myokardinfarkt;
  • Myokarditis;
  • Perikarditis mit Herztamponade (das Ergebnis der Behandlung ist unmittelbar nach der Evakuierung der angesammelten Flüssigkeit sichtbar);
  • angeborene und erworbene Herzfehler (einschließlich Aortenstenose, Schädigung des Klappenapparates);
  • Kardiomyopathien;
  • Herzverletzungen;
  • invasive medizinische Eingriffe (Koronarangiographie, Katheterisierung von Herzhöhlen und großen Gefäßen), direkte Herzstimulation.

Ein Herzstillstand ist eine mögliche Komplikation dieser Maßnahmen..

Die Entwicklung einer Asystolie kann zu Verletzungen homöostatischer Konstanten führen. Was sind extrakardiale Faktoren??

1) Verschiedene Störungen des Gefäßtonus bei Schock.

2) Signifikante Verringerung des zirkulierenden Blutvolumens.

3) Thrombose im Bereich großer Äste des Lungenstamms.

4) Reflex-Herzstillstand aufgrund einer Reizung des Vagusnervs aufgrund einer stumpfen Bauchverletzung.

5) Ansammlung von Luft in der Pleurahöhle (Pneumothorax).

6) Verstöße gegen die Gaszusammensetzung des Blutes (O2-Mangel und / oder das Überwiegen von CO2).

7) Deutliche Elektrolytveränderungen: niedriger Blut-pH-Wert, starker Anstieg von Kalium und Kalzium, Stickstoffverbindungen. Erhöhte Stresshormonproduktion.

8) Überdosierung, individuelle Reaktion auf Barbiturate, Medikamente, adrenerge Blocker, Chinidin, Herzglykoside.

9) Alle Zustände, die zur Unmöglichkeit der Sauerstoffversorgung der Lunge führen (Ertrinken, Ersticken, Absaugen durch Fremdkörper).

10) Stromschlag und Blitzschlag.

Der pathogenetische Prozess der Asystolie hängt vom Ausgangszustand des Myokards, der Qualität und auch von der Schwere des etiotropen Faktors ab. Ein Herzstillstand kann sich auf der Ebene des Hauptschrittmachers (Sinusknoten), einer Blockade der AV-Verbindung oder einer primären ventrikulären Asystolie entwickeln.

Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Perikardhöhle oder Luft in der Pleurahöhle und im Mediastinum stört physikalisch die normale Kontraktion des Herzmuskels.

Klinische Manifestationen

Die akute ventrikuläre Asystolie der Ventrikel äußert sich in Bewusstlosigkeit, erweiterten Pupillen, der Unfähigkeit, den Puls an den Hauptgefäßen zu bestimmen und auf den Herzschlag zu hören.

Gleichzeitig oder etwas später hören die Atembewegungen der Brust auf. Die Erkrankung erfordert eine dringende kardiopulmonale Wiederbelebung (CPR).

Ein Herzstillstand kann allmählich auftreten. Für die schrittweise Entwicklung von atrioventrikulären Blockaden mit anschließender Asystolie sind Anfälle von Morgagni-Adams-Stokes charakteristisch.

Das Bewusstsein des Patienten wird trüb, der Patient wird erregt, dann treten klonisch-tonische Krämpfe auf, Herzkontraktionen werden unterbrochen.

Die Asystolie im EKG wird als gerade Linie aufgezeichnet. Bei der Aufzeichnung eines Kardiogramms vor dem vollständigen Herzstillstand werden häufig verschiedene zufällige Schwingungen, Kammerflimmern oder Blockaden festgestellt.

Maßnahmen zum Herzstillstand

Die Behandlung der Asystolie beginnt unabhängig von der Verfügbarkeit einer speziellen Behandlung. Jeder muss in der primären Wiederbelebung geschult sein..

Um eine HLW auf der Ebene eines normalen Bürgers durchführen zu können, ist es erforderlich, eine künstliche Beatmung der Lunge und eine Indoor-Herzmassage durchführen zu können.

Die mechanische Beatmung erfolgt "Mund-zu-Mund" und "Mund-zu-Nase", bei Kindern ist eine gemischte Variante möglich, bei der gleichzeitig Luft in die Nasen- und Mundhöhle bläst. Überprüfen Sie vorab die Durchgängigkeit der Atemwege, entfernen Sie sie maximal von Schleim, Erbrechen und Ertrinken - von Wasser und Schlamm. Luft wird durch ein Taschentuch in den Mund oder die Nase des Opfers geblasen, wobei der Rückluftstrom behindert wird (für den Mund-zu-Mund-Empfang muss die Nase geschlossen werden und umgekehrt)..

Die Wirksamkeit wird durch Brustbewegungen bewertet.

Eine Massage mit geschlossenem Herzen wird direkt über dem Xiphoid-Prozess über der Projektion des Herzens durchgeführt (die Referenz ist das untere Drittel des Brustbeins), wobei die kreuzförmigen Einstellungen der Hände und Arme in den Ellbogengelenken gestreckt sind. Die Kompression erfolgt bis zu einer Tiefe von ¾ der Brustdicke. Das Vorhandensein einer Pulswelle aus den Halsgefäßen in diesem Moment zeigt die Richtigkeit der Umsetzung der Maßnahmen an.

Unter idealen Bedingungen wird die Wiederbelebung gemeinsam durchgeführt, wobei versucht wird, eine Herzmassagefrequenz von bis zu 100 pro Minute zu erreichen. Pro 30 Kompressionen werden 2 Injektionen in die Lunge durchgeführt.

Spezialisierte Unterstützung

Die Notfallversorgung in einer medizinischen Einrichtung mit Asystolie umfasst:

  • die Installation eines endotrachealen Endotrachealtubus (innerhalb der Luftröhre) zur Hardware-Beatmung oder mechanischen Beatmung unter Verwendung eines Ambu-Beutels;
  • Katheterisierung großer Gefäße mit Einführung von Adrenalin, Atropin und anderen Komponenten der Infusionstherapie in Abhängigkeit von den Ursachen des Kreislaufstillstands;
  • Durchführen einer elektrischen Impulsstimulation.

Es ist zu beachten, dass die für die Wiederbelebung vorgesehene Zeit 30 Minuten beträgt. Je früher mit der Bereitstellung der Ersten Hilfe begonnen wird, desto größer sind die Chancen der verletzten Person oder des Patienten auf ein günstiges Ergebnis.

Europäische Staaten und die USA haben der Öffentlichkeit CPR-Kenntnisse vermittelt, einschließlich des Einsatzes stationärer Straßendefibrillatoren.

Diese Geräte, die eine gute Hilfe bei der Wiederbelebung darstellen, ermöglichen es, den Bedarf für ihre Verwendung zu bestimmen. Dank programmatischer Sprachansagen kann jeder verstehen, ob eine Herzdefibrillation erforderlich ist oder nicht..

Asystolie: Entwicklung, Klinik, Diagnose, Notfallversorgung und Behandlung, Risikofaktoren

© Autor: Soldatenkov Ilya Vitalievich, Arzt der therapeutischen Abteilung, speziell für SasudInfo.ru (über die Autoren)

Asystolie ist ein medizinischer Begriff, der aus dem Altgriechischen übersetzt wird und wörtlich "keine Reduktion" bedeutet. Eine flache Linie im Kardiogramm zeigt das Verschwinden der elektrischen Aktivität und die Beendigung des Herzschlags an. Wenn das Myokard nicht mehr funktioniert, ist die Funktion der lebenswichtigen Organe - Lunge und Zentralnervensystem - gestört. Asystolie in der offiziellen Medizin bezieht sich auf den klinischen Tod, der bei allen sterbenden Patienten auftritt. Die Ursachen seiner Entwicklung sind vielfältig und die Symptome sind spezifisch und vom gleichen Typ. Bei 90% der Kinder und 35% der Erwachsenen hört das Herz gerade wegen der Asystolie auf zu schlagen.

Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße gehören zu den häufigsten und gefährlichsten Pathologien. In Bezug auf die Sterblichkeit nehmen sie führende Positionen in Ländern auf der ganzen Welt ein. Die Ursachen für plötzliche Asystolie sind meist schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Myokardinfarkt und Lungenembolie. Das Herz kann spontan aufgrund einer Überdosis von Herzglykosiden und Antiarrhythmika infolge eines elektrischen Traumas nach einer Anästhesie während intrakardialer Manipulationen aufhören. Unter dem Einfluss dieser Faktoren verliert das Myokard die Fähigkeit, einen elektrischen Impuls zu leiten. Die Prognose der Pathologie ist in den meisten Fällen ungünstig - die Überlebenschancen sind gering.

Asystolie ist eine dringende, aber möglicherweise reversible Erkrankung. Um das Leben des Patienten zu retten und den Tod von Gehirnstrukturen zu verhindern, muss die Arbeit des Herzens so bald wie möglich begonnen werden. Ohne qualifizierte medizinische Hilfe ist dies fast unmöglich. Spezialisten haben keine Zeit für eine gründliche Diagnose. Rechtzeitige Krankenhausaufenthalte und kompetent durchgeführte Wiederbelebungsmaßnahmen sparen nur 15% der Patienten. Asystolie ist die Hauptursache für den plötzlichen Tod eines Patienten. Bei Überlebenden werden Funktionsstörungen des Zentralnervensystems und anderer innerer Organe diagnostiziert.

Pathophysiologie

Unter dem Einfluss von ursächlichen Faktoren entwickelt sich eine Gewebehypoxie - es kommt zu einem Sauerstoffmangel im allgemeinen Blutfluss, die Kaliumkonzentration im Blut steigt an, das Säure-Basen-Gleichgewicht wird gestört und das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt ab. Diese Störungen liegen der Pathologie zugrunde, bei der die Fähigkeit des Herzens zur Kontraktion verloren geht..

Pathogenetische Teile des Prozesses verlaufen in strenger Reihenfolge und werden in drei Stufen kombiniert:

  • Beeinträchtigter Herzkreislauf. Dies ist das erste Stadium, das akut beginnt und sich mit typischen Symptomen manifestiert. Patienten leiden unter Schweregefühl und Schmerzen in der Brust, ersticken, geraten in Panik. Es verdunkelt sich in ihren Augen, die motorische Aktivität nimmt für kurze Zeit zu. Dann schwächt sich der Patient stark ab, setzt sich ab, zeigt keine Lebenszeichen. Gewebe sind nicht mehr mit Sauerstoff gesättigt.
  • Im nächsten Stadium hört die Herzaktivität auf. Der Patient quält sich innerhalb von 5-10 Minuten. Seine Reflexe bleiben bestehen. Die erste und zweite Stufe gelten als reversibel. Wenn Sie innerhalb von 2 bis 4 Minuten eine Notfallversorgung bereitstellen, können Sie das Leben einer Person retten.
  • Die dritte Stufe - biologischer Tod mit Aussterben aller Reflexakte und Schädigung der Gehirnstrukturen.

Asystolie ist primär und sekundär, augenblicklich und fortschreitend:

  1. Primär - plötzlicher Herzstillstand aufgrund intrakardialer Prozesse, bei denen eine Depolarisation der Ventrikel unmöglich ist. Diese Art der Asystolie wird auch als Sofort bezeichnet. Die kontraktile Funktion des Körpers hört aufgrund fehlender stimulierender Impulse auf. Bei einer Abnahme des koronaren Blutflusses, die durch eine Verengung des Gefäßlumens verursacht wird, tritt eine Myokardischämie auf, die eine Verletzung der elektrischen Erregbarkeit des Herzens hervorruft. Eine mit einer Blutdruckschwächung verbundene Hypoxie führt zu einer Verlangsamung der bioelektrischen Prozesse im Herzmuskel.
  2. Sekundär oder bevorstehend - verbunden mit extrakardialen Ursachen, die schwere Gewebehypoxie und metabolische Azidose verursachen. Asystolie ist in diesem Fall das Ergebnis unkoordinierter Kontraktionen der Ventrikel - Fibrillation. Bei gesunden Menschen zieht sich das Myokard allmählich zusammen und entspannt sich. Wenn dieser Prozess seine strenge Periodizität verliert, beginnt das Herz zufällig erregt zu werden, der koronare Blutfluss wird blockiert, das Organ hört auf zu arbeiten.

Je nach Lage der Läsion ist die Asystolie ventrikulär und atrial..

In der atrialen Form sagen die Ventrikel einfach, sie "versuchen" auch, das Herz zu "starten" und die gestoppten Vorhöfe mit der Arbeit zu verbinden. Es gibt nur fibrillationsventrikuläres Flattern.

Beim Ventrikel gibt es keine Anzeichen mehr für eine „lebenswichtige Aktivität“ des Myokards.

Wenn die elektrische Aktivität des Myokards vollständig fehlt, spricht man von einer eigentlichen Asystolie. Wenn in den Ventrikeln ein elektrischer Impuls erzeugt wird, tritt vor der Asystolie ein idioventrikulärer Rhythmus auf. Es gibt ein anderes medizinisches Konzept, das in direktem Zusammenhang mit der Asystolie steht - die elektromechanische Dissoziation, bei der elektrische Impulse erzeugt werden und keine mechanische Aktivität des Herzens vorliegt. Alle diese Störungen haben eine ungünstige Prognose. Patienten mit Asystolie müssen dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Stadien oft vor vollständiger Asystolie

Ätiologie

Das Herz stoppt selten spontan. Die Ursachen für dieses Phänomen sind vielfältig - Verletzungen, schwerwiegende Erkrankungen, Infektionen, Vergiftungen. Alle prädisponierenden pathologischen Zustände werden in zwei Gruppen eingeteilt.

Herzursachen

Die primäre Asystolie tritt vor dem Hintergrund des vollständigen Wohlbefindens und des Fehlens von Herzrhythmusstörungen auf. Die Hauptursache für die Pathologie ist eine Myokardischämie, die durch verschiedene negative Faktoren hervorgerufen werden kann:

Der Prozess basiert auf einer Verletzung des Zellstoffwechsels und des Ionentransports, die zur Erzeugung eines elektrischen Impulses erforderlich sind.

Zusätzlich zum Myokardinfarkt können folgende Krankheiten zum plötzlichen Tod führen: angeborene Herzfehler, Neoplasien, traumatische Schädigung der Brust. Diese Pathologien sind die Ursache für die primäre Asystolie, die mit der elektrischen Instabilität des Myokards vor dem Hintergrund des Sauerstoffmangels verbunden ist.

Ischämie und nachfolgender Myokardinfarkt sind typischerweise eine kardiale Ursache für plötzliche Asystolie aufgrund der Unfähigkeit des Myokards, sich zusammenzuziehen

  1. Myokardinfarkt ist eine akute Unterernährung des Herzmuskels, die durch aktuelle Koronarinsuffizienz, Atherosklerose und Thromboembolie verursacht wird. Das Herz stoppt, wenn der Läsionsbereich ausgedehnt wird - mehr als 25%. Kardiosklerose und anhaltende Herzinsuffizienz sind die unmittelbaren Ursachen für Asystolie. Patienten mit Myokardinfarkt wird eine lebenslange Erhaltungstherapie und eine ständige Überwachung des Zustands gezeigt.
  2. Eine Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens kann zu einem plötzlichen Herzstillstand führen. Dies ist normalerweise auf Blutungen zurückzuführen, wenn die Flüssigkeit den Blutkreislauf verlässt. Bluttransfusionsmaßnahmen helfen, das Leben von Patienten zu retten.
    In selteneren Fällen nimmt die Menge des zirkulierenden Blutes ab, während das Nennvolumen beibehalten wird. Die Ursachen für solche Veränderungen sind schwerwiegende Pathologien - Herzklappenerkrankungen und Aortenerkrankungen, bei denen das Blut nicht vollständig in den Lungenkreislauf ausgestoßen wird. Transfusionen in dieser Situation sind bedeutungslos, da das Problem organischen Ursprungs ist.
  3. Herztamponade ist ein pathologischer Zustand, der durch die Ansammlung von Flüssigkeit zwischen den Blättern des Perikards und die Verletzung der Kontraktilität des Myokards verursacht wird. Dies ist das Ergebnis von Trauma, Schwellung, Entzündung. Chirurgische Behandlung der Pathologie.
  4. TELA - Gefäßverschluss mit einem Thrombus, der sich direkt im Bereich der Schädigung der Brust bildet oder von entfernten Herden in einem großen Kreislauf der Durchblutung zum Lungenstamm wandert. Möglicher spontaner Bruch der Kapillaren unter dem Einfluss unerwünschter Faktoren - Einnahme von Medikamenten, Blutkrankheiten.
  5. Extremer Grad an linksventrikulärem Versagen, der zu einem starken Rückgang der Herzfrequenz führt - kardiogener Schock.
  6. Hypertrophe und dilatative Kardiomyopathie mit Veränderung der Herzform und der Myokardfunktion.
  7. Infektiöse Endokarditis und Myokarditis aufgrund von Virusschäden, Exposition gegenüber unspezifischen Bakterien oder Diphtherie-Ätiologie.
  8. Hypertonie des malignen Verlaufs und Herzinsuffizienz.

Diese Zustände führen zu einer Schwächung der Pumpfunktion des Herzens und einer Störung des Herzkreislaufs. Asystolie ist auch eine Komplikation der Koronarographie, der Installation von Kathetern in den Herzhöhlen, Herzschrittmacher, Herzchirurgie.

Extrakardiale Ursachen

Eine Vielzahl von pathologischen Prozessen führt zu einer sekundären Asystolie. Es entwickelt sich auch bei jungen Menschen ohne Myokardschäden..

  1. Pneumothorax - das Eindringen von Luft in die Brusthöhle und eine Verletzung ihrer Enge. Dieser Zustand ist notwendig für das adäquate Funktionieren der inneren Organe. Die Kompression von Herz und Lunge führt zu einer Störung der hämodynamischen Prozesse und einer Funktionsstörung der Herz-Kreislauf-Strukturen. Das Ergebnis der Pathologie hängt von der Menge der infiltrierten Luft ab..
  2. Ein Sauerstoffmangel im Gewebe stört den Gasaustausch. Ein ausgeprägter Grad an Hypoxie aufgrund einer schweren Herz- oder Lungenerkrankung führt häufig zu Asystolie. Um die Funktion der betroffenen Organe wiederherzustellen, müssen Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt werden..
  3. Bei elektrischen Verletzungen wird der normale Herzrhythmus verletzt - die Erzeugung von Impulsen, deren Leitung und Kontraktion von Muskelfasern. Chaotische Erregung endet früher oder später mit einem Herzstillstand. Nach spontanen und kurzfristigen Kontraktionen der Ventrikel setzt eine Asystolie ein..
  4. Azidose ist eine biochemische Abweichung, die einen Anstieg des Blutsäureindex darstellt. Dieses Ergebnis von Stoffwechselstörungen führt zu einem gewaltigen Phänomen..
  5. Eine Vergiftung des Körpers, die nach Einnahme bestimmter Medikamente, Bisse giftiger Insekten, Eindringen in die Schwermetallsalze auftritt, führt zu einer Störung der Zellatmung und zur Entwicklung einer akuten Myokardischämie. Das Herz verliert allmählich seine Aktivität. Es ist nicht in der Lage, negativen äußeren Einflüssen standzuhalten..
  6. Asystolie kann bei einer Person mit schwerer Unterkühlung auftreten. Eine Körpertemperatur von 35 Grad oder weniger wird als kritisch und tödlich angesehen..
  7. Hyperkaliämie ist eine schwerwiegende Stoffwechselstörung, die nicht mit Essgewohnheiten zusammenhängt. Bei gesunden Menschen wird ein Überschuss an Spurenelementen auf natürliche Weise ausgeschieden.
  8. Hyperglykämie und Hypoglykämie sind häufige Ursachen für Herzstillstand. Ein Rückgang des Blutzuckers ist besonders gefährlich - für die Wiederbelebung bleibt wenig Zeit..
  9. Störungen der Nierenfunktion im Stadium der Dekompensation und Leberversagen infolge von Zirrhose oder Krebs führen normalerweise zu Funktionsstörungen mehrerer Organe und Asystolie.
  10. Bösartige Neubildungen und onkohämatologische Erkrankungen, begleitet von vielen Metastasen, führen zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, zur Zerstörung betroffener Organe und zu einem Herzstillstand.

In einigen Fällen kann starker Stress zu Asystolie führen, bei der eine große Menge Adrenalin freigesetzt wird. plötzlicher großer Schlaganfall; ununterbrochener Asthmaanfall; Sepsis; Protein-Diäten; Dehydration; Erstickung; Schock verschiedener Herkunft - anaphylaktisch, traumatisch oder hämorrhagisch. Neben Krankheiten kann die sekundäre Asystolie das Ergebnis von Verletzungen sein: Verstopfung der Atmungsorgane durch einen Fremdkörper, Verbrennungen, schwere Verletzungen bei Verkehrsunfällen, Arbeitsunfälle,.

Das Ergebnis der Pathologie hängt weitgehend vom Hauptprozess ab. Organische Erkrankungen haben die schlechteste Prognose.

Symptomatik

Subjektive Anzeichen einer Asystolie sind:

  • Schmerzen in der Brust und Beschwerden,
  • lautes und seltenes Atmen,
  • Kurzatmigkeit, Gefühl von Luftmangel,
  • Blässe oder Blau der Haut,
  • Akrocyanose,
  • Panikangst,
  • Kardiopalmus,
  • Schwäche, Lethargie,
  • Schläfrigkeit,
  • Cephalgie,
  • Schwindel,
  • Dyspepsie.

Vorbote eines Herzstillstands fehlt häufig. Die Asystolie tritt so schnell auf, dass der Patient nicht einmal Zeit hat, zu reagieren. Nach einigen Minuten verschlechtert sich sein Allgemeinzustand, das Herz hört auf zu arbeiten.

  1. Atemnot,
  2. falsche Herzaktivität,
  3. Unterbrechung der Durchblutung,
  4. Blutdruck senken,
  5. Tachykardie, Vorhofflimmern,
  6. Bewusstlosigkeit,
  7. fehlende Pulsation großer Gefäße,
  8. Krampf,
  9. erweiterte Pupillen, die nicht auf Licht ansprechen,
  10. das Verschwinden von Reflexen auf äußere Reize.

Die Symptome der Asystolie sind charakteristisch und spezifisch. Wenn nachts ein Herzstillstand auftritt, stirbt die Person normalerweise. Ein nachteiliges Ergebnis ist auf das Fehlen von Manifestationen der Pathologie in einem Traum zurückzuführen. Die Umgebung bemerkt es nicht und der Patient lebt erst am Morgen.

Die ventrikuläre Asystolie erfordert eine Wiederbelebung. Der Patient muss dringend ins Krankenhaus gebracht werden. Die rechtzeitige medizinische Versorgung erweckt die Patienten wieder zum Leben. Der asystolische Zustand ist reversibel.

Diagnose stellen

Es ist unmöglich, eine qualitativ hochwertige Diagnose der Asystolie durchzuführen. Die Patienten werden in einem schweren, bewusstlosen Zustand mit erweiterten Pupillen, fehlendem Puls und flacher Atmung ins Krankenhaus gebracht. Sie benötigen eine Notfall-Wiederbelebungsbehandlung, um die Durchblutung wiederherzustellen. Wenn die zerebrale Hypoxie länger als 5 Minuten dauert, treten irreversible Veränderungen im Zentralnervensystem auf.

Zu Diagnosezwecken:

  • Die Patienten messen Puls und Atemfrequenz.
  • Sie heben die Augenlider und überprüfen die Reaktion der Pupillen auf das Licht..
  • Zu den instrumentellen Anzeichen einer Asystolie gehören: minimaler Blutdruck und das Fehlen von Herzgeräuschen während der Auskultation.
  • Die Diagnose der Pathologie basiert auf Elektrokardiographiedaten. Im EKG erscheint eine gerade Linie - ein Zeichen für das absolute Fehlen einer bioelektrischen Aktivität des Herzens. Der Vorhofrhythmus ist beeinträchtigt, Phasen ventrikulärer Kontraktionen werden nicht bestimmt.

verschiedene Asystolie, einschließlich mit Rhythmuswiederherstellung

Übergang von Kammerflimmern zu Asystolie, Prozessstadium ohne Notfall

  • Im Blut des Patienten werden die Parameter von CBS, der Kalium- und Sauerstoffgehalt bestimmt.
  • Ultraschall des Herzens wird durchgeführt, um Erkrankungen des Klappenapparates zu erkennen.
  • Diabetiker messen den Blutzucker.

Die während der Studien erhaltenen Ergebnisse ermöglichen es uns festzustellen, welche bestimmte Asystolie beim Patienten die atriale oder ventrikuläre ist.

Heilungsprozess

Menschen mit Asystolie benötigen medizinische Notfallversorgung. Der Zweck der Behandlung ist nicht nur die Wiederherstellung der Atmung und des Blutkreislaufs, sondern auch die Rückkehr des Patienten zu einem vollen Leben. Spezialisten verschreiben Patienten bestimmte Medikamente, führen Massagen und instrumentelle Eingriffe durch.

Gewöhnliche Passanten und Verwandte in der Nähe können das Leben des Patienten retten. Sie sollten einen Krankenwagen rufen und vor dem Eintreffen der Ärzte alle notwendigen Schritte unternehmen, um den Herzrhythmus wiederherzustellen. Erste Hilfe besteht aus einer indirekten Herzmassage und künstlicher Beatmung. Um eine Erstickung mit Erbrochenem zu verhindern, muss der Kopf der Person zur Seite gedreht werden. Wiederbelebungsmaßnahmen gegen Asystolie werden von Notärzten durchgeführt. Im Auto werden Massage und Beatmung fortgesetzt, „Adrenalin“ wird intrakardial verabreicht und der Defibrillator wird entladen..

Im Krankenhaus eines Patienten sind sie an ein Beatmungsgerät angeschlossen. Ihm werden Medikamente verschrieben, die die Kontraktilität des Myokards verbessern, die Übertragung von Nervenimpulsen wiederherstellen und sich günstig auf den Automatismus auswirken. Eines davon ist „Vasopressin“. Unter dem Einfluss dieses Arzneimittels verbessern sich die hämodynamischen Prozesse und der Herzkreislauf wird wiederhergestellt. Zu den für Asystolie verwendeten Arzneimitteln gehören auch: "Dopamin", "Natriumoxybutyrat", "Reopoliglyukin", "Glucose", "Panangin", "Insulin". Die Wirksamkeit der Arzneimittelexposition wird von Kardiomonitoren bewertet. Um so schnell wie möglich positive Behandlungsergebnisse zu erzielen, werden Medikamente intravenös oder intratracheal verabreicht. In Ermangelung eines freien Zugangs zur Luftröhre und zu den Venen werden intrakardiale Injektionen durchgeführt.

Die Prognose der Pathologie ist sehr ernst. Dies hängt von der Ursache des Herzstillstands und der Aktualität der medizinischen Versorgung ab. Die sofortige Beseitigung des verursachenden Faktors und aktive Wiederbelebungsmaßnahmen retten das Leben der Patienten. Wenn Asystolie eine Folge von organischen Pathologien, Lungenembolie, kardiogenem Schock und Giftvergiftung ist, wird in 100% der Fälle ein tödlicher Ausgang festgestellt. Alle anderen Ursachen sind weniger gefährlich - 30-50% der Patienten überleben. Die nachteiligen Folgen der Asystolie sind neurologische Störungen, die klinisch an die Symptome eines schweren Schlaganfalls erinnern..

Video: Wiederbelebungsalgorithmen für Asystolie

Verhütung

Um die Entwicklung einer primären Asystolie aufgrund einer Schädigung der Strukturen des Myokards zu vermeiden, ist es erforderlich, einem solchen Patienten einen Herzschrittmacher zu implantieren.

Um eine sekundäre Asystolie zu verhindern, sollten somatische Erkrankungen rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Es gibt keine vorbeugenden Maßnahmen, die mit einer 100% igen Garantie einen plötzlichen Herzstillstand verhindern würden. Jeder ist gefährdet - auch gesunde Menschen.

Allgemeine Regeln, die das Risiko von Schäden minimieren, werden auf die Prinzipien eines gesunden Lebensstils reduziert:

  • Bekämpfung schlechter Gewohnheiten - Rauchen, Alkoholmissbrauch, Drogenkonsum.
  • Vollwertige körperliche Aktivität - Wandern, aktiver Sport, Schwimmen, Radfahren.
  • Richtige Ernährung - Anreicherung der Ernährung mit Vitaminen und Mineralstoffen, Ablehnung von Fast Food, Fertiggerichten, Konserven.
  • Optimale Arbeitsweise und Ruhe, acht Stunden Schlaf.
  • Rechtzeitige Behandlung bestehender Krankheiten, Hygiene von Infektionsherden.
  • Selbstüberwachung von Blutdruck und Herzfrequenz.
  • Jährlicher Besuch bei einem Kardiologen zu Präventionszwecken.

Asystolie ist eine tödliche Erkrankung, die einen dringenden Krankenhausaufenthalt und eine medizinische Notfallversorgung erfordert. Selbst rechtzeitige Behandlungsmaßnahmen retten nicht immer das Leben der Patienten.