Wie manifestiert sich Aneurysma im Gehirn - Ursachen und Folgen

Das Aneurysma des Gehirns ist eine Erweiterung des Gehirngefäßes, dessen Symptom Kopfschmerzen, Sehstörungen, Verwirrtheit usw. sind. Es ist wichtig, sie im Laufe der Zeit zu bemerken, um Folgen zu vermeiden, die sehr schwerwiegend sein können.

Betrachten wir die Ursachen für die Bildung von Aneurysmen des Gehirns, Therapie- und Rehabilitationsmethoden zur Wiederherstellung kognitiver Beeinträchtigungen bei Blutungen.

Was ist ein Gehirnaneurysma?

Der Begriff "zerebrales Aneurysma" bezieht sich auf Defekte, bei denen es sich in der Regel um die Erweiterung eines oder mehrerer Gefäße des Gehirns handelt. Sie können angeboren sein oder auf äußere Ursachen zurückzuführen sein..

Die Ausdehnung, die in der Regel eine beutelartige Form hat, macht die Wände der Gefäße zerbrechlich und jederzeit zum Aufbrechen und anschließenden Subarachnoidalblutungen bereit. Dieses Ereignis kann tödlich sein, wenn es nicht sofort behandelt wird.

In Bezug auf die Statistik wird behauptet, dass etwa 1% der Bevölkerung an einem Aneurysma des Gehirns leidet und bei Frauen häufiger auftritt als bei Männern (im Verhältnis 3 zu 2). Von allen Fällen von zerebralen Aneurysmen treten nur 15 bis 20% auf, von denen ein Drittel tödlich ist.

Ursachen und Risikofaktoren für Aneurysma

Es ist richtiger, über die Risikofaktoren zu sprechen, die zur Entwicklung von Aneurysmen und zum Bruch von Aneurysmen führen.

Unter den Risikofaktoren haben wir:

  • Rauchen: ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für eine Aneurysma-Ruptur. Weil es auf zellulärer Ebene zahlreiche Verletzungen verursacht, die zum Bruch der Arterienwand beitragen können.
  • Arterieller Hypertonie: Bei Patienten mit hohem Blutdruck kann es aufgrund des Drucks auf die Arterienwände zu einem Aneurysma-Riss kommen.
  • Dyslipidämie: Eine Erhöhung der Cholesterinkonzentration im Blut kann zu einer Schädigung der Arterien führen, was die bestehende Fragilität der Arterien verschlimmert. Aus diesem Grund ist es bei Patienten mit Hypercholesterinämie wahrscheinlicher, dass ein Aneurysma-Ruptur auftritt..
  • Pathologie: Die Zerbrechlichkeit der Arterien kann aufgrund des Einflusses einiger Krankheiten wie Diabetes mellitus, einiger bakterieller Infektionen, erblicher Bindegewebserkrankungen, Aortenkoarktation, Missbildungen, polyzystischer Nierenerkrankungen auftreten.
  • Verletzungen: Zerbrechliche Arterien können durch Körperverletzung beschädigt werden, z. B. durch Kopfball, Sturz, Beschädigung bei einem Autounfall, Kontaktsportarten wie Boxen oder Kampfsport.

Symptome eines Aneurysmas - wichtig zu erkennen

Die rechtzeitige Erkennung von Symptomen einer zerebralen Aneurysma-Ruptur ist entscheidend, um in kürzester Zeit eine Notfallversorgung für eine angemessene Behandlung bereitzustellen.

Typischerweise umfassen die Symptome einer Aneurysma-Ruptur:

  • Unerwartete scharfe Kopfschmerzen, als ob „Stich in den Kopf“.
  • Schwindel begleitet von Übelkeit und Erbrechen.
  • Verlust oder Abnahme des Sehvermögens, Doppelsehen. Dies tritt auf, wenn sich ein geplatztes Aneurysma in unmittelbarer Nähe der Hirnnerven befindet, die die Augen innervieren..
  • Bewusstseinsveränderungen: Gedächtnisstörungen, neurologische Defizite, Verwirrung und Orientierungsverlust.
  • Zeitlupe: Verlangsamung bis zur Lähmung.
  • Andere Symptome: wie Lichtempfindlichkeit, Fieber und steifer Nacken.

Die Folgen eines Hirngefäßbruchs

Die Zeit, in der der Patient in die Notaufnahme gebracht wird, ist entscheidend.

Im Allgemeinen kann ein Bruch eines Gehirngefäßes zu folgenden Konsequenzen führen:

  • Hirnschädigung: Nervenzellen, die mit dem Bereich in Kontakt kommen, in dem die Blutung aufgetreten ist, können durch Blutvergießen beschädigt oder zerstört werden.
  • Hydrocephalus: Liquor cerebrospinalis zirkuliert im Subarachnoidalraum. Im Falle einer Blutung kann der normale Flüssigkeitsausfluss gestört sein, seine Ansammlung erfolgt, wodurch sich die Ventrikel des Gehirns ausdehnen.
  • Vasospasmus: Das Austreten von Blut aus Blutgefäßen kann zu Reizungen der umgebenden Strukturen führen, die mit Vasospasmus und Vasokonstriktion reagieren und den Blutabfluss begrenzen. Dies kann zu einer Verringerung des Blut- und Sauerstoffflusses zum Gehirn führen, was zu einem Schlaganfall führt..
  • Hyponatriämie: Wenn Blutungen in der Nähe des Hypothalamus auftreten, kann dies zu einem Ungleichgewicht in der Natriumkonzentration im Blut führen. Verringerte Natriumspiegel verursachen Hirnzellödeme, die zu Schäden führen können.
  • Wiederholte Blutung: 3-4 Wochen nach der ersten Blutung durch Aneurysma-Ruptur beobachtet. Es tritt in 30-40% der Fälle auf und verursacht zusätzliche Schäden an den Gehirnstrukturen.

Was tun, wenn Sie ein Gehirnaneurysma finden?

Wenn der Arzt während der Untersuchung ein Gehirnaneurysma feststellt, sollte der Patient einige vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

  • Hören Sie mit dem Rauchen auf, nehmen Sie keinen Alkohol oder psychostimulierende Substanzen sowie Substanzen, die den Körper schädigen, einschließlich der Arterien, und die das Risiko eines Aneurysma-Risses erhöhen können.
  • Vermeiden Sie Kaffee und Getränke auf Koffeinbasis.
  • Reduzieren Sie die Salzaufnahme, um Bluthochdruck zu vermeiden.
  • Befolgen Sie eine gesunde Ernährung und üben Sie mäßige körperliche Aktivität, um niedrigen Blutdruck, Blutzucker und Cholesterin aufrechtzuerhalten.
  • Vermeiden Sie anstrengende Anstrengungen wie Sport und Gewichtheben.
  • Wenn Sie Blutverdünner wie Acetylsalicylsäure einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt nach einem Ersatz..
  • Falls das Aneurysma bereits blutete, vermeiden Sie es, mit dem Flugzeug zu reisen.

Behandlung und Operation zur Entfernung von zerebralem Aneurysma: Risiken und Folgen

Aneurysma wird als pathologische Formation in Form einer lokalen Ausdehnung der Kreislaufarterie des Gehirns aufgrund einer schwachen, unelastischen, verdünnten Gefäßwand bezeichnet. Eine schwere Krankheit, die zum Tod führen kann. Es ist gefährlich durch einen Bruch des Gefäßes an der Expansionsstelle, wonach eine Subarachnoidal- oder intrazerebrale Blutung auftritt..

Aneurysma auf Angiographie Ergebnisse.

Bis zur Krise kann sich die Krankheit asymptomatisch entwickeln und manchmal leichte neurologische Symptome hervorrufen, die leicht mit anderen ungefährlichen Krankheiten verwechselt werden können. Oft geht ein Mensch nicht davon aus, dass er eine „Bombe“ im Kopf hat, die sich seit Jahren „versteckt“, aber jederzeit explodieren kann. Nachdem das Gefäß geplatzt ist und Blut aus dem Gefäß gegossen wurde, das die Strukturen des Gehirns füllt, manifestiert sich das Aneurysma bereits in voller Kraft. Die zugrunde liegenden Anzeichen einer Blutung sind plötzliche, schreckliche Kopfschmerzen und Bewusstlosigkeit. Leider endet die späte medizinische Versorgung normalerweise in einer Tragödie..

Die Krankheit kann in jedem Alter auftreten, tritt jedoch häufiger bei jungen Menschen (20-45 Jahre) und Menschen mittleren Alters (45-60 Jahre) auf. Der Gesamtprozentsatz der Morbidität in der erwachsenen Bevölkerung liegt bei Kinderaneurysmen zwischen 0,3% und 5% - ein sehr seltenes Phänomen. Laut Statistik sterben 30% bis 50% der Menschen aufgrund einer plötzlichen Gehirnblutung aufgrund von Aneurysmen, 15% bis 30% werden behindert und nur etwa 20% kehren zu einer relativ normalen Arbeitsfähigkeit zurück. Ja, die Zahlen sind enttäuschend, aber mit einer frühzeitigen Diagnose und rechtzeitigen Behandlung kann sogar ein solch beeindruckender Fokus im Gehirn erfolgreich neutralisiert werden.

Was die Bildung von Gefäßaneurysmen beeinflussen kann, welche Arten davon auftreten, wie eine Tragödie verhindert werden kann, ist wichtig, dass jeder darüber Bescheid weiß. Im Detail gehen wir also zur Hauptleitung über.

Ursachen des Aneurysmas

Ungünstige Faktoren, die das Risiko einer schweren Krankheit erhöhen, sind die Folgen einiger Pathologien und Lebensstile. Dies sind:

  • alle Erkrankungen des Bindegewebes (sie betreffen die Gefäße und machen sie schwach und unelastisch);
  • arterielle Hypertonie und Hypertonie (hoher Blutdruck erhöht die Belastung der Gefäßformationen, führt zu einer Überdehnung ihrer Wände);
  • Abhängigkeit von Rauchen, Alkohol und Drogen (unter dem Einfluss toxischer Substanzen wird das Gefäßgewebe aktiv zerstört, was mit dem Auftreten von Aneurysmen, einer raschen Zunahme seines Volumens und der Stimulierung der Lücke behaftet ist);
  • mechanische Verletzungen (Kopfverletzungen), die funktionelle und degenerative Veränderungen in den Hirnarterien hervorriefen;
  • atherosklerotische und infektiöse Phänomene (Meningitis, Pilzinfektion, Endokarditis usw.), die die Qualität der arteriellen Komponente des Gehirns stark beeinträchtigen;
  • intrakranielle Neoplasien von gutartiger oder bösartiger Form (sie verletzen die Stärke der Gefäßwände, können den Bruch eines bestehenden Aneurysmas beschleunigen).

Ein genetischer Faktor ist häufig für die Bildung von zerebralen Aneurysmen verantwortlich. Sie und alle Familienmitglieder sollten dringend untersucht werden, wenn bekannt ist, dass jemand von direkten Verwandten mit dieser Diagnose in Verbindung gebracht wird..

Klassifikation von zerebralen Aneurysmen

Gefäßhirnaneurysmen in der Neurochirurgie werden üblicherweise nach Lokalisation, Form, Größe und Anzahl der Kammern in der Formation klassifiziert. Betrachten Sie jeden Parameter.

  1. Gemäß einem lokalen Symptom tritt ein pathologischer Vorsprung auf:
  • vordere Hirn- / Bindehautarterie (in 45% der Fälle gefunden);
  • innere Trennung der Halsschlagader (in 30%);
  • mittlere Hirnarterie (in 20%);
  • vertebrobasilares Becken (4-5%);
  • gemischter Typ - gleichzeitig sind 2 oder mehr Abschnitte des Gefäßnetzwerks betroffen (bei 10% der Patienten werden mehrere Herde diagnostiziert, bei den restlichen 90% wird ein einzelnes Aneurysma bestimmt).
  1. Die Form der aneurysmatischen Expansion ist unterteilt in:
  • saccular (saccular) - die häufigste Form von Formationen (98%), anfälliger für Perforationen;
  • spindelförmig (fusiform) ist eine weniger aggressive und seltene Formationsform, die in der Struktur aller Aneurysmen nur 2% einnimmt;
  • Peeling - entstehen im Zwischenschichtraum der Gefäßwand, die durch eine lockere Verbindung ihrer Schichten entstanden sind, wo das Blut unter Druck gerät (in sehr isolierten Fällen entwickeln sich in den Arterien der Gehirnbasis).
  1. Die Ausbuchtung der Arterienwand kann wie folgt sein:
  • unbedeutend oder klein - bis zu 4 mm;
  • normal oder mittel - 5-15 mm;
  • groß - 16-24 mm;
  • Riese - ab 25 mm und mehr.
  1. Das Aneurysma unterscheidet sich durch die Anzahl der Kammern:
  • Einkammer - besteht aus einer Kamera (typische Struktur);
  • Mehrkammer - sein Wachstum erfolgt unter Bildung mehrerer Hohlräume.

Spezialisten haben das Muster der Entwicklung der Pathologie bei erwachsenen Männern und Frauen festgelegt. Die männliche Bevölkerung leidet 1,5-mal seltener darunter als die weibliche. Im Kindesalter hingegen tritt die Krankheit bei Jungen etwas häufiger auf als bei Mädchen (Verhältnis 3: 2). Junge Menschen haben die gleiche Epidemiologie.

Schematische Darstellung der Brennpunkte je nach Standort.

Symptome eines zerebralen Aneurysmas

Wie bereits erwähnt, ist das Aneurysma in den meisten Fällen erst in der akuten Phase des Bruchs klinisch erkennbar. Bei großen Größen sind jedoch normalerweise neurogene Symptome zu spüren, wenn der Fokus ernsthaft auf nahegelegene Strukturen drückt und die Übertragung von Nervenimpulsen stört. Da das zerebrale Aneurysma das Leben eines Menschen gefährdet, ist es wichtig, es frühzeitig zu erkennen. Das Problem ist jedoch, dass es niemandem einfällt, ohne oder mit einem Minimum an Beschwerden ins Krankenhaus zu gehen.

Ärzte fordern jeden Erwachsenen, insbesondere nach dem 35. Lebensjahr, auf, sich mindestens einmal im Jahr zu ihrem eigenen Vorteil einer Diagnose von Hirngefäßen zu unterziehen.

Jetzt werden wir alle möglichen klinischen Anzeichen bekannt geben, die im Grunde genommen mit gefährlichen Mengen eines nicht explodierten Defekts zu alarmieren beginnen, wenn die Hirnnerven betroffen sind:

  • Augenschmerzen, verminderte oder verschwommene Sicht;
  • Schwerhörigkeit (vermindert, Geräuschempfindung),
  • Heiserkeit der Stimme;
  • Taubheitsgefühl, Schwäche, Schmerzen entlang des Gesichtsnervs, normalerweise auf einer Seite des Gesichts;
  • Muskelkrampf im Nacken (Unfähigkeit, das Kinn der Brust zu berühren);
  • Skelettmuskelkrämpfe;
  • Schwäche im Arm oder Bein;
  • verminderte Empfindlichkeit, beeinträchtigte taktile Wahrnehmung in bestimmten Bereichen der Haut;
  • Koordinationsprobleme;
  • Schwindel, Übelkeit;
  • unvernünftige Schläfrigkeit oder umgekehrt Schlaflosigkeit;
  • Verzögerung von Bewegungen und geistiger Aktivität.

Um die Pathologie auszuschließen oder festzustellen, lassen Sie sich sofort einer gezielten ärztlichen Untersuchung unterziehen, wenn Sie mindestens ein Symptom bemerken!

Die Folgen eines unbehandelten Aneurysmas

Wenn das Gefäß reißt, Blut in das Gehirn gegossen wird, ist die Spezifität der klinischen Symptome spezifischer und ausgeprägter. Das dem aneurysmatischen Schock inhärente pathognostische Szenario ist wie folgt:

  • plötzliche starke Kopfschmerzen, die sich schnell ausbreiten und einen schrecklichen Schmerzgipfel erreichen;
  • Übelkeit, wiederholtes Erbrechen;
  • Unterdrückung des Bewusstseins von unterschiedlicher Dauer;
  • meningeales Syndrom;
  • es können epileptische Krampfanfälle auftreten;
  • manchmal ein Anstieg der Gesamtkörpertemperatur, Tachykardie, Anstieg / Abfall des Blutdrucks;
  • Bei einer massiven Blutung aufgrund einer tiefen Hemmung der Hirnrinde fällt eine Person mit Atemstillstand ins Koma.

Diejenigen, die einem solchen Opfer nahe standen (ein einfacher Passant, Freunde oder Verwandte), beachten Sie bitte! Das Leben eines Menschen hängt jetzt von der Geschwindigkeit Ihrer Reaktion ab. Das Auftreten des beschriebenen Symptomkomplexes (die Hauptzeichen am Anfang der Lücke sind die ersten 3 Punkte) ist ein Signal, das Ambulanzteam sofort anzurufen. Qualifizierte Ärzte leisten dem Patienten vor Ort angemessene Erste Hilfe und werden zur vollständigen Untersuchung und Notfallbehandlung zu einer medizinischen Einrichtung gebracht.

Diagnosemaßnahmen

Eine Untersuchung zur Diagnose eines zerebralen Aneurysmas basiert auf der Verwendung einer integrierten Diagnostik. Ein integrierter Ansatz identifiziert die Krankheit, ermittelt ihre Ursache, den genauen Bereich des Epizentrums, die Anzahl der Läsionen, die Vielfalt, die Größe, die Beziehung zum Gehirn und anderen Arterien.

Wenn wir nicht über die bereits stattgefundenen Pausen sprechen, sondern über die Absicht des Patienten, untersucht zu werden, um den Zustand der Gefäße zu überprüfen, beginnt der Besuch mit einem Besuch bei einem Neurologen. Der Arzt, der die Anamnese des Patienten gründlich angehört hat, führt eine allgemeine körperliche Untersuchung durch, einschließlich:

  • Abtasten einzelner Körperteile, um schmerzhafte Bereiche zu bestimmen;
  • Perkussion oder Klopfen von Körperteilen, um den Zustand der getesteten inneren Organe anhand der Art des Klangs zu bestimmen;
  • Auskultation, die hilft, abnormale Geräusche im Bereich des Herzens zu hören, Halsschlagader als indirektes Zeichen eines Gehirnaneurysmas;
  • Standarddruckmessung, mit der Sie den Druck des zirkulierenden Blutes in den Arterien beurteilen können;
  • Beurteilung des Herzrhythmus, der Atemfrequenz (häufig weisen pathologische Abweichungen dieser Parameter auf Bindegewebsdysplasie, infektiöse Prozesse hin);
  • neurologische Tests, deren Kern die Untersuchung von Sehnen, Muskeln, Hautreflexen, motorischen Funktionen des Bewegungsapparates, dem Grad der Empfindlichkeit in den Gliedmaßen und im Rumpf usw. ist..

Aufgrund all dieser Methoden zur vorläufigen Beurteilung des Zustands ist es immer noch unmöglich, eine Diagnose zu stellen. Alle diese Methoden können nur dann rein hypothetisch auf das mögliche (ungenaue) Vorhandensein dieser Krankheit hinweisen, wenn Risikofaktoren erkannt werden. Daher schreibt der Spezialist dann Anweisungen für grundlegende diagnostische Verfahren - die Passage instrumenteller Methoden zur Visualisierung von Gehirnstrukturen. Sie werden auf speziellen Geräten durchgeführt:

  • Computertomographie (CT);
  • Magnetresonanztomographie (MRT);
  • zerebrale Angiographie.

Die Standardangiographie ist zu erschwinglichen Preisen für Patienten am vorteilhaftesten, die sich einer ersten vorbeugenden Untersuchung unterziehen möchten. Die Genauigkeit ist natürlich geringer als die der vielversprechenden CT und MRT. Die angiographische Forschung bewältigt jedoch recht erfolgreich die Aufgabe, Aneurysmen zu identifizieren, einschließlich der Bereitstellung von Informationen über Lokalisation, Art und Ausmaß der Expansion. Bei Patienten, die mit Anzeichen eines Gefäßbruchs oder einer Langzeitblutung ins Krankenhaus eingeliefert werden, ist der Standard der Diagnose die Verwendung all dieser Verfahren. Zusammen mit ihnen werden Elektroenzephalographie (EEG) und transkranielle Dopplerographie (TCD) durchgeführt.

Erste-Hilfe-Prinzipien

Bevor Ärzte eintreffen, sollten diejenigen, die dem Patienten nahe stehen, in der Lage sein, ihm grundlegende Erste Hilfe zu leisten. Die Anweisungen für dringende Maßnahmen zur Rettung des Lebens vor einem Arztbesuch sind nachstehend klar aufgeführt.

  1. Legen Sie das Opfer auf eine ebene Fläche, der Kopf muss sich in einer erhöhten Position befinden. Eine hohe Kopfposition trägt zur Verbesserung der venösen Durchblutung bei und verhindert so die rasche Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirngewebe und die Schwellung des Gehirns.
  2. Schaffen Sie Bedingungen für einen guten Frischluftstrom an dem Ort, an dem der klinische Vorfall aufgetreten ist. Und es ist äußerst wichtig, den Hals vom Festziehen zu befreien, z. B. eine Krawatte, einen Halstuch zu entfernen, Knöpfe an einem Hemd zu lösen usw. Eine solche Maßnahme hilft, die Durchblutungsfunktionen aufrechtzuerhalten und den Massentod von Nervenzellen zu verlangsamen.
  3. Wenn eine kranke Person eine Ohnmacht überholt, sollte eine Überprüfung der Atemwege auf Durchgängigkeit durchgeführt werden. Wenn Sie den Kopf zurückwerfen, müssen Sie auf die Stirn drücken und gleichzeitig den Unterkiefer strecken und das Kinn von unten erfassen. Öffnen Sie den Mund des Patienten und überprüfen Sie die Mundhöhle (Finger) auf Fremdkörper und Zungenretention. Eventuell herausnehmbare Prothesen müssen entfernt werden. Damit eine Person nicht an Erbrochenem erstickt, legen Sie den Kopf wieder auf ein hohes Kissen und drehen Sie es auf die Seite.
  4. Um Hirnödemen vorzubeugen und Blutungen zu reduzieren, ist es wichtig, Eiskompressen auf den Kopf aufzutragen (Sie können Tiefkühlkost, Eisbeutel usw. verwenden)..
  5. Wenn möglich, lohnt es sich, die Blutdruckänderung mit einem Tonometer zu beobachten, den Herzschlag zu hören und die Atmung zu überwachen. Wenn eine Person in Abwesenheit von Ärzten aufhört zu atmen oder ihr Herz nicht mehr schlägt, beginnen Sie sofort mit der Wiederbelebung (künstliche Beatmung, indirekte Herzmassage). Ohne sie ist in dieser Situation das Risiko eines tragischen Endes enorm.

Leider sind auch alle diese Maßnahmen nach einer Aneurysma-Ruptur nicht immer wirksam. Einige Menschen haben in den ersten Minuten einen tödlichen Ausgang. Ohne spezielle medizinische Ausrüstung und Fachwissen ist es jedoch schwierig zu verstehen, was im Körper geschieht. Daher ist es wertvoll, die Selbstkontrolle und das Vertrauen in das Ergebnis nicht zu verlieren. Kämpfen Sie ständig ums Leben, bis der Patient persönlich an Spezialisten übergeben wird.

Gehirn-Gefäßaneurysma-Chirurgie

Die Behandlungstechnik (chirurgisch oder nicht-chirurgisch) wird von engstirnigen Ärzten individuell anhand diagnostischer Daten festgelegt. Für kleinere Aneurysmen, die nicht fortschreiten, kann eine konservative Taktik vorgeschlagen werden. Ihr Zweck ist es, das Wachstumspotenzial der Bildung zu verringern, das Risiko eines Bruchs zu verringern und neurologische Symptome zu stoppen. Nicht-invasive Therapie ist die Bereitstellung eines hochwertigen Medikaments für einen Patienten, das eine unterstützende Wirkung hat, weil:

  • Vasokonstriktor-Medikamente;
  • kardiotonisch mit blutdrucksenkender Wirkung;
  • Antiepileptika;
  • Schmerzmittel Tabletten;
  • Dopaminolytika (gegen Erbrechen, Übelkeit).

Kleine Aneurysmen, die nicht operiert werden, müssen ständig überwacht werden. Gleichzeitig warnen Experten, dass es unmöglich ist, sie konservativ loszuwerden. Daher ist der Hauptansatz zur Beseitigung der Krankheit und ihrer Folgen die neurochirurgische Behandlung, dh eine Art Operation an einem problematischen Gehirngefäß.

Linker Zustand vor der Operation, gleich danach.

Die Wahl der Art des chirurgischen Eingriffs hängt von den Indikationen, dem Ort, der Integrität, den anatomischen Merkmalen des Gefäßaneurysmas, dem Allgemeinzustand des Patienten, dem Grad der Lebensgefahr und den technischen Fähigkeiten des neurochirurgischen Zentrums ab. Die Intervention kann gemäß einer der Taktiken der Operation durchgeführt werden.

  1. Eine endovaskuläre Operation - Ein Mikrokatheter wird durch perkutanen Zugang (ohne den Schädel zu öffnen) unter Röntgenkontrolle in den Hohlraum des Gefäßes (innen) eingeführt, um einen Gefäßstent oder eine Spirale zu installieren. Geräte „schalten“ eine Arterie vollständig oder subtotal aus dem Blutkreislauf aus. Mit der Zeit thrombosiert das Aneurysma und nimmt an Größe ab..
  2. Mikrochirurgisch (unter der Kontrolle eines Mikroskops geöffnet) - Eine wirtschaftliche Kraniotomie wird durchgeführt, gefolgt von der Isolierung der tragenden Arterie und der Okklusion durch Anbringen eines Clips an der Basis des Aneurysma-Halses. Durch Abschneiden (oben auf dem Gefäß) können Sie den aneurysmatischen Hals zusammendrücken, um den Gefäßdefekt aus dem Blutkreislauf auszuschließen und die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs zu minimieren.

Video, wie die Operation zur endovaskulären Behandlung des neurovaskulären Aneurysmas des Gehirns verläuft:

Sowohl die Behandlung als auch die prophylaktischen Operationen und Eingriffe bei einem gebrochenen Aneurysma sind ein komplexer intraoperativer Prozess, der die größte Erfahrung eines Mikrochirurgen, die erstaunliche Beherrschung neuer neurochirurgischer Technologien und die einwandfreie Konfiguration einer Operationseinheit erfordert.

Video öffnen Löschvorgang:

Die Tschechische Republik ist eines der wenigen Länder der Welt, in denen die Techniken der minimalinvasiven modernen Neurochirurgie des Gehirns beherrscht und perfektioniert wurden, um Patienten in großer Höhe postoperativ zu behandeln. Tschechische Neurochirurgen führen Schmuckpräzisionsmanipulationen auch in schwer zugänglichen Bereichen des Gehirns durch, ohne auf aggressive offene Techniken zurückzugreifen. Beachten Sie, dass die Kosten für Neurochirurgie und Rehabilitation in der Tschechischen Republik um ein Vielfaches niedriger sind als in Deutschland und Israel.

Aneurysma der Gehirngefäße: Symptome, Ursachen, Diagnose, Behandlung und Prognose

Zehn Minuten vor dem Ende der Aufführung trat Andrei Mironov während des letzten Monologs von Figaro zurück, legte seine Hand auf den Pavillon und begann sich niederzulassen... Sein Freund und Partner Alexander Shirvindt hob ihn auf und trug ihn hinter die Bühne und rief: „Vorhang!“. Andrei Mironov wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht, wo er zwei Tage später starb, ohne das Bewusstsein wiederzugewinnen... Er starb an einem Aneurysma-Bruch der Gehirngefäße.

In Israel können zerebrale Aneurysmen zuverlässig diagnostiziert und erfolgreich geheilt werden. Ich weiß das nicht nur aus der Presse und den medizinischen Leitfäden.

Ich bin ein israelischer Hausarzt. Einige meiner israelischen Patienten wurden behandelt und das Aneurysma vollständig beseitigt..

Heute ist diese Krankheit behandelbar..

Der Inhalt des Artikels über zerebrales Aneurysma

Was ist zerebrales Aneurysma??

Das Aneurysma der Gehirngefäße (auch als intrakranielles Aneurysma bezeichnet) ist eine kleine Formation am Gehirnblutgefäß, die schnell an Größe zunimmt und sich mit Blut füllt. Ein konvexer Bereich des Aneurysmas kann Druck auf den Nerv oder das umgebende Gehirngewebe ausüben. Eine Ruptur des Aneurysmas, durch die das Blut in das umgebende Gehirngewebe gelangt (dies wird als Blutung bezeichnet), ist jedoch besonders gefährlich..

Einige Arten von Aneurysmen - insbesondere Aneurysmen sehr kleiner Größe - führen nicht zu Blutungen oder anderen Komplikationen. Das Aneurysma von Hirngefäßen kann in jedem Bereich des Gehirns auftreten, befindet sich jedoch in der Regel an der Stelle, an der die Äste von der Arterie abweichen, zwischen der unteren Oberfläche des Gehirns und der Schädelbasis.

Was sind die Ursachen für zerebrales Aneurysma?

Das Aneurysma von Gehirngefäßen kann durch angeborene Anomalien der Wände von Blutgefäßen verursacht werden. Intrakranielles Aneurysma tritt auch bei Menschen mit bestimmten genetischen Störungen auf, wie Bindegewebserkrankungen, polyzystischen Nierenerkrankungen, bestimmten Durchblutungsstörungen, z. B. arteriovenösen angeborenen Fehlbildungen (pathologischer Plexus von Arterien und Venen des Gehirns, die den Blutkreislauf stören)..

Andere Ursachen für zerebrales Gefäßaneurysma sind Kopf- oder Kopfverletzungen, Bluthochdruck, Infektionen, Schwellungen, Arteriosklerose (eine Gefäßerkrankung, die mit der Ablagerung von Cholesterin an den Wänden von Blutgefäßen einhergeht) und andere Erkrankungen des Gefäßsystems sowie Rauchen und Drogenkonsum. Einige Forscher schlagen vor, dass die Einnahme oraler Kontrazeptiva das Risiko für die Entwicklung eines Aneurysmas erhöhen kann..

Ein Aneurysma, das aus einer Infektion resultiert, wird als infiziertes (mykotisches) Aneurysma bezeichnet. Mit Krebs assoziierte Aneurysmen sind häufig mit primären oder metastasierten Tumoren des Kopfes und des Halses assoziiert. Der Konsum von Medikamenten, insbesondere der häufige Konsum von Kokain, kann zu einer Schädigung der Blutgefäße und zur Entwicklung eines zerebralen Aneurysmas führen.

Arten von Aneurysmen

Es werden drei Haupttypen von zerebralen Aneurysmen bestimmt..

Ein sakkuläres Aneurysma sieht aus wie ein runder Blutsack, der am Hals oder an der Basis an einer Arterie oder an einer Aststelle von Blutgefäßen befestigt ist. Diese häufigste Form des zerebralen Aneurysmas (auch als "Beeren" -Aneurysma bekannt, da es äußerlich einer an einem Stiel hängenden Beere ähnelt) entwickelt sich normalerweise in den Arterien der Basis des Gehirns. Sacculares Aneurysma tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf.

Ein laterales Aneurysma sieht aus wie ein Tumor an einer der Wände eines Blutgefäßes, und durch die Ausdehnung der Gefäßwand in einem ihrer Abschnitte entsteht ein spindelförmiges Aneurysma.

Aneurysmen werden auch nach Größe klassifiziert. Kleine Aneurysmen haben einen Durchmesser von weniger als 11 Millimetern, mittlere Aneurysmen einen Durchmesser von 11 bis 25 Millimetern und Riesenaneurysmen einen Durchmesser von mehr als 25 mm.

Wer ist gefährdet?

Aneurysmen von Gehirngefäßen können in jedem Alter auftreten. Diese Krankheit ist bei Erwachsenen häufiger als bei Kindern und bei Frauen etwas häufiger als bei Männern. Menschen mit einigen Erbkrankheiten sind einem höheren Risiko ausgesetzt..

Das Risiko von Rupturen und Blutungen im Gehirn besteht für alle Arten von zerebralen Aneurysmen. Pro 100.000 Menschen pro Jahr treten etwa 10 registrierte Aneurysma-Brüche auf, was in den USA etwa 27.000 Menschen pro Jahr entspricht. Am häufigsten betrifft Aneurysma Menschen im Alter von 30 bis 60 Jahren.

Bluthochdruck, Alkoholmissbrauch, Drogenabhängigkeit (insbesondere Kokainkonsum) und Rauchen können ebenfalls zum Bruch von Aneurysmen beitragen. Darüber hinaus beeinflussen der Zustand und die Größe des Aneurysmas auch das Risiko eines Bruchs..

Was ist die Gefahr eines zerebralen Aneurysmas??

Aneurysma-Ruptur führt zu Gehirnblutungen, die schwerwiegende Komplikationen verursachen, einschließlich hämorrhagischem Schlaganfall, Schädigung des Nervensystems oder Tod. Nach der ersten Ruptur kann das Aneurysma bei wiederholter Blutung im Gehirn erneut platzen, es können sich auch neue Aneurysmen entwickeln..

Am häufigsten führt eine Ruptur zu einer Subarachnoidalblutung (Blutung in die Höhle zwischen Schädelknochen und Gehirn). Eine gefährliche Folge einer Subarachnoidalblutung ist der Hydrozephalus, der durch eine übermäßige Ansammlung von Liquor cerebrospinalis (Cerebrospinalflüssigkeit) in den Ventrikeln des Gehirns gekennzeichnet ist, die sich unter ihrem Einfluss ausdehnen und Druck auf das Gehirngewebe ausüben.

Eine weitere Komplikation kann ein Vasospasmus sein, bei dem sich die Blutgefäße verengen, wodurch der Blutfluss zu lebenswichtigen Bereichen des Gehirns begrenzt wird. Ein Mangel an Blutversorgung kann zu Schlaganfall oder Gewebeschäden führen..

Gehirnaneurysma: Symptome

Oft sind zerebrale Aneurysmen asymptomatisch, bis sie eine große Größe erreichen oder ein Bruch auftritt. Ein kleines Aneurysma, dessen Größe sich in der Regel nicht ändert, weist keine Symptome auf, während große, ständig wachsende Aneurysmen Druck auf Gewebe und Nerven ausüben können.

Symptome eines Aneurysmas der Gehirngefäße sind: Schmerzen in der Augenpartie, Taubheit, Schwäche oder Lähmung einer Seite des Gesichts, erweiterte Pupillen und verschwommenes Sehen.

Bei einem Bruch des Aneurysmas der Gehirngefäße kann eine Person plötzliche und sehr starke Kopfschmerzen, Doppelsehen, Übelkeit, Erbrechen, steifen Nacken und Bewusstlosigkeit spüren. Menschen beschreiben diesen Zustand normalerweise als den „schlimmsten Kopfschmerz in ihrem Leben“, der normalerweise scharf und intensiv ist. In einigen Fällen entwickelt der Patient vor dem Bruch des Aneurysmas „Signal“ - oder Warnkopfschmerzen, die mehrere Tage oder sogar Wochen vor dem Anfall anhalten.

Andere Symptome eines gebrochenen zerebralen Aneurysmas sind Übelkeit und Erbrechen, begleitet von starken Kopfschmerzen, herabhängendem Augenlid, Lichtempfindlichkeit, Veränderungen des Geisteszustands oder des Angstniveaus. Einige Patienten haben Krämpfe. Bewusstlosigkeit ist ebenfalls möglich und in seltenen Fällen ein Koma.

Wenn Sie unter akuten Kopfschmerzen leiden, insbesondere in Kombination mit den anderen oben genannten Symptomen, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Diagnose eines zerebralen Aneurysmas

Aneurysma manifestiert sich in der Regel erst in einer Lücke. Manchmal wird es zufällig bei Umfragen im Zusammenhang mit anderen Krankheiten entdeckt..

Durch einige diagnostische Methoden können Informationen über das Aneurysma und die am besten geeignete Behandlungsmethode erhalten werden. Diese Untersuchungen werden normalerweise durchgeführt, nachdem eine Subarachnoidalblutung aufgetreten ist, um die Diagnose eines zerebralen Aneurysmas zu bestätigen..

Die Angiographie ist eine Röntgenuntersuchung von Blutgefäßen, die mit Kontrastmitteln durchgeführt wird. Ein intrazerebrales Angiogramm kann zeigen, wie verengt oder zerstört die Arterien oder Blutgefäße des Gehirns, des Kopfes oder des Halses sind, und es kann auch Veränderungen in der Arterie oder Vene identifizieren, einschließlich einer Schwachstelle, dh eines Aneurysmas.

Diese Methode wird zur Diagnose von zerebrovaskulären Störungen verwendet und ermöglicht es Ihnen auch, die Position, Größe und Form eines Hirntumors, Aneurysmas oder geplatzten Gefäßes genau zu bestimmen.

Die Angiographie wird in speziell ausgestatteten Röntgenräumen durchgeführt. Nach der Einführung eines Lokalanästhetikums wird ein flexibler Katheter in die Arterie eingeführt und zum betroffenen Gefäß getragen. Eine kleine Menge einer röntgendichten Substanz wird in den Blutkreislauf freigesetzt und breitet sich in den Gefäßen von Kopf und Hals aus. Anschließend werden mehrere Röntgenaufnahmen gemacht, mit denen Sie Aneurysma oder andere Durchblutungsstörungen diagnostizieren können.

Die Computertomographie (CT) des Kopfes ist eine schnelle, schmerzlose, nicht-invasive Diagnosemethode, mit der das Vorhandensein eines zerebralen Aneurysmas nachgewiesen werden kann. Bei einem geplatzten Aneurysma kann festgestellt werden, ob eine zerebrale Blutung infolge einer Ruptur aufgetreten ist. Dies ist in der Regel das allererste diagnostische Verfahren, das ein Arzt verschreibt, wenn er die Möglichkeit eines Bruchs vorschlägt. Röntgenbilder werden vom Computer als zweidimensionale Bilder von Querschnitten des Gehirns und des Schädels verarbeitet. Manchmal werden vor der Computertomographie Kontrastmittel in den Blutkreislauf injiziert. Dieser als Computertomographie-Angiographie (CT-Angiographie) bezeichnete Prozess liefert ein klareres und detaillierteres Bild der Gehirngefäße. Die Computertomographie wird in der Regel ambulant in spezialisierten Labors oder Kliniken durchgeführt..

Die Magnetresonanztomographie (MRT) verwendet Computerfunkwellen und ein starkes Magnetfeld, um ein detailliertes Bild des Gehirns und anderer Organe zu erhalten. Die Magnetresonanzangiographie (MRA) liefert ein noch detaillierteres Bild der Blutgefäße. Bilder können als dreidimensionale Bilder oder zweidimensionale Querschnitte des Gehirns und der Blutgefäße betrachtet werden. Dieses schmerzlose, nicht-invasive Verfahren kann die Größe und Form eines nicht explodierten Aneurysmas anzeigen und auch das Vorhandensein von Blutungen im Gehirn bestimmen.

Bei Verdacht auf Aneurysma-Ruptur kann der Arzt den Patienten zur Analyse der Liquor cerebrospinalis überweisen. Nach dem Auftragen eines Lokalanästhetikums aus dem Subarachnoidalraum zwischen dem Rückenmark und den umgebenden Membranen wird eine kleine Menge Cerebrospinalflüssigkeit (die das Gehirn und das Rückenmark schützt) mit einer chirurgischen Nadel entfernt. Diese Flüssigkeit wird dann auf Blutungen oder Blutungen im Gehirn überprüft. Bei Personen mit Verdacht auf Subarachnoidalblutung wird dieses Verfahren normalerweise in einem Krankenhaus durchgeführt..

Gehirn-Gefäßaneurysma: Behandlung

Nicht in allen Fällen tritt eine Aneurysma-Ruptur auf. Patienten mit kleinen Aneurysmen wird empfohlen, die Dynamik des Wachstums des Aneurysmas und die Entwicklung zusätzlicher Symptome ständig zu überwachen, um rechtzeitig mit einer intensiven komplexen Behandlung zu beginnen. Jeder Fall von Aneurysma ist einzigartig. Die Wahl der optimalen Methode zur Behandlung des Aneurysmas wird von Art, Größe und Lage des Aneurysmas, der Wahrscheinlichkeit seines Bruchs, dem Alter der Person, ihrem Gesundheitszustand, ihrer Krankengeschichte, ihrer Vererbung und dem mit der Behandlung verbundenen Risiko beeinflusst.

Es gibt zwei Arten der chirurgischen Behandlung von zerebralen Aneurysmen: Clipping-Aneurysma und Okklusion. Diese Operationen gehören zur Kategorie der komplexesten und riskantesten Operationen (eine Schädigung anderer Blutgefäße ist möglich, es kann sich ein wiederholtes Aneurysma bilden, es besteht auch das Risiko eines postoperativen Anfalls)..

Die endovaskuläre Embolisation ist eine Alternative zur Operation. Dieser Vorgang wird mehr als einmal im Leben einer Person durchgeführt..

Ist es möglich, das Auftreten eines zerebralen Aneurysmas zu verhindern?

Bisher gibt es keine Prävention von Aneurysmen. Menschen mit einem zerebralen Aneurysma sollten ihren Blutdruck sorgfältig überwachen, nicht rauchen oder Kokain oder andere Drogen konsumieren. Solche Patienten müssen sich auch mit ihrem Arzt beraten, ob sie Aspirin oder andere Blutverdünner verwenden sollen. Frauen müssen sich über die Anwendung oraler Kontrazeptiva beraten lassen.

Die Folgen von zerebralem Aneurysma und Prognose

Ein nicht explodiertes Aneurysma kann lebenslang unbemerkt bleiben. Es gibt Zeiten, in denen die Ruptur des Aneurysmas tödlich sein oder einen hämorrhagischen Schlaganfall, Vasospasmus (die Hauptursache für Behinderung oder Tod aufgrund einer Ruptur des Aneurysmas), Hydrozephalus, Koma und auch vorübergehende oder irreversible Hirnschäden verursachen kann.

Die Prognose nach einer Aneurysma-Ruptur hängt weitgehend vom Alter, dem allgemeinen Gesundheitszustand des Menschen, anderen neurologischen Begleiterkrankungen, dem Ort des Aneurysmas, dem Grad der Blutung (und Nachblutung) sowie der Zeit ab, die vom Moment der Ruptur bis zur medizinischen Versorgung vergangen ist. Zwei kritische Faktoren sind die frühzeitige Diagnose und Behandlung..

Patienten, die mit nicht explodiertem Aneurysma behandelt werden, benötigen weniger Rehabilitationstherapie und erholen sich schneller als Patienten mit Aneurysma-Ruptur. Die Erholung nach der Behandlung oder Ruptur kann mehrere Wochen bis Monate dauern.

Aneurysma der Gehirngefäße: Symptome, Ursachen, Behandlung

Grundinformation

Diese Krankheit verläuft im Anfangsstadium in der Regel latent und hängt von der Größe der Pathologie ab. Unter Aneurysma wird ein Neoplasma von unbedeutender Größe an einem der Blutgefäße des Gehirns verstanden, das durch eine schnelle Volumenzunahme und durch Blutfüllung gekennzeichnet ist. Wenn das Bildungswachstum im Laufe der Zeit nicht auftritt, stellt die Krankheit keine ernsthafte Gefahr dar, insbesondere wenn die Größe des Aneurysmas nicht signifikant ist.
Der vergrößerte Bereich des Aneurysmas drückt auf die Gewebe, aus denen das Gehirn und die Nervenenden bestehen. Dies ist jedoch nicht so gefährlich wie die Situation, in der das Neoplasma bricht und eine Gehirnblutung auftritt.

Ursachen der Krankheit

Lassen Sie sich nicht vom zerebralen Aneurysma in Panik versetzen. Die Symptome und Ursachen dieser Krankheit wurden bereits untersucht. Sie müssen lediglich den Ausbruch der Krankheit rechtzeitig erkennen und mit der Behandlung beginnen.
Aneurysma wird seiner Ätiologie entsprechend angeboren und erworben. Im ersten Fall weisen die Wände der Blutgefäße anfängliche pathologische Veränderungen auf, die häufig durch genetische Ursachen verursacht werden. Bei der angeborenen Pathologie hängt vieles von den Ursachen der Gefäßschädigung ab. Unter solchen erblichen Pathologien können die folgenden Krankheiten genannt werden:

  • polyzystische Nierenerkrankung;
  • Bindegewebserkrankungen;
  • Pathologien im Bereich der Durchblutung usw..

All dies kann zu einer Verschlechterung der Festigkeit und Elastizität der Wände der Blutgefäße führen, wodurch sich die Wand dehnt, die resultierende Lücke mit Blut füllt und das resultierende Neoplasma hervorsteht. Es übt wiederum Druck auf nahegelegene Gewebe aus und je größer das Aneurysma ist, desto mehr drückt es auf die Nerven und das Gehirngewebe.

Wenn Sie ein Gehirnaneurysma haben, nehmen die Symptome allmählich zu. Der Patient ist sich manchmal nicht bewusst, dass er gefährlich krank ist. Der Zustand sieht fast normal aus, aber in Wirklichkeit ist bereits eine medizinische Notfallversorgung erforderlich.
Die erworbene Form dieser Krankheit kann durch die Wirkung von Schadstoffen und schädlichen äußeren Faktoren hervorgerufen werden. Fälle von Aneurysmen bei Rauchern und Drogenkonsumenten sind häufig.

Die Wahrscheinlichkeit eines Aneurysmas bei Frauen im gebärfähigen Alter steigt mit der Anwendung oraler Kontrazeptiva. Ein zusätzliches Risiko für das Auftreten dieser Krankheit wird bei Menschen mit hohem Blutdruck beobachtet.

Bei verschiedenen Menschen beginnt die Krankheit aufgrund der Eigenschaften des Körpers und verläuft anschließend unterschiedlich. Am häufigsten beginnt diese Krankheit mit Kopfverletzungen, Tumorprozessen im Gehirn, Infektionskrankheiten, Bluthochdruck und atherosklerotischen Veränderungen in den Gefäßen.

Wenn Sie vermuten, dass ein Aneurysma der Gehirngefäße beginnt, werden Sie anhand der Symptome darüber informiert, ob Sie mit Ihrem Zustand vorsichtig sind. Es gibt eine mykotische Vielfalt von Aneurysmen, die durch infektiöse Prozesse verursacht werden. Oft ist diese Pathologie mit Krebs verbunden.
Krebspatienten sind bei Aneurysmen noch schwieriger zu behandeln. Die Verwendung bestimmter für die Onkologie indizierter Behandlungsmethoden wird problematisch. Beispielsweise sollte die Lasertherapie unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Bei einem Patienten mit Aneurysma müssen die für die Chemotherapie verwendeten Medikamente sorgfältig ausgewählt werden.
Die Gefahr einer Verschlechterung des Zustands des Patienten macht es erforderlich, diese Patienten je nach Schweregrad der Pathologie in eine separate Kategorie einzuteilen. Umfassende Behandlungen und Vorsichtsmaßnahmen geben die Möglichkeit, einen Bruch der Gefäße des Gehirns zu vermeiden. Die Behandlung älterer Patienten erfordert häufig einen besonderen Ansatz, wobei die Schwächung der Schutzmechanismen des Körpers berücksichtigt werden muss.

Wenn ein zerebrales Aneurysma bereits begonnen hat, werden die Symptome und Konsequenzen alle Ihre Gedanken beschäftigen. Verlieren Sie nicht den Mut, konsultieren Sie einen Arzt. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto größer ist die Chance auf ein günstiges Ergebnis. Ändern Sie Ihren Lebensstil gemäß den Empfehlungen des Arztes, lesen Sie die Beschreibung der Krankheit in der populären medizinischen Literatur und seien Sie bereit, sich allen medizinischen Eingriffen zu unterziehen. Stellen Sie jedes Unternehmen in den Hintergrund, denn Gesundheit sollte das Wichtigste sein.
Analysieren Sie Ihren Tagesablauf und nehmen Sie Änderungen daran vor, damit Ihr Körper der Entwicklung einer Pathologie widerstehen kann. Verlassen Sie sich nicht auf Selbstmedikation und geben Sie den zweifelhaften Rat der Heiler auf. Die moderne Medizin verfügt über genaue diagnostische Methoden und wirksame Behandlungen für Aneurysmen.
Es gibt keine direkte Korrelation zwischen dem Alter und der Wahrscheinlichkeit eines Aneurysmas, dennoch tritt diese Krankheit am häufigsten bei Menschen mittleren und älteren Alters (normalerweise 30-60 Jahre) und bei Frauen auf. In jungen Jahren ist Aneurysma ziemlich selten, aber seine Gefahr ist nicht zu unterschätzen..

Charakteristische Symptome eines Aneurysmas

Die Symptome eines zerebralen Aneurysmas bei Frauen und Männern sind nahezu gleich.

Obwohl die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit bei Frauen erhöht ist, müssen auch Männer stärker auf ihr Wohlbefinden achten. Seien Sie nicht rücksichtslos, keine gefährliche Krankheit auszulösen. Die Hauptmerkmale einer bevorstehenden Krankheit sind bekannt, Sie müssen sie nur auswendig kennen.

Analysieren Sie, ob Sie so etwas haben:

  • Schmerzen in den Augen;
  • Lähmung oder Taubheit auf einer Seite;
  • allgemeine Schwäche;
  • vergrößerte Pupillen;
  • verschwommene Sicht.

Aneurysma-Ruptur äußert sich in einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens:

  • Migräneanfall;
  • verdoppelt sich in den Augen;
  • Übelkeit, die Erbrechen hervorruft;
  • Bewusstlosigkeit wird zum Koma.

Andere Unterscheidungsmerkmale der Ruptur des zerebralen Aneurysmas umfassen:

  • starke Lichtempfindlichkeit;
  • erhöhte Angst;
  • ernsthafte Veränderungen im emotionalen Zustand;
  • Krämpfe.

Diagnose der Krankheit

Als diagnostische Methoden zur Erkennung dieser Gehirnpathologie können Verfahren wie:

  • Angiographie von Blutgefäßen;
  • CT-Scan;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Cerebrospinalflüssigkeitsanalyse usw..
  • Das gefährlichste Aneurysma der Aorta des Gehirns, Symptome sollten Sie alarmieren.

Behandlung von Gehirnaneurysmen

Das Gehirnaneurysma, seine Symptome und seine Behandlung sind in medizinischen Leitfäden beschrieben. Die Behandlung ist jeweils individuell. Chirurgische Methoden: Clipping und Okklusion. Die nicht-chirurgische endovaskuläre Embolisation liefert gute Ergebnisse..
Leider haben Ärzte bisher keine wirksamen vorbeugenden Maßnahmen gegen zerebrales Aneurysma gefunden. Bei Bluthochdruck müssen Sie den Blutdruck ständig überwachen und gesund sein, und vor allem müssen kranke Menschen einen korrekten Lebensstil führen, schlechte Gewohnheiten, insbesondere Rauchen und Alkohol, aufgeben.

Ein ausgezeichnetes Video von Elena Malysheva zeigt, wie man mit dieser Krankheit umgeht!

MedGlav.com

Medizinisches Krankheitsverzeichnis

Zerebrale Aneurysmen.

Gefäßgefäßaneurysmen.


Arterielle Aneurysmen des Gehirns sind eine der häufigsten Ursachen für lebensbedrohliche, oft tödliche intrakranielle Blutungen. Arterielle Aneurysmen sind eine begrenzte oder diffuse Ausdehnung des Lumens einer Arterie oder ein Vorsprung ihrer Wand.

Die häufigsten Arten von Aneurysmen sind:

  • sogenannte sacculäre Aneurysmen mit dem Aussehen eines kleinen dünnwandigen Beutels, in dem Sie den Boden, den Mittelteil (Körper) und den Hals unterscheiden können;
  • seltenere Formen sind kugelförmig,
  • Fusioform (spindelförmig) oder S-förmig.

Die Wand des Aneurysmas ist in der Regel eine Platte aus Narbenbindegewebe unterschiedlicher Dicke. In der Höhle des Aneurysmas können sich Blutgerinnsel verschiedener Verschreibung befinden.

Lokalisation von Aneurysmen.

Die häufigste Lokalisation von arteriellen Aneurysmen sind die Arterien der Basis des Gehirns, normalerweise an den Stellen ihrer Teilung und Anastomose. Besonders häufig sind Aneurysmen an der vorderen Verbindungsarterie, in der Nähe des Ausflusses der hinteren Verbindungsarterie oder im Bereich der Äste der mittleren Hirnarterie lokalisiert. In 80-85% der Fälle befinden sich Aneurysmen im System der inneren Halsschlagadern, in 15% im System der Wirbeltiere und Hauptarterien.

Die Gründe.

Die Ursache für die Bildung von arteriellen Aneurysmen ist nur bei einer kleinen Anzahl von Patienten bekannt. Etwa 4-5% der Aneurysmen entwickeln sich aufgrund der Aufnahme infizierter Embolien in die Arterien des Gehirns. Dies sind die sogenannten mykotischen Aneurysmen. Atherosklerose spielt eine unbestreitbare Rolle bei der Entstehung großer kugelförmiger und S-förmiger Aneurysmen. Das Auftreten von sacculären Aneurysmen ist mit einer angeborenen Minderwertigkeit des arteriellen Systems des Gehirns verbunden. Atherosklerose und Hypertonie sowie Trauma spielen eine bedeutende Rolle..


Aneurysmen können sein:

  • Single oder
  • mehrere.

Krankheitsbild.

Es gibt zwei Formen der klinischen Manifestation von arteriellen Aneurysmen - Apoplexie und tumorähnliche. Die häufigste Form ist die Apoplexie mit der plötzlichen Entwicklung einer Subarachnoidalblutung, meist ohne Vorläufer. Manchmal sind Patienten vor einer Blutung besorgt über begrenzte Schmerzen im frontoorbitalen Bereich, wobei eine Parese der Hirnnerven beobachtet wird.

Das erste und wichtigste Symptom einer Aneurysma-Ruptur sind plötzliche akute Kopfschmerzen.
Zuerst kann es einen lokalen Charakter entsprechend der Lokalisation des Aneurysmas haben, dann wird es diffus. Fast gleichzeitig mit Kopfschmerzen, Übelkeit, wiederholtem Erbrechen kommt es zu Bewusstlosigkeit von unterschiedlicher Dauer. Das Meningeal-Syndrom entwickelt sich rasant! Manchmal werden epileptiforme Anfälle beobachtet. Oft gibt es psychische Störungen - von ein wenig Verwirrung und Orientierungslosigkeit bis hin zu schweren Psychosen. In der akuten Phase - ein Temperaturanstieg, eine Veränderung des Blutes (mäßige Leukozytose und eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links) - in der Liquor cerebrospinalis - eine Beimischung von Blut.

Wenn ein basales Aneurysma reißt, sind Hirnnerven betroffen, meistens okulomotorisch. Mit dem Bruch des Aneurysmas kann zusätzlich zur Subarachnoidalblutung eine Blutung in die Substanz des Gehirns (Subarachnoidal-Parenchym-Blutung) auftreten. Das klinische Bild in solchen Fällen wird durch Symptome einer fokalen Hirnschädigung ergänzt, deren Identifizierung aufgrund der Schwere der zerebralen Symptome manchmal schwierig ist.

Bei einem Durchbruch des Blutes in den Ventrikeln des Gehirns (Subarachnoidal-Parenchym-Ventrikel-Blutung) verläuft die Krankheit sehr ernst und endet schnell mit dem Tod.

Die Symptome einer Hirnschädigung aufgrund einer Aneurysmenruptur werden nicht nur durch eine Gehirnblutung verursacht, sondern auch durch eine zerebrale Ischämie, die aus einem verlängerten arteriellen Krampf resultiert, der für eine Subarachnoidalblutung sowohl in der Nähe des platzenden Aneurysmas als auch in einiger Entfernung charakteristisch ist. Identifizierte lokale neurologische Symptome bieten häufig eine wichtige Unterstützung bei der Lokalisierung des Aneurysmas. Eine seltenere Komplikation ist die Entwicklung eines normotensiven Hydrozephalus aufgrund einer Blockade der basalen Teile der Meningen, die mit Blut vergossen werden, das Blut vergossen hat..

In einigen Fällen verursachen langsam ansteigende arterielle Aneurysmen Hirnschäden und tragen zum Auftreten von Symptomen bei, die für gutartige Tumoren der basalen Teile des Gehirns charakteristisch sind. Ihre Symptomatik variiert je nach Lokalisation. Am häufigsten sind tumorbedingte Aneurysmen im Sinus cavernosus und im Chiasmalbereich lokalisiert.

Aneurysmen der A. carotis interna sind in folgende Gruppen unterteilt:

  1. Aneurysmen im Sinus cavernosus (Infraclinoid - unterhalb der keilförmigen Fortsätze des türkischen Sattels),
  2. Aneurysmen des supraclinoiden Teils der Arterie,
  3. Aneurysmen in der Nähe der Karotisgabelung.

Aneurysmen im Sinus cavernosus.
Je nach Lokalisation werden drei Sinussyndrome unterschieden.

  • posterior, der durch die Niederlage aller Äste des Trigeminus in Kombination mit okulomotorischen Störungen gekennzeichnet ist;
  • mittelgroße Schädigung der I- und II-Äste des Trigeminusnervs und okulomotorische Störungen; Frontschmerz und Empfindlichkeitsstörungen in der Innervationszone des I-Astes des Trigeminusnervs und Lähmung der Nerven III, IV und VI.

Große und lang anhaltende Aneurysmen der Halsschlagader im Sinus cavernosus können zerstörerische Veränderungen in den Schädelknochen verursachen, die auf dem Röntgenbild sichtbar sind. Mit dem Bruch von Aneurysmen im Sinus cavernosus kommt es aufgrund ihrer extraduralen Lage zu keiner Blutung in der Schädelhöhle.

Aneurysmen des supraclinoiden Teils der A. carotis interna.
Sie befinden sich in der Nähe des Abgangs der hinteren Bindearterie und sind zusätzlich zu den für alle Aneurysmen typischen Symptomen einer Subarachnoidalblutung durch eine selektive Schädigung des N. oculomotorius in Kombination mit lokalen Schmerzen im Frontoorbitalbereich gekennzeichnet.

Carotis-Bifurkations-Aneurysmen verursachen häufig Sehstörungen aufgrund ihrer Lage in der äußeren Ecke des Chiasmas.

Aneurysmen der A. cerebri anterior gekennzeichnet durch psychische Störungen, Parese der Beine, Hemiparese mit extrapyramidalen Veränderungen im Ton in der Hand aufgrund von Krämpfen der vorderen Hirnarterien und ihrer Äste.

Aneurysmen der mittleren Hirnarterie mit einer Pause verursachen sie die Entwicklung einer Parese der gegenüberliegenden Gliedmaßen, Sprachstörungen, seltener Empfindlichkeitsstörungen.

Aneurysmen des vertebrobasilaren Systems treten normalerweise bei Symptomen von Läsionen der Strukturen der hinteren Schädelgrube auf (Dysarthrie, Dysphagie, Nystagmus, Ataxie, Parese der Nerven VII und V, alternierende Syndrome).

Multiple Aneurysmen machen etwa 15% aller Aneurysmen aus. Merkmale des klinischen Verlaufs werden durch die Lokalisation des Aneurysmas bestimmt, aus dem die Blutung hervorgegangen ist.

Arteriovenöse Aneurysmen (arteriovenöse Angiome, Gefäßfehlbildungen oder Fehlbildungen) können auch intrakranielle Blutungen verursachen. Hierbei handelt es sich um Gefäßverwicklungen unterschiedlicher Größe, die durch zufällige Verflechtung von verschlungenen und erweiterten Venen und Arterien gebildet werden. Ihre Größe reicht von wenigen Millimetern bis zu riesigen Formationen, die den größten Teil der Gehirnhälfte einnehmen. Meistens sind sie in den frontoparietalen Abteilungen lokalisiert.

Arteriovenöse Aneurysmen sind eine angeborene Anomalie der Gehirngefäße. Ein charakteristisches Merkmal der Struktur dieser Aneurysmen ist das Fehlen von Kapillaren in ihnen, was zu einem direkten Shunt von arteriellem und venösem Blut führt. Arteriovenöse Aneurysmen lenken einen erheblichen Teil des Blutes „auf sich selbst“ und sind somit „Parasiten des Gehirnkreislaufs“..
Die wichtigsten klinischen Symptome von arteriovenösen Aneurysmen sind intrazerebrale Blutungen und epileptiforme Anfälle..

Diagnose.

Die Diagnose von arteriellen und arteriovenösen Aneurysmen ist mit gewissen Schwierigkeiten verbunden. Bei der Erkennung werden anamnestische Indikationen für übertragene Subarachnoidalblutungen, vorübergehende Hemianopsie, ophthalmoplegische Migräne und epileptische Anfälle berücksichtigt. Die Kraniographie ist von großer Bedeutung und zeigt die charakteristischen dünnen ringförmigen Schatten, die auf den Bildern wie versteinerte Aneurysmen wirken.
Einige große Aneurysmen können die Knochen der Schädelbasis zerstören. Das EEG ist von besonderer Bedeutung.

Die endgültige Diagnose eines Aneurysmas der Hirnarterie, die Bestimmung seiner Lage, Größe und Form ist nur mit Hilfe der Angiographie möglich, die auch in der akuten Periode eines Schlaganfalls durchgeführt wird. In einigen Fällen ist die Computertomographie des Kopfes mit Kontrastverstärkung informativ..

BEHANDLUNG DES ANALURISMUS DER GEHIRNE DES GEHIRNS.


Die konservative Behandlung der Aneurysma-Ruptur ist die gleiche wie bei der Gehirnblutung (zerebrovaskulärer Unfall, akut). Es ist notwendig, 6-8 Wochen lang eine strenge Bettruhe einzuhalten.

Wiederholte Lumbalpunktionen zu therapeutischen Zwecken sind nur zur Linderung schwerer Kopfschmerzen gerechtfertigt, bei denen Medikamente unwirksam sind. Krämpfe der intrakraniellen Arterien, die häufig zu einer starken Erweichung führen, einschließlich der Stammabschnitte des Gehirns, wurden durch konservative Maßnahmen noch nicht beseitigt.

Die einzige radikale Behandlung für sacculäre Aneurysmen ist die Operation - das Abschneiden des Aneurysma-Halses. Manchmal stärken sie die Wand des Aneurysmas, indem sie es mit Muskeln oder Gaze „umwickeln“.

In den letzten Jahren wurde eine Reihe von Verbesserungen und neuen Methoden zur chirurgischen Behandlung von Aneurysmen vorgeschlagen: mikrochirurgische, künstliche Thrombose des Aneurysmas mit Gerinnungsmitteln oder Suspension von Eisenpulver in einem Magnetfeld, stereotaktische Elektrokoagulation, Thrombose mit einem abfallbaren Katheterballon, stereotaktisches Clipping.

Bei arteriovenösen Fehlbildungen die radikalste Extirpation des gesamten Gefäßbündels nach Abschneiden der führenden und abfließenden Gefäße.

Prognose.

Die Prognose für eine Ruptur des Aneurysmas ist häufig ungünstig, insbesondere bei subarachnoidal-parenchymalen Blutungen: 30-50% der Patienten sterben. Die Gefahr wiederholter Blutungen, die häufiger in der 2. Krankheitswoche beobachtet wird, bleibt konstant. Die Prognose ist am ungünstigsten für multiple arterielle und große arteriovenöse Aneurysmen, die nicht chirurgisch entfernt werden können. Bei Blutungen aufgrund von Angiomen (Missbildungen) ist die Prognose etwas besser.