Was ist Thymol-Test?

Für eine korrekte Beurteilung des Zustands und der Funktion der Systeme der inneren Organe empfehlen Ärzte einen biochemischen Bluttest. Meistens müssen Sie auf seine Hilfe zurückgreifen, wenn Sie eine Pathologie der Nieren, der Leber oder eine Verletzung des Salzstoffwechsels vermuten.

Eine der Optionen für einen biochemischen Test ist ein Thymol-Test. Damit können Sie die Fähigkeit der Leber bestimmen, Proteinverbindungen zu synthetisieren.

Kurzbeschreibung

Um zu verstehen, was diese Analyse ist, ist es notwendig, ihre Essenz zu verstehen. Der Großteil der Proteine ​​im Blut wird in den Elementen der Leber gebildet. Sie machen viele verschiedene Aufgaben aus:

  • aktive Teilnahme an der Regulierung der Blutgerinnung;
  • Aufrechterhaltung des onkotischen Drucks und Sicherstellung des Volumens der Hauptkörperflüssigkeit;
  • Erhaltung des Blut-pH;
  • Transport zu Geweben bestimmter Kategorien von Elementen (z. B. Cholesterin).

Blutserum hat eine vielfältige Zusammensetzung. Es werden jedoch nur 5 Proteinfraktionen als wichtige Komponenten angesehen. Dies sind verschiedene Globuline..

Unter dem Einfluss bestimmter Faktoren kann ihre Anzahl abnehmen oder zunehmen. Beispielsweise ist vor dem Hintergrund einer Störung der Arbeitsfähigkeit der Leber oder einer Mangelernährung die Anzahl der Albumine stark reduziert. Eine Zunahme der Globuline tritt bei Bindegewebspathologien, Infektionsprozessen verschiedener Ätiologie und einigen onkologischen Erkrankungen auf..

Unter Thymolabbau ist es üblich, eine spezielle biochemische Studie zu verstehen. Sie erhalten Informationen über die Fähigkeit der Leber, eine vollständige Synthese von Proteinfraktionen durchzuführen..

Die Analyse hilft bei der Beurteilung schwerwiegender Verstöße im Körper vor den ersten Anzeichen einer Krankheit.

Das Prinzip der Laborforschung reduziert sich auf die Ausfällung von Molkeproteinen. Wenn eine Trübung der Substanz beobachtet wird, sagen sie ein positives Testergebnis. Der Grad der Änderung des Aussehens des Materials wird durch das photokolorimetrische Verfahren bestimmt und in den sogenannten Maclagan-Einheiten (Einheit M) ausgedrückt..

Die physikochemischen Eigenschaften dieser Analyse sind noch wenig bekannt. Wissenschaftler argumentieren jedoch, dass während der Reaktion komplexe Komplexe von Phospholipiden und Globulinen, Thymol und Cholesterin möglich sind.

Wie man Blut spendet

Eine Blutuntersuchung wird am Morgen empfohlen. Etwa 8 Stunden vor dem vorgeschlagenen Verfahren ist es besser, eine Hungerdiät zu befolgen. Es darf nur normales stilles Wasser getrunken werden. Starker Kaffee oder Tee, Säfte sollten nicht in großen Mengen konsumiert werden..

Vorteile des Thymol-Tests

Wenn es um die Leber geht, versteht jeder die Bedeutung dieses Organs. Ohne seine Hilfe ist es unmöglich, sich die vollwertige Arbeit des Körpers vorzustellen. Daher ist es so wichtig, regelmäßig vorbeugende Untersuchungen durchzuführen und Blutuntersuchungen durchzuführen. Dieser Thymol-Test ist meistens der Hauptindikator für die Qualität der Leber.

Zu den weiteren Vorteilen dieser Analyse gehören:

  • erfordert nicht die Verwendung teurer oder komplexer Geräte, Materialkosten sind vernachlässigbar;
  • gekennzeichnet durch Einfachheit in der Ausführung;
  • ermöglicht es Ihnen, viele Krankheiten frühzeitig zu erkennen, um Komplikationen und sogar den Tod zu vermeiden;
  • kann als eine Art Indikator für die laufende Therapie verwendet werden.

Die moderne Medizin bietet eine breite Palette verschiedener diagnostischer Tests. Unter den Sorten gehört ein Thymol-Test zu einem besonderen Ort. Es ist einer der Haupttests, die pathologische Lebererkrankungen erkennen..

Normative Indikatoren

Die anfängliche Entschlüsselung der Probe ist recht einfach:

  1. Wenn die Analysespalte 0–5 Einheiten enthält, sollte sie als negativ betrachtet werden. Solche Indikatoren deuten darauf hin, dass es keine schwerwiegenden Verstöße gegen die Zusammensetzung des Serums gibt.
  2. Wenn das Ergebnis mehr als 5 Einheiten beträgt, wird der Test als positiv angesehen. Die Norm für Männer, Frauen und Kinder ist dieselbe.

Testergebnisse dekodieren

Die Dekodierung der Probe bereitet qualifizierten Ärzten in der Regel keine besonderen Schwierigkeiten. Wenn die Proteinkomponente des Serums nicht von größeren Veränderungen begleitet wird, spricht man von einem negativen Ergebnis. Die Probe sollte weniger als 5 Einheiten betragen..

Eine positive Reaktion weist häufig auf eine Hepatitis hin. Es ist bemerkenswert, dass es durch diese Analyse möglich ist, diese schwerwiegende Krankheit bereits vor ihren primären Manifestationen zu diagnostizieren. Ein positiver Test ist auch möglich, wenn Bilirubin und Aminotransferasen innerhalb der regulatorischen Optionen bleiben.

Die Norm des Thymol-Tests bei Säuglingen wird überschritten, wenn bei ihnen zuvor Hepatitis A diagnostiziert wurde. Die Pathologie der Gruppe B geht selten mit einer Erhöhung der Rate im Vergleich zu den in der Medizin akzeptierten Standards einher.

Ein positiver Test zeigt manchmal an, dass ein kleiner Patient bereits zuvor eine Hepatitis hatte. In diesem Fall wird der Test als eine Art Leuchtfeuer für die Dynamik der Normalisierung der Leber angesehen.

Wenn bei einem Erwachsenen ein obstruktiver Ikterus auftritt, sind die Thymol-Testantworten meistens negativ. Bei Komplikationen in Form einer parenchymalen Entzündung ist jedoch eine Änderung der Ergebnisse möglich..

Bei der Bewertung eines Tests für eine Probe sollte ein Spezialist nicht vergessen, dass normative Indikatoren durch die folgenden Parameter bestimmt werden: Alter des Patienten, ungefähres Gewicht und Zeit für die Diagnose. Bei der Entschlüsselung des Tests müssen Sie auch berücksichtigen, dass einige Arzneimittel die Parameter beeinflussen können..

Trotz der wahrscheinlichen Fehler gilt der Thymol-Test bis heute als eine der informativsten Studien. Man muss ziemlich oft auf seine Hilfe zurückgreifen. Die Sache ist, dass es Ihnen ermöglicht, Lebererkrankungen im Anfangsstadium zu diagnostizieren und die richtige Therapie zu wählen.

Normative Indikatoren überschreiten

Ein Anstieg der Indikatoren weist normalerweise auf eine entwickelte Dysproteinämie hin. Dieser Zustand ist durch eine Veränderung der Serumstruktur auf Proteinebene gekennzeichnet. Gleichzeitig werden seine Qualitätsmerkmale beeinträchtigt. Diese Elemente werden in 5 Fraktionen ausgedrückt. Jeder von ihnen zeichnet sich sowohl durch chemische als auch durch physikalische Eigenschaften aus..

Albumine gehören zur Kategorie der leichtesten Fraktion. Es zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, einen stabilen Zustand des sogenannten kolloidalen Blutsystems aufrechtzuerhalten. Globuline unterscheiden sich in etwas größerer Masse und einer Neigung zur Ausfällung..

Änderungen des Gleichgewichts im kolloidalen System und die Tendenz von Proteinen zur unvermeidlichen Koagulation können durch Störungen verursacht werden wie:

  1. Albuminreduktion.
  2. Erhöhte Alpha-Globulinkonzentration.
  3. Das Vorhandensein von Paraglobulinen im Blut (sie sollten bei einer gesunden Person fehlen).

Die aufgeführten Pathologien können durch einen Thymol-Test genau identifiziert werden. Das primäre Organ, in dem normalerweise eine verstärkte Proteinproduktion auftritt, ist die Leber.

Bei schweren Fehlern in ihrer Arbeit wird eine Veränderung der Blutcharakteristika beobachtet, und der Thymol-Test zeigt den Überschuss bestimmter Parameter.

Andererseits ist eine positive Analyse-Reaktion bei ausgedehnten Hautverbrennungen möglich. Das Überschreiten der Globulinfraktionsindikatoren wird auch bei Infektionsprozessen, Autoimmunerkrankungen und rheumatoiden Erkrankungen diagnostiziert.

Mögliche Krankheiten

Vor einigen Jahren wurden die Hauptgründe für die Erhöhung des Thymol-Tests ausschließlich unter dem Gesichtspunkt einer beeinträchtigten Leberfunktion betrachtet. Heute haben sich die Meinungen von Wissenschaftlern dramatisch geändert. Jetzt identifizieren Experten eine Reihe von Krankheiten, deren Entwicklung mit dem Zustand der Dysproteinämie einhergeht.

Unter diesen sind die folgenden besonders bemerkenswert:

  1. Erkrankungen der Nieren, gekennzeichnet durch Verlust von Albuminprotein zusammen mit ausgeschiedenem Urin.
  2. Lebererkrankungen, die sich als Zirrhose, Hepatitis oder Neoplasien manifestieren.
  3. Systemische rheumatoide Erkrankungen.
  4. Erkrankungen des Magen-Darm-Systems.
  5. Das Vorhandensein von bösartigen Neubildungen.

Der Thymol-Test ist manchmal aufgrund von Unterernährung erhöht. Typischerweise wird dieses Problem bei Frauen diagnostiziert. Übermäßige fetthaltige Lebensmittel können zu einer Änderung der Indikatoren führen. Deshalb ist es bei der diagnostischen Untersuchung wichtig, andere Optionen für Blutuntersuchungen zu berücksichtigen.

Häufige Erkrankungen kleiner Patienten

Wenn der Thymol-Test eines Kindes erhöht wird - was bedeutet das? Ein ähnliches Ergebnis weist in der Regel auf die Entwicklung von Lebererkrankungen hin.

In jungen Jahren ist das Vorhandensein solcher Krankheiten äußerst unerwünscht, da sie in Zukunft die Arbeit des gesamten Organismus beeinträchtigen können. Bei Kindern manifestieren sie sich nicht nur in einer Abnahme der Immunität, sondern auch in einer Verzögerung der geistigen Entwicklung.

Bei kleinen Patienten werden heute am häufigsten folgende Lebererkrankungen festgestellt:

  • Gelbsucht des Neugeborenen. Es manifestiert sich innerhalb weniger Stunden nach der Geburt des Babys. Für diese Pathologie ist eine Färbung der Haut in Gelb charakteristisch. Seine Entwicklung beruht auf der Tatsache, dass die Leber des Babys zum Zeitpunkt der Geburt keine Zeit hatte, sich endgültig zu bilden. Daher ist sie noch nicht bereit, alle Funktionen auszuführen. Unter den Hauptursachen der Krankheit nennen Ärzte Bilirubin. Es entsteht vor dem Hintergrund der Zerstörung alter roter Blutkörperchen. Wenn sich dieses Pigment im Körper der Krümel ansammelt, erhält die Haut die entsprechende Farbe. Mit der rechtzeitigen Diagnose der Krankheit ist es möglich, sie nach 7-10 Tagen ohne schwerwiegende Folgen loszuwerden.
  • Hepatitis der Gruppen A und E. Eine solche Erkrankung bei jungen Patienten führt zu anhaltenden Funktionsstörungen der Hauptsysteme der inneren Organe.

An welchen Anzeichen kann das Problem vermutet werden:

  1. Zunächst fühlt sich das Kind krank. Manchmal hört das Erbrechen mehrere Stunden lang nicht auf.
  2. Dann gibt es schmerzhafte Empfindungen im Leberbereich.
  3. Der Kot wird weiß und der Urin nimmt einen dunklen Farbton an.

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Nach einer umfassenden Untersuchung kann der Arzt die richtige Diagnose stellen. Erst nach dieser Behandlung wird verschrieben. Die Therapie verschiedener Hepatitisformen erfolgt ausschließlich zu Hause..

Es ist äußerst wichtig, ein krankes Kind von Gleichaltrigen zu isolieren. Das Hauptzeichen der Genesung ist ein gutes Blutbild, die Abwesenheit von Schmerzen.

Thymol-Test

Kurzbeschreibung

Detaillierte Beschreibung

Blut für den Thymol-Test wird morgens auf nüchternen Magen verabreicht. Mindestens acht Stunden vorher sollten Sie nicht essen. Gleichzeitig können Sie nur Wasser trinken. Es wird dringend empfohlen, keinen Tee, Kaffee oder Säfte zu trinken.

Zu 6 ml der veronal-medinalen Pufferlösung (mit einem Säuregehalt von 7,8) werden 0,1 ml des Blutserums des Patienten und eine gesättigte Thymollösung gegeben. Diese Mischung wird eine halbe Stunde stehen gelassen. Bestimmen Sie dann den Trübungsgrad der Lösung mit der photokolorimetrischen Methode. Die Schwere der Trübung kann nicht nur von der kolloidalen Stabilität der Proteinfraktionen abhängen, sondern auch von den Bedingungen, unter denen der Test durchgeführt wurde. Dazu gehören die Art der Pufferlösung, ihre Säure, Konzentration, die Temperatur der Thymollösung sowie ihr Reinheitsgrad.

Der Trübungsgrad wird mit einem biochemischen Analysegerät oder Photoelektrocolorimeter gemessen. Als Standardlösung wird Bariumchlorid einer bestimmten Konzentration verwendet..

Diese Studie ist von besonderer klinischer Bedeutung für Hepatitis, Kollagenose und andere Krankheiten, die mit Dysproteinämie einhergehen, einer Verletzung des Verhältnisses von Serumproteinen. Für Leberläsionen mit Hepatitis ist ein erhöhter Thymol-Test charakteristisch. Die Norm liegt zwischen 0 und 4 Einheiten. Bei Hepatitis wird es eine Woche vor Gelbsucht positiv. In einigen Fällen erhöht sich die Stichprobe auf 20 oder mehr Einheiten. Bei solch hohen Raten ist es notwendig, den Test mit verdünntem 1: 1-Patientenserum zu wiederholen und das Ergebnis um das Zweifache zu erhöhen.

Hämolysiertes Serum ist nicht zur Probenahme geeignet. Bei der Hämolyse, der Zerstörung roter Blutkörperchen, wird sie rot. In diesem Fall wird die Stichprobe überschätzt. Der Test sollte nach einer neuen Blutprobe aus einer Vene wiederholt werden..

Der Thymol-Test wird überschätzt, wenn das Serum lipämisch (chylös) und aufgrund des Vorhandenseins von Lipiden (Chylomikronen) trüb ist. Der Laborassistent, der einen Test mit einem solchen Serum durchführt, sollte anstelle der Kontrolle der Kochsalzlösung eine Kontrolle des mit Kochsalzlösung verdünnten Patientenserums durchführen.

Um Chilismus zu vermeiden, muss Blut für biochemische Studien ausschließlich an einen leeren Magen gespendet werden. Es sollte spätestens 2 Stunden nach der Blutentnahme an das Labor geliefert werden. Bei Lagerung im Kühlschrank eignet sich Molke für die Durchführung einer Probe von nicht mehr als 7 Tagen.

Die Art der chemischen Prozesse, die während des Tests ablaufen, wurde jedoch nicht vollständig geklärt. Es wird angenommen, dass der Test in der folgenden Situation positiv wird: Wenn die Albuminmenge abnimmt und die Konzentration von β-Globulinen, γ-Globulinen und Lipoproteinen, die mit β-Globulinen assoziiert sind, zunimmt.

Was ist Thymol-Test??

Datum der Veröffentlichung des Artikels: 31.08.2008

Datum der Artikelaktualisierung: 11.16.2018

Der Thymol-Test ist eine biochemische Studie zum Nachweis von Lebererkrankungen..

Verstöße in der Funktion dieses Organs werden festgestellt, unter anderem durch Überprüfung des Proteinverhältnisses im Blut.

Warum wird diese Analyse zugewiesen, was zeigt sie??

Ein Thymol-Test ist erforderlich, um die Konzentration von Plasmaproteinen zu bewerten. Sie ist verantwortlich für die Bestimmung der Kolloidinstabilität. Dieses Konzept bedeutet die Ausfällung der Hauptproteinfraktionen.

Im Normalzustand sollte dies nicht sein. Mit einfachen Worten schätzt der Laborassistent, wie schlammig das Blutserum ist.

Dank dieser Analyse ist es möglich, Pathologien frühzeitig zu diagnostizieren, wenn der Patient noch keine Symptome spürt. Analoga des Tests sind - Veltman-Test und Sublimat-Test.

Wie wird es durchgeführt??

Dieser Test erfordert eine vorherige Vorbereitung. 2 Stunden vor der geplanten Zeit sind keine Getränke erlaubt. Ab 20.00 Uhr am Vorabend des Eingriffs ist das Essen verboten. Sie können nur sauberes Wasser trinken, aber ein wenig.

Es ist auch erforderlich, die Einnahme von Medikamenten zu verweigern. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie dies dem Arzt mitteilen. Das Befolgen dieser Richtlinien hilft Ihnen dabei, das genaueste Studienergebnis zu erhalten..

Die Analyse selbst wird am Morgen durchgeführt. Aus einer Vene wird Blut entnommen. Veronaler Medinalpuffer und konzentrierte Thymollösung werden zu dem erhaltenen Biomaterial gegeben. Nach 30 Minuten untersucht der Laborassistent das Blut auf Trübung, Koagulation und bestimmt die Anzahl der Einheiten anhand der Formel.

Oft wird für das Verfahren ein vorgefertigter Satz von Reagenzien Bio-La-Test „Thymol-Test“ („Lahema“) verwendet.

Normale Leistung

Die Abtastrate liegt laut Maclagan zwischen 0 und 5 Einheiten, während sie für Männer, Frauen und Kinder gleich ist. Das Alter der Person hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Ergebnisse der Studie..

Eine gesunde Leber in jedem Alter produziert die notwendige Anzahl an Albumin, daher sind die normalen Indikatoren für alle gleich.

Gründe für den Anstieg

Eine Wertsteigerung ist meist mit Lebererkrankungen verbunden, bei denen das Parenchym betroffen ist..

Diese Bedingungen umfassen Folgendes:

  • Infektiöse oder virale Hepatitis.
  • Lebertumoren.
  • Schädigung der Leberzellen durch Alkohol, giftige Substanzen, Toxine, Drogen, Schwermetalle.
  • Zirrhose.
  • Fetthepatose, bei der sich Fett in Hepatozyten ansammelt.
  • Funktionsstörung der Leber durch längeren Einsatz von Hormonen.

Bei der Durchführung dieser biochemischen Analyse bei Neugeborenen wird häufig Gelbsucht festgestellt. Diese Krankheit tritt mehrere Stunden nach der Geburt des Babys auf. Es ist schwierig, die Krankheit nicht zu bemerken, da ein kleiner Patient vollständig mit Gelb bedeckt ist.

Die Krankheit entsteht aufgrund der Tatsache, dass die Leber des Kindes zum Zeitpunkt der Geburt keine Zeit hat, sich vollständig zu formen. Daher ist es nicht in der Lage, alle erforderlichen Funktionen auszuführen. Die Haut wird durch die Ansammlung von Bilirubin gelblich. Der Thymol-Veronal-Test hilft, Gelbsucht rechtzeitig zu diagnostizieren und ohne Komplikationen zu heilen.

Neben Leberschäden gibt es andere pathologische Prozesse, die dazu beitragen, normale Werte zu überschreiten.

Ihre Liste enthält:

  1. Schwere Nierenerkrankung. Es kann Amyloidose, Pyelonephritis sein. Bei diesen Erkrankungen wird eine übermäßige Proteinkonzentration im Urin des Patienten festgestellt.
  2. Verdauungsorganpathologien, z. B. Gastritis, Magengeschwür.
  3. Gutartige oder onkologische Erkrankungen der inneren Organe.
  4. Virusinfektion.
  5. Hereditäre Dysproteinämie.
  6. Myelom.
  7. Systemische Erkrankungen, zum Beispiel - Lupus erythematodes, Polyarthritis.
  8. Septische Endokarditis.
  9. Malaria.

Ein erhöhter Indikator wird nicht nur bei der Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper beobachtet. Bei übermäßigem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln ist eine Abweichung von der Norm möglich.

Bei häufigem Verzehr von tierischem Fett beim Menschen steigt der Cholesterinspiegel im Blut. Dies führt zur Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Wänden von Blutgefäßen. In Zukunft ist der Patient mit Arteriosklerose konfrontiert. Daher raten Ärzte bei einem Anstieg der Probenindizes ohne pathologische Gründe, die Ernährung anzupassen.

Erhöhte Raten werden auch bei Patienten beobachtet, bei denen bereits eine infektiöse Hepatitis aufgetreten ist. Die Abweichung bleibt sechs Monate ab dem Tag der Entlassung aus dem Krankenhaus bestehen. Nach 6 Monaten beginnt der Indikator allmählich abzunehmen..

Dank des Thymol-Tests kann der Arzt nur das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Verstößen gegen die Qualität und Quantität der Blutproteine ​​überprüfen. Diese Analyse kann jedoch nicht die genaue Ursache des Fehlers ermitteln. Daher sind mit einer Erhöhung des Indikators zusätzliche Untersuchungen erforderlich. Dies ist notwendig, um Krankheiten zu identifizieren, die Abweichungen hervorrufen..

Ergebnisse entschlüsseln

Das Entschlüsseln eines Bluttests für eine Thymolprobe ist recht einfach. Dies erfordert keine besonderen medizinischen Kenntnisse..

Wenn die Zahl von 0 bis 5 Einheiten in die Grafik geschrieben wird, ist das Ergebnis der Studie negativ.

Wenn es eine Zahl über 5 Einheiten gibt, ist das Ergebnis positiv und in diesem Fall muss der Patient einer zusätzlichen Untersuchung unterzogen werden, um die Ursache für den Anstieg des Blutbildes zu identifizieren.

Während der Studie berücksichtigt der Laborassistent Faktoren, die das Testergebnis beeinflussen. Dies können sein - das Körpergewicht des Patienten, die Zeit der Blutentnahme, die vom Patienten eingenommenen Medikamente usw..

Somit ist der Thymol-Test eine der effektivsten Methoden zur Blutuntersuchung. Dank ihm ist es möglich, Leberschäden und andere Pathologien des Körpers in frühen Entwicklungsstadien zu erkennen. Dies ist sehr wichtig für die rechtzeitige Behandlung und Vorbeugung von Komplikationen..

Thymol-Test: Was ist das? Die Norm im Blut wird erhöht, gesenkt

Um die Funktionalität der Leber in einer medizinischen Einrichtung zu bestimmen, kann einem Patienten eine ziemlich häufige klinische Analyse, ein Thymol-Test, verschrieben werden. Eine solche Diagnose wird hauptsächlich bei Verdacht auf pathologische Veränderungen in der Leber durchgeführt. Trotzdem vertrauen Experten seit langem auf die Ergebnisse der in der Medizin verwendeten Analyse.

Was ist das?

Ein biochemischer Test zur Synthese von Prozessen in der Leber wird normalerweise durchgeführt, wenn dies angezeigt ist. Viele Blutparameter hängen von der Arbeit des inneren Organs ab. Als Ergebnis der Studie ist es möglich, das Verhältnis von Gerinnbarkeit, Zellteilung und Anzahl der einzelnen Verbindungen untereinander zu bestimmen..

Die Untersuchung wird im Labor durch Freisetzung von Blutserumproteinen durchgeführt, die anschließend untersucht werden. Nach der Trennung der Proteinmolke tritt ihre Trübung auf. Die Thymolprobe im Blut hängt vom Grad der endgültigen Veränderung des Serumproteins ab.

Gegenwärtig wird dieser Test als Routinestudie mit geringem diagnostischen Wert angesehen, da der genaue Wirkungsmechanismus der Probe nicht einmal zuverlässig bekannt ist und alles auf viel Erfahrung beruht. Nach modernen diagnostischen Kriterien sollte jedoch jede Probe oder Analyse vollständig "klar" und transparent sein, d. H. Der Wirkungsmechanismus sollte vollständig erklärt werden. In diesem Zusammenhang wird die Thymolprobe allmählich aus der Liste der Studien moderner Laboratorien gestrichen.

Was sollte die Norm sein?

Eine Blutuntersuchung eines Tomal-Tests zeigt, ob der Indikator normal ist oder überschritten wird. Die Rate des Thymol-Tests bei Frauen ist die gleiche wie bei Männern. In einigen Fällen können bestimmte individuelle Merkmale des Körpers berücksichtigt werden. Der Indikator wird vom behandelnden Arzt beurteilt.

Die Norm ergibt sich aus einem Messwert von null bis fünf Einheiten.

Die Studie ermöglicht es Ihnen, mögliche Gesundheitsprobleme zu identifizieren:

  • Leberpathologie,
  • Nierenentzündung,
  • rheumatoide Erkrankungen,
  • Virusinfektionen,
  • Magen-Darm-Erkrankungen,
  • und andere.

In den meisten Fällen treten pathologische Prozesse genau in der Leber auf, wenn der Thymol-Test erhöht wird. Falls die Diagnose nicht bestätigt wird, beginnen sie mit Untersuchungen, um andere Krankheiten auszuschließen.

Ursachen für falsche Änderungen

Wenn das Testergebnis zeigt, dass die Norm des Niveaus der Proteinreaktion überschätzt wird, wird, wie bereits erwähnt, zuerst die Leber untersucht. Bis in die achtziger Jahre wurde diese Studie ausschließlich zur Diagnose des Leberzustands verwendet. In den letzten Jahren wurde der Veränderung des Serumproteins in Pathologien und anderen Organen immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

Ein hoher Indikator kann auch das Ergebnis einer falsch durchgeführten Studie sein. Bei der Dekodierung werden daher mehrere Faktoren berücksichtigt:

  • individuelle Merkmale des Körpers des Patienten (Gewicht, Alter, Begleiterkrankungen usw.),
  • Zeit und Ablauf der Blutentnahme (in den Morgenstunden und nur mit speziellen Geräten),
  • hepatotoxische Medikamente.

Regelmäßig eingenommene hormonelle Verhütungsmittel können den Blutspiegel bei Frauen erhöhen..

Die überraschende Tatsache ist, dass bei Gelbsucht in den meisten Fällen ein Thymol-Test für Erwachsene normal bleibt. Wenn die Krankheit jedoch Thymolkomplikationen verursacht, nimmt diese dramatisch zu.

Erhöhte Rate

Eine Überweisung für einen Thymol-Test erfolgt durch den behandelnden Arzt anhand bestimmter Indikatoren. Wenn sich herausstellt, dass der Thymol-Test erhöht ist, kann der Patient zur erneuten Untersuchung geschickt werden, oder es wird eine zusätzliche Untersuchung vorgeschrieben, um die vorläufige Diagnose zu bestätigen.

Eine Erhöhung des Indikators zeigt das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses im Körper an, der die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der folgenden Krankheiten zeigt:

  • Pyelonephritis oder eine andere Art von Jade,
  • rheumatoide Arthritis,
  • Nierenamyloidose,
  • Enteritis,
  • Lupus,
  • Pankreatitis,
  • Dermatomyositis.

Wenn ein erhöhter Thymol-Test durch die Ergebnisse der Studie bestimmt wird, kann die Onkologie die schlechteste Prognose werden.

Zuallererst hat der Patient jedoch eine hohe Wahrscheinlichkeit für das Fortschreiten von Lebererkrankungen:

  • Zirrhose,
  • Gelbsucht,
  • Hepatitis, sowohl viral als auch toxisch oder alkoholisch,
  • Fettleberdystrophie,
  • Organvergiftung.

Manchmal ergibt eine erneute Analyse normale Werte. Was bedeutet das - unsachgemäße Vorbereitung auf den Test oder ein Fehler des Laborassistenten während der Blutentnahme.

Entschlüsselung

Selbst wenn der Thymol-Test zunimmt, sind die Gründe nicht immer schwerwiegend. Diese Studie besteht nur darin, die Reaktion von Proteinserum zu bestätigen oder zu leugnen. Daher ist es unmöglich, eine Diagnose auf der Grundlage der Analyse zu stellen..

Das Ergebnis einer Blutuntersuchung zu dekodieren ist einfach. Wenn die Zahlen fünf nicht überschreiten, ist der Thymol-Test normal. Wenn der Wert jedoch höher als normal ist, sollten Sie sich einer vollständigen Diagnose unterziehen, eine Diagnose erstellen und mit der Behandlung beginnen.

Wenn aufgrund der Diagnose festgestellt werden kann, dass der Thymol-Test erhöht ist, sollten die Gründe für die Abweichung so früh wie möglich ermittelt werden. Mit der Entwicklung vieler Krankheiten wie Hepatitis, Zirrhose oder Onkologie, die in einem frühen Stadium der Entwicklung erkannt werden, erhöht dies die Heilungschancen erheblich.

Empfehlungen

Bei einigen Krankheitsformen kann die Rate unverändert bleiben. Darüber hinaus erfordert diese Analyse bei Kindern in der Regel mehr Aufmerksamkeit. Da beispielsweise mit dem Fortschreiten der Hepatitis A bei Kindern die Norm überschritten wird, liefert der Thymol-Test bei Hepatitis B normale Ergebnisse. Es ist auch möglich, die Reaktion von Proteinserum nach Hepatitis des Kindes zu verstärken. Aus diesen Gründen wird immer empfohlen, zusätzliche Diagnosen durchzuführen: Eine Thymolprobe kann auf dem falschen Diagnoseweg führen..

Aus prophylaktischen Gründen wird die beschriebene Untersuchung nicht durchgeführt, da es sich nicht um biochemische Standardbluttests handelt. Wenn es jedoch Hinweise für die Studie gibt, bevorzugen viele Experten trotz der Möglichkeiten der modernen Medizin in Form von immunologischen und anderen Tests immer noch den Thymol-Test auf die alte Art und Weise, da das Ergebnis dieser Art der Diagnose es Ihnen ermöglicht, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln, um Komplikationen zu vermeiden.

Thymol-Test - was ist das, die Norm bei Frauen im Blut und die Gründe für die Zunahme

Ein biochemischer Bluttest ist eine umfassende Studie, mit der Sie Funktionsstörungen verschiedener Organe und Systeme identifizieren können. In seinem Rahmen wird auch ein Thymol-Test durchgeführt, um Lebererkrankungen zu erkennen. Es hat seinen diagnostischen Wert immer noch nicht verloren, obwohl heutzutage häufiger moderne Methoden verwendet werden. Was ist die Studie, welche Krankheiten lösen eine positive Reaktion aus, wie wird die Analyse durchgeführt und transkribiert - die Antworten auf alle Fragen im Artikel.

Was ist Thymol-Test?

Ein biochemischer Test zur Synthese von Prozessen in der Leber wird normalerweise durchgeführt, wenn dies angezeigt ist. Viele Blutparameter hängen von der Arbeit des inneren Organs ab. Als Ergebnis der Studie ist es möglich, das Verhältnis von Gerinnbarkeit, Zellteilung und Anzahl der einzelnen Verbindungen untereinander zu bestimmen..

Die Untersuchung wird im Labor durch Freisetzung von Blutserumproteinen durchgeführt, die anschließend untersucht werden. Nach der Trennung der Proteinmolke tritt ihre Trübung auf. Die Thymolprobe im Blut hängt vom Grad der endgültigen Veränderung des Serumproteins ab.

Gegenwärtig wird dieser Test als Routinestudie mit geringem diagnostischen Wert angesehen, da der genaue Wirkungsmechanismus der Probe nicht einmal zuverlässig bekannt ist und alles auf viel Erfahrung beruht. Nach modernen diagnostischen Kriterien sollte jedoch jede Probe oder Analyse vollständig "klar" und transparent sein, d. H. Der Wirkungsmechanismus sollte vollständig erklärt werden. In diesem Zusammenhang wird die Thymolprobe allmählich aus der Liste der Studien moderner Laboratorien gestrichen.

Normative Indikatoren überschreiten

Ein Anstieg der Indikatoren weist normalerweise auf eine entwickelte Dysproteinämie hin. Dieser Zustand ist durch eine Veränderung der Serumstruktur auf Proteinebene gekennzeichnet. Gleichzeitig werden seine Qualitätsmerkmale beeinträchtigt. Diese Elemente werden in 5 Fraktionen ausgedrückt. Jeder von ihnen zeichnet sich sowohl durch chemische als auch durch physikalische Eigenschaften aus..

Albumine gehören zur Kategorie der leichtesten Fraktion. Es zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, einen stabilen Zustand des sogenannten kolloidalen Blutsystems aufrechtzuerhalten. Globuline unterscheiden sich in etwas größerer Masse und einer Neigung zur Ausfällung..

Änderungen des Gleichgewichts im kolloidalen System und die Tendenz von Proteinen zur unvermeidlichen Koagulation können durch Störungen verursacht werden wie:

  1. Albuminreduktion.
  2. Erhöhte Alpha-Globulinkonzentration.
  3. Das Vorhandensein von Paraglobulinen im Blut (sie sollten bei einer gesunden Person fehlen).

Die aufgeführten Pathologien können durch einen Thymol-Test genau identifiziert werden. Das primäre Organ, in dem normalerweise eine verstärkte Proteinproduktion auftritt, ist die Leber.

Bei schweren Fehlern in ihrer Arbeit wird eine Veränderung der Blutcharakteristika beobachtet, und der Thymol-Test zeigt den Überschuss bestimmter Parameter.

Andererseits ist eine positive Analyse-Reaktion bei ausgedehnten Hautverbrennungen möglich. Das Überschreiten der Globulinfraktionsindikatoren wird auch bei Infektionsprozessen, Autoimmunerkrankungen und rheumatoiden Erkrankungen diagnostiziert.

Thymol-Test erhöht. Was bedeutet das

In der Vergangenheit wurden positive Ergebnisse als spezifisches Zeichen für Leberschäden angesehen. Heute ist bekannt, dass es eine signifikante Anzahl anderer Pathologien gibt, die ebenfalls durch Dysproteinämie gekennzeichnet sind. In der Regel wird eine Probe mit erhöhtem Thymol aufgenommen mit:

Lebererkrankungen (Hepatitis der viralen, toxischen, Drogen- oder Alkohol-Ätiologie, Leberzirrhose und Fettinfiltration der Leber, ihres Tumors und Funktionsstörungen aufgrund der Verwendung von Steroiden oder Verhütungsmitteln); Nierenerkrankungen, die durch den Verlust von Albuminprotein im Urin gekennzeichnet sind (z. B. Glomerulonephritis, Pyelonephritis oder Amyloidose); mit erblichen Störungen des Proteinstoffwechsels; mit systemischen rheumatoiden Pathologien - Dermatomyositis, rheumatoide Polyarthritis oder systemischer Lupus erythematodes; bei Erkrankungen des Verdauungssystems, insbesondere bei Pankreatitis und Enteritis mit schwerem Durchfall; mit Myelom; in Gegenwart von bösartigen Neubildungen; Zu den Gründen für den erhöhten Thymol-Test kann auch ein übermäßiger Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln gehören. Daher sollten für die korrekte Bewertung der Ergebnisse andere biochemische Parameter berücksichtigt werden

Bei Lebererkrankungen müssen Sie daher auf den Gehalt an Bilirubin, Cholesterin und Transaminasen, alkalischer Phosphatase sowie auf die Ergebnisse des Sublimat- oder Zinksulfat-Tests achten

Es sei daran erinnert, dass diese Analyse nur quantitative oder qualitative Verstöße gegen die Proteinzusammensetzung des Blutes bestätigt oder leugnet..

Die Interpretation ist recht einfach. In Fällen, in denen die Proteinzusammensetzung des Blutserums nicht gestört ist, ist das Ergebnis der angegebenen biochemischen Studie negativ und beträgt nicht mehr als 5 Einheiten (bei Dysproteinämie ist dieser Indikator höher)..

Trotz der Tatsache, dass es viele Krankheiten gibt, die begleitet werden

Ein wichtiges Merkmal ist, dass bei Kindern mit Hepatitis A der Thymol-Test immer positive Ergebnisse liefert, bei Hepatitis Typ B jedoch dieser Indikator die festgelegten Normen nicht überschreitet. Ein positiver Thymol-Test kann bereits auf eine Hepatitis hinweisen und Rückschlüsse auf die Dynamik der Genesungsprozesse in der Leber zulassen. Zur Klärung der Diagnose wird daher empfohlen, einen serologischen Bluttest durchzuführen

Ein wichtiges differenzielles diagnostisches Kriterium ist auch das Muster, dass in 75% der Fälle von obstruktivem Ikterus bei Erwachsenen die Testergebnisse negativ sind. Sie werden erst dann positiv, wenn der pathologische Prozess durch eine parenchymale Entzündung der Leber kompliziert wird..

Bei der Bewertung der Ergebnisse ist zu beachten, dass die Norm der Thymolprobe von Alter, Gewicht und anderen Faktoren abhängt (z. B. vom Gehalt an Alpha- und Gammaglobulinen sowie von der Hemmfähigkeit von Beta-Lipoproteinen). Der Zeitpunkt der Analyse spielt ebenfalls eine Rolle (Sie müssen morgens in einem speziellen Vakuumsystem ohne Antikoagulanzien ausschließlich auf leeren Magen Blut abnehmen). Bei der Entschlüsselung der erhaltenen Daten sollte berücksichtigt werden, dass die Einnahme von hepatotoxischen pharmakologischen Wirkstoffen das Ergebnis der Untersuchung beeinflussen kann und die Norm bei Frauen aufgrund der Verwendung oraler Kontrazeptiva etwas abweichen kann.

Ich muss sagen, dass der Thymol-Test trotz der Verfügbarkeit moderner diagnostischer Methoden (z. B. Elektrophorese oder immunologische Tests) in der medizinischen Praxis weiterhin weit verbreitet ist und die rechtzeitige Erkennung und Behandlung einer erheblichen Anzahl schwerer Pathologien sowohl der Leber als auch anderer Organe ermöglicht.

  • Datenschutz-Bestimmungen
  • Nutzungsbedingungen
  • Inhaber von Urheberrechten
  • Adenom
  • Nicht kategorisiert
  • Gynäkologie
  • Soor
  • Über Blut
  • Schuppenflechte
  • Cellulite
  • Eierstöcke

Gründe für den Anstieg

Der größte diagnostische Wert des Thymol-Tests zeigt sich im Nachweis einer akuten Virushepatitis. Ein positives Ergebnis wird als Marker für diese Krankheit erkannt..

Der Maclagan-Test ist der erste, der auf die Vermehrung des Virus in der Leber in einem Zeitraum reagiert, in dem kein Ikterus, Veränderungen in anderen Leberproben und ein Anstieg der Bilirubinkonzentration vorliegen.

Eine durch andere Ursachen verursachte Verletzung der Proteinzusammensetzung des Blutes führt ebenfalls zu einem positiven Ergebnis der Probe. Dies liegt an der Tatsache, dass die Leber auf Entzündungen reagiert, die Zerstörung von Geweben jeglicher Lokalisation. In Gegenwart solcher Prozesse im Körper nimmt der relative Gehalt an Albumin ab, da Globuline für die Immunantwort intensiv synthetisiert werden.

Der Verlust von Albumin im Urin bei Nierenerkrankungen kann das Verhältnis von Blutproteinen verändern. Der Thymol-Test liegt bei 3 - 4 Einheiten. M und mit einem Anstieg der Blutlipoproteine. Zu den Krankheiten, die bei einem erhöhten Maclagan-Test auftreten, gehören:

  • Leberzirrhose;
  • toxische (einschließlich Arzneimittel), infektiöse, Autoimmunhepatitis;
  • Virusinfektionen, einschließlich HIV;
  • Neoplasien in der Leber oder darüber hinaus mit Metastasen;
  • chronischer Alkoholismus (insbesondere bei Verwendung von Ersatzgetränken);
  • Fettabbau der Leber (Steatose);
  • Glomerulonephritis, nephrotisches Syndrom;
  • akute Pankreatitis, Enterokolitis;
  • erbliche Verstöße gegen das Verhältnis der Proteinfraktionen (Dysproteinämie);
  • Myelom
  • Malaria, Typhus, Mononukleose;
  • Autoimmunerkrankungen.

Das Wesen und der Zweck des Verfahrens

Der Thymol-Test ist eine biochemische Untersuchung des Serumteils des Blutes, nämlich der kolloidalen Stabilität von Proteinen. Dank der Analyse, mit der das genaue Verhältnis der Proteinkomponenten im Plasma bestimmt werden kann, wird die Diagnose der ersten Stadien pathologischer Zustände der Leber erleichtert, wenn noch keine äußeren Anzeichen aufgetreten sind. Im normalen Körperzustand fallen Proteine ​​unter Einwirkung eines Thymolreagenzes nicht aus. Zusätzlich wird der Trübungsgrad der Probe aufgrund des gebildeten Niederschlags geschätzt. Der Indikator wird in Maclagan-Einheiten umgerechnet. Der Trübungsparameter wird unter Verwendung eines elektrischen Fotokolorimeters geschätzt.

Das Wesentliche der Analyse ist die Reaktion einer Blutplasmaprobe mit einem Thymolreagenz, die zu einem komplexen Komplex vom Globulin-Thymololipid-Typ führen sollte, bestehend aus: 40% Globulinen; 32% Thymol; 18% Cholesterin; 10% Phospholipide. Wenn der Gehalt einer der aufgeführten Substanzen in der Formel verworfen wird, wird eine bestimmte Liste von pathologischen Zuständen der Leber vermutet. Daher wird die Analyse als eng zielgerichtet angesehen, da die Hauptaufgabe der Reaktion darin besteht, die Fähigkeit der Leber zu bestimmen, Protein für den Plasmateil des Blutes zu produzieren.

Bei Ernennung?

Häufiger wird ein Thymol-Test bei Verdacht auf Hepatitis verschrieben, insbesondere bei Viren, Arzneimittelvergiftungen und Lupus erythematodes. Die Analyse trägt zum rechtzeitigen Nachweis von Hepatitis A, einer toxischen Leberentzündung, beispielsweise bei Menschen, die Alkohol missbrauchen, bei. Mit einem Thymol-Test werden die Wiederherstellungsfunktion und die Dynamik der Regeneration von Lebergewebe nach einer geheilten Krankheit kontrolliert.

Der Zweck der Stichprobe wird bei Verdacht auf die Entwicklung solcher Pathologien als ratsam angesehen:

  • rheumatoide Arthritis;
  • chronische Entzündung der Gelenke und der Wirbelsäule;
  • Autoimmunschäden an Kapillaren und Bindegewebe (Lupus erythematodes);
  • Nierenfunktionsstörung;
  • Pankreatitis
  • jede Onkologie.

Wie ist?

Vor dem Test wird empfohlen, nicht zu essen und am frühen Morgen zur Studie zu kommen. Ab 20:00 Uhr am Vorabend können Sie weder essen noch Tee, Kaffee oder Saft trinken. Trinkwasser ist in geringer Menge erlaubt. Die Genauigkeit der Analyse hängt von der Einhaltung dieser Empfehlungen ab. Andernfalls ist keine Schulung erforderlich. Die Studie erfordert venöses Blut (0,1 ml). Dazu werden 6 ml veronal-medialer Puffer mit pH = 7,8, 0,1 ml einer gesättigten Thymollösung gegeben. Nach 30 Minuten wird das Reagenz unter Verwendung der photokolorimetrischen Methode untersucht, um den Koagulationsgrad und die Trübung zu bestimmen..

Kurzbeschreibung

Um zu verstehen, was diese Analyse ist, ist es notwendig, ihre Essenz zu verstehen. Der Großteil der Proteine ​​im Blut wird in den Elementen der Leber gebildet. Sie machen viele verschiedene Aufgaben aus:

  • aktive Teilnahme an der Regulierung der Blutgerinnung;
  • Aufrechterhaltung des onkotischen Drucks und Sicherstellung des Volumens der Hauptkörperflüssigkeit;
  • Erhaltung des Blut-pH;
  • Transport zu Geweben bestimmter Kategorien von Elementen (z. B. Cholesterin).

Blutserum hat eine vielfältige Zusammensetzung. Es werden jedoch nur 5 Proteinfraktionen als wichtige Komponenten angesehen. Dies sind verschiedene Globuline..

Unter dem Einfluss bestimmter Faktoren kann ihre Anzahl abnehmen oder zunehmen. Beispielsweise ist vor dem Hintergrund einer Störung der Arbeitsfähigkeit der Leber oder einer Mangelernährung die Anzahl der Albumine stark reduziert. Eine Zunahme der Globuline tritt bei Bindegewebspathologien, Infektionsprozessen verschiedener Ätiologie und einigen onkologischen Erkrankungen auf..

Unter Thymolabbau ist es üblich, eine spezielle biochemische Studie zu verstehen. Sie erhalten Informationen über die Fähigkeit der Leber, eine vollständige Synthese von Proteinfraktionen durchzuführen..

Die Analyse hilft bei der Beurteilung schwerwiegender Verstöße im Körper vor den ersten Anzeichen einer Krankheit.

Das Prinzip der Laborforschung reduziert sich auf die Ausfällung von Molkeproteinen. Wenn eine Trübung der Substanz beobachtet wird, sagen sie ein positives Testergebnis. Der Grad der Änderung des Aussehens des Materials wird durch das photokolorimetrische Verfahren bestimmt und in den sogenannten Maclagan-Einheiten (Einheit M) ausgedrückt..

Die physikochemischen Eigenschaften dieser Analyse sind noch wenig bekannt. Wissenschaftler argumentieren jedoch, dass während der Reaktion komplexe Komplexe von Phospholipiden und Globulinen, Thymol und Cholesterin möglich sind.

Wie man Blut spendet

Eine Blutuntersuchung wird am Morgen empfohlen. Etwa 8 Stunden vor dem vorgeschlagenen Verfahren ist es besser, eine Hungerdiät zu befolgen. Es darf nur normales stilles Wasser getrunken werden. Starker Kaffee oder Tee, Säfte sollten nicht in großen Mengen konsumiert werden..

Entschlüsselung

Selbst wenn der Thymol-Test zunimmt, sind die Gründe nicht immer schwerwiegend. Diese Studie besteht nur darin, die Reaktion von Proteinserum zu bestätigen oder zu leugnen. Daher ist es unmöglich, eine Diagnose auf der Grundlage der Analyse zu stellen..

Das Ergebnis einer Blutuntersuchung zu dekodieren ist einfach. Wenn die Zahlen fünf nicht überschreiten, ist der Thymol-Test normal. Wenn der Wert jedoch höher als normal ist, sollten Sie sich einer vollständigen Diagnose unterziehen, eine Diagnose erstellen und mit der Behandlung beginnen.

Wenn aufgrund der Diagnose festgestellt werden kann, dass der Thymol-Test erhöht ist, sollten die Gründe für die Abweichung so früh wie möglich ermittelt werden. Mit der Entwicklung vieler Krankheiten wie Hepatitis, Zirrhose oder Onkologie, die in einem frühen Stadium der Entwicklung erkannt werden, erhöht dies die Heilungschancen erheblich.

Bei einigen Krankheitsformen kann die Rate unverändert bleiben. Darüber hinaus erfordert diese Analyse bei Kindern in der Regel mehr Aufmerksamkeit. Da beispielsweise mit dem Fortschreiten der Hepatitis A bei Kindern die Norm überschritten wird, liefert der Thymol-Test bei Hepatitis B normale Ergebnisse. Es ist auch möglich, die Reaktion von Proteinserum nach Hepatitis des Kindes zu verstärken. Aus diesen Gründen wird immer empfohlen, zusätzliche Diagnosen durchzuführen: Eine Thymolprobe kann auf dem falschen Diagnoseweg führen..

Aus prophylaktischen Gründen wird die beschriebene Untersuchung nicht durchgeführt, da es sich nicht um biochemische Standardbluttests handelt. Wenn es jedoch Hinweise für die Studie gibt, bevorzugen viele Experten trotz der Möglichkeiten der modernen Medizin in Form von immunologischen und anderen Tests immer noch den Thymol-Test auf die alte Art und Weise, da das Ergebnis dieser Art der Diagnose es Ihnen ermöglicht, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln, um Komplikationen zu vermeiden.

Der Thymol-Test ist die Ausfällung von Plasmaproteinen unter Zusatz von Thymol und Veronal. Der Test zeigt, ob sich die Eigenschaften von Albumin und Globulinen in der Leber ändern. Es wird zur Früherkennung einer latenten Hepatitis eingesetzt. Lesen Sie in diesem Artikel mehr über die Vorteile der Methode, die Gründe für die Verbesserung der Ergebnisse und die Behandlung von Abweichungen..

Lesen Sie diesen Artikel

Mögliche Krankheiten

Vor einigen Jahren wurden die Hauptgründe für die Erhöhung des Thymol-Tests ausschließlich unter dem Gesichtspunkt einer beeinträchtigten Leberfunktion betrachtet. Heute haben sich die Meinungen von Wissenschaftlern dramatisch geändert. Jetzt identifizieren Experten eine Reihe von Krankheiten, deren Entwicklung mit dem Zustand der Dysproteinämie einhergeht.

Unter diesen sind die folgenden besonders bemerkenswert:

  1. Erkrankungen der Nieren, gekennzeichnet durch Verlust von Albuminprotein zusammen mit ausgeschiedenem Urin.
  2. Lebererkrankungen, die sich als Zirrhose, Hepatitis oder Neoplasien manifestieren.
  3. Systemische rheumatoide Erkrankungen.
  4. Erkrankungen des Magen-Darm-Systems.
  5. Das Vorhandensein von bösartigen Neubildungen.

Der Thymol-Test ist manchmal aufgrund von Unterernährung erhöht. Typischerweise wird dieses Problem bei Frauen diagnostiziert. Übermäßige fetthaltige Lebensmittel können zu einer Änderung der Indikatoren führen. Deshalb ist es bei der diagnostischen Untersuchung wichtig, andere Optionen für Blutuntersuchungen zu berücksichtigen.

Häufige Erkrankungen kleiner Patienten

Wenn der Thymol-Test eines Kindes erhöht wird - was bedeutet das? Ein ähnliches Ergebnis weist in der Regel auf die Entwicklung von Lebererkrankungen hin.

In jungen Jahren ist das Vorhandensein solcher Krankheiten äußerst unerwünscht, da sie in Zukunft die Arbeit des gesamten Organismus beeinträchtigen können. Bei Kindern manifestieren sie sich nicht nur in einer Abnahme der Immunität, sondern auch in einer Verzögerung der geistigen Entwicklung.

Bei kleinen Patienten werden heute am häufigsten folgende Lebererkrankungen festgestellt:

  • Gelbsucht des Neugeborenen. Es manifestiert sich innerhalb weniger Stunden nach der Geburt des Babys. Für diese Pathologie ist eine Färbung der Haut in Gelb charakteristisch. Seine Entwicklung beruht auf der Tatsache, dass die Leber des Babys zum Zeitpunkt der Geburt keine Zeit hatte, sich endgültig zu bilden. Daher ist sie noch nicht bereit, alle Funktionen auszuführen. Unter den Hauptursachen der Krankheit nennen Ärzte Bilirubin. Es entsteht vor dem Hintergrund der Zerstörung alter roter Blutkörperchen. Wenn sich dieses Pigment im Körper der Krümel ansammelt, erhält die Haut die entsprechende Farbe. Mit der rechtzeitigen Diagnose der Krankheit ist es möglich, sie nach 7-10 Tagen ohne schwerwiegende Folgen loszuwerden.
  • Hepatitis der Gruppen A und E. Eine solche Erkrankung bei jungen Patienten führt zu anhaltenden Funktionsstörungen der Hauptsysteme der inneren Organe.

An welchen Anzeichen kann das Problem vermutet werden:

  1. Zunächst fühlt sich das Kind krank. Manchmal hört das Erbrechen mehrere Stunden lang nicht auf.
  2. Dann gibt es schmerzhafte Empfindungen im Leberbereich.
  3. Der Kot wird weiß und der Urin nimmt einen dunklen Farbton an.

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Nach einer umfassenden Untersuchung kann der Arzt die richtige Diagnose stellen. Erst nach dieser Behandlung wird verschrieben. Die Therapie verschiedener Hepatitisformen erfolgt ausschließlich zu Hause..

Es ist äußerst wichtig, ein krankes Kind von Gleichaltrigen zu isolieren. Das Hauptzeichen der Genesung ist ein gutes Blutbild, die Abwesenheit von Schmerzen.

Wem wird ein Thymol-Test zugewiesen?

Ein Maclagan-Test wird verschrieben, wenn bestimmte Indikationen dafür vorliegen. Wir sprechen über Lebererkrankungen: Hepatitis (häufiger - viral), Arzneimitteltoxikose, Alkoholvergiftung und andere Lebererkrankungen.

Wichtig! Die thymo-veronale Reaktion wird nicht nur zur Diagnose einer Leberfunktionsstörung eingesetzt. Es wird erfolgreich zur Erkennung von Erkrankungen des Herzens, des Magen-Darm-Trakts, der Nieren und anderer Organe eingesetzt.

Eine Analyse kann auch für Fehler in der Arbeit anderer Körpersysteme vorgeschrieben werden, die durch eine Erhöhung des Indikators gekennzeichnet sind. Dazu gehören Menschen, die krank sind:

  • rheumatoide Arthritis;
  • entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke in chronischer Form;
  • Lupus erythematodes (Autoimmunläsionen des Bindegewebes und der Kapillaren);
  • Pankreatitis
  • Nierenerkrankung;
  • Onkologie.

Die Technik der Thymoltrübung wird auch verwendet, um die Wiederherstellung der Funktionen und die Regeneration des Lebergewebes gemäß den Ergebnissen der Therapie zu steuern. Über der Norm hält der Indikator sechs Monate nach der Hepatitis.

Wenn bei Kindern steigt

Der Thymol-Test bei Kindern steigt aufgrund der gleichen Mechanismen wie bei Erwachsenen. Bei Neugeborenen kann diese Studie sowohl für die Entwicklung von Gelbsucht bei Säuglingen als auch für Frühgeburten relevant sein, wenn die Leber nicht vollständig ausgebildet ist und ihre Funktionen noch nicht erfüllen kann..

Im Gegensatz zu Erwachsenen leiden Kinder häufiger an Hepatitis A und E. Dies sind die am leichtesten auftretenden Formen. In diesem Fall ist der Thymol-Test von großer Bedeutung, der dazu beiträgt, eine Schädigung des Leberparenchyms festzustellen, wenn kein Ikterus vorliegt und die Enzyme nicht erhöht sind.

Behandlung von Anomalien

Schon eine leichte Erhöhung des Analyseergebnisses ist eine Indikation für die Untersuchung der Leber, die Durchführung virologischer Tests auf Hepatitis, die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane und manchmal auch eine Leberbiopsie.

Die Behandlung wird unter Berücksichtigung der Ursachen von Leberverletzungen verordnet. Um es wiederherzustellen, benötigen Sie:

  • Einschränkung der körperlichen Aktivität während der Exazerbation;
  • Mindestmenge an Medikamenten;
  • mit Ausnahme von Alkohol, fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln;
  • scharfe Einschränkung von Konserven, geräucherten Produkten, Marinaden, würzigen Saucen, Gewürzen und starkem Kaffee, Tee;
  • Bereitstellung von Eiweiß aus magerem Fleisch, Milchprodukten und Fischprodukten;
  • Nehmen Sie gekochtes Gemüse und nicht saures Obst in die Speisekarte auf.

Eine Gruppe von Arzneimitteln, Hepatoprotektoren genannt, wird zum Schutz von Leberzellen verwendet..

Diese Medikamente verhindern die Zerstörung von Hepatozytenmembranen und beschleunigen die Wiederherstellung der Albuminsynthese. In der Regel werden sie in Kursen von 2 bis 3 Monaten mindestens zweimal im Jahr verschrieben. Am effektivsten - Essentiale forte N, Heptral, Glutargin, Hepa-Merz, Hepadif.

Im Falle einer Virushepatitis wird Interferon in Kombination mit antiviralen Arzneimitteln (Ribavirin) intramuskulär oder intravenös verabreicht, und es werden auch neue langwirksame Interferone (pegyliert) verwendet - Pegasis, Algeron. Wenn Hepatitis durch einen Autoimmunprozess verursacht wird, ist eine Hormontherapie angezeigt..

Der Thymol-Test ist sehr empfindlich gegenüber Leberschäden, insbesondere bei viraler Hepatitis A..

Es hilft, es in der präklinischen Phase zu identifizieren. Ein positives Ergebnis tritt auch bei infektiösen, autoimmunen Tumorprozessen im Körper auf. Unterschiedlich in der Geschwindigkeit der Durchführung, wird es zur Kontrolle der Behandlung empfohlen. Im Falle einer Abweichung von der Norm ist eine zusätzliche Untersuchung und obligatorische Behandlung angezeigt, Diät.

Bei Verdacht auf Arrhythmie helfen Tests, eine genaue Diagnose zu stellen. Welche Tests sollten durchgeführt werden, um die Diagnose zu bestimmen, außer Blut?

Bei Verdacht auf Arteriosklerose sollte die Untersuchung vollständig durchgeführt werden. Es beinhaltet eine Blutuntersuchung, einschließlich biochemischer, sowie viele andere. Was es sonst noch wert ist, bestanden zu werden?

Untersuchen Sie das Herz mit einem Laufband Test muss nicht alle, sondern nur nach Angaben. Es wird von Kindern und Erwachsenen durchgeführt. Es gibt eine Last mit einem Gasanalysator. Was sind die Kontraindikationen dafür? Was das Ergebnis sagen wird?

Ein Ruthier-Test wird für Kinder, Jugendliche und Schulkinder durchgeführt. Der Test überprüft die Bereitschaft für körperliche Aktivität. Normalerweise ist der Index bei Kindern nicht so häufig, nachdem einige Personen in spezielle körperliche Trainingsgruppen oder zur Behandlung geschickt wurden.

Was ist TP und was sind seine Vorteile??

  • Es ist notwendig, morgens und auf nüchternen Magen Blut zu spenden.
  • Das Essen sollte für die Blutspende auf mindestens acht Stunden begrenzt sein.
  • Für mehrere Tage wird empfohlen, die große Menge an verzehrten gebratenen, würzigen, salzigen Lebensmitteln sowie starken Kaffee- und Teesäften zu begrenzen.
  • Vor der Analyse können Sie nur sauberes stilles Wasser trinken.
  • Wenn Sie zum Zeitpunkt des Tests Medikamente einnehmen, müssen Sie den Arzt unbedingt informieren..

Decodierungsanalyse

Die Ergebnisse selbst zu bestimmen ist sehr einfach. Nach Labortests wird ein Formular ausgestellt, das ein negatives (im Bereich von 0 bis 5 Einheiten Maclagan) oder positives (über fünf Einheiten) Zeugnis anzeigt.

Diese Art von Studie kann nur auf eine schwache Albuminproduktion hinweisen und nicht auf eine Verletzung des restlichen Proteinverhältnisses.

In solchen Fällen schickt der Arzt den Patienten zu zusätzlichen Labor- und Hardwareuntersuchungen der Organe, um die Krankheit genau zu diagnostizieren.

Dekodierung des Thymol-Tests

Eine Person selbst kann ihren Zustand aus dieser Analyse bestimmen, wenn sie die Grenzen der Hauptindikatoren kennt und diese in Einheiten von Maclagan oder S-H gemessen werden.

Die Norm dieser Probe liegt im Bereich von 0 bis 4 STÜCK S-H. In einigen medizinischen Labors sind bei der Dekodierung der Analyse 5 Einheiten zulässig.

Grenzwerte für Männer und Frauen werden gleich akzeptiert

. Da in einem gesunden Körper die Stabilität von Globulinen durch eine ausreichende Konzentration an Albumin gewährleistet ist. In jedem Fall kann es jedoch zu Nuancen der Entschlüsselung kommen. Wenn also ein junges Mädchen gesund ist, aber orale Kontrazeptiva einnimmt, kann der Test erhöht werden.

Andere Studien können erforderlich sein, um einen Albuminmangel zu bestätigen, wonach die Konzentration von Gesamtalbumin und Protein genau bestimmt wird. Beispielsweise wird nach der Elektrophorese der genaue Albumin-Globulin-Koeffizient ermittelt.

Bevor Sie den McLagan-Test bestehen, müssen Sie am Vortag fetthaltige Lebensmittel zubereiten, fetthaltige Lebensmittel ausschließen und am nächsten Morgen auf nüchternen Magen Blut spenden.

Bei einem Kind sind die Stichprobenwerte dieselben wie bei Erwachsenen

, Sie können jedoch das Anfangsstadium der Hepatitis A bereits vor dem Auftreten äußerer Anzeichen - Gelbsucht - genau identifizieren, wodurch das Baby schneller und ohne schwerwiegende Folgen für die sich entwickelnden Organe geheilt werden kann.

Um das allgemeine Bild der Krankheit darzustellen und zu verstehen, wie der Patient im Falle eines positiven Ergebnisses der Thymolmethode zu behandeln ist, sollte der Arzt andere biochemische Tests verschreiben: für das Vorhandensein von Urobilinogen im Urin den Bilirubin-Index bei Frauen im Blut sowie bei anderen Personengruppen den Gehalt an alkalischer Phosphatase und andere Proben (Sublimat oder Formol).

Vorteile der Methode

Ein wichtiger Vorteil des Thymoloveronal-Tests ist seine hohe Empfindlichkeit. Es hilft, vor dem Auftreten des Hauptsymptoms der Hepatitis - Gelbsucht - zu diagnostizieren.

Der Maclagan-Test reagiert früher als andere auf Leberschäden. Auf diese Weise können Sie die Krankheit im Anfangsstadium identifizieren, eine Therapie verschreiben und die Zerstörung des Lebergewebes sowie die Ausbreitung einer Virusinfektion verhindern.

Ein Test mit Thymol wird auch verwendet, um eine mechanische Obstruktion der Gallenwege und eine Leberschädigung zu unterscheiden. In beiden Fällen sind die Symptome ähnlich, aber Gelbsucht, wenn der Ausfluss der Galle behindert wird, führt selten zu einem positiven Ergebnis..

Die Analyse wird auch durchgeführt, um die Wirkung der Behandlung zu kontrollieren. Es kann wiederholt verschrieben werden, da der Thymol-Test keine langen Vorbereitungs- oder finanziellen Kosten erfordert. Es gibt keine Kontraindikationen für seine Verwendung.

Schauen Sie sich das Video zur Analyse von AST und ALT im Blut an:

Proteinstoffwechsel

Blutbild: Gesamtprotein

  • bei Neugeborenen sind es 48 - 73 g / l
  • bei Kindern unter einem Jahr - 47 - 72 g / l
  • 1 bis 4 Jahre - 61 - 75 g / l
  • 5 bis 7 Jahre - 52 - 78 g / l
  • von 8 bis 15 Jahren - 58 - 76 g / l
  • bei Erwachsenen - 65 - 85 g / l

- einfaches Protein, leicht löslich in verdünnten Salzlösungen. Globuline im Körper nehmen bei Vorhandensein von Entzündungsprozessen und Infektionen zu und nehmen mit der Immunschwäche ab. Der normale Gehalt an Globulinen beträgt 33,2 - 43,5%.

- ein farbloses Plasmaprotein, das in der Leber produziert wird und eine wichtige Rolle bei der Blutstillung spielt. Der Fibrinogenspiegel im Blut steigt bei akuten Entzündungsprozessen im Körper, Infektionskrankheiten, Verbrennungen, chirurgischen Eingriffen, oralen Kontrazeptiva, Myokardinfarkt, Schlaganfall, Nierenamyloidose, Hypothyreose und bösartigen Neubildungen an. Insbesondere in den letzten Monaten können während der Schwangerschaft erhöhte Fibrinogenspiegel beobachtet werden. Der Fibrinogenspiegel nimmt nach dem Verzehr von Fischöl, anabolen Hormonen, Androgenen usw. ab. Der normale Fibrinogengehalt bei Neugeborenen beträgt 1,25 - 3 g / l, bei Erwachsenen 2 - 4 g / l.

Norm 3,5 - 6,0%, was 2,1 - 3,5 g / l entspricht.

Die Norm liegt bei 6,9 - 10,5%, was 5,1 - 8,5 g / l entspricht.

Norm 7,3 - 12,5% (6,0 - 9,4 g / l).

Norm 12,8 - 19,0% (8,0 - 13,5 g / l).

- eine Art Sedimentprobe zur Untersuchung der Leberfunktionen, bei der Thymol als Reagenz verwendet wird. Die Norm ist 0 - 6 Einheiten. Thymol-Testwerte steigen mit Virusinfektionen, Hepatitis
UND
, toxische Hepatitis, Zirrhose, Malaria.

- Sedimenttest zur Funktionsuntersuchung der Leber. Norm 1,6 - 2,2 ml. Der Test ist positiv für einige Infektionskrankheiten, parenchymale Lebererkrankungen und Neoplasien.

- Kolloid-Sediment-Reaktion zur Untersuchung der Leberfunktion. Reagenzglas Norm 5 - 7.

- eine Methode zum Nachweis eines Ungleichgewichts in den im Blut enthaltenen Proteinen. Normalerweise negativer Test.

- ist ein wesentlicher Bestandteil des Protein-Kohlenhydrat-Komplexes, ist am Proteinstoffwechsel beteiligt. Norm 0,13 - 0,2 Einheiten. Erhöhte Seromucoidspiegel weisen auf rheumatoide Arthritis, Rheuma, Tumoren usw. hin..

- Ein im Blutplasma enthaltenes Protein ist eines der Proteine ​​der akuten Phase. Normalerweise abwesend. Die Menge an C-reaktivem Protein nimmt bei Vorhandensein entzündlicher Prozesse im Körper zu.

- ein in der Leber synthetisiertes Plasmaprotein, das Hämoglobin spezifisch binden kann. Der normale Gehalt an Haptoglobin beträgt 0,9 - 1,4 g / l. Die Menge an Haptoglobin steigt bei akuten Entzündungsprozessen, der Verwendung von Kortikosteroiden, rheumatischer Herzkrankheit, unspezifischer Polyarthritis, Lymphogranulomatose, Myokardinfarkt (
Schwerpunkt
), Kollagenosen, nephrotisches Syndrom, Tumoren. Die Menge an Haptoglobin nimmt mit Pathologien ab, die von verschiedenen Arten von Hämolyse, Lebererkrankungen, vergrößerter Milz usw. begleitet werden..

- ist ein Produkt des Proteinstoffwechsels. Ein Indikator, der die Arbeit der Nieren anzeigt. Sein Inhalt variiert stark je nach Alter. Bei Kindern unter 1 Jahr enthält Blut 18 bis 35 μmol / l Kreatinin, bei Kindern von 1 bis 14 Jahren 27 bis 62 μmol / l, bei Erwachsenen 44 bis 106 μmol / l. Ein erhöhter Kreatiningehalt wird bei Muskelschäden und Dehydration beobachtet. Ein niedriger Wert ist charakteristisch für Fasten, vegetarische Ernährung und Schwangerschaft.

- Es wird in der Leber durch den Proteinstoffwechsel produziert. Ein wichtiger Indikator zur Bestimmung der Funktionsfähigkeit der Nieren. Die Norm liegt bei 2,5 - 8,3 mmol / l. Ein erhöhter Harnstoffgehalt weist auf eine Verletzung der Ausscheidungsfähigkeit der Nieren und eine Verletzung der Filtrationsfunktion hin.

Warum steigen die Indikatoren??

Verschiedene Lebererkrankungen gehen fast immer mit einer Abnahme des Albumins einher, was auf eine Abnahme ihrer Produktion und eine Zunahme der Beta- und Gammaglobuline zurückzuführen ist. Solche Veränderungen erklären sich aus der Tatsache, dass Albumin von Hepatozyten (Leberzellen) produziert wird und das betroffene Gewebe nicht genug Albumin produzieren kann.

Ein gleichzeitiger Anstieg der Globuline (mit einer Abnahme des Albuminspiegels) ist darauf zurückzuführen, dass die Synthese dieser Verbindungen in hohem Maße von anderen Blutbestandteilen, nämlich Zellen des Gewebemakrophagen-Systems, bereitgestellt wird. Daraus folgt, dass die zugrunde liegenden Ursachen, die zu einer Erhöhung des Koeffizienten des Thymoloveronal-Tests führen, Leberpathologien mit einer Verletzung seiner Struktur sind, nämlich:

  • Leberzirrhose;
  • virale und infektiöse Hepatitis;
  • gutartige und bösartige Tumoren, die sich in der Leber entwickeln;
  • Schädigung des Leberparenchyms mit Alkohol und deren Ersatzstoffen;
  • toxische Wirkungen von Schadstoffen, Schwermetallsalzen sowie Arzneimitteln;
  • Fetthepatose - die Ansammlung von Fett in den Leberzellen;
  • Leberfunktionsstörungen bei längerer Anwendung oraler Kontrazeptiva und anderer hormoneller Wirkstoffe.

Darüber hinaus können andere Krankheiten zu einer Erhöhung der Parameter des Thymoloveronaltests führen, darunter:

  • schwere Formen von Nierenerkrankungen (Glomerulonephritis, Pyelonephritis, Amyloidose), bei denen ständig viel Protein mit dem Urin austritt;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems (Pankreatitis, Enteritis, begleitet von ausgeprägtem Durchfall);
  • onkologische Neoplasien gutartiger und bösartiger Natur, unabhängig von ihrem Standort;
  • pathologische Zustände, die durch eine Virusinfektion verursacht werden;
  • genetisch bedingte Dysproteinämie (Ungleichgewicht zwischen Plasmaproteinen);
  • systemische Erkrankungen - systemischer Lupus erythematodes, Dermatomyositis, rheumatoide Polyarthritis;
  • septische Endokarditis (bei Rheuma wird keine Trübung festgestellt, sondern im Normalbereich fixiert);
  • Myelom, Malaria.

Ignorieren Sie auch nicht einen weiteren Grund für die Leistungssteigerung des Maclagan-Tests - den übermäßigen Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln. Das Auftreten einer Trübung in einem solchen Fall ist nicht mit dem Vorhandensein der Krankheit verbunden. Um die Indikatoren wieder normal zu machen, überdenken Sie einfach die Ernährung.

Andernfalls hält ein solches Wohlbefinden, dh das Fehlen der Krankheit, nicht lange an, da höchstwahrscheinlich ein anderes Problem auftritt - Cholesterinwachstum und Lipidstörung. Im Blut angesammelte Lipoproteine ​​niedriger Dichte werden früher oder später an den Gefäßwänden abgelagert und bilden atherosklerotische Plaques, die die Entwicklung von Atherosklerose und alle mit dieser Krankheit einhergehenden Probleme zur Folge haben.

Ständig erhöhte Koeffizienten des Thymoloveronal-Tests ohne klinische Anzeichen einer Krankheit sind ein klares Signal für die Notwendigkeit, die Ernährung zu überprüfen und den Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln zu reduzieren.

Thymol-Test - Was ist die Thymol-Testnorm und der diagnostische Wert?

Das Wesentliche des Verfahrens und warum es benötigt wird

Thymol-Blutprobe ist Gerinnung. Dank dessen wird die kolloidale Instabilität des Plasmas bestimmt. Basierend auf den erhaltenen Daten kann eine Leberpathologie in den frühen Stadien erkannt werden. Die ersten Symptome sind noch nicht aufgetreten, und es wurden bereits Verstöße festgestellt. Was ist kolloidale Instabilität? Normalerweise fallen Proteinfraktionen nicht aus. In diesem Fall hat die Krankheit ihre Bewegung begonnen.

  • vierzig Prozent der Globuline;
  • zweiunddreißig Prozent Thymol;
  • achtzehn Prozent des Cholesterins;
  • zehn Prozent Phospholipide.

Bevor Sie mit dem Eingriff beginnen, sollten Sie sich ein wenig mit dem Ablauf vertraut machen.

Analysemechanismus

Nun zum Mechanismus:

Dieses Ergebnis wird auch von den Bedingungen beeinflusst, unter denen diese Analyse durchgeführt wurde. Dazu gehören: die Art der Pufferlösung, ihre Säure und Konzentration sowie der Reinheitsgrad und die Temperatur von Thymol.

Warum müssen Sie das Verhältnis von Proteinen bestimmen?

Thymol-Test - was es ist, wissen Sie bereits. Lassen Sie uns nun ein wenig über Blutproteine ​​sprechen. Sie sammeln sich in großen Mengen in der Leber und haben mehrere Zwecke:

  1. Stellen Sie das erforderliche Blutvolumen bereit.
  2. Onkotischen Druck aufrechterhalten.
  3. Kontrollieren Sie den pH-Wert des Blutes und halten Sie ihn auf dem gleichen Niveau.
  4. Tragen Sie zu Geweben: Bilirubin, Cholesterin.
  5. Liefern Sie Medikamente.

Eine Abnahme des Albumins tritt bei beeinträchtigter Leberfunktion und Unterernährung auf.

Die Medizin entwickelt sich weiter, aber die Genauigkeit der mit einem Thymol-Test erzielten Ergebnisse trägt dazu bei, dass diese Methode angewendet wird und derzeit sehr aktiv ist..

In welchen Fällen wird eine Analyse zugewiesen

Bei Verdacht auf Krankheiten wie Virushepatitis wird häufig ein Bluttest - ein Thymol-Test - verschrieben. Das Ergebnis ist besonders hoch, wenn der Patient an Hepatitis A leidet.

Der Thymol-Test wurde mit den folgenden Diagnosen erhöht: rheumatoide Arthritis, Spondylitis ankylosans, Lupus erythematodes.

Übermäßige Ursachen

  • Es entwickelt sich eine Lebererkrankung.
  • Nierenerkrankung. Albuminprotein geht verloren, es wird mit dem Urin ausgeschieden. Solche Krankheiten wie Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Amyloidose.
  • Erbliche Proteinstoffwechselstörungen.
  • Rheumatoide Pathologie.
  • Verdauungskrankheiten.
  • Bösartige Tumore.
  • Myelom.

Zusätzlich zu all dem kann ein Thymol-Test erhöht werden, wenn der Patient fetthaltige Lebensmittel in großen Mengen isst

In diesem Fall müssen Sie auf andere biochemische Parameter achten

Bei der Leberpathologie sollten Sie unbedingt auf Bilirubin, Cholesterin, alkalische Phosphatase und das Ergebnis eines Sublimat-Tests achten

Decodierungsanalyse

Thymol-Test - was ist das? Es ist unmöglich, es vollständig herauszufinden, ohne zu wissen, wie die Analyseergebnisse entschlüsselt werden. Die erhaltenen Daten können nur eine Verletzung der Proteinzusammensetzung des Blutes widerlegen oder bestätigen.

Weitere Details zu den Ergebnissen.

Der Analyse-Thymol-Test ist einer der zuverlässigsten Tests, mit denen Sie die Funktion der Leber richtig einschätzen können. Dank ihm können Sie das Entzündungssyndrom diagnostizieren.

Bei Patienten mit subhepatischem Ikterus ist ein positiver Test nur dann möglich, wenn eine Komplikation durch parenchymale Hepatitis vorliegt.

Für diejenigen, die eine infektiöse Hepatitis hatten, ergibt der Test ein erhöhtes Ergebnis für sechs Monate nach Entlassung aus dem Krankenhaus.

Wenn der im menschlichen Körper ablaufende pathologische Prozess nachlässt, nimmt der Thymol-Testindex ab.

Fazit

Den Thymol-Test, was er ist und warum er benötigt wird, wissen und verstehen Sie bereits. Schon eine leichte Erhöhung sollte den behandelnden Arzt alarmieren. Eine Änderung des Proteinverhältnisses weist auf entzündliche Prozesse in der Leber hin.

Indikationen zur Bestimmung

Ihr Arzt wird möglicherweise empfehlen, auf Anzeichen einer Virushepatitis zu testen. Diese Krankheit im Anfangsstadium ist einer Erkältung sehr ähnlich:

  • Temperaturanstieg;
  • Halsentzündung;
  • leichter Husten;
  • Kopfschmerzen;
  • allgemeine Schwäche;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • platzen, ein Gefühl der Schwere im Magen;
  • schlechter oder bitterer Geschmack im Mund.

Die Studie ist für Patienten und ohne klinische Manifestationen angezeigt, wenn Folgendes festgestellt wird:

  • Kontakt mit einem Patienten mit Virushepatitis;
  • Autoimmunerkrankungen (Dermatomyositis, Lupus, Sklerodermie);
  • Alkoholismus;
  • Cytomegalievirus oder Herpesinfektion;
  • nicht diagnostizierte Lebererkrankungen in der Vergangenheit (zeigt Veränderungen im Laufe des Jahres nach Virushepatitis);
  • mit giftigen und chemischen Substanzen arbeiten;
  • Malaria, Tuberkulose;
  • Anzeichen von Veränderungen der Leberstruktur durch Ultraschall;
  • verlängerte Chemotherapie.

Ich versuche mich zu entschlüsseln

Die Interpretation der Analyse ist einfach und auch für den Patienten selbst zugänglich: Sie müssen lediglich wissen, dass das Labor 4 oder 5 S-H-Einheiten als Obergrenze der Norm verwendet. Und das Spektrum der Krankheiten, die mit einem erhöhten Thymolabbau einhergehen, ist nicht so breit.

Wenn Sie die Analyse selbst dekodieren, sollten Sie das quantitative Verhältnis der Proteine ​​nicht beurteilen. Man kann nur annehmen, dass Albumin aus irgendeinem Grund weniger synthetisiert ist. Um diese Zahlen digital zu kennen, sollten andere Studien durchgeführt werden: um die Konzentration von Gesamtprotein und Albumin zu bestimmen, Proteinfraktionen durch Elektrophorese zu isolieren, den Albumin-Globulin-Koeffizienten zu berechnen... Und wenn der Arzt dies für notwendig hält, werden diese Reaktionen abgegeben, und der Leser sollte nur verstehen, dass auf der Grundlage einer Art von unspezifischer Analyse die Diagnose nicht gestellt wird. Im Körper sind wie im Labor alle biochemischen Prozesse miteinander verbunden: Ein Test beinhaltet die parallele Durchführung anderer Studien.

Und das letzte: Damit die Entschlüsselung keine Schwierigkeiten und Ängste verursacht, ist es (wie immer) notwendig, sich richtig auf das Studium vorzubereiten. Und alles ist wie immer einfach: Blut wird aus einer Vene auf nüchternen Magen entnommen, während des Abendessens am Tag zuvor fetthaltige Lebensmittel ausgeschlossen werden.

Alle getaggten Beiträge anzeigen:

Zum Abschnitt gehen:

Blutkrankheiten, Tests, Lymphsystem

Empfehlungen an Leser von VesselInfo werden von professionellen Ärzten mit höherer Ausbildung und Erfahrung in spezialisierten Arbeiten gegeben.

Einer der führenden Autoren der Website wird Ihre Frage beantworten..

Vorbereitung und Bestehen der Analyse

Der Thymol-Test wird streng morgens durchgeführt, venöses Blut wird zur Forschung entnommen. Es wird ohne Zusatz eines Antikoagulans in ein Reagenzglas gegeben und an das Labor geschickt. Dort wird innerhalb einer Stunde mit Hilfe von 0,1 g Plasma und Veronalpuffer und einer Lösung von Thymol eine Fällungsreaktion durchgeführt. Wenn das Ergebnis nicht dringend benötigt wird, können Sie es am nächsten Tag erhalten..

Eine spezielle Vorbereitung für die Entnahme einer Blutprobe ist nicht erforderlich. Die Anforderungen sind ziemlich normal und müssen an dem Tag, an dem der Test am Morgen durchgeführt wird, auf Essen verzichten. Die letzte Mahlzeit sollte das Abendessen am Vortag sein. Es ist unerwünscht, fetthaltige Lebensmittel zusammen mit Lebensmitteln zu essen, da überschüssiges Cholesterin im Blut das Testergebnis beeinflusst..

Alle Materialien werden unter der Urheberschaft oder von den Herausgebern professioneller Ärzte (über die Autoren) veröffentlicht, sind jedoch kein Rezept für die Behandlung. Wenden Sie sich an einen Spezialisten!

© Bei Verwendung von Materialien ist eine Referenz oder Angabe des Namens der Quelle erforderlich.

Gepostet von Z. Nelli Vladimirovna, Doktor der Labordiagnostik, Forschungsinstitut für Transfusiologie und Medizinische Biotechnologie

Der Thymol-Test (Thymoloveronal-Test, Thymol-Trübungstest, Maclagan-Test) ist keine der beliebtesten biochemischen Methoden für Blutuntersuchungen. Er wird jedoch bei der Identifizierung bestimmter Krankheiten nicht abgezinst und wird weiterhin in der klinischen Labordiagnostik verwendet.

Eine unspezifische Reaktion, die auf der Wechselwirkung mit Thymol in einem veronalen Puffer einzelner Plasmaproteine ​​(Gammaglobuline und Beta-Globuline in Verbindung mit Lipiden - Lipoproteine ​​niedriger Dichte) und der Trübung der Lösung beruht, gibt für bestimmte Krankheiten keine klare Antwort, hilft jedoch häufig erheblich Kombination mit anderen Tests und in einigen Fällen auch vor ihnen. Dies tritt in den Anfangsstadien der Krankheit auf (z. B. Hapatitis A bei Kindern), wenn andere Labortests noch innerhalb normaler Grenzen liegen. Darüber hinaus hat sie weitere Vorteile, die es Ärzten der Labordiagnostik nicht ermöglichen, diese Analyse in Vergessenheit zu geraten..

Warum Thymol-Test

Diese Analyse ist ziemlich eng fokussiert, da Sie in erster Linie die Funktion der Leber überprüfen können. insbesondere seine Fähigkeit, Plasmaprotein zu produzieren. Neben der Tatsache, dass die Synthesefunktion selbst während des Thymol-Tests überwacht wird, schätzt der Spezialist auf der Grundlage der Ergebnisse das Verhältnis verschiedener Proteinfraktionen, wodurch bestimmte Krankheiten nicht nur identifiziert, sondern auch vorhergesagt werden können, bevor ausgeprägte Symptome auftreten.

  • Blutproteine ​​werden in verschiedene Arten von Albumin und Globulinen unterteilt; Sie sind an der Regulierung des Säure-Basen-Gleichgewichts des Blutes, an der Geschwindigkeit seiner Gerinnung und an der Aufrechterhaltung seines korrekten Volumens beteiligt. Darüber hinaus sind sie ein Transportmittel für bestimmte Verbindungen und sogar Medikamente: zum Beispiel Penicillin.
  • Der Thymol-Test gehört zu den Analysen, die für die Sedimentation von Proteinen im Blutserum in Betracht gezogen werden, und gehört daher zur Gruppe der biochemischen Gerinnungsstudien. In einigen medizinischen Einrichtungen kann es unter dem Namen seines Entwicklers als „Maclagan-Test“ bezeichnet werden..
  • Die Thymollösung, die dieser Analyse den Hauptnamen gab, wird dem Blutserum zugesetzt, wodurch eine Reaktion auftritt, die bei positiver Reaktion zu Trübung führt. Danach schätzt der Arzt den Trübungsgrad durch die photokolometrische Methode und das Ergebnis wird in Einheiten von Maclagan - Einheiten M angegeben.

Bisher wird der Thymol-Test in gewisser Weise als veraltete Methode zur Überprüfung der Synthesefunktion der Leber angesehen, wird jedoch in den meisten Kliniken immer noch verwendet. Am häufigsten wird die Passage verschrieben, wenn der Verdacht auf Hepatitis, Arzneimittelvergiftung oder Lupus erythematodes besteht.

Diagnose und Spezifikationen

Die Analyse gilt als ziemlich alt und wird seit langem für medizinische Zwecke verwendet. Aber es verliert bis heute nicht an Relevanz. Es wird zur Diagnose bestimmter Pathologien verschrieben. Eine solche Probe wird selten unabhängig verwendet. In den meisten Fällen ist dies eine zusätzliche Diagnosemethode. Wenn alle anderen Tricks kein genaues Ergebnis lieferten, können Sie mit einem solchen Test die Zweifel der Ärzte lösen.

Viele Experten schätzen den Thymol-Test bei der Diagnose der Leber sehr. Es wird häufig Kindern mit Verdacht auf Hepatitis A verschrieben. Dieser Test ermöglicht es, die Krankheit im Frühstadium zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen. Alle anderen Arten von Untersuchungen zeigen möglicherweise keine Anzeichen einer Krankheit, und dieser Test zeigt sogar minimale Veränderungen..

Die meisten Ärzte überweisen Patienten heute zu einem Thymol-Test, wenn sie eine Lebererkrankung vermuten. Oft ergänzt dieser Test die Analyse auf den Gehalt an Enzymen und den Bilirubinspiegel. Eine solche Studie ermöglicht es, den Zustand der Leber zu bestimmen. Dieses Organ spielt eine entscheidende Rolle im Körper, da viele Prozesse davon abhängen..

Diagnose mit Thymolabbau

Eine Blutuntersuchung für eine Thymolprobe wird seit langem durchgeführt. Sie ist praktisch für Ärzte, die Zweifel an der richtigen Diagnose haben. Es wird nicht als Hauptdiagnosemethode verwendet, nur im Falle einer kontroversen Situation.

Die Genauigkeit der Analyse hängt von der Vorbereitung des Patienten ab. Er sollte damit rechnen, dass die Diagnose morgens auf nüchternen Magen gestellt wird. Nach 20 Uhr am Abend zuvor können Sie nicht mehr essen, und wenn Sie trinken, dann nur noch Wasser und in Maßen.

Die Analyse wird aus einer Vene in einer Menge von 0,1 ml entnommen, dann werden im Labor 6 ml einer hochkonzentrierten Thymollösung mit einem Säuregehalt von bis zu 7,8 zugegeben. Nach einer halben Stunde wird das Reagenz durch das photokolorimetrische Verfahren auf den Grad der Trübung und Koagulation untersucht..

Bei einem gesunden Menschen fallen die Proteine ​​beim Einbringen von Reagenzien in sein Blut nicht unter dem Einfluss des Reagenzes aus. In diesem Fall weist dies jedoch eindeutig auf Abweichungen im Körper hin. Daher wird auch der Trübungsgrad der Probe bestimmt.

Durch die Fusion von Blut mit einem Thymolreagenz wird ein komplexer Komplex erhalten, der aus mehreren Komponenten besteht:

  • 32% Thymol;
  • 10% Phospholipide;
  • 40% Globuline;
  • 18% Cholesterin.

Die Technik gilt als hochempfindlich und ergibt in den meisten Fällen ein 100% iges Ergebnis. Trotz der Tatsache, dass es viele andere moderne Analysen gibt, hat dieser Test bisher keine Analoga und wird daher überall verwendet. Unabhängig vom Alter des Patienten nimmt jeder die gleiche Menge Blut.

Ein solcher Test hilft bei der Identifizierung vieler Krankheiten, wird jedoch meistens bei Verdacht auf Leberfunktionsstörung eingesetzt..

Sehr oft wird es verwendet, um Lupus erythematodes, Hepatitis oder Arzneimittelvergiftung auszuschließen oder zu bestätigen. Hepatitis kann sowohl viral als auch infektiös sein. Der Test hilft bei der Identifizierung von Leberentzündungen bei Menschen, die Alkohol missbrauchen, und überwacht nach der Behandlung den Prozess der Wiederherstellung von Geweben und Zellen dieses Organs.

Es ist auch ratsam, es bei Symptomen zu verwenden, die für die folgenden Krankheiten charakteristisch sind

Ein Thymol-Test kann bei Neugeborenen durchgeführt werden, wenn das Baby Gelbsucht sowie Übelkeit und Erbrechen hat, die häufig von Angstzuständen des Kindes begleitet werden. Dank ihr werden manchmal Hepatitis E und A bei Säuglingen diagnostiziert, die in jungen Jahren fast spurlos behandelt werden..

Interpretation der Ergebnisse

Die Ergebnisse des Tests in der Schlussfolgerung der Laborärzte sind wie folgt: Der Test ist positiv oder der Test ist negativ. Manchmal ist ein Hinweis auf den Grad der Erhöhung möglich. Es wird in der Anzahl der „Kreuze“ oder Einheiten ausgedrückt (mit einer Norm von 0 bis 5)..

Der Thymol-Test ist für Lebererkrankungen, die mit der entzündlichen Komponente verbunden sind, erhöht. Dies sind virale und toxische Hepatitis, cholestatische Organschäden. Normalerweise ist die Probe bei akuten Schäden an Hepatozyten aufgrund der zytopathischen (destruktiven Zell-) Wirkung von Viren scharf positiv. Wenn eine chronische Hepatitis auftritt, können die Ergebnisse des Thymol-Tests innerhalb normaler Grenzen liegen oder leicht erhöht sein..

Fibrose und Zirrhose können auch die Wahrscheinlichkeit eines positiven Sedimenttests erhöhen. Eine Schädigung der Leber durch toxische Produkte und Arzneimittel verringert auch die Proteinsynthesefunktion aufgrund von Zellnekrose. Die Synthese von Albumin nimmt ab, während bei hohen (im Vergleich zu Albumin) Konzentrationen Globulinfraktionen auftreten.