Wie man das Blutfettprofil entschlüsselt

Lipidogramm - Analyse des Lipidspektrums des Blutes. Gehört zur Gruppe der biochemischen Laboruntersuchungen. Lipide sind eine breite Palette organischer Verbindungen, die Fette und fettähnliche Substanzen enthalten..

Im menschlichen Körper erfüllen Fette eine Vielzahl lebenswichtiger Funktionen. Wenn wir jedoch von Cholesterin (Lipoprotein) hören - einem der Hauptindikatoren für Anomalien im Fettstoffwechsel -, fallen uns sofort verschiedene schwerwiegende Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems ein, insbesondere Atherosklerose.

Teilweise kann das bereits rückläufige „Anti-Cholesterin-Fieber“ dafür verantwortlich gemacht werden. Natürlich spielen Cholesterin und seine Fraktionen eine Rolle bei der Entstehung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, aber hier ist das Gleichgewicht.

Um dieses Gleichgewicht zu kontrollieren, gibt es ein Lipidprofil (Lipidspektrum) - welche Art von Bluttest es ist und welche Krankheiten es zeigt, werden wir weiter erzählen.

Analysevorbereitung

Lipidoramm wird normalerweise in folgenden Fällen verschrieben:

  • Übergewicht, Alter;
  • erbliche Faktoren (Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems bei nahen Verwandten);
  • Krankheiten, die eine Cholesterinkontrolle erfordern;
  • Rauchen, inaktiver Lebensstil;
  • während vorbeugender Untersuchungen;
  • Therapie zu kontrollieren;

Die Vorbereitung vor dem Weiterleiten der Analyse an das Lipidspektrum unterscheidet sich nicht vom Standard für einen biochemischen Analysezaun:

  • am Morgen auf nüchternen Magen;
  • übermäßige körperliche Aktivität am Tag vor der Analyse ausschließen;
  • Konsumiere keinen Alkohol und keine schweren Lebensmittel pro Tag.
  • die letzte Mahlzeit am Vorabend - spätestens acht Stunden;
  • Rauchen und emotionalen Stress in einer Stunde ausschließen;

Indikatoren: Was ist im Lipidspektrum des Blutes enthalten?

Traditionell werden fünf Indikatoren in die Untersuchung von Lipidogrammen einbezogen:

Gesamtcholesterin (Cholesterin) ist die wichtigste Zahl im Lipidprofil. Cholesterin wird in endogen (vom Körper synthetisiert, hauptsächlich in den Leberzellen) und exogen (von außen, hauptsächlich mit der Nahrung) unterteilt..

Beteiligt sich an der Bildung aller Gewebe und Zellmembranen des Körpers, fördert die Aufnahme von Nährstoffen, einem Vorläufer der Wachstumshormone, die für die Pubertät und die allgemeine Entwicklung des Körpers verantwortlich sind.

Lipoproteine ​​hoher Dichte (HDL, Alpha-Cholesterin, „gutes“ Cholesterin) sind anti-atherogene Faktoren. Seine Hauptaufgabe ist der Transport von freiem Cholesterin aus Zellen..

HDL entfernt es in die Leberzellen, aus denen es, wenn alles in Ordnung mit dem Fettstoffwechsel ist, über Fettsäuren aus dem Körper ausgeschieden wird..

Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL, Beta-Cholesterin, "schlechtes" Cholesterin) - dieser Indikator wird als atherogener angesehen.

Selbst bei einem normalen Gesamtcholesterinspiegel weist ein erhöhter LDL-Wert auf eine Verletzung des Fettstoffwechsels und das Risiko für Atherosklerose hin.

Dies liegt an der Tatsache, dass Lipoproteine ​​dieser Art an den Wänden von Blutgefäßen verweilen können, was zur Bildung von Plaques führt.

Der Prozentsatz von LDL im Plasma in der Zusammensetzung des Gesamtcholesterins beträgt ungefähr 65%.

Lipoproteine ​​mit sehr niedriger Dichte (VLDL) - Einige medizinische Labors verwenden diesen Indikator, um Lipidprofile zu dekodieren. Bisher gibt es jedoch keine zuverlässigen Studien, die die Notwendigkeit bestätigen, VLDL-Spiegel zu diagnostizieren, um das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bewerten und eine Therapie zu verschreiben.

Dieser Indikator ist bei einer seltenen Form der Dyslipidämie relevant oder optional anstelle des LDL-Indikators, wenn die Analyse ohne Verweigerung des Essens erfolgt.

Triglyceride (TG) - im Blutplasma sind in geringen Mengen vertreten, reichern sich hauptsächlich im Fettgewebe an. Eine Verbindung aus Glycerin und einem Fettsäureester.

Die Hauptfunktion ist Energie. Im Blut werden als Teil von VLDL (Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte) präsentiert, die wiederum in LDL umgewandelt werden. Daher ist es wichtig, diesen Indikator zu kontrollieren.

Atherogenitätskoeffizient (KA) - Dieser Indikator wird nicht durch direkte Untersuchung einer Blutuntersuchung erhalten, sondern aus allen anderen Indikatoren berechnet. Dies geschieht, um das Verhältnis von atherogenen zu antiatherogenen Faktoren zu berechnen.

Normalerweise wird hierfür eine Formel verwendet, bei der der Unterschied zwischen Gesamtcholesterin und HDL durch HDL geteilt wird. Je höher das Verhältnis, desto höher ist das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen..

Dieses Video spricht über "schlechtes" und "gutes" Cholesterin:

Normtabellen bei Kindern und erwachsenen Frauen und Männern

Entschlüsselung möglicher Verstöße

Unter dem NormalwertÜberschuss
Gesamtcholesterin
  • Anämie
  • Hyperthyreose
  • Hunger
  • körperliche Erschöpfung
  • Fieber
  • Lungenkrankheit
  • Alkoholismus
  • Schwangerschaft
  • Übergewicht
  • chronische Pankreatitis
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Diabetes
  • Hypothyreose
  • chronisches Nierenversagen
  • Zirrhose
  • Hepatitis
  • Herzischämie
  • Nierenerkrankung
LDL
  • Hyperthyreose
  • Lungenkrankheit
  • Tanger-Syndrom
  • Reye-Syndrom
  • Malabsorptionssyndrom
  • chronische Anämie
  • überschüssige cholesterinhaltige Nahrung in der Ernährung
  • Anorexie
  • Diabetes
  • Cushing's Cidre
  • Übergewicht
  • erblich hoher Cholesterinspiegel
  • Hypothyreose
  • verschiedene Erkrankungen der Leber und Nieren
VLDL
  • Fettleibigkeit
  • Nierenerkrankung
  • Hypophyseninsuffizienz;
  • Lupus erythematodes
  • Nyman-Peak-Syndrom
  • Schwangerschaft
  • Glykogenose
HDL
  • Atherosklerose
  • Herzinfarkt
  • Ischämische Herzerkrankung
  • Geschwür
  • Tuberkulose
  • akute Infektionen
  • Nierenerkrankung
  • regelmäßige anstrengende Übung
  • Zirrhose und Alkoholismus
  • bösartige Tumoren des Darms
Triglyceride
  • Hyperthyreose
  • chronische Lungenerkrankung
  • schlechtes Essen des gleichen Typs
  • Ischämische Herzerkrankung
  • Herzinfarkt
  • Atherosklerose;
  • Hypertonie
  • Übergewicht
  • Virushepatitis

Was bedeutet es, wenn Sie einen niedrigen Cholesterinspiegel im Blut haben? Lesen Sie darüber in einem separaten Artikel..

Bedeutung bei der Bestimmung von Herz- und Gefäßerkrankungen

Ein Kardiologe ist an der Diagnose und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beteiligt. Der Therapeut kann auch ein Lipidprofil vorschreiben.

Die wichtigste Funktion der Analyse des Lipidspektrums bei der Diagnose besteht darin, dass mit seiner Hilfe das Risiko von Krankheiten wie:

Während der Diagnose bestimmt der Spezialist, zu welcher Risikogruppe der Patient gehört. Dazu müssen Sie viele Faktoren analysieren. Alter, Geschlecht, Vorhandensein von Erbkrankheiten, Gewicht, schlechte Gewohnheiten, Cholesterinspiegel und andere Indikatoren für das Lipidprofil - all dies sollte von einem Kardiologen berücksichtigt werden und auf dieser Grundlage Schlussfolgerungen ziehen, ob eine Statinbehandlung (Medikamente, die den Cholesterinspiegel im Blut senken) verschrieben werden sollte.

Zu diesem Zeitpunkt dienen normale und näher an hohen HDL liegende Indikatoren im Gegenteil als Abschreckung bei der Verschreibung von Arzneimitteln, da sie die Bildung einer Verstopfung der Blutgefäße verhindern.

Ein erhöhter Triglyceridspiegel wird als Grund für eine intensivere Behandlung dienen. Medikamente, die den LDL-Spiegel senken, wirken sich auch auf den Triglyceridspiegel aus. Eine detaillierte Abschrift der Analyse des Fettstoffwechsels ist daher ein obligatorischer Schritt im Rahmen diagnostischer Untersuchungen..

Im Stadium der Therapie bereits diagnostizierter Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollte das Lipidprofil als Marker für die Wirksamkeit und Sicherheit der verschriebenen Behandlung dienen.

Vor der Verschreibung von Statinen und einem Lipidprofil wird der Arzt höchstwahrscheinlich eine Analyse auf Transaminasen (ALT und AST) - biochemische Indikatoren der Leber - verschreiben.

Aus diesen Daten wird ein Spezialist die Wirksamkeit der Therapie bewerten. Nach einiger Zeit seit Beginn des Arzneimittels werden das Lipidprofil und die sogenannten "Nierentests" erneut verschrieben..

Die Analyse des Lipidprofils des Blutes ist einer der führenden Punkte bei der Diagnose des allgemeinen Gesundheitszustands des Menschen. Mit der rechtzeitigen Erkennung von Abweichungen von normalen Indikatoren steigen die Prognosen für ein günstiges Therapieergebnis erheblich.

Es muss jedoch beachtet werden, dass die Ergebnisse von Lipidprofilen in einem Komplex vieler anderer Faktoren berücksichtigt werden. Nur ein Spezialist kann Krankheiten diagnostizieren, Risiken bewerten und eine Behandlung verschreiben.

Welche anderen Tests es wert sind, die vollen Leute zu bestehen, erfahren Sie im Video:

Lipidprofil, erweitert (Lipidogramm)

Kosten separat Kosten in der Anlage
Wählen Sie Zum Warenkorb gehen

Ein erweitertes Lipidprofil ist eine detaillierte biochemische Analyse, mit der Sie Störungen des Lipidstoffwechsels identifizieren können. Diese Studie ermöglicht es den frühen Stadien, die Risiken vieler Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Arteriosklerose zu identifizieren. Es wird auch verwendet, um die Wirksamkeit der verwendeten Behandlung zu bewerten..

Bei der Erstellung eines erweiterten Lipidprofils sind folgende Schlüsselindikatoren:

Lipidcholesterin niedriger Dichte, das als „schlechtes“ Cholesterin bezeichnet wird und das Risiko für die Entwicklung von Atherosklerose und deren Komplikationen erhöht;

die Menge an Lipoproteincholesterin mit sehr geringer Dichte - die gefährlichste für den Körper, die zu schwerwiegenden Komplikationen bei Atherosklerose führen kann;

Atherogenitätsindex, der es ermöglicht, das Gleichgewicht zwischen "schädlichem" und "nützlichem" Cholesterin herauszufinden;

der Gesamtcholesterinspiegel, der es ermöglicht, maximale Informationen über das Lipidprofil zu erhalten und Fette im Blut zu identifizieren (sowohl aus der Nahrung als auch vom Körper produziert).

Es wird auch eine Studie zum Lipoproteinspiegel (a) durchgeführt, dessen Anstieg mit dem Risiko einer frühen Entwicklung von Atherosklerose, Apolipoprotein A1 und Apolipoprotein B verbunden sein kann, die einer der Marker bei der Beurteilung des Risikos einer koronaren Herzkrankheit sind.

Die Definition eines erweiterten Lipidprofils wird vorgeschrieben, wenn die Entwicklung einer Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen kontrolliert werden muss, wenn das Risiko einer koronaren Herzerkrankung besteht, wenn der Lipidstoffwechsel beeinträchtigt ist und die Gesundheit auf einen beeinträchtigten Fettstoffwechsel überwacht wird.

Die Analyseergebnisse werden in Form einer Tabelle mit quantitativen Indikatoren und normalen Indikatoren dargestellt. Vorsichtsmaßnahmen sind Indikatoren, die die allgemein anerkannte Norm überschreiten.

Um auch kleinere Störungen im Prozess des Lipidstoffwechsels im Körper zu erkennen, ist es notwendig, Blut für das erweiterte Lipidprofil zu spenden. Es ist diese umfangreiche biochemische Studie, die die Risiken der Entwicklung von Atherosklerose, koronarer Herzkrankheit und anderen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems identifiziert und bewertet. Die Ergebnisse von Lipidogrammen werden auch zur Beurteilung der Wirksamkeit einer zuvor verschriebenen medikamentösen Behandlung verwendet.

Welches Blutbild wird in Lipidtests getestet?

Bei der Untersuchung des erweiterten Lipidspektrums eines Patienten berücksichtigen Spezialisten unseres Zentrums Indikatoren wie:

  • die Konzentration von Lipidoproteinen niedriger Dichte - das sogenannte "schlechte" Cholesterin;
  • Lipidoproteine ​​hoher Dichte - sie verhindern die Entwicklung einer frühen Atherosklerose bei Patienten;
  • atherogener Koeffizient - er spiegelt das Gleichgewicht zwischen "gutem" und "schlechtem" Cholesterin wider;
  • Gesamtcholesterin.

In unserem Zentrum können Sie eine allgemeine Analyse des Lipidspektrums von Blut durchführen, dessen Kosten Sie angenehm überraschen werden. Geben Sie den tatsächlichen Preis online oder unter der auf der Website angegebenen Telefonnummer an. In den vorgefertigten Analyseergebnissen geben wir zur Vereinfachung der Dekodierung nicht nur die Blutparameter des Patienten an, sondern auch deren Normalwerte.

ALLGEMEINE REGELN FÜR DIE VORBEREITUNG DER BLUTANALYSE

Für die meisten Studien wird empfohlen, morgens Blut auf leeren Magen zu spenden. Dies ist besonders wichtig, wenn eine dynamische Überwachung eines bestimmten Indikators durchgeführt wird. Das Essen kann sowohl die Konzentration der untersuchten Parameter als auch die physikalischen Eigenschaften der Probe direkt beeinflussen (erhöhte Trübung - Lipämie - nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln). Bei Bedarf können Sie nach 2-4 Stunden Fasten tagsüber Blut spenden. Es wird empfohlen, kurz vor der Blutentnahme 1-2 Gläser stilles Wasser zu trinken. Dies hilft, die für die Studie erforderliche Blutmenge zu sammeln, die Blutviskosität zu verringern und die Wahrscheinlichkeit der Gerinnselbildung im Reagenzglas zu verringern. Es ist notwendig, körperliche und emotionale Belastungen auszuschließen und 30 Minuten vor der Studie zu rauchen. Blut für die Forschung wird aus einer Vene entnommen.

Indikatoren für das Lipidprofil, warum es so wichtig ist und warum Sie Blut spenden müssen?

Wenn Sie sich Sorgen um Ihre Gesundheit machen, ist es wichtig zu wissen, was ein Lipidprofil ist. Nach diesem Konzept sind eine Reihe von Blutuntersuchungen verborgen, mit deren Hilfe Abweichungen im Gleichgewicht der Körperfette festgestellt werden. Wenn bei Lipidstoffwechsel-Tests Anomalien festgestellt werden, ist Atherosklerose wahrscheinlich.

Bei Patienten mit Verdacht auf eine bestimmte Liste von Krankheiten ist eine biochemische Blutuntersuchung erforderlich. Solche Krankheiten umfassen:

  • Atherosklerose,
  • IHD - koronare Herzkrankheit,
  • Herzinfarkt,
  • zerebrovaskuläre Krankheit.

Die Analyse der Blutfettzusammensetzung ist für die Diagnose von Atherosklerose von größter Bedeutung. Die Untersuchung zielt auf eine objektive Beurteilung von Störungen ab, die im Fettstoffwechsel auftreten. Abweichungen vom Lipidprofil, die der biochemische Test ergab, weisen auf die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der Krankheit hin. Darüber hinaus richten sie sich an Blutgefäße, Herz und Gehirn. Die Liste der potenziell erkrankten Organe umfasst:

Um ihre Funktion sicherzustellen, ist es erforderlich, Blut zu spenden und eine Lipidprofilanalyse durchzuführen.

Lipidprofilindikatoren und was sie bedeuten?

Welcher Indikator ist im Konzept des Lipidprofils enthalten:

  1. Cholesterin. Es gilt als eine der Hauptfettsubstanzen im Körper. Ein bestimmter Prozentsatz des Cholesterins stammt aus der Nahrung, aber der Löwenanteil wird in der Leber produziert. Seine Menge gilt als wichtiger Indikator für den Fettstoffwechsel. Der Gehalt im Blut in großen Mengen zeigt die Wahrscheinlichkeit von Atherosklerose an. Normalerweise beträgt die Menge 3,2-5,6 mmol / l.
  2. LDL Lipoproteine ​​niedriger Dichte sind einer der schädlichsten Bestandteile des Fetthaushalts. Die Gefahr besteht darin, dass LDL höchstwahrscheinlich atherosklerotische Ablagerungen in Blutgefäßen bildet. Diese Ablagerungen werden Plaques genannt. Normalwerte für LDL liegen zwischen 1,71 und 3,5 mmol / l..
  3. HDL Die Ergebnisse biochemischer Studien haben bestätigt, dass Lipoproteine ​​mit hoher Dichte für die Gesundheit der Lipide unbedenklich sind. Daher wird angenommen, dass sie eine positive Rolle spielen - sie erlauben nicht, dass Plaques synthetisiert und an den Wänden von Blutgefäßen befestigt werden. Für die Norm ist es notwendig, einen Wert von mehr als 0,9 mmol / l beizubehalten.
  4. VLDL - Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte. Sie werden synthetisiert, während Medikamente eingenommen werden, die darauf abzielen, die Menge an HDL im Körper zu reduzieren. Als gefährliche Lipide angesehen.
  5. Triglyceride. Spezifische Fettverbindungen, die als neutrale Fette bezeichnet werden. Beziehen Sie sich auf die Anzahl der Energiequellen. Wenn überschüssige Triglyceride in den Blutkreislauf gelangen, führt dies zur Entwicklung von Atherosklerose. Es lohnt sich, ihre Kontrolle so durchzuführen, dass die Prüfindikatoren die Norm von 0,41-1,8 mmol / l nicht überschreiten.

Vergessen Sie nicht CA - den Atherogenitätskoeffizienten (Index). Die Norm des Raumfahrzeugs liegt unter 3,5. Diese Zahl gibt das Verhältnis von atherogenen Lipiden zu einer harmlosen Fettfraktion an.

Cholesterin

Eines der Lipide ist Cholesterin. Stellt eine fettähnliche Substanz dar, die für die Hormonsynthese benötigt wird. Die Substanz wird als Baumaterial für Zellmembranen und Nervenfasern verwendet..

Damit er sich leicht im Blut von Frauen und Männern bewegen kann, bedeckt der Körper die Cholesterinzellen mit Proteinen. Dies bildet Elemente, die als Lipoproteine ​​bezeichnet werden. 85-90% der Cholesterinmoleküle werden in der Leber produziert. Der Rest kommt mit Nahrung in den Körper..

Der Gesamtcholesterinspiegel im Blut hat keine Bedeutung, da er aus zwei Komponenten besteht - der guten und der schlechten Substanz. Das erste wird als Lipoproteine ​​niedriger Dichte verstanden. Gutes Cholesterin ist HDL oder hochdichte Lipoproteine. Idealerweise sollten Sie sich bemühen, sicherzustellen, dass die Indikatoren der Sekunde so hoch wie möglich sind und die Anzahl der LDL.

Um das Risiko eines Herzinfarkts zu bestimmen, müssen Sie Berechnungen durchführen. In diesem Fall wirkt gutes Cholesterin als Teiler. Je niedriger die Zahl, desto weniger Anlass zur Sorge..

Um die Menge an guten und schlechten Substanzen im Blut herauszufinden, müssen Sie Lipidzellen analysieren. Eine der besten Lösungen wäre die Blutspende aus einer Vene..

Triglyceride: Die Bedeutung des Studiums in der Lipidprofilanalyse

Was bedeutet hohe Triglyceride? Dies weist auf schwerwiegende Verstöße im Körper hin. Dieses Lipid wirkt als Verdickungsmittel, wodurch es zum Auftreten von Blutgerinnseln beiträgt, die den Blutfluss behindern. Dies weist auf ein Herzinfarktrisiko hin. In Bezug auf statistische Daten hatten ¾ Patienten mit Herzinfarkt (bei Frauen) einen erhöhten Triglyceridgehalt im Blut. Wenn sie rechtzeitig eine Analyse des Lipidprofils durchgeführt hätten, hätten sie solche tragischen Folgen vermieden.

Beachten Sie! Mit steigenden Triglyceridkonzentrationen steigt das Brustkrebsrisiko. Jüngste Daten haben gezeigt, dass Änderungen des Lebensstils vorgenommen werden sollten, wenn der Triglyceridspiegel vor den Mahlzeiten 180 mg / dl beträgt.

Diese Art von Lipid beeinträchtigt die Gesundheit in Kombination mit niedrigen Blutspiegeln an „gutem“ Cholesterin. Durch jahrelange Erfahrung in Deutschland konnte festgestellt werden, dass 4% der Menschen eine solche Kombination erhalten können, aber der Anteil der Herzinfarkte solcher Patienten betrug 25% aller Fälle.

Was tun, wenn die Tests ergeben, dass Probleme mit der Durchblutung vorliegen? In fortgeschrittenen Situationen ist es unwahrscheinlich, dass ein Lipidprofil und eine Diät eingeschränkt sind. Müssen auf medizinische Behandlung zurückgreifen. Aber es funktioniert am besten in Verbindung mit einer Diät. Wenn Sie Medikamente einnehmen, aber nicht richtig essen, führt die Therapie möglicherweise nicht zu den gewünschten Ergebnissen..

Aber keine Panik im Voraus auslösen. In jedem Fall wird der Arzt eine Diät verschreiben. Wenn Sie sich daran halten, werden selbst schwierige Situationen nicht zu traurigen Konsequenzen führen..

Vorbereitung für die Lipidanalyse und Durchführung

Ein Lipid (Fett) -Profil ist eine wichtige Blutuntersuchung, daher lohnt es sich, sich gründlich darauf vorzubereiten. Dazu reicht es aus, drei Regeln einzuhalten:

  • Alkoholische Getränke 2 Wochen vor der Analyse ausschließen,
  • letzte Zigarette vor dem Test in einer Stunde (besser mehr),
  • Sie können morgens nichts essen - Blut wird auf leeren Magen entnommen.

Ansonsten verhalten Sie sich wie gewohnt. Einige Rückversicherungsärzte schließen intensiven emotionalen und physischen Stress, Kaffee und Tee aus. Es wird empfohlen, sich ab dem 20. Lebensjahr alle 5 Jahre einem Lipidbluttest zu unterziehen. Wenn Sie die Regeln vernachlässigen, dh das Risiko, Zeit und Geld zu verlieren, ist das Ergebnis einer biochemischen Analyse weit von der Wahrheit entfernt.

Sie können eine Umfrage in jeder Klinik durchführen, in der sich ein Labor befindet. Die Analyse erfolgt in kurzer Zeit - die Ermittlung der in die Prüfung einbezogenen Indikatoren dauert nicht länger als eine Stunde. Und die Blutentnahme aus einer Vene dauert nur wenige Minuten. Das Verfahren wird durch ein chemisches oder enzymatisches Verfahren durchgeführt. Letzteres ist weniger genau, unterscheidet sich jedoch in der Geschwindigkeit. Als Ergebnis des Tests können Sie die quantitativen Indikatoren aller im venösen Blut enthaltenen Lipide ermitteln. Das empfangene Formular gibt die aktuellen Werte und den geschätzten Wert an, den Sie anstreben sollten.

Wie man die Ergebnisse liest

Keine Panik, wenn Sie einen hohen Gesamtcholesterinspiegel gefunden haben. Zunächst sollten Sie Ihr Alter bewerten. Je älter die Person ist, desto höher ist die Menge dieser Substanz im Körper - das hat die Natur beabsichtigt. Gleichzeitig wächst die höchste Linie für dieses Lipid. Darüber hinaus wird der Lipidstoffwechsel nicht durch die Gesamtversorgung mit Cholesterin, sondern quantitativ beeinflusst. Es lohnt sich zu überprüfen, sonst besteht die Gefahr, dass die Glocken vergeblich geschlagen werden und wertvolle Zeit und Nerven verloren gehen. Achten Sie bei der Bewertung eines quantitativen Indikators auf LDL. Wenn der Inhalt unter dem unteren Ende des Bereichs liegt, gibt es Störungen im Kreislaufsystem, das Fette transportiert.

Beachten Sie! Nur eine Blutuntersuchung des Lipidprofils bietet die Möglichkeit, alle diese Substanzen im Körper im Detail zu untersuchen und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit zu bewerten.

Im Fetthaushalt spielt LDL eine viel größere Rolle, wenn sein Gehalt höher als 3,37 mmol / l ist. Je höher die endgültige Zahl ist, desto größer ist das Risiko, Atherosklerose „aufzunehmen“. Die genau gleiche Schlussfolgerung kann gezogen werden, wenn das Verhältnis von LDL / HDL mehr als 3/1 beträgt. Wenn die Anzahl 4,14 überschreitet, ist es besser, einen Besuch beim Kardiologen nicht zu verschieben. In diesem Fall ist das Risiko einer Ischämie hoch. Daher besteht die Notwendigkeit, die Fettmenge im Blut zu kontrollieren.

Die Norm wird entweder durch Optimierung der Ernährung oder mit Hilfe von Medikamenten erreicht. Es besteht immer das Risiko, eine Krankheit als Geschenk als Erbe zu bekommen, aber Sie können sie auch loswerden. Die Hauptsache ist, rechtzeitig Analysen durchzuführen, um eine kompetente Entschlüsselung zu erreichen. Dann können Sie herausfinden, welche Indikatoren mit Diät oder Therapie zu korrigieren sind.

Warum das persönliche Lipidprofil so wichtig ist?

Eine Blutuntersuchung, die als Lipidprofil bezeichnet wird, muss auch dann durchgeführt werden, wenn sie vollständig gesund ist. Was ist sein Bedürfnis??.

Jeder ist es gewohnt, einen Arzt aufzusuchen, wenn etwas weh tut. Sowohl Frauen als auch Männer haben Angst, Therapeuten zu besuchen - so ist es nun mal. Aber wenn eine bestimmte Zeit bereits behandelt wurde, überprüfen wir uns regelmäßig: Gibt es einen Rückfall, gibt es eine Verschärfung? Genau das gleiche Bild und mit Interesse am Lipidprofil. Das Interesse vieler Menschen an biochemischen Analysen weckt nach einem Herzinfarkt, der Erkennung von Atherosklerose oder einer koronaren Herzkrankheit.

Aber man musste sich vor ungefähr 15 bis 20 Jahren an den Arzt wenden, als es möglich war, die Situation schnell zu korrigieren, ohne auf den Höhepunkt des Lebens zu warten. Die Gefäße, die das Herz nähren, verstopfen nicht in einer Sekunde. Der Prozess dauert Jahre. Letztendlich schwächt sich der Blutfluss durch sie so stark ab, dass die „Pumpe“, bei der ein Mangel auftritt, zu verschmutzen beginnt. All dies zeigt, wie notwendig eine biochemische Studie ist.

Um eine solche Wende zu verhindern, wird empfohlen, eine detaillierte Untersuchung durchzuführen, eine Blutuntersuchung auf Lipide. Nur dann wird der Arzt Schlussfolgerungen ziehen, eine Diagnose stellen oder die Gesundheit bestätigen.

Wichtig! Vergessen Sie nicht, dass Sie den Inhalt jedes Fettes nicht separat betrachten sollten. Es lohnt sich, das große Ganze zu sehen. Alle Lipide können einzeln nur über sich selbst erzählen. Eine umfassende Entschlüsselung ermöglicht es Ihnen jedoch, Ihre Gesundheit zu bewerten.

Das Blutfluss-Screening schließt Krankheiten beim Erwachsenen und beim Fötus aus, wenn die Untersuchung eine schwangere Frau war.