Monozytose

Materialien werden als Referenz veröffentlicht und sind kein Rezept für die Behandlung! Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren Hämatologen in Ihrem Krankenhaus zu wenden.!

Mitautoren: Markovets Natalya Viktorovna, Hämatologin

Monozyten sind eine Gruppe von Zellen, eine Unterart der weißen Blutkörperchen. Ihre Hauptfunktionen sind die Aufrechterhaltung des menschlichen Immunsystems, die Verhinderung der Entwicklung von Infektionen und der Kampf gegen onkologische Formationen und Parasiten. Da diese Zellen Lymphozyten beeinflussen, spielen sie auf diese Weise eine bedeutende Rolle im gesamten hämatopoetischen System. Was bedeutet der erhöhte und verringerte Monozytenspiegel??

Inhalt:

Was sind Monozyten??

Es sieht aus wie eine Monozytenzelle (in der Mitte) unter einem Mikroskop

Monozyten sind nichts anderes als große weiße Blutkörperchen. Zunächst sollten Sie verstehen, wofür Zellen dieses Typs verantwortlich sind. Ihre Hauptfunktion besteht darin, den menschlichen Körper vor fremden Zellen zu schützen und das Blut von physikalischen Wirkstoffen zu reinigen. Monozyten haben die Fähigkeit, nicht nur Teile fremder Mikroorganismen, sondern auch deren Gesamtheit zu absorbieren.

Diese Zellen befinden sich auch in den Lymphknoten und Geweben, nicht nur im Blut.

Wichtig! Monozyten reinigen den Körper. Die Hauptfunktion dieser Zellen besteht darin, bestimmte Bedingungen zu schaffen, unter denen Regenerationsprozesse im Gewebe beginnen. Eine solche Funktion wird aktiviert, wenn das Gewebe durch entzündliche Prozesse und Läsionen aufgrund der Entwicklung von Tumoren durch fremde Organismen geschädigt wurde..

Was sollte ihr Niveau sein?

Wir haben untersucht, welche Monozyten in einer Blutuntersuchung enthalten sind. Jetzt ist es an der Zeit, herauszufinden, wie hoch ihre Rate ist. Da diese Zellen eine der Arten weißer Blutkörperchen sind, beinhaltet ihre Messung die Bestimmung des Prozentsatzes von Monozyten in der Anzahl weißer Blutkörperchen.

Wichtig! Dieser Indikator ist absolut unabhängig von Geschlechts- oder Altersunterschieden, und daher liegt die Norm der Monozyten bei Frauen und Männern auf dem gleichen Niveau. Bei schwangeren Frauen gibt es nur geringe Unterschiede im Alter und in bestimmten Zeiträumen.

Kurzes Video zu Zweck und Eigenschaften von Monozyten

Der normale Inhalt dieser Zellen ist wie folgt:

  • Unter 10 Jahren sind es 2 bis 12%.
  • Bei Erreichen des Alters von 12 - 3-10%.

Der absolute Gehalt an Monozyten - was ist das??

Tabelle des Gehalts aller Formen weißer Blutkörperchen im Blut

Bei der Messung von Monozyten spielt deren absoluter Gehalt im Blut eine sehr wichtige Rolle und nicht nur der Prozentsatz. Tatsache ist, dass eine allgemeine Blutuntersuchung ihre Anzahl nur relativ bestimmt. Daher wurde eine spezielle Technik entwickelt, um den absoluten Gehalt an Monozyten in den Zellen von einem Liter Blut zu bestimmen.

Dieser Indikator wird als "abs Monozyten" aufgezeichnet. oder Mo #. Abs. in diesem Fall und bedeutet "absolut".

Die absolute Norm für Monozyten bei Erwachsenen beträgt 0-0,08 × 10 9 / L. Bei Kindern unter 12 Jahren liegt dieser Indikator zwischen 0,05 und 1,1 × 10 9 / l.

Wie das erhöhte Niveau zeigt

Wenn die Monozyten erhöht sind, spricht man von Monozytose. Wenn die Blutmonozyten erhöht sind, weist dies auf das Vorhandensein von Fremdstoffen im Blut hin, was auf die Entwicklung von Neoplasmen und Infektionen hinweisen kann.

Lassen Sie uns genauer betrachten, was dies bedeutet - erhöhte Monozyten im Blut. Dieses Phänomen kann sich vor dem Hintergrund einer Reihe von Krankheiten entwickeln, da solche Anzeichen in keiner Weise ignoriert werden können:

  • Dies kann auf die Entwicklung von Tuberkulose hinweisen..

Sehr oft deutet ein Anstieg der Monozyten auf die Entwicklung von Tuberkulose hin

  • Mögliches Lymphom oder Leukämie.
  • Ein erhöhter Monozytenspiegel bei Erwachsenen kann auf das Vorhandensein infektiöser Krankheiten in akuter Form in der Erholungsphase hinweisen. Es kann Masern, Röteln, Mononukleose, Diphtherie usw. sein..
  • Lupus erythematodes, Rheuma usw..

Wichtig! Bei Mononukleose wird ein abnormaler Monozytenspiegel im Blut beobachtet. Diese infektiöse Blutkrankheit betrifft sehr oft Kinder..

Wie durch niedriger belegt

Wenn die Monozyten gesenkt werden, wird bei der Krankheit eine Monozytopenie diagnostiziert, gegen die sich eine Anämie entwickeln kann und der Spiegel anderer Blutelemente stark abnimmt.

Folsäuremangelanämie und aplastische Anämie sind zwei der häufigsten Ursachen für einen Abfall der Monozytenspiegel. Monozytopenie ist auch eines der häufigsten Symptome einer Behandlung mit Arzneimitteln vom Glukokortikoidtyp..

Normale (links) und niedrige Blutmonozytenzahl

Wichtig! Wenn segmentierte Monozyten im Blut vollständig fehlen, ist dies ein sehr schlechtes Zeichen. Am häufigsten sprechen wir von einer schweren Form der Leukämie, bei der die Produktion von Monozyten stoppt. Die Ursache kann auch eine Sepsis sein, wenn keine Monozytenmengen ausreichen, um das Blut zu reinigen, und die Zerstörung von Blutzellen infolge der Exposition gegenüber Toxinen auftritt.

Daher können schwerwiegende Gesundheitsprobleme sowohl bei erhöhten als auch bei verringerten Monozytenwerten im Körper auftreten. Wenn Sie daher Fehlfunktionen in diesem Bereich vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Monozyten

Große Blutzellen aus der Gruppe der Leukozyten werden Monozyten genannt. Sie schützen den Körper vor Krankheitserregern..

Sie werden als agranulozytisch bezeichnet, da sie kein Granulat im Zytoplasma haben. Darüber hinaus gehören sie zu aktiven Phagozyten, da sie fremde Mikroorganismen aufnehmen und auflösen.

Neben der Zerstörung von Viren, Bakterien und Pilzen absorbieren Monozyten Blutgerinnsel, verhindern Thrombosen, wirken antitumorierend und beschleunigen den Regenerationsprozess. Eine Abnahme der Monozyten kann auf die Entwicklung einer Anämie hinweisen, und eine Zunahme ihres Spiegels kann auf eine Infektionskrankheit hinweisen..

In diesem Abschnitt erfahren Sie alles über Monozyten im Blut und über deren Analyse (mon) und Dekodierung.

Monozyten-Grundlagen

Monozyten sind aktive große weiße Blutkörperchen, sie leben nicht nur im Blut, sondern auch in Geweben und Organen (in Leber, Knochenmark, Milz usw.)..

Im Knochenmark bilden sich Monozyten, die nach 2-3 Tagen das Blut durchdringen. Unreife Zellen absorbieren aktiv Fremdstoffe. Monozyten leben mehrere Tage im Blut und gelangen dann in das umgebende Gewebe, wo sie in Histiozyten umgewandelt werden. Die Intensität der Produktion hängt von der Konzentration der Glukokortikoide im Blut ab.

Monozyten erfüllen folgende Funktionen:

  • Beseitigen Sie Krankheitserreger und Fremdstoffe. Weiße Blutkörperchen absorbieren Mikroorganismen oder deren Fragmente vollständig. Im Gegensatz zu Neutrophilen absorbieren Monozyten große Objekte in großen Mengen..
  • Bereitstellung einer Oberfläche für T-Lymphozyten (Helfer, die die Immunantwort auf Fremdstoffe verbessern).
  • Sie produzieren Zytokine - Informationsmoleküle, aufgrund derer Leukozyten und andere Blutzellen interagieren.
  • Beseitigen Sie tote und zerstörte Zellen, Bakterien und Immunkomplexe aus dem Körper.
  • Fördert die Gewebereparatur aufgrund von Schäden, Entzündungen oder Tumorschäden.
  • Sie wirken zytotoxisch auf Krebszellen, Protozoen und Plasmodien (Krankheitserreger der Malaria)..

Sie können Krankheitserreger auch in Umgebungen mit hohem Säuregehalt aufnehmen. Monozyten bieten zusammen mit Leukozyten einen vollständigen Schutz des Körpers vor Viren und Bakterien.

Die Norm der Monozyten bei Erwachsenen und Kindern

Eine Blutuntersuchung hilft bei der Berechnung des Monozytenspiegels. Die Konzentration wird in absoluten Werten pro 1 Liter Blut berechnet. Da Monozyten Vertreter einer Gruppe von Leukozyten sind, wird ihr Prozentsatz in Bezug auf alle Leukozytenzellen bestimmt.

Die Norm der Monozyten für Männer und Frauen ist dieselbe und ändert sich nicht mit dem Alter. Das Blut einer erwachsenen gesunden Person enthält ungefähr 0,07 × 109 / l. Dieser Wert reicht von 0 bis 0,08 × 109 / L..

Nach Bestimmung des Anteils der Monozyten an der Gesamtzahl der Leukozyten beträgt dieser Wert wie folgt: 3 bis 11%. In den Ergebnissen einer medizinischen Analyse wird der Monozytenspiegel als "Mon No." oder "Mon: number / l" aufgezeichnet..

Bei einem Neugeborenen ist die Konzentration von Mon im Blut höher als bei einem Erwachsenen. Dies ist auf die Notwendigkeit zurückzuführen, dass der Körper eines unreifen Kindes vor pathogenen Mikroorganismen schützt..

Normaler Mon-Level in Prozent bei Kindern unterschiedlichen Alters:

  • 0 bis 14 Tage - 3 bis 12%;
  • 15 Tage - von 5 bis 15%;
  • Bis zu 12 Monate - von 4 bis 10%;
  • Von 12 Monaten bis 2 Jahren - von 3 bis 10%;
  • Von 2 bis 16 Jahren - von 3 bis 9%.

Monozytenkonzentration in absoluten Einheiten (Monozyten x 109 / l) für Jungen und Mädchen unterschiedlichen Alters:

  • 15 Tage - von 0,19 bis 2,4;
  • Bis zu 12 Monaten - von 0,18 bis 1,85;
  • Von 1 bis 3 Jahren - von 0,15 bis 1,75;
  • Von 3 bis 7 Jahren - von 0,12 bis 1,5;
  • Von 8 bis 10 Jahren - von 0,10 bis 1,25;
  • Von 11 bis 16 Jahren - von 0,09 bis 1,15.

Wenn dieser Indikator normal ist, bedeutet dies, dass Monozyten tote Zellen rechtzeitig absorbieren und entfernen und es keine Krankheitserreger im Körper gibt.

Monozytenanalyse

Zur Bestimmung der Mon-Konzentration wird ein allgemeiner Bluttest (UAC) mit einer Leukozytenformel verschrieben. Verwenden Sie für Forschungszwecke Kapillar- oder Venenblut. Ärzte empfehlen diese Analyse jedes Mal, wenn Sie eine Klinik oder ein Krankenhaus besuchen..

Die Analyse ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Krankheiten viralen oder bakteriellen Ursprungs;
  • Onkologische Ausbildung;
  • Autoimmunerkrankungen (z. B. Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis);
  • Erkrankungen des hämatopoetischen Systems (z. B. Leukämie);
  • Anämie;
  • Helminthenbefall;
  • Entzündliche Erkrankungen des Verdauungstrakts.

Damit die Ergebnisse der Studie so zuverlässig wie möglich sind, müssen Sie sich ordnungsgemäß darauf vorbereiten. Die Analyse wird morgens auf nüchternen Magen empfohlen, dh die letzte Mahlzeit sollte spätestens 4 Stunden vor dem Eingriff erfolgen.

Die Rolle von Monozyten bei der Diagnose von Krankheiten

Monozyten sind wichtige Bestandteile der Formel für weiße Blutkörperchen, mit denen ein Arzt den Gesundheitszustand einer Person beurteilen kann. Wenn die Konzentration der Blutzellen erhöht oder verringert wird, deutet dies auf eine Verletzung im Körper hin.

Dieser Indikator ist besonders wichtig während der Schwangerschaft. Dies liegt daran, dass die Immunität einer schwangeren Frau alle ihre Kräfte einsetzt, um den Fötus vor Krankheitserregern zu schützen.

Monozyten sind eine Art "Wischer" des Körpers, wie sie von Ärzten genannt werden.

Und das alles, weil Blutzellen das Blut von Parasiten und schädlichen Mikroorganismen reinigen, tote Zellen absorbieren und sich positiv auf das Kreislaufsystem auswirken.

Manchmal nimmt die Anzahl der weißen Blutkörperchen im Körper aufgrund von Stress, übermäßiger körperlicher Aktivität oder nach Einnahme bestimmter Medikamente ab oder zu. Daher stellt der Arzt vor der Untersuchung des Blutes auf Monozytenwerte Fragen, die so ehrlich wie möglich beantwortet werden müssen..

Erhöhte Monozytenkonzentration

Monozytose ist ein Zustand, der durch eine Zunahme der Anzahl von Monozyten gekennzeichnet ist. Die Monozytose kann relativ (der Prozentsatz der Zellen liegt über 11% und der Gesamtgehalt liegt innerhalb normaler Grenzen) oder absolut (der Gesamtgehalt der Monozyten liegt über 0,70 × 109 / l) sein..

Ein Anstieg des Mon-Spiegels weist auf einen entzündlichen Prozess während des Höhepunkts der Krankheit hin:

  • Infektionskrankheiten viralen und bakteriellen Ursprungs (Mumps, Grippe, monozytische Mandelentzündung, Tuberkulose);
  • Mykosen (Krankheiten pilzlichen Ursprungs);
  • Entzündung des Dünn- oder Dickdarms;
  • Magengeschwür;
  • Endokarditis infektiösen Ursprungs (Entzündung der Herzmembran);
  • Rheuma (Entzündung des Bindegewebes);
  • Sepsis (Blutvergiftung);
  • Postoperative Zeit (nach Entfernung des Anhangs, Operation an den Beckenorganen);
  • Autoimmunerkrankungen (Lupus erythematodes, Sarkoidose);
  • Bösartiger Tumor;
  • Erkrankungen des hämatopoetischen Systems (Leukämie, Polyzythämie, gutartige Thrombozytopenie).

Oft steigt die Monozytenkonzentration mit den Lymphozyten.

Monozyten im Blut eines Kindes nehmen in folgenden Fällen zu:

Weitere Informationen zum erhöhten Monozytenspiegel eines Kindes finden Sie hier..

Das Mon-Niveau wird nach der jüngsten akuten Mandelentzündung betont..

Monozytenabnahme

Monozytopenie ist ein Zustand, bei dem die Konzentration von Monozyten abnimmt.

Die Hauptgründe für die Reduzierung der Anzahl weißer Blutkörperchen im Blut:

  • Panmyeloftis (aplastische Anämie) - Anämie aufgrund von Folsäuremangel;
  • Infektionsprozesse in akuter Form, bei denen die Anzahl der Neutrophilen abnimmt;
  • Langzeitbehandlung mit Glukokortikoid-Medikamenten;
  • Panzytopenie (eine Abnahme aller Blutbestandteile im Blutkreislauf);
  • Haarzellenleukämie (eine seltene Form der Leukämie);
  • Strahlenkrankheit.

Eine Abnahme des Mon-Spiegels ist charakteristisch für einen Patienten, der stark erschöpft ist oder sich in einem Schockzustand befindet. Dieser Zustand wird bei Frauen nach der Geburt oder in der postoperativen Phase beobachtet. Monozytopenie wird häufig durch Parasiten ausgelöst.

Normalisierung des Monozytenspiegels

Typischerweise ist ein Mangel oder eine Zunahme von Monozyten nicht symptomatisch. Es ist möglich zu verstehen, dass die Probleme des Körpers durch häufige Krankheiten verursacht werden können, wobei sich durch Monozytopenie geschädigte Gewebe langsamer erholen.

Eine Blutuntersuchung hilft dabei, Abweichungen zu identifizieren, bei denen die Anzahl der Leukozyten in der Gesamtmasse berechnet wird. Um festzustellen, welche Art von Leukozyten abnormal ist, wird ein allgemeiner Bluttest mit einer Leukozytenformel durchgeführt.

Wenn die Indikatoren von der Norm abweichen, werden andere Blutindikatoren verglichen, um die Diagnose zu klären. Darüber hinaus fragt der Arzt den Patienten nach Symptomen, früheren Krankheiten, Behandlungsmethoden, Lebensstil usw. Falls erforderlich, werden zusätzliche Studien durchgeführt, um den Grund für die Abweichung von Monozyten von der Norm herauszufinden.

Monozytose und Monozytopenie allein werden nicht behandelt, da sie Anzeichen einer Krankheit sind. Und deshalb müssen Sie zuerst die Ursache für diesen Zustand herausfinden. Erst wenn eine Diagnose gestellt wurde, kann die Behandlung begonnen werden. In diesem Fall muss der Patient einen gesunden Lebensstil führen und richtig essen, um die Genesung von der Grunderkrankung zu beschleunigen. In diesem Fall normalisiert sich der Mon-Pegel von selbst..

Beispielsweise ist bei einer parasitären oder anderen trägen Infektionskrankheit eine Behandlung erforderlich, um das Blutbild zu normalisieren. Bei Erkrankungen des hämatopoetischen Systems oder der Onkologie ist eine umfassende und langwierige Behandlung erforderlich.

Somit sind Monozyten die wichtigsten Bestandteile des Immunsystems, die die Gesundheit schützen und den Körper vor verschiedenen Pathologien schützen. Sie weisen auf entzündliche Prozesse im Körper hin. Daher ist es so wichtig, ihre Menge im Blut mit Hilfe von OAC regelmäßig zu überwachen. Bei Abweichungen sollten Sie einen Arzt konsultieren, der zusätzliche Tests und eine wirksame Therapie verschreibt.

Gefällt dir der Artikel? Teile es mit deinen Freunden in sozialen Netzwerken:

Monozyten in einer Blutuntersuchung

Ein Blutbild für Monozyten ist ein wichtiger Indikator für die Gerinnung, das Vorhandensein von granulomatösen, infektiösen und anderen Krankheiten.

Was ist Monozyte?

Monozyten sind die größten weißen Blutkörperchen. Ihre Bedeutung für die Immunität gegen Infektionen, Krebs und Parasiten kann kaum überschätzt werden. Sie synthetisieren Blutfaktoren, die sowohl an der Koagulation als auch an der Auflösung von Blutgerinnseln beteiligt sind, wenn sie unnötig werden.

Monozyten bilden und reifen im Knochenmark und verlassen es dann wie alle anderen Arten von Blutzellen. Dann gelangen sie in den Blutkreislauf, wo sie bis zu 70 Stunden lang zirkulieren. Danach gelangen diese Zellen in das Körpergewebe, wo sie sich in Makrophagen verwandeln. Makrophagen sind ein spezieller Zelltyp, der Bakterien und Leichengewebe zerstört. Es sind Makrophagen, die den Körper reinigen und die Entzündungsstelle auf Heilung und Regeneration vorbereiten..

Monozyten sind an der Regulation der Blutbildung beteiligt und synthetisieren zusätzlich Substanzen, die an der Immunantwort beteiligt sind, wie Interferon, Interleukine, Tumornekrosefaktor.

Norm

Die Normen für Monozyten im Blut unterscheiden sich bei Erwachsenen und Kindern geringfügig. Bei Erwachsenen beträgt ihre normale Anzahl 1-8% der Gesamtzahl der Leukozyten. In absoluten Zahlen beträgt sie 0,04 bis 0,7 * 109 / l. Bei Kindern beträgt die Norm ungefähr 2-7% der Gesamtzahl der Leukozyten. Es ist zu beachten, dass sich die absolute Anzahl der Monozyten bei Kindern mit dem Alter ändert, parallel zu einer Änderung der Anzahl der Leukozyten. Beispielsweise beträgt im Alter von 1 bis 3 Tagen die Norm für weiße Blutkörperchen im Bluttest 9,0 bis 32,0 × 109 / l, während die normale Anzahl von Monozyten 0,18–2,4 × 109 / l beträgt.

Monozytose

Wenn Monozyten im Blut eines Erwachsenen um mehr als 0,7 * 109 / l oder mehr als 8% der Gesamtzahl der Leukozyten ansteigen, spricht man von Monozytose. Es ist wiederum in absolut und relativ unterteilt.

Bei relativer Monozytose steigt der Prozentsatz der Monozyten im Blut auf mehr als 8%, aber ihre absolute Anzahl bleibt im normalen Bereich. Dies geschieht mit einer signifikanten Abnahme der Anzahl anderer weißer Blutkörperchen, beispielsweise mit Lymphozytopenie oder Neutropenie. Eine relative Monozytose, die während einer allgemeinen Blutuntersuchung festgestellt wurde, hat in der Regel keinen großen diagnostischen Wert.

Die absolute Monozytose wird behoben, wenn die Monozyten im Bluttest bei Erwachsenen um mehr als 0,7 * 109 / l erhöht sind, und bei Kindern hängt dieser Indikator vom Alter ab. Dieser Zustand tritt bei Krankheiten auf, die von einer Immunantwort mit einer signifikanten Aktivierung der Phagozytose begleitet werden..

Eine Zunahme der Anzahl von Monozyten im Blut wird verursacht durch:

  • Infektionskrankheiten - Pilz-, Virus-, Rickettsien- und Protozoeninfektionen sowie infektiöse Endokarditis;
  • granulomatöse Erkrankungen wie Lungentuberkulose und extrapulmonale Tuberkulose, Brucellose, Syphilis, Colitis ulcerosa, Sarkoidose, Enteritis;
  • Blutkrankheiten, zum Beispiel chronische myelomonozytische und monozytische myeloische Leukämie, akute monoblastische und myeloblastische Leukämie, Lymphogranulomatose;
  • Kollagenosen, zu denen rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes und Polyarteritis nodosa gehören.

Monozytopenie

Wenn die Anzahl der Monozyten im Blut bei Erwachsenen unter 0,04 * 109 / l fällt, spricht man von Monozytopenie. Bei Kindern variiert dieser Betrag mit dem Alter..

Eine Abnahme der Anzahl der Monozyten im Blut wird verursacht durch:

  • schwere Infektionen, die mit einer Abnahme der Neutrophilen auftreten;
  • aplastische Anämie;
  • Panzytopenie;
  • ausgeprägte Erschöpfung des Körpers.

Darüber hinaus kann die langfristige Verabreichung von Glukokortikosteroiden zu einer Monozytopenie führen. Ein ähnlicher Zustand wird auch nach der Geburt und chirurgischen Eingriffen unter Stress- und Schockbedingungen beobachtet..