Eosinophile im Blut sind erhöht, was die Norm ist, die Gründe für die Erhöhung des Ergebnisses der Analyse bei Kindern, Erwachsenen

Unter den vielen Blutzellen gibt es eine Population weißer Blutkörperchen, die Eosinophile genannt werden. Diese Marker bestimmen:

  • Allergien
  • ansteckend
  • parasitäre Aggression
  • Gewebeschäden durch Entzündung
  • oder Schwellung.

Die Zellen erhielten ihren Namen aufgrund der Fähigkeit, den in der Labordiagnostik verwendeten Eosinfarbstoff perfekt zu absorbieren. Unter dem Mikroskop sehen Zellen aus wie kleine Doppelkern-Amöben, die sich außerhalb der Gefäßwand bewegen, in Gewebe eindringen und sich in Entzündungsherden oder Stellen mit Gewebeschäden ansammeln können. Im Blut schwimmen Eosinophile etwa eine Stunde lang, danach werden sie zu den Geweben transportiert.

Die Haupteigenschaften von Eosinophilen:

  • Erhöhung der Empfindlichkeit von Rezeptoren gegenüber Immunglobulinen der Klasse E Aufgrund dessen wird die antiparasitäre Immunität aktiviert und die Membranen der den Parasiten umgebenden Zellen zerstört. Eine Kapsel aus Membranfragmenten wird zum Leuchtfeuer für Zellen, die einen Parasiten inaktivieren oder verschlingen.
  • Akkumulation und Stimulierung der Freisetzung von Entzündungsmediatoren.
  • Absorption und Bindung von Entzündungsmediatoren, hauptsächlich Histamin
  • Die Fähigkeit, kleine Partikel aufzunehmen, sie mit ihrer Wand zu umhüllen und in sich hineinzuziehen. Eosinophile werden dazu Mikrophagen genannt..

Die Norm der Eosinophilen im Blut 1 - 5

Bei Erwachsenen wird angenommen, dass der normale Gehalt an Eosinophilen in einem klinischen Bluttest 1 bis 5% der Gesamtzahl der Leukozyten beträgt. Eosinophile werden durch Durchflusszytometrie unter Verwendung eines Halbleiterlasers bestimmt, während die Norm bei Frauen dieselbe ist wie bei Männern. Seltenere Einheiten sind die Anzahl der Zellen in 1 ml Blut. Eosinophile sollten zwischen 120 und 350 pro Milliliter Blut liegen.

Die Anzahl dieser Zellen kann tagsüber aufgrund von Veränderungen in den Nebennieren schwanken.

  • 15% mehr Eosinophile in den Morgenstunden als normal
  • 30% mehr in der ersten Hälfte der Nacht.

Für ein zuverlässigeres Analyseergebnis:

  • Machen Sie in den frühen Morgenstunden eine Blutuntersuchung auf nüchternen Magen.
  • Zwei Tage lang sollten Sie auf Alkohol und übermäßigen Konsum von Süßigkeiten verzichten..
  • Eosinophile können auch während der Menstruation bei Frauen zunehmen. Vom Moment des Eisprungs bis zum Ende des Zyklus nimmt ihre Anzahl ab. Ein eosinophiler Test der Eierstockfunktion und die Bestimmung des Tages des Eisprungs basiert auf diesem Phänomen. Östrogene erhöhen die Reifung von Eosinophilen, Progesteron - reduziert.

Eosinophile: die Norm bei Kindern

Während das Kind wächst, schwankt die Anzahl der Eosinophilen in seinem Blut leicht, wie aus der Tabelle hervorgeht.

AlterEosinophile in%
Die ersten 2 Wochen1-6
15 Tage - ein Jahr1-5
1,5-2 Jahre1-7
2 Jahre-5 Jahre1-6
über 5 Jahre alt1-5

Eosinophile sind überdurchschnittlich, was dies bedeutet

Ein signifikanter Anstieg der Anzahl von Eosinophilen wird als der Zustand angesehen, wenn die Zellen mehr als 700 pro Milliliter (7 mal 10 in 9 Gramm pro Liter) sind. Der erhöhte Gehalt an Eosinophilen wird als Eosinophilie bezeichnet.

  • Wachstum bis zu 10% - mild
  • 10 bis 15% - mäßig
  • Über 15% (mehr als 1.500 Zellen pro Milliliter) - schwere oder schwere Eosinophilie. In diesem Fall können Veränderungen in den inneren Organen aufgrund von Sauerstoffmangel in Zellen und Gewebe beobachtet werden..

Manchmal treten beim Zählen von Zellen Fehler auf. Eosin färbt nicht nur eosinophile Granulozyten, sondern auch die Granularität bei Neutrophilen, dann werden die Neutrophilen gesenkt und die Eosinophilen ohne guten Grund erhöht. In diesem Fall ist eine Kontrollblutuntersuchung erforderlich..

Was führt zu Eosinophilie

Wenn Eosinophile im Blut erhöht sind, liegen die Gründe in der allergischen Bereitschaft des Körpers. Dies geschieht, wenn:

  • akute allergische Zustände (Quincke-Ödem, Urtikaria, Heuschnupfen)
  • Allergien gegen Medikamente, Serumkrankheit
  • allergischer Schnupfen
  • Hautallergien (Kontaktdermatitis, Ekzem, Neurodermitis, Pemphigus vulgaris)
  • Helminthiasis (siehe Anzeichen von Würmern beim Menschen)
  • parasitäre Erkrankungen (Toxoplasmose, Chlamydien, Amöbiasis)
  • akute Infektionen und Exazerbationen chronischer Erkrankungen (Tuberkulose, Gonorrhoe, infektiöse Mononukleose)
  • systemische Pathologien (systemischer Lupus erythematodes, eosinophile Fasziitis, rheumatoide Arthritis, Periarteritis nodosa)
  • Lungenpathologie: Asthma bronchiale, fibrosierende Alveolitis, Sarkoidose, eosinophile Pleuritis, Histiozytose, Lefler-Krankheit
  • Läsionen des Magen-Darm-Trakts: eosinophile Gastritis, eosinophile Kolitis
  • Bluttumoren (Lymphogranulomatose, Lymphome)
  • bösartige Neubildungen.

Wenn Eosinophile in der Analyse erhöht sind, wird der Erwachsene:

Als nächstes ist eine Allergikerberatung geplant:

  • Bei allergischer Rhinitis werden Eosinophile mit Nasen- und Rachenabstrichen behandelt.
  • Bei Verdacht auf Asthma bronchiale werden Spirometrie und provokative Tests durchgeführt (kalt, mit Berotek).
  • Ein Allergologe führt ferner eine spezifische Diagnostik durch (Bestimmung von Allergenen durch Standardseren), klärt die Diagnose und verschreibt die Behandlung (Antihistaminika, Hormone, Seren)..

Ein Spezialist für Infektionskrankheiten behandelt Helminthenbefall, parasitäre Krankheiten und akute Infektionen. Der Lungenarzt wird sich mit Lungenproblemen befassen.

Eosinophile sind bei einem Kind erhöht

Die häufigsten Ursachen für erhöhte Eosinophile bei Kindern sind:

Bei Neugeborenen und Babys in den ersten Lebensmonaten:Von sechs Monaten bis drei Jahren:Älter als drei:
  • hämolytische Erkrankung
  • Rhesuskonflikt
  • Pemphigus Neugeborene
  • Staphylokokken-Enterokolitis
  • Staphylokokken-Sepsis
  • atopische Dermatitis
  • Serumkrankheit
  • eosinophile Kolitis
  • atopische Dermatitis
  • Drogenallergien
  • Quinckes Ödem
  • Helminthenbefall (siehe Madenwürmer bei Kindern)
  • Hautallergien
  • allergischer Schnupfen
  • Bronchialasthma
  • Onkohämatologie
  • Scharlach
  • Windpocken

Eosinophile unter dem Normalwert

Wenn die absolute Anzahl von Eosinophilen in einem Milliliter Blut unter 200 fällt, wird der Zustand als Eosinopenie interpretiert.

Niedrige Eosinophile werden in folgenden Fällen:

  • Bei schweren eitrigen Infektionen, einschließlich Sepsis, wenn sich die Leukozytenpopulation in Richtung junger Formen verschiebt (Stich und segmentiert) und dann die Leukozytenreaktion erschöpft ist.
  • Zu Beginn entzündlicher Prozesse mit chirurgischen Pathologien (Blinddarmentzündung, Pankreatitis, Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung).
  • Am ersten Tag des Myokardinfarkts.
  • Im Falle eines ansteckenden, schmerzhaften Schocks, wenn die gebildeten Blutelemente in zinnartigen Formationen innerhalb der Gefäße zusammenkleben.
  • Bei Vergiftung durch Schwermetalle (Blei, Kupfer, Quecksilber, Arsen, Wismut, Cadmium, Thallium).
  • Bei chronischem Stress.
  • Vor dem Hintergrund von Pathologien der Schilddrüse und der Nebennieren.
  • Im fortgeschrittenen Stadium der Leukämie fallen die Eosinophilen auf Null.

Welche Gefahr birgt Eosinophilie??

Was sind Eosinophile??

Eosinophil in einem Blutausstrich

Eosinophile werden vom Knochenmark produziert und gelangen anschließend in den Blutkreislauf. Für die Reifung benötigen sie je nach den individuellen Merkmalen der Person 3 bis 4 Tage. Sie sind mehrere Stunden im Blut vorhanden und wandern dann zu den Schleimhäuten und der Haut. Wenn die Anzahl der Eosinophilen verletzt wird, nennen Ärzte dieses Phänomen eine Verschiebung der Leukozytenformel. Der Name der Zellen hängt mit ihrer Fähigkeit zusammen, das Pigment Eosin, das bei Laborbluttests verwendet wird, schnell zu absorbieren.

Äußerlich ähneln diese schützenden Bestandteile des Blutes einer Amöbe und haben zwei Kerne. Eosinophile bewegen sich unabhängig voneinander wie Amöben. Dank dessen können sie Krankheitserreger schnell erreichen, aufnehmen und zerstören. Die Besonderheit dieser Leukozyten in der Fähigkeit, durch die Gefäßwände zu gelangen und sich in den Geweben niederzulassen, in denen sich eine Entzündung entwickelt. Zellen absorbieren ihre Mediatoren und beschleunigen die Genesung. Je mehr Krankheitserreger im Körper vorhanden sind, desto höher wird die Leukozytenzahl, weshalb sie als Grund für eine vollständige Untersuchung angesehen wird.

Symptome

Eine vergrößerte Milz ist ein mögliches Zeichen für Eosinophilie

Ein Zustand, bei dem ein Anstieg der Eosinophilen im Blut auftritt, wird als Eosinophilie bezeichnet. Der Zustand ist auch durch das Auftreten einer Infiltration gekennzeichnet, wenn das Gewebe mit schützenden Bestandteilen des Blutes gesättigt ist. An sich manifestiert sich eine Veränderung der Zusammensetzung des Blutes nicht in Symptomen. Anzeichen dafür, dass eine Pathologie auftritt, sind auf eine Krankheit zurückzuführen, die eine Zunahme der Anzahl weißer Körper auslöste. Eine Person, die einen solchen Verstoß hat, kann bei folgenden Beschwerden medizinische Hilfe in Anspruch nehmen:

  • mäßiges bis schweres Fieber;
  • schnelle Abmagerung;
  • Entzündung der Gelenke oder Weichteile;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Übelkeit bis zum Erbrechen;
  • chronische Müdigkeit;
  • eine Zunahme der Größe der Milz;
  • die Bildung langer nicht heilender Wunden auf der Haut, die sich sogar in Geschwüre verwandeln können;
  • trockener Husten oder Auswurf;
  • Brustschmerzen
  • Blässe der Haut.

Bei Kindern kann ein zusätzliches Symptom des Problems eine Verzögerung der Wachstumsrate und eine Abnahme des Appetits sein. Ein krankes Kind ist normalerweise träge, launisch und zeigt kein Interesse an dem, was es zuvor angezogen hat.

Ursachen des Auftretens

Erhöhte Eosinophile können bei Zirrhose auftreten

Der Grund für die Zunahme der Eosinophilen im Blut ist die Entwicklung einer inneren Entzündung, die Bildung von Krebszellen oder das Eindringen von Krankheitserregern, Allergenen und Parasiten in den Körper. Der genaue Grund, warum der Indikator von der Norm abweicht, kann erst nach vollständiger Prüfung festgestellt werden. In solchen Fällen ist das Blutbild normalerweise gestört:

  • Helminthenbefall und Infektion mit einzelligen Parasiten - häufiger bei Kindern beobachtet, können aber auch bei Erwachsenen auftreten;
  • heftige allergische Reaktionen, begleitet von schwerer laufender Nase, starker Tränenbildung und Schwellung der Schleimhäute;
  • Pathologie des hämatopoetischen Systems, einschließlich krebsartiger Läsionen;
  • bakterielle, virale oder Pilzinfektionen - betreffen am häufigsten die Lunge oder das Harnsystem;
  • Autoimmunerkrankungen, bei denen der Körper beginnt, Schutzzellen gegen sein eigenes gesundes Gewebe zu richten;
  • rheumatische Läsionen;
  • Immundefizienzzustand;
  • Krebstumoren jeglicher Lokalisation;
  • Leberzirrhose;
  • die Verwendung einer Reihe von Medikamenten, die die Funktion des Hämatopoese-Systems beeinflussen.

In seltenen Fällen ist ein geringfügiger Überschuss der Norm von Eosinophilen im Blut ein individuelles Merkmal einer Person und ein normaler Indikator für sie.

Diagnose

Das vollständige Blutbild umfasst Eosinophile

Die Diagnose von Veränderungen in der Leukozytenformel erfolgt mittels einer Blutuntersuchung. Es kann nach Indikationen verschrieben werden oder wird während der geplanten ärztlichen Untersuchung bei Kindern und Erwachsenen durchgeführt. Die Bestimmung des Schutzzellindex ist eine der Stufen einer allgemeinen Blutuntersuchung.

Forschungsmaterial wird aus dem Finger genommen. Nehmen Sie es auf leeren Magen. Am Tag vor der Blutspende ist es wichtig, Rauchen, Alkoholkonsum, körperliche Überlastung und Stress vollständig zu beseitigen. Wenn Medikamente eingenommen werden, wird der Arzt darüber informiert. Das Ergebnis der Studie ist an einem Tag fertig. Die Entschlüsselung wird vom behandelnden Arzt durchgeführt. Es ist unmöglich, eine Diagnose mit nur einem Bluttest zu stellen, da bei vielen Pathologien eine Zunahme der Schutzzellen im Blut festgestellt wird und es daher wichtig ist, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen.

Behandlung

Die Behandlung der Eosinophilie ist in erster Linie ätiologisch

Die notwendige Behandlung wird erst nach dem Nachweis einer Krankheit verordnet, die das Blut befallen hat. Je nach Ursache können Antiparasitika, Antibiotika, antivirale oder Antihistaminika verschrieben werden. In einigen Fällen benötigt der Patient einen chirurgischen Eingriff und eine weitere Behandlung. Um den Zustand zu normalisieren, reicht es manchmal aus, sich nur an die richtige Arbeitsweise zu halten, sich auszuruhen und die Empfehlungen für eine gesunde Ernährung zu befolgen.

Bedrohung der Eosinophilie

Eine Zunahme der Anzahl weißer Blutkörperchen führt bei schwerer Störung zu inneren Blutungen. Die Hauptgefahr geht nicht von Schutzzellen aus, sondern von der Grunderkrankung, die ohne rechtzeitige Erkennung und Behandlung fortschreitet und den Körper zerstört. Außerdem tritt häufig eine Abnahme des Volumens roter Körper im Blut auf, was den Allgemeinzustand aufgrund der Bildung von Anämie verschlechtert.

Verhütung

Die Ablehnung schlechter Gewohnheiten ist die Grundlage jeder Prävention

Es gibt keine spezifische Prophylaxe. Um das Risiko eines Problems zu verringern, sollten Sie sich einfach an einen gesunden Lebensstil halten, schlechte Gewohnheiten aufgeben und die Regeln für gesunde Ernährung befolgen. Wenn der Verdacht auf die Entwicklung von Krankheiten besteht, müssen Sie auf jeden Fall medizinische Hilfe für eine vollständige Behandlung in Anspruch nehmen.

Eosinophile sind bei Erwachsenen erhöht - was es sagt, die Norm im Blut, die Gründe für die Zunahme

In diesem Artikel haben wir untersucht, was zu tun ist, wenn Eosinophile bei Erwachsenen erhöht sind, wie dies angezeigt wird. Kein einziger Arztbesuch ist ohne eine allgemeine Standardblutuntersuchung abgeschlossen. Eines der Kriterien ist die Berechnung der Leukozytenzahl in 1 ml Blut. Ein Anstieg der weißen Blutkörperchen ist ein Alarmsignal, das auf die Aktivierung der menschlichen Immunität hinweist.

Darüber hinaus weist eine Zunahme jeder Art von weißen Blutkörperchen auf eine Gruppe von Krankheiten hin, die sich in ihren Erscheinungsformen und der erforderlichen Behandlung unterscheiden.

Was sind Eosinophile in einer Blutuntersuchung??

Eosinophile weiße Blutkörperchen (EA) sind eine der Arten von Immunzellen. Dies ist eine kleine Gruppe, die im Blut und im Gewebe des menschlichen Körpers zirkuliert..

Der erste, der auf Eosinophile aufmerksam machte, war ein deutscher Arzt, Immunologe und Bakteriologe P. Erlich. Er färbte einen Blutausstrich auf einem Objektträger mit verschiedenen Farbstoffen. Von allen Leukozyten wurden nur 3-4% mit Eosin-Färbung in einer tiefrosa Farbe gefärbt..

Der Höhepunkt der Studie war jedoch 1980, als Immunologen den Wert und die Funktion von Eosinophilen für die Immunität des Menschen bestimmen konnten. Die Hauptfunktionalität besteht darin, eine antiallergische und antiparasitäre Immunität bereitzustellen. Der Wirkungsmechanismus wird durch die Fähigkeit von EO realisiert, Substanzen zu absorbieren und zu binden, die die Entwicklung einer allergischen Reaktion sicherstellen (z. B. Histamin)..

Eosinophile produzieren Rezeptoren, die für Immunglobuline E spezifisch sind. Normalerweise fehlen sie im menschlichen Blut. Wenn sie jedoch einem Allergen oder dem Eindringen parasitärer Mikroorganismen ausgesetzt sind, löst ihre aktive Synthese eine Immunabwehr aus.

EE-Ausbildung

Wie alle Leukozyten werden zunächst EOs aus einer einzelnen Stammzelle im Knochenmark gebildet. Die Kontrolle wird durch Substanzen durchgeführt, die von Thymus-T-Zellen und Makrophagen synthetisiert werden. Die Reifung (3-4 Tage) von EA erfolgt im Knochenmark. Dann gelangen sie in den Blutkreislauf (nicht länger als 12 Stunden) und durch die Wände der Blutgefäße in das menschliche Gewebe. Dort erfüllen sie ihre Funktionen und können sich nicht teilen.

Die Lebensdauer von EA beträgt höchstens 12 Tage. Ihre maximale Konzentration findet sich in Lungengewebe, Haut und Schleimhaut des Epithels des Magen-Darm-Trakts.

Die Norm der Eosinophilen im Blut von Frauen und Männern in der Tabelle

Die Analyse auf Eosinophile wird auf zwei Arten durchgeführt: durch Blut oder Abstrich aus der Nasenhöhle. Nur der behandelnde Arzt kann die notwendige Art der Studie bestimmen.

Ein Abstrich aus der Nasenhöhle wird selten verwendet. Diese Analyse ist weniger informativ als eine Blutuntersuchung..

Die Diagnose von erhöhten Eosinophilen bei Erwachsenen und Kindern wird durchgeführt für:

  • Erkennung von Helminthen- und Parasitenbefall;
  • ein genaues Verständnis der Ursachen für einen Anstieg der Anzahl weißer Blutkörperchen: eine allergische Reaktion, eine bakterielle, virale oder parasitäre Infektion;
  • Verfolgung von Komplikationen nach Einnahme bestimmter Medikamente und Chemotherapie.

In den Testergebnissen wird normalerweise der Prozentsatz jeder Art weißer Blutkörperchen vorgeschrieben. Wenn die weißen Blutkörperchen von der Norm abweichen, kann eine Ausrichtung ausschließlich auf den Prozentsatz der Zellen zu einer falschen Diagnose führen. Daher wird ein zweiter Test vorgeschrieben, der die absolute Anzahl jeder Art von weißen Blutkörperchen angibt. Ein Wert von 10 12 / L oder 10 9 / L wird ausgedrückt..

Die Norm der Eosinophilen bei Männern und Frauen ist in der Tabelle dargestellt.

Die Norm der Eosinophilen bei beiden Geschlechtern In Prozent der Gesamtzahl der weißen Blutkörperchen Absoluter Indikator
Im Blut (Leukozytenformel)Bis zu 5%0,02 - 0,5 · 10 & supmin; & sup9; / l
In einer zytologischen Untersuchung der Sekretion aus der Nasenhöhle (Rhinocytogramm)Bis zu 7%Nicht gezählt

Die Ergebnisse werden vom Arzt unter Berücksichtigung der Daten im Krankheitsbild, zusätzlicher Analysen und Informationen zu den vom Patienten eingenommenen Medikamenten interpretiert.

Es wurde kein grundlegender Unterschied in den Normalwerten für Männer und Frauen festgestellt. Es ist zu beachten, dass während der Menstruation bei Frauen die Anzahl der Blutzellen, einschließlich EO, abnimmt. Um unzuverlässige Ergebnisse auszuschließen, werden nach 1-2 Wochen wiederholte Tests vorgeschrieben.

Die Norm der Eosinophilen im Blut von Kindern nach Alter

Die absolute Anzahl von EO bei Kindern unterschiedlichen Alters unterscheidet sich von Erwachsenen. Solche Erhöhungen sind notwendig, um die Immunität des Kindes sicherzustellen, bis der Körper voll ausgereift ist. Die Tabelle mit den Normen für Eosinophile für Kinder in einem Abstrich aus Nase und Blut ist unten dargestellt.

EO-Norm für Kinder Alter In Prozent der Gesamtzahl der weißen Blutkörperchen Absoluter Indikator
Im Blut (Leukozytenformel)Bis zu 1 JahrBis 6%0,05 - 0,4 · 10 & supmin; & sup9; / l
Von 1 bis 5 JahrenBis zu 7%0,02 - 0,3 · 10 & supmin; & sup9; / l
In einer zytologischen Untersuchung der Sekretion aus der Nasenhöhle (Rhinocytogramm)Bis zu einem JahrBis zu 9%Nicht gezählt
Von 1 bis 5 JahrenBis zu 8%

Die Interpretation der Daten für das Kind erfolgt durch einen Kinderarzt. Unabhängige Versuche, die Behandlung zu entschlüsseln und zu verschreiben, können sich nachteilig auf die Gesundheit des Babys auswirken, da das vollständige Bild der Krankheit nur für den Arzt sichtbar ist.

Was bedeutet es, wenn Eosinophile bei Erwachsenen erhöht sind??

Das Niveau des Indikators im Blut wird durch den Zeitpunkt der Entnahme des Biomaterials beeinflusst. Abends und früh morgens steigt die EO-Menge um 15%, was eine Variante der physiologischen Norm darstellt. Nachts kann der Indikator um 15-25% steigen.

Der Patient erhält Empfehlungen für die weitere Diagnose, wenn der EO-Spiegel stabil höher oder an der Obergrenze des Normalwerts liegt.

Eine Erhöhung des EO-Spiegels in einem Nasentupfer oder Bluttest wird üblicherweise als Eosinophilie bezeichnet. Dies ist eine pathologische Erkrankung, die durch eine Vielzahl verschiedener Krankheiten verursacht werden kann..

Die Hauptgründe für die Erhöhung der EO bei Erwachsenen nach Krankheitsgruppen

Betrachten Sie die Gründe für den Anstieg der Eosinophilen bei erwachsenen Patienten nach Krankheitsgruppen.

Atopische Erkrankungen

Die erste Gruppe: atopische Erkrankungen, die auf die genetische Veranlagung einer Person für eine allergische Reaktion hinweisen. Der Mechanismus atopischer Erkrankungen wird aufgrund der unmittelbaren Überempfindlichkeitsreaktion ausgeführt. Diese beinhalten:

  • allergische Rhinitis oder „Heuschnupfen“ - eine entzündliche Reaktion der Nasenschleimhaut bei Kontakt mit Allergenen. Begleitet von verstopfter Nase, Juckreiz und Niesen. Es kann gelegentlich auftreten (weniger als 4 Tage pro Woche) oder eine chronische Form annehmen (mehr als 4 Wochen pro Jahr). Die Beseitigung des Kontakts mit einem Allergen, das die Nasenschleimhaut reizt, erleichtert den Zustand einer Person erheblich.
  • Asthma bronchiale ist eine chronisch allergische Entzündung der Atemwege. Es geht einher mit einer Verengung des Bronchallumens und einer Hypersekretion von dickem Schleim;
  • Serumkrankheit - eine pathologische Erkrankung, die als Reaktion auf die Einführung von Immunseren auftritt. Sie basieren auf fremden Proteinantikörpern tierischen Ursprungs. In diesem Fall kann der menschliche Körper eine allergische Reaktion auf sie zeigen;
  • atopisches Ekzem - chronische Entzündung der Haut. Es zeichnet sich durch häufige Rückfälle und Saisonalität aus: Im Sommer manifestiert sich die Krankheit viel weniger als im Winter;
  • Saisonale allergische Rhinokonjunktivitis ist eine besondere Art der allergischen Reaktion einer Person auf Pollen.

Parasitäre Infektionen

Erhöhte Eosinophile im Blut eines Erwachsenen werden bei parasitären Infektionen beobachtet: Spulwürmer, Lamblien, Opisthorchis, Toxocaras und andere Parasiten.

Erkrankungen des Verdauungssystems

Gastrointestinale Erkrankungen sind ein weiterer Grund für die Erhöhung der Rate. Mögliche Pathologien: Magengeschwür, Gastritis, Leberzirrhose oder eosinophile Gastroenteritis. Bei Verdacht auf pathologische Daten wird dem Patienten eine Konsultation mit einem Gastroenterologen und zusätzliche diagnostische Methoden gezeigt.

Blutkrankheiten

Eine separate Gruppe von Ursachen für eine erhöhte EO sind Blutkrankheiten:

  • Addison-Birmer-Krankheit oder megablastische Anämie, wenn eine Person vor dem Hintergrund eines Mangels an Vitamin B12 durch den normalen Prozess der Hämatopoese gestört wird;
  • Leukämie infolge einer Stammzellmutation. Infolgedessen ist eine vollständige Differenzierung der Blutzellen unmöglich;
  • Die Hodgkin-Krankheit ist eine bösartige Pathologie, deren Ursachen nicht bekannt sind.
  • primäre Polyzythämie, die zu einer Erhöhung der Konzentration von roten und weißen Blutkörperchen führt.

Andere

Eine Abweichung in der Anzahl der EOs geht auch mit onkologischen Pathologien, rheumatischen Erkrankungen und dem Zustand des Immundefekts, akuten Infektionskrankheiten (Scharlach, Windpocken, infektiöser Mononukleose, Tuberkulose), Myokardinfarkt (ein Anstieg des Eosinophilenspiegels ist ein ungünstiges diagnostisches Kriterium), einigen Lungenpathologien (Lungeneosinophile Pneumonie) einher. Pleuritis, Sarkoidose, eosinophile Lungeninfiltrate (Morbus Lefler) usw.).

Was bedeutet dies, wenn Eosinophile bei einem Kind erhöht sind??

Hohe Eosinophile im Blut eines Kindes finden sich bei allergischen Reaktionen, Helminthenbefall, Blutkrankheiten oder der Hemmung der Immunität.

Die mikroskopische Untersuchung eines Nasentupfers ist für Kinder von besonderer Bedeutung, da sie anfälliger für allergische Reaktionen sind. Es ist wichtig, das genaue Allergen zu ermitteln und einen weiteren Kontakt des Kindes mit ihm auszuschließen.

Aufgrund der schwachen Immunität sind Babys häufiger krank, und häufig wird eine chronisch laufende Nase auf Erkältungen zurückgeführt. Es wird nützlich sein, eine zusätzliche Untersuchung eines Nasentupfers durchzuführen, um allergische Rhinitis eindeutig auszuschließen. Ein Abstrich ist für das Kind schmerzlos und sicher..

Es ist zu beachten, dass der Normalwert von EO in einem Nasentupfer die Entwicklung einer allergischen Reaktion nicht vollständig ausschließen kann. Für eine bestimmte Ausnahme wird ein Bluttest durchgeführt, um den Gehalt an Immunglobulinen der Klasse E zu bestimmen.

Der kombinierte Anstieg von Eosinophilen und Monozyten im Blut eines Säuglings weist auf ein akutes Stadium einer Virusinfektion, einer Bindegewebserkrankung oder einer onkologischen Pathologie hin. Erweiterte Diagnose des Kindes.

Wie man Blut-Eosinophile senkt?

Der Zustand der Eosinophilie wird durch Behandlung der zugrunde liegenden Krankheit, die sie verursacht hat, korrigiert. Eine Abnahme der EO-Zahl im Blut ist einer der Indikatoren für eine positive Dynamik und eine Verbesserung des Zustands des Patienten. Nach der Wiederherstellung wird eine zweite Analyse durchgeführt..

Der Arzt wählt die Behandlungsmethoden unter Berücksichtigung der Krankheit, des Alters des Patienten sowie des Vorhandenseins von Kontraindikationen aus. Achten Sie auf das Mindestalter für Medikamente für Kinder..

2014 schloss sie ihr Studium der Mikrobiologie an der Staatlichen Universität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums FSBEI der HE Orenburg State Agrarian University.

Im Jahr 2015 Das Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose des Uralzweigs der Russischen Akademie der Wissenschaften hat eine Fortbildung zum zusätzlichen Berufsprogramm "Bakteriologie" bestanden..

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Nominierung "Biological Sciences" von 2017.

Was sind Blut-Eosinophile?

Eosinophile sind eine der Arten weißer Blutkörperchen. Sie gehören zusammen mit Neutrophilen und Basophilen zur granulozytären Gruppe von Zellen. Eosinophile im Blut sind besonders empfindlich gegenüber dem Farbstoff Eosin. Im Gegensatz zu anderen Granulozyten haben sie einen Kern, der aus zwei Lappen besteht.

Eosinophile Funktion

Alle weißen Blutkörperchen schützen den Körper vor Fremdstoffen (Mikroorganismen, Chemikalien, Toxine). Eosinophile haben eine besondere Aufgabe für sauberere Zellen..

Durch die direkte Teilnahme an der allergischen Reaktion "Antigen - Antikörper" wird die Freisetzung biologisch aktiver Substanzen (Histamin) kontrolliert und eine zu starke Reaktion auf Fremdproteine ​​verhindert.

Sie haben die Fähigkeit, durch die Wand des Gefäßes zu dringen und sich durch das Gewebe zum beschädigten Fokus zu bewegen. Sie verlassen den Blutkreislauf und "setzen" sich lange Zeit im Gewebe ab.
Eine weniger bekannte Funktion ist die Vorbeugung von Thrombosen. Eosinophile lassen Blutplättchen nicht zusammenkleben.

Normen

Bei der Durchführung einer allgemeinen Blutuntersuchung müssen Eosinophile beachtet und gezählt werden..

In der Struktur von Leukozyten haben Eosinophile einen sehr geringen Anteil - nur von 0,5 bis 5% bei Erwachsenen, bei einem Kind sind Schwankungen von 0,5 bis 7% zulässig. Die Norm hängt nicht vom Geschlecht ab, ist bei Frauen und Männern gleich, ändert sich praktisch nicht mit dem Alter.

Bei der Diagnose ist ein erhöhter Spiegel (Eosinophilie) wichtig. Abweichungen in Abnahmerichtung werden durch quantitative Zählung der Zellen gleichzeitig mit einer allgemeinen Abnahme der Leukozyten (Leukopenie) bestimmt. Die Norm in absoluten Zahlen reicht von 120 bis 350 Zellen pro μl.

Ursachen der Eosinophil-Reduktion

Eine Abnahme der absoluten Werte von Eosinophilen (Eosinopenie) tritt im physiologischen Zustand auf:

  • mit schwerer körperlicher Arbeit;
  • morgens;
  • bei Frauen in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus und während der Schwangerschaft.

Es hängt von der Produktion von Sexualhormonen durch die Eierstöcke ab und wird bei der Diagnose verwendet..

Gleichzeitig bleibt ihr Prozentsatz an Leukozyten normal.

Eine Abnahme zu einer vollständigen Abwesenheit im Blut bedeutet Pathologie mit:

  • Entzündungsprozess im Körper;
  • Schockzustand;
  • kürzliche Operation
  • ansteckende Krankheit;
  • schwere Vergiftung oder Vergiftung mit innerer Schlacke;
  • während der Behandlung mit Steroidhormonen (Hydrocortison, Prednison);
  • Schwangerschaft und Wehen;
  • jeder Zustand der Unterdrückung der Immunität (Behandlung mit Zytostatika, Strahlentherapie).

Ursachen für erhöhte Eosinophile

Die Anzahl der Eosinophilen steigt unter normalen Bedingungen nachts bei Frauen an - in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus.

Der Bedarf des Körpers an Eosinophilen steigt, wenn er vor äußeren und inneren Faktoren geschützt werden muss. Eine allgemeine und prozentuale Eosinophilie des Leukozytenspiegels tritt auf, wenn:

  • Reinigung von angesammelten Fremdstoffen, verschiedenen Allergenen (Pflanzenstaub, Arzneimittel, Haushaltschemikalien);
  • parasitäre Infektion mit Wurmeiern, Giardia, Echinococcus (die häufigste Ursache für Eosinophilie bei einem Kind);
  • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms, chronische Gastritis aufgrund der Exposition gegenüber einer Helicobacter pylori-Infektion;
  • chronische Hautkrankheiten (Ekzeme, Psoriasis) mit infektiös-allergischer Natur;
  • Intoxikation im Zusammenhang mit dem Zerfall eines bösartigen Tumors;
  • mit unzureichenden Magnesiumspiegeln im Blut ein wesentlicher Teilnehmer an Immunprozessen;
  • Bei einem kleinen Kind sollte eine Allergie gegen Kuhmilch oder eine Staphylokokkeninfektion überprüft werden.

Bei Autoimmunprozessen bei Asthma bronchiale, Polyarthritis, einem signifikanten Überschuss des Eosinophilenspiegels und der Bildung von Infiltraten im Gewebe sind wichtig.

Der Gehalt an Eosinophilen während der Schwangerschaft ändert sich dramatischer, seine Erholung wird durch Ernährung, Vitaminmangel und die Reaktion auf synthetische Vitamine beeinflusst. Besonders besorgniserregend ist der starke Anstieg der rh-negativen Frauen. Dies kann ein Zeichen für den Beginn eines Rhesuskonflikts mit dem Fötus sein..

Behandlung

Es gibt keine Probleme, wie Eosinophile erhöht werden können, da die Behandlung darauf abzielen sollte, die gemeinsame Pathologie zu beseitigen. Eosine "kehren" aus Geweben in den Blutkreislauf zurück, wenn sie sich erholen.

Um die Anzahl der Eosinophilen mit einer bestehenden Verbindung zum Allergen zu verringern, können Sie den Kontakt beenden, indem Sie das Arzneimittel absagen. Eine allergische Reaktion wird nicht wiederholt, wenn der Patient von nun an die Exposition gegenüber dieser Substanz vermeidet..

Ausgeprägte Reaktionen erfordern einen dringenden Krankenhausaufenthalt und die Behandlung mit hormonellen Medikamenten, Antihistaminika.

Bei einer helminthischen Invasion, einer weiteren Infektion, benötigt eine Person antimikrobielle Mittel (Antibiotika, Sulfonamide). Die Kursanwendung von Antiparasitika wird durchgeführt, ein reichliches Getränk wird verschrieben, um die Vergiftung zu reduzieren.

Die Schwangerschaft von Frauen mit negativem Rh wird regelmäßig auf Antikörper überwacht. Wenn eine Frau längere Zeit beim Frauenarzt auftrat, erhält sie bis zu 28 Wochen Anti-Rhesus-Serum. Wiederaufnahme nach der Geburt in den ersten drei Tagen, wenn eine positive Analyse des Rh-Faktors im Nabelschnurblut des Fötus festgestellt wird.

Bei einer allgemeinen Abnahme der Immunität, einer Erhöhung des Anteils von Obst und Gemüse in der Ernährung wird die Verwendung von Lichtstimulanzien wie Tinkturen von Echinacea, Aloe, Eleutherococcus empfohlen.

Blut-Eosinophile spiegeln ein normales oder gestörtes Gleichgewicht in der Existenz einer Person mit der äußeren Umgebung und die Fähigkeit zum Schutz wider. Nur ein Arzt kann die Abweichung eines Indikators richtig einschätzen.

Gast - 11. April 2017 - 18:06 Uhr

Hallo! Meine Arme und Beine jucken regelmäßig. Wenn ich sie kratzt, schwellen sie an. Deshalb habe ich eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt. Über der Norm Eosinophile 12 und Stiche 9. Kann Juckreiz damit verbunden sein?

Sergey - 14. April 2017 - 16:08 Uhr

Natürlich bin ich kein Spezialist, aber nach meinem Verständnis sind Eosinophile aktiv an allergischen Reaktionen (wie dem Quincke-Ödem) beteiligt. Erhöhte Eosinophile können damit verbunden sein, aber dies ist NICHT DER GRUND. Suchen Sie nach einem Allergen oder anderen Krankheiten, die zu Juckreiz und Schwellung führen. "Die Bereitschaftspolizei auf dem Platz ist die Ursache der Unruhen, aber die Bereitschaftspolizei auf den Straßen ist mit Unruhen verbunden.".

Oleg - 14. Juli 2017 - 14:17 Uhr

Helminthen-Eiern mit Opisthorchiasis Kot geben. Ein solcher Zustand und eine Zunahme der Eosinophilen sind möglich

Alexander - 19. Mai 2017 - 20:20 Uhr

Vielen Dank für den ausgezeichneten Artikel, es ist zu sehen, dass sie viel von ihrer Arbeit in ihn gesteckt haben. Er machte eine Blutuntersuchung, nachdem das Medikament gehört werden konnte - Effezel-Gel wurde versehentlich anstelle des Gesichts auf die Leistenzone aufgetragen, da er gleichzeitig nicht nur Akne im Gesicht, sondern auch den Ausschlag in der Leistenzone behandelte und Triderm-Creme einfach versehentlich mit Effezel und Triderm verwechselte auf das Gesicht aufgetragen und Effezel in der Leistenzone. In dem Artikel, den Sie geschrieben haben: Die Abnahme auf das völlige Fehlen von Eosinophilen im Blut bedeutet Pathologie mit: und ich habe eine aus den entsprechenden Punkten für mich ausgewählt: während der Behandlung mit Steroidhormonen (Hydrocortison, Prednison), weil das Effezel-Gel harmonisches Prednison enthält, das ich Ich wiederhole versehentlich, was auf die Leistenzone angewendet wurde, was nach meinem Verständnis zu einer Abnahme der Norm für Eosinophile anstelle der Norm von 1,0 bis 5,0% führte. Ich habe 0,7% davon und so schlimme Symptome wie sehr starkes Schwitzen in der Leistenzone, starke Schwäche und Temperatur, die seit 3 ​​Wochen hält, die die ersten beiden am Morgen von 36,8 Grad auf 37,1 stiegen; jetzt, in der dritten Woche, ist eine Verschlechterung sichtbar und die Temperatur beträgt bereits 37,1 am Morgen und steigt am Abend auf 37,5 Grad; Gleichzeitig ist leider eine Verschlechterung des Wohlbefindens, Allgemeinzustand, mehr Schwäche deutlich sichtbar, die Temperatur steigt. Bitte sagen Sie mir, was ich neben einer Blutuntersuchung noch tun soll, um herauszufinden, was genau, vermutlich nicht, ich möglicherweise an einer Krankheit leide, um eine Behandlung ordnungsgemäß zu verschreiben. Vielleicht ein Ultraschall der Leistenzone? Wenn Sie sich von mir sagen lassen, kann ich mein komplettes Blutbild abnehmen, aber ansonsten gibt es keine Abnahme der Norm im Blut, was sehr seltsam ist, weil schlechte Gesundheit etwas völlig anderes sagt.

Gast - 13. Januar 2018 - 10:17 Uhr

Ich hatte Asthma mit 10 Jahren Erfahrung. Fast immer geschmackloses gelbgrünes Sputum. Ich habe im Internet gelesen, dass ein solches Sputum nicht infektiösen Ursprungs sein kann, aber im Zusammenhang mit dem Abbau von Eosinophilen. Muss ich einen Hämatologen kontaktieren??

Gast - 25. Januar 2018 - 16:01 Uhr

Versuchen Sie, Blut für Antikörper gegen Wurmantigene zu spenden. Dies kann die ursprüngliche Ursache für Ihr Asthma sein..

Blutuntersuchung auf Eosinophile

Eine Blutuntersuchung auf Eosinophile ist eine Studie, mit der Sie die Reaktion des Körpers auf parasitäre, autoimmune, infektiöse und onkologische Erkrankungen beurteilen können.

Indikationen

Der einfachste, bequemste und zuverlässigste Weg, um die Anzahl der Eosinophilen zu bestimmen, ist eine allgemeine Blutuntersuchung. Diese Studie wird allen Patienten ohne Fehler verschrieben, unabhängig von der Erkrankung in ambulanten und stationären Einrichtungen..

Zunächst ist die Berechnung des Eosinophilenspiegels im Blut erforderlich, wenn Sie folgende Krankheiten vermuten:

  • Rheumatoide Arthritis.
  • Bronchialasthma.
  • Tumoren des hämatopoetischen Systems (Lymphogranulomatose, Lymphom, Leukämie).
  • Immunschwäche.
  • Parasitärer Befall.

Darüber hinaus sind Allergiereaktionen Indikationen für die Studie..

Analysevorbereitung

Im Vergleich zu anderen Arten der Labordiagnostik wird die Vorbereitung einer Blutuntersuchung auf Eosinophile als recht einfach angesehen. Insbesondere sind keine langen Pausen bei der Nahrungsaufnahme erforderlich: Es reicht aus, eine Stunde vor dem Eingriff auf das Essen zu verzichten. Außerdem wird empfohlen, einige Tage vor einem Laborbesuch auf die Verwendung von süßen, würzigen, frittierten und fetthaltigen Lebensmitteln sowie Alkohol zu verzichten. Wenn Sie diese Empfehlung nicht erfüllen können, ist es besser, die Prüfung auf einen anderen Tag zu übertragen..

Es ist äußerst unerwünscht, eine allgemeine Blutuntersuchung auf Eosinophile in einem Zustand nervöser Anspannung oder während der Menstruation durchzuführen. Beide Fälle beeinflussen das Ergebnis unvorhersehbar..

Besonderes Augenmerk sollte auch auf die Planung des Studiendatums gelegt werden, insbesondere wenn Sie chemotherapeutische oder antibakterielle Medikamente einnehmen. In diesem Fall müssen Sie nach Ende des Kurses eine zweiwöchige Pause aushalten. Aus dem gleichen Grund ist eine eintägige Pause nach Physiotherapie oder Radiographie erforderlich.

Das Ergebnis entschlüsseln

Die normale Anzahl von Eosinophilen beträgt 120-350 Stück / ml. Ein Überschreiten der Norm wird als Eosinophilie bezeichnet, eine Abnahme als Eosinopenie.

Ein Anstieg der Eosinophilen bei einer Blutuntersuchung zeigt normalerweise an, dass der Körper seine Schutzressourcen mobilisiert hat, um mit fremden Elementen umzugehen. Eosinophilie ist keine Pathologie im herkömmlichen Sinne und manifestiert sich als eine Erkrankung, die mit Autoimmun-, allergischen oder Infektionskrankheiten verbunden ist. Wenn es durch atopische oder allergische Reaktionen verursacht wird, werden häufig Krankheiten wie Asthma, allergische Rhinitis, Nahrungsmittelallergien und atopische Dermatitis diagnostiziert. Für den Fall, dass der menschliche Körper auf parasitäre Infektionen reagiert, werden normalerweise Ascariasis, Trichinose, Zystizerkose, Strongyloidose, Bilharziose usw. diagnostiziert. Nichtparasitäre Erkrankungen, die durch einen Anstieg der Eosinophilen gekennzeichnet sind, umfassen Brucellose, mikrobakterielle Schäden, Mononukleose, Scharlach, infektiöse Lymphozytose, Kokzidiomykose und Aspergillose. Eine Abweichung von der Norm kann auch ein Zeichen für die Onkologie der Eierstöcke, der Bauchspeicheldrüse, des Gebärmutterhalses, der Lunge sowie verschiedener Arten von Lymphomen und Sarkomen sein. Ein Anstieg des Indikators kann auf Strahlenkrankheit oder Leberzirrhose hinweisen.

Eine Abnahme der Anzahl von Eosinophilen im Blut des Patienten spiegelt eine Schwächung seiner Immunität gegen innere und äußere Umwelteinflüsse wider. Ein ähnlicher Zustand weist auf das Vorhandensein einer Reihe von infektiösen Pathologien hin. Die diagnostische Bedeutung der Eosinopenie besteht darin, pyogene Infektionen, Leptospirose, Rückfälle und Typhus zu identifizieren. Verringerte Raten können ein Symptom für Eklampsie, Akromegalie und Schock sein..

Reduzierte Blut-Eosinophile bei Frauen

Einer der Indikatoren für eine detaillierte Blutuntersuchung sind Eosinophile. Diese granulozytären Leukozyten können als Indikator für die organische Gesundheit bezeichnet werden. Sie sind an allen Stoffwechselreaktionen beteiligt. Das Niveau ändert sich mit der Entwicklung von Autoimmunprozessen, der Einführung von Parasiten und Allergenen. Sie wandern schnell durch den Blutkreislauf, dringen in den Entzündungsherd ein und blockieren die Ausbreitung von Fremdstoffen. Wenn die Eosinophilen im Blut erhöht sind, muss nach der Ursache der Veränderung gesucht und diese frühzeitig beseitigt werden, bis die Krankheitssymptome auftreten.

Was bedeutet es, wenn Eosinophile gesenkt werden?

Wenn Eosinophile bei Erwachsenen auf 0,02 * 109 / l oder weniger reduziert werden, bedeutet dies, dass sich eine absolute Eosinopenie entwickelt - ein Zustand, bei dem die Anzahl der Zellen im Blut verringert wird.
Wenn sich der Gehalt an Eosinophilen selbst bei Erwachsenen nicht geändert hat, ihr Anteil in der Leukozytenformel jedoch auf 0% - 0,5% gesunken ist, bedeutet dies, dass sich eine relative Eosinopenie entwickelt.

Eine Abnahme des relativen Gehalts an EO auf 0 wird mit einer signifikanten Zunahme von Neutrophilen (NEUT) oder Lymphozyten beobachtet.

Erhöhte neutrophile Granulozyten hauptsächlich bei bakteriellen Infektionen. Und Lymphozyten sind erhöht, insbesondere bei Viruserkrankungen. Der Prozentsatz der Eosinophilen nimmt in solchen Fällen ab, obwohl ihre Anzahl unverändert bleibt..

Eosinopenie ist der Zustand einer Person, wenn in ihrem Biomaterial niedrige Eosinophile (EO) gefunden werden. Bei Einhaltung der Vorbereitungsregeln für die Sammlung von Biomaterial weist Eosinopenie auf die Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper hin.

Gründe für die Senkung der Eosinophilen im Blut eines Erwachsenen:

  • Anfangsstadium der bakteriellen Infektion. Eosinophile können keine großen Bakterienzellen aufnehmen. Die Hauptschutzmechanismen des Körpers zielen auf die Synthese von Lymphozyten, Neutrophilen oder Monozyten ab, die große Fremdpartikel zerstören können.
  • Das Hyperkortizismus-Syndrom vereint eine Gruppe von Pathologien, bei denen eine Überfunktion (Überschuss) der Nebennierenhormone im menschlichen Körper über einen langen Zeitraum beobachtet wird. In diesem Fall spielt es keine Rolle, aus welchem ​​Grund der Anstieg des Hormongehalts im Blut verursacht wurde.
  • Goodpasture-Syndrom - Es kommt zu einer Schädigung des Gewebes der Lungen- und Nierenbläschen. Das jüngste Alter der Manifestation der Krankheit beträgt 16 Jahre, Männer zwischen 20 und 30 Jahren leiden mehr. Eine Hypothese beschreibt die erbliche Natur des Goodpasture-Syndroms.

Niedrige Eosinophile im Bluttest werden beobachtet, wenn Medikamente auf Prednisolonbasis eingenommen werden. Das Medikament reduziert die Konzentration aller Arten von weißen Blutkörperchen infolge ihrer Migration aus dem Blutkreislauf in das Gewebe und hemmt auch die Produktion von schützenden Antikörpern.

Auch bei schweren eitrigen Infektionen, Sepsis, Schockzuständen, schwerer Vergiftung und Vergiftung sowie starkem Stress kann ein geringer Eosinophilenspiegel beobachtet werden.

Das Fehlen von Eosinophilen bei der Analyse eines Nasentupfers weist auf eine nicht allergische Natur der Erkältung hin. Mögliche Ursachen für diesen Zustand:

  • längerer Gebrauch von vasokonstriktiven Nasensprays;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • angeborene Anomalien in der Struktur der Nasengänge;
  • psycho-emotionale Störungen.

Verminderte Eosinophile im Blut eines Kindes weisen auf Erkrankungen des Immunsystems oder der endokrinen Pathologie hin. Zusätzlich wird bei Frühgeborenen eine Abnahme beobachtet.

Das Fehlen eines ausgeprägten Krankheitsbildes bei dem Kind weist auf die Notwendigkeit einer gründlichen Untersuchung und Beobachtung durch Ärzte hin. Da einige Krankheiten sich lange Zeit ohne ausgeprägte Symptome manifestieren können. Ihre Früherkennung ist nur bei ständiger Überwachung möglich..

Unterhalb der Normalwerte liegt der Indikator nach einer Operation oder einem akuten Stadium der Blinddarmentzündung. Nach der Genesung sollten sich die Testergebnisse, einschließlich des Eosinophilengehalts, wieder normalisieren. Das Fehlen einer positiven Dynamik weist auf die Notwendigkeit einer zusätzlichen Untersuchung hin.

Unter nicht-pathologischen Gründen sollte unterschieden werden - Verletzung des täglichen Regimes oder der Ernährung eines Kindes und emotionaler Stress. Es sollte betont werden, dass es sich nicht um Einzelfälle handelt, in denen ein Kind sich weigert zu essen oder zu schlafen, sondern um chronischen Schlafmangel oder Unterernährung.

Darüber hinaus sind Kinder durch alle Ursachen des Eosinophil-Rückgangs bei Erwachsenen gekennzeichnet.

Eosinophile "o" bei Erwachsenen - was bedeutet das? Eosinophile sind weiße Blutkörperchen, die mit weißen Blutkörperchen verwandt sind. Sie sollen den Körper vor verschiedenen Krankheiten und parasitären Infektionen schützen. Sie tragen auch zur schnellen Wundheilung bei und schützen den Körper vor Allergien. Das Knochenmark ist ihr Bildungsort, wonach die Eosinophilen in den Blutkreislauf gelangen und sich mit Hilfe von Blut durch den Körper bewegen. Nach einigen Stunden stoppen Eosinophile in den betroffenen Geweben der inneren Organe, wo sie ihre kräftige Aktivität beginnen..

Unter einer Vielzahl von Leukozyten kann eine Population von Zellen, die den Namen Eosinophile tragen, separat unterschieden werden. Ihr Name erklärt vollständig die Fähigkeit dieser Zellen, die Färbesubstanz Eosin zu absorbieren, die in diagnostischen Blutuntersuchungen verwendet wird.

Wenn ein Infektionsherd im Körper auftritt, dringen Eosinophile in ihn ein und aktivieren dort die Zellrezeptoren des Immunsystems. Trotz der Tatsache, dass eosinophile Zellen in minimaler Menge im menschlichen Körper vorhanden sind, sind die geringsten Schwankungen in beiden Richtungen ihrer Konzentration von schwerwiegendem diagnostischem Wert.

Wenn diese weißen Blutkörperchen signifikant reduziert sind, spricht man von Eosinopenie. In einer solchen Situation wird ihre Konzentration erheblich verringert und 0,5% ihres Gesamtniveaus nicht überschreiten.

Die Haupteigenschaften dieser Zellen sind:

  • die Fähigkeit, Histamin aufzunehmen, das während einer allergischen Reaktion im Körper gebildet wird;
  • Erhöhung der Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber bestimmten Immunglobulinen, wodurch ein Schutz gegen Parasiten und deren Zerstörung auf zellulärer Ebene besteht;
  • besitzen die Fähigkeit, fremde Zellen zu absorbieren.

Es gibt bestimmte Indikatoren, die die Norm dieser Art von weißen Blutkörperchen im Blut charakterisieren.

Da diese Indikatoren in erster Linie vom Alter der Person abhängen, können sie bei Erwachsenen und Kindern unterschiedliche Werte haben:

  • 0-2 Wochen - 1-6%;
  • 2 Wochen - 1 Jahr - 1-5%;
  • 1-2 Jahre - 1-7%;
  • 2-5 Jahre - 1-6%;
  • älter als 5 Jahre - 1-5%;
  • Erwachsene - 1-5%.

Wie diese Standards zeigen, ändert sich der Eosinophilen-Spiegel im Laufe des Lebens nicht sehr stark und ist auch bei Männern, Frauen und Kindern nahezu identisch. Um den Gehalt dieser Leukozyten zu bestimmen, wird eine Durchflusszytometrie-Methode verwendet, mit der der Gehalt dieser Substanz genau bestimmt wird.

Wenn dieses Element nicht im Körper vorhanden ist, dh vollständig fehlt, entsteht dies durch die Entwicklung einiger Faktoren, die besonders berücksichtigt werden müssen..

Gründe, warum Eosinophile fehlen können:

  • schwere Stresssituation;
  • Erholung nach einem Herzinfarkt;
  • das Vorhandensein von Verbrennungen und Verletzungen, die einen Schock verursachen;
  • übermäßige Bewegung.

Ein signifikanter Anstieg der Anzahl von Eosinophilen wird als der Zustand angesehen, wenn die Zellen mehr als 700 pro Milliliter (7 mal 10 in 9 Gramm pro Liter) sind. Der erhöhte Gehalt an Eosinophilen wird als Eosinophilie bezeichnet.

  • Wachstum bis zu 10% - mild
  • 10 bis 15% - mäßig
  • Über 15% (mehr als 1.500 Zellen pro Milliliter) - schwere oder schwere Eosinophilie. In diesem Fall können Veränderungen in den inneren Organen aufgrund von Sauerstoffmangel in Zellen und Gewebe beobachtet werden..

Manchmal treten beim Zählen von Zellen Fehler auf. Eosin färbt nicht nur eosinophile Granulozyten, sondern auch die Granularität bei Neutrophilen, dann werden die Neutrophilen gesenkt und die Eosinophilen ohne guten Grund erhöht. In diesem Fall ist eine Kontrollblutuntersuchung erforderlich..

Ätiologie

Der erhöhte Gehalt an Eosinophilen kann sowohl auf physiologische als auch auf pathologische Faktoren zurückzuführen sein.

Die pathologischen Gründe, warum Eosinophile über dem Normalwert liegen, sind folgende:

  • parasitäre Krankheiten - Helminthenbefall, Giardiasis, Ascariasis;
  • bösartige Tumore;
  • allergische Reaktionen;
  • Asthma;
  • Tuberkulose;
  • Akute Leukämie;
  • rheumatische Reaktion;
  • Vagotonie;
  • Hypothyreose und andere Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Blutkrankheiten;
  • gastroenterologische Störungen.

Auch eine erbliche Form der Eosinophilie ist nicht ausgeschlossen..

Was bedeutet es, wenn Eosinophile bei Erwachsenen gesenkt werden??

Eosinophile Granulozyten werden im Knochenmark produziert und zirkulieren sehr kurze Zeit im Blutkreislauf. Der gesamte Aufenthalt von Granulozyten im allgemeinen Blutkreislauf beträgt 8 bis 12 Stunden, danach gelangt er in das Gewebe.

Dies bedeutet, dass bei einem hohen Bedarf an Eosinophilen, beispielsweise bei Myokardinfarkt, akuten Allergien, die EO-Menge schnell unter die Norm fällt und keine Zeit zum Nachfüllen hat. Es muss einige Zeit dauern, bis das Knochenmark den normalen Leukozytenspiegel in dieser Population wiederhergestellt hat..

Nachdem die Eosinophilen am ersten Tag des akuten Myokardinfarkts auf 0% abgenommen hatten, wird am zweiten Tag die Anzahl dieser Zellen im gesamten Blutfluss wiederhergestellt.

Reduzierte EO bei der Behandlung von Antitumormitteln mit Zytostatika. Die Medikamente dieser Gruppe wirken nicht nur auf Krebszellen, sondern blockieren auch alle 3 blutbildenden Sprossen im Knochenmark, wodurch die Anzahl aller Arten von Blutzellen verringert wird.

Die Beendigung der Reifung von eosinophilen Leukozyten im Knochenmark kann durch eine Fehlregulation der EO-Produktion mit einer Abnahme der Synthese von Interleukin IL-5 verursacht werden.

Das IL-5-Protein wird von T-Lymphozyten produziert und stimuliert die Bildung von Eosinophilen und B-Lymphozyten. Wenn T-Lymphozyten reduziert werden, wird die Konzentration von IL-5 reduziert, was bedeutet, dass die Produktion von Eosinophilen reduziert wird.

Eine Abnahme der EO wird bei Erwachsenen beobachtet bei:

  • akute Zustände - mit akuten Infektionen der Atemwege, Blinddarmentzündung, Ruhr, Typhus, Myokardinfarkt;
  • Entzündung der Gallenwege, Bauchspeicheldrüse;
  • eitrige Infektionen - Tuberkulose, Streptokokken-, Staphylokokken-Infektionen, Pseudomonas aeruginosa, Escherichia coli, Sepsis;
  • B12-Mangelanämie;
  • Schmerz, toxischer Schock;
  • diabetisches, urämisches Koma;
  • Autoimmunprozesse;
  • Behandlung mit adrenocorticotropem Hormon, Nikotinsäure, Nikotinamid, Antidepressiva;
  • Cushing-Syndrom;
  • Stress emotionaler oder physischer Stress;
  • chirurgischer Eingriff, schwere Verletzungen, ausgedehnte Verbrennungen;
  • Schwangerschaft, Geburt;
  • bösartige Krankheiten.

Wenn eine Abnahme der Blut-Eosinophilen auf 0% mit einer Abnahme der Neutrophilen und Basophilen einhergeht, ist dieser Zustand bei Erwachsenen die Grundlage für eine Verschlechterung der Prognose der Krankheit.

AlterDer Prozentsatz der Eosinophilen (%) *
1 Tag - 15 Tage1,0 - 6,0
15 Tage - 12 Monate1,0 - 5,0
12 Monate - 2 Jahre1,0 - 7,0
2 Jahre - 5 Jahre1,0 - 6,0
5 Jahre - 120 Jahre1,0 - 5,0

* der Gesamtzahl der Leukozyten

** nach Angaben des unabhängigen Invitro-Labors

Der normale Spiegel dieser Art von weißen Blutkörperchen im Blut wird bei einem Erwachsenen mit einem Spiegel von 1 bis 5% bestimmt. Bei Kindern ist der Prozentsatz der Eosinophilen im Blut höher, nimmt jedoch allmählich ab und erreicht im Alter von 13 bis 15 Jahren normale Werte. Daher können im Jugendalter viele regelmäßige Allergien auftreten, die das Kind zuvor gequält haben. Was bedeutet es jedoch, wenn Eosinophile gesenkt werden? Am häufigsten sind die Schlüsselfaktoren, die zum Auftreten von Eosinopenie führen:

  • der Verlauf einer akuten bakteriellen Infektion;
  • das Vorhandensein von akuter Blinddarmentzündung, Peritonitis, Sepsis usw.;
  • übertragene Operation, die zu einem hohen Grad an Verletzung verschiedener Gewebe führt;
  • schwere Verletzungen, Verletzungen, Brüche, Verbrennungen;
  • Vergiftung, giftiger Schock;
  • intensive körperliche Überlastung, insbesondere regelmäßiger Natur;
  • schwere einmalige psychische Störung oder ständige Belastung der Psyche;
  • regelmäßiger Schlafmangel aus verschiedenen Gründen.

Daher können die Gründe für die Analyse, die verringerte Eosinophile im Blut zeigen, sehr unterschiedlich sein. Daher sollte man nach Erhalt eines Ergebnisses, das einen niedrigen Gehalt an Eosinophilen zeigt, nicht verärgert sein. Es ist wichtig zu verstehen, was dies bedeutet, und eine weniger rationale Erklärung für das nachgewiesene Niveau dieser Art von weißen Blutkörperchen zu finden..

Wenn eine Person an einer akuten Infektionskrankheit erkrankt ist oder sich im Stadium der Heilung befindet, kann ein geringer Prozentsatz an Eosinophilen einfach auf einen starken Anstieg der Blutneutrophilen zurückzuführen sein, die zur Bekämpfung pathogener Infektionserreger erforderlich sind. Die absolute Anzahl der Eosinophilen kann normal bleiben, während die Analyse ihre relative Abnahme zeigt..

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Gründen können bestimmte Medikamente auch Eosinophile senken. Wenn der Arzt im Bluttest nach der Ursache für diese Abweichung sucht, muss er daher unbedingt angeben, welche Medikamente der Patient in den letzten zwei Wochen eingenommen hat. Darüber hinaus kann ein verringerter Spiegel dieser Art von weißen Blutkörperchen auf kürzliche Geburten zurückzuführen sein. Was tun, wenn der Bluttest einen signifikant reduzierten Eosinophilenspiegel ergab??

Um die Diagnose und die richtige Auswahl der Behandlungsmethoden zu klären, muss der Patient folgende Untersuchungen durchführen:

  • allgemeine Analyse von Urin und Blut;
  • Blutbiochemie;
  • Ultraschall aller Bauchorgane (insbesondere der Nieren und der Leber);
  • Schilddrüsenhormone;
  • Analyse auf Hepatitis;
  • bakteriologische Kultur.

Die Senkung des Eosinophilenspiegels im Blut bedeutet das Vorliegen einer Krankheit. Es gibt viele Gründe für ihr Auftreten, aber der Entwicklungsmechanismus ist immer noch nicht klar.

Es gibt keine spezifische Behandlung für reduzierte Eosinophilenwerte. Die Abtreibung ist auf die Behandlung der Krankheit gerichtet, die diese Abweichung hervorgerufen hat.

Die richtige Diagnose und Behandlung der Krankheit, die den Rückgang der Eosinophilen verursacht hat, führt zur Beseitigung der Eosinopenie und zur Genesung des Patienten.

Vergessen Sie auch nicht, dass während der Schwangerschaft eine Abnahme der Eosinophilen auftreten kann. Daher sollten Sie vor Beginn der Behandlung einen Test durchführen oder sich einer Untersuchung durch einen Gynäkologen unterziehen.

Wenn Eosinophile im Blut unter dem Normalwert liegen, ist dies keine Diagnose, sondern ein Zustand, der am häufigsten auf eine Krankheit hinweist. Der heutige Entwicklungsmechanismus ist nicht ganz klar, es gibt viele Ursachen. Eosinopenie kann ein Zeichen für Krankheiten verschiedener Art und unterschiedlicher Schwere sein..

Daher gibt es keine spezifische Behandlung für eine Verletzung des Eosinophil-Spiegels, und alle Maßnahmen zielen darauf ab, die Krankheit, die sie hervorgerufen hat, zu bekämpfen und allgemeine Maßnahmen zur Stärkung der Immunität zu ergreifen.

Wenn die Abnahme der Eosinophilen durch physiologische Faktoren (Stress, physischer Stress usw.) verursacht wird, normalisieren sich die Indikatoren nach einer Weile von selbst wieder und es sind keine Maßnahmen erforderlich.

Diagnose

In der Regel bedeutet eine Zunahme der Eosinophilen im Blut das Vorhandensein pathologischer Prozesse im menschlichen Körper. Es ist wichtig zu bestimmen, was diese Abweichung verursacht hat..

Hierzu ist eine Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung bei dem entsprechenden Spezialisten erforderlich:

  1. Zuallererst ist es notwendig, Blut für die Biochemie zu spenden, um den Ort der Schädigung oder Entzündung zu bestimmen.
  2. Es ist notwendig, einen Lebertest zu bestehen, der es ermöglicht, Erkrankungen der Leber und der Gallenwege anhand des Gehalts an Blutzellen in ihnen zu identifizieren.
  3. Es ist notwendig, eine umfassende Studie der Leukozytenformel durchzuführen, die es dem Arzt ermöglicht, nach der Diagnose die richtige Behandlung zu verschreiben.

Ferner wird gemäß den Ergebnissen der obigen Analysen eine spezifische Untersuchung durchgeführt:

  1. Wenn Sie den Verdacht auf eine Helmintheninfektion haben, müssen Sie den Kot passieren, um die Eier von Würmern, Giardia und anderen Parasiten zu bestimmen.
  2. Bei einer allergischen Reaktion wird ein zusätzlicher Immunglobulintest durchgeführt..
  3. Wenn die Gelenke betroffen sind, wird eine zusätzliche Analyse durchgeführt, bei der eine Punktion aus der interartikulären Flüssigkeit entnommen wird.
  4. Bei Verdacht auf Asthma bronchiale und andere Atemwegserkrankungen wird das Atmungsniveau gemessen und Sputum verabreicht, um das Niveau der darin enthaltenen Eosinophilen zu bestimmen..

Nachdem alle zugehörigen Tests bestanden wurden, wird eine Umfrage von einem Spezialisten durchgeführt. Jeder Spezialist verschreibt bestimmte Behandlungsmethoden unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten, nämlich Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand und Vorhandensein anderer Krankheiten.

Bei der Untersuchung der Ursachen von Abweichungen kann abhängig von den Ergebnissen der Blutuntersuchungen auch Ultraschall von inneren Organen wie Leber, Gallenblase und anderen verschrieben werden.

Manchmal ist eine Röntgen- oder Bronchoskopie erforderlich, um das Vorhandensein von Tuberkulose oder Lungenentzündung zu bestätigen oder auszuschließen. Darüber hinaus kann ein Ultraschall oder eine Gelenkpunktion sowie eine Analyse der Tumormarker erforderlich sein.

Alle diese Tests helfen dabei, die Ursache für die Abweichung des Indikators von der Norm zu finden und diese mit Hilfe einer angemessenen Behandlung zu beseitigen. Im Falle einer Abnahme der Eosinophilen, deren Ursache eine Überlastung war, muss sich eine Person nur in einer ruhigen Umgebung vollständig entspannen, ohne eine Therapie zu vereinbaren.

Reduzierter Inhalt in allgemeinen Analyseergebnissen

Der normale Gehalt an Eosinophilen im Blut eines Erwachsenen beträgt 1 bis 5% der Gesamtzahl der Leukozyten. Darüber hinaus sind die Indikatoren dieser Zellen nicht konstant und ändern sich im Laufe des Tages. Tagsüber ist ihre Menge im Blut minimal und nachts, während des Schlafes, so viel wie möglich.

Die Bestimmung der Anzahl der Eosinophilen im Blut erfolgt mit einem allgemeinen (klinischen) Bluttest.

  1. Bei Erwachsenen und Kindern über 13 Jahren beträgt die Anzahl der Eosinophilen im Blut 0,5 bis 5% der Gesamtzahl der Leukozyten oder 0,02 bis 0,3 x 109 / l.
  2. Blut-Eosinophile bei Kindern unter 13 Jahren liegen zwischen 0,5 und 7%.

In einigen Fällen werden auch Sputum-Eosinophile getestet..

Bei der Interpretation eines klinischen Bluttests werden Eosinophile als Prozentsatz des Gesamtvolumens aller Arten weißer Blutkörperchen gemessen. Die Norm der Eosinophilen im Blut hängt nicht vom Alter des Patienten und seinem Geschlecht ab, daher ist sie für einen Erwachsenen und ein Kind gleich.

Erwachsene1-5
Normen bei Kindern:
4-18 Jahre alt1-5
2-4 Jahre1-6
1-2 Jahre1-7
0-12 Monate1-6

Tabelle - Normale Eosinophilenzahlen

Der Normalwert der präsentierten Zellen sollte tagsüber unter Berücksichtigung des Schlafschemas bestimmt werden. Morgens und abends liegt das Eosinophilenvolumen bei Kindern und Erwachsenen um 20% unter dem durchschnittlichen Tagesvolumen. Und von Mitternacht bis Mitternacht wird dieser Indikator bei Kindern und Erwachsenen um 30% höher sein.

Die Analyse auf Eosinophile wird auf zwei Arten durchgeführt: durch Blut oder Abstrich aus der Nasenhöhle. Nur der behandelnde Arzt kann die notwendige Art der Studie bestimmen.

Ein Abstrich aus der Nasenhöhle wird selten verwendet. Diese Analyse ist weniger informativ als eine Blutuntersuchung..

Neugeborene, Kinder bis zu sechs Monaten6 Monate - 3 Jahre≤ 3 Jahre
  • GBN;
  • Rhesus immunologische Unverträglichkeit mit der Mutter;
  • Pemphigus;
  • Staphylokokkeninfektion (Sepsis oder Enterokolitis);
  • Eosinophile Kolitis;
  • Serumkrankheit.
  • Drogenallergie;
  • Quinckes Ödem;
  • Atopische Dermatitis.
  • Infektion mit Helminthiasis;
  • Allergischer Schnupfen;
  • Allergische Hautreaktion;
  • Scharlach;
  • Blutkrebs;
  • Bronchialasthma;
  • Windpocken.

Eine Abnahme des Eosinophilenspiegels im Blut des Patienten (Eosinopenie) ist nicht weniger gefährlich als ihre Zunahme. Es zeigt auch das Vorhandensein einer Infektion, eines pathologischen Prozesses oder einer Gewebeschädigung im Körper an, wodurch Schutzzellen in den Fokus der Gefahr rasen und ihre Anzahl im Blut stark abfällt.

Die häufigste Ursache für eine Abnahme der Blut-Eosinophilen bei Herzerkrankungen ist das Auftreten eines akuten Myokardinfarkts. Am ersten Tag kann die Anzahl der Eosinophilen abnehmen, bis sie vollständig verschwunden sind. Danach beginnt die Konzentration zuzunehmen, wenn sich der Herzmuskel regeneriert.

Dieser Prozess wird häufig von Neutrophilie, einem Anstieg der weißen Blutkörperchen im Blut und der Sedimentationsrate der Erythrozyten begleitet..

In folgenden Fällen werden niedrige Eosinophile beobachtet:

  • schwere eitrige Infektionen und Sepsis - in diesem Fall verschiebt sich die Leukozytenform in Richtung junger Leukozytenformen;
  • in den ersten Stadien entzündlicher Prozesse und bei Pathologien, die einen chirurgischen Eingriff erfordern: Pankreatitis, Blinddarmentzündung, Verschlimmerung der Cholelithiasis;
  • schwere infektiöse und schmerzhafte Schocks, durch die das Einkleben der gebildeten Blutelemente in schlammartige Formationen, die sich in den Gefäßen absetzen, auftritt;
  • Erkrankungen der Schilddrüse und der Nebennieren;
  • Vergiftung mit Blei, Quecksilber, Arsen, Kupfer und anderen Schwermetallen;
  • chronischer emotionaler Stress;
  • fortgeschrittenes Stadium der Leukämie, wenn die Konzentration von Eosinophilen auf Null fallen kann.

Eine Zunahme der Anzahl dieser Leukozyten im Blut nach einer Abnahme oder vollständigen Abwesenheit ist ein günstiges Prognosezeichen und zeigt die Genesung des Patienten an.

Auch bei Frauen wird dieser Indikator durch den Hormonspiegel beeinflusst. Daher ist ihr Niveau zu Beginn des Menstruationszyklus hoch, kann 10 oder 12 Prozent erreichen, und nach dem Eisprung kehrt der Wert zum Normalwert zurück.

Eosinopenie wird nach Trauma, Stress und Belastung beobachtet. Auch bei eventuellen Erfahrungen. Eine interessante Tatsache ist, dass die Unruhen sowohl positiv als auch negativ sein können..

Wenn 1 ml Blut mehr als 700 Eosinophile enthält (7 * 10 bis 9. Grad g / l), ist dies eine sehr signifikante Abweichung von der Norm.

In der Medizin wird dieser Zustand als Eosinophilie bezeichnet..

  • Schwache Eosinophilie - 10% iger Anstieg der Eosinophilie.
  • Mäßige Eosinophilie - 10-15% Sprung bei Eosinophilen.
  • Schwere Eosinophilie - eine Erhöhung ihres Spiegels um 15% oder mehr. Bei solchen Blutbildern leiden Gewebe und Organe unter Sauerstoffmangel, der sich auf ihren Zustand auswirkt.

Während der Analyse ist ein gewisser Fehler zulässig, da Neutrophile mit dem Farbstoff Eosin hervorgehoben werden können. Wenn daher nach den Ergebnissen einer Blutuntersuchung der Gehalt an Neutrophilen unter dem Normalwert liegt und die Eosinophilen über dem Normalwert liegen, sollte eine erneute Probenahme durchgeführt werden..

Eosinophile bei Kindern sind am häufigsten erhöht, und Eosinopenie ist ziemlich selten. In der Knochensubstanz bilden sich weiße Schutzkörper, die dann mehrere Stunden lang in den Blutkreislauf wandern. Danach breiten sie sich auf das Gewebe aus, um ihre Funktionen der Phagozytose und der Aktivierung der Immunität zu erfüllen.

Wenn das Kind eine verringerte Anzahl eosinophiler Körper hat, bedeutet dies, dass der Hauptteil auf den Entzündungsherd gerichtet ist. Das normale Niveau einheitlicher Elemente in der Kindheit ändert sich ständig. Im Alter von 12 bis 15 Jahren entspricht die Norm jedoch der Konzentration von Erwachsenen - 1 bis 5%.

Eosinopenie kann bei praktisch gesunden Kindern oder bei Kindern mit schwerer Pathologie auftreten. In der Regel treten Verstöße in den folgenden Situationen auf:

  • Schwere allergische Reaktion (Quincke-Ödem, Urtikaria);
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis);
  • Helminthenbefall (Giardia, Spulwurm, Echinococcus);
  • Sepsis.

Oft ist Eosinopenie ein Begleiter bei Säuglingen mit Down-Syndrom und Frühgeborenen mit Blutvergiftung..

Es ist notwendig, sich über das Vorhandensein niedriger Indikatoren mit einem über einen langen Zeitraum stabilen Ergebnis Sorgen zu machen. Wenn sie vorübergehend sind und mit der Krankheit in Verbindung gebracht werden, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Kinderärzte werden eine Behandlung verschreiben und die normale Immunitätsfunktion schnell wiederherstellen.

Wie zu bestimmen

Der Gehalt an Eosinophilen im Körper eines Mannes oder einer Frau wird durch Untersuchung des venösen Blutes auf biochemische Parameter bestimmt. Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten, reicht es aus, 5 bis 10 ml biologisches Material durchzulassen.

Die Blutentnahme wird von einer Krankenschwester unter sterilen Bedingungen des Manipulationsraums durchgeführt. Proben von biologischem Material werden mit einem Oxidationsmittel - Eosin - gefärbt. Granulozytenzellen dieses Typs erhalten unter ihrem Einfluss einen leuchtend orangefarbenen Farbton..

Er wird morgens auf nüchternen Magen übergeben. Die letzte Mahlzeit sollte nicht früher als 8 Stunden vor der Blutspende sein. Rauchen frühestens eine halbe Stunde vor der Blutspende.

Die Studie untersucht die wichtigsten Blutkörperchen: rote Blutkörperchen, Blutplättchen und weiße Blutkörperchen..

Zählt die Anzahl jeder Art weißer Blutkörperchen, das Verhältnis der Zellen zur Gesamtmenge der weißen Blutkörperchen.

Die Werte von Eosinophilen sind nicht geschlechtsabhängig. Das Verhältnis der Anzahl der Eosinophilen zur Gesamtzahl der Leukozyten wird berechnet.

Normalerweise sind es 1-5%. In absoluten Zahlen ausgedrückt sind dies ungefähr 120-350 Eosinophile pro 1 Liter Blut.

Verminderte Eosinophile mit Exazerbationen

Die Eosinophilenzahlen waren bei Erwachsenen mit akuter Blinddarmentzündung auf fast 0 reduziert. Bei einer Blinddarmentzündung wird die NEUT stark auf 18 * 109 / l erhöht, und der Prozentsatz an EO kann auf 0 sinken.

Die Anzahl der Eosinophilen kann unverändert bleiben. Der Anteil der Lymphozyten nimmt auch mit der Blinddarmentzündung ab..

Lymphozyten und eosinophile Granulozyten sind hauptsächlich an allergischen Reaktionen beteiligt. Und ihre relative Abnahme bei gleichzeitiger Zunahme der Neutrophilen weist auf eine schwere bakterielle eitrige Infektion hin, deren Eliminierung hauptsächlich für Neutrophile verantwortlich ist.

Eosinophile werden bei Erwachsenen mit schweren entzündlichen Erkrankungen der Lunge und der Bronchien auf 0 reduziert. Wenn das Blutbild zu steigen beginnt, bedeutet dies, dass sich die Person erholt.

Während der Schwangerschaft ist der normale Gehalt an eosinophilen Leukozyten verringert, was darauf hindeutet, dass eine solche Veränderung notwendig ist, um eine normale Entwicklung des Fötus sicherzustellen. Das Immunsystem blockiert teilweise die Produktion von Granulozyten, da bei normaler und hoher Aktivität das Risiko einer fetalen Abstoßung steigt.

Dramatisch reduzierte Eosinophile während der Geburt. Während der Geburt leidet eine Frau unter extremem Stress und anhaltenden Schmerzen. Eosinophile mit niedriger Schwangerschaft aufgrund eines Schmerzschocks, den eine Frau während der Geburt erlebt, werden auf fast 0 gesenkt.

In 99% der Fälle wird bei Frauen während der Wehen eine absolute Eosinopenie beobachtet. Die Analyse normalisiert sich etwa zwei Wochen nach der Geburt des Babys.

Dies bedeutet nicht, dass während der Schwangerschaft keine Immunität besteht. Bei schwangeren Frauen werden andere Methoden zum Schutz des Körpers aktiviert. Erhöhte Aktivität von Makrophagen, NK-Zellen.

Eosinophile werden unter dem Einfluss hormoneller Kontrazeptiva sowie unter der Wirkung eisenhaltiger Medikamente, die Frauen zur Behandlung von Eisenmangelanämie verschrieben werden, reduziert. Der Zustand der Eisenmangelanämie, der in latenter Form auftreten kann, entwickelt sich bei Frauen mit schweren Perioden und häufiger Geburt.

Bei der Behandlung mit Hormonen wird die Bildung von Eosinophilen im Knochenmark gehemmt, was durch eine Abnahme ihres Gehalts in der Analyse auf 0 belegt wird. Solche Indikatoren können dazu führen, dass Kortikosteroide bereits 2 bis 6 Stunden nach der Anwendung eingenommen werden.

Reduzierte EO bei Nebennierenerkrankungen. Eine verstärkte Sekretion von Hormonen, insbesondere Cortisol, einem der Hormone der Nebennierenrinde, kann die Anzahl der Eosinophilen verringern.

Stresseffekt

Eine Abnahme der Anzahl von Eosinophilen bei Erwachsenen wird bei Schlafstörungen festgestellt. Bei Menschen mit Schlaflosigkeit wird die Immunabwehr allmählich geschwächt, der Cortisolspiegel steigt an.

Erhöhte Cortisolspiegel verursachen:

  • Veränderungen in der Leukozytenformel - erniedrigte EO, Lymphozyten;
  • erhöhte NEUT, rote Blutkörperchen, Blutplättchen;
  • Immunschwäche - blockiert die Produktion von Zytokinen, Gamma-Interferon und Immunglobulinen.

Bei längerem Schlafmangel aufgrund nervöser oder körperlicher Überlastung können sowohl die absoluten als auch die relativen Indikatoren für eosinophile Leukozyten auf fast 0 fallen.

Gründe für den Anstieg


Es ist wichtig zu verstehen, warum sich die Indikatoren bei einem Erwachsenen geändert haben, die bei der Bewertung der Ergebnisse von Tests ermittelt wurden, die mehrmals eingereicht wurden. Dies ist ein Signal für die Entwicklung von Pathologien oder Infektionen. Wenn die Verschiebung unbedeutend ist, ist eine Zustandsänderung nicht zu spüren.

In schwereren Fällen wird empfohlen, auf der Grundlage von Patientenbeschwerden eine detaillierte Blutuntersuchung durchzuführen. Die Gründe, warum Eosinophile bei Erwachsenen erhöht sind, müssen geklärt werden. Wie unabhängige Krankheiten auftreten: Lungenentzündung, Vaskulitis, Granulomatose, tropische Eosinophilie. Die verbleibenden Zustände und Krankheiten, die Veränderungen verursachen, werden in mehrere Gruppen eingeteilt.

Helminthen und Parasiten

Eine Zunahme des Volumens geformter Elemente - zweikerniger Zellen - verursacht Infektionen durch alle Arten von Parasiten: Spulwürmer, Lamblien, Toxocaras, Echinokokken und andere. Der Sprung erfolgt in allen Zyklen - während der Migration von Parasiten, Entwicklung, Reife vor dem Hintergrund des aktiven Lebens. Bis der Körper gereinigt ist, verbleiben die beim Zerfall freigesetzten Toxine darin, der Indikator normalisiert sich nicht..

Welche Werte gelten als reduziert

Zusammenfassend sollte betont werden, dass:

  • Niedrige Eosinophile im Blut weisen auf eine bakterielle Infektion, eine Vergiftung mit Hormonen der Nebennieren oder eine Pathologie der Lunge und der Nieren hin.
  • schwerer Stress und psycho-emotionale Störungen führen zu einer Verringerung der Anzahl von Eosinophilen im Blut;
  • Der Nachweis von Eosinopenie bei der Analyse eines Nasentupfers weist auf eine nicht allergische Ursache für eine verlängerte laufende Nase hin.
  • Um eine Eosinopenie festzustellen, ist eine wiederholte zweifache Analyse im Abstand von 2 Wochen erforderlich.
  • Es ist wichtig, die Regeln für die Vorbereitung der Sammlung von Biomaterial zu beachten: Verzichten Sie auf hormonelle und antiallergische Medikamente.

Normalerweise sollten Eosinophile im Blutkreislauf 1-5% des gesamten Leukozytenvolumens nicht überschreiten. Das Niveau dieser Körper kann sich im Laufe des Tages ändern. Beispielsweise wird der eosinophile Index tagsüber verringert und steigt während der Nachtruhe auf das Maximum an.

Gemäß den Standards sollte die Anzahl der Eosinophilen im Blut eines Erwachsenen und eines Kindes, die 13 Jahre alt sind, 0,5 bis 5% betragen, was in absoluten Zahlen - 0,02 bis 0,03 * 109 / l bedeutet. Bei Kindern ist dieser Indikator etwas höher - 0,5-7%.

Eosinophile können bei Erwachsenen fehlen, wenn die Entwicklung einer Eosinopenie begonnen hat - ein Zustand, bei dem die Anzahl der Körper im Blutkreislauf abnimmt.

In dem Fall, in dem der Anteil der Eosinophilen 0 bei einem Erwachsenen in der Leukozytenformel, aber der Spiegel der Blutzellen selbst unverändert bleibt, bedeutet dies, dass sich eine relative Eosinopenie bildet.

Ein verringerter Gehalt an eosinophilen Körpern bei Frauen nach der Befruchtung ist die Norm (manchmal fehlen sie vollständig), da Leukozyten ein solches Ei als Fremdkörper wahrnehmen und es zerstören.

Indikationen für die Blutspende eines Fingers zur Diagnose einer Eosinopenie sind:

  • Bronchialasthma;
  • Heuschnupfen;
  • Urtikaria und andere Arten von allergischen Reaktionen;
  • Nachweis von Parasiten im Körper (Opisthorchie, Würmer, Giardia usw.);
  • mit Exazerbationen chronischer Infektionskrankheiten;
  • mit intensiven entzündlichen Prozessen im Körper, begleitet von einer reichlichen Eitertrennung;
  • Quinckes Ödem;
  • systemische Blutkrankheiten (Sklerodermie, systemischer Lupus erythematodes);
  • Erkrankungen des Knochens und des Bindegewebes (Arthrose, Arthritis, Periarthritis);
  • gestörte Blutbildung (Leukämie, Lymphogranulomatose);
  • Hautkrankheiten (Psoriasis, Ekzeme, Pemphigus, einige Arten von Hautflechten).

Reduzierte Granulozyten nach der Empfängnis des Fetus sind ein normaler Zustand, da die Immunität gesenkt werden sollte. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Leukozyten nach der Migration eines befruchteten Eies in die Gebärmutter es als Fremdkörper definieren und versuchen, es zu zerstören. Um keine Abstoßung des Fötus zu verursachen, muss das Immunsystem geschwächt werden. Deshalb wird der Gehalt an EO während der Schwangerschaft reduziert.

Aufgrund der Geburt sinkt der Prozentsatz noch mehr. Tatsache ist, dass jede körperliche Überlastung, Muskelkrämpfe und Schmerzen von Eosinopenie begleitet werden. Und Wehen erfüllen einfach alle oben genannten Eigenschaften.

Abweichungen in den Schwangerschaftstestergebnissen werden ohne andere Indikatoren nicht bewertet. Wenn bei anderen Arten von Leukozytenzellen signifikante Verstöße festgestellt werden, lohnt es sich, eine genaue Diagnose zu erstellen und das Problem zu lösen. Ein Abfall des Spiegels immunkompetenter Körper kann zu einer Infektionsgefahr mit Infektionserregern führen. In diesem Fall beeinträchtigt eine schwere pathogene Entzündung die Entwicklung des Fötus und kann im Frühstadium zu Frühgeburten oder Fehlgeburten führen..

Der Prozess der Produktion von Schutzzellen - Eosinophilen - findet im roten Knochenmark aus undifferenzierten Zellen statt. Nachdem sie ihre Bildung abgeschlossen haben, wandern sie mehrere Tage lang ins Blut, was ausreicht, um fremde Krankheitserreger vollständig zu zerstören und zu erkennen. Nach direkter Arbeit werden Eosinophile entsprechend zu allen Gewebestrukturen der inneren Organe transportiert und beginnen dort zu arbeiten.

Im Normalbereich beträgt die Anzahl der Eosinophilen im Blutplasma 1–5% der Gesamtzahl der Leukozyten und hängt wesentlich von der Tageszeit ab.

Die Konzentration von Eosinophilen im Blut im Körper der Kinder nimmt wie bei einem Erwachsenen ab und beträgt etwa 1%. Aber die Obergrenze wird stark erhöht, wenn das Kind älter ist. Bei einem Erwachsenen und einem Kind werden reduzierte Eosinophile diagnostiziert, wenn der niedrige Wert von 0,5% niedrig ist..

Eosinopenie (eine signifikante Abnahme der Anzahl von Eosinophilen) wird als Abnahme ihrer absoluten Anzahl von weniger als 200 pro Mikroliter angesehen.

Warum werden Eosinophile bei Erwachsenen gesenkt, was bedeutet das? Ein niedriger Spiegel dieser Blutzellen (Eosinopenie) bedeutet, dass im Knochenmark eine Hemmung ihrer Produktion auftrat, was typisch für schwere Zustände ist, die auf eine Erschöpfung der körpereigenen Abwehrkräfte hinweisen.

Eosinophile im Blut werden in folgenden Situationen gesenkt:

  • bei akuten Infektionskrankheiten bakteriellen Ursprungs (Typhus, Diphtherie, Lungenentzündung);
  • mit Peritonitis, Sepsis, akuter Blinddarmentzündung;
  • mit schweren Verletzungen und schweren Verbrennungen; nach chirurgischen Eingriffen;
  • aufgrund eines toxischen Schocks; mit schwerer körperlicher Belastung und Müdigkeit;
  • Emotionaler Stress;
  • systematischer Schlafmangel.

Beim Bestehen einer Blutuntersuchung ist zu beachten, dass folgende Faktoren das Ergebnis beeinflussen können:

  • kürzliche Operation;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • jüngste Geburt, nach der der Körper keine Zeit hatte, sich zu erholen.

Wenn seit den oben genannten Ereignissen weniger als zwei Wochen vergangen sind, sind die Eosinophilen wahrscheinlich reduziert.

Parasitäre Infektionsraten

Die Anzahl der eosinophilen Leukozyten steigt mit parasitären Infektionen. Wenn die Testergebnisse einen Überschuss der Norm dieser Population zeigen, wird sowohl Erwachsenen als auch Kindern eine Studie zur Helmintheninfektion zugewiesen.

Um unabhängig die Wahrscheinlichkeit zu bestimmen, dass der Organismus von Würmern bevölkert wird, können Sie bewerten, ob Sie solche Empfindungen erleben müssen:

  • Blähungen, Blähungen;
  • Erschöpfung;
  • Schläfrigkeit;
  • Magenschmerzen;
  • deprimiert.

Eosinopenie

Unterhalb von 0,02 * 109 / l fallen die Indikatoren für eosinophile Granulozyten mit hormonellen Erkrankungen, die durch Pathologien der Nebenniere und der Schilddrüse verursacht werden. Testergebnisse in der Endphase der Leukämie können praktisch auf Null fallen.

Um die Analyseergebnisse zu senken, können:

  • eitrige Infektionen, Sepsis;
  • akute Zustände - Blinddarmentzündung, Schmerzschock, Pankreatitis, Gallensteinerkrankung;
  • Schwermetallvergiftung;
  • anhaltender Stress.

Eosinophile werden am ersten Tag des Myokardinfarkts auf Null reduziert. Wie Neutrophile sind eosinophile Granulozyten aktiv an Entzündungsreaktionen beteiligt und stürzen mit einem Herzinfarkt an die Stelle, an der der Herzmuskel geschädigt wird.

Dank der stimulierenden Wirkung von T-Lymphozyten gleicht das Knochenmark den Verlust am nächsten Tag nach einem Herzinfarkt aus und die Eosinophilen im Blut werden wiederhergestellt.

Positive Effekte

Infolge des Verlaufs der Kinesitherapie treten eine Reihe positiver Veränderungen auf:

  • Es wird eine gründliche Untersuchung der Muskeln (insbesondere der Problembereiche) durchgeführt, sie werden gestrafft, ein Bandapparat wird entwickelt;
  • perverse motorische Stereotypen werden zerstört;
  • Entwicklung von Pathologien im Zusammenhang mit Atrophie, altersbedingter Schwächung der Muskelfunktionen, Verlust der Muskelmasse ist blockiert;
  • Stoffwechselprozesse verbessern sich, Strukturen erhalten die notwendige Menge an Nährstoffen und Sauerstoff;
  • Schmerz hört auf, Krämpfe werden gelindert, Elastizität, Dehnbarkeit, Muskelplastizität nehmen zu, das Verletzungsrisiko wird verringert;
  • Blutfluss und -abfluss, Innervation der Skelettmuskulatur und des Wirbelsäulengewebes, normale Funktion des Bewegungsapparates sind normalisiert;
  • Aktivität steigt, körperliche Leistungsfähigkeit, der Körper passt sich dem normalen Alltag an.

In der Kindheit

Bei Kindern beträgt die absolute Anzahl der Eosinophilen im Blut 0,05 bis 0,7 × 10 9 / l, bis zum Alter von 11 Jahren beträgt die Anzahl der Zellen 0 bis 0,6 × 10 9 / l. In der Leukozytenformel wird nur der Prozentsatz der Eosinophilen berücksichtigt. Es sind diese Zahlen, die einen diagnostischen Wert haben.

Eosinophile werden im Blut eines Kindes aus den gleichen Gründen wie bei einem Erwachsenen gesenkt. Wir erinnern uns jedoch noch einmal daran, dass Sie nicht die absoluten, sondern die relativen Werte betrachten müssen. Da normalerweise für Kinder unterschiedlichen Alters die Indikatoren variieren können.

Prävention und Prognose

Um zu verhindern, dass die Norm bei Kindern oder Erwachsenen verletzt wird, müssen Sie nur einige einfache Empfehlungen befolgen, darunter:

  • völlige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • volle und ausgewogene Ernährung;
  • Verhinderung des Eindringens toxischer Substanzen in den Körper;
  • Vermeidung von Stresssituationen und körperlicher Überlastung;
  • regelmäßige ärztliche Untersuchung.

Die Prognose hängt direkt von der Primärquelle ab, was dazu führte, dass Eosinophile zunahmen, abnahmen oder vollständig fehlten. Es sei daran erinnert, dass jede Grunderkrankung eine Reihe von Komplikationen hat..

In der Schwangerschaft

Verminderte Eosinophile während der Schwangerschaft - eine Variante der physiologischen Norm. Während der Geburt kann eine Frau ihre völlige Abwesenheit im Blut erfahren.

Eine Verringerung der Anzahl der Immunzellen ist einer der Schutzmechanismen des sich entwickelnden Fötus, damit der Körper der Mutter ihn nicht abstößt. Zur Kontrolle wird 2 Wochen nach der Entbindung ein zweiter Bluttest mit einer Leukozytenformel durchgeführt. Wenn keine Pathologien vorliegen, liegen alle Indikatoren innerhalb der normalen Werte.

Normalerweise sind Eosinophile im Blut bei schwangeren Frauen erniedrigt - dies ist ein physiologischer Mengenzustand. Mit Beginn der Wehen und während der Wehen nimmt die Anzahl der Eosinophilen während der Schwangerschaft ab. Normalisiert sich nach 14 Tagen wieder.

Bei der Durchführung einer Blutuntersuchung auf Eosinophile sollten physiologische Bedingungen berücksichtigt werden, bei denen die oben erwähnte Eosinopenie beobachtet werden kann. Die physiologische Abnahme der Eosinophilen bei schwangeren Frauen wird vom Körper selbst kompensiert und die Anzahl der Blutzellen wird sich schnell wieder normalisieren.

Eine Behandlung oder eine Intervention durch Spezialisten ist nur erforderlich, wenn die Anzahl dieser Blutzellen pathologisch abnimmt.

Wenn die Anzahl der Eosinophilen zunimmt?

Eosinophilie ist eine Zunahme der Anzahl von Eosinophilen im peripheren Blut. Es gilt als:

  • Einfach - mit einer Anzahl von Eosinophilen von 500 bis 1.500 in 1 μl Blut.
  • Mäßig - mit einer Anzahl von Eosinophilen von 1.500 bis 5.000 in 1 μl Blut.
  • Schwerwiegend - mit einer Anzahl von Eosinophilen über 5.000 in 1 μl Blut.

Eosinophilie bei Erwachsenen kann unter vielen Bedingungen auftreten, einschließlich:

  • Allergien
  • dermatologische Erkrankungen;
  • parasitäre Infektionen;
  • bakterielle Infektionen;
  • myeloproliferative Erkrankungen und andere onkologische Erkrankungen;
  • Bindegewebserkrankungen;
  • Nebenwirkungen von Drogen.

Eosinophil-bedingte Erkrankungen entwickeln sich in allen Epithelorganen, einschließlich des Magen-Darm-Trakts, der Harnwege, der Atemwege, der Haut und des Herzens. Bei Kindern unter 6 Monaten kann Eosinophilie ein Zeichen sein für:

  • hämolytische Erkrankung;
  • Rhesuskonflikt;
  • Pemphigus des Neugeborenen;
  • Staphylokokken-Enterokolitis oder Sepsis;
  • atopische Dermatitis;
  • Serumkrankheit;
  • eosinophile Kolitis.

Bei einem Kind zwischen 6 Monaten und drei Jahren können die Eosinophilen des Blutes zunehmen mit:

  • atopische Dermatitis;
  • Allergien gegen Drogen;
  • Angioödem.

Bei Kindern über 3 Jahren tritt Eosinophilie auf mit:

  • Helminthenbefall;
  • allergische Reaktionen der Haut;
  • allergischer Schnupfen;
  • Asthma
  • onkologische Erkrankungen des Blutes;
  • Scharlach;
  • Windpocken.

Indikationen für die Studie

Eosinophile (die Norm bei Frauen hängt vom Alter ab und hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers ab) - dies sind Leukozytenzellen, deren Spiegel das mögliche Vorhandensein eines Entzündungsprozesses, einer bakteriellen, viralen, pilzlichen oder parasitären Invasion anzeigt.

Eine Analyse der Konzentration von Eosinophilen ist angezeigt, wenn der Patient die folgenden Symptome eines Krankheitszustands des Körpers aufweist:

  • Fieber;
  • allergischer Schnupfen;
  • Verdacht auf Helminthiasis;
  • periodischer Anstieg der Körpertemperatur auf subfebrile Werte;
  • roter Hautausschlag;
  • atopische Dermatitis, Urtikaria, Juckreiz der Haut;
  • häufige Erkältungen, eine Tendenz zu Infektions- und Viruserkrankungen.

Eine Studie zur Konzentration von Eosinophilen im Blutserum dauert 1 bis 3 Tage unter sterilen Bedingungen in einem biochemischen Labor. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse wird eine schriftliche Stellungnahme zur qualitativen und quantitativen Zusammensetzung der Blutzellen abgegeben.

Glukokortikosteroid-Behandlung

Glukokortikosteroide sind Hormone, die von der Nebennierenrinde ausgeschüttet werden.

Die bekanntesten und aktivsten Glukokortikosteroide sind:

  • Hydrocortison,
  • Cortisol und andere.

Es gibt auch eine Reihe von Arzneimitteln, die auf natürlichen Glukokortikoiden und ihren synthetischen Analoga basieren. Sie haben die Eigenschaften, Entzündungen, allergische Prozesse, Schockzustände und andere Gesundheitsprobleme zu bekämpfen.

Die Dosis dieser Medikamente wird streng individuell verschrieben, abhängig von der Art der Krankheit, dem Zustand des Patienten und der Reaktion auf die Behandlung. Sie können für infektiöse und bakterielle Erkrankungen verschrieben werden. Ihr Hauptzweck bei Eosinophilie ist es, die Konzentration von Zellen im Blut zu reduzieren.