Bluttest auf Lipoproteine

Es ist kein Geheimnis, dass Blut eine der wichtigsten Funktionen in unserem Körper erfüllt - es liefert verschiedene Nährstoffe und regulatorische Substanzen an alle Ecken des Körpers. Und wenn die Abgabe von Substanzen wie Glukose, wasserlöslichen Proteinen, recht einfach ist - sie befinden sich im Blutplasma in einem gelösten Zustand -, dann ist der Transport von Fetten und fettartigen Verbindungen auf die gleiche Weise aufgrund ihrer fast vollständigen Unlöslichkeit in Wasser unmöglich. In der Zwischenzeit spielen sie eine wichtige Rolle in unserem Stoffwechsel, so dass ihre Abgabe mit speziellen Trägerproteinen erfolgt. Sie bilden spezielle Komplexe mit Lipiden - Lipoproteinen, die in Form einer Dispersionslösung im suspendierten Blutplasma vorliegen und mit dem Flüssigkeitsstrom transportiert werden können.

In diesen Komplexen kann ein unterschiedliches Verhältnis von Lipiden und Proteinen beobachtet werden, was die Dichte des gesamten Komplexes stark beeinflusst - je mehr fettähnliche Substanzen in ihnen enthalten sind, desto geringer ist die Dichte der Lipoproteine. Auf dieser Basis wird die Klassifizierung von Lipoproteinen nach Dichte akzeptiert:

- Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte (VLDL) - der normale Gehalt liegt im Bereich von 0,2 bis 0,5 mmol / l. Sie enthalten hauptsächlich Cholesterin und Triglyceride (neutrale Fette) mit einer geringen Menge an Protein.
- Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL) - die Norm beträgt 2,1-4,7 mmol / l. Sie enthalten auch Cholesterin, aber zusätzlich werden auch Phospholipide (der Hauptbestandteil der Zellmembranen aller Zellen) transportiert. Zusammen mit VLDL gelten sie als der wichtigste atherogene Faktor - diese Lipoproteine ​​können sich an den Wänden der Blutgefäße niederschlagen und ansammeln, was zur Entwicklung von Atherosklerose führt. Bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird daher in jeder Hinsicht eine Erhöhung des Gehalts dieser Bestandteile des Lipidstoffwechsels vermieden.

- Lipoproteine ​​mittlerer Dichte (LAPP) - die Norm ist 0,21-0,45 mmol / l. Tragen Sie Cholesterin, Phospholipide und neutrale Fette. Sie haben keinen besonderen diagnostischen Wert.
- High Density Lipoproteine ​​(HDL) - transportieren Cholesterin, der normale Gehalt liegt im Bereich von 0,7-1,7 mmol / l. Sie sind wichtig als Gegengewicht zu den schädlichen Wirkungen anderer Lipoproteinfraktionen.

Die Interpretation eines Bluttests auf Gehalt und Struktur von Lipoproteinen hängt eng mit dem Cholesterinspiegel im Blut zusammen. Dies ist nicht überraschend, da fast das gesamte Cholesterin Teil verschiedener Lipoproteine ​​ist. Aufgrund der Besonderheiten ihrer Struktur entstand das Konzept des „guten“ und „schlechten“ Cholesterins - die Substanz, die Teil von VLDL und LDL ist, kann als „schlecht“ angesehen werden, da diese Komponenten des Blutfettprofils eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Atherosklerose spielen Lipoproteincholesterin hoher Dichte ist "gut", da es nicht zur Veränderung der Wände von Blutgefäßen beiträgt. Cholesterin, das Teil aller Lipoproteinfraktionen ist, ist ein biochemischer Indikator wie das Gesamtcholesterin, dessen Norm 3,5 bis 7,5 mmol / l beträgt. Basierend auf all diesen Daten wurde eine Formel namens "atherogener Koeffizient" entwickelt, die die Tendenz einer Person zeigt, Atherosklerose zu entwickeln:
Atherogener Koeffizient = (Gesamt-HDL-Cholesterin) / HDL.

Der Normalwert dieses Koeffizienten sollte 3 nicht überschreiten, da sonst das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung signifikant steigt. Aus derselben Formel folgt, dass mit einer signifikanten Zunahme des Anteils an Lipoproteinen mit einer relativ hohen Dichte die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Atherosklerose zunimmt.

Blutcholesterin

Aus welchem ​​Grund ist es möglich, die Anzahl der Lipoproteine ​​niedriger Dichte zu erhöhen? Erstens ist in unserer Zeit ein häufiger Grund dafür ein Ungleichgewicht in der Ernährung - bei einer Zunahme der spezifischen Fettmenge in Lebensmitteln und einer gleichzeitigen Abnahme von hochgradigen Proteinen tritt unvermeidlich ein Ungleichgewicht in der Zusammensetzung der Lipoproteine ​​auf, die ein Komplex aus Lipiden und Proteinen sind. Eine wichtige Rolle bei der Erhöhung des LDL-Spiegels und der Entwicklung von Atherosklerose spielt daher nicht die Erhöhung der absoluten Fettmenge in Lebensmitteln, sondern deren Verhältnis zu Proteinen.

Ein weiterer wichtiger Grund für die Erhöhung der LDL-Spiegel ist eine Verletzung der Lipidtransportsysteme. Bei verschiedenen Stoffwechselerkrankungen oder einer erblichen Veranlagung kann die Anzahl der LDL-Rezeptoren (die als „Landeplatz“ für Lipoproteine ​​dienen) abnehmen, und aufgrund dessen können Lipoproteine ​​niedriger Dichte nicht aus dem Blut in das Gewebe eindringen. Ihre Konzentration sammelt sich im Blut an und erreicht diesen kritischen Wert, wenn sie beginnen, die Wand eines Blutgefäßes mit der Entwicklung einer atherosklerotischen Plaque zu imprägnieren.

Bei der biochemischen Analyse von Blut und der Bestimmung des Lipidprofils einer Person ist es immer wichtig, das Verhältnis der verschiedenen Fraktionen von Lipoproteinen untereinander zu bestimmen. Beispielsweise stellt selbst ein signifikanter Anstieg des Gesamtcholesterins oder der Blutfette, der jedoch aufgrund von Lipoproteinen hoher Dichte gebildet wird, keine Gesundheitsbedrohung dar, kann jedoch ein Zeichen für verschiedene Lebererkrankungen (Zirrhose, Hepatitis), Nieren (Glomerulonephritis), Bauchspeicheldrüse und endokrines System sein. Andererseits besteht selbst bei einem normalen Gesamtblutlipidgehalt, aber einem gestörten Gleichgewicht der Lipoproteinfraktionen und einem hohen atherogenen Koeffizienten die Wahrscheinlichkeit, Atherosklerose, Bluthochdruck und andere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zu entwickeln.

Trainingsvideo zur Entschlüsselung eines biochemischen Bluttests

- Wir empfehlen Ihnen, unseren Bereich mit interessanten Materialien zu ähnlichen Themen "Disease Prevention" zu besuchen.

Lipoproteincholesterin mit sehr niedriger Dichte, VLDL (einschließlich Triglyceriddetektion)

Die Zusammensetzung dieser Studie umfasst: 04.06.001 Triglyceride

Lipidcholesterin mit sehr geringer Dichte wird in der Leber synthetisiert und ist eine der gefährlichsten und aggressivsten Arten von Cholesterin. Mit VLDL ist das größte Risiko für die Entwicklung von Arteriosklerose mit den schwerwiegendsten Folgen verbunden, einschließlich koronarer Herzkrankheit, Schlaganfall, Herzmuskelinfarkt. Die Analyse des VLDL-Spiegels ist Teil des Lipidprofils, das allen Patienten über 20 Jahren mindestens alle 5 Jahre empfohlen wird. Es wird auch verwendet, um das Risiko der Entwicklung von Herzkrankheiten und Arteriosklerose zu bewerten, bei denen das Wachstum von Plaques in den Gefäßen eine Einschränkung oder einen vollständigen Stopp des Blutflusses verursacht. Die Studie ist ein Mittel zur Überwachung der Wirksamkeit einer fettarmen Ernährung und wird auch zur Überwachung des Zustands von Patienten verwendet, die Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels einnehmen. Die Analyse wird für Patienten mit einem oder mehreren Faktoren empfohlen, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen, insbesondere Raucher, Patienten einer älteren Altersgruppe, Menschen mit hohem Blutdruck, die einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder eine koronare Herzkrankheit hatten. Die Überprüfung des Gehalts an Lipoproteinen mit sehr geringer Dichte ist auch bei Patienten mit Diabetes mellitus erforderlich, die übergewichtig sind, Alkohol missbrauchen oder einen unzureichend aktiven Lebensstil führen. Der Test ist auch für Patienten angezeigt, bei denen in der Familienanamnese Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder ein hoher Cholesterinspiegel aufgetreten sind..

Beta-Lipoproteine ​​werden in der Leber synthetisiert - dies ist eine der aggressivsten und gefährlichsten Arten von Cholesterin. Überschüssige B-Lipoproteine ​​führen zur Entwicklung von Schlaganfällen, Herzinfarkten, Arteriosklerose und Herzischämie.

Die Analyse des Gehalts an B-Lipoproteinen, deren Norm bei Frauen und Männern signifikant unterschiedlich ist, ist Teil des Lipidprofils. Es wird empfohlen, es alle 5 Jahre bei Patienten über 20 Jahren einzunehmen..

Indikationen für die Blutbiochemie auf Alpha-Lipoprotein Vbulletin und B-Lipoproteinen

Diese Art der Laborforschung ist notwendig, um die Möglichkeit der Entwicklung von Atherosklerose und Herzerkrankungen bei einem Patienten zu bewerten. Es ist ein hoher Gehalt an Lipoproteinen, der zum Wachstum von Cholesterinplaques in den Blutgefäßen führt und eine teilweise oder vollständige Blockierung des Blutflusses hervorruft.

In folgenden Fällen wird eine Studie zur Dichte von Beta-Lipoproteinen im Blut verschrieben:

  • Um die Wirksamkeit einer fettarmen Diät zu verfolgen
  • Überwachung des Gesundheitszustands von Patienten, die Medikamente einnehmen, die den Cholesterinspiegel im Blut senken;
  • Patienten mit hohem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • übergewichtige Patienten;
  • Patienten mit Diabetes;
  • Patienten mit körperlicher Inaktivität;
  • Alkoholabhängige.

Sie können den Triglycerid- und Lipoproteinfraktionen schnell und schmerzlos Blut spenden, indem Sie sich an unser Zentrum wenden. Die Ergebnisse einer detaillierten Analyse mit Decodierung werden in Maßeinheiten für die Anzahl der Alpha- und Beta-Lipoproteine ​​dargestellt - die Tabelle zeigt auch die Referenzwerte dieses Indikators.

REGELN FÜR DIE VORBEREITUNG DER BLUTANALYSE

Diese Studie wird ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt. Das Intervall zwischen der letzten Mahlzeit und der Blutentnahme sollte mindestens 12 Stunden betragen. Dies ist besonders wichtig, wenn eine dynamische Überwachung eines bestimmten Indikators durchgeführt wird. 1-2 Tage vor der Untersuchung ist es notwendig, gebratenen, fettigen Alkohol von der Diät auszuschließen. Wenn dieses Präparat aus irgendeinem Grund nicht verfügbar war, wird empfohlen, den Labortest um 1-2 Tage zu verschieben. Vor der Blutspende 1 Stunde lang nicht rauchen. Sie können klares Wasser ohne Gas trinken. Blut für die Forschung wird aus einer Vene entnommen.

Lipidogramm - eine Blutuntersuchung auf Cholesterin. HDL, LDL, Triglyceride - die Gründe für die Erhöhung des Lipidprofils. Atherogener Koeffizient, schlechtes und gutes Cholesterin.

Wie man eine Blutuntersuchung auf Cholesterin macht?

Zur Bestimmung des Lipidprofils wird Blut aus einer Vene verwendet, die morgens auf nüchternen Magen entnommen wurde. Die Vorbereitung für die Analyse ist üblich - Abstinenz von Nahrungsmitteln für 6-8 Stunden, Vermeidung von körperlicher Aktivität und fettreichen Nahrungsmitteln. Die Bestimmung des Gesamtcholesterins erfolgt nach der einheitlichen internationalen Methode von Abel oder Ilk. Die Bestimmung der Fraktionen erfolgt nach den Methoden der Abscheidung und Photometrie, die recht zeitaufwändig, aber genau, spezifisch und sehr empfindlich sind..

Der Autor warnt davor, dass die Normindikatoren gemittelt werden und in jedem Labor variieren können. Das Material in dem Artikel sollte als Referenz verwendet werden und sollte nicht versucht werden, eine Diagnose zu stellen und mit der Behandlung zu beginnen..

Lipidogramm - was ist das??
Heute wird die Konzentration der folgenden Blutlipoproteine ​​bestimmt:

  1. Gesamtcholesterin
  2. Lipoproteine ​​mit hoher Dichte (HDL oder α-Cholesterin),
  3. Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL Beta Cholesterin).
  4. Triglyceride (TG)
Die Kombination dieser Indikatoren (Cholesterin, LDL, HDL, TG) wird als Lipidprofil bezeichnet. Ein wichtigeres diagnostisches Kriterium für das Risiko, an Atherosklerose zu erkranken, ist eine Erhöhung der LDL-Fraktion, die als atherogen bezeichnet wird, dh zur Entwicklung von Atherosklerose beiträgt.

HDL - im Gegenteil, sind eine anti-atherogene Fraktion, da sie das Risiko für die Entwicklung von Atherosklerose verringern.

Triglyceride sind eine Transportform von Fetten, daher führt ihr hoher Gehalt im Blut auch zu dem Risiko, Atherosklerose zu entwickeln. Alle diese Indikatoren werden zusammen oder getrennt zur Diagnose von Arteriosklerose und koronarer Herzkrankheit sowie zur Bestimmung der Risikogruppe für die Entwicklung dieser Krankheiten verwendet. Wird auch als Behandlungskontrolle verwendet..

Lesen Sie mehr über koronare Herzkrankheiten im Artikel: Angina pectoris

"Schlechtes" und "gutes" Cholesterin - was ist das??

Lassen Sie uns den Wirkungsmechanismus von Cholesterinfraktionen genauer untersuchen. LDL wird als "schlechtes" Cholesterin bezeichnet, da es zur Bildung von atherosklerotischen Plaques an den Wänden von Blutgefäßen führt, die den Blutfluss stören. Infolgedessen tritt aufgrund dieser Plaques eine Verformung des Gefäßes auf, sein Lumen verengt sich und Blut kann nicht frei zu allen Organen gelangen, was zu einem Herz-Kreislauf-Versagen führt.

Im Gegensatz dazu ist HDL „gutes“ Cholesterin, das atherosklerotische Plaques von den Wänden der Blutgefäße entfernt. Daher ist es informativer und korrekter, Fraktionen von Cholesterin und nicht nur Gesamtcholesterin zu bestimmen. Immerhin besteht das Gesamtcholesterin aus allen Fraktionen. Beispielsweise beträgt die Cholesterinkonzentration bei zwei Personen 6 mmol / l, bei einem von ihnen fallen 4 mmol / l auf HDL und bei den anderen 4 mmol / l auf LDL. Natürlich kann eine Person mit einer höheren HDL-Konzentration ruhig sein, und eine Person mit einer höheren LDL sollte sich um ihre Gesundheit kümmern. Hier ist ein solcher möglicher Unterschied mit einem scheinbar gleichen Gesamtcholesterinspiegel.

Über koronare Herzkrankheiten, Myokardinfarkt lesen Sie im Artikel: Koronare Herzkrankheit

Normen von Lipidogrammen - Cholesterin, LDL, HDL, Triglyceride, atherogener Koeffizient

Betrachten Sie die Indikatoren für Lipidogramme - Gesamtcholesterin, LDL, HDL, TG.
Ein Anstieg des Blutcholesterins wird als Hypercholesterinämie bezeichnet..

Hypercholesterinämie tritt als Folge einer unausgewogenen Ernährung bei gesunden Menschen (starker Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln - fetthaltiges Fleisch, Kokosnuss, Palmöl) oder als erbliche Pathologie auf.

Die Norm der Blutfette

Normen der Blutfette
IndexNorm
Gesamtblutcholesterin3,1-5,2 mmol / l
HDL bei Frauen> 1,42 mmol / l
bei Männern> 1,68 mmol / l
LDL5 - zeigt an, dass eine Person eine hohe Wahrscheinlichkeit für Atherosklerose hat, was die Wahrscheinlichkeit von Gefäßerkrankungen des Herzens, des Gehirns, der Gliedmaßen und der Nieren signifikant erhöhtWeitere Informationen zur Atherosklerose finden Sie im Artikel: Atherosklerose

Cholesterin - weniger als 5 mmol / l
Atherogener Koeffizient - weniger als 3 mmol / l
LDL-Cholesterin - weniger als 3 mmol / l
Triglyceride - weniger als 2 mmol / l
HDL-Cholesterin - mehr als 1 mmol / l.

Was sind die Verstöße gegen das Lipidprofil?

Triglyceride

HDL bei Männern beträgt weniger als 1,16 mmol / l und bei Frauen weniger als 0,9 mmol / l ist ein Zeichen von Atherosklerose oder ischämischer Herzkrankheit. Mit einer Abnahme des HDL auf den Bereich der Grenzwerte (bei Frauen 0,9-1,40 mmol / l, bei Männern 1,16-1,68 mmol / l) können wir über die Entwicklung von Atherosklerose und koronarer Herzkrankheit sprechen. Ein Anstieg des HDL zeigt an, dass das Risiko für die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit minimal ist..

Über die Komplikation von Atherosklerose - Schlaganfall lesen Sie den Artikel: Schlaganfall

Gehen Sie zum allgemeinen Abschnitt LABORFORSCHUNG

Der Wert und die Rolle von Lipoproteinen in der Arbeit menschlicher Organe und Systeme

Der Großteil der Lipide im menschlichen Körper besteht aus Cholesterin, Triglyceriden und Phospholipiden. Ohne sie kann der Körper nicht normal funktionieren. Aufgrund der strukturellen Merkmale dieser Zellen ist ihr Transport zu Organen nur mit Hilfe von Apolipoproteinen möglich. Diese Proteine ​​binden an Lipidzellen, wodurch sich die Verbindungen leicht durch den Blutkreislauf bewegen können.

Der Lipid- und Proteinkomplex hat eine wasserlösliche Struktur, die eine aktive Beteiligung am Katabolismus - den Stoffwechselprozessen des Körpers - gewährleistet. Der proportionale Gehalt an Cholesterin, Phospholipiden und Triglyceriden in Lipiden ist je nach Anteil der Bindezelle unterschiedlich. Lipoproteine ​​(Lipoproteine) können jedoch unterschiedliche Parameter in Größe, Gruppe von Apoproteinen, Dichte usw. aufweisen..

Klassifikation von Lipoproteinen

Die Klassifizierung von Lipoproteinen nach dem ICD umfasst mehrere Fraktionen:

  • Chylomikronen,
  • LDL (Substanzen mit niedriger Dichte),
  • VLDL (sehr geringe Dichte),
  • LPPP (Zwischenstufe),
  • HDL (hohe Dichte).

Um den Spiegel zu bestimmen, werden Lipoproteine ​​durch einen biochemischen Bluttest überprüft. Es wird eine Studie namens Lipidogramm durchgeführt, mit der Sie die Verbindungen in separate Formen fraktionieren können..

Die Fraktionierungs- und elektrophoretischen Eigenschaften jeder Gruppe erfolgen nach mehreren Parametern.

  1. Chylomikronen enthalten 2% Protein, 2% Cholesterin. Ihre Größe variiert im Bereich von 75-1200 NM. Im Epithel des Dünndarms synthetisiert. Das Hauptziel: Transport von Fettsäuren und Cholesterinzellen, die mit der Nahrung in den Körper gelangen, in die Leber und in das periphere Gewebe.
  2. LDL (Beta-Lipoproteine) enthalten 22% Protein, 8% Cholesterin. Die Größe beträgt 18-26 nm. Im Blut gebildet. Führen Sie die Funktion des Transports von Lipiden von der Leber zu peripheren Geweben aus.
  3. VLDL enthält 10% Protein und 7% Cholesterin. Größe von 30 bis 80 nm. In Leberzellen synthetisiert. Führen Sie die gleichen Funktionen wie LDL aus.
  4. Geschlechtskrankheiten bestehen aus 11% Protein und 8% Cholesterin. Die Größe beträgt 25-35 nm. Im Blut gebildet. Dies ist eine Zwischenstufe, wenn VLDL in LDL konvertiert wird.
  5. HDL besteht zur Hälfte aus Protein und 4% des Cholesterins sind VNA. Ihre Größe beträgt 8-11 nm. In der Leber transformiert. Die Funktion von Lipoproteinen hoher Dichte umfasst das Entfernen überschüssiger Cholesterinablagerungen aus dem Körper. Kann Lipide von peripheren Geweben zur Leber transportieren.

Aufgaben von B-Lipoproteinen

B-Medikamente sind für die Übertragung von Cholesterin im gesamten Körper, Vitamin E, Triacylglycerin und anderen Substanzen verantwortlich. Während der Funktion zersetzen sich Lipoproteine ​​und hinterlassen einen Niederschlag, der zur Bildung von Blutgerinnseln im Blut führt, die sich an den Gefäßwänden absetzen. Wenn der Cholesterinspiegel innerhalb normaler Grenzen liegt, werden diese Partikel unabhängig voneinander ausgeschieden. Wenn der Cholesterinspiegel über akzeptablen Werten liegt, bilden sich Plaques in den Blutgefäßen, die das Lumen teilweise blockieren. Dies stört den Blutfluss, wodurch die Wahrscheinlichkeit, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu entwickeln, erheblich zunimmt.

Biochemie für Lipidoproteine ​​und Blutfettprofil: Normindikatoren

Nachdem Sie einen biochemischen Bluttest bestanden haben, der in einem Netzwerk von Invitro-Labors durchgeführt werden kann, können Sie die Gesamtmenge an Cholesterin ohne fraktionierte Trennung ermitteln. Um einen der Indikatoren (hochdichte Lipide oder B-Lipoproteine) herauszufinden, müssen Sie ein Lipidprofil durchlaufen. Sie bevorzugen es, wenn nötig, wenn die Biochemie pathologische Veränderungen des Cholesterins zeigte.

Beta-LP kann verschiedene Indikatoren haben, die Norm der Lipidprofilwerte hängt von Geschlecht und Alter ab. Für Männer liegen die Werte im Bereich von 2,2 bis 5 μmol / l - B-Lipoproteine ​​werden in Mikromol gemessen, die Norm bei Frauen beträgt 1,9 bis 4,6 μmol / l.

Trotz der festgelegten Grenzwerte wird das Erreichen eines Cholesterinspiegels von 5 μmol / l bei Frauen als Norm angesehen, und nach internationalen Standards sind Änderungen nicht pathologisch, wenn der Cholesterinspiegel 6 μmol / l erreicht.

Bei einem Kind unter 5 Jahren liegt die Norm im Bereich von 2,9 bis 5,2 Mikromol / l und bei Jugendlichen zwischen 3 und 5,1 Einheiten.

Wenn wir die Ergebnisse der Biochemie analysieren, erreicht der Gehalt an b-Lipoproteinen bei Männern 2,25-4,82 g / l. Für Frauen liegt die Norm bei 1,92-4,51 g / l. Abweichungen von den Normen können zu Funktionsstörungen der Organe und des Fettstoffwechsels führen, wobei ein Anstieg des Lipoproteinspiegels, Stoffwechselstörungen, die Entwicklung von Lipidämie oder Hyperlipidämie möglich sind.

Die Dekodierung der Antworten, die Wahl der Behandlungsmethode zur Erhöhung oder Senkung des Cholesterins, sollte vom Arzt vorgenommen werden. Es ist unmöglich, unabhängig Maßnahmen zur Änderung des Lipoproteinvolumens zu ergreifen, insbesondere wenn die Diagnose nicht spezifiziert ist, was die Situation verschlimmern wird.

Atherogene Faktoren zur Senkung des Beta-Cholesterins sind Krankheiten und Pathologien:

  • Atherosklerose,
  • Diabetes,
  • zerebrovaskuläre Dysfunktion.

Schlechte Gewohnheiten und schlechte Ernährung können ein Grund für einen raschen Rückgang sein..

Was ist das hohe Niveau von LDL

Eine Zunahme der Indikatoren weist auf Krankheiten und Pathologien hin, die im Körper auftreten:

  • atherosklerotische Prozesse,
  • Angina pectoris,
  • Vorinfarktbedingung,
  • Hyperlipidämie,
  • Ungleichgewicht des Schilddrüsenhormons,
  • Hypophysenerkrankung,
  • Nierenerkrankungen und Leberprobleme,
  • Alkoholvergiftung,
  • Übergewicht,
  • Stoffwechselstörung.

Eine Blutuntersuchung reicht nicht aus, um die Diagnose zu klären. Daher werden nach Ermessen des behandelnden Arztes zusätzliche Studien vorgeschrieben.

Behandlung und Prävention auf hohem Niveau

Um eine funktionelle Störung des Lipoproteinstoffwechsels zu heilen und den Cholesterinspiegel im Blut zu senken, müssen Sie die Grundprinzipien eines gesunden Lebensstils einhalten.

  1. Eine ausgewogene und richtige Ernährung. Tierische Fette ausschließen, pflanzliche Fette bevorzugen. Nüsse, Gerste und Hafer tragen zur Senkung des Cholesterinspiegels bei.
  2. Hohe Mobilität. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, 10 km pro Tag zu laufen. Sie können ab 5 km starten und die Entfernung täglich vergrößern.
  3. Trink viel. Sie können mit einem Liter pro Tag beginnen und das Volumen auf 2-3 Liter pro Tag erhöhen.
  4. Mit dem Rauchen aufhören und Alkohol. Nikotin verlangsamt wie Alkohol den Prozess des Cholesterinabbaus. Dies führt zu höheren Niveaus und zu gesundheitlichen Problemen..

Zum Zwecke der medikamentösen Therapie verschreibt der Arzt Medikamente mit Bettinhalt. Diese Substanz blockiert die Synthese von Lipidoprotenen in der Leber und hilft, deren Spiegel im Körper vorübergehend zu senken..

Lipoproteine ​​sind ein umfangreiches Thema, dessen Untersuchung viel Zeit in Anspruch nehmen muss. Viele Aufsätze widmen sich in Schulen und Berichte an Instituten. Wissenschaftler schreiben jedes Jahr Tausende von Dissertationen, in denen sie die einzigartigen Eigenschaften von Substanzen hervorheben. Selbst dies reicht jedoch nicht aus, um die Bedeutung von Lipoproteinen vollständig zu erkennen und zu verstehen, wie wichtig sie für das normale Funktionieren von Organen und Systemen des menschlichen Körpers sind.

Weitere Informationen über gutes und schlechtes Cholesterin, Symptome einer Zunahme und Abnahme seines Spiegels und seine biologische Rolle im Körper finden Sie im Video:

HDL-Cholesterin (HDL-C) - was ist das und was ist seine Norm im Blut??

HDL (HDL) - was ist das bei einem biochemischen Bluttest??

HDL / HDL (oder High-Density Lipoproteine) sind Mikro- / Partikel im Blutplasma (Größen 8-11 nm), die hauptsächlich aus Proteinen und Lipiden (Fetten) bestehen. Ihre Hauptfunktion ist der "Transport" von überschüssigem Cholesterin von peripheren Geweben zur Leber (durch die Blutlinien) zur "Entsorgung" (und Entfernung aus dem Körper über den Verdauungstrakt)..

HDL-Struktur: Apolipoproteine ​​A1 (67%), Proteine ​​(45-55%), Phospholipide (27-30%), Triglyceride (3-7%), Cholesterin (17-22%). Anfänglich (nachdem es in der Leber erzeugt wurde) hat es die Form einer Scheibe, wie im obersten Bild angegeben.

Deshalb wird HDL-Cholesterin normalerweise als „gutes“ Cholesterin bezeichnet, weil Lipoproteine ​​hoher Dichte (die dichtesten, kleinsten und schnellsten Partikel im Blut) haben antiatherogene Eigenschaften und entfernen überschüssiges - bedingt „schlechtes“ Cholesterin, d. h LDL-Cholesterin (Low Density Lipoprotein). Letzteres ist in der Tat auch nützlich für unser Leben, gefährlich - es ist OBEN!

Ein hoher "schlechtes" Cholesterinspiegel ist normalerweise mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung einer ATHEROSKLEROSE und einer Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Beim Eindringen in die Wände von Blutgefäßen (siehe VIDEO unten) können sich dort (immer wieder) LDL-Mikro- / Partikel ablagern und so „Objektträger“ bilden, die üblicherweise als „Cholesterinplaques“ bezeichnet werden. Mit der Zeit werden die "Rutschen" - höher und größer, blockieren sich selbst - die Lücken in den Gefäßen. Bis zu einer vollständigen Blockierung (Verstopfung). Und dies ist mit einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder Brandwunden (Gliedmaßen) behaftet..

Wenn Sie die Menge an HDL in Ihrem Blut kennen müssen?

In der Regel wird der Gehalt an Lipoproteinen hoher Dichte (HDL) im Blutplasma mit LIPIDOGRAMMEN bestimmt. Das heißt, ein spezieller biochemischer (komplexer) Bluttest, mit dessen Hilfe praktisch alle ungesunden Lipidspiegel identifiziert werden können, was für Ärzte sehr wichtig ist, um die Risiken der Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (CVD) zu bewerten und dem Patienten eine angemessene Behandlung zu verschreiben. Darüber hinaus, je nachdem, was diese Ebenen sind: grenzwertig oder bereits gefährlich?

Andere Komponenten des Lipidprofils (außer HDL-Cholesterin) sind: Gesamtcholesterin (oder Gesamtcholesterin), LDL-Cholesterin (Lipoproteine ​​niedriger Dichte) und Triglyceride (TG).

Wie oben erwähnt, ist HDL-Cholesterin nützlich und gut, weil es entfernt den Überschuss an bedingt / "schlechtem" Cholesterin im Blut und "transportiert" es zurück in die Leber. Daher ist eine unzureichende Menge davon im Blutplasma mit negativen Konsequenzen behaftet, und eine Normalisierung (umgekehrt) führt zu einer Erholung. Aus diesem Grund verschreiben Ärzte solche Tests - sowohl um ein Problem zu identifizieren als auch um die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen (mit einer speziellen Diät, einem gesundheitsfördernden Komplex von körperlichen Übungen oder der Einnahme von lipidsenkenden Medikamenten)..

In Zukunft kann es sein, dass ein Gesundheitspersonal es separat benötigt - nur die Werte für Gesamtcholesterin (Cholesterin) und gut (d. H. HDL-C / HDL-C). ATEROGENICITY CODE (INDEX) für die Berechnung erforderlich (kann übrigens ONLINE auf unserer Website berechnet werden). Aber zuerst wird Ihnen immer ein umfassender Bluttest verschrieben (d. H. Ein vollständiges Lipidspektrum). Insbesondere wenn während der Anamnese die sogenannten Risikofaktoren identifiziert werden (gemäß den Empfehlungen des NCEP / National Cholesterol Education Program Committee von 2002). Die wichtigsten davon (für erwachsene Männer und Frauen) - umfassen normalerweise:

  • Nikotinsucht (oder sogar "Verwöhnen" des Rauchens);
  • Fettleibigkeit (oder Übergewichtsprobleme / mit einem BMI von mehr als 25 / BMI ONLINE-CALCULATOR);
  • ungesunde (schädliche / fettige) Ernährung;
  • Bewegungsmangel (kurzer / mobiler Lebensstil, möglicherweise aufgrund "sitzender" Arbeit);
  • Altersgrenzen (Männer - über 45 Jahre und Frauen - über 55 Jahre);
  • Hypertonie (Bluthochdruck - ab 140/90 mm. Hg. Art. und höher);
  • Familienanamnese vorzeitiger CVD (dh Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei den engsten „Blut“ -Verwandten: Männer - unter 55 Jahren, Frauen - unter 65 Jahren);
  • das Vorhandensein von Syndromen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie eines Herzinfarkts;
  • Diabetes oder Prä- / Diabetes.

Für Jugendliche und Kinder

Ein umfassender Bluttest, der den Fett- / Lipidspiegel bestimmt, muss nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder durchgeführt werden. Nach den Empfehlungen der American Academy of Pediatrics (Amerikanische Akademie für Pädiatrie) müssen Kinder zu vorbeugenden Zwecken untersucht werden: zum ersten Mal - im Alter von 9 bis 11 Jahren und noch einmal - im Alter von 17 bis 21 Jahren.

Wie im Fall von Erwachsenen (oder älteren Menschen), Kindern oder Jugendlichen (insbesondere bei Vorhandensein von Risikofaktoren) kann auch ein zusätzlicher Bluttest (d. H. Häufigerer Test) erforderlich sein. Zu den wichtigsten Risikofaktoren gehören: eine familiäre Vorgeschichte von CVD (Herz-Kreislauf-Erkrankungen) und auch, wenn ihre „Blut“ -Verwandten an Diabetes, Bluthochdruck und Fettleibigkeit leiden.

Darüber hinaus können Gesundheitspersonal auch einem Kind unter 9 Jahren ein Lipidprofil verschreiben, wenn seine Eltern Probleme haben - nämlich mit hohem Cholesterinspiegel. Für Kinder unter 2 Jahren wird jedoch niemals ein Lipidprofil verschrieben.!

Zu Überwachungszwecken (Überwachung der Behandlung)

Ein Bluttest zur Bestimmung des HDL-Spiegels von "gutem" Cholesterin kann von Ärzten verschrieben werden - regelmäßig, d. H. in regelmäßigen Abständen. Und zuallererst ist es notwendig, die Wirksamkeit einiger Änderungen des Lebensstils zu bewerten, wie z. B. eine "fettarme" Diät, eine Reihe von körperlichen Übungen und natürlich eine vollständige Raucherentwöhnung. Nach den Empfehlungen ausländischer Experten ("American College of Cardiology" / "American Heart Association") sollten Erwachsene, die Statine einnehmen, 4-12 Wochen nach Beginn der Medikation unbedingt ein Lipidprofil (auf nüchternen Magen) durchlaufen. Und dann - alle 3-12 Monate, weil Gesundheitsdienstleister müssen sicherstellen, dass diese Arzneimittel ordnungsgemäß wirken.

Wie man sich auf Lipid vorbereitet

In der Regel wird die Menge an HDL-Cholesterin im Rahmen einer umfassenden biochemischen Analyse des Lipidprofils / Blutspektrums (auf nüchternen Magen mit Blutentnahme aus einer peripheren Vene) bestimmt. Die angewandte Forschungsmethode ist kolorimetrisch / photometrisch. Die Blutspende erfolgt - ausschließlich morgens (von 8.00 bis 10.00 Uhr). Damit die Ergebnisse maximal / zuverlässig sind, müssen die folgenden Empfehlungen eingehalten werden:

  • 9-12 Stunden vor der venösen Blutspende müssen Sie „fasten“ (erlaubt - nur Wasser ist natürlich nicht kohlensäurehaltig / und nicht süß, dh normal - rein);
  • Nach der Entscheidung des behandelnden Arztes ist eine vollständige Verweigerung von Nahrungsmitteln jedoch möglicherweise überhaupt nicht erforderlich, wie dies bei jungen Menschen der Fall ist, die keine Risikofaktoren haben.
  • 30 Minuten vor Beginn der Studie ist es ratsam, Folgendes vollständig auszuschließen: Rauchen, körperliche Aktivität sowie emotionale Überlastung (beruhigen, entspannen, sich an etwas Gutes erinnern);
  • Informieren Sie unbedingt Ihren Arzt, wenn Sie biologisch / aktive Nahrungsergänzungsmittel (BAA), Vitamine, hormonelle Verhütungsmittel oder anabole Steroide einnehmen. Im Allgemeinen Medikamente, die Cholesterin und Triglyceride im Blutplasma erhöhen. Vielleicht rät Ihnen der behandelnde Spezialist, die Einnahme 2-3 Tage vor der Blutuntersuchung zu verschieben.

Was bedeuten die Ergebnisse einer Blutuntersuchung (für Erwachsene und Kinder)??

Entschlüsselung der Ergebnisse eines biochemischen Bluttests (Lipidprofil) auf HDL-Cholesterin (oder „gutes“ Cholesterin) für erwachsene Männer und Frauen sowie Kinder und Jugendliche. Alle Daten werden gemäß den NCEP-Empfehlungen dargestellt. Das heißt, das "Nationale Bildungsprogramm für Cholesterin", dessen Hauptaufgabe darin besteht, die Zahl der Fälle von Behinderung sowie vorzeitiger Todesfälle infolge der Entwicklung atherosklerotischer Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern.

Was bedeuten HDL-C-Indikatoren für Erwachsene??

HDL-Cholesterinspiegel (HDL-C): weniger als 40 mg / dl (1,03 mmol / l) bei Männern und weniger als 50 mg / dl (1,29 mmol / l) bei Frauen - weisen auf ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen hin und Entwicklung von Atherosklerose. Darüber hinaus sind sie nicht einmal von anderen Risikofaktoren abhängig, einschließlich Indikatoren für LDL-C (LDL-C).

Die sogenannten - typischen (oder normalen) HDL-C-Cholesterinindikatoren (HDL-C), die das durchschnittliche Risiko für die Entwicklung von Atherosklerose und Herzerkrankungen anzeigen, liegen im Bereich von 40 bis 50 mg / dl (1,03 bis 1,29 mmol / l). für Männer und 50 bis 59 mg / dl (1,29-1,54 mmol / l) für Frauen.

Nach den Ergebnissen vieler epidemiologischer Studien (durchgeführt bis 2017) korrelieren HDL-Cholesterinspiegel von 60 mg / dl (1,55 mmol / l) und höher in der Regel mit einem minimalen Risiko für CVD und Atherosklerose. Gleichzeitig wurde lange Zeit (gemäß den Empfehlungen der NCEP-Kommission von 2002) davon ausgegangen, dass solche HDL-Indikatoren SCHÜTZEND sind. Daher sollten sie vom behandelnden Spezialisten als negativer Faktor betrachtet werden..

JEDOCH (!), Laut den jüngsten Studien, die von europäischen Professoren durchgeführt wurden (und später von Amerikanern bestätigt wurden), stellte sich heraus, dass ein hoher HDL (60 mg / dl (1,55 mmol / l) und höher) - nicht universell / schützend! Darüber hinaus führen EXTREME / HIGH-Spiegel von Lipoproteinen hoher Dichte (über 3,0 mmol / l bei Männern sowie 3,5 mmol / l bei Frauen) paradoxerweise zu CVD und vorzeitigem Tod. (QUELLE: European Heart Journal, Band 38, Ausgabe 32, 21. August 2017, Seiten 2478–2486 / Christian M. Madsen, Anette Varbo, Bird Nordettaard).

Was bedeuten HDL-Cholesterinwerte für Jugendliche und Kinder??

Wenn der HDL-C-Spiegel (HDL-C) im Blut von Kindern und Jugendlichen weniger als 40 mg / dl (1,03 mmol / l) beträgt, besteht ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (genau wie bei Erwachsenen) ) ist unabhängig von anderen Risikofaktoren, einschließlich der Konzentration von LDL-C. Indikatoren im Bereich von 40 bis 45 mg / dl (1,03-1,17 mmol / l) sind grenzwertig, und HDL-Cholesterinspiegel von mehr als 45 mg / dl (1,17 mmol / l) werden als bereits akzeptabel angesehen.

Das Verhältnis von Gesamtcholesterin zu HDL-Cholesterin

Einige (unsere und ausländische) Laboratorien geben zusätzlich das Verhältnis von Gesamtcholesterin (Blutcholesterin, Cholesterin insgesamt) zu HDL / HDL an, das durch gegenseitige Teilung erhalten wird. Wenn beispielsweise bei einer Person (gemäß den Ergebnissen einer Blutuntersuchung) die Gesamtcholesterinmenge 200 mg / dl und HDL = 50 mg / dl beträgt, wird dieses Verhältnis durch 4 (oder 4: 1) angezeigt. Somit liegt das gewünschte Verhältnis unter 5 (oder 5: 1) und das optimale Verhältnis beträgt 3,5 (oder 3,5: 1)..

Die American Heart Association empfiehlt die Verwendung des Verhältnisses von VOLLEM Gesamtblutcholesterin zu gutem HDL-Cholesterin (Cholesterin / HDL-Verhältnis). Da es viel nützlicher ist (um die besten Behandlungsoptionen zu finden) als (Nicht-HDL-C / HDL-C-Verhältnis), d.h. atherogener Index, Wenn (unmittelbar vor dem Teilen) vom Gesamtcholesterin - die Menge an HDL abziehen.

HDL (HDL) - die Norm bei Frauen (Tabelle nach Alter)

Normen für HDL / HDL-Cholesterin (hochdichtes Lipoproteincholesterin) im Blut von Mädchen, Mädchen und erwachsenen Frauen nach Alter (Tabelle)

Beta-Blutlipoproteine ​​(LDL) - was ist das und was ist die Norm bei Männern und Frauen?.

Warum Beta-Lipoproteine ​​benötigt werden?

Alle Fette und fettartigen Substanzen im Blutplasma liegen ausnahmslos nicht in freier Form vor, sondern in Form eines Komplexes mit einem speziellen Trägerprotein - Apoprotein. Im Gegensatz zu hydrophoben Fetten sind solche Verbindungen, Lipoproteine ​​genannt, in Wasser gut löslich und eine bequeme Form für den Transport im Blutkreislauf.

Fettzellen zirkulieren in der Zusammensetzung:

  • Chylomikronen sind die größten Fettpartikel, bestehend aus Triglyceriden (bis zu 87%), Cholesterin (ca. 5%), Protein (bis zu 2%) und Phospholipiden. Sie werden während der Aufnahme von fettgesättigten Nahrungsmitteln im Dünndarm gebildet, in den Blutkreislauf aufgenommen und zur weiteren Verarbeitung und Umwandlung in die Leber übertragen. Chylomikronen besitzen keine atherogene Aktivität (verursachen keine Atherosklerose), da sie aufgrund des großen Durchmessers (etwa 120 nm) nicht in die Zellen der Arterien eindringen können.
  • Prebeta, Beta (β) -Lipoproteine ​​(Lipoproteine ​​niedriger Dichte, Lipoproteine ​​sehr niedriger Dichte) sind der Hauptfaktor bei der Entwicklung von Atherosklerose. Diese Lipoproteine ​​sind maximal mit Cholesterin gesättigt (bis zu 45% in der Zusammensetzung) und sind kleine runde Partikel mit einem Durchmesser von 17-25 nm. Sie werden in der Leber synthetisiert und dienen als Transportmittel, um Fettspeicher zu den Zellen zu transportieren. In erhöhten Konzentrationen setzen sich diese Lipoproteine, insbesondere Beta, an den Innenwänden der Arterien ab und bilden lose Fettablagerungen. Anschließend werden diese Ablagerungen durch Bindegewebe gestärkt, wachsen und können das gesamte Lumen des Gefäßes einnehmen. Auf diese Weise wird eine reife atherosklerotische Plaque gebildet, die die Mortalität aufgrund von kardiovaskulären Komplikationen um ein Vielfaches erhöhen kann.
  • Alpha-Lipoproteine ​​(hochdichte Lipoproteine). Diese Lipoproteine ​​haben den kleinsten Durchmesser (8-11 nm) und eine scheibenartige Form. Sie bilden sich in der Leber und gelangen in den Blutkreislauf. Sie ziehen buchstäblich Fettmoleküle von der Oberfläche von Zellen und anderen Lipoproteinen (Beta, Prebeta, Chylomikronen) an. Wenn die innere Struktur des Alpha-Lipoproteins mit Fettzellen gefüllt ist, nimmt es eine Kugelform an und wird zur weiteren Verarbeitung in die Leber transportiert. Lipoproteine ​​hoher Dichte haben eine anti-atherogene Aktivität und werden ansonsten als "nützliches" Cholesterin bezeichnet.

Cholesterinprävention

Die Gesundheit von Frauen ist ein besonderes Anliegen der Familie und des Staates, da die Frau die Fortsetzung des Clans ist. Die Prävention von Herz- und Gefäßerkrankungen ist eine der wichtigsten Maßnahmen dieser Arbeit..

Es sollte umfassend und systematisch durchgeführt werden:

  • Schließen Sie schädliche Lebensmittel von Ihrer Ernährung aus oder beschränken Sie sie erheblich - alles, was gebraten wird, Lebensmittel mit hohem Anteil an tierischen Fetten, raffiniertem Öl, Würstchen, Pommes usw..
  • Versuchen Sie, schlechte Gewohnheiten aufzugeben - Alkohol, Rauchen, übermäßiges Essen, späte Mahlzeiten. In der Realität wird es natürlich nicht möglich sein, sie vollständig zu beseitigen, aber sie zu minimieren, ist eine durchaus realisierbare Aufgabe.
  • Befolgen Sie das Schema der Wasseraufnahme - zwingen Sie sich nicht, sich durstig zu fühlen, sondern trinken Sie so viel wie nötig. Normalerweise beträgt die Norm für Frauen etwa 1,5 bis 2 Liter reines Wasser pro Tag (etwa 6 bis 8 Gläser). Es lohnt sich, sich auf Ihre inneren Empfindungen zu konzentrieren: Der Körper nimmt so viel Wasser auf, wie er benötigt.
  • Mäßige körperliche Aktivität - niemand hat seine Leistung gekündigt.
  • Häufige Spaziergänge an der frischen Luft ermöglichen Ihnen nicht nur eine zusätzliche Sauerstoffversorgung, sondern reduzieren auch die Auswirkungen von Alltagsstress.

In jedem Fall müssen Sie verstehen, dass die Vorbeugung der Krankheit viel korrekter ist als das Loslassen. Zuallererst ist die Person selbst für die Gesundheit verantwortlich, Sie sollten es nie vergessen..

Der Artikel verwendete Materialien:

Wer braucht einen Beta-Lipoprotein-Test??

Eine Erhöhung des Beta- und Prebeta-Spiegels von Lipoproteinen ist der wichtigste pathogenetische Faktor bei der Entwicklung von Cholesterinplaque. Daher ist es besonders wichtig, die Konzentration bei Patienten mit einem erhöhten Risiko für Atherosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu kontrollieren..

Die Analyse auf Beta-Lipoproteine ​​ist vorgeschrieben:

  1. Wenn ein hoher Cholesterinspiegel festgestellt wird (zufällig, während einer Routineuntersuchung oder gezielt). Für eine vollständige Untersuchung des Zustands des Fettstoffwechsels im Körper kann es erforderlich sein, das Lipidspektrum einschließlich der Lipoproteine ​​(Beta, Alpha), Triglyceride und des Atherogenitätskoeffizienten zu analysieren. Arzneimittelkorrektur- und Lebensstilempfehlungen werden gemäß den Ergebnissen durchgeführt.
  2. Bei gleichzeitiger kardiovaskulärer Pathologie (koronare Herzkrankheit, Angina pectoris) nach Krankenhausaufenthalt wegen Myokardinfarkt.
  3. Nach einer akuten Durchblutungsstörung im Gehirn (Schlaganfall).
  4. Mit arterieller Hypertonie, die ein Risikofaktor für die Entwicklung von Atherosklerose ist;
  5. Im Falle einer erblichen Veranlagung (Lipoproteine ​​mit hohem Beta und Cholesterin, Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Blutsverwandten unter 40 Jahren).
  6. Mit Diabetes.
  7. Mit Übergewicht, Übergewicht.
  8. Mit Alkoholmissbrauch, Rauchen.

Darüber hinaus wird allen gesunden Menschen über 25 Jahren alle fünf Jahre empfohlen, eine Blutuntersuchung auf Beta-Lipoproteine ​​und Gesamtcholesterin durchzuführen. Auf diese Weise können Sie die Tendenz verfolgen, diese Werte gegebenenfalls zu erhöhen und den Fettstoffwechsel rechtzeitig mit der Ernährung und mäßiger körperlicher Aktivität anzupassen..

Für Patienten mit einem oder mehreren der oben aufgeführten Risikofaktoren wird jährlich eine Analyse auf Cholesterin und Lipoproteine ​​verschrieben..

Analysevorbereitung

Eine wichtige Rolle für die Zuverlässigkeit der Ergebnisse spielt die richtige Vorbereitung auf die Blutuntersuchung. Die Konzentration von Lipoproteinen im Blut wird durch eine Vielzahl kontrollierter Faktoren beeinflusst. Beta-Lipoproteine ​​können zunehmen:

  • Schwangerschaft. Bei Frauen, die ein Kind tragen, liegt dieser Indikator 1,5 bis 2 Mal über der Altersnorm. Dieser Zustand ist physiologisch und erfordert in der Regel keine medikamentöse Therapie. Beta-Lipoproteine ​​und andere Indikatoren des Lipidstoffwechsels normalisieren sich erst 6-8 Wochen nach der Entbindung;
  • Blutspende zur Analyse im Stehen;
  • Rauchen;
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Glukokortikosteroide, anabole Hormone).

Lipoproteine ​​mit niedriger und sehr niedriger Dichte können senken:

  • bei einer Analyse in Rückenlage sein;
  • intensive körperliche Aktivität;
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Östrogene, Statine, Antimykotika, Colchicin);
  • Diät, Fasten.

Daher sollten vor dem Bestehen des Tests auf Beta-Lipoproteine ​​die folgenden Vorbereitungsregeln befolgt werden:

  1. Befolgen Sie vor der Studie 1-2 Wochen lang die übliche Diät: Auf diese Weise können Sie die Ergebnisse objektiver beurteilen.
  2. Beta-Lipoproteine ​​sollten getestet werden, wenn das Subjekt relativ gesund ist. Ein Test nach akuten Erkrankungen, z. B. Myokardinfarkt, Schlaganfall, zeigt erst nach 6-8 Wochen ein zuverlässiges Ergebnis.
  3. Die letzte Mahlzeit sollte am Abend vor dem Test sein. Versuchen Sie, zwischen dem Abendessen und der Blutentnahme zwischen 8 und 14 Stunden zu halten.
  4. Ein Lipoprotein-Test wird morgens ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt. Tee, Kaffee, Säfte und kohlensäurehaltige Getränke sind verboten. Nicht kohlensäurehaltiges Trinkwasser ist erlaubt. Aus einer Vene wird Blut entnommen.
  5. Rauchen Sie 30 Minuten vor dem Test nicht..
  6. Die Analyse sollte in sitzender Position erfolgen. Vor der Blutentnahme ist es ratsam, sich 5-10 Minuten auszuruhen und „Luft zu holen“.

Durch die richtige Vorbereitung auf die Analyse wird das Risiko von Ungenauigkeiten minimiert. Der Test selbst wird nach der kolorimetrischen photometrischen Methode durchgeführt, das Ergebnis ist in der Regel am nächsten Tag fertig. Die Maßeinheit für die Lipoproteinkonzentration in Russland ist Millimol pro Liter. Wenn Anomalien von Beta-Lipoproteinen festgestellt werden, ist die Konsultation eines Therapeuten, Kardiologen, Neuropathologen und Endokrinologen erforderlich.

Ursachen und Folgen einer erhöhten Konzentration

Wenn als Ergebnis der Analyse eine Verletzung der Norm in den Lipoproteinen bei einer Frau festgestellt wird, sollte eine sofortige Suche nach den Ursachen beginnen und die Empfehlungen des Arztes zur weiteren Diagnose sorgfältig anhören.

Typischerweise sind die Faktoren, die zu einem Anstieg des Con-Cholesterins führen, wie folgt

  • vererbte Stoffwechselstörungen von Fetten;
  • Cushing-Syndrom;
  • Anorexie;
  • Hypothyreose;
  • nephrotisches Syndrom.

Es ist jedoch nicht erforderlich, dass der Patient an einer dieser Krankheiten leidet. In jedem Fall müssen Sie alles sicher herausfinden, da es sich wirklich um eine sehr wichtige Seite der Gesundheit handelt - die Funktionsweise des Herz-Kreislauf-Systems.

Tatsache ist, dass die Folgen des LDL-Wachstums sehr gefährlich und sogar tödlich sind. Mit zunehmender Menge beginnen diese Substanzen, den normalen Blutfluss zu stören - sie haften von innen an den Gefäßen und wachsen an ihren Wänden. Die Größe des Wachstums nimmt nur mit der Zeit zu.

Dies führt zu sehr dramatischen Konsequenzen:

  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Beendigung der Herzversorgung und Myokardblutung - Myokardinfarkt;
  • zerebrale Beendigung und Abfluss in den Gehirnschlag.

Solche Komplikationen werden nicht in einem Jahr auftreten, aber wenn alles dem Zufall überlassen wird, können Sie genau dazu kommen. Deshalb ist es wichtig, nicht nur pünktlich mit der Behandlung zu beginnen, sondern auch ständig vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Normen für Beta-Lipoproteine ​​bei Männern und Frauen

Der Fettstoffwechsel bei Männern und Frauen verläuft etwas unterschiedlich. In ihrer Jugend sind Vertreter der schönen Hälfte der Menschheit weniger gefährdet, an Arteriosklerose zu erkranken: Sexualhormone Östrogene wirken als „Bewahrer“ der Blutgefäße von Frauen aus Körperfett. Im Alter nach den Wechseljahren nimmt die Menge an Hormonen stark ab und die Prävalenz von kardiovaskulären, neurologischen Komplikationen bei Atherosklerose wird ungefähr gleich.

Die Normen für Beta-Lipoproteine ​​variieren nicht nur nach Geschlecht, sondern auch nach Alter des Probanden. Ihr Blutgehalt besteht aus einer Konzentration von Arzneimitteln mit sehr geringer Dichte und Arzneimitteln mit niedriger Dichte.

Lipoproteine ​​niedriger Dichte sind kleine kugelförmige Komplexe von Fett- und Proteinzellen. Sie enthalten bis zu 50% Cholesterin in ihrer Zusammensetzung und sind die Hauptträger für die Körperzellen. LDL hat eine hohe Atherogenität und führt mit zunehmender Konzentration im Blut schnell zur Bildung von Cholesterinplaques. Referenzwerte für Lipoproteine ​​niedriger Dichte sind in der folgenden Tabelle angegeben..

Alter Jahre)Die Norm der Beta-Lipoproteine ​​bei MännernDie Norm der Beta-Lipoproteine ​​bei Frauen
Unter 191,54-3,60 mmol / l1,54-3,87 mmol / l
20-301,52-4,49 mmol / l1,54-4,12 mmol / l
31-402,09-4,91 mmol / l1,84-4,35 mmol / l
41-502,30-5,32 mmol / l2,04-4,90 mmol / l
51-602,31-5,30 mmol / l2,30-5,64 mmol / l
61–702,31-5,56 mmol / l2,44-5,54 mmmmol / l
Über 702,32-4,90 mmol / l2,43-5,54 mmol / l

Basierend auf den in der Tabelle dargestellten Daten ist klar, dass der LDL bei jungen Frauen etwas niedriger ist als bei Männern im gleichen Alter. Nach 50 Jahren (dh nach dem Durchschnittsalter der Wechseljahre bei Frauen) wird dieses Verhältnis umgekehrt.

Es gibt auch allgemeine Kriterien für die Beurteilung des Gehalts an Lipoproteinen niedriger Dichte im Blut für beide Geschlechter:

  • weniger als 2,61 mmol / l - optimal;
  • innerhalb von 2,62 mmol / l - 3,30 mmol / l - nahezu optimal;
  • 3,41-4,10 mmol / l - Grenzlinie hoch;
  • 4,21-4,90 mmol / l - hoch;
  • mehr als 4,91 mmol / l - kritisch hoch.

Die Norm für Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte ist für Männer und Frauen gleich und beträgt 0,26-1,04 mmol / l. Dieser Anteil an Lipoproteinen ist in der wissenschaftlichen Welt nicht eindeutig charakterisiert. Natürlich stimmen die meisten Wissenschaftler darin überein, dass VLDL zusammen mit LDL einer der Hauptfaktoren für die Atherogenität ist. Obwohl LDL viele biologische Funktionen im Körper erfüllt, ist die Rolle von Lipoproteinen mit sehr geringer Dichte noch nicht vollständig verstanden. Einige Forscher betrachten VLDLP als eine bekannte pathologische Komponente des Fettstoffwechsels, die der Körper nicht benötigt. Die Meinung wird durch die Tatsache gestützt, dass Rezeptoren für diese Form von Beta-Lipoproteinen noch nicht gefunden wurden..

Aufgrund der Unsicherheit ihres „Status“ wurden noch keine internationalen Standards zur Bewertung der Sicherheit ihrer Menge entwickelt. Eine Abnahme der Lipoproteine ​​niedriger Dichte unter 0,26 mmol / l ist selten und hat keine negativen Auswirkungen auf den Körperteil.

Dyslipoproteinämie - eine Diagnose eines gestörten Lipoproteinstoffwechsels

Dyslipoproteinämie entwickelt sich unter Verletzung von zwei Prozessen im menschlichen Körper: der Bildung von Arzneimitteln und der Geschwindigkeit ihrer Ausscheidung aus dem Blut. Die Verletzung des LP-Verhältnisses im Blut ist keine Pathologie, sondern ein Faktor für die Entwicklung einer chronischen Krankheit, bei der die Arterienwände dichter werden, sich ihr Lumen verengt und die Blutversorgung der inneren Organe beeinträchtigt wird.

Mit einem Anstieg des Blutcholesterins und einem Rückgang des HDL entwickelt sich Atherosklerose, die zur Entwicklung tödlicher Krankheiten führt.

Ätiologie

Die primäre Dyslipoproteinämie ist genetisch bedingt.

Die Ursachen der sekundären Dyslipoproteinämie sind:

  1. Hypodynamie,
  2. Diabetes mellitus,
  3. Alkoholismus,
  4. Nierenfunktionsstörung,
  5. Hypothyreose,
  6. Leber-Nieren-Versagen,
  7. Langzeitgebrauch bestimmter Medikamente.

Das Konzept der Dyslipoproteinämie umfasst drei Prozesse - Hyperlipoproteinämie, Hypolipoproteinämie, Alipoproteinämie. Dyslipoproteinämie ist weit verbreitet: Jeder zweite Bewohner des Planeten hat ähnliche Veränderungen im Blut.

Hyperlipoproteinämie ist ein erhöhter LP-Gehalt im Blut aufgrund exogener und endogener Ursachen. Die sekundäre Form der Hyperlipoproteinämie entwickelt sich vor dem Hintergrund der zugrunde liegenden Pathologie. Bei Autoimmunerkrankungen werden Medikamente vom Körper als Antigene wahrgenommen, gegen die Antikörper produziert werden. Infolgedessen werden Antigen-Antikörper-Komplexe gebildet, die eine größere Atherogenität aufweisen als die Arzneimittel selbst.

  • Hyperlipoproteinämie Typ 1 ist gekennzeichnet durch die Bildung von Xanthomen - dichten Knötchen, die Cholesterin enthalten und sich über der Oberfläche der Sehnen befinden, die Entwicklung von Hepatosplenomegalie, Pankreatitis. Die Patienten klagen über eine Verschlechterung des Allgemeinzustands, Fieber, Appetitlosigkeit, paroxysmale Schmerzen im Bauchraum, schlimmer nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln.


Xanthome (links) und Xanthelasma (in der Mitte und rechts) - äußere Manifestationen der Dyslipoproteinämie

  • Bei Typ 2 bilden sich Xanthome in der Fußsehne und Xanthelasma in der periorbitalen Zone.
  • Typ 3 - Symptome einer beeinträchtigten Herzaktivität, das Auftreten einer Pigmentierung auf der Haut der Handfläche, weiche Wunden über Ellbogen und Knien sowie Anzeichen einer Schädigung der Gefäße der Beine.
  • Bei Typ 4 steigt die Leber an, es treten koronare Herzkrankheiten und Fettleibigkeit auf.
  • Alipoproteinämie ist eine genetisch bedingte Krankheit mit einer autosomal dominanten Vererbung. Die Krankheit äußert sich in einer Zunahme der Mandeln mit Orangenplaque, Hepatosplenomegalie, Lymphadenitis, Muskelschwäche, verminderten Reflexen und Überempfindlichkeit.

    Hypolipoproteinämie ist ein geringer Gehalt im Blut des Arzneimittels, oft asymptomatisch. Die Ursachen der Krankheit sind:

    1. Vererbung,
    2. Unterernährung,
    3. Passiver Lebensstil,
    4. Alkoholismus,
    5. Verdauungstrakt,
    6. Endokrinopathie.

    Dyslipoproteinämien sind: Organ- oder regulatorische, toxigene, basale - eine Untersuchung des LP-Spiegels auf nüchternen Magen, induziert - eine Untersuchung des LP-Spiegels nach dem Essen, Drogen oder körperlicher Aktivität.

    Warum Beta-Cholesterin steigt?

    Eine Erhöhung der Konzentration von Beta-Cholesteriden ist ein häufiges Problem bei Analysen von Patienten, die älter als 40-50 Jahre sind. Um Lipoproteine ​​mit niedriger und sehr niedriger Dichte zu erhöhen, können:

    1. Cholestase - Stagnation der Galle durch chronische Lebererkrankungen (Gallenzirrhose, Hepatitis) oder Gallengang (Cholelithiasis, Cholezystitis, Tumoren);
    2. Nierenerkrankungen, die zu chronischem Nierenversagen, nephrotischem und nephrotischem Syndrom führen;
    3. endokrine Erkrankungen (Hypothyreose - eine Abnahme der Schilddrüsenfunktion);
    4. unkompensierter Diabetes mellitus;
    5. Fettleibigkeit, metabolisches Syndrom;
    6. Alkoholismus;
    7. maligne Neubildungen der Bauchspeicheldrüse, Prostata;
    8. Essen große Mengen von tierischen fettreichen Lebensmitteln.

    Da die Akkumulation von Beta-Lipoproteinen im Körper allmählich erfolgt, bleibt dieser Prozess für Patienten häufig unbemerkt. Bei einem signifikanten Anstieg der Lipoproteine ​​und der Entwicklung von Atherosklerose treten folgende Symptome auf:

    • Gewichtszunahme (nicht immer).
    • Das Auftreten von Xanthomen und Xanthelasma - dichten kleinen Formationen, die mit Cholesterin gefüllt sind und sich normalerweise entlang der Sehnen, im Gesicht und auf den Augenlidern befinden (die sogenannten Wen).
    • Ziehende, drückende Schmerzen hinter dem Brustbein sind Anzeichen einer koronaren Herzkrankheit und einer Belastungsangina. Diese Symptome deuten auf das Auftreten von Cholesterinplaques an den Wänden der Koronararterien hin - Gefäße, die das Herz versorgen. Zunächst sind die Schmerzen vorübergehend, können durch Einnahme von Nitroglycerin leicht beseitigt werden und können auf die linken Körperteile übertragen werden: Hals, Schulter, Arm. Dann nimmt die Intensität und Häufigkeit von Angriffen zu, die Toleranz gegenüber körperlicher Aktivität nimmt ab.
    • Vermindertes Gedächtnis, Ablenkung, Persönlichkeitsmerkmale durch atherosklerotische zerebrovaskuläre Erkrankungen.
    • Taubheitsgefühl der unteren Extremitäten, intermittierende Claudicatio - Anzeichen einer Ablagerung von Plaques aus Lipoproteinen auf der Innenfläche der Gefäße der unteren Extremitäten.

    Folgen erhöhter Werte

    Da Atherosklerose eine systemische Erkrankung ist, leidet die Blutversorgung aller inneren Organe in gewissem Maße. Eine Störung des Blutflusses in den Arterien des Herzens und des Gehirns führt in erster Linie zu negativen Symptomen, da diese Organe eine konstante Energieversorgung benötigen.

    Eine signifikante Verengung des Arterienlumens mit atherosklerotischen Plaques kann zu schwerwiegenden Komplikationen der Atherosklerose wie Myokardinfarkt und akutem zerebrovaskulären Unfall (Schlaganfall) führen..

    1. Akuter Myokardinfarkt ist eine irreversible Nekrose (Tod) eines Teils des Herzmuskels aufgrund einer starken Abnahme der Sauerstoff- und Nährstoffversorgung. Dieser Zustand entwickelt sich akut innerhalb von Stunden oder sogar Minuten. Der Patient spürt einen starken Schmerz hinter dem Brustbein, der es ihm nicht erlaubt, sich zu bewegen und tief durchzuatmen. Bei der Einnahme von Nitroglycerin und anderen Antianginalmedikamenten tritt keine Linderung auf. In diesem Fall müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen und dem Patienten eine bequeme Position mit angehobenem Kopfende geben, um den Frischluftstrom sicherzustellen.
    2. Akuter zerebrovaskulärer Unfall ist der Tod von Hirngewebe, der durch eine unzureichende Versorgung der „blockierten“ atherosklerotischen Plaque-Gefäße mit Sauerstoff und Nährstoffen verursacht wird. Es hat verschiedene klinische Manifestationen (Lähmung eines Gliedes oder der Hälfte des Körpers, Sprachstörungen und höhere Gehirnaktivität, Störung der Beckenfunktionen, Urinieren und Stuhlgang). Dieser Zustand ist auch lebensbedrohlich und erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt..

    Behandlung

    Es ist möglich, den Lipoproteinspiegel mit Hilfe einer komplexen Behandlung zu reduzieren. Zunächst sollten nicht-medikamentöse Therapien angewendet werden. Dazu gehören eine Diät mit einer reduzierten Menge an gesättigten Fettsäuren (Schweinefleisch, Lammfleisch, Schmalz, Speck, Würstchen und Würstchen, Fettmilch und Milchprodukten) und hochgesättigten Omega-3-Fettsäuren, die in großen Mengen in Nüssen (insbesondere Walnüssen) und Meer enthalten sind Fisch, Olivenöl.

    Ausnahmslos ist es ratsam, dass alle Patienten mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken. Außerdem wird jedem Patienten individuell empfohlen, eine der Arten von körperlicher Aktivität (Schwimmen, Gehen, Trekking, Pilates) zu üben..

    Eine medikamentöse Abnahme der Beta-Lipoproteine ​​ist ein Prozess, der mehrere Monate oder sogar Jahre dauert. Nach der Verschreibung eines oder mehrerer Medikamente aus der Gruppe der Statine, Fibrate und Sequestriermittel von Gallensäuren müssen alle 3 Monate Tests durchgeführt und die Dynamik der Abnahme der Beta-Lipoproteine ​​und andere Indikatoren des Lipidprofils verglichen werden. Präparate aus der pharmakologischen Gruppe von Statinen (Atorvastatin, Rosuvastatin, Simvastatin) haben sich als wirksam bei der Reduzierung atherogener Lipoproteine ​​erwiesen. Die Entscheidung über die Ernennung und Auswahl einer Medikamentendosis muss von einem Arzt getroffen werden.

    Laut dem American National Cholesterol Education Program wurden Beta-Lipoproteinwerte festgelegt, bei denen die Ernennung einer medikamentösen Therapie empfohlen wird. Die Daten sind in der folgenden Tabelle dargestellt..

    Risikofaktoren für die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit (Rauchen, Alkohol, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, häufiger Stress)Die Konzentration von Lipoproteinen niedriger Dichte, die die Ernennung von Arzneimitteln erfordertZiel der Behandlung
    Weniger als 2Über 4,92 mmol / lUnter 4,14 mmol / l
    Mehr als 2Höher als 4,14 mmol / lUnter 3,36 mmol / l
    IHD wird diagnostiziertHöher als 3,36 mmol / lUnter 2,56 mmol / l

    Zusätzliche Klassifizierung

    Ein klinischer Bluttest kann auch Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte nachweisen. Die Leber ist für ihre Bildung verantwortlich und sie sind an der Übertragung von Lipiden vom endogenen Typ beteiligt. Ihre Synthese wird alle im selben Organ durchgeführt, und Kohlenhydrate werden als Grundlage genommen. Infolgedessen wird das Endprodukt auf das Gewebe übertragen. Diese Medikamente sind die größten. Nur noch ein bisschen Chylomikronen. Die Hälfte der Komponente wird durch Triglyceride dargestellt, und es ist etwas Cholesterin vorhanden. Wenn VLDL erhöht ist, kann eine Trübung im Blut gesehen werden. Sie bekommt eine milchige Tönung.

    VLDL ist gefährlich für den Menschen, da es eine Quelle für "schlechtes" Cholesterin ist. Er ist es, der die Bildung von Plaques auf die Gefäße projiziert. Aufgrund des allmählichen Anstiegs der Plaques besteht das Risiko einer Thrombose und einer akuten Ischämie. Oft ist VLDL bei Patienten mit Diabetes mellitus und Nierenerkrankungen erhöht..

    Die letzten beiden Typen gelten als stark atherogen. Die Sache ist, dass in ihnen eine große Menge an Cholesterin ist. Sie können die Arterienwände durchdringen und sich dort ansammeln. Wenn der LDL-Metabolismus beeinträchtigt ist, steigt das Cholesterin mit hoher Dichte stark an. In Bezug auf das Risiko von Arteriosklerose sollte HDL am wenigsten beängstigend sein. Diese Klasse ist für die Entfernung von Cholesterin aus Zellen verantwortlich. Somit ist es möglich, seinen Spiegel zu senken, indem die Aufnahme der Leber zur Spaltung und Ausscheidung aus dem Körper erhöht wird.

    Alle anderen LP-Klassen sind für die Produktion von Cholesterin durch die Zellen verantwortlich. Cholesterin wirkt als Lipoprotein, das die Zellwand bildet. Er ist an der Bildung von Sexualhormonen, der Bildung von Galle, der Synthese von Vitamin D beteiligt, das für die Absorption von Kalzium und einer Reihe anderer Prozesse benötigt wird.

    Verminderte Beta-Lipoproteine ​​in einer Blutuntersuchung

    Eine Abnahme der atherogenen Lipoproteine ​​wird viel seltener beobachtet. Eine Abnahme ihrer Konzentration ist aufgrund der geringen Spezifität kein diagnostisches Zeichen. Die folgenden Bedingungen können die LDL-Werte senken:

    • erbliche Veranlagung;
    • schwere Lebererkrankung im Stadium der Dekompensation;
    • maligne Knochenmarkläsionen;
    • Hypethyreose - übermäßige Produktion von Hormonen durch die Schilddrüse;
    • Arthritis, Arthrose, einschließlich Autoimmunerkrankungen;
    • ausgedehnte Verbrennungen von mehr als 50% der Körperoberfläche;
    • akute Infektionskrankheiten;
    • COPD, Asthma bronchiale.

    Wenn aus einem der oben genannten Gründe eine Abnahme der Konzentration von Beta-Lipoproteinen auftrat, sollte die Behandlung auf die Grunderkrankung gerichtet werden. Es ist nicht notwendig, den Gehalt an atherogenen Lipoproteinen spezifisch zu erhöhen.

    VLDL - was ist das??

    Dies ist eine Klasse von Molekülen, die mit komplexen molekularen Verbindungen verwandt sind..

    Die Zusammensetzung des VLDL-Moleküls umfasst:

    • Freie Triglyceridmoleküle;
    • Gesättigte Fettsäuren;
    • Neutrale Lipide;
    • Phospholipidmoleküle;
    • Cholesterinmoleküle.

    Der Gehalt an Komponenten im VLDL-Molekül hat ein anderes prozentuales Verhältnis. Lipoproteine ​​sind die Haupttransporter von Cholesterinmolekülen zu allen Körperzellen..

    Alle Lipoproteinmoleküle im menschlichen Körper sind in Fraktionen und in gutes und schlechtes Cholesterin unterteilt.

    Cholesterinfraktion mit sehr geringer Dichte

    Index-Wiederherstellungsdiät

    Um den erhöhten VLDL-Index zu verringern, wird die Diät-Therapie individuell ausgewählt, aber die Basis der Diät ist Tabelle Nummer 10.

    Die allgemeine Essenz dieser Cholesterin-Diät:

    • Essen Sie viel frisches Gemüse, Gartengemüse und Obst sowie Pflanzenöle, die reich an mehrfach ungesättigten Säuren sind.
    • Das Fleisch sollte kalorienarm und mit einem Minimum an tierischem Fett sein - dies ist ein Kaninchen, junges Kalbfleisch, Truthahn und Huhn. Es ist verboten, Fleisch zu essen - Schweinefleisch, fettes Rindfleisch, Lammfleisch, Geflügel - Enten- und Gänsefleisch;
    • Sauermilchprodukte sollten fettarm sein, und Sie können auch Käse mit einem geringen Fettanteil essen. Es ist verboten, Sahne, Sauerrahm und Schmelzkäse mit hohem Fettgehalt zu essen.
    • Führen Sie Meeresfische, die reich an Omega-3-Fettsäuren und Nüssen mit mehrfach ungesättigten Säuren sind, in die Ernährung ein.
    • Verweigern Sie süße und stärkehaltige Lebensmittel. Fetthaltige und süße Desserts, durch Fruchtsoufflé und Eis ersetzen, jedoch nur ohne Zuckerzusatz;
    • Das Essen sollte mindestens 5-6 mal am Tag sein;
    • Jeden Tag sollte das Menü Haferbrei sein - Haferflocken, Buchweizen, Perlgerste;
    • Essen Sie keine frittierten Lebensmittel sowie Fisch- und Fleischkonserven und geräuchertes Fleisch.
    • Die Verwendung von Schmalz und die industrielle Herstellung von Saucen - Mayonnaise - zu verweigern;
    • Essen Sie keine Lebensmittel mit Transfetten - Margarine, Fast Food;
    • Alkoholhaltige Getränke ablehnen;
    • Begrenzen Sie die Verwendung von Zucker und Salz in Lebensmitteln.

    VLDL Index Recovery-Produkte

    Risikofaktoren für die Entwicklung von Atherosklerose und Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems

    Typischerweise ist LDL-Cholesterin erhöht in:

    • Raucher;
    • Patienten, die Alkohol, Fett, frittierte und geräucherte Lebensmittel, Süßigkeiten, Mehl usw. missbrauchen;
    • fettleibige Patienten mit Diabetes;
    • Personen, die einen sitzenden Lebensstil führen;
    • Patienten mit Schlaflosigkeit und häufigem Stress;
    • Patienten mit einer belasteten Familienanamnese (Verwandte mit frühen kardiovaskulären Pathologien).

    Auch LDL im Blut steigt bei chronischen Lebererkrankungen, Bauchspeicheldrüse, Vitaminmangel, erblichen Störungen des Lipidgleichgewichts usw. an..

    Über die negativen Auswirkungen von Lipoprotein auf die menschliche Gesundheit ist viel mehr bekannt. Lipoprotein a hat die Fähigkeit, die Entwicklung von Atherosklerose sowie verwandten Krankheiten zu provozieren: koronare Herzkrankheit, Gehirn, Myokardinfarkt, Schlaganfall. Er verdankt diese Eigenschaften seiner Ähnlichkeit mit schlechtem Cholesterin..