Msns im Bluttest gesenkt was ist das?

Blut ist die flüssige Struktur des menschlichen Körpers, die für die Ernährung seiner zellulären Elemente verantwortlich ist. Zusätzlich zu den Nährstoffen benötigen die Zellen Sauerstoff für eine normale Funktion und Funktion. Verantwortlich dafür ist das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen. In einer klinischen Analyse wird der Hämoglobinspiegel als Standardindikator angesehen. Wenn Abweichungen in seinem Wert festgestellt werden, ist möglicherweise eine detailliertere Untersuchung erforderlich, unter anderem die Bestimmung von MCHC - der durchschnittlichen Konzentration von Hämoglobin in roten Blutkörperchen. Dies gilt insbesondere bei Verdacht auf Anämie..

Es ist zu berücksichtigen, dass MCHC den durchschnittlichen Hämoglobinspiegel im Verhältnis zum gesamten Volumen der roten Blutkörperchen anzeigt. Was bedeutet das? Das heißt, diese Analyse verbirgt den Sättigungsgrad des gesamten Organismus mit diesem wichtigen Element.

Damit die Ergebnisse der Laboranalyse der ICSU absolut genau sind, müssen Sie die folgenden Grundregeln einhalten:

  • In Abstinenz von Röntgendiagnosemethoden und von Physiotherapie am Vorabend der Blutspende;
  • Wenn es natürlich möglich ist, die Verwendung von Medikamenten zu unterbinden. Andernfalls sollten die getroffenen Vorbereitungen dem Spezialisten gemeldet werden, der das Material nimmt. Intramuskuläre und intravenöse Injektionen können ebenfalls das Bild der Ergebnisse verzerren.
  • Wenn Sie die Analyse planen, müssen Sie übermäßige geistige Aktivitäten unterbrechen. Wenn dies nicht funktioniert, verschieben Sie die Blutabgabe um einen ruhigeren Zeitraum.

Und schließlich denken Sie daran, dass Sie ausgeruht, geschlafen und hungrig ins Labor kommen müssen, d. H. streng auf nüchternen Magen. Zum Zeitpunkt der Blutentnahme sollten Sie so ruhig wie möglich sein, da dies ein absolut toleranter und fast schmerzloser Prozess ist..

Viele Menschen sind daran interessiert, die Ergebnisse der Analysen zu entschlüsseln. Vielleicht liegt das daran, dass sie das Interesse an ihrer Gesundheit oder an etwas anderem stark erhöht haben. Sie müssen jedoch verstehen, dass nur ein hochqualifizierter Spezialist, der viele Faktoren berücksichtigt, bis die endgültige Diagnose bekannt gegeben wird, die Forschungsindikatoren interpretieren sollte.

Die Norm für MCHC im Blut bei Erwachsenen liegt zwischen 320 und 360 (g / l), während bei Kindern dieses Intervall viel größer ist - zwischen 280 und 380 (g / l). Einige Labors verwenden ein anderes Berechnungssystem, z. B. g / dl. Dann werden die Normalwerte in eine andere Form umgewandelt und betragen bei Männern und Frauen 32-36 oder bei jüngeren Patienten 28-38.

Welche Symptome weisen auf die Notwendigkeit einer ICSU-Analyse hin:

  • Sehr schnelle und grundlose menschliche Müdigkeit;
  • Der Zustand des Körpers, ähnlich einer infektiösen Läsion;
  • Bestehender Blutverlust oder eine hohe Neigung zu einem solchen Phänomen;
  • Entwickelter Entzündungsprozess im Körper.

Für die Forschung ist es notwendig, venöses Blut zu spenden. Bei der Analyse wird eine Berechnung durchgeführt, bei der der Gesamthämoglobingehalt und das gesamte Volumen der roten Blutkörperchen (Hämatokrit) berücksichtigt werden.

Das schönste Ergebnis wird natürlich der Fall sein, wenn der ICS-Wert des Patienten mit akzeptablen Normalwerten übereinstimmt. Aber was ist, wenn Sie Abweichungen in eine Richtung finden? Wir geben ein Beispiel für mehrere häufige Ursachen, bei denen einige verständliche und sichere Zustände sind, während andere schwerwiegende Krankheiten sind. Was speziell in Ihrem Fall zu tun ist, sollte von einem hochqualifizierten Arzt entschieden werden, der Ihre Krankenakte und die Ergebnisse aller unterstützenden Studien eingehend untersucht hat.

Ursachen für ein erhöhtes ICS bei einer Blutuntersuchung

Wenn Ihr Bluttest ein erhöhtes ICS aufweist, sollten Sie sich keine Sorgen über die Krankheit machen. Höchstwahrscheinlich ist im Labor ein Fehler aufgrund eines falschen Tests aufgetreten. Wenn dies wirklich geschah, dh die Hämoglobinkonzentration stark anstieg, würde dies bedeuten, dass sich die physikalischen Eigenschaften der roten Blutkörperchen änderten, was zur vollständigen Zerstörung der Blutkörperchen führen würde.

Die einzige Erklärung, die mit einem echten Anstieg der mittleren Hämoglobinkonzentration verbunden sein kann, ist eine angeborene Pathologie, die als Sphärozytose bezeichnet wird, wenn eine Person eine abnormale Struktur roter Blutkörperchen aufweist.

Abschließend geben wir die häufigsten technischen Gründe für eine erhöhte ICSU an:

  • Nichtbeachtung der Grundregeln durch eine Krankenschwester während der Blutentnahme;
  • Verletzung der Lagerbedingungen des untersuchten Materials;
  • Fehlerhafte Berechnung von Hämatokrit oder Hämoglobin.

Der Prozess der Senkung des MCHC in einem Bluttest beginnt, wenn die roten Blutkörperchen nicht genug Hämoglobin haben, bis sie vollständig gesättigt sind. Dies ist bei mehreren pathologischen Zuständen möglich, die zur Entwicklung eines Mangels an eisenhaltigem Element beitragen:

  • Die häufigste Diagnose ist Eisenmangelanämie oder einfacher Anämie. Die Entstehung dieser Krankheit beginnt vor dem Hintergrund eines geringen Verbrauchs eisenhaltiger Lebensmittel oder aufgrund einer beeinträchtigten Absorption dieses Elements im Blut aufgrund einer Fehlfunktion des Verdauungstrakts. Anämie kann eine Folge schwerer Blutungen oder schwerer chronischer Krankheiten sein.
  • Ein erblicher Weg kann durch eine Krankheit namens Thalassämie verlaufen. Es ist durch Genmutationen gekennzeichnet, die die Synthese von Hämoglobinketten beeinflussen.
  • Wenn eine Hämoglobinopathie die Ursache für ein niedriges MCS im Blut ist, sollte angenommen werden, dass im Körper pathologische Störungen aufgetreten sind, die Hämoglobinketten betreffen, die bestimmte Aminosäuren in ihnen verändern.

Ein weiterer Zustand, der nicht als Krankheit angesehen wird, sondern zu einer Abnahme des MCS führt, ist eine abnormale Zunahme der Größe der roten Blutkörperchen, aufgrund derer sie überproportional mit Hämoglobin gesättigt sind.

Wie Sie sehen können, können die Gründe für die Änderung der Hämoglobinkonzentration völlig unterschiedlich sein. Daher sollten nur Ärzte eine Beurteilung des Körperzustands abgeben, die möglicherweise einige zusätzliche Tests verschreiben.

Die Portalverwaltung empfiehlt kategorisch keine Selbstmedikation und rät Ihnen bei den ersten Symptomen der Krankheit, einen Arzt zu konsultieren. Unser Portal enthält die besten Fachärzte, die Sie online oder telefonisch vereinbaren können. Sie können selbst einen geeigneten Arzt auswählen oder wir wählen ihn für Sie absolut kostenlos aus. Außerdem ist der Preis für eine Beratung nur dann niedriger als in der Klinik selbst, wenn Sie über uns aufnehmen. Dies ist unser kleines Geschenk für unsere Besucher. Gesundheit!

Wir entschlüsseln den Bluttest korrekt!

Jeder von uns musste mindestens einmal im Leben Blut für die Analyse spenden. Daher weiß jeder, wie dieser Prozess abläuft. Aber es gibt Zeiten, in denen wir nicht alle wissen, was vor der Analyse getan werden kann und was nicht. Ein paar Worte dazu.

Führen Sie daher vor Labortests keine Röntgenuntersuchungen und physiologischen Verfahren durch. Übermäßiger psychischer Stress und die Einnahme von Medikamenten am Vortag, insbesondere intravenös oder intramuskulär, beeinträchtigen Ihre Leistung. Wenn diese einfachen Regeln nicht befolgt werden, können die Ergebnisse fehlerhaft sein und zu einer falschen Diagnose führen.

Holen Sie sich also genug Schlaf und kommen Sie mit leerem Magen ins Labor. Vergessen Sie nicht, sich vor der Blutentnahme zu beruhigen.

Lernen, die Ergebnisse zu interpretieren

Das ABC des Blutes ist nicht so schwierig. Aber für viele ist normale Leistung ein Rätsel. Wie kann man sie selbst lesen? Worauf Sie zuerst achten sollten?

Hier und jetzt werden wir uns mit Formularen befassen, mit Diagrammen, die einige Elemente mit Zahlen auflisten.

Allgemeine Blutanalyse

Blut wird von Ihrem Finger genommen. Durch diese Analyse ist es möglich, Blutkrankheiten sowie entzündliche Prozesse, die im Körper auftreten, zu bestimmen.

  1. Die Ergebnisse zeigen die Buchstaben - RBC. Dies sind rote Blutkörperchen, dh rote Blutkörperchen. Sie werden auch als Hauptblutzellen bezeichnet. Rote Blutkörperchen erfüllen viele Funktionen, von denen die wichtigste die Zufuhr von Sauerstoff zu jedem Organ und allen Geweben sowie die Entfernung von Kohlendioxid aus dem Körper ist. Der Normalwert der roten Blutkörperchen für Frauen beträgt 3,7-4,7 x 10 12 / l, für Männer 4,0-5,5 x 10 12 / l. Eine erhöhte Anzahl weist auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzerkrankungen oder akute Vergiftungen des Körpers hin. Eine kleinere Zahl zeigt eine Anämie an. Und dann achten die Ärzte sofort auf einen anderen Indikator.
  2. Dies ist Hämoglobin - HGB - ein komplexes Protein. Sein niedriger Wert weist in der Tat auf einen Mangel an Eisenanämie hin. Die Norm für Frauen liegt bei 120-140 g / l, für Männer bei 130-160 g / l. Die Hämoglobinkonzentration steigt mit der Blutverdickung, die während der Dehydration beobachtet wird, mit Erythrämie (Wakez-Krankheit). Eine Abnahme der Hämoglobinkonzentration ist ein Zeichen für Anämie, Flüssigkeitsretention im Körper (Hyperhydratation).
  3. Der Hämatokrit wird als HCT bezeichnet - dies ist das Verhältnis des Volumens der Blutzellen (rote Blutkörperchen) zum Blutplasma. Eine Abnahme des Hämatokrits wird bei Blutverlust, massiven Verletzungen, Hunger und Blutverdünnung aufgrund der intravenösen Verabreichung großer Flüssigkeitsmengen während der Schwangerschaft beobachtet. Während der Dehydration wird ein erhöhter Hämatokrit festgestellt - übermäßiger Flüssigkeitsverlust oder unzureichende Flüssigkeitsaufnahme mit Verbrennungskrankheiten, Peritonitis und Nierenerkrankungen. Die Norm für Frauen ist 0,36-0,46 l / l, für Männer 0,41-0,53 l / l, für Neugeborene 0,54-0,68 l / l.
  4. RDW ist die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen. Der Indikator bestimmt, wie unterschiedlich die roten Blutkörperchen sind. Normalerweise liegt sie zwischen 11,5 und 14,5%. Wenn das Blut sowohl aus großen als auch aus kleinen roten Blutkörperchen besteht, ist die Breite ihrer Verteilung höher. Dieser Zustand weist auf Eisenmangel und andere Arten von Anämie hin..
  5. MCV, dh das durchschnittliche Volumen eines Erythrozyten, unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Anämie, um die richtige Behandlung zu wählen. MCV ist ein ziemlich genauer Parameter, aber wenn sich viele rote Blutkörperchen im Blut befinden und selbst bei einer veränderten Form, sinkt seine Zuverlässigkeit. Normaler MCV - 80 - 100 Femtoliter (Einheit). Der MCV-Indikator bestimmt die Art der Anämie (mikrozytisch, makrozytisch, normozytisch)..
  6. Der durchschnittliche Hämoglobingehalt in einem Erythrozyten oder MCH (die Norm beträgt 27 bis 35 Pikogramm) zeigt, wie viel Hämoglobin in einem Erythrozyten absolut enthalten ist. Es bestimmt wirklich den Mangel oder die Nichtaufnahme von Eisen im Körper. Nach diesem Indikator wird Anämie als hypochrom, normochrom und hyperchrom charakterisiert. Es ist wichtig, dass die SIT mit MCHC und MCV korreliert ist. Auf der Grundlage einer umfassenden Überprüfung unterscheiden Sie jedoch zwischen Anämie verschiedener Arten.
  7. MCHC ist die durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin in den roten Blutkörperchen. Es spiegelt das Ausmaß wider, in dem die roten Blutkörperchen mit Hämoglobin gesättigt sind. Norm - 310 - 360 g / l. Eine erhöhte ICSU kann nicht sein, da eine Kristallisation auftreten wird. Ein niedrigerer Wert zeigt jedoch eine Eisenmangelanämie, Thalassämie (eine Krankheit, bei der die Hämoglobinsynthese beeinträchtigt ist) an..
  8. PLT bedeutet Blutplättchen - die Zellen, die für die Blutgerinnung verantwortlich sind. Norm - 150 - 400x10 9 / l. Wenn es nur wenige von ihnen gibt, kommt es zu vermehrten Blutungen, der ständigen Bildung von Blutergüssen. Ihr erhöhter Spiegel kann zum Risiko von Blutgerinnseln führen - Blutgerinnseln.
  9. Die Abkürzung WBC bezieht sich auf weiße Blutkörperchen, dh weiße Blutkörperchen, die Verteidiger des Körpers. Ihre Norm liegt zwischen 4,5 und 9x10 9 / l. Eine Zunahme der weißen Blutkörperchen ist ein Zeichen für eine Entzündung im Körper, eine Abnahme ist ein Zeichen für die schlechte Infektionsresistenz einer Person..
  10. Lymphozyten werden durch LIM angezeigt. Ihr Prozentsatz beträgt 25-35 der Gesamtzahl der Leukozyten. Wenn ein Überschuss festgestellt wird, können virale und chronische bakterielle Infektionen angenommen werden.
  11. Der Gehalt an Neutrophilen, Eosinophilen, Basophilen. Diese Zellen werden auch als verallgemeinertes Konzept bezeichnet - Granulozyten. Um die Art der Veränderungen zu bestimmen, wird üblicherweise das Verhältnis jeder Art in Prozent untersucht. Die Norm für Monozyten beträgt 2-6%, für Eosinophile 0,5-5%, für Basophile 0-1%. Die Anzahl der Eosinophilen steigt mit Allergien und parasitären Erkrankungen (Würmern), Neutrophilen - alle Arten von Entzündungen, Basophilen - chronischer myeloischer Leukämie, chronischer Colitis ulcerosa, einigen Hautläsionen.
  12. Monozyten (MON) sind unreife Zellen. Nur in Geweben werden sie zu Makrophagen, dh Zellen, die Krankheitserreger, tote Zellen und Fremdpartikel absorbieren. In Prozent liegt die Norm für MON zwischen 2 und 6. Eine Zunahme der Monozyten zeigt einen infektiösen Prozess an, dh das Eindringen von Mikroorganismen in den menschlichen Körper, und eine Abnahme zeigt eine Abnahme der Immunität an.
  13. ESR ist ein Indikator für die Sedimentationsrate der Erythrozyten, ein unspezifischer Indikator für den Zustand des Körpers. Die Norm für Frauen beträgt 2-15 mm / h, für Männer 1-10 mm / h. Ein Anstieg des Indikators über diese Werte ist ein Zeichen einer Entzündung. Die ESR kann auch bei verschiedenen Tumoren zunehmen. Seine niedrigen Indikatoren sind äußerst selten, sie sagen über Erythrozytose (viele rote Blutkörperchen). Bei dieser Krankheit wird das Blut durch eine große Anzahl roter Blutkörperchen viskos und dick und viskos, was das Risiko von Blutgerinnseln und Verstopfungen der Blutgefäße erhöht und zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann.

Sie haben also bereits Kenntnisse, können aber keine Behandlung selbst verschreiben und die Indikatoren natürlich an die Norm anpassen..

Es sollte daran erinnert werden, dass unser Körper ein weises System ist. In Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Arzt ist es einfacher, alle Funktionen festzulegen. Ein Blutspiegel wird dabei erheblich helfen..

Wir bieten auch die Nutzung des Dienstes - Entschlüsselung von Analysen online >>> an

  • In Kontakt mit
  • Klassenkameraden
  • Facebook
  • Meine Welt
  • Livejournal
  • Twitter

48 427 442 Im Forum

Was ist ICSU in einer Blutuntersuchung?

Mit einer allgemeinen Blutuntersuchung können Sie die Hauptindikatoren identifizieren, anhand derer Sie den Zustand des Körpers und die durch die eine oder andere Pathologie verursachten Abweichungen beurteilen können. Diese einfachste Analyse hilft dem Arzt bei der Entscheidung, was als nächstes mit dem Patienten zu tun ist. Dieser Artikel gibt eine detaillierte Antwort auf die Frage „mchc was ist es in einer Blutuntersuchung?“, Wie es gemessen wird und wie sich dieser Index auf unseren Körper auswirkt.

Blutbild-Transkript. Lassen Sie uns zunächst verstehen, was SIT- und ICSU-Analyse bedeuten. Der vollständige Name von MCH ist Hämoglobin mit mittlerer Konzentration. Das MCH in einem Bluttest zeigt also den durchschnittlichen Hämoglobingehalt in einem Erythrozyten, und für seine Berechnung ist es notwendig, den Gesamthämoglobinindex durch die Anzahl der roten Blutkörperchen zu dividieren. Gemessen durch Pikogramme (pg).

Was ist mchc? Es steht für die mittlere korpuskuläre Hämoglobinkonzentration. Gemessen in Prozent (%). Dieser Indikator bestimmt, wie viel Hämoglobin in roten Blutkörperchen enthalten ist, die rote Blutkörperchen sind. Aufgrund des Hämoglobingehalts haben diese Zellen diese Farbe. Dank des dort befindlichen Eisens liefern sie Sauerstoff an alle Gewebe, Organe und Systeme des menschlichen Körpers. Die Norm für Hämoglobin liegt im Bereich von 31-38%. Warum beträgt die Obergrenze genau 38%? Der Prozess des Auflösens von Hämoglobin mit einer Flüssigkeit ist nicht ewig, bei Erreichen einer bestimmten Konzentration beginnt der Kristallisationsprozess. Wenn die Analyse mehr als 38% ergab, wurde höchstwahrscheinlich ein Fehler gemacht, was bedeutet, dass die Analyse wiederholt werden muss. Tatsächlich zeigt die Studie, wie intensiv Hämoglobin im Blut produziert wird..

Untersuchungen zur Berechnung des ICSU-Index erfordern zwei Indikatoren:

Der Hämatokrit zeigt das Verhältnis zwischen roten Blutkörperchen und Blutvolumen. Zur Berechnung des MCHC von Blut sollte der Hämoglobinindex / Hämatokrit mit 100 multipliziert werden. Berechnet in g / dl (Gramm / Deziliter).

Das Niveau von MCH und MCHC ändert sich, es hängt vom Alter ab, aber dies ist nicht das einzige, was die Hämoglobinrate in roten Blutkörperchen beeinflusst. Bei Kindern wird die höchste SIT im Blut in den ersten Lebensmonaten beobachtet und erreicht 37 pg. MCHC bei Säuglingen bis zu 4 Monaten beträgt 290-370 g / l, ab 4 Monaten steigt die Untergrenze auf 320 g / l. Mit 12-15 Jahren haben gesunde Kinder einen stabilen Hämoglobinspiegel (320-360 g / l), der sich bis zu 65 Jahren praktisch nicht ändert.

Das Alter ist nicht das einzige Kriterium für die Trennung gemäß der Norm des Hämoglobinindex. Eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Norm spielt das Geschlecht des Patienten. Hier spielen die physiologischen Unterschiede zwischen Männern und Frauen eine Rolle. Der monatliche Blutverlust beim fairen Geschlecht führt zu einer Abnahme des Hämoglobinspiegels. Besonders stark sinkt der Indikator bei Frauen, die während der Menstruation viel Blut verlieren. Die Norm von mchc bei Frauen und Männern ändert sich im Laufe des Lebens. Bei 45 nimmt die Hämoglobinkonzentration im Erythrozyten ab, und wenn 65 erreicht ist, kehrt sie zu ihren vorherigen Zahlen zurück. Gleichaltrige Männer unterscheiden sich in genau der entgegengesetzten Situation..

Es sollte nicht vergessen werden, dass die Indikatoren mit zunehmendem Alter signifikant abnehmen können. Keine Panik, wenn das durchschnittliche Hämoglobin der roten Blutkörperchen (MSN) im Blut älterer Menschen viel niedriger als normal ist. Sie können einfach die Blutuntersuchungen von MCHC und MCH wiederholen. Für eine genaue Diagnose müssen Sie die Regeln der Blutspende befolgen.

Die Analyse kann nur auf nüchternen Magen (letzte Mahlzeit vor mindestens 8-12 Stunden) durchgeführt werden. Am Tag zuvor sollten Sie die Verwendung von koffeinhaltigen Produkten einschränken und Alkohol ausschließen.

Die Einhaltung der Empfehlungen zur Vorbereitung der Analyse identifiziert die interessierenden Indikatoren am genauesten und erspart Ihnen wiederholte Studien. Dies gilt insbesondere für kleine Kinder - es ist einfacher, den Test einmal richtig zu bestehen, als das Kind mit diesem unangenehmen Verfahren zu quälen.

Ursachen des Hämoglobinanstiegs

Was bedeutet es, wenn der MCH- und MCHC-Spiegel im Bluttest steigt? Dies deutet höchstwahrscheinlich darauf hin, dass das Blut seine Funktionen erfüllt. Es gibt jedoch Pathologien, bei denen der durchschnittliche Hämoglobingehalt in 1 roten Blutkörperchen viel höher als normal ist. Unter ihnen:

  • Hypothyreose Eine geringe Produktion von Schilddrüsenhormon führt zu einer Abnahme der Knochenmarkaktivität, was zu einer Erhöhung der Hämoglobinkonzentration führt.
  • Anämie. Wenn die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in 1 Erythrozyten (MCHC) erhöht ist, kann dies bedeuten, dass sich eine hyperchrome Anämie entwickelt.
  • Pathologie der Leber. Die Abweichung der Indikatoren von der Norm zur größeren Seite ist bei Hypertrophie oder Tumorprozessen in der Leber deutlich ausgeprägt. Dieses Organ ist für die Produktion fast aller Proteinmoleküle verantwortlich;
  • Onkologische Erkrankungen. Wenn eine Blutuntersuchung von MCHC und MCH eine Erhöhung der Norm um den Faktor zehn ergab, deutet dies auf das Vorhandensein von Leukämie hin;

Wenn eine Blutuntersuchung an der ICSU überschätzte Indikatoren ergab, kann dies darauf hinweisen, dass der Patient an Erythrämie leidet, einer gefährlichen Krankheit, bei der sowohl der Gehalt an roten Blutkörperchen als auch die Konzentration an Hämoglobin ansteigen.

Eine erhöhte ICSU im Blut kann auch auf das Vorhandensein von Diabetes mellitus, arterieller Thrombose, Veränderungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems und Nierenerkrankungen hinweisen.

Am häufigsten werden Gesundheitsprobleme bei Patienten mit einem niedrigeren durchschnittlichen Hämoglobingehalt in 1 roten Blutkörperchen (MCH) und einer niedrigeren durchschnittlichen Hämoglobinkonzentration in 1 roten Blutkörperchen (MCH) beobachtet.

Mal sehen, wann eine Person bei einer Blutuntersuchung den MSI gesenkt hat und was dies bedeuten kann. Ein verringerter mch-Spiegel in einer Blutuntersuchung ist durch eine Abnahme des Sauerstoffs im Blut gekennzeichnet, was eine Funktionsstörung vieler Organe bedroht. Insbesondere eine Abnahme der Blutuntersuchung von MCH und MCHC ist bei Kindern und schwangeren Frauen gefährlich. Der Körper des Kindes wird nur gebildet, daher ist Sauerstoff ein unverzichtbares Element für das richtige Wachstum und die Entwicklung des Babys. Ein Zustand, bei dem der MCHC-Index in einer Blutuntersuchung verringert ist, wird als Hypochromie bezeichnet..

Zu den Gründen, warum das in roten Blutkörperchen enthaltene Hämoglobin reduziert wird, gehören:

  • Reduzierter Eisengehalt (unter 5 mg). Am häufigsten tritt dies bei Menschen auf, die an Magen-Darm-Erkrankungen sowie an Blutungen leiden. Eisenmangel tritt auch auf, weil die verwendeten Lebensmittel dieses Element nicht in ausreichenden Mengen enthalten. Bei Frauen ist dies mit einem monatlichen Blutverlust und folglich mit Eisen verbunden.
  • Vererbte Blutkrankheiten (Thalassämie). Die Krankheit ist meistens Kindheit. Es kommt zu einer Störung der Proteinketten und der durchschnittliche Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen nimmt ab, wodurch nicht genügend Sauerstoff für die normale Funktion aller Systeme produziert wird. Wenn Sie die Krankheit im ersten Lebensjahr eines Kindes identifizieren, können Sie die besten Behandlungsergebnisse erzielen.
  • Vitamin B6-Mangel. Eine unzureichende Produktion dieses Vitamins im Blut ist bei Frauen häufiger als bei Männern. B-Vitamine sind für die Stoffwechselprozesse des Körpers verantwortlich, und ein Mangel an Vitaminen in dieser Gruppe führt zu einer beeinträchtigten Produktion von Blutzellen durch das Knochenmark. Hb-Polypeptidketten verbinden sich nicht gut, die Hämoglobinkonzentration nimmt ab und natürlich der MCH- und MCHC-Index;
  • Megaloblastenanämie. Das Erythrozytenvolumen bei dieser Krankheit ist größer als der Hämoglobingehalt;

Wenn eine Blutuntersuchung auf MCHC und MCH eine Abweichung von der Norm ergab, wird die Entscheidung über die Behandlung nur vom behandelnden Arzt getroffen.

Jeder weiß, dass die Krankheit leichter zu verhindern als zu heilen ist. Um einen normalen Hämoglobinspiegel in roten Blutkörperchen aufrechtzuerhalten, sollte die Ernährung eisenreiche Lebensmittel enthalten. Der hohe Gehalt dieses Elements in Äpfeln und anderen Früchten, Rind- und Hühnerleber, Buchweizen und auch in Hülsenfrüchten. Schwangeren wird empfohlen, Eisenpräparate einzunehmen. Aber koffeinhaltige Getränke empfehlen Ärzte zu begrenzen, da es die normale Aufnahme von Eisen stört.

Was ist MCHC in einer Blutuntersuchung und warum ist es erhöht? Normen, Gründe für Abnahme und Korrektur

Ein vollständiges Blutbild ist einer der häufigsten Labortests. Es ermöglicht dem Arzt, schnell und effizient den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten zu beurteilen, die Behandlung richtig zu diagnostizieren und anzupassen.

Was bedeutet dieser Indikator??

MCHC steht für mittleres korpuskuläres Hämoglobin. Es zeigt die durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin in der Erythrozytenmasse, den Sättigungsgrad einer einzelnen roten Blutkörperchen mit Hämoglobin. Der Indikator wird als Verhältnis von Hämoglobin (Hb) zu Hämatokrit (MCH) mal 100 berechnet.

Entschlüsselung der Norm für erwachsene Frauen und Männer, Jugendliche und ein Kind

MCHC ist einer der stabilsten Indikatoren für eine allgemeine Blutuntersuchung. Die Norm variiert geringfügig je nach Geschlecht und Alter des Faches. Gemessen in Gramm pro Liter (g / l).

  • Neugeborene - von 280 bis 350 g / l;
  • Kinder unter 12 Jahren - von 320 bis 370 g / l.
  • junge Männer - von 320 bis 380 g / l;
  • Mädchen - von 320 bis 370 g / l.

Erwachsene: 320 bis 380 g / l.

Ältere Menschen (über 60 Jahre): 310 bis 370 g / l.

Warum der Indikator erhöht werden kann und was er bedeutet?

Ein Anstieg der Hämoglobinkonzentration in einem Erythrozyten ist nicht nur ein Indikator für eine bereits bestehende Pathologie im Körper, sondern verursacht auch an sich einen gefährlichen Zustand - Ablagerungen von Hämoglobinpigmentblöcken in den Organen und Geweben des Körpers, die zu einer Verletzung ihrer Funktion führen.

Das Vorhandensein eines stetigen Anstiegs der MCHC bei wiederholter Untersuchung kann auf folgende Krankheiten hinweisen:

  • Hyperchrome Anämie (wenn der Hämoglobingehalt in Erythrozyten so erhöht ist, dass ihre Membran vorzeitig zerstört und die Lebensdauer verkürzt wird).
  • Megaloblastenanämie (entwickelt sich mit einem Mangel an Vitamin B12 und Folsäure. In diesem Fall sind die roten Blutkörperchen stark vergrößert (rote Blutkörperchen sind Riesen), aber ihre Anzahl ist sehr gering und sie können ihre Funktion der Sauerstoffübertragung auf Gewebe aufgrund ihrer falschen Struktur nicht erfüllen.
  • Lebererkrankungen (eine der wichtigsten Funktionen ist die Proteinsynthese. Bei einigen Erkrankungen der Leber nimmt die Produktion von Proteinmolekülen um ein Vielfaches zu, ihre Anzahl wird pathologisch. Einschließlich der Hämoglobinsynthese steigt sie übermäßig an.).
  • Onkologie (Leukämie, Erythrämie) - In diesem Fall produzieren durch den Tumorprozess geschädigte Knochenmarksprossen eine große Anzahl von Blutzellen, die jedoch alle minderwertig sind, ihre Funktionen nicht erfüllen können und schnell zerstört werden. Es gibt ein Paradoxon: Bei einer großen Anzahl von Blutzellen leidet der Patient ständig unter Sauerstoffmangel, chronischer Vergiftung und verliert an Gewicht.
  • Hypothyreose (bedeutet verminderte Schilddrüsenfunktion, wenn nicht genügend Schilddrüsenhormone produziert werden, was eine wichtige Rolle bei der Bildung neuer roter Blutkörperchen spielt).
  • Genetische Blutkrankheiten (Sphärozytose ist eine erbliche Pathologie, bei der der Erythrozyt eine unregelmäßige runde Form aufweist. Dies verringert seine Fähigkeit, mit Hämoglobin zu sättigen, und verkürzt die Lebensdauer. Daher wird bei normalem Hämoglobingehalt der roten Blutkörperchen gering und in der Analyse wird sein Spiegel als erhöht angesehen.).

MCHC kann auch bei allgemeinen pathologischen Zuständen zunehmen: Diabetes, chronisches Herz- und Lungenversagen, chronischer Alkoholismus.

Warum herabgestuft: Gründe

  • Eisenmangelanämie (die häufigste Blutkrankheit, wenn nicht genügend Eisen mit der Nahrung versorgt wird, um eine ausreichende Synthese von Hämoglobin und roten Blutkörperchen zu erreichen).
  • Vitamin B6-Mangel (sein Gehalt im Körper von weniger als 2 mg führt zu einer Verletzung der Bildung von Hämoglobin-Proteinketten in der Leber).
  • Erbliche Blutkrankheiten (Thalassämie - wenn die Produktion von Hämoglobinmolekülen in der Zelle gestört ist, Hämoglobinopathie - wenn die Struktur des Moleküls selbst gestört ist und eine Aminosäure durch eine andere ersetzt wird).
  • Posttraumatische Anämie (aufgrund eines akuten Blutverlusts, wenn der Körper keine Zeit hat, das Blutvolumen auszugleichen und neue Formelemente zu entwickeln).
  • Erkrankungen der Milz (deren Hauptfunktion die Zerstörung roter Blutkörperchen ist, deren Leben zu Ende gegangen ist. Durch eine schmerzhafte Zunahme ihrer Aktivität werden gesunde rote Blutkörperchen zerstört, ihre Anzahl im Blut nimmt ab).

Auch Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Strahlentherapie und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen führen zu einer Abnahme der MCHC.

Korrekturmethoden

MCHC allein ist selten erhöht. Um das Niveau anzupassen, müssen zusätzliche Studien durchgeführt werden, um herauszufinden, welche Krankheit die Abweichung von der Norm verursacht hat. Erst danach ist es möglich, therapeutische Maßnahmen durchzuführen und eine medikamentöse Therapie auszuwählen.

Im häufigsten Fall einer Eisenmangelanämie sollte die Korrektur mit der Ernährung beginnen.

Produkte, die helfen, das Blutbild zu normalisieren:

  • rotes Fleisch;
  • eine Henne;
  • Fleischnebenerzeugnisse (Leber, Niere, Lunge, Kutteln);
  • Fisch und Meeresfrüchte (Garnelen, Muscheln);
  • Getreide (Quelle von Viamiae der Gruppe B);
  • Hülsenfrüchte und Milchprodukte (Proteinquellen);
  • Bananen, Beeren, getrocknete Aprikosen, Nüsse (Quellen für Spurenelemente).

Da die Vitamine B6, B12 und Folsäure fehlen, müssen Sie sie in Form von Medikamenten einnehmen.

Die Veränderung des MCHC infolge der Pathologie der blutbildenden und blutenden Organe, der Onkologie, der Schilddrüsenerkrankungen und der damit einhergehenden Somatik normalisiert sich mit der erfolgreichen Behandlung der Grunderkrankung.

Bei genetischen Mutationen und akutem Blutverlust ist eine Transfusion von Vollblut oder roten Blutkörperchen erforderlich.

Pharmakotherapie

Mit zunehmendem MCHC werden Blutverdünner verwendet. Ziel ist es, die Adhäsion roter Blutkörperchen und Blutgerinnsel zu verhindern. Dies ist eine symptomatische Therapie, die darauf abzielt, die Eigenschaften des Blutes während der Behandlung der Grunderkrankung aufrechtzuerhalten:

  • Trental.
  • Glockenspiel.
  • Geschützte Zubereitungen von Acetylsalicylsäure (ThromboASS, Cardiomagnyl).

Mit reduzierter Rate - Medikamente zur Normalisierung des Eisenspiegels im Blut:

Es gibt komplexe Eisenpräparate zur schnelleren und vollständigeren Assimilation:

  • Totem (Eisen + Mangan + Kupfer).
  • Sorbifer durules (Eisen + Ascorbinsäure).
  • Hämostimulin (Eisen + Kupfer + Hämatogen + Glucose).
  • Ferramid (Eisen + Nikotinamid).

MCHC ist ein wichtiger Indikator für ein vollständiges Blutbild. Jegliche Ungenauigkeit bei der Bestimmung von Hämatokrit oder Hämoglobin kann dazu führen, dass der MCHC von der Norm abweicht. Zunächst wird dieser Indikator als Indikator für den Gerätefehler oder die Ungenauigkeit bei der Vorbereitung der Probe vor der Studie verwendet..

Nützliches Video

Wir bieten auch an, ein Video anzusehen, in dem der Hämatologe erklärt, was MCHC ist, welche Indikatoren normal sein sollten und mit Abweichungen davon:

MSNS-Bluttest senkte, was es bedeutet

Was ist ICSU in einer Blutuntersuchung?

Mit einer allgemeinen Blutuntersuchung können Sie die Hauptindikatoren identifizieren, anhand derer Sie den Zustand des Körpers und die durch die eine oder andere Pathologie verursachten Abweichungen beurteilen können. Diese einfachste Analyse hilft dem Arzt bei der Entscheidung, was als nächstes mit dem Patienten zu tun ist. Dieser Artikel gibt eine detaillierte Antwort auf die Frage „mchc was ist es in einer Blutuntersuchung?“, Wie es gemessen wird und wie sich dieser Index auf unseren Körper auswirkt.

Blutbild-Transkript. Lassen Sie uns zunächst verstehen, was SIT- und ICSU-Analyse bedeuten. Der vollständige Name von MCH ist Hämoglobin mit mittlerer Konzentration. Das MCH in einem Bluttest zeigt also den durchschnittlichen Hämoglobingehalt in einem Erythrozyten, und für seine Berechnung ist es notwendig, den Gesamthämoglobinindex durch die Anzahl der roten Blutkörperchen zu dividieren. Gemessen durch Pikogramme (pg).

Was ist mchc? Es steht für die mittlere korpuskuläre Hämoglobinkonzentration. Gemessen in Prozent (%). Dieser Indikator bestimmt, wie viel Hämoglobin in roten Blutkörperchen enthalten ist, die rote Blutkörperchen sind. Aufgrund des Hämoglobingehalts haben diese Zellen diese Farbe. Dank des dort befindlichen Eisens liefern sie Sauerstoff an alle Gewebe, Organe und Systeme des menschlichen Körpers. Die Norm für Hämoglobin liegt im Bereich von 31-38%. Warum beträgt die Obergrenze genau 38%? Der Prozess des Auflösens von Hämoglobin mit einer Flüssigkeit ist nicht ewig, bei Erreichen einer bestimmten Konzentration beginnt der Kristallisationsprozess. Wenn die Analyse mehr als 38% ergab, wurde höchstwahrscheinlich ein Fehler gemacht, was bedeutet, dass die Analyse wiederholt werden muss. Tatsächlich zeigt die Studie, wie intensiv Hämoglobin im Blut produziert wird..

Untersuchungen zur Berechnung des ICSU-Index erfordern zwei Indikatoren:

Der Hämatokrit zeigt das Verhältnis zwischen roten Blutkörperchen und Blutvolumen. Zur Berechnung des MCHC von Blut sollte der Hämoglobinindex / Hämatokrit mit 100 multipliziert werden. Berechnet in g / dl (Gramm / Deziliter).

Das Niveau von MCH und MCHC ändert sich, es hängt vom Alter ab, aber dies ist nicht das einzige, was die Hämoglobinrate in roten Blutkörperchen beeinflusst. Bei Kindern wird die höchste SIT im Blut in den ersten Lebensmonaten beobachtet und erreicht 37 pg. MCHC bei Säuglingen bis zu 4 Monaten beträgt 290-370 g / l, ab 4 Monaten steigt die Untergrenze auf 320 g / l. Mit 12-15 Jahren haben gesunde Kinder einen stabilen Hämoglobinspiegel (320-360 g / l), der sich bis zu 65 Jahren praktisch nicht ändert.

Das Alter ist nicht das einzige Kriterium für die Trennung gemäß der Norm des Hämoglobinindex. Eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Norm spielt das Geschlecht des Patienten. Hier spielen die physiologischen Unterschiede zwischen Männern und Frauen eine Rolle. Der monatliche Blutverlust beim fairen Geschlecht führt zu einer Abnahme des Hämoglobinspiegels. Besonders stark sinkt der Indikator bei Frauen, die während der Menstruation viel Blut verlieren. Die Norm von mchc bei Frauen und Männern ändert sich im Laufe des Lebens. Bei 45 nimmt die Hämoglobinkonzentration im Erythrozyten ab, und wenn 65 erreicht ist, kehrt sie zu ihren vorherigen Zahlen zurück. Gleichaltrige Männer unterscheiden sich in genau der entgegengesetzten Situation..

Es sollte nicht vergessen werden, dass die Indikatoren mit zunehmendem Alter signifikant abnehmen können. Keine Panik, wenn das durchschnittliche Hämoglobin der roten Blutkörperchen (MSN) im Blut älterer Menschen viel niedriger als normal ist. Sie können einfach die Blutuntersuchungen von MCHC und MCH wiederholen. Für eine genaue Diagnose müssen Sie die Regeln der Blutspende befolgen.

Die Analyse kann nur auf nüchternen Magen (letzte Mahlzeit vor mindestens 8-12 Stunden) durchgeführt werden. Am Tag zuvor sollten Sie die Verwendung von koffeinhaltigen Produkten einschränken und Alkohol ausschließen.

Die Einhaltung der Empfehlungen zur Vorbereitung der Analyse identifiziert die interessierenden Indikatoren am genauesten und erspart Ihnen wiederholte Studien. Dies gilt insbesondere für kleine Kinder - es ist einfacher, den Test einmal richtig zu bestehen, als das Kind mit diesem unangenehmen Verfahren zu quälen.

Ursachen des Hämoglobinanstiegs

Was bedeutet es, wenn der MCH- und MCHC-Spiegel im Bluttest steigt? Dies deutet höchstwahrscheinlich darauf hin, dass das Blut seine Funktionen erfüllt. Es gibt jedoch Pathologien, bei denen der durchschnittliche Hämoglobingehalt in 1 roten Blutkörperchen viel höher als normal ist. Unter ihnen:

  • Hypothyreose Eine geringe Produktion von Schilddrüsenhormon führt zu einer Abnahme der Knochenmarkaktivität, was zu einer Erhöhung der Hämoglobinkonzentration führt.
  • Anämie. Wenn die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in 1 Erythrozyten (MCHC) erhöht ist, kann dies bedeuten, dass sich eine hyperchrome Anämie entwickelt.
  • Pathologie der Leber. Die Abweichung der Indikatoren von der Norm zur größeren Seite ist bei Hypertrophie oder Tumorprozessen in der Leber deutlich ausgeprägt. Dieses Organ ist für die Produktion fast aller Proteinmoleküle verantwortlich;
  • Onkologische Erkrankungen. Wenn eine Blutuntersuchung von MCHC und MCH eine Erhöhung der Norm um den Faktor zehn ergab, deutet dies auf das Vorhandensein von Leukämie hin;

Wenn eine Blutuntersuchung an der ICSU überschätzte Indikatoren ergab, kann dies darauf hinweisen, dass der Patient an Erythrämie leidet, einer gefährlichen Krankheit, bei der sowohl der Gehalt an roten Blutkörperchen als auch die Konzentration an Hämoglobin ansteigen.

Eine erhöhte ICSU im Blut kann auch auf das Vorhandensein von Diabetes mellitus, arterieller Thrombose, Veränderungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems und Nierenerkrankungen hinweisen.

Am häufigsten werden Gesundheitsprobleme bei Patienten mit einem niedrigeren durchschnittlichen Hämoglobingehalt in 1 roten Blutkörperchen (MCH) und einer niedrigeren durchschnittlichen Hämoglobinkonzentration in 1 roten Blutkörperchen (MCH) beobachtet.

Mal sehen, wann eine Person bei einer Blutuntersuchung den MSI gesenkt hat und was dies bedeuten kann. Ein verringerter mch-Spiegel in einer Blutuntersuchung ist durch eine Abnahme des Sauerstoffs im Blut gekennzeichnet, was eine Funktionsstörung vieler Organe bedroht. Insbesondere eine Abnahme der Blutuntersuchung von MCH und MCHC ist bei Kindern und schwangeren Frauen gefährlich. Der Körper des Kindes wird nur gebildet, daher ist Sauerstoff ein unverzichtbares Element für das richtige Wachstum und die Entwicklung des Babys. Ein Zustand, bei dem der MCHC-Index in einer Blutuntersuchung verringert ist, wird als Hypochromie bezeichnet..

Zu den Gründen, warum das in roten Blutkörperchen enthaltene Hämoglobin reduziert wird, gehören:

  • Reduzierter Eisengehalt (unter 5 mg). Am häufigsten tritt dies bei Menschen auf, die an Magen-Darm-Erkrankungen sowie an Blutungen leiden. Eisenmangel tritt auch auf, weil die verwendeten Lebensmittel dieses Element nicht in ausreichenden Mengen enthalten. Bei Frauen ist dies mit einem monatlichen Blutverlust und folglich mit Eisen verbunden.
  • Vererbte Blutkrankheiten (Thalassämie). Die Krankheit ist meistens Kindheit. Es kommt zu einer Störung der Proteinketten und der durchschnittliche Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen nimmt ab, wodurch nicht genügend Sauerstoff für die normale Funktion aller Systeme produziert wird. Wenn Sie die Krankheit im ersten Lebensjahr eines Kindes identifizieren, können Sie die besten Behandlungsergebnisse erzielen.
  • Vitamin B6-Mangel. Eine unzureichende Produktion dieses Vitamins im Blut ist bei Frauen häufiger als bei Männern. B-Vitamine sind für die Stoffwechselprozesse des Körpers verantwortlich, und ein Mangel an Vitaminen in dieser Gruppe führt zu einer beeinträchtigten Produktion von Blutzellen durch das Knochenmark. Hb-Polypeptidketten verbinden sich nicht gut, die Hämoglobinkonzentration nimmt ab und natürlich der MCH- und MCHC-Index;
  • Megaloblastenanämie. Das Erythrozytenvolumen bei dieser Krankheit ist größer als der Hämoglobingehalt;

Wenn eine Blutuntersuchung auf MCHC und MCH eine Abweichung von der Norm ergab, wird die Entscheidung über die Behandlung nur vom behandelnden Arzt getroffen.

Jeder weiß, dass die Krankheit leichter zu verhindern als zu heilen ist. Um einen normalen Hämoglobinspiegel in roten Blutkörperchen aufrechtzuerhalten, sollte die Ernährung eisenreiche Lebensmittel enthalten. Der hohe Gehalt dieses Elements in Äpfeln und anderen Früchten, Rind- und Hühnerleber, Buchweizen und auch in Hülsenfrüchten. Schwangeren wird empfohlen, Eisenpräparate einzunehmen. Aber koffeinhaltige Getränke empfehlen Ärzte zu begrenzen, da es die normale Aufnahme von Eisen stört.

Blut ist die flüssige Struktur des menschlichen Körpers, die für die Ernährung seiner zellulären Elemente verantwortlich ist. Zusätzlich zu den Nährstoffen benötigen die Zellen Sauerstoff für eine normale Funktion und Funktion. Verantwortlich dafür ist das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen. In einer klinischen Analyse wird der Hämoglobinspiegel als Standardindikator angesehen. Wenn Abweichungen in seinem Wert festgestellt werden, ist möglicherweise eine detailliertere Untersuchung erforderlich, unter anderem die Bestimmung von MCHC - der durchschnittlichen Konzentration von Hämoglobin in roten Blutkörperchen. Dies gilt insbesondere bei Verdacht auf Anämie..

Es ist zu berücksichtigen, dass MCHC den durchschnittlichen Hämoglobinspiegel im Verhältnis zum gesamten Volumen der roten Blutkörperchen anzeigt. Was bedeutet das? Das heißt, diese Analyse verbirgt den Sättigungsgrad des gesamten Organismus mit diesem wichtigen Element.

Damit die Ergebnisse der Laboranalyse der ICSU absolut genau sind, müssen Sie die folgenden Grundregeln einhalten:

  • In Abstinenz von Röntgendiagnosemethoden und von Physiotherapie am Vorabend der Blutspende;
  • Wenn es natürlich möglich ist, die Verwendung von Medikamenten zu unterbinden. Andernfalls sollten die getroffenen Vorbereitungen dem Spezialisten gemeldet werden, der das Material nimmt. Intramuskuläre und intravenöse Injektionen können ebenfalls das Bild der Ergebnisse verzerren.
  • Wenn Sie die Analyse planen, müssen Sie übermäßige geistige Aktivitäten unterbrechen. Wenn dies nicht funktioniert, verschieben Sie die Blutabgabe um einen ruhigeren Zeitraum.

Und schließlich denken Sie daran, dass Sie ausgeruht, geschlafen und hungrig ins Labor kommen müssen, d. H. streng auf nüchternen Magen. Zum Zeitpunkt der Blutentnahme sollten Sie so ruhig wie möglich sein, da dies ein absolut toleranter und fast schmerzloser Prozess ist..

Viele Menschen sind daran interessiert, die Ergebnisse der Analysen zu entschlüsseln. Vielleicht liegt das daran, dass sie das Interesse an ihrer Gesundheit oder an etwas anderem stark erhöht haben. Sie müssen jedoch verstehen, dass nur ein hochqualifizierter Spezialist, der viele Faktoren berücksichtigt, bis die endgültige Diagnose bekannt gegeben wird, die Forschungsindikatoren interpretieren sollte.

Die Norm für MCHC im Blut bei Erwachsenen liegt zwischen 320 und 360 (g / l), während bei Kindern dieses Intervall viel größer ist - zwischen 280 und 380 (g / l). Einige Labors verwenden ein anderes Berechnungssystem, z. B. g / dl. Dann werden die Normalwerte in eine andere Form umgewandelt und betragen bei Männern und Frauen 32-36 oder bei jüngeren Patienten 28-38.

Welche Symptome weisen auf die Notwendigkeit einer ICSU-Analyse hin:

  • Sehr schnelle und grundlose menschliche Müdigkeit;
  • Der Zustand des Körpers, ähnlich einer infektiösen Läsion;
  • Bestehender Blutverlust oder eine hohe Neigung zu einem solchen Phänomen;
  • Entwickelter Entzündungsprozess im Körper.

Für die Forschung ist es notwendig, venöses Blut zu spenden. Bei der Analyse wird eine Berechnung durchgeführt, bei der der Gesamthämoglobingehalt und das gesamte Volumen der roten Blutkörperchen (Hämatokrit) berücksichtigt werden.

Das schönste Ergebnis wird natürlich der Fall sein, wenn der ICS-Wert des Patienten mit akzeptablen Normalwerten übereinstimmt. Aber was ist, wenn Sie Abweichungen in eine Richtung finden? Wir geben ein Beispiel für mehrere häufige Ursachen, bei denen einige verständliche und sichere Zustände sind, während andere schwerwiegende Krankheiten sind. Was speziell in Ihrem Fall zu tun ist, sollte von einem hochqualifizierten Arzt entschieden werden, der Ihre Krankenakte und die Ergebnisse aller unterstützenden Studien eingehend untersucht hat.

Ursachen für ein erhöhtes ICS bei einer Blutuntersuchung

Wenn Ihr Bluttest ein erhöhtes ICS aufweist, sollten Sie sich keine Sorgen über die Krankheit machen. Höchstwahrscheinlich ist im Labor ein Fehler aufgrund eines falschen Tests aufgetreten. Wenn dies wirklich geschah, dh die Hämoglobinkonzentration stark anstieg, würde dies bedeuten, dass sich die physikalischen Eigenschaften der roten Blutkörperchen änderten, was zur vollständigen Zerstörung der Blutkörperchen führen würde.

Die einzige Erklärung, die mit einem echten Anstieg der mittleren Hämoglobinkonzentration verbunden sein kann, ist eine angeborene Pathologie, die als Sphärozytose bezeichnet wird, wenn eine Person eine abnormale Struktur roter Blutkörperchen aufweist.

Abschließend geben wir die häufigsten technischen Gründe für eine erhöhte ICSU an:

  • Nichtbeachtung der Grundregeln durch eine Krankenschwester während der Blutentnahme;
  • Verletzung der Lagerbedingungen des untersuchten Materials;
  • Fehlerhafte Berechnung von Hämatokrit oder Hämoglobin.

Der Prozess der Senkung des MCHC in einem Bluttest beginnt, wenn die roten Blutkörperchen nicht genug Hämoglobin haben, bis sie vollständig gesättigt sind. Dies ist bei mehreren pathologischen Zuständen möglich, die zur Entwicklung eines Mangels an eisenhaltigem Element beitragen:

  • Die häufigste Diagnose ist Eisenmangelanämie oder einfacher Anämie. Die Entstehung dieser Krankheit beginnt vor dem Hintergrund eines geringen Verbrauchs eisenhaltiger Lebensmittel oder aufgrund einer beeinträchtigten Absorption dieses Elements im Blut aufgrund einer Fehlfunktion des Verdauungstrakts. Anämie kann eine Folge schwerer Blutungen oder schwerer chronischer Krankheiten sein.
  • Ein erblicher Weg kann durch eine Krankheit namens Thalassämie verlaufen. Es ist durch Genmutationen gekennzeichnet, die die Synthese von Hämoglobinketten beeinflussen.
  • Wenn eine Hämoglobinopathie die Ursache für ein niedriges MCS im Blut ist, sollte angenommen werden, dass im Körper pathologische Störungen aufgetreten sind, die Hämoglobinketten betreffen, die bestimmte Aminosäuren in ihnen verändern.

Ein weiterer Zustand, der nicht als Krankheit angesehen wird, sondern zu einer Abnahme des MCS führt, ist eine abnormale Zunahme der Größe der roten Blutkörperchen, aufgrund derer sie überproportional mit Hämoglobin gesättigt sind.

Wie Sie sehen können, können die Gründe für die Änderung der Hämoglobinkonzentration völlig unterschiedlich sein. Daher sollten nur Ärzte eine Beurteilung des Körperzustands abgeben, die möglicherweise einige zusätzliche Tests verschreiben.

Die Portalverwaltung empfiehlt kategorisch keine Selbstmedikation und rät Ihnen bei den ersten Symptomen der Krankheit, einen Arzt zu konsultieren. Unser Portal enthält die besten Fachärzte, die Sie online oder telefonisch vereinbaren können. Sie können selbst einen geeigneten Arzt auswählen oder wir wählen ihn für Sie absolut kostenlos aus. Außerdem ist der Preis für eine Beratung nur dann niedriger als in der Klinik selbst, wenn Sie über uns aufnehmen. Dies ist unser kleines Geschenk für unsere Besucher. Gesundheit!

Wir entschlüsseln den Bluttest korrekt!

Jeder von uns musste mindestens einmal im Leben Blut für die Analyse spenden. Daher weiß jeder, wie dieser Prozess abläuft. Aber es gibt Zeiten, in denen wir nicht alle wissen, was vor der Analyse getan werden kann und was nicht. Ein paar Worte dazu.

Führen Sie daher vor Labortests keine Röntgenuntersuchungen und physiologischen Verfahren durch. Übermäßiger psychischer Stress und die Einnahme von Medikamenten am Vortag, insbesondere intravenös oder intramuskulär, beeinträchtigen Ihre Leistung. Wenn diese einfachen Regeln nicht befolgt werden, können die Ergebnisse fehlerhaft sein und zu einer falschen Diagnose führen.

Holen Sie sich also genug Schlaf und kommen Sie mit leerem Magen ins Labor. Vergessen Sie nicht, sich vor der Blutentnahme zu beruhigen.

Lernen, die Ergebnisse zu interpretieren

Das ABC des Blutes ist nicht so schwierig. Aber für viele ist normale Leistung ein Rätsel. Wie kann man sie selbst lesen? Worauf Sie zuerst achten sollten?

Hier und jetzt werden wir uns mit Formularen befassen, mit Diagrammen, die einige Elemente mit Zahlen auflisten.

Allgemeine Blutanalyse

Blut wird von Ihrem Finger genommen. Durch diese Analyse ist es möglich, Blutkrankheiten sowie entzündliche Prozesse, die im Körper auftreten, zu bestimmen.

  1. Die Ergebnisse zeigen die Buchstaben - RBC. Dies sind rote Blutkörperchen, dh rote Blutkörperchen. Sie werden auch als Hauptblutzellen bezeichnet. Rote Blutkörperchen erfüllen viele Funktionen, von denen die wichtigste die Zufuhr von Sauerstoff zu jedem Organ und allen Geweben sowie die Entfernung von Kohlendioxid aus dem Körper ist. Der Normalwert der roten Blutkörperchen für Frauen beträgt 3,7-4,7 x 10 12 / l, für Männer 4,0-5,5 x 10 12 / l. Eine erhöhte Anzahl weist auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzerkrankungen oder akute Vergiftungen des Körpers hin. Eine kleinere Zahl zeigt eine Anämie an. Und dann achten die Ärzte sofort auf einen anderen Indikator.
  2. Dies ist Hämoglobin - HGB - ein komplexes Protein. Sein niedriger Wert weist in der Tat auf einen Mangel an Eisenanämie hin. Die Norm für Frauen liegt bei 120-140 g / l, für Männer bei 130-160 g / l. Die Hämoglobinkonzentration steigt mit der Blutverdickung, die während der Dehydration beobachtet wird, mit Erythrämie (Wakez-Krankheit). Eine Abnahme der Hämoglobinkonzentration ist ein Zeichen für Anämie, Flüssigkeitsretention im Körper (Hyperhydratation).
  3. Der Hämatokrit wird als HCT bezeichnet - dies ist das Verhältnis des Volumens der Blutzellen (rote Blutkörperchen) zum Blutplasma. Eine Abnahme des Hämatokrits wird bei Blutverlust, massiven Verletzungen, Hunger und Blutverdünnung aufgrund der intravenösen Verabreichung großer Flüssigkeitsmengen während der Schwangerschaft beobachtet. Während der Dehydration wird ein erhöhter Hämatokrit festgestellt - übermäßiger Flüssigkeitsverlust oder unzureichende Flüssigkeitsaufnahme mit Verbrennungskrankheiten, Peritonitis und Nierenerkrankungen. Die Norm für Frauen ist 0,36-0,46 l / l, für Männer 0,41-0,53 l / l, für Neugeborene 0,54-0,68 l / l.
  4. RDW ist die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen. Der Indikator bestimmt, wie unterschiedlich die roten Blutkörperchen sind. Normalerweise liegt sie zwischen 11,5 und 14,5%. Wenn das Blut sowohl aus großen als auch aus kleinen roten Blutkörperchen besteht, ist die Breite ihrer Verteilung höher. Dieser Zustand weist auf Eisenmangel und andere Arten von Anämie hin..
  5. MCV, dh das durchschnittliche Volumen eines Erythrozyten, unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Anämie, um die richtige Behandlung zu wählen. MCV ist ein ziemlich genauer Parameter, aber wenn sich viele rote Blutkörperchen im Blut befinden und selbst bei einer veränderten Form, sinkt seine Zuverlässigkeit. Normaler MCV - 80 - 100 Femtoliter (Einheit). Der MCV-Indikator bestimmt die Art der Anämie (mikrozytisch, makrozytisch, normozytisch)..
  6. Der durchschnittliche Hämoglobingehalt in einem Erythrozyten oder MCH (die Norm beträgt 27 bis 35 Pikogramm) zeigt, wie viel Hämoglobin in einem Erythrozyten absolut enthalten ist. Es bestimmt wirklich den Mangel oder die Nichtaufnahme von Eisen im Körper. Nach diesem Indikator wird Anämie als hypochrom, normochrom und hyperchrom charakterisiert. Es ist wichtig, dass die SIT mit MCHC und MCV korreliert ist. Auf der Grundlage einer umfassenden Überprüfung unterscheiden Sie jedoch zwischen Anämie verschiedener Arten.
  7. MCHC ist die durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin in den roten Blutkörperchen. Es spiegelt das Ausmaß wider, in dem die roten Blutkörperchen mit Hämoglobin gesättigt sind. Norm - 310 - 360 g / l. Eine erhöhte ICSU kann nicht sein, da eine Kristallisation auftreten wird. Ein niedrigerer Wert zeigt jedoch eine Eisenmangelanämie, Thalassämie (eine Krankheit, bei der die Hämoglobinsynthese beeinträchtigt ist) an..
  8. PLT bedeutet Blutplättchen - die Zellen, die für die Blutgerinnung verantwortlich sind. Norm - 150 - 400x10 9 / l. Wenn es nur wenige von ihnen gibt, kommt es zu vermehrten Blutungen, der ständigen Bildung von Blutergüssen. Ihr erhöhter Spiegel kann zum Risiko von Blutgerinnseln führen - Blutgerinnseln.
  9. Die Abkürzung WBC bezieht sich auf weiße Blutkörperchen, dh weiße Blutkörperchen, die Verteidiger des Körpers. Ihre Norm liegt zwischen 4,5 und 9x10 9 / l. Eine Zunahme der weißen Blutkörperchen ist ein Zeichen für eine Entzündung im Körper, eine Abnahme ist ein Zeichen für die schlechte Infektionsresistenz einer Person..
  10. Lymphozyten werden durch LIM angezeigt. Ihr Prozentsatz beträgt 25-35 der Gesamtzahl der Leukozyten. Wenn ein Überschuss festgestellt wird, können virale und chronische bakterielle Infektionen angenommen werden.
  11. Der Gehalt an Neutrophilen, Eosinophilen, Basophilen. Diese Zellen werden auch als verallgemeinertes Konzept bezeichnet - Granulozyten. Um die Art der Veränderungen zu bestimmen, wird üblicherweise das Verhältnis jeder Art in Prozent untersucht. Die Norm für Monozyten beträgt 2-6%, für Eosinophile 0,5-5%, für Basophile 0-1%. Die Anzahl der Eosinophilen steigt mit Allergien und parasitären Erkrankungen (Würmern), Neutrophilen - alle Arten von Entzündungen, Basophilen - chronischer myeloischer Leukämie, chronischer Colitis ulcerosa, einigen Hautläsionen.
  12. Monozyten (MON) sind unreife Zellen. Nur in Geweben werden sie zu Makrophagen, dh Zellen, die Krankheitserreger, tote Zellen und Fremdpartikel absorbieren. In Prozent liegt die Norm für MON zwischen 2 und 6. Eine Zunahme der Monozyten zeigt einen infektiösen Prozess an, dh das Eindringen von Mikroorganismen in den menschlichen Körper, und eine Abnahme zeigt eine Abnahme der Immunität an.
  13. ESR ist ein Indikator für die Sedimentationsrate der Erythrozyten, ein unspezifischer Indikator für den Zustand des Körpers. Die Norm für Frauen beträgt 2-15 mm / h, für Männer 1-10 mm / h. Ein Anstieg des Indikators über diese Werte ist ein Zeichen einer Entzündung. Die ESR kann auch bei verschiedenen Tumoren zunehmen. Seine niedrigen Indikatoren sind äußerst selten, sie sagen über Erythrozytose (viele rote Blutkörperchen). Bei dieser Krankheit wird das Blut durch eine große Anzahl roter Blutkörperchen viskos und dick und viskos, was das Risiko von Blutgerinnseln und Verstopfungen der Blutgefäße erhöht und zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann.

Sie haben also bereits Kenntnisse, können aber keine Behandlung selbst verschreiben und die Indikatoren natürlich an die Norm anpassen..

Es sollte daran erinnert werden, dass unser Körper ein weises System ist. In Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Arzt ist es einfacher, alle Funktionen festzulegen. Ein Blutspiegel wird dabei erheblich helfen..

Wir bieten auch die Nutzung des Dienstes - Entschlüsselung von Analysen online >>> an