Zerebrale Aneurysmen

Zerebrale Aneurysmen

Management eines Patienten mit Ruptur des Aneurysmas der Hirnarterie

Nach einer Subarachnoidalblutung bei einem Patienten im Stupor oder Koma kann der Hirndruck erhöht sein. Daher ist es notwendig, einen ausreichenden cerebralen Perfusionsdruck (CPP) aufrechtzuerhalten und gleichzeitig sicherzustellen, dass der mittlere arterielle Druck nicht übermäßig ansteigt. Zur Beurteilung der alveolären Beatmung in der Lunge sollte der Gasgehalt im arteriellen Blut überwacht werden. Bei Hyperkapnie benötigt der Patient eine künstliche Lungenbeatmung (IVL). Wenn ein subdurales oder intrazerebrales Hämatom eine Zunahme neurologischer Störungen verursacht, ist seine chirurgische Entfernung ratsam. Während der Operation kann der Neurochirurg auch das gefundene Aneurysma aus dem Blutkreislauf mit einem Gefäßclip an seiner Basis abschalten.

Um wiederholte Blutungen zu vermeiden, wird allen Patienten Bettruhe empfohlen, die sich in einem ruhigen, vorzugsweise abgedunkelten Raum befindet. Um Verstopfung infolge eines sitzenden Zustands zu verhindern, der den Patienten mit einem Aneurysma zum Drücken zwingt, werden Abführmittel verschrieben. Gleichzeitig kann eine übermäßige Einschränkung der Aktivität zu einer störenden Erregung führen, sodass der Patient lesen, Radio hören und sich mit Verwandten treffen kann. Bei starken Kopfschmerzen und Schmerzen im Nackenbereich werden leichte Beruhigungsmittel und Analgetika verschrieben. Die Einnahme von Acetylsalicylsäure (Aspirin), die eine Antiaggregationswirkung hat, wird nicht empfohlen. Sie können jedoch Paracetamol (Paracetamol) oder Meperidin und Phenobarbital oder andere Beruhigungsmittel verwenden. Eine übermäßige Verschreibung von Beruhigungsmitteln an einen Patienten mit Aneurysma der Hirnarterie ist unerwünscht, da es schwierig ist, seine anfänglichen und möglichen neurologischen Symptome zu beurteilen.

Epileptische Anfälle zum Zeitpunkt des Aneurysma-Rupturs sind selten. Das Zittern, Zucken und die Streckhaltung des Patienten sind häufig mit Bewusstlosigkeit verbunden, wahrscheinlich aufgrund eines starken Anstiegs des Hirndrucks. Da generalisierte Anfälle das Risiko eines wiederholten Aneurysma-Risses erhöhen, werden manchmal Phenytoin (300 mg pro Tag) oder Phenobarbital (30 mg 3-mal täglich) als vorbeugende Therapie verschrieben..

Steroid-Medikamente lindern aufgrund der reizenden Wirkung des im Subarachnoidalraum befindlichen Blutes die Schmerzen im Kopf- und Nackenbereich. Daten über ihre Wirksamkeit bei Hirnödemen, die manchmal bei Patienten unmittelbar nach einer Subarachnoidalblutung beobachtet wurden, fehlen.

Symptomatik

Äußerlich ist es fast unmöglich, das Vorhandensein eines Aneurysmas festzustellen. Zum Beispiel ist die Haut des Halses im Bereich des Durchgangs der Halsschlagader ziemlich empfindlich und dünn. Die Blutgefäße darunter sind deutlich sichtbar. Aber auch dies erlaubt kein Aneurysma ohne spezielle Geräte. In seltenen Fällen manifestieren sich Symptome einer Verfärbung der Halshaut. Das erste Signal, dass der Patient diese Krankheit entwickeln könnte, ist normale Müdigkeit..

Die folgenden Symptome treten ebenfalls auf:

  • Kopfschmerzen werden häufig und schwerwiegend, treten ohne ersichtlichen Grund oder mit einer leichten Form von Überlastung auf;
  • Schlafstörungen;
  • Schwindel;
  • Lärm und Klingeln in den Ohren;
  • Empfindungen pulsierender Gefäße, die auf Kopf und Ohren ausstrahlen.

Die akustische Diagnostik ist ziemlich kompliziert. Trotz der Tatsache, dass das Aneurysma während der Auskultation von Blutgefäßen im Nackenbereich vor einem allgemeinen Hintergrund ein charakteristisches Geräusch erzeugt, ist dieses Geräusch möglicherweise nicht zu hören.

Ferner können Schmerzen im Herzen und Atemnot auftreten. Das Aneurysma der A. carotis interna weist folgende Symptome auf:

  • verminderte Sicht, eine Veränderung in seinem Bereich;
  • Trigeminusschmerzen.

Die Symptome des Vorhofaneurysmas der linken inneren Karotis sind eine unvollständige Lähmung des N. oculomotorius des linken Sehorgans. Ein genaueres Krankheitsbild wird erst nach Palpation, Angiographie, Ultraschall-Dopplerographie und Computertomographie erstellt. Bis die Saccularregion eine signifikante Größe erreicht hat und ein Bruch aufgetreten ist, ist das Aneurysma der Gehirngefäße asymptomatisch.

Mit dem Wachstum des Beutels erscheinen:

  • Schmerzen in den Augen;
  • Taubheit, Schwäche oder Lähmung einer Seite des Gesichts;
  • erweiterte Pupillen;
  • verschwommene Sicht.

Zum Zeitpunkt des Gewebebruchs fühlt man:

  • scharfe, sehr starke Kopfschmerzen;
  • Doppelsehen
  • Übelkeit begleitet von Erbrechen;
  • Nackensteifheit;
  • "Herabhängendes Augenlid", Lichtempfindlichkeit;
  • Krämpfe
  • Veränderung des mentalen Zustands (Angst);
  • manchmal Bewusstlosigkeit, selten Koma.

Ein Anfall kann über Nacht auftreten oder sich für einige Zeit mit starken Kopfschmerzen signalisieren.

Wenn Sie von anhaltenden Kopfschmerzen gequält werden, werden andere Anzeichen beobachtet. Zögern Sie nicht, einen Spezialisten zu kontaktieren. Jeder Fall des Krankheitsverlaufs ist einzigartig. Aus diesem Grund ist eine individuelle Behandlung vorgeschrieben.

Wenn beispielsweise die erkannte Pathologie der Gehirngefäße klein ist und sich nicht schnell entwickelt, kann der Patient einfach von einem Arzt ohne Notfallmaßnahmen beobachtet werden.

Risse von „Beuteln“ an der Halsschlagader im Nacken und im Gehirn sind besonders gefährlich, da es sofort zu inneren Blutungen kommt - dem Verlust einer großen Menge Blut. In diesem Fall kann der Tod eintreten..

Die einzige Möglichkeit, die Ärzte bisher zu behandeln, ist eine Operation, um das Aneurysma aus dem Kreislaufsystem des Patienten auszuschalten. Wenn eine Lücke auftritt, um einen Rückfall zu vermeiden, wird der Patient in ein Krankenhaus gebracht, wo er Folgendes zur Verfügung stellt:

  • Bettruhe;
  • Kontrolle des Blutdrucks (mindestens 120-150 mm Quecksilbersäule);
  • Beruhigungsmittel und Schmerzmittel einnehmen.

Nach der Operation müssen Medikamente verwendet werden, um die Blutversorgung des Gehirns zu verbessern, die Blutrheologie zu vasodilatieren, zu stimulieren und so weiter..

Trotzdem ist eine Operation der einzige Weg, um sich vollständig zu erholen (wenn das Aneurysma operierbar ist)..

Gründe und Arten

Erstens ist es eine genetische Veranlagung.

Kopfverletzungen können zu Kopfaneurysmen führen..

In Gefahr sind Patienten, die Alkohol und Drogen konsumieren. Rauchen kann Aneurysmen auslösen..

Sacculares Aneurysma kann aufgrund der folgenden Krankheiten auftreten:

  1. Hirntumoren;
  2. In 90% der Fälle wird die Entwicklung der Pathologie durch Atherosklerose der Blutgefäße verursacht;
  3. Zyste auf den Nieren;
  4. Hypertonie.

Es tritt aufgrund pathologischer Veränderungen in den Wänden der Blutgefäße auf. Im entstehenden "Sack" beginnt sich Blut anzusammeln. Die Wände des Schiffes werden dünn und platzen während der nächsten hypertensiven Krise.

Ein sakkuläres Aneurysma der Gehirngefäße ist gefährlich, da es bei einem Bruch einen hämorrhagischen Schlaganfall oder sogar den Tod einer verletzten Person verursachen kann.

Je nach Ort des Auftretens werden folgende Typen unterschieden:

  • Aneurysma der äußeren Arterie. Diese Art von Pathologie ist selten;
  • Die Halsschlagader hat zwei Äste im Schädel. In diesen internen Abteilungen tritt am häufigsten ein Aneurysma auf.

Pathologische Anatomie

Der ätiologische Faktor bestimmt bis zu einem gewissen Grad die Form der aneurysmatischen Expansion. Grundsätzlich gibt es zwei Formen: ein spindelförmiges Aneurysma, bei dem sich alle Schichten der Gefäßwand diffus ausdehnen, ein sakkuläres Aneurysma, bei dem ein Teil der Gefäßwand buchtartig hervorsteht.

Syphilitische Mesarteriitis führt hauptsächlich zu einer Schädigung der mittleren Auskleidung der Arterie. Infolgedessen kann die Wand der Arterie dem Schock der Pulswelle nicht mehr standhalten, es entsteht eine Ausdehnung der Arterie, die dann an Größe zunimmt.

Arteriosklerose, die hauptsächlich die Intima der Gefäße betrifft, führt zur Bildung von sakkiformen und spindelförmigen Aneurysmen. Ablagerungen von Lipiden und der Proliferationsprozess in der Arterienwand führen zu einer Degeneration der mittleren Membran, einem Bruch der letzteren und der Bildung einer aneurysmatischen Expansion. Bei der Arteriosklerose sind sogenannte sezierende Aneurysmen keine Seltenheit. Die Atherokalzinose der Wände großer und mittlerer Arterien, die die Lipoidose verbinden, führt zur Bildung diffuser Aneurysmen.

Bei einer knotigen Periarteritis tritt eine Entzündung und dann eine Nekrose der mittleren Auskleidung der Arterie auf, was zur Bildung eines Aneurysmas führt, üblicherweise nach einem Bruch der elastischen Membran des Gefäßes. Eine solche aneurysmatische Expansion wird hauptsächlich auf kleinkalibrigen Gefäßen gebildet..

Eine signifikante Gruppe von Aneurysmen sind Aneurysmen embolischen Ursprungs, insbesondere mit der mykotischen Natur des Embolus. Der Entzündungsprozess geht in diesen Fällen zur inneren Auskleidung der Arterie, breitet sich dann zur mittleren Auskleidung und zur Adventitia aus, was zur Entwicklung einer aneurysmatischen Bildung führt. Bei Endokarditis treten sie bei 10,2% auf.

Arrosionsaneurysmen der Halsschlagader entstehen durch die Zerstörung der Arterienwand durch einen Infektionsprozess, der sich in unmittelbarer Nähe entwickelt. Möglicherweise die Entwicklung von aneurysmatischen Formationen und aufgrund einer spezifischen Tuberkulose-Infektion.

Methoden zur Diagnose der Krankheit

Da das klinische Bild mit dem Aneurysma der Halsschlagader nicht indikativ ist, sollte man sich zur Diagnose auf die Daten instrumenteller Forschungsmethoden stützen. Trotzdem sollten Sie zuerst eine Krankengeschichte sammeln, um die prädisponierenden Faktoren herauszufinden, eine mögliche erbliche Ursache der Krankheit.

Durch Auskultation können pathologische Geräusche an den Halsgefäßen festgestellt werden, die aus einem turbulenten Blutfluss an der Stelle des Aneurysmas resultieren. Dieses Symptom wird nur bei der Entwicklung eines Aneurysmas der Halsschlagader unterhalb der Eintrittsstelle in die Schädelhöhle beobachtet. Es kann auch einen Blutdruckunterschied an verschiedenen Händen geben.

Unter den instrumentellen Diagnosemethoden wird am häufigsten die Ultraschalluntersuchung verwendet - die Ultraschalldopplerographie von Blutgefäßen. Sie können das Aneurysma visualisieren, seine Position bestimmen, die Größe und Wandstärke des Aneurysmas bestimmen. Basierend auf diesen Daten können Sie den Begriff Lücke und rechtzeitige Behandlung festlegen.

Meistens reicht diese Methode aus, um die Krankheit zu diagnostizieren. In einigen Fällen ist jedoch die Verwendung von Computertomographie oder Magnetresonanztomographie erforderlich.

Zur Diagnose einer intrazerebralen Blutung wird eine Lumbalpunktion durchgeführt, bei der die Liquor cerebrospinalis auf das Vorhandensein von Blut untersucht wird.

Das Krankheitsbild der Krankheit

Das häufigste Aneurysma der Halsschlagader des Gehirns ist der Teil der Halsschlagader, der in die Schädelhöhle gelangt ist. Diese Form ist gefährlich durch die mögliche Entwicklung einer intrazerebralen Blutung, die kaum zu stoppen ist. Aneurysmen selbst der Halsgefäße, die einer visuellen Untersuchung zugänglich sind, sind sehr schwer zu erkennen. Das Aneurysma erreicht selten die Größe, bei der es wie eine Schwellung am Hals aussehen würde.

Die Krankheitssymptome sind eher dürftig und meist unspezifisch:

  • Schwere als übliche Müdigkeit.
  • Zeitweise auftretende Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Gefühl von Tinnitus, verstopften Ohren.
  • Pulsationsgefühl der Blutgefäße im Nacken oder im Kopf.
  • Schlafstörungen - Schlaflosigkeit oder Tagesmüdigkeit.
  • Der Patient kann Sehstörungen in Form von Fliegen oder Farbflecken vor den Augen bemerken..

Normalerweise wenden sich Menschen nicht an Spezialisten mit solchen Symptomen, da sie glauben, dass dies eine Manifestation gewöhnlicher Überlastung ist. Deshalb führt die Krankheit zu einer so hohen Sterblichkeitsrate..

  • Verlust der Empfindlichkeit der Gesichtshaut.
  • Muskelparalyse in einer Gesichtshälfte.
  • Sehbehinderung.
  • Extrem starke Kopfschmerzen, nicht durch Analgetika gelindert.
  • Schwere Übelkeit und starkes Erbrechen können auftreten.
  • Meningeale Symptome.
  • Störung im emotionalen und mentalen Bereich.

Wenn diese Symptome auftreten, suchen Sie sofort einen Arzt auf, bis eine vollständige Unterbrechung eingetreten ist.

Die Ursache für die Lücke kann sein:

  • Eine solche Zunahme, bei der die verdünnte Wand dem Blutdruck nicht standhalten kann.
  • Mechanische Beschädigung der Wand des Aneurysmas, die bei einem Schlag in den Hals oder Kopf auftritt.
  • Übermäßiger Blutdruck in einer hypertensiven Krise.
  • Herzrhythmusstörungen.
  • Übermäßige emotionale Erregung.

Klassifikation von Aneurysmen der Halsschlagader

Die Identifizierung mehrerer Arten von Aneurysmen hilft bei der Auswahl der richtigen Behandlungstaktik. Aneurysmen werden nach Form, Größe, Lage und Merkmalen des Krankheitsverlaufs klassifiziert.

Extern und intern

Je nachdem, welcher der Äste der Halsschlagadern betroffen ist, werden externe und interne aneurysmatische Extensionen unterschieden. Aneurysmen, die sich im Sinus carotis, im supraclinoiden Teil (am häufigsten) und in der Nähe der Verzweigung (Bifurkation) der Arterie befinden, gehören ebenfalls zu inneren Aneurysmen..

Saccular, fusiform, fusiform

Äußerlich kann das Aneurysma wie ein Sack aussehen, es hat ein Bein oder eine breite Basis, mit der es mit dem Gefäß verbunden ist. Bei erwachsenen Patienten ist eine ähnliche Struktur vorherrschend.

Wenn die Arterie von allen Seiten gleichmäßig hervorsteht, spricht man von einem spindelförmigen Aneurysma. Eine der Arten ist fusiform. Dies ist eine Ausbildung, die ihre Form ändern kann..

Karotisaneurysma

Rechts und links

Entsprechend den klinischen Manifestationen ist es möglich, rechtsseitige Aneurysmen von linksseitigen zu unterscheiden. Wenn die linke Halsschlagader beschädigt ist, wird die Sprache gestört, Kribbeln und Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen, Gesichtsfeldverlust und Krampfanfälle werden festgestellt. Das Aneurysma rechts wird von folgenden Zeichen begleitet:

  • Kopfschmerzen,
  • Erregungszustand,
  • Bewusstlosigkeit,
  • Schwindel,
  • Übelkeit.

Je nach Größe

Aneurysma kann das größte sein:

  • vergleichbar mit Hirsesamen (Miliary),
  • regelmäßig (bis zu 1,5 cm),
  • groß (bis zu 2,5 cm),
  • Riese (über 2,5 cm).

Andere Sorten

Durch das Vorhandensein von Trennwänden können Einkammer- und Mehrkammerformationen unterschieden werden. Der Verlauf des Aneurysmas ist akut, schreitet schnell voran und hat normalerweise ein ungünstiges Ergebnis..

In der chronischen Form sind sich Patienten möglicherweise des Vorhandenseins eines Aneurysmas nicht bewusst, da die klinischen Manifestationen minimal sind oder fehlen. Dieser Zustand tritt häufig bei angeborenen Anomalien in der Struktur der Halsschlagader auf..

Klinische Manifestationen von Komplikationen einer Subarachnoidalblutung

Komplikationen sind nach einer Subarachnoidalblutung mit Ruptur eines Aneurysmas der Hirnarterie bei einem Patienten möglich. Diese Komplikationen umfassen:

  • Thrombophlebitis mit Lungenembolie
  • stressinduziertes perforiertes Zwölffingerdarmgeschwür
  • EKG-Veränderungen, die auf einen Myokardinfarkt oder eine Myokardischämie hinweisen

Eine Subarachnoidalblutung in der Schädelhöhle löst eine Steigerung der Aktivität des sympathischen Nervensystems aus. Dies führt zu einer myofibrillären Degeneration des Herzmuskels (Myokard). Mit dem Bruch eines Aneurysmas mit Subarachnoidalblutung kann sich eine Herzrhythmusstörung entwickeln. Für solche Patienten wird die Ernennung von Betablockern empfohlen

Ihre Anwendung bei Patienten sollte mit Vorsicht verbunden sein, insbesondere bei Vorliegen einer atrioventrikulären Blockade. Eine mögliche Komplikation beim Patienten ist eine Abnahme des Natriumspiegels im Blutplasma (Hyponatriämie).

Hyponatriämie tritt bei unangemessener Sekretion des antidiuretischen Hormons (ADH) oder bei der Sekretion des natriuretischen Hormons auf. Die Behandlung solcher Patienten ist auf freie Flüssigkeit beschränkt, während ein ausreichendes intravaskuläres Volumen aufrechterhalten wird.

Diagnose von Patienten mit Ruptur des Aneurysmas der Hirnarterie

Wenn die Studie des Patienten in den ersten 48 Stunden nach dem Bruch des Aneurysmas durchgeführt wurde, zeigen mehr als 75% der Patienten bei kontrastloser Durchführung einer Magnetresonanztomographie (MRT) oder Computertomographie (CT) des Gehirns Veränderungen, die auf das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Subarachnoidalraum hinweisen. Die Menge und der Ort des Blutes im Subarachnoidalraum können helfen, den Ort des ausgebrochenen Aneurysmas zu bestimmen und die Ursachen für das anfängliche neurologische Defizit herauszufinden. Darüber hinaus können MRT und CT helfen, vorherzusagen, bei welchem ​​der Patienten ein verzögertes neurologisches Defizit aufgrund eines Krampfes der Arterien des Gehirns (zerebraler Vasospasmus) auftreten kann..

Die moderne Open-Pit-MRT-Angiographie (3 Tesla und höher) zeigt Aneurysmen der Hirnarterien ohne intravenösen Kontrast.

In der ersten Phase der Diagnose wird ein Patient mit Verdacht auf Ruptur eines intrazerebralen Aneurysmas ohne Einführung eines Kontrastmittels einer MRT oder CT des Gehirns unterzogen. Im Gegensatz zur CT-Angiographie oder MRT-Angiographie ohne intravenöse Verabreichung des Kontrastes der Gehirngefäße können Veränderungen im Gefäßbett des Patienten festgestellt, Aneurysmen festgestellt oder arteriovenöse Missbildungen festgestellt werden, die beim Patienten nicht zu erwarten sind (AVM, Angiom, Hämangiom). Wenn während eines MRT- oder CT-Scans des Gehirns weder eine Subarachnoidalblutung diagnostiziert noch ein volumetrischer Prozess oder ein obstruktiver Hydrozephalus identifiziert werden kann, sollte eine Lumbalpunktion durchgeführt werden, um das Vorhandensein von Blut im Subarachnoidalraum festzustellen.

Die MRT des Gehirns zeigt eine Aneurysma-Ruptur im rechten Frontallappen des Gehirns.

Wenn bei dem Patienten eine Subarachnoidalblutung aufgrund eines Risses eines sakkulären Aneurysmas diagnostiziert wurde, wird die Angiographie bis zur Operation verschoben. Die zerebrale Angiographie wird normalerweise unmittelbar vor der Operation durchgeführt, um den Ort und die Merkmale der Anatomie des Aneurysmas zu klären und das Vorhandensein oder Fehlen eines fokalen Krampfes der Arterien des Gehirns (zerebraler Vasospasmus) zu bestätigen. Wenn das Vorhandensein von Blut in der Substanz des Gehirns oder im Subarachnoidalraum über der Gehirnhälfte und nicht in den basalen Zisternen auf eine arteriovenöse Fehlbildung (AVM, Angiom, Hämangiom) oder ein mykotisches Aneurysma hindeutet, sollte sofort eine angiographische Untersuchung durchgeführt werden. Eine weitere Indikation für die Durchführung einer Notfallangiographie bei einem Patienten ist das intrazerebrale Hämatom, das als Folge eines Aneurysma-Risses auftrat und bei der Entwicklung eines zerebralen Ödems als Grund für eine neurochirurgische Notfallentfernung dienen kann, da das Risiko besteht, dass Temporallappen in das Kleinhirn eingeklemmt werden, der Hirnstamm verschoben wird usw. Voraussetzung für die Vorbereitung auf die Operation ist die Bestimmung der genauen Position und Anatomie eines gebrochenen zerebralen Aneurysmas.

In der MRT des Gehirns um die Stelle des Aneurysma-Risses im rechten Frontallappen ist ein perifokales Ödem des Gehirngewebes sichtbar.

Bei intrakraniellen Blutungen im EKG werden häufig Veränderungen festgestellt, die häufig sekundärer Natur sind. Das Intervall variiert - T, wie bei einer koronaren Herzkrankheit. Der QRS-Komplex verlängert sich, das Q-T-Intervall nimmt zu, T-Wellen ragen hervor oder sind invertiert, was auf eine primäre Schädigung des Herzens hindeutet.

Eine Abnahme des Natriumspiegels im Blut (Hyponatriämie) kann sich ein zweites Mal vor dem Hintergrund einer unzureichenden Sekretion des antidiuretischen Hormons (ADH) mit einer Zunahme des Volumens oder aufgrund nicht identifizierter Faktoren entwickeln, die den Verlust von Salzen und Wasser mit einer anschließenden Abnahme des Volumens verursachen. Daher wird bei Patienten mit intrazerebraler Blutung die Bestimmung von Serumelektrolyten gezeigt.

Behandlung von Karotisaneurysma

Das Vorhandensein eines arteriellen Aneurysmas ist eine bedingungslose Indikation für eine Operation, da eines der Merkmale ihres Verlaufs die Tendenz zum Aufbrechen des Beutels ist. Eine Ausnahme bildet das Vorliegen einer schweren Koronarinsuffizienz mit Angina-Status, schwerem Nierenversagen und Leberversagen. In diesen Fällen wird das Thema Operation individuell entschieden.

Ein chirurgischer Eingriff bei einem nicht traumatischen Aneurysma der Halsschlagader sollte in einer Entfernung des Aneurysmas und pathologisch veränderter Arterienwände mit anschließender Wiederherstellung des Blutflusses bestehen. Verschiedene Arten von Ausschaltvorgängen mit dieser Art von Aneurysma sind aufgrund der unzureichenden Entwicklung der Kollateralzirkulation viel gefährlicher als mit arteriovenösen Aneurysmen. Die Wiederherstellung des Blutflusses durch die Arterie ist in den meisten Fällen nur durch Gefäßtransplantation möglich. Nur in relativ seltenen Fällen von sacculären Aneurysmen an großen Hauptgefäßen kann eine tangentiale Entfernung des Sacks und eine seitliche Naht der Arterie möglich sein. Bei einem spindelförmigen Aneurysma muss das gesamte betroffene Segment der Arterie herausgeschnitten und der Defekt durch Kunststoff ersetzt werden. In letzter Zeit sind Kunststoffprothesen am weitesten verbreitet..

Die Operation wird wie folgt ausgeführt. Nach Freilegung des Aneurysmas und Zuordnung der Vorder- und Auslassenden der Arterie werden diese mit Gummischläuchen zusammengedrückt. Danach wird der Aneurysmasack geöffnet, der „Aneurysma-Becher“ entfernt und beide Enden der in den Sack öffnenden Arterie abgesondert. Ferner kann der Ablauf der Operation unterschiedlich sein. Der Aneurysmasack wird herausgeschnitten und der Defekt in der Arterie wird mit einer alloplastischen Prothese mit durchgehender Anastomose geknetet, wobei eine atraumatische Nadel die Naht verdreht. Wenn sich die Beschädigung der Arterienwand bis zu den Enden des gekreuzten Gefäßes erstreckt, kann die zweite Prothesenoption durchgeführt werden, wenn die Kunststoffprothese Ende an Seite mit der Arterie verbunden ist, offensichtlich in gesunden Bereichen des Gefäßes, was erheblich zum Erfolg der Operation beiträgt. Die Integrität der Vene während rekonstruktiver Operationen bei Aneurysmen der Halsschlagader bleibt erhalten.

In Fällen, in denen die Entfernung des gesamten Aneurysmasacks sehr traumatisch ist oder zu Schäden an Nervenstämmen oder anderen wichtigen Formationen führen kann, ist es zulässig, den Aneurysmasack nicht vollständig zu entfernen und ihn nur teilweise herauszuschneiden, wobei alle darin öffnenden Kollateralen und dann die Höhle sorgfältig vernäht werden Tasche. Die Kontinuität des arteriellen Rumpfes wird mithilfe von Prothesen wiederhergestellt. Diese Methode erweitert die Fähigkeiten des Chirurgen bei der chirurgischen Behandlung sehr komplexer Aneurysmen erheblich und verbessert die postoperativen Ergebnisse..

Bei der Rekonstruktion von Operationen für Aneurysmen der Halsschlagader ist der Effekt recht zufriedenstellend und anhaltend, wenn er zu einem von der Operation entfernten Zeitpunkt überprüft wird. Die normale Durchblutung kann bei fast allen Patienten wiederhergestellt werden. Besonders günstig sind rekonstruktive Operationen im Vergleich zu Operationen, die sich ausschalten und bei echten arteriellen Aneurysmen sehr schlechte Ergebnisse liefern.

Diagnose und Behandlung von Karotisaneurysma

Die Diagnose des Aneurysmas der Halsschlagader erfolgt mit modernen bildgebenden Verfahren - Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT), Echokardiographie und Angiographie (Kontrastuntersuchung von Blutgefäßen)..

Alle oben genannten Methoden, das Vorhandensein charakteristischer Symptome sowie das mögliche Vorhandensein von Risikofaktoren im Leben des Patienten ermöglichen es dem Arzt, ein Karotisaneurysma zu diagnostizieren.

Das Hauptziel der Behandlung von Aneurysmen ist es, mögliche Komplikationen zu verhindern und Symptome zu beseitigen. Ein großes Aneurysma kann Druck auf die angrenzenden Venen und Gewebe ausüben und unangenehme Symptome wie Gesichtsschwellung, Heiserkeit und Schluckbeschwerden verursachen. Die schwerwiegendste Komplikation des Aneurysmas ist sein Bruch..

Die Überwachung des Aneurysmas der Halsschlagader erfolgt nach dem Standardschema. Wenn das Aneurysma noch klein ist, empfiehlt der Arzt, eine Weile zu warten, um zu sehen, wie es sich verhält. Während dieser Zeit sollte der Patient seinen Blutdruck kontrollieren, auf Zigaretten und Alkohol verzichten, körperliche Aktivität reduzieren und auf eine cholesterinarme Diät umsteigen.

Wenn das Aneurysma zunimmt oder seine Größe bereits von einer möglichen Lücke spricht, empfiehlt der Arzt eine Operation. Zwei Haupttypen von Operationen werden zur Behandlung von Aneurysmen der Halsschlagader verwendet - offene Operationen, bei denen der beschädigte Bereich entfernt und die gesunden Ränder der Arterie zusammengenäht werden, und geschlossene oder endovaskuläre Embolisation. Die zweite Art der Operation wird aufgrund der Unzugänglichkeit des Arterienbereichs ausgewählt, auf dem das Aneurysma auftrat.

Die Entscheidung über die Art der Operation wird anhand der Vitalfunktionen des Patienten, seines Alters, der Größe des Aneurysmas und der damit verbundenen Krankheiten getroffen.

Mythen über das Frühstück, die wir selbst erfunden haben

7 Fehler, die wir bei der Einnahme von Medikamenten machen

So reinigen Sie Ihre Lunge nach dem Verzicht auf Zigaretten?

Welche Muskeln im menschlichen Körper sind stärker als die Muskeln der Zunge??

Wissenschaftler nannten Berufe, deren Vertreter eher an Herzerkrankungen leiden

Diät hilft nicht? Psychotherapie, um Ihnen zu helfen!

Jugendpsyche und soziale Netzwerke

Merkmale und Vorteile der geschlossenen (konservierenden) Nasenkorrektur

Vitamin K1 - ein heilendes Vitamin für ältere Menschen

Warum wählen Menschen ähnliche Partner, die sogar eine bedauerliche Beziehungserfahrung haben?

  • Aneurysma der Bauch- und Brustaorta: Diagnose und Behandlung
  • Aortendissektion und Präparation des Aortenaneurysmas
  • Lungenaneurysma - Ursachen, Diagnose, Symptome, Behandlung
  • Chronische koronare Herzkrankheit. Aneurysma der Koronararterie

Wir lesen auch:

  • Epidemische Myalgie. Coxsackie-Virus
  • Biologische Rhythmen
  • Xenical Bewertungen
  • Empfängnisverhütung im Jugendalter

Entfernung von Gebärmutterkrebs: Detaillierte Informationen auf der Website der Europäischen Krebsklinik

Karotisaneurysma

Symptome eines Aneurysmas

Es ist fast unmöglich, das Vorhandensein eines Aneurysmas allein nur durch äußere Anzeichen festzustellen, obwohl die Haut am Hals sehr dünn ist und die Blutgefäße darunter deutlich sichtbar sind.

Und nur in einigen Fällen ist es möglich, die Hautfarbe zu ändern. Achten Sie daher auf folgende Symptome:

  1. Regelmäßiges Gefühl der Müdigkeit;
  2. Anhaltende und intensive Kopfschmerzen;
  3. Schwindel;
  4. Das Auftreten von Klingeln und Tinnitus;
  5. Pulsation einer Arterie, die sowohl zum Kopf als auch zu den Ohren abgibt;
  6. Das Auftreten von psychischen Problemen - Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen;
  7. Während der Palpation treten Schmerzen im Nacken, im Hinterkopf und im Schultergürtel auf.

Nachdem das Aneurysma fortschreitet und wächst, ist das Auftreten solcher Zeichen möglich:

  • Heiserkeit der Stimme, beeinträchtigte Sprachfunktionen, Blutungen aus Mund und Nase - all dies wird das Ergebnis einer Kompression benachbarter Organe durch ein Aneurysma;
  • Lähmung oder Taubheit einer der Seiten des Gesichts;
  • Sehbehinderung.
  • In der Situation, in der ein Geweberiss auftritt, tritt Folgendes auf:
  • Plötzliche starke Kopfschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Erhöhter Tonus der Hinterhauptmuskulatur;
  • Lichtempfindlichkeit;
  • Krämpfe
  • Manchmal ist Bewusstlosigkeit möglich und in sehr seltenen Situationen ein Koma.

Was droht Stenose

Die folgenden Pathologien gehören zu den häufigsten Komplikationen einer Stenose der Wirbelarterien:

  • Ischämischer Schlaganfall. Ein Teil des Gehirns ohne Blutversorgung stirbt. Es gibt Probleme mit der Sprache, Lähmungen der Gliedmaßen, Koma. Das Wiederauftreten eines Schlaganfalls kann tödlich sein..
  • Enzephalopathie Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund eines anhaltenden Sauerstoffmangels im Gehirngewebe auf, bei dem ein Teil der Nervenzellen stirbt. Es gibt Bereiche mit Nekrose, Blutung und Stagnation. Die Todesursache des Patienten ist ein fortschreitendes Hirnödem..

Was passiert mit Aneurysma, was ist gefährlich?

  1. Die Wahrscheinlichkeit innerer Blutungen. Im weiteren Verlauf kann die Größe des Aneurysmas 3-4 cm erreichen. Dieser Zustand weist darauf hin, dass die Wände der Gefäße ernsthaft beschädigt und verdünnt sind. Bei der Schaffung günstiger Faktoren kommt es zu inneren Blutungen. Im Falle einer Ruptur ist die chirurgische Elimination nicht immer erfolgreich. Laut verschiedenen Quellen sterben 75-90% der Patienten vor der Operation oder während der Operation. Eine der Hauptgefahren ist ein hämorrhagischer Schock infolge eines großen Blutverlustes..
  2. Thrombose. Statistiken von Aneurysmen zeigen, dass die Hauptursache für den Ausbruch der Krankheit die vaskuläre Atherosklerose ist. Die Erweiterung der Arterie erfolgt aufgrund einer Blockierung des Lumens durch eine Cholesterinplaque. Die Gefahr dieser Erkrankung besteht darin, dass es fast unmöglich ist, ein wiederholtes Aneurysma zu verhindern, ohne die Ursachen der Pathologie zu beseitigen. Daher wird der Patient selbst, sein Wunsch, sich zu erholen und sich zu bemühen, gemäß den Empfehlungen des Arztes zu leben, die Prognose der Therapie weitgehend beeinflussen. Infolge einer Verstopfung der Gefäße reißt das Aneurysma oder es bildet sich an einer anderen Stelle ein Blutgerinnsel mit einem Herzinfarkt des umgebenden Gewebes.

Symptome eines sacculären Aneurysmas

Die Krankheit manifestiert sich in keiner Weise nach außen, selbst wenn die Gefäße am Hals selbst aufgrund der dünnen Haut deutlich sichtbar sind. Um das Vorhandensein der Krankheit zu bestätigen, müssen Sie eine bestimmte Diagnose mit den erforderlichen Geräten durchführen. In seltenen Fällen kann die Haut an der Stelle mit sacculärem Aneurysma einen anderen Farbton annehmen..

Eine der wahrscheinlichen Warnungen des Körpers vor dem Fortschreiten der Pathologie kann allgemeines Unwohlsein und Schwäche sein..

Das klinische Bild des Aneurysmas ist wie folgt:

  • Migräne, die plötzlich und oft genug auftritt;
  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit;
  • Tinnitus und Schwindel;
  • Bei Druck auf die in der Nähe befindlichen Nerven sind Schmerzen im Bereich der Schulterregion und des Nackens sowie des Hinterkopfes möglich.
  • Pulsieren der Blutgefäße, deutlich im Kopf und in den Ohren zu spüren.

Selbst die Verwendung einer akustischen Spektralanalyse zur Bestimmung des Aneurysmas ist nicht immer angemessen. Obwohl es aufgrund seines spezifischen Rauschens erkannt wird, können andere Hintergrundgeräusche das Hören von Geräuschen beeinträchtigen..

Die Krankheit geht auch mit Herzschmerzen und Atemnot einher. Es gibt solche Anzeichen von Aneurysma:

  • verschiedene Sehstörungen und okulomotorische Reaktionen;
  • Schmerzen im Trigeminus.

Zu den Symptomen gehört die Parese des N. oculomotorius oder seines Astes im linken Auge.

Alle Manifestationen können erst nach der Diagnose festgestellt werden, nämlich der Spezialist, der den betroffenen Bereich fühlt, die Kontrast-Röntgenuntersuchung der Blutgefäße (Angiographie), Ultraschall und Röntgentomographie.

Die Symptome eines Aneurysmas fehlen, bis der gebildete Aneurysmasack seine maximale Größe erreicht hat und einen Bruch verursacht hat..

Wenn die Saccularregion zunimmt, gibt es:

  • Parästhesie oder Lähmung des Gesichtsnervs;
  • Schleier vor den Augen;
  • Schmerzen im Bereich der Sehorgane;
  • Mydriasis (erweiterte Pupillen).

Der Bruch der Wände des Aneurysmasacks kann begleitet sein von:

  • starke, plötzliche Kopfschmerzen;
  • Diplopie (Doppelsehen eines Objekts in den Augen);
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • erhöhter Nackenmuskeltonus;
  • Weglassen des oberen Augenlids, schmerzhafte Lichtempfindlichkeit der Augen;
  • Krämpfe
  • unvernünftiges Gefühl der Angst;
  • Ohnmacht
  • in seltenen Fällen - Koma.

Der Bruch kann sofort auftreten oder für einige Zeit durch Migräne davor warnen.

Karotisaneurysma

Was ist gefährliches Karotisaneurysma

Das Aneurysma der Halsschlagader ist eine lokale Erweiterung des Durchmessers der Halsschlagader mit der Ausdünnung ihrer Wand. Dieses Aneurysma ist besonders gefährlich, da die Blutversorgung des Gehirns über die Halsschlagadern erfolgt und Komplikationen des Aneurysmas die Gehirnzirkulation beeinträchtigen können.

Durch die rechtzeitige Diagnose und Behandlung des Aneurysmas der Halsschlagader können Sie diese Krankheit vollständig loswerden und damit verbundene Komplikationen vermeiden.

Wie das Aneurysma der Halsschlagader im Innovative Vascular Center behandelt wird?

Unsere Klinik hat Erfahrung sowohl in der offenen Behandlung von echten als auch in falschen Aneurysmen der Halsschlagadern und in der Fähigkeit, eine endovaskuläre Stenttransplantatinstallation durchzuführen. Der Vorteil unserer Klinik ist die obligatorische intraoperative Überwachung des zerebralen Blutflusses während Operationen an den Halsschlagadern. Bei endovaskulären Eingriffen werden Protokolle zum Schutz der Gehirnembolie durchgeführt, um einen ischämischen Schlaganfall zu verhindern.

Der Hauptgrund für die Entwicklung eines Aneurysmas ist die angeborene Schwäche des Bindegewebes, die Bindegewebserkrankung. Manchmal kann sich ein Aneurysma vor dem Hintergrund atherosklerotischer Veränderungen in der Arterie, mit hohem Blutdruck oder nach einer Nackenverletzung entwickeln.

Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Aneurysmas der Halsschlagader kann die Strahlentherapie bei Nackentumoren sein. Eine Dilatation der A. carotis interna wird manchmal nach Stenting oder Entfernung einer atherosklerotischen Plaque beobachtet..

Durch Lokalisierung:

  • Aneurysma der Bifurkation der A. carotis communis
  • Aneurysma der extrakraniellen A. carotis interna
  • Aneurysma der intrakraniellen Region der A. carotis interna
  • Ausgebeult
  • Spindelförmig (fusiform)

Symptome eines Aneurysmas der Halsschlagader

Die Hauptsymptome des Karotisaneurysmas sind mit seinen Komplikationen verbunden. Unkompliziertes Aneurysma kann keine Empfindungen hervorrufen und wird zufällig bei einer körperlichen Untersuchung oder Ultraschalluntersuchung des Halses festgestellt.

Sehbehinderung

Aufgrund wiederholter Ablösungen kleiner Blutgerinnsel können Augensymptome auftreten - verschwommenes Sehen, Doppelsehen, erweiterte Pupillen, Verlust von Gesichtsfeldern.

Kopfschmerzen

Plötzliche und starke Schmerzen, Kopfschmerzen können ein Zeichen für einen Bruch des Aneurysmas der Halsschlagader sowie anderer Arterien im Gehirn sein. Dieser Schmerz ist so stark, dass die meisten Patienten ihn als "unerträglichen und schmerzhaftesten Schmerz" beschreiben. Kopfschmerzen gehen normalerweise mit Übelkeit und Erbrechen, Verspannungen der Hinterhauptmuskulatur, in einigen Fällen Bewusstlosigkeit und Koma einher. Die intrakranielle Ruptur des Aneurysmas der Halsschlagader geht mit einer sehr hohen Sterblichkeitsrate einher. Wenn solche Aneurysmen identifiziert werden, müssen sie daher so schnell wie möglich operiert werden..

Vorübergehender ischämischer Anfall (Mikroschlag)

Ein wichtiges Symptom eines Karotisaneurysmas ist ein Mikroschlag oder eine vorübergehende ischämische Attacke (TIA). Klinisch äußert sich dies in Anzeichen von zerebrovaskulären Unfällen, die tagsüber auftreten. Dies kann eine Schwäche im Arm oder Bein, eine Beeinträchtigung des Gesichtsausdrucks, eine Beeinträchtigung der Sprache, des Gleichgewichts, der Gehfähigkeit und der Empfindlichkeit in der Hälfte des Körpers sein. Die Ursache für diese Komplikation ist die Trennung kleiner Blutgerinnsel aus der Höhle des Aneurysmas und deren Übertragung auf das Gehirn.

Ischämischer Schlaganfall

Eine Thrombose des Aneurysmas der Halsschlagader oder die Ablösung eines großen Thrombus führt zur Unterbrechung der Durchblutung in einem großen Bereich des Gehirns und zum Tod dieses Bereichs. Im Zusammenhang mit dem Schlaganfall entwickelt sich eine anhaltende Lähmung oder ein zerebrales Koma. Die Mortalität mit dieser Komplikation beträgt mindestens 40%.

Halskompression

Große Aneurysmen können Druck auf nahegelegene anatomische Strukturen wie die Halsvene, den Kehlkopf, den Vagusnerv und den Rücknerv ausüben. Dies führt zum Auftreten von Symptomen wie Schwellung des Gesichts, Heiserkeit der Stimme, Schwierigkeiten beim Schlucken und Sprechen, Taubheit der Haut von Hals und Gesicht.

Prognose für Karotisaneurysma

Die Wahrscheinlichkeit, tödliche Komplikationen mit dem Aneurysma der Halsschlagader zu entwickeln, ist sehr hoch. Bei der Hälfte der Patienten tritt ein ischämischer Schlaganfall auf, bei 25% der Patienten mit einer etablierten Diagnose pro Jahr tritt eine zerebrale Aneurysma-Ruptur auf. Diese Komplikationen machen eine rechtzeitige Operation mit einem aufgedeckten Karotisaneurysma erforderlich.

Nach erfolgreicher chirurgischer Behandlung werden die Patienten von den mit dem Karotisaneurysma verbundenen Risiken befreit und führen ein normales Leben..

Symptome der Krankheit

Klinische Manifestationen von Karotisaneurysmen treten möglicherweise nicht lange auf. Bei einer geringen Größe des Aneurysmasacks gibt es keine Anzeichen, und die Krankheit kann in diesem Fall erst nach einer Reihe diagnostischer Untersuchungen festgestellt werden.

Mit großen Aneurysmen (pulsierenden Tumoren) am Hals können Sie Geräusche über sich hören, die ständig unterbrochen werden und erneut auftreten.

Befindet sich Blut im Aneurysmasack, ist es elastisch, wenn sich Blutgerinnsel darin befinden - fest.

Krankheitssymptome können sich manifestieren in Form von:

  • chronische Müdigkeit;
  • ursachenlose Kopfschmerzen;
  • Schlaflosigkeit
  • Schwindel
  • Tinnitus.

Je größer das Aneurysma der A. carotis interna ist, desto stärker sind die Symptome der Pathologie. Es kommt zu einer Zunahme und Intensivierung von Kopfschmerzen, schmerzhaften und unangenehmen Empfindungen in der Brust, Atemnot und Sehstörungen. Andere Symptome manifestieren sich in Taubheit, Heiserkeit der Stimme, gestörter Koordination, einem Gefühl des Pulsierens der Blutgefäße, das dem Kopfbereich nachgibt.

Während der Tumor wächst, werden Nervenfasern am Hals zusammengedrückt und es treten schmerzhafte Symptome auf, die sich auf die Schultern und den Hinterkopf ausbreiten können. Bei einem großen Aneurysma treten Symptome in Form von Funktionsstörungen der Speiseröhre, Dysphonie, Nasenbluten auf. Bei einem Aneurysma der A. carotis interna wird die Halsvene eingeklemmt, was sich in einer Bläulichkeit der Gesichtshaut äußert. Wenn benachbarte Nervenstämme eingeklemmt werden, treten akute Schmerzen auf, Lähmungen und Paresen können auftreten.

Beim Aneurysma der linken Halsschlagader treten motorische Aphasie, Parästhesien und epileptiforme Anfälle auf. Für das Aneurysma der rechten Halsschlagader sind zerebrale Störungen charakteristisch, die sich in Kopfschmerzen, Dyspepsie, Ohnmacht, psychomotorischer Erregung, Schwindel und Beinkrämpfen äußern.

Eine Geweberuptur geht mit akuten Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Krämpfen, teilweiser oder vollständiger Lähmung, Verwirrtheit und blauer Haut im Nacken einher. Es kommt zu einer Veränderung des psychischen Zustands - Patienten haben starke Angstzustände und können das Bewusstsein verlieren.

Diagnose und Behandlung von Karotisaneurysma

Die Diagnose des Aneurysmas der Halsschlagader erfolgt mit modernen bildgebenden Verfahren - Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT), Echokardiographie und Angiographie (Kontrastuntersuchung von Blutgefäßen)..

Alle oben genannten Methoden, das Vorhandensein charakteristischer Symptome sowie das mögliche Vorhandensein von Risikofaktoren im Leben des Patienten ermöglichen es dem Arzt, ein Karotisaneurysma zu diagnostizieren.

Das Hauptziel der Behandlung von Aneurysmen ist es, mögliche Komplikationen zu verhindern und Symptome zu beseitigen. Ein großes Aneurysma kann Druck auf die angrenzenden Venen und Gewebe ausüben und unangenehme Symptome wie Gesichtsschwellung, Heiserkeit und Schluckbeschwerden verursachen. Die schwerwiegendste Komplikation des Aneurysmas ist sein Bruch..

Die Überwachung des Aneurysmas der Halsschlagader erfolgt nach dem Standardschema. Wenn das Aneurysma noch klein ist, empfiehlt der Arzt, eine Weile zu warten, um zu sehen, wie es sich verhält. Während dieser Zeit sollte der Patient seinen Blutdruck kontrollieren, auf Zigaretten und Alkohol verzichten, körperliche Aktivität reduzieren und auf eine cholesterinarme Diät umsteigen.

Wenn das Aneurysma zunimmt oder seine Größe bereits von einer möglichen Lücke spricht, empfiehlt der Arzt eine Operation. Zwei Haupttypen von Operationen werden zur Behandlung von Aneurysmen der Halsschlagader verwendet - offene Operationen, bei denen der beschädigte Bereich entfernt und die gesunden Ränder der Arterie zusammengenäht werden, und geschlossene oder endovaskuläre Embolisation. Die zweite Art der Operation wird aufgrund der Unzugänglichkeit des Arterienbereichs ausgewählt, auf dem das Aneurysma auftrat.

Die Entscheidung über die Art der Operation wird anhand der Vitalfunktionen des Patienten, seines Alters, der Größe des Aneurysmas und der damit verbundenen Krankheiten getroffen.

Cyberchondrien oder was es bedeutet, ständig im Internet nach Krankheitssymptomen zu suchen

Gute Gewohnheiten, die bei Missbrauch schädlich sein können

Die effektivsten Möglichkeiten, um Ihre Stimmung zu verbessern

Unerwartete Gründe für eine Abnahme der Immunität

Was ist nützliche Gymnastik für Schwangere?

In einigen Fällen wird die Wehrpflicht nicht in die Armee aufgenommen

Wenn Sie einen guten Phlebologen brauchen

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen und Onkologenbesuche

Pluspunkte von Zirkonoxidkronen und Merkmale ihrer Installation

Gönnen Sie sich die Gelegenheit, schön zu lächeln

  • Aneurysma der Bauch- und Brustaorta: Diagnose und Behandlung
  • Aortendissektion und Präparation des Aortenaneurysmas
  • Lungenaneurysma - Ursachen, Diagnose, Symptome, Behandlung
  • Chronische koronare Herzkrankheit. Aneurysma der Koronararterie

Wir lesen auch:

  • Epidemische Myalgie. Coxsackie-Virus
  • Biologische Rhythmen
  • Xenical Bewertungen
  • Empfängnisverhütung im Jugendalter

Entfernung von Gebärmutterkrebs: Detaillierte Informationen auf der Website der Europäischen Krebsklinik

Forum zur plastischen Chirurgie prof-medicina.ru

Die Gründe

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet "Aneurysma" wörtlich "erweitern". Dies ist eine abnormale Ausdehnung des Blutkreislaufs. Beachten Sie, dass Venenaneurysma ziemlich selten ist..

Rauchen, Alkoholmissbrauch, Übergewicht, Stress können Aneurysma-Rupturen auslösen..

Aneurysmen sind häufiger eine angeborene Pathologie, die häufig mit Missbildungen verbunden ist - Koarktation der Aorta, polyzystische Nierenerkrankung, Bindegewebserkrankung.

Es gibt eine genetische Veranlagung für Aneurysmen. Die arterielle Hypertonie selbst kann die Entwicklung eines Aneurysmas verursachen und zum Bruch eines bestehenden Aneurysmas führen. Aneurysma kann sich mit Kopfverletzungen, Tumoren, Arteriosklerose und entzündlichen Erkrankungen entwickeln.

Die Ursachen des Aneurysmas können angeboren oder erworben sein. Angeborene Pathologie ist normalerweise mit einer Verletzung der Struktur des Bindegewebes verbunden, wodurch die Wand der Arterie und des Herzens weniger resistent gegen schädliche Wirkungen wird, was letztendlich zur Bildung von Vorsprüngen führt.

Gefäßaneurysmen sind häufiger eine erworbene Krankheit. Die Hauptursachen für eine abnormale Ausdehnung der Arterien sind nachstehend aufgeführt:

  1. Die häufigste Ursache ist die Arteriosklerose der Arterien. Cholesterinplaques beeinflussen die gesamte Dicke der Gefäßwand und provozieren deren Verformung..
  2. Verschiedene Verletzungen: Schuss-, Stich- und stumpfe Verletzungen.
  3. Entzündliche Erkrankungen, einschließlich fortgeschrittener Syphilis.
  4. Fibromuskuläre Dysplasie ist eine Pathologie des Bindegewebes, die das Arterienwandgerüst beeinflusst.

Angeborene Aneurysmen treten ebenfalls auf. Sie existieren zum Zeitpunkt der Geburt im Kind und sind eine der angeborenen Anomalien.

Zusätzlich zu den unmittelbaren Ursachen trägt die Entwicklung von Aneurysmen zu einer Reihe von provozierenden Faktoren (oder Risikofaktoren) bei, darunter:

  • Rauchen;
  • hoher Cholesterinspiegel im Blut;
  • arterieller Hypertonie;
  • erbliche Veranlagung;
  • Übergewicht;
  • Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, ein peripheres arterielles Aneurysma zu entwickeln.

Ein Aneurysma der Halsgefäße kann sich infolge eines erhöhten Blutdrucks, atherosklerotischer und thrombotischer Prozesse, einer genetischen Veranlagung und einer nicht normalisierten körperlichen Anstrengung entwickeln. Wenn die Aorta verletzt wurde, kann sich eine Pathologie entwickeln. Ein arterielles Aneurysma kann sich vor dem Hintergrund bilden:

  • atherosklerotische Plaques, die das Lumen von Blutgefäßen verstopfen;
  • Hypertonie
  • ein Schlaganfall;
  • Embolie
  • tuberkulöse Läsion;
  • knotige Periarteritis;
  • einige sexuell übertragbare Infektionen;
  • häufige Autoimmunprozesse;
  • Ischämische Herzkrankheit, Herzinfarkt, Herzfehler;
  • parasitärer Befall;
  • infektiöse Pathologien von HNO-Organen.

Operativer Eingriff

In den meisten Fällen wird eine Operation als die wirksamste Behandlung für Aneurysmen angesehen. Sie machen Clipping, stärken die Wände von Blutgefäßen, verletzen die Durchgängigkeit von Blutgefäßen im Läsionsbereich mit speziellen mikroskopischen Spiralen.

Ausschnitt

Das Abschneiden erfolgt mit direkter Operation. Die Operation ist offen, intrakraniell. Das Aneurysma wird aus dem allgemeinen Blutkreislauf ausgeschaltet, während die Durchgängigkeit des Trägers und der umgebenden Gefäße erhalten bleibt. Stellen Sie sicher, dass Sie Blut im gesamten Subarachnoidalraum oder in der Drainage des intrazerebralen Hämatoms entfernen.

Diese Operation wird in der Neurochirurgie als eine der komplexesten anerkannt. Der Hals des Aneurysmas sollte gleichzeitig blockiert werden. Optimaler chirurgischer Zugang wird gewählt, moderne mikrochirurgische Geräte, ein Operationsmikroskop werden eingesetzt.

Stärkung der Schiffswände

Manchmal greifen Sie auf die Methode zurück, die Wände des Aneurysmas zu stärken. Der betroffene Bereich ist mit chirurgischer Gaze umwickelt, die die Bildung einer speziellen Kapsel aus dem Bindegewebe hervorruft. Der Nachteil dieser Methode ist die hohe Wahrscheinlichkeit von Blutungen in der postoperativen Phase.

Endovaskuläre Chirurgie

Nun ist die Methode der gezielten Beeinträchtigung der Durchgängigkeit des Aneurysmas beliebt. Der gewünschte Abschnitt des Gefäßes wird mit speziellen Mikrospulen künstlich blockiert. Die Durchgängigkeit benachbarter Gefäße wird sorgfältig untersucht, der Betrieb wird dank Angiographie kontrolliert. Diese Methode ist minimal invasiv und in Deutschland weit verbreitet. Die Operation erfordert keine Autopsie, weniger traumatisch.

Aneurysma VOR UND NACH der endovasalen Operation

Postoperative Komplikationen

Oft gibt es postoperative Komplikationen. Normalerweise sind sie mit der Entwicklung einer zerebralen Hypoxie, eines Vasospasmus, verbunden, insbesondere wenn die Intervention in der akuten Phase der Gehirnblutung durchgeführt wurde. Komplikationen werden auch bei Schäden an den Wänden der Aneurysmen beobachtet. In einigen Fällen durchbohrt das Mikrospiral die Wand.

Sauerstoffmangel ist charakteristisch für eine vollständige oder teilweise Verstopfung eines Gefäßes, das ein Aneurysma trägt. Dank moderner Techniken kann der Raum des Gefäßes jetzt künstlich erweitert und verstärkt werden, um den erforderlichen Blutfluss in genau definierten Bereichen sicherzustellen.

Ein tödlicher Ausgang ist wahrscheinlich, wenn das Aneurysma gigantisch ist und sich in einem schweren Entwicklungsstadium befindet

Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen und eine Operation durchzuführen, ohne die Krankheit zu beginnen. Die Mortalität ist minimal. Wenn die Krankheit keine Zeit hatte, das Stadium der Exazerbation zu erreichen, ist die Operation direkt. Separate tödliche Ergebnisse sind wahrscheinlich auf die individuellen Merkmale des Körpers zurückzuführen, die nicht direkt mit der Operation der Krankheit zusammenhängen

Separate tödliche Ergebnisse sind wahrscheinlich auf die individuellen Merkmale des Körpers zurückzuführen, die nicht direkt mit der Operation der Krankheit zusammenhängen.

Diagnose

Bei der Untersuchung eines Patienten kann die Pulsation im Bereich des beschädigten Gefäßes durch Abtasten bestimmt werden, seltener visuell. Ein charakteristisches Zeichen für ein Aneurysma ist eine Schwellung entlang der Arterie, die bei kleinen Größen fehlen kann. Beim Hören eines Phonendoskops hört der Arzt manchmal Geräusche im betroffenen Bereich.

Für die Diagnose sind instrumentelle Forschungsmethoden am informativsten:

  • Angiographie von Blutgefäßen;
  • MRT
  • CT-Angiographie
  • Ultraschall von Blutgefäßen (im Doppler-Modus);
  • Gehirnuntersuchung (Elektroenzephalographie, Röntgen der Schädelknochen).

Die Diagnose des Aneurysmas und seiner Komplikationen erfolgt mit instrumentellen Untersuchungsmethoden:

  • Der Doppler-Ultraschall der Arterien und der ECHO des Herzens ermöglichen es uns, die Tatsache festzustellen, dass sich der Durchmesser der Gefäße ausdehnt und sich Protrusion und Ausdünnung bilden. Diese Technik eignet sich nicht zur Untersuchung intrazerebraler Formationen, da der Schädelknochen einen Bildschirm für eine Ultraschallwelle bildet.
  • Angiographie und Ventrikulographie sind invasive Untersuchungsmethoden, die darin bestehen, im Bereich der angeblichen Läsion ein Kontrastmittel direkt in das Gefäßbett einzuführen. Darüber hinaus ist es möglich, das Vorhandensein eines Gefäßaneurysmas sowie Anzeichen von Schichtung, Thrombose und Ruptur mit großer Genauigkeit zu bestimmen.
  • Eine Aneurysma-Schichtung kann auch mit CT unter Verwendung von Kontrast beobachtet werden. In diesem Fall besteht das Gefäß aus zwei Lücken, die Blut enthalten.

Die Diagnose peripherer arterieller Aneurysmen basiert neben der Untersuchung des Patienten auf den Ergebnissen von Hilfsstudien, die es dem Arzt ermöglichen, den Zustand des Gefäßes und die Art des Blutflusses darin zu beurteilen. Die nützlichsten Diagnosemethoden in diesem Fall sind:

  • Angiographie (Arteriographie),
  • Ultraschall-Doppler-Untersuchung,
  • Magnetresonanztomographie / Computertomographie.

Einige dieser Studien (z. B. Angiographie) werden mit der Einführung eines Kontrastmittels in die Arterie durchgeführt. Die Untersuchung von Patienten mit Verdacht auf arterielles Aneurysma und die Behandlung von erkannten Aneurysmen sollte von einem engen Spezialisten - einem Gefäßchirurgen - durchgeführt werden.

  • Angiographie. Eine minimalinvasive Methode, bei der mithilfe eines speziellen Farbstoffs und Röntgenstrahlen der Grad der Verstopfung von Arterien / Blutgefäßen im Gehirn bestimmt, Pathologien in der Karotis oder den vorderen Verbindungsarterien identifiziert und der Blutfluss auf Blutgerinnsel überprüft wird. Die zerebrale Angiographie wird am häufigsten verwendet, um Probleme mit Blutgefäßen im Gehirn zu identifizieren oder zu bestätigen und um zerebrale Aneurysmen, Vaskulitis, Schlaganfallursachen und Gefäßfehlbildungen zu diagnostizieren.
  • Analyse der Liquor cerebrospinalis. Der Test kann verwendet werden, um eine breite Palette von Erkrankungen und Zuständen zu erkennen, die das Gehirn betreffen: Meningitis, Enzephalitis, Gehirnblutung (Blutung), Autoimmunerkrankungen, Tumoren mit Verdacht auf Ruptur jeglicher Art von Aneurysma, einschließlich sakkulärer. Die Analyse wird durch Wirbelsäulenpunktion durchgeführt. Weniger gebräuchliche Probenahmemethoden sind: Bauchpunktion, Ventrikelpunktion, Bypass-Operation;
  • Die Computertomographie (CT) ist eine nicht-invasive Methode, mit der sacculäres Aneurysma und Blutungen erkannt werden können. Röntgenbilder werden als zweidimensionaler Querschnitt des Gehirnabschnitts erzeugt. Die CT-Angiographie wird von der Einführung eines Kontrastmittels beim Patienten begleitet, um klare, detaillierte Bilder der Durchblutung in den Arterien des Gehirns zu erhalten, in denen das Aneurysma am häufigsten auftritt - der inneren Karotis und dem vorderen Bindegewebe.
  • Transkranieller Doppler-Ultraschall - Schallwellen werden durch das Gehirngewebe übertragen und dann von sich bewegenden Blutzellen in den Gefäßen reflektiert, sodass der Radiologe ihre Geschwindigkeit berechnen kann. Diese Methode wird häufig für eine detaillierte Untersuchung der Durchblutung von Arterien (auch während Gehirnoperationen) verwendet.
  • Magnetresonanztomographie (MRT). Die erzeugten Radiowellen und das Magnetfeld werden verwendet, um Bilder des Gehirns aufzunehmen. Die Magnetresonanzangiographie (MRA) zeigt detaillierte Bilder (2- und 3-dimensional) von Querschnitten des Gehirns und der Blutgefäße. Beide Methoden sind wichtig, um die Art des Aneurysmas zu bestimmen und Blutungen zu erkennen..

Einstufung

Die Typisierung des Wirbelarteriensyndroms (abgekürzt als SPA) erfolgt sowohl nach der Schwere der klinischen Manifestationen als auch nach den Formen der Störung, dem hauptsächlichen organischen Ursprung der Abweichung.

Mit dem zweiten Kriterium können Sie 4 Arten der Krankheit auswählen:

  • Angiospastisch. Es kommt zu einer Verengung der Wirbelarterien mit einer Verschlechterung des Blutflusses. Vor dem Hintergrund dessen, was sich so entwickelt, müssen Sie dies mithilfe instrumenteller Forschung separat herausfinden.
  • Kompression. Es gilt als eines der wichtigsten. Die Essenz des pathologischen Prozesses beim Klemmen der Wirbelarterie mit externen Objekten.

In den allermeisten Fällen handelt es sich um krampfhafte Muskeln..

Eine häufige Sache für Patienten mit Osteochondrose, Sportler, Menschen, die sich lange Zeit hinlegen oder auf einem unbequemen Kissen ruhen.

  • Reizend. Das Endergebnis ist die Verletzung der Innervation von Blutgefäßen. Es wird ein abnormales Signal übertragen, das eine Stenose der Wirbelarterien hervorruft. Diese Option tritt in etwa 10% der Fälle auf. Schwer zu diagnostizieren und von anderen Formen der Störung zu unterscheiden.
  • Gemischte Sorte. Noch schwieriger ist es, die Essenz des pathologischen Prozesses zu finden. Umfassende Diagnose erforderlich.

Das erste Kriterium ist besser geeignet, um die Störung zu inszenieren..

  • Erstphase. Latent oder versteckt. Die Krankheit ist schlecht ausgeprägt, da es praktisch keine Kliniken gibt, außer seltenen Kopfschmerzen und Orientierungslosigkeit im Weltraum.
  • Zweite Etage. In diesem Stadium ist es recht einfach, die Abweichung zu erkennen, vorausgesetzt, die Person wendet sich an den Arzt. Dies kommt aber oft nicht vor. Da die Pathologie sicher fortschreitet, führt dies zu irreversiblen Veränderungen des Gehirnzustands.
  • Dritter Abschnitt. Es geht mit einer kritischen Abnahme des zerebralen Blutflusses im Occipitalbereich einher. Die Symptome sind neurologisch, schwerwiegend und beeinträchtigen die Lebensqualität. Es ist unmöglich, sich an täglichen Aktivitäten zu beteiligen. Die Behinderung ist minimal.
  • Die vierte Stufe. In der Regel geht ein Schlaganfall voraus, nach einigen Tagen tritt maximal ein Notfallwoche auf. Es gibt zwei weitere Szenarien: Behinderung mit vollständigem oder vorherrschendem Verlust des Sehvermögens oder Tod.

SPA-Klassifikationen werden von Praktikern verwendet, um die Taktik der Diagnose und Therapie zu bestimmen und das wahrscheinliche Ergebnis des Wirbelarteriensyndroms vorherzusagen (ein anderer Name für die Erkrankung)..

Vielleicht die Aufteilung der Störung in funktionelle und organische (der Unterschied in der Persistenz von Manifestationen).

Behandlung

Eine Selbstheilung des Aneurysmas ist nicht möglich. In den meisten Fällen nimmt die pathologische Formation an Volumen zu, die Wände des Gefäßes werden dünner. Unbehandelt reißt der Aneurysmasack, es kommt zu Blutungen, die häufig zum Tod des Patienten führen.

Gefäßchirurgen sind an der Behandlung der aneurysmatischen Deformität der Halsschlagader beteiligt. Der einzig wirksame Weg zur Behandlung der Pathologie ist eine Operation, bei der der betroffene Bereich vom Blutkreislauf „abgeschaltet“ wird.

Die Art der Operation wird durch das Alter des Patienten, seinen Zustand, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und den Verlauf der zugrunde liegenden Pathologie bestimmt.

  1. Vollständige Entfernung des Aneurysmas und Ersatz des betroffenen Bereichs durch eine Kunststoffprothese oder einen Abschnitt eines Blutgefäßes aus einem anderen Körperteil. Infolgedessen wird die Durchgängigkeit der Halsschlagader vollständig wiederhergestellt. Während der Operation werden die vorderen und entladenden Enden der Arterie isoliert, mit Gummischläuchen zusammengedrückt, ein Aneurysmasack geöffnet, die betroffenen Gefäßwände entfernt und der resultierende Defekt durch eine Prothese ersetzt. In diesem Fall bleibt die Integrität der Venen erhalten. Wenn die Größe des Aneurysmas 5 cm überschreitet, wird das gesamte betroffene Segment der Arterie entfernt und stattdessen Gummischläuche implantiert..
  2. Eine teilweise Resektion des Aneurysmasacks wird in Fällen durchgeführt, in denen es nicht möglich ist, die Formation vollständig zu entfernen. Gleichzeitig wird ein Teil davon herausgeschnitten, alle Kollateralen und die Sackhöhle werden vernäht, der Blutfluss wird mit einer Prothese wiederhergestellt. Wenn ein solcher Eingriff nicht möglich ist, werden Bypass-Anastomosen genäht - spezielle Shunts, durch die das Blut zirkuliert.
  3. Endovaskuläre Techniken werden für kleine Aneurysmen verwendet, die sich an unzugänglichen Stellen befinden. Die Operation wird innerhalb des Gefäßes unter Verwendung eines speziellen Katheters durchgeführt. Dies ist eine minimalinvasive Technik, die nur einen kleinen Einschnitt im Hals erfordert, durch den ein Katheter in das Gefäß eingeführt wird. Mit Hilfe der angiosurgischen Optik wird der betroffene Bereich der Arterie entfernt und prothetiert..

Bei einer Aneurysma-Ruptur ist die Prognose oft ungünstig: Etwa 30% der Patienten sterben. Für die Notfallversorgung werden Operationen und die weitere Rehabilitation von Patienten ins Krankenhaus eingeliefert. Sie sind mit strenger Bettruhe versehen, sie kontrollieren den Blutdruck und es werden Medikamente verschrieben:

  • Beruhigungsmittel - Valocordin, Bellaspon, Persen,
  • Analgetika - Ketonal, Ibuklin, Brustan,
  • Medikamente, die die zerebrale Durchblutung verbessern - "Vinpocetin", "Cavinton", "Cerebrolysin",
  • Vasodilatator - Papaverin, Pentoxifyllin, Cinnarizin,
  • Arzneimittel, die die rheologischen Eigenschaften von Blut verbessern - "Nikotinsäure", "Complamin", "Trental",
  • Antiaggregantien - Aspirin, Curantil, Cardiomagnyl,
  • Antihypoxika - Actovegin, Vitamine - Neuromultivit.

Die konservative Behandlung zielt darauf ab, den Prozess zu stabilisieren und die Wände der Blutgefäße zu stärken.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten durchgeführt werden. Tinktur aus Dill und Weißdorn, ein Sud aus wilder Rose und Apfelbeere erhöhen den Gefäßtonus. Propolis Tinktur - ein wirksames Tonikum.

Komplikationen und nachteilige Folgen der Pathologie sind:

  1. Bruch der aneurysmatischen Expansion,
  2. Inneren Blutungen,
  3. Hämorrhagischer Schock,
  4. Thrombose,
  5. Gehirnabszess.

Wenn Sie dieses Problem rechtzeitig beheben, kann eine Katastrophe verhindert werden..

Symptome der Krankheit

  • Platzende Kopf- und Nackenschmerzen.
  • Müdigkeit, Müdigkeit.
  • Druckanstieg.

Symptome je nach Lage der Läsion:

  • Arteria carotis communis - Schmerzen, das Gefühl eines Fremdkörpers im Nacken, Heiserkeit, Schmerzen beim Schlucken.
  • NSA - das Verschwinden von Gesichtsempfindlichkeit, Nasenbluten, Schmerzen in den Gesichtsmuskeln.
  • Cavernous Sinus - verminderte Empfindlichkeit der Zunge, Gesichtshaut, Orbitschmerzen.
  • Supraclinoid-Abteilung - Augapfel-Lähmung, Myopie.
  • Bifurkation - Flackern vor den Augen, Verengung der Sichtfelder.

Die Niederlage der linken und rechten Seite

Die rechtsseitige Läsion manifestiert sich:

  • Verlust der Sprachfunktion.
  • Epilepsie.
  • Verletzung der Empfindlichkeit (Taubheit, "kriechende Kriecher").
  • Sehbehinderung.

Die linksseitige Läsion ist gekennzeichnet durch:

  • Migräne
  • Krämpfe;
  • Ohnmacht;
  • Bewusstseinsstörungen;
  • Hypertonie
  • Schwindel.

Anzeichen einer Verschlechterung

Wenn sich das Fortschreiten mit den Symptomen der zerebralen Ischämie verbindet:

  • Ohnmacht;
  • Abnahme von Gehör, Gedächtnis, Aufmerksamkeit;
  • Frontal- und Occipitalschmerzen;
  • Veränderungen der Persönlichkeitsmerkmale;
  • Mit der Niederlage der OSA und ICA - Parese der Körperhälfte, Bluthochdruck;
  • Mit Kompression der Halsvenen - ihre Schwellung, Schwellung und Blauheit der oberen Körperhälfte;
  • Mit Läsionen der NSA - Lähmung der Gesichtsmuskulatur, beeinträchtigtes Schlucken und Kauen, Kieferschmerzen.

Die Gefahr von Komplikationen wird durch erhöhte Kopfschmerzen, anhaltenden Bluthochdruck, Bewusstlosigkeit, Migräne mit Aura, Krämpfe, Stupor, Stupor, verminderte Reflexe angezeigt.

Die Gründe

Entwicklungsfaktoren sind vielfältig, in einigen Fällen ist die Teilnahme einer Gruppe von Momenten möglich, was die Diagnose nur erschwert.

Eine ungefähre Liste der häufigsten Phänomene:

  • Arterieller Hypertonie. Es führt zu einem stetigen Druckanstieg im Kanal, was zu einem beschleunigten Verschleiß der Blutgefäße, einer raschen Degeneration und Zerstörung des Gewebes auf zellulärer Ebene führt.
  • Atherosklerose. Die Verengung der Arterien und infolgedessen der Druckanstieg im gesamten System.
  • Schlaganfall.
  • Parasitäre Krankheiten. Ein seltener Grund, aber möglich. Mit Verstopfung (teilweiser Verschluss) des Lumens der Halsschlagader. Der Druck steigt an, was zur Gewebezerstörung führt. Das Wesen ist identisch mit dem der Atherosklerose.
  • Erkrankungen des otolaryngologischen Profils (Entzündung des Pharynx, der Gehörgänge, der Nebenhöhlen). Kann leicht symptomatische Läsionen der inneren Auskleidung der Arterien hervorrufen, die sogenannte Vaskulitis.
  • Periarthritis, andere Autoimmunerkrankungen, die mit einer vorherrschenden Läsion des Bindegewebes verbunden sind.
  • Tuberkulose.
  • Fortgeschrittene Syphilis.

Eine Gruppe von Herzerkrankungen kann auch als Ursache bezeichnet werden: von einem Herzinfarkt über Insuffizienz, Myokarditis bis hin zu anderen Zuständen eines dysfunktionellen organischen Plans.

Der Grund ist die Verschlechterung der Blutflussqualität, Blutdruckspitzen.

Ein Entwicklungsfaktor wird identifiziert, um einen wirksamen Verlauf vorzuschreiben. Es ist unmöglich, eine qualitativ hochwertige Therapie durchzuführen, ohne die Ätiologie zu bestimmen. Wir werden über symptomatische nutzlose Maßnahmen sprechen.