Kreatinin-Blutnorm

Ein biochemischer Bluttest ist eine der Methoden der Labordiagnostik, deren Ergebnisse es ermöglichen, die Qualität der Arbeit verschiedener Organe zu bewerten und das Vorhandensein von Pathologien in diesen zu identifizieren. Einer der wichtigen Indikatoren bei der biochemischen Analyse von Blut ist Kreatinin - dies ist das Endprodukt des Kreatinstoffwechsels. Seine Menge im Blut sollte proportional zur Muskelmasse des Patienten sein. Eine Untersuchung des Kreatininspiegels ist vorgeschrieben, wenn der Arzt eine Nierenpathologie des Patienten vermutet.

Was bedeutet Kreatinin in einer allgemeinen Blutuntersuchung??

Wenn Sie einen biochemischen Bluttest für Kreatinin benötigen, wissen Sie, dass er die Gesamtmenge dieser Substanz im Körper anzeigt - dies hängt vom Zustand der Nieren, der Leber und der Skelettmuskulatur ab. Wenn sein Spiegel erhöht wird, deutet dies auf eine Verletzung des Prozesses seiner Ausscheidung aus dem Körper durch die Nieren hin. Dies geschieht, wenn mehr als 50% der Nephrone beschädigt sind. Außerdem können die Kreatininspiegel die Norm überschreiten mit:

  • Akromegalie und Gigantismus;
  • überschüssige Muskelmasse (bei Bodybuildern, Sportlern);
  • bei der Einnahme von Diuretika, Barbituraten oder Ascorbinsäure.

Gleichzeitig weist eine Abnahme des Kreatininspiegels auf einen Hunger und die damit einhergehende Abnahme der Muskelmasse oder eine unzureichende Proteinaufnahme hin. Ärzte stellen auch eine Abnahme des Kreatinins im Blut während des 1. und 2. Schwangerschaftstrimesters fest.

Kreatinin-Blutbiochemie: normaler Gehalt

Die Menge an Kreatinin im Blut hängt normalerweise vom Geschlecht, Alter, der Rasse und dem Lebensstil des Patienten ab. Bei gesunden Menschen bleibt sein Inhalt stabil, starke Abweichungen von der Norm deuten auf eine Pathologie hin.

Für verschiedene Kategorien von Patienten ist die Kreatinin-Biochemie normal:

  • 53 - 97 μmol / l - für Frauen;
  • 55 - 115 μmol / l - für Männer;
  • 18 - 35 Mikromol / l - für Kinder unter 1 Jahr;
  • 27 - 62 μmol / l - für Kinder über 1 Jahr.

Eine solche Leistungsdiskrepanz ist auf unterschiedliche Muskelmasse zurückzuführen. Es lohnt sich aber auch, nicht nur auf den Indikator der Analyse selbst zu achten, sondern auch auf seine Stabilität. Wenn der Athlet oder Profisportler mehr Kreatinin hat, aber gleichzeitig konstant ist, ist dies eine Variante der Norm.

Unsere Klinik beschäftigt hochqualifizierte Spezialisten, und alle Analysen von biologischem Material werden mit modernen Geräten durchgeführt. Wenn Sie jetzt anrufen, können Sie sich zu einem für Sie günstigen Zeitpunkt und zu einem günstigen Preis für eine Blutuntersuchung auf Kreatinin anmelden!

ALLGEMEINE REGELN FÜR DIE VORBEREITUNG DER BLUTANALYSE

Für die meisten Studien wird empfohlen, morgens Blut auf leeren Magen zu spenden. Dies ist besonders wichtig, wenn eine dynamische Überwachung eines bestimmten Indikators durchgeführt wird. Das Essen kann sowohl die Konzentration der untersuchten Parameter als auch die physikalischen Eigenschaften der Probe direkt beeinflussen (erhöhte Trübung - Lipämie - nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln). Bei Bedarf können Sie nach 2-4 Stunden Fasten tagsüber Blut spenden. Es wird empfohlen, kurz vor der Blutentnahme 1-2 Gläser stilles Wasser zu trinken. Dies hilft, die für die Studie erforderliche Blutmenge zu sammeln, die Blutviskosität zu verringern und die Wahrscheinlichkeit der Gerinnselbildung im Reagenzglas zu verringern. Es ist notwendig, körperliche und emotionale Belastungen auszuschließen und 30 Minuten vor der Studie zu rauchen. Blut für die Forschung wird aus einer Vene entnommen.

Bestimmung der Kreatinin-Norm in Blut und Urin bei Erwachsenen und Kindern (Tabelle)

Kreatinin wirkt als Signal für eine Veränderung des Katabolismus, pathologische Störungen der Nieren und des Muskelgewebes. Sein Blutspiegel ist konstant und seine Veränderung erfolgt unter dem Einfluss verschiedener Faktoren (zirkadiane Rhythmen, Belastungen). Auch die Nahrungsaufnahme hat wenig Wirkung. Die Kreatininkonzentration im Serum kann abhängig von pathologischen Prozessen variieren. Diese Abweichung ist ein wichtiges diagnostisches Zeichen..

Was ist Kreatinin und der Bildungsprozess?

Kreatinin (Kreatin) ist ein spezielles Produkt des Stoffwechsels biochemischer Reaktionen des Energiestoffwechsels im Körper. Es wird aus Kreatinmolekülen hergestellt, die für den Ernährungsprozess, die Energiestimulation und den Muskeltonus wichtig sind.

Nur 2% werden in Kreatin umgewandelt und bilden sich in den Muskeln. Der Rest gelangt in den Blutkreislauf und wird zu den Nieren transportiert, wo er unter Bildung von Urin gefiltert wird. Dann wird der Metabolit mit Urin über die Blase entsorgt. Daher zeigt sein Gehalt im Blut die Gesundheit der Nieren an.

Durch den Kreatinspiegel können vorläufige Erkrankungen der Harnröhre und des Muskelsystems bestimmt werden.

Die Kreatininrate im Blut von Männern, Frauen und Kindern (Tabelle)

Der normale Gehalt an Kreatin im Serum hängt von verschiedenen Indikatoren ab:

  • Alter - es ändert sich seit vielen Jahren nicht. Nur im Körper eines reifen Menschen nach 60 Jahren wird eine Veränderung der Kreatinproduktion beobachtet;
  • Geschlecht - aufgrund der physiologischen Eigenschaften von Männern, erhöhter Arbeitsanstrengung und Abhängigkeit von körperlicher Aktivität;
  • schlanker oder athletischer Körperbau (Muskelmasse);
  • Präferenz in Essen;
  • Nierenversagen - Die Kreatinin-Norm für das Leben mit einer Niere unterscheidet sich von den üblichen Ergebnissen, da der zulässige Kreatingehalt niedriger ist als der einer durchschnittlichen Person, da eine Niere für beide funktioniert.

Basierend auf den oben genannten Kriterien liegen die Normindikatoren in den folgenden Grenzen:

FußbodenAlter JahreKreatinin-Norm
μmol / lmg / dl
NeugeboreneZum Zeitpunkt der Geburt27.0-88.00,3-1,0
Kinderbis zu 1 Jahr18.0-35.00,2-0,4
1-10 Jahre27.0-62.00,3-0,7
Jungen und Mädchen10-18 Jahre alt44.0-88.00,5-1,0
Männer18-6080.0-115.00,5-1,1
60 und>71.0-115.00,4-1,1
Frauen18-6053,0-97,00,7-1,4
60 und>53.0-106.00,7-1,5

Bei Personen mit Nierenversagen liegt die Obergrenze der Indikatoren bei 135 μmol / l. Mit seiner Zunahme wird eine schwere Nierenfunktionsstörung diagnostiziert. Wenn die Norm auf 500 μmol / l abweicht, sollte der Patient sofort an die Dialyse (künstlicher Nierenapparat) angeschlossen werden. In einer solchen Situation kann eine Organtransplantation erforderlich sein..

Die Norm von Kreatinin im Urin bei Erwachsenen und Kindern (Tabelle)

Der Kreatingehalt im Urin spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnose der Krankheit. In Laborstudien ist sein Indikator zum Zeitpunkt der Beurteilung der funktionellen Fähigkeiten von Nierenstrukturen wichtig.

Die Norm für Kreatinin bei Menschen unterschiedlichen Geschlechts und Alters ist sehr unterschiedlich:

Geschlecht, AlterNorm, μmol / l
Kinder unter 1 Jahr71-177
Kinder von 1-12 Jahren71-194
Jungen und Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren71-265
Frauen über 18 Jahre97-177
Männer über 18 Jahre124-230

Für die genaueste Diagnose empfehlen Experten, parallele Kreatintests in Urin und Blut durchzuführen. Eine besondere Rolle spielt das Verhältnis von Kreatinin in Urin und Plasma. Die Urinanalyse wird innerhalb von 24 Stunden (tagsüber) mit dem erforderlichen Volumen von 20 ml durchgeführt.

Dekodierung der biochemischen Analyse auf Kreatinin

Die biochemische Kreatininanalyse ist eine Methode zur Diagnose einer Substanz, die im Serum des menschlichen Körpers enthalten ist und ein Zerfallsprozess darstellt. Im Falle seiner Zunahme tritt eine Vergiftung auf. Der Kreatinindex spiegelt den Zustand des Körpers wider..

Nachdem Sie auf Kreatinin getestet haben, können Sie verstehen, wie die Nieren funktionieren. Verwenden Sie dazu den glomerulären Filtrationsratenindikator (GFR), der die Effizienz des Nierensystems bestimmt.

GFR zeigt, wie gut die Entsorgung von Giftstoffen aus dem Körper erfolgt und in welchem ​​Zustand sich die Nieren befinden. Um diesen Indikator zu berechnen, müssen Sie Kreatin kennen und Rasse, Alter und Geschlecht angeben.

Die Dekodierung der biochemischen Analyse spielt eine wichtige Rolle bei der Erstellung einer Diagnose. Mit der richtigen Diagnose können schwerwiegende Komplikationen und Folgen für den Patienten rechtzeitig vermieden werden..

In der Medizin gibt es eine spezielle Form für die Eingabe entschlüsselter Analyseindikatoren. Ein dafür qualifizierter Spezialist vergleicht die Daten mit den Normen und bestimmt das Vorhandensein möglicher oder bestehender Krankheiten beim Patienten.

Erhöhtes und verringertes Kreatinin, Ursachen und Symptome

Die Ursache für Veränderungen des Kreatinspiegels ist eine Verletzung der Nieren - erhöhte Synthese oder verminderte Verwendung dieser Substanz aus dem Körper. Es lohnt sich zu verstehen, wie lange es her ist, dass sich die funktionelle Aktivität der Nieren verändert hat..

Am häufigsten wird die Manifestation eines Nierenversagens mit erhöhter Belastung beobachtet und geht mit Schwere und Schmerzen im unteren Rückenbereich einher.

Typische Symptome eines erhöhten Kreatininspiegels sind:

  • Erschöpfung;
  • allgemeine Müdigkeit;
  • Atembeschwerden
  • Verwirrung und Verwirrung im Bewusstsein.

In diesem Fall ist es notwendig, Labortests durchzuführen und Tests auf den Kreatingehalt in Plasma und Urin zu bestehen. Das Ergebnis ermöglicht es Ihnen zu verstehen, wie die Nieren funktionieren, unabhängig von den physischen Auswirkungen einer Diät..

Wenn der Indikator von der Norm abweicht, deutet dies auf eine ineffektive Funktion der Nieren oder deren Schädigung hin. Im Schadensfall kann ein entzündlich-infektiöser Prozess, ein Schockzustand, eine Krebsläsion oder eine Durchblutungsstörung auftreten.

Der Anstieg des Indikators kann beginnen aufgrund von:

  • Verstöße gegen den Urinausfluss bei Urolithiasis;
  • Herzinsuffizienz;
  • Dehydration;
  • schwerer Blutverlust;
  • pathologische Veränderungen in der Muskelstruktur (Gigantismus, Muskeldystrophie, Akromegalie, Myasthenia gravis und andere);
  • Langzeitanwendung bestimmter toxischer Arzneimittel (Barbiturate, Sulfonamide, Antibiotika);
  • Strahlenkrankheit;
  • Thyreotoxikose.

Es gibt Fälle von falschem Anstieg bei der Einnahme von Arzneimitteln mit einem hohen Gehalt an Ibuprofen, Vitamin C, Cephalosporin oder Levodopa.

Die Analyse kann auch während des Zeitraums reduziert werden:

  • Vegetarismus;
  • längeres Fasten, gefolgt von Gewichtsverlust;
  • Einnahme von Kortikosteroid-Medikamenten;
  • Schwangerschaft, insbesondere 1 und 2 Trimester;
  • Dystrophie der Muskelstruktur;
  • schwere Lebererkrankung;
  • proteinfreie Diät;
  • Krebserkrankung;
  • Harnverstopfung.

Wie man den Kreatininspiegel senkt oder erhöht

Im Falle einer Änderung des Indikators auf eine größere Seite der Norm ist es notwendig, die Ursache für den Anstieg des Kreatins zu finden und zu beseitigen. Diese Substanz beeinträchtigt die Leistung der Nieren erheblich und stellt eine schwerwiegende Verletzung des menschlichen Körpers dar..

Die Ausnahme kann nur die aktive Arbeitstätigkeit oder der Einfluss von Medikamenten auf die Analyse sowie einige Essgewohnheiten sein. Daher muss der Patient einen qualifizierten Spezialisten aufsuchen, um die Diagnose zu klären.

Nachdem Sie die Ursachen und den Grad der Verletzung ermittelt und einen Termin erhalten haben, sollten Sie den Empfehlungen des Arztes folgen und die Anweisungen befolgen.

In einer Situation, in der das Kreatinin gesunken ist, ist es möglich, eine normale Rate zu erreichen, während die richtige Ernährung und bestimmte Empfehlungen eines Spezialisten eingehalten werden.

Ernährungsempfehlungen für hohen Kreatininspiegel

Die richtige Ernährung in der Zeit der Abweichung von der Norm spielt eine wichtige Rolle. Viele Lebensmittel sind eine überschüssige Kreatinquelle (Fleisch, Kaffee, starker Tee, Vollmilch, Alkohol).
Mit einem erhöhten Indikator und pathologischen Veränderungen in den Nieren sollten Sie eine Diät von 7A oder 7B einhalten, ausgenommen von der Diät:

  • fetthaltige Sorten von Fisch und Fleisch;
  • Vollmilch;
  • koffeinhaltige Getränke;
  • Butterbacken;
  • frittiertes Essen;
  • geräuchertes Fleisch;
  • würzen;
  • salzreiche Lebensmittel.

Einige Proteinprodukte (nicht mehr als 70 g pro Tag) und tierische Produkte (nicht mehr als 23 g pro Tag) sollten einfach begrenzt werden:

  • mageres Fleisch;
  • fettarmer Fisch;
  • Ei (bis zu 3 Stück pro Woche);
  • Süß- und Mehlprodukte.

In Fällen, in denen der Indikator stark überbewertet ist, sollten Lebensmittel, die Zucker und Salz enthalten, vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden..
Eine wichtige Rolle spielt die Methode des Kochens ohne Ölzusatz durch:

Sie sollten wissen, dass Lebensmittel, die in Form von Püreesuppen zubereitet werden, fein gehackt und flüssig sind, leichter verdaulich sind und keine nachteiligen Auswirkungen haben.

Vorbereitung auf die Blut- und Urinsammlung

Zur Vorbereitung der Analyse sollten Sie einige Aktionen ausführen:

  1. Verweigern Sie körperliche Aktivität zwei Tage vor der Blutentnahme (48 Stunden).
  2. Schließen Sie Alkohol, Koffein und proteinreiche Lebensmittel am Tag vor dem Laboreintritt aus.
  3. Vor der Analyse 10 Stunden lang nicht trinken oder essen (Speisewasser ohne Gas).
  4. 10 Minuten vor dem Betreten des Laborraums sollte ruhig und entspannt sitzen.

Risiken und Kontraindikationen

Beim Bestehen der Analyse können negative Phänomene auftreten:

  1. Die Bildung eines Hämatoms nach Blutentnahme (Tracevazinsalbe, Tracerutin kann verwendet werden).
  2. Die Schwellung infolge der Injektion ist eine Venenentzündung (eine warme Kompresse für 3 Tage hilft).
  3. Bei Blutungsstörungen und der Einnahme bestimmter Medikamente (Aspirin, Thromboass, Clexan) kommt es zu Blutungen.

Die einzige Kontraindikation für das Bestehen eines Urintests für einen Indikator bei Frauen ist eine monatliche Uterusblutung während der Urinsammlung.

Alles über Kreatinin-Bluttest

Biochemischer Kreatinin-Bluttest - eine klinische Analyse, die für die Diagnose von Nieren- und Muskelerkrankungen erforderlich ist. Kreatinin - das Endergebnis des Proteinstoffwechsels im Körper wird aus Kreatin in den Muskeln hergestellt.

Was ist das

Kreatin ist eine Substanz, die vom Körper in Nieren, Bauchspeicheldrüse und Leber synthetisiert wird. Durch die Durchblutung wird es zu den Muskeln transportiert, wo 95% des gesamten vom Körper produzierten Kreatins gespeichert werden. Im Muskel wird Kreatin in Kreatinphosphat umgewandelt. Während des Abbaus von Kreatinphosphat wird Kreatinin gebildet und die für die Funktion von Nerven- und Muskelzellen notwendige Energie freigesetzt.

Die Kreatinkonzentration im Blut steht in direktem Zusammenhang mit der Muskelmasse des menschlichen Körpers. Daher sind die Referenzwerte für Männer bei einer Blutuntersuchung für Frauen höher als die Kreatinin-Norm. Der Kreatininspiegel im Blut ist ein ziemlich konstanter Wert, der keinen täglichen Schwankungen unterliegt, unabhängig von Ernährung und Lebensstil.

Kreatinin wird zusammen mit dem Urin von den Nieren ausgeschieden. Es wird in den Nieren gefiltert, ist keiner Sekretion in den Tubuli und Reabsorption ausgesetzt. Ein Anstieg des Kreatinspiegels in einem Bluttest zeigt eine Abnahme der Nierenausscheidungsfunktion an.

Wann wird ein biochemischer Bluttest auf Kreatinin durchgeführt?

Die Bestimmung des Kreatinspiegels im Blut ist erforderlich, wenn:

  • Untersuchung einer Person, die Nierenspender werden möchte.
  • Diagnose mit Urolithiasis, Nierenerkrankungen oder Muskelsystem.
  • Die erforderliche Dosis eines toxischen Arzneimittels, das von den Nieren ausgeschieden wird, wird bestimmt.
  • Es werden Symptome eines erhöhten Kreatininspiegels beobachtet.

Bei einem Anstieg der Kreatininkonzentration im Blut werden folgende Symptome beobachtet: Verwirrtheit, Atembeschwerden, Müdigkeit, Erschöpfung, Schweregefühl oder Schmerzen in der Lendengegend.

Analysevorbereitung

Eine biochemische Blutuntersuchung auf Kreatinin erfordert keine spezielle Vorbereitung des Patienten. Es reicht aus, bei einer Blutuntersuchung die allgemeinen Empfehlungen zu befolgen:

  1. 48 Stunden vor der Analyse, um körperliche Aktivität auszuschließen.
  2. Nehmen Sie 24 Stunden vor der Blutentnahme keinen Alkohol, Kaffee oder starken Tee ein, essen Sie kein Fleisch und keine proteinreichen Lebensmittel.
  3. 10 Stunden vor dem Studium nichts essen oder trinken, aber immer noch Wasser.
  4. Setzen Sie sich unmittelbar vor der Blutentnahme 10 Minuten lang in einen ruhigen und entspannten Zustand..

Dekodierung (Normen)

Die Einheiten des Kreatins in einer Blutuntersuchung können variieren. Dies hängt vom Labor ab, in dem die Studie durchgeführt wird. Nur ein qualifizierter Arzt kann dies berücksichtigen und das Ergebnis der Analyse korrekt entschlüsseln..

Referenzkreatininwerte für Frauen:

  • 18 bis 60 Jahre alt - 53-97 Mikromol / l;
  • 60 bis 90 Jahre alt - 53-106 Mikromol / l;
  • über 90 Jahre alt - 53-115 μmol / l.

Referenzwerte für Männer:

  • 18 bis 60 Jahre alt - 80-115 Mikromol / l;
  • von 60 bis 90 Jahren - 71-115 Mikromol / l;
  • über 90 Jahre alt - 88-150 Mikromol / l.

Referenzwerte für Kinder:

  • weniger als 1 Jahr - 18-35 μmol / l;
  • von 1 Jahr bis 12 Jahren - 27-62 μmol / l;
  • von 13 bis 18 Jahren - 44-88 Mikromol / l.

Gründe für Abweichungen

Erhöhte Werte

Überdurchschnittliche Kreatininspiegel weisen auf schwere Nierenschäden hin. Ursachen, die zu Nierenschäden führen können: geringe Durchblutung der Organe, bösartige Neubildungen, Infektion. Ein erhöhter Kreatininspiegel wird auch beobachtet, wenn kein normaler Urinabfluss aus den Nieren vorliegt (Urolithiasis). Es gibt andere Gründe für den Anstieg des Kreatins bei einer Blutuntersuchung:

  • Dehydration.
  • Übermäßiger Blutverlust und infolgedessen hypodynamischer Schock.
  • Hyperthyreose.
  • Das Überwiegen von Fleisch in der Ernährung.
  • Strahlenkrankheit.
  • Längeres Crushing-Syndrom.
  • Herzinsuffizienz.
  • Gicht.
  • Erkrankungen des Muskelsystems: Muskeldystrophie, Myasthenia gravis, Akromegalie, Gigantismus, Rhabdomyolyse.
  • Muskelschäden durch mechanische Verletzungen oder Operationen.
  • Akzeptanz nephrotoxischer Arzneimittel: Trimethoprim-Sulfamethoxazol, Cimetidin, Androgene, Salicylate, Barbiturate, Tetracyclin, Cephalosporine, Antibiotika aus der Gruppe der Aminoglycoside, Thiaziddiuretika, Sulfonamide, Quecksilberverbindungen.

Es gibt auch einen falschen Anstieg des Kreatinins aufgrund eines Anstiegs der Konzentration endogener Metaboliten im Blutserum: Arzneimittel (Ibuprofen, Nitrofurazon, Reserpin, Cefaclor, Cefazolin, Levodopa, Ascorbinsäure), Fructose, Glucose, Harnstoff, Ketonkörper.

Niedrigere Werte

Der Kreatinspiegel im Blut ist aus folgenden Gründen niedriger als normal:

  • Muskelverlust durch Hunger oder Krankheit, wie Muskeldystrophie.
  • Myodystrophie.
  • Schwere Lebererkrankung (Zirrhose).
  • Proteinarme Diät.
  • Überhydratation.
  • Erstes und zweites Schwangerschaftstrimester.
  • Einnahme von Kortikosteroiden.
  • Mangel an antidiuretischem Hormon (ADH).