Gamma-GT-Analyse bei der Diagnose von Lebererkrankungen

Gamma-Glutamyltranspeptidase (GGT) kommt in den größten Mengen in Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse und Darm vor. Das Enzym befindet sich in der Zellmembran. Die Untersuchung von Gamma-GT ermöglicht es Ihnen, Erkrankungen der Leber und der Gallenwege zu bewerten. In ungefähr 70% der Fälle zeigen die Ergebnisse der Analyse chronischen Alkoholismus und überwachen die Einhaltung des Alkoholentzugs während der Therapie. Seine Menge in Zellen kann unter dem Einfluss verschiedener Medikamente (Phenytoin, Barbiturate, Östrogene) und Alkohol (insbesondere regelmäßig konsumiert) zunehmen. Unter dem Einfluss dieser Substanzen kann sich die Menge an Gamma-gt aus den Zellen ins Blut erhöhen..

Biochemische Analyse

Die Konzentration von Gamma-GT informiert uns über den Zustand von Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Prostata. Finden Sie heraus, welche GGT-Standards existieren.

Die biochemische Analyse der GGT wird zur Diagnose von Erkrankungen der Leber und der Gallenwege durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie hängen von mehreren Faktoren ab. Berücksichtigen Sie die Werte der Norm und Abweichungen.

Die Norm für Frauen beträgt 10-66 Einheiten / Liter und für Männer 18-100 Einheiten / Liter. Erhöhte GGT-Werte - von 120 auf 1000 U / l.

Wenn die Testergebnisse von der Norm abweichen

Es ist zu beachten, dass die Wertebereiche, die in verschiedenen Labors und verschiedenen Literaturquellen als Norm für GGT anerkannt sind, sogar mehrmals sehr unterschiedlich sein können. In diesem Zusammenhang müssen Sie Ihr eigenes Ergebnis mit den Normen des Labors vergleichen, in dem Sie Blut für die Analyse gespendet haben. Gamma-GT steigt im Blut mit Erkrankungen verschiedener Organe und Systeme an: Leber, Niere, Lunge und Bauchspeicheldrüse.

Leber erkrankung

Eine Erhöhung der Aktivität dieses Enzyms kann zu einer Vielzahl von Lebererkrankungen führen. Diese beinhalten:

1. Alkoholische Lebererkrankung. Es wird ein Anstieg des Enzymspiegels beobachtet, Gamma-HT wird gegenüber der Obergrenze der Norm um das Zehnfache erhöht. Durch das Absetzen von Alkohol wird der Substanzgehalt nicht automatisch und schnell gesenkt. Es dauert ungefähr 4 Wochen, bis die Enzymspiegel auf den normalen Bereich gesunken sind..

2. Blockierung der Sekretion von Galle oder Gallengang (Cholestase). Auch in diesem Fall dominiert eine Zunahme der Gamma-GT-Aktivität bei biochemischen Veränderungen (insbesondere bei extrahepatischer Cholestase). Vielleicht kann es sogar mehr als zehnmal die Norm überschreiten. Galle wird von den Leberzellen produziert, gelangt zuerst in die Gallenblase und dann in den Darm. Das Blockieren des Abflusses (oder der Sekretion durch Zellen) kann verschiedene Gründe haben:

  • Verdauungsorganerkrankungen;
  • Cholelithiasis;
  • Leberzirrhose;
  • Erkrankung der Gallenblase;
  • den Gebrauch bestimmter Drogen;
  • Tumoren;
  • Zysten;
  • Infektionen.

Ein typisches Symptom der Cholestase ist ein signifikanter Anstieg der Blutaktivität der alkalischen Phosphatase (ALP) sowie der Bilirubinkonzentration.

3. Alkoholfreie Steatose der Leber. In diesem Fall ist das Wachstum von Gamma-HT in der Regel relativ weicher (2-3 mal höher als die Obergrenzen der Norm). Am anfälligsten sind Menschen mit Adipositas, Typ-2-Diabetes mellitus und Hyperlipidämie. Dies kann zu Leberfibrose und Leberzirrhose führen..

4. Hepatitis C manifestiert sich am häufigsten durch Viren: HAV, HBV, HCV. Die Menge an Gamma-GT im Serum kann mit einer Entzündung der Leber zunehmen. Bei akuter Hepatitis wird jedoch hauptsächlich ein starker Anstieg der Aminotransferaseaktivität beobachtet..

5. Leberzirrhose. Zusätzlich zur Erhöhung der Aktivität von Gamma-GT kann sich diese Krankheit mit einem erhöhten Gehalt an Ammoniak, Bilirubin und alkalischer Phosphatase manifestieren, manchmal mit einem erhöhten Prothrombin- und einem verringerten Albuminspiegel. Es sei daran erinnert, dass bei Zirrhose die Aktivität von Aminotransferasen häufig innerhalb normaler Grenzen liegt..

6. Lebertumoren können einen signifikanten (um ein Vielfaches höheren als die Obergrenze des Normalwerts) Anstieg der Gamma-HT-Aktivität verursachen. Die Aktivierung dieses Enzyms im Blut kann primären Leberkrebs und Metastasen dieses Organs von Tumoren verursachen, die sich an anderer Stelle befinden..

Andere Faktoren, die die GGT beeinflussen

Pankreasentzündung und Pankreaskrebs erhöhen die GGT-Spiegel.

Viele Medikamente können die Aktivität von Gamma-GT im Blutserum erhöhen, selbst wenn keine Anzeichen einer Schädigung eines der Organe vorliegen. Dazu gehören Phenobarbital, Phenytoin, Warfarin und Östrogene. Alkohol kann einen ähnlichen Effekt haben..

Empfehlungen

Eine Analyse von Gamma-GT wird normalerweise morgens auf leeren Magen durchgeführt, dh der Patient sollte acht Stunden vor der Studie nichts essen. Zur Analyse wird Blut aus dem Finger oder der Ulnarvene entnommen.

Informieren Sie Ihren Arzt vor dem Testen immer über alle Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel, die Sie einnehmen..

Gamma GT erhöht: Enzymdiagnose und mögliche Krankheiten

Um den Gesundheitszustand des menschlichen Körpers zu bestimmen und viele verschiedene Krankheiten zu identifizieren, werden verschiedene Arten verschiedener Blutuntersuchungen verwendet. Einer von ihnen ist ein Test auf Gamma-Glutamyltransferase oder Gamma-GT. Diese Art von Assay kann auch als GGT bezeichnet werden und kann auch als Gamma-Glutamyl-Transpeptidase-Abbau bezeichnet werden..

Meistens wird diese Art der Analyse zur Beurteilung des Gesundheitszustands oder zur Diagnose einer Krankheit in Kombination mit anderen Arten von Tests und Untersuchungen verwendet, aber eine Änderung der GGT-Norm zeigt einige Krankheiten und Zustände sehr deutlich an. Zum Beispiel verursacht chronischer Alkoholismus schwerwiegende Veränderungen im Spiegel dieses Enzyms, was sich in den Testergebnissen widerspiegelt..

Gamma GT: Enzymbeschreibung und Diagnose

GGT: Bedeutung, Zweck, Vorbereitung und Analyseverfahren

Gamma-Glutamyltranspeptidase oder GGT ist ein Enzym, das in Leberzellen und in den Gallenwegen vorkommt. Es dient zur Stimulierung einer Reihe von biochemischen Prozessen und befindet sich nicht direkt im Blut.

Dieses Enzym gelangt erst nach der Zerstörung der Zelle in den Blutkreislauf, so dass der GGT-Spiegel ständig schwankt, jedoch innerhalb normaler Grenzen. Wenn es irgendeine Art von Pathologie gibt, wird der Prozess der Zellzerstörung verstärkt und die Menge an Enzym im Blut nimmt stark zu. Spitzenanstiege von Gamma-GT weisen auf schwerwiegende Krankheiten hin und helfen bei deren Diagnose.

Zur Analyse wird Blut aus einer Vene entnommen und das Blutserum untersucht. Die Probe wird morgens auf absolut leeren Magen entnommen..

Die Regeln für die Vorbereitung der Analyse sind einfach und unterscheiden sich nicht von den Anforderungen für andere Arten von Blutuntersuchungen, müssen jedoch befolgt werden.

Bevor Sie eine Blutuntersuchung durchführen, müssen Sie sich weigern, mindestens einen halben Tag zu essen. Vor der Analyse müssen Sie eine Stunde lang nicht rauchen. Jeglicher Alkohol, auch niedriger Alkoholgehalt, muss einen Tag vor dem Besuch des Labors aufgegeben werden - selbst eine geringe Menge Alkohol beeinträchtigt die Richtigkeit des Ergebnisses. Wie bei anderen Arten von Blutproben wird empfohlen, emotionale Ruhe und keine körperliche Überlastung zu bewahren.

Nützliches Video - Lebererkrankungen: Entwicklungsmerkmale und Behandlungsmethoden.

Weisen Sie eine solche Analyse in folgenden Fällen zu:

  • Um den Zustand und das Ausmaß der Leberschädigung zu bestimmen.
  • Verfolgung der Entwicklung von Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Prostatakrebs.
  • Erkennung von Alkoholismus und Verfolgung der Auswirkungen der Behandlung auf chronische Alkoholiker.
  • Bewertung der gefährlichen Wirkungen von Arzneimitteln auf die Leber.

Das Vorhandensein einer Vielzahl von Anomalien in der Funktion der inneren Organe wird durch das Ergebnis der Analyse angezeigt, bei der das Gamma der Hypertonie erhöht ist.

Dekodierung: Norm

AlterEin Stück Kreide
Neugeborenesbis zu 151
Kleinkind bis zu 5 Tagenbis zu 185
Baby von 6 Tagen bis sechs Monatenbis zu 204
Kind von 7 Monaten bis zu einem Jahrbis zu 34
Kind von Jahr bis 3 Jahrenvor 18
Kind von 4 bis 6 Jahrenbis zu 23
Teenager von 7 bis 12 Jahrenbis 17
Mädchen 13 bis 17 Jahre altbis zu 33
Jungen von 13 bis 17 Jahrenbis zu 45
Frauen ab 17 Jahrenvon 6 bis 32
Männer ab 17 Jahrenvon 10 bis 49

Bei einem erwachsenen Mann ist das Gamma von GT im Vergleich zu den Daten einer gleichaltrigen Frau erhöht, da dieses Enzym ein so spezifisches männliches Organ wie die Prostata enthält. Während des gesamten Lebens eines Mannes bleibt sein GGT-Wert stabil..

Bei Neugeborenen ist der GGT-Indikator extrem hoch, normalisiert sich jedoch normalerweise in den ersten Lebensmonaten. Die Werte dieses Enzyms sind bei Frühgeborenen noch höher..

Gründe für die Enzymverbesserung

Hohe Enzymspiegel: mögliche Ursachen

Wenn sich nach der Analyse herausstellt, dass das Gamma der Hypertonie darin erhöht ist, kann dies auf signifikante Veränderungen in der Arbeit der inneren Organe hinweisen. Wenn eine Person jedoch Alkohol trinkt, kann dies das Testergebnis beeinflussen. In den Empfehlungen zur Vorbereitung des Tests wird daher die Notwendigkeit hervorgehoben, den Alkohol im Voraus aufzugeben.

Aufgrund dieser Eigenschaft von GGT zeigt diese Analyse den Zustand des chronischen Alkoholismus an. Bei einer Person, die Wodka oder ein anderes alkoholisches Getränk getrunken hat, sinken die Gamma-GT-Werte nach einiger Zeit auf den Normalwert, während sie bei einem Alkoholiker erhöht bleiben, manchmal sehr signifikant. Ein hohes Gamma an Bluthochdruck kann auch auf einen Zustand einer akuten Alkoholvergiftung hinweisen..

Zusätzlich zur Diagnose der Alkoholabhängigkeit wird diese Analyse verwendet, um die Qualität der Behandlung einer Person mit chronischem Alkoholismus zu überwachen..

Eine konstante Abnahme der Indikatoren und ihre Stabilisierung auf normalem Niveau deutet darauf hin, dass die Behandlung effizient funktioniert und sich die Person erholt. Eine Analyse der GGT mit hohen Ergebnissen legt nahe, dass der Patient eine Reihe von Krankheiten hat. Unter ihnen kann eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit und das Leben des Patienten bestehen..

GGT: Abweichung von der Norm - mögliche Krankheiten

Erhöhte Gamma-GT-Werte weisen auf folgende Krankheiten hin:

  • Schädigung der Bauchspeicheldrüse. Dies kann Diabetes mellitus, Pankreatitis in akuter oder chronischer Form sein, begleitet von verschiedenen nachteiligen Zuständen, beispielsweise der Bildung einer Zyste oder eines anderen gutartigen Tumors. Sehr hohe GHT-Überschussraten können auf Bauchspeicheldrüsenkrebs hinweisen.
  • Leber erkrankung. Es gibt viele davon: Komplikationen nach Morbus Botkin, Hepatitis B und C, Cholezystitis, Steine ​​in der Gallenblase und in den Gängen, Komplikationen der Cholelithiasis, einschließlich nach einer Operation, Zirrhose, einschließlich Alkoholmissbrauch, primäre biliäre Zirrhose, gutartige und bösartige Lebertumoren, obstruktiver Ikterus, hervorgerufen durch die Kompression der Gallenwege und die Unfähigkeit, Galle zu transportieren. Lebermetastasen aus anderen Organen mit krebsartigen Läsionen (am häufigsten mit Brust- und Lungenkrebs). Die primäre sklerosierende Cholangitis ist eine Autoimmunerkrankung, die mit einer beeinträchtigten Gallengangobstruktion verbunden ist.
  • Infektiöse Mononukleose ist eine akute Viruserkrankung, die von Fieber, schwerer Entzündung des Pharynx, vergrößerten und entzündeten Lymphknoten begleitet wird. Wirkt sich oft negativ auf die Leber aus..
  • Nierenerkrankung. Dazu gehören: akute Pyelonephritis, chronische Pyelonephritis im Stadium ihrer Exazerbation, Glomerulonephritis, Nierentumoren, einschließlich bösartiger.
  • Prostatakrebs.
  • Autoimmunerkrankung ist ein systemischer Lupus erythematodes. Bei dieser Krankheit nehmen menschliche Immunitätsantikörper ihr eigenes Gewebe als fremd wahr und greifen sie an, was die Krankheit verursacht.
  • Herzinsuffizienz.
  • Myokardinfarkt, jedoch nicht im akuten Stadium, sondern mit sekundärer Leberbeteiligung aufgrund erhöhter Herzinsuffizienz.
  • Erhöhte Schilddrüsenfunktion - Hyperthyreose.

Zusätzlich zu Krankheiten können bestimmte Medikamente wie Ascorbinsäure, Aspirin, Barbiturate, Antibiotika, Antidepressiva, Hormone, Antimykotika und vieles mehr einen hohen GGT-Spiegel beeinflussen..

Eine Analyse auf Gamma-GT ist nicht immer informativ genug, um eine bestehende Krankheit allein anhand dieser Probe genau zu bestimmen. Es wird normalerweise Teil einer umfassenden Diagnose von Krankheiten..

Gamma GT nahm bei Frauen zu

Ein biochemischer Bluttest liefert wertvolle Informationen über den Gesundheitszustand einer Person. Einer der wichtigen Indikatoren für die Biochemie bei Frauen ist GGTP oder Gamma-Glutamyltransferase.

Was ist GGTP??

Unter Gamma-HT (Synonyme - Gamma-Glutamyltranspeptidase, GGTP, Gamma-Glutamyltransferase) versteht man ein Enzym, das durch eine Reihe von biochemischen Prozessen produziert wird. Diese Substanz ist am Stoffwechsel von Aminosäuren beteiligt, kommt regelmäßig in den Membranen von Zellen und in diesen vor. Am allermeisten ist es in solchen Körpern vorhanden:

  • Leber;
  • Nieren
  • Prostata;
  • Pankreas.

Wenn die Gamma-Hypertonie erhöht ist, können die Ursachen bei Frauen in den Erkrankungen dieser Organe liegen. Da Frauen keine Prostata haben, ist der Gamma-GT-Spiegel normalerweise niedriger als der von Männern. In geringen Mengen ist Gamma-Glutamyltransferase in anderen Organen vorhanden, ihr Wert ist jedoch nicht entscheidend.

Eine Erhöhung des Indikators verläuft nie spurlos, sondern signalisiert immer einen schlechten Körper. Die meisten GGTP im Lebergewebe sollten daher zunächst ausgeschlossen werden.

Bei Frauen wird die Norm als Wert von 6-32 IE / Liter oder 10-66 Einheiten / Liter angesehen (abhängig von der Messung in einem bestimmten Labor)..

Zum Vergleich: Bei Männern liegt die Zahl bei 18 bis 100 Einheiten / Liter, bei Kindern variiert sie je nach Alter. Es lohnt sich, die häufigsten Gründe für die Zunahme von Frauen anzugeben:

GGTP-EnzymverbesserungMöglicher GrundWas könnte das Problem sonst noch bedeuten??
Mehr als 10 malLebertumorenAkute Hepatitis
5-10 malChronische HepatitisZirrhose, Gallenblasenerkrankung
Weniger als 5 malAlkoholismusHepatotoxische Medikamente

Eine Blutuntersuchung wird auf nüchternen Magen durchgeführt und innerhalb eines Tages durchgeführt. Nachdem der Arzt Schlussfolgerungen über die möglichen Voraussetzungen für die Erhöhung des Enzyms gezogen hat.

Wie man einen Anstieg von Gamma-GT erkennt?

Bei einer Reihe von Symptomen kann vermutet werden, dass der Gamma-HT-Index bei Frauen erhöht ist. Nur ein geringfügiger Anstieg kann kein klinisches Bild vermitteln. Normalerweise ist bei allen Pathologien des hepatobiliären Systems, die mit dem Wachstum von Gamma-GT einhergehen, eine Stagnation der Galle vorhanden. Dieser Zustand kann sich manifestieren:

  • Gelbsucht der Haut, Gelbfärbung der Sklera;
  • Schweregrad, Schmerzen in der Leber;
  • scharfe Schmerzen nach dem Essen;

Nicht seltener tritt bei dem Patienten eine dyspeptische Störung auf - Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Anstelle von Durchfall tritt manchmal Verstopfung auf. Da Herzerkrankungen sogar die Ursache für GGT sein können, können Brustschmerzen, Blässe, Ohnmacht und Atemnot mit ihnen einhergehen..

Cholestase - der Hauptgrund für die Wachstumsrate

Bei Pathologien des hepatobiliären Systems tritt eine Cholestase auf - dieser Zustand bedeutet, dass die Galle die Ausscheidungsrate verringert. Der Grund ist sowohl die Einstellung des Transports entlang der Gallenwege als auch die Verlangsamung der Produktion in der Leber.

Die Konzentration von Gamma-GT bei Frauen steigt am häufigsten aufgrund von Lebererkrankungen an.

Das Blockieren des Ausflusses von Galle kann in fortgeschrittenen Stadien der Zirrhose mit schwerer Fetthepatose festgestellt werden. Wenn der ASAT- und ALAT-Spiegel der Leber gleichzeitig erhöht wird, kann eine Virushepatitis A, B, seltener C. vermutet werden. Außerhalb des Entzündungsprozesses steigt der Spiegel der Gamma-Glutamyltransferase mit toxischen Leberschäden, Vergiftungen und sklerosierender Cholangitis an. Alle diese Erkrankungen verursachen eine intrahepatische Cholestase, die auch mit einem Anstieg des Bilirubins einhergeht..

Extrahepatische Cholestase kann die gleichen Folgen haben, wenn Kanäle außerhalb der Leber gestört sind. Dies bedeutet, dass die Gallenblase bei solchen Krankheiten betroffen ist:

  • Steine ​​in der Orgel;
  • Slange-Syndrom (Verdickung der Galle);

Alle diese Pathologien verursachen häufig einen gleichzeitigen Anstieg der alkalischen Phosphatase im Blut. Die Behandlung konzentriert sich auf die Verbesserung des Ausflusses von Galle und die Blockierung von Entzündungen..

Tumorprozesse

Leberkrebs und andere Organe des hepatobiliären Systems sind primär und metastasierend. Wenn sich Krebszellen in Organen vermehren, werden Lebertests und Gamma-GT in einem erhöhten Volumen freigesetzt. Bei großen Tumoren tritt bei der Dekodierung der Analyse ein schwerwiegender Überschuss des Indikators auf - 10-mal oder mehr.

In den Anfangsstadien der Onkologie kann der Überschuss des Enzyms moderat sein.

Ein Pankreastumor kann unter anderem Veränderungen in den Analysen verursachen. Dieses Organ ist für die Produktion einer Reihe von Aminosäuren verantwortlich, zu denen Gamma-Glutamyl-Transpeptidase gehört.

Andere mögliche Gründe

Regelmäßige Untersuchungen und Blutuntersuchungen werden jedem empfohlen, der sich einer Langzeitbehandlung unterzieht. Viele Pillen verursachen eine Zytolyse (Zelltod) der Leber. Dies provoziert das Eindringen einer großen Anzahl von Leberenzymen in das Blut. Bei Frauen geschieht dies häufig mit einem Verlauf von Östrogen und Kortikosteroiden. Der gleiche Effekt ist gegeben:

  • Medikamente gegen Tuberkulose;
  • eine Reihe von Antibiotika, insbesondere Tetracycline;

Zur Behandlung sollten Sie einen Kurs von Hepatoprotektoren - Essentiale, Heptral - belegen. Alle Gifte sowie Alkohol haben toxische Wirkungen auf die Leber. Bei chronischem Alkoholismus kann die Enzymmenge immer erhöht werden, und selbst nach dem Aufgeben von Alkohol normalisiert sie sich nicht sofort. Von den selteneren Gründen für das Wachstum von Gamma-GT bei Frauen sollte genannt werden:

  • systemischer Lupus erythematodes;

In einigen Fällen ist das Enzym mit Thyreotoxikose - Hyperthyreose erhöht. Alle diese Pathologien verlaufen nicht ohne zusätzliche Symptome und können während der Untersuchung leicht erkannt werden.

Die Gamma-Glutamyltransferase (GGT) ist erhöht: Was bedeutet das, Ursachen, Normen nach Alter, Diagnose und Behandlung?

GGTP oder Glutamyltransferase ist ein Enzym (eine Substanz, die biochemische Prozesse beschleunigt), das den normalen Austausch von Aminosäuren gewährleistet, deren Konzentration mit Erkrankungen der Leber, Nieren und Bauchspeicheldrüse zunimmt.

Selbst geringfügige Abweichungen des Indikators mit nahezu absoluter Wahrscheinlichkeit sprechen von Pathologie.

Die Studie ist recht einfach, aber informativ..

Die Rolle des Enzyms im Körper

Gamma GT (ein anderer Name für Glutamyltransferase) ist ein Katalysator. Wie bereits erwähnt, beschleunigen solche Substanzen biochemische Reaktionen um ein Vielfaches und sogar um das Zehnfache.

Das Hauptziel der genannten Verbindung besteht darin, einen normalen Aminosäurestoffwechsel sicherzustellen. Der Zustand des Organismus auf zellulärer Ebene hängt davon ab, wie gut die Substanz zurechtkommt..

Glutamyltransferase kommt in großen Mengen in Leber, Nieren und Bauchspeicheldrüse vor. In viel kleineren Mengen im Blut. In der Tat ist es in jedem Gewebe. Verbindung kann in jeder Zelle des menschlichen Körpers gefunden werden..

Bei Bedarf beschleunigt der Katalysator die Abtrennung des Gamma-Glutamin-Rückstands und überträgt ihn an einen anderen Ort.

In der einfachen Sprache der Analogien ist Glutamintransferase der Chef über ein Team von Bauherren. Die Substanzen selbst, Aminosäuren und Peptidreste sind Ressourcen (Baumaterialien). Und Transportproteine, spezielle Verbindungen - Arbeiter.

Übrigens bleibt der Stoff in seiner vorherigen Konzentration. Weil der Katalysator während der Reaktion nicht verbraucht wird. Aus diesem Grund sind die GGT-Indizes (Gamma-Glutamyltransferase) während des gesamten menschlichen Lebens ziemlich stabil..

Alle Sprünge sollten als Pathologie interpretiert werden. Ohne die Mindestanzahl von Fällen.

Neben der biologischen Funktion selbst hilft die Substanz sehr bei der Diagnose von Erkrankungen des Verdauungstrakts und der Nieren. Seltener als andere Organe und Systeme.

Normtabellen

Für verschiedene Kategorien von Themen sind die Unterschiede ziemlich signifikant.

Unter Frauen

Alter Jahre)GGTP-Rate in Einheiten pro Liter Blut
12-185-33
18-356-42
36-553-50
Über 553-55

Bei Männern

Vertreter dieses Teils der Menschheit haben eine etwas höhere Menge an Glutamyltransferase. Der Grund ist, dass im Körper aktivere Stoffwechselprozesse stattfinden. Daher benötigt das Enzym für biochemische Reaktionen mehr.

Alter Jahre)Normen (Einheiten / l)
12-187-45
18-3510-71
36-558-80
Nach 557-75

In Kindern

Die GGT-Rate bei jungen Patienten ist instabil und verzehnfacht sich, wenn der Körper wächst und sich entwickelt.

AlterMenge der Substanz
NeugeboreneBis zu 185
Bis zu 6 MonatenNicht mehr als 205
Bis zu 1 Jahr3-34
1-3 Jahre1-18
4-6 Jahre alt5-23
7-12 Jahre alt17 und weniger

Es lohnt sich, die Merkmale des Labors zu berücksichtigen. Die Zentren verwenden verschiedene Forschungs- und Berechnungsmethoden. Manchmal sind Einheiten nicht gleich.

Die Interpretation sollte dem behandelnden Arzt überlassen werden. Es ist unmöglich, alleine fertig zu werden.

Ungefähr ist es jedoch möglich, die Konzentration anhand von Referenzwerten (Normalwerten) zu untersuchen. Sie sind im Protokoll nicht weit von der Zahl angegeben, die bei der Berechnung erhalten wurde.

Gründe für den Anstieg

Ein Anstieg der Gamma-Glutamyltranspeptidase bedeutet den Tod von Geweben der Nieren, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und seltener des Verdauungstrakts. Die Ursache kann eine Entzündung, eine Autoimmunreaktion oder eine Onkologie sein. Alle provokativen Faktoren sind in der Regel pathologische Prozesse..

Welche Krankheiten sind möglich??

Gallendyskinesie

Klassische Störung. Spezielle Kanäle, die den Transport der Galle ermöglichen, funktionieren bei Bedarf nicht mehr. Die glatten Muskeln der Pfade ziehen sich nicht zusammen oder machen es schwach, extrem faul. Daher die Stagnation eines bestimmten Geheimnisses. Und dann der Abbau der Substanz und ihre Freisetzung ins Blut.

Die Glutamyltransferase wächst aufgrund einer leichten, aber spürbaren Zerstörung der umgebenden Zellen, da hier in diesem Teil des Verdauungstrakts eine große Menge an GGTP vorhanden ist.

Es gibt andere Fälle. Wenn die GGT im Blut auch vor dem Hintergrund einer Dyskinesie intakt bleibt. Dies ist ein glückverheißendes Zeichen..

Behandlung. Spezialmedikamente sind kontraindiziert. Korrektur wird durch Diät erreicht. Die Krankheit stellt normalerweise kein ernstes Risiko für den Patienten dar..

Hepatitis

Entzündung der Leber selbst. Es kommt öfter vor, als es scheint. In den frühen Stadien manifestiert sich in keiner Weise. Oder minimale klinische Anzeichen sind möglich..

GGT ist im Rahmen der Prävention sinnvoll systematisch zu überprüfen. Dies ist im Vergleich zu ALT und AST ein viel empfindlicherer Marker für Leberschäden. Der Grund, warum die Glutamyltransferase wächst: Zerstörung von Organzellen, Freisetzung einer großen Menge von GGT, die sich im Gewebe angesammelt hat.

Behandlung. Therapie ist medikamentöse Unterstützung. Verschreiben Sie unbedingt Hepatoprotektoren wie Karsil oder Essentiale.

Als unterstützende Maßnahme ist eine fettarme Ernährung erforderlich. Leichte Kohlenhydrate. Um das bereits betroffene Organ nicht zu überlasten.

Hepatose, insbesondere Fettart

Begleitet von einer Erhöhung der Anzahl der genannten Gewebe. Allmählich sterben gesunde Strukturen ab. Dann werden sie durch Lipiddepots ersetzt. Zellen dieses Typs wissen nicht, wie sie als Hepatozyten arbeiten sollen. Weil alle Leberfunktionen reduziert sind.

Der Prozess ist nicht sofort. Die Entwicklung dauert Jahre. Während dieser ganzen Zeit ist der Patient in Unwissenheit. Vor allem, wenn er nicht zu vorbeugenden Maßnahmen zum Arzt geht.

Das Wachstum der Glutamyltransferase ist nicht signifikant. Zumindest in den frühen Stadien des pathologischen Prozesses.

Hepatose wird auf identische Weise behandelt. Drug Support Plus Diät.

Cholezystitis

Gallenblasenentzündung. Normalerweise nicht ansteckend. Meistens ist es das Ergebnis von stagnierenden Prozessen im Organ.

Es ist von deutlichen Symptomen begleitet. Schneiden, Dolchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen. Es gibt auch Stuhlstörungen. Möglicher Ikterus. Obwohl nicht immer.

Die Aufgabe der Ärzte ist es, die Störung schnell zu identifizieren. Ohne Behandlung tritt die Cholezystitis in die chronische Phase ein: Die GGT in der biochemischen Analyse von Blut nimmt stetig zu und nimmt praktisch nicht ab.

Langfristig führt eine Organentzündung früher oder später zu Krebs oder anderen Anomalien - zum Beispiel zur Bildung von Steinen, Steinen in der Gallenblase.

Behandlung. Durch Diät beseitigt. Bei Bedarf werden Medikamente verschrieben, um die Freisetzung des Geheimnisses zu beschleunigen. Namen werden von einem Spezialisten ausgewählt.

Leberzirrhose

Extrem gefährlicher Zustand. Begleitet vom Abbau von Organzellen.

Zerstörung kann schnell sein. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass der Patient innerhalb weniger Tage stirbt.

Grund dafür ist in der Regel der Missbrauch giftiger Drogen oder eine schwere Vergiftung des Körpers durch Alkohol. Ethanol und seine Metaboliten.

Da die Leber Tausende von Einheiten Glutamyltransferase enthält, steigt der Indikator schnell und schnell an und fällt nicht mehr ab, bis der Zustand korrigiert ist.

Wenn es sich um eine chronische Form der Zirrhose handelt, ist der Anstieg des GGTP nach Nekrose langsam und allmählich.

Ohne Behandlung stirbt der Patient garantiert. Daher sind Gamma-Glutamyltransferase-Spiegel ein informativer Marker für Probleme: Die gefährlichsten Störungen, einschließlich Zirrhose, werden zuerst vermutet und ausgeschlossen.

Behandlung. Hepatoprotektive Medikamente sind obligatorisch. Auch in extremen Fällen ist eine Organtransplantation erforderlich..

Hoher Alkoholkonsum

Die Situation ist ziemlich kompliziert. Das Dilemma wird so sein. Wenn das Gamma der Glutamyltransferase erhöht ist, bedeutet dies, dass die Person Alkohol missbraucht hat und es sich um ein vorübergehendes Phänomen oder eine Leberpathologie handelt. Es gibt beide Möglichkeiten.

Die GGT-Indikatoren nehmen auch mit dem momentanen Leberschaden zu. Da funktioniert es für Verschleiß. Alkohol ist extrem zerstörerisch.

Es ist auch möglich, dass der Grund nicht im Alkohol liegt, sondern im Organ selbst. Die größte Drüse. Finden Sie heraus, was ein Facharzt tun sollte. Und am liebsten schnell. Vielleicht steht das Leben des Patienten auf dem Spiel.

Behandlung. Ablehnung einer schlechten Angewohnheit. Hepatoprotektoren und Herzschutzprodukte.

Diabetes mellitus

Endokrine Störung Das Fazit ist, dass nicht genügend Insulin produziert wird. Oder Gewebe werden unempfindlich dafür.

Die Bauchspeicheldrüse enthält wie die Leber eine große Menge an Glutamyltransferase. Mehrere tausend Einheiten. Wenn das Organ nicht richtig funktioniert, erfolgt ein Auswurf.

Darüber hinaus schmerzt Diabetes an sich schmerzhaft in den Nieren, der Leber, dem blutbildenden System und den Blutgefäßen. Daher das erhöhte Wachstum des GGT-Indikators.

Mit der Stabilisierung des pathologischen Prozesses ändert die Glutamyltransferase selbst die Konzentration. Die Zahl wird kleiner.

Behandlung. Insulin nach Bedarf. Diät ohne Zucker und leicht verdauliche Kohlenhydrate.

Pankreatitis

Pankreasentzündungen sind eine häufige Ursache für eine erhöhte GGT im Blut. Die Störung ist normalerweise nicht septisch. Das heißt, nicht durch Infektionserreger verursacht.

Die Krankheit ist äußerst gefährlich. Organzellen werden von Anfang an zerstört. Wenn Sie nicht die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, beginnt die Nekrose.

Patienten mit akuter Pankreatitis werden normalerweise in ein Krankenhaus überwiesen. Sie werden dringend operiert (nach Bedarf) oder mit medizinischen Methoden behandelt. Die Frage bleibt beim Arzt..

Bei Pankreatitis wird das GGT-Enzym für eine lange Zeit erhöht, auch nachdem die Krankheit korrigiert wurde. Resteffekte bleiben mehrere Tage oder sogar Wochen bestehen. Der Körper muss sich erholen.

Behandlung. Operation oder erwartungsvolle Taktik. Enzymunterstützung (Pankreatin, Mezim, Kreon).

Leberkrebs

Es ist ziemlich selten. In 5-6% der Fälle der Gesamtzahl der Onkologen in der Weltbevölkerung. Vielleicht sind die reellen Zahlen höher.

Der pathologische Prozess geht mit dem Tod von Organzellen einher. Aber nicht wegen der Nekrose selbst.

Tatsache ist, dass ein Tumor, ein bösartiges Neoplasma, infiltrativ wächst. Das heißt, durch die Drüse. Dadurch werden Zellen mechanisch zerstört. Bei großen Neoplasien ist der Prozess noch deutlicher.

Gleichzeitig fehlt dem Tumor die Nahrung, das Gewebe beginnt zu sterben, was die Störung nur verschlimmert - die Konzentration an GGT wird noch höher.

Bei rechtzeitiger Behandlung besteht jede Möglichkeit, sowohl den Krebs selbst als auch die übermäßige Konzentration an Glutamyltransferase zu beseitigen. Die Aufgabe liegt beim Onkologen.

Behandlung. Notoperation. Bei Bedarf - Bestrahlung und Chemotherapie

Pyelonephritis

Entzündung der Nieren. Normalerweise ansteckend. Das heißt, Mikroorganismen sind an der Pathologie beteiligt. Zum Beispiel Staphylokokken oder andere Vertreter der pyogenen Flora. Die Frage bleibt beim Arzt. Der Erreger muss anhand von Urintests identifiziert werden.

Sowohl das Nierenparenchym als auch das Becken leiden. Die Konzentration an Glutamyltransferase steigt aufgrund des Todes gepaarter Organgewebe an. Zwar ist dieser Prozess in den frühen Stadien so langsam, dass es unmöglich ist, ihn durch Ultraschall zu bemerken. Die Studie bleibt Labormethoden. Einschließlich Blutchemie.

Behandlung. Entzündungshemmende und harntreibende Medikamente. Kann Kräutergebühren.

Glomerulonephritis

Der Charakter ähnelt einer früheren Krankheit. Aber es gibt einen gravierenden Unterschied. Wenn die obige Diagnose infektiösen Ursprungs ist, ist dies vollständig autoimmun. Das heißt, der Körper beginnt, seine eigenen Gewebe, Nieren, anzugreifen.

Warum dies geschieht, ist noch nicht bekannt. Dies ist höchstwahrscheinlich eine Komplikation der vorherigen Pyelonephritis, einem entzündlichen septischen Prozess.

Ohne spezielle Behandlung steigt der Gehalt an Glutamyltransferase an, da sich die Pathologie "beschleunigt" und bereits schwer zu korrigieren ist. Eine allgemeine Funktionsstörung des gepaarten Organs setzt schnell ein. Wenn die Therapie noch nicht begonnen hat, wird der Patient wahrscheinlich mehrere Jahre lang langfristig sterben. Von Komplikationen.

Therapie - entzündungshemmend, Glukokortikoide und Diuretika. Beschleunigung von Wiederherstellungsprozessen.

Nierenversagen

Chronische Störung Es entwickelt sich nicht sofort. Es wird normalerweise eine Komplikation der oben beschriebenen Krankheiten. Bei Glomerulonephritis treten kritische Störungen schneller auf. Prozesse sind aggressiver.

Abweichungen von der Norm sind eine Änderung der Geschwindigkeit und Qualität der Urinfiltration. Oligurien kommt. Die Menge, die den Urin verlässt, wird um ein Vielfaches geringer als normal. Es werden nicht mehr als 500 ml pro Tag freigesetzt. In fortgeschrittenen Fällen tritt die Flüssigkeit überhaupt nicht aus.

Stagnierende Prozesse und die Zerstörung des Nierengewebes beginnen - daher das Wachstum der Glutamyltransferase. Die Konzentration ist höher, je weiter der pathologische Prozess fortgeschritten ist.

Die Behandlung ist identisch mit der Pyelonephritis-Therapie. Bei Bedarf wird eine Hämodialyse durchgeführt. Nierenfunktion ersetzen. Transplantation - ein extremer Ausweg.

Mononukleose

Akute Infektionskrankheit. Der Provokateur ist das Herpesvirus des vierten Typs (Epstein-Barr-Stamm). In der Regel tritt die Störung nur bei Kindern unter 5-12 Jahren auf..

Es gibt verschiedene Versionen, warum dies passiert. Die Essenz des pathologischen Prozesses besteht darin, den Blutfluss zu verändern. Die spezifische Stierkonzentration nimmt zu.

In den frühen Stadien der Krankheit ist die Menge an Glutamyltransferase nicht so hoch, da das Blutserum im Vergleich zu Nieren und Leber mehrere tausend Mal weniger Substanz enthält.

Sobald die Störung die zweite Phase erreicht, entzündet sich die Leber. Die Nierenaktivität ist beeinträchtigt. Wie wirkt sich das natürlich auf die Anzahl der GGT aus? Ohne Behandlung sind Komplikationen der Art der Lungenentzündung und Funktionsstörungen der inneren Organe wahrscheinlich.

Therapie. Antivirale Mittel. Immunmodulatoren nach Bedarf.

Prostata-Läsion

Seltsamerweise entwickelt sich die Abweichung aber auch vor dem Hintergrund einer Entzündung der Prostata. Da es aufgrund des intensiven Blutflusses einen schnellen Energieaustausch gibt, konstante Aktivität.

Wenn die Krankheit geheilt ist, nimmt die Konzentration der Substanz von selbst ab. Andererseits gehen chronische Formen der Prostatitis fast immer mit einem systematischen Anstieg der Glutamyltransferase einher. Dies ist eine Art Norm. Besonders wenn der Patient eine qualitativ hochwertige Behandlung erhält.

Therapie. Operation, entzündungshemmende Medikamente, Alpha-Blocker.

Vergiftung

Blei, Arsen, Salze und Dämpfe von Chemikalien. Quecksilber ist auch gefährlich. Entgiftungsmaßnahmen werden punktiert.

Die Therapiemethoden beseitigen die übermäßige Konzentration von GGT. Die Hauptsache ist, Organversagen zu korrigieren. Symptome der Pathologie entfernen. Stellen Sie den ganzen Körper wieder her und entfernen Sie giftige Substanzen.

Behandlung. Entgiftung mit Hilfe spezieller Gegenmittel. Milch mit Jod / Soda nach Bedarf.

Die Ursachen für eine erhöhte GGT im Blut sind sehr zahlreich und vielfältig. Dies erschwert die Arbeit des Arztes..

Zusätzliche Untersuchungen

Unterstützende Aktivitäten sind erforderlich, um dem Phänomen auf den Grund zu gehen. Das heißt, um festzustellen, was den Anstieg der Indikatoren verursacht hat. Dies ist die Aufgabe von Spezialisten für Gastroenterologie. Nephrologen sind seltener Ärzte, die an Nierenproblemen arbeiten..

Eine Beispielliste von Studien wäre:

  • Mündliche Befragung und Anamnese. Im Rahmen der Erstberatung.
  • Ultraschall der Leber. Detailliert, mit dem Studium der Gallenblase.
  • Szintigraphie. Radioisotopentechnik. Ziel ist es, den Zustand der größten Drüse im Körper zu beurteilen.
  • MRT Die Strukturen, die am wahrscheinlichsten betroffen sind. Die Frage der Lokalisierung des wahrscheinlichen Prozesses bleibt beim Arzt.
  • Ultraschall der Nieren.
  • Ultraschalluntersuchung der Strukturen der Prostata, des Beckens im Allgemeinen.
  • Urinanalyse.
  • PCR, ELISA-Assays für einen wahrscheinlichen infektiösen Prozess.

Die GGT in einem biochemischen Bluttest ist ein unspezifischer Indikator für eine Schädigung der Nieren, der Leber und seltener des Verdauungstrakts. Es wird im Rahmen eines Standardlabortests untersucht. Dies ist eine informative Ebene, die dem Arzt einen Hinweis gibt..

GGT in einem biochemischen Bluttest

Mit labordiagnostischen Methoden bewerten Ärzte die Arbeit der inneren Organe. Der GGT-Indikator bei der biochemischen Analyse von Blut ist ein Marker für eine Schädigung der Gallenwege und der Leber. Studien zur Untersuchung der GGT werden bei Verdacht auf Erkrankungen des hepatobiliären Systems verschrieben. Sie werden verwendet, um die Behandlung zu kontrollieren und den Übergang der Krankheit in eine chronische Form festzustellen. Eine Änderung der Aktivität dieses Enzyms im Blutplasma kann auf Alkoholismus, bösartige Tumoren, den Gebrauch von Arzneimitteln und Arzneimittel hinweisen, die zu einer direkten oder indirekten Ursache für Leberschäden geworden sind.

Um das Problem im Anfangsstadium zu identifizieren und den pathologischen Prozess nicht zu irreparablen Folgen zu führen, sollten Sie regelmäßig einen Arzt aufsuchen, Blutuntersuchungen durchführen, wissen, was GGT ist und welche normalen Werte sie haben.

GGT - was ist das?

Nicht alle medizinischen Begriffe werden von Personen verstanden, die nicht mit diesem Tätigkeitsbereich verwandt sind. In einfachen Worten zu erklären, was GGT ist, ist nicht so schwierig. GGT, GGT, GGTP, Gamma-GT, γ-GTP sind Abkürzungen für den Ausdruck Gamma-Glutamyltransferase. Dies ist der Name des mikrosomalen Enzyms in den Zellen. Es liefert den Fluss von biochemischen Prozessen (die als Katalysator wirken), Aminosäurereaktionen, die für den Metabolismus von Glutathion - dem Hauptantioxidans im menschlichen Körper - wichtig sind.

Dieses Enzym hat andere Namen - Gamma-Glutamyltranspeptidase. Dieses Wort ist gleichbedeutend mit dem Begriff Gamma-Glutamyltransferase. Sie sollten wissen, dass bei der Ernennung zur biochemischen Analyse jede der oben genannten Abkürzungen angegeben werden kann (GGT - kurz für englische Gamma-Glutamyltransferase, γ-GTP - für γ-Glutamyltranspeptidase).

Wo befindet sich die Gamma-Glutamyltransferase?

Es reichert sich in den Parenchymorganen, hauptsächlich in den Nieren, in erheblicher Menge in der Leber, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse an. Eine kleine Anzahl befindet sich im Darm, im Gehirn. Im Herzen, in der Lunge und in den Skelettmuskeln tendiert seine Konzentration gegen Null. Im Blutplasma ist die Enzymaktivität normalerweise unbedeutend - 4-6 mal geringer als im Urin. Sein Vorhandensein erklärt sich aus der Ausscheidung von in der Leber gebildeter Gamma-Glutamyltransferase, dem natürlichen Tod alter Zellen, in denen das Enzym lokalisiert ist.

Was beeinflusst das GGT-Niveau?

Bei der Entschlüsselung der Ergebnisse der Blutbiochemie zur GGT sollte die Alterskomponente berücksichtigt werden - im Säuglingsalter und in der Kindheit überschreiten die Enzymspiegel die normalen Werte für Erwachsene. Der Wert von GGT 90 liegt also für Neugeborene und Säuglinge im Alter von 1 bis 7 Monaten im Normbereich. Wenn diese Konzentration des Enzyms bei Erwachsenen oder älteren Kindern nachgewiesen wird, wird eine erhöhte Aktivität der Gamma-Glutamyltransferase diagnostiziert.

Das Geschlecht der Testperson wird ebenfalls berücksichtigt: Die GGT-Aktivitätsrate bei Männern ist signifikant höher als bei weiblichen Indikatoren (der Unterschied beträgt bis zu 50% und ergibt sich aus dem Einfluss männlicher Sexualhormone, der Sekretion des Enzyms Gamma-Glutamyltransferase durch die Prostata). Ein ähnliches Muster beginnt nach der Pubertät zu beobachten.

Die Ergebnisse der Analyse des GGT-Enzyms werden auch beeinflusst von:

    Diät - ein Überschuss an salzigen, süßen Lebensmitteln; Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen; Körpermasse; das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten - Rauchen, Trinken, Drogenmissbrauch; Schwangerschaft (erste Wochen); Drogen Therapie; die Verwendung von hormoneller Empfängnisverhütung.

Enzymgehalt

Normalwerte sind stark altersabhängig. Die Interpretation der Ergebnisse von Laborstudien sollte auf den auf dem GGT-Analyseformular angegebenen Normen basieren. Jedes Labor nach internen Standards
Es deklariert und genehmigt offiziell seine Referenzwertebereiche für ein bestimmtes Geschlecht und Alter. Der Grund dafür, dass die Grenzen der Normen variieren können, ist der Unterschied in der verwendeten Ausrüstung und der angewandten Blutuntersuchungsmethode. Der Gehalt wird in internationalen Einheiten angegeben, die mit ME oder ED pro 1 Liter Blutplasma bezeichnet werden. Als Referenz liefert die Tabelle indikative Daten zum Gehalt des GGT-Enzyms..

AlterReferenzgrenzen (Obergrenze des Normalwerts)

Weiblich männlichbis zu 6 Monaten.2047-12 Monate.342-6 Jahre237-12 Jahre altneunzehn13-17 Jahre alt38/52Erwachsene39/66

Gründe für Enzymspiegel

Wenn bei einer Blutuntersuchung erhöhte GGT-Werte festgestellt werden - was bedeutet das? Bestimmen Sie die Ursache für die Änderung der Konzentration des Enzyms, stellen Sie eine Diagnose, wählen Sie eine Behandlungsstrategie, sollte ein Arzt der entsprechenden Spezialisierung sein. Bei der Interpretation der Ergebnisse wird Folgendes berücksichtigt:

    der Einfluss verwandter Faktoren; Abweichung von der Norm; der Gehalt anderer Enzyme im Blut, die zur Bewertung der Leberfunktionen verwendet werden - AsAt, AlAt, LDH, alkalische Phosphatase und andere; Ergebnisse einer vollständigen Untersuchung des Körpers.

Wenn also die Blutbiochemie zeigte, dass die GGT signifikant erhöht ist (5-mal oder mehr), dann vermuten sie:

    cholestatisches Syndrom, Cholangitis; das Auftreten von Steinen in den intrahepatischen Gängen; neoplastische Veränderungen in der Leber; Verstopfung der Gallenwege, obstruktiver Ikterus, innere oder extrahepatische Art der Obstruktion; Gallenblasenentzündung - Cholezystitis; Pankreatitis Alkoholismus (selbst eine Einzeldosis in hohen Dosen über mehrere Stunden oder Tage erhöht die Konzentration von GGT); alkoholische oder primäre biliäre Zirrhose; Vergiftung mit hepatotoxischen Substanzen - Drogen, Gifte; Pankreastumoren, Leberschäden durch Metastasen.

Der GGT-Test ist der empfindlichste Marker, weil Eine Änderung der Werte wird bereits in einem frühen Stadium der Krankheit beobachtet. Ein moderater Anstieg der GGT kann auf Folgendes hinweisen:

    infektiöse Hepatitis; akute nicht infektiöse Hepatitis; Hepatozytenzytolyse; Fetthepatose; diabetische Ketoazidose - eine Komplikation von Diabetes; Fettleibigkeit.

Die Ursache für eine hohe GGT sind häufig Erkrankungen anderer Organe, die dieses Enzym enthalten. Erhöhte Werte finden sich bei Nierenamyloidose, infektiöser Mononukleose, chronischer Glomerulonephritis in der akuten Phase, Nierenpyelonephritis, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung, Prostata-, Brust-, Lungen- oder Bauchorgankrebs nach Nierentransplantation.

Es wurde gefunden, dass die Aktivität von GGT im Serum auch während eines akuten Myokardinfarkts mit CHF zunimmt. Aufgrund der Vielzahl möglicher Diagnosen ist es schwierig, eine Blutuntersuchung selbst zu entschlüsseln - eine umfassende Untersuchung und eine medizinische Ausbildung sind erforderlich.

Gründe für einen Rückgang der GGT

Eine Abweichung des Indikators von der Norm in eine kleinere Richtung ist weniger häufig. In den meisten Fällen muss dieser Zustand nicht korrigiert werden. Die Aufgabe des Arztes besteht darin, die Grunderkrankung zu heilen, die zu einer Verringerung der Konzentration der Gamma-Glutamyltransferase im Blut führte. Wenn das Ergebnis nicht in die unteren Grenzen der Norm passt, kann dies eine Folge von:

    erworbene oder erbliche Hypothyreose - ein Mangel an Schilddrüsenhormon; Autoimmunthyreoiditis; Jodmangel in der Nahrung; die Verwendung großer Dosen von Ascorbinsäure.

Was sind gefährliche Abweichungen von der Norm?

Hohe Spiegel des GGT-Enzyms im Blut sind an sich nicht gefährlich. Ein pathologischer Prozess, der eine Erhöhung der Konzentration von Gamma-Glutamyltransferase hervorruft, stellt eine Bedrohung für die menschliche Gesundheit und sogar für das menschliche Leben dar. Dieses Protein ist das erste, das auf die Zerstörung von Leberzellen und die Blockierung der Gallenwege reagiert. Um das Ausmaß der Gefahr zu bestimmen, gilt außerdem die Aussage: Je größer die Abweichung des Wertes von der Obergrenze der Norm ist, desto schlimmer ist die Krankheit.

Wenn die Analyse eine niedrige Konzentration von GGT im Blutplasma ergab, besteht in diesem Fall kein Gesundheitsrisiko. Ein solches Ergebnis der Blutbiochemie dient jedoch als Gelegenheit zur Diagnose der Funktionen der Schilddrüse und zur Bestimmung des Spiegels des Schilddrüsen-stimulierenden Hormons und der wichtigsten Schilddrüsenhormone, die von der Hypophyse produziert werden - T3 und T4. Sie koordinieren das Verdauungs-, Fortpflanzungs-, Herz-Kreislauf- und andere Körpersystem..

Wenn die Analyse geplant ist

Ein Allgemeinarzt oder ein lokaler Therapeut sowie ein Facharzt - Hepatologe, Spezialist für Infektionskrankheiten, Hämatologe, Gastroenterologe und Narkologe - können das Labor zur Analyse überweisen. Ein biochemischer Bluttest zur Bestimmung des Gamma-Glutamyltranspeptidase-Spiegels wird zu vorbeugenden Zwecken durchgeführt. Er ist in routinemäßigen medizinischen Untersuchungen enthalten und enthält eine Liste von Aktivitäten, die zur Vorbereitung einer chirurgischen Operation vorgeschrieben sind. Eine Indikation für den Test ist auch das Auftreten von Angstsymptomen bei Patienten, die auf eine Leberpathologie oder eine Störung des Gallensystems hinweisen.

Diese charakteristischen Merkmale sind:

    Ikterische Färbung der Haut, Augenproteine, Schleimhäute; allgemeine Schwäche, Müdigkeit; juckende Haut; gebleichter Kot; das Auftreten von dunklem Urin; häufige Anfälle von Übelkeit; Appetitlosigkeit; starkes Erbrechen; Schmerzen im rechten Hypochondrium, Bauch.

Die Indikation für die Studie dient auch:

    Einschätzung der Lebergesundheit; vermutete Neoplasien; Erkennung von Funktionsstörungen der Gallenblase, der Gänge, Erkennung von Stagnation der Galle; Alkoholmissbrauchs-Screening; Überwachung des Krebsverlaufs; Bestimmung der Prognose hinsichtlich der Genesung nach Myokardinfarkt; die Notwendigkeit, die genaue Ursache für die erhöhte Aktivität des Proteinenzyms alkalische Phosphatase (alkalische Phosphatase) festzustellen; Einschätzung der hepatotoxischen Wirkung der eingenommenen Arzneimittel; Überwachung der Wirksamkeit der Therapie.

Herstellung für Gamma-Glutamyltranspeptidase

Der Arzt sollte den Patienten über die vorbereitenden Maßnahmen informieren. Er berichtet, welche Faktoren (Medikamente, orale Kontrazeptiva) das Ergebnis der biochemischen Analyse verfälschen können und was getan werden sollte, um die während der Studie erhaltenen Daten zuverlässig zu machen. Die Standardvorbereitung umfasst:

  1. Fasten Blutspende - Es ist ratsam, 8-12 Stunden lang nichts zu essen, bei der letzten Mahlzeit nicht zu viel zu essen, fetthaltige, eingelegte, würzige Lebensmittel und geräuchertes Fleisch abzulehnen. Es wird nicht empfohlen, länger als 14 Stunden zu fasten. Darf Wasser trinken (ohne Gas).
  2. Ausschluss von körperlicher Aktivität, emotionaler Überlastung, Stresssituationen am Vorabend der Blutentnahme.
  3. Abstinenz von alkoholhaltigen Getränken. Die Sperrfrist sollte mindestens 3-5 Tage betragen.
  4. Mit dem Rauchen aufhören - mindestens 30 Minuten. vor dem Eingriff.

Wie wird die biochemische Analyse von GGT / GGTP durchgeführt?

Das Biomaterial für die Studie ist Blutserum (ab 1 ml). Verwenden Sie venöses Kapillarblut. Der Zaun besteht aus einer Ellenbogenfaltenvene oder einer anderen Vene, die zur Fixierung zur Verfügung steht. Über der Einstichstelle wird ein Tourniquet angelegt, ein Hautbereich mit einem Antiseptikum behandelt. Das gesammelte Vollblut wird in ein Reagenzglas gegossen und dann unter einer bestimmten Temperatur an ein biochemisches Labor geliefert (innerhalb von 2 Stunden)..

Enzymspiegelkorrektur

Eine erhöhte GGT-Aktivität zeigt die Entwicklung der Krankheit an. Eine Möglichkeit, den Enzymspiegel im Blutplasma zu senken, ist die Ernennung einer kompetenten Behandlung, um den provozierenden Faktor zu beseitigen. Medikamente und therapeutische Verfahren werden vom Arzt nach einer umfassenden Untersuchung des Patienten (um die Fehlerwahrscheinlichkeit auszuschließen) verschrieben, um eine genaue Diagnose zu stellen. Wenn bei niedrigem GGT keine endokrine Dysfunktion festgestellt wird, wird empfohlen, jodreiche Lebensmittel als Therapeutikum in die Ernährung aufzunehmen.

So reduzieren Sie die GGT unabhängig voneinander

Raten Sie Ärzten nicht, zu versuchen, die Konzentration von Gamma-Glutamyltranspeptidase durch Einnahme von Medikamenten oder traditioneller Medizin zu verringern. Krankheiten, die das Wachstum dieses Indikators im Blut hervorrufen, sind sehr schwerwiegend und erfordern eine rechtzeitige angemessene Therapie. Dies wird dazu beitragen, die Krankheit zu verschlimmern. Nur ein erfahrener Arzt kann die richtige Behandlungstaktik wählen.

Um den Prozess der Normalisierung der biochemischen Zusammensetzung des Blutes zu beschleunigen und die Behandlungsergebnisse zu verbessern, kann der Patient:

GGT in einem biochemischen Bluttest

Andere Gründe für den Anstieg

Wenn das Gamma der Glutamyltransferase mehrmals erhöht wird, kann dies sagen:

  • Diabetes Mellitus;
  • Pankreatitis;
  • Thyreotoxikose;
  • schwere Herzinsuffizienz, die zur Entwicklung einer Herzzirrhose der Leber beiträgt;
  • Nierenerkrankungen: Pyelonephritis, Glomerulonephritis, begleitet von nephrotischem Syndrom, chronischem Nierenversagen;
  • neurologische Pathologien;
  • mechanische Verletzungen;
  • Pathologien von GM;
  • Verbrennungen von 3-4 Schweregraden;
  • Einnahme von Hormonen, die zur Normalisierung der Schilddrüsenfunktion verschrieben werden.

Laut Ärzten sollte die Ursache genau in der Leber gesucht werden, wenn der Gamma-GT-Spiegel um das Zweifache oder mehr erhöht wird. Viele Lebererkrankungen über einen langen Zeitraum verraten sich möglicherweise nicht von selbst. Daher ist die einzige Möglichkeit, sie zu erkennen, die Analyse auf GGTP.

Bei Männern

Wenn der ggt-Spiegel bei einem biologischen Bluttest bei Männern erhöht wird, deutet dies in den meisten Fällen auf eine Fehlfunktion der Prostata hin. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass wenn wir die Leistung dieses Proteins im Blut bei männlichen und weiblichen Patienten vergleichen, diese bei ersteren immer viel höher sind. Dies ist auf die physiologischen Eigenschaften des männlichen Körpers zurückzuführen. Tatsache ist, dass sich in ihnen Gamma-Glutamyltransferase in der Prostata, den Nieren und der Leber ansammelt, was sich nur auf die Ergebnisse eines biochemischen Bluttests auswirken kann.

Wenn es jedoch einen pathologischen Prozess gibt, gibt es mehrere Faktoren, die erklären können, warum der Gamma-GT-Spiegel im Bluttest bei Männern erhöht ist:

  • Prostatakrebs;
  • Verstöße in der Arbeit der Prostata;
  • der übertragene oder latente Verlauf von Lebererkrankungen;
  • chronischer Alkoholismus.

Unter Frauen

Die Gründe dafür, dass der Grad der Gamma-Hypertonie bei Frauen erhöht ist, können in Erkrankungen der Brustdrüsen, der Schilddrüse oder der Nieren verborgen sein. Man kann jedoch Probleme mit der Funktion der Gallenblase und Störungen im hormonellen Hintergrund nicht von dieser Liste ausschließen.

Wenn also die GGT mehrmals erhöht wird, kann dies auf die Entwicklung eines bösartigen Tumors in den Brustdrüsen des Patienten hinweisen. Der Spiegel dieses Proteins im Blut steigt mit der Ausbreitung des krebserzeugenden Prozesses. Besonders hohe Raten werden im Stadium der Brustkrebsmetastasierung beobachtet, und dieser Zustand ist für eine Frau bereits potenziell lebensbedrohlich.

Wenn die Gamma-Glutamyltransferase erhöht ist, jedoch keine Auffälligkeiten in der Funktion der inneren Organe festgestellt wurden, kann dem Patienten ein Hormontest verschrieben werden

Die Anwendung ist besonders wichtig, wenn eine Frau über einen längeren Zeitraum orale hormonelle Kontrazeptiva einnimmt. Wenn Sie die Einnahme von Gamma GT abbrechen, wird der Spiegel nach 7 bis 14 Tagen wieder normal

Es ist erwiesen, dass Frauen doppelt so häufig an einer Pathologie wie Thyreotoxikose leiden wie Männer. Wenn eine Blutuntersuchung ergab, dass das Gamma der Hypertonie erhöht ist, muss der Patient daher sorgfältig auf Anomalien (in diesem Fall Hyperfunktion) der Schilddrüse untersucht werden.

Bei schwangeren Frauen kann der Spiegel dieses Proteins im Blut ebenfalls signifikant ansteigen. Dies ist vor allem auf die Belastung der Nieren zurückzuführen. Darüber hinaus ist die Entwicklung von Pyelonephritis oder Glomerulonephritis bei werdenden Müttern leider nicht ungewöhnlich.

Leberprobleme, eine starke Gewichtszunahme und Funktionsstörungen des Herzmuskels sind nicht ausgeschlossen. All diese Faktoren können auch zu einem Anstieg des Gamma von GTP im Blut führen..

Gründe für Abweichungen

GGT-Indikatoren in der Analyse können mehr oder weniger stark von der Norm abweichen. Der Arzt sollte die Daten sorgfältig analysieren, die Ursachen für die Abweichung identifizieren und dann die geeignete Behandlung verschreiben.

Wenn die GGT erhöht ist, können wir über die folgenden Pathologien sprechen:

  • Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege, die durch das Auftreten von Steinen, Tumoren, postoperativen Narben und Bauchspeicheldrüsenkrebs verursacht werden kann;
  • akute oder chronische Hepatitis;
  • infektiöse Mononukleose mit Ausbreitung der Infektion auf die Leber;
  • Pankreatitis,
  • einige Autoimmunerkrankungen;
  • Diabetes mellitus;
  • Prostata- oder Brustkrebs;
  • Herzinsuffizienz oder Myokardinfarkt, bei dem die Konzentration des Enzyms am 4. Tag nach Ausbruch der Krankheit ansteigt;
  • rheumatoide Arthritis.

Ein hoher GGTP-Spiegel kann durch die Einnahme bestimmter Arten von Arzneimitteln verursacht werden: Aspirin, Paracetamol, antibakterielle, hormonelle oder empfängnisverhütende Arzneimittel und andere Arzneimittel.

Ein niedriger Enzymspiegel kann drei Gründe haben:

  • Hypothyreose;
  • Einnahme bestimmter Medikamente, die den Cholesterinspiegel im Blut und die Triglyceride senken, wie z. B. Clofibrat;
  • posttherapeutische Wirkung bei Patienten, die von Alkoholabhängigkeit geheilt wurden. Ethanol stimuliert die intensive Produktion von Enzymen durch die Leberzellen, daher verringert das Fehlen eines zusätzlichen Stimulans die Synthese von GGT stark und beeinflusst dementsprechend dessen Konzentration im Blut.

Der Arzt sollte die biochemischen Analyseparameter umfassend entschlüsseln und nicht nur den GGT-Spiegel, sondern auch die Menge anderer Leberenzyme, Bilirubin, Lipase usw. analysieren..

Die Durchführung eines biochemischen Bluttests auf GGT-Ebene wird die Erkrankung der Leber und der Bauchspeicheldrüse in einem sehr frühen Entwicklungsstadium aufdecken. Dank dessen kann der Arzt eine wirksame Behandlung verschreiben. Und die Umsetzung der Empfehlungen des Arztes wird es in kurzer Zeit ermöglichen, alle Blutwerte und die Funktionalität von Körpersystemen zu normalisieren.

Wenn es eine Verletzung in der Arbeit der Leber gibt, treten bestimmte Symptome auf, die auf eine bestimmte Pathologie hinweisen. Labortests, oft als „Lebertests“ bezeichnet, ermöglichen auch die Klärung der Diagnose durch Enzymtests. Ein Enzym wie GGT (GGTP) ist für den Nachweis einer Verletzung in der Leber von großer Bedeutung. Diese Abkürzung steht für Gamma-Glutamyl-Transpeptidase.

In den Assay-Templates ist das Enzym Gamma-Glutamyl-Transpeptidase als GGT (y-Glutamyl-Transferase) oder GGTP (Gamma-Glutamyl-Transpeptidase) definiert. Dieses Enzym ist am Stoffwechsel der Aminosäuren im Körper beteiligt. Es kann in verschiedenen Organen gefunden werden, vor allem aber in Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Gallenwegen und Milz. Es befindet sich in den äußeren Membranen der Organe.

GGTP ist am Aufbau von Proteinmolekülen beteiligt und stimuliert verschiedene biologische Reaktionen, die für die Umsetzung der lebenswichtigen Funktionen des Körpers erforderlich sind. Daher wird das GGT-Enzym während der Durchführung eines biochemischen Bluttests zusammen mit Indikatoren wie ALT, AcT und alkalischer Phosphatase bestimmt.

Der Spiegel des GGT-Enzyms sollte beachtet werden, wenn Symptome vorliegen, die auf entzündliche Prozesse in der Leber hinweisen, diese jedoch nicht ausreichen, um eine genaue Diagnose zu stellen. Zum Beispiel in den frühen Stadien der Hepatitis

GGT ist auch wichtig, um die Dynamik der Entwicklung chronischer Erkrankungen des Leberparenchyms zu verfolgen

Gamma-Glutamyltransferase-Standards

Bei männlichen und weiblichen Patienten ist die Glutamyltransferase selten unterschiedlich. Diese Analyse kann für Kinder, Säuglinge und Neugeborene verschrieben werden..

Der Normalwert im Körper eines gesunden Menschen sollte einen Indikator von 8-70 Einheiten pro Liter Blut nicht überschreiten. Bei Frauen ist die optimale Norm um ein Vielfaches kleiner. Gute Gesundheitsindikatoren bei Neugeborenen - 185 Einheiten pro Liter Blut. Dies bedeutet, dass pathologische Prozesse fehlen. Bei Kindern unter sechs Jahren gelten 200 Einheiten pro Liter als Norm..

Wenn Ärzte einen Anstieg des Enzyms im Blut des Babys feststellen, empfehlen sie, nicht in Panik zu geraten. Der Körper des Babys kann diese Substanz nicht unabhängig produzieren. Dieser Prozess ist mit der Tatsache verbunden, dass die Plazenta den Körper des Babys mit allen notwendigen Substanzen versorgt und den inneren Organen hilft, richtig zu arbeiten.

Norm bei Frauen

Je nach Alter kann der Spiegel des Enzyms im Blut stark variieren. Jeder sollte wissen, was GGT zeigt und welche Indikatoren als akzeptabel angesehen werden. Es gibt bestimmte Normen, die zur korrekten Interpretation der Analyse beitragen:

AlterIndikatoren in Einheiten von 1 Liter Blut
Von der Geburt bis zu 5 Lebenstagen185
5 Tage bis 6 MonateMaximal zulässiger Wert 202
6 Monate bis 1 Jahr34
1-3 Jahre18
3-6 Jahre alt22
6-12 Jahre altSechszehn
12-17 Jahre alt33
Ab 18 Jahren6-42

Der Indikator kann unterschiedlich sein. Es hängt alles von der für die Diagnose verwendeten Ausrüstung sowie den Maßeinheiten ab. Manchmal variiert das Niveau mit der Rasse des Patienten.

Vor der Diagnose müssen Sie die Regeln und Anforderungen berücksichtigen

Die Untersuchung kann für schwangere Frauen vorgeschrieben werden. In diesem Fall gibt es ein anderes Entschlüsselungsschema:

  • In der Zeit des ersten Trimesters steigt der Indikator nicht auf 17 Einheiten an, wenn keine schwerwiegenden pathologischen Prozesse im Körper vorliegen.
  • im zweiten Trimester kann der Enzymspiegel auf 33 Einheiten ansteigen;
  • Nach 30 Wochen sinkt die Rate um eine Einheit.

Es gibt Situationen, in denen das Protein im Blut dramatisch ansteigt. In diesem Fall wird dem Patienten zusammen mit der Hauptdiagnose nach kurzer Zeit eine zusätzliche Blutspende verschrieben, um die Dynamik der Glutamyltranspeptidase zu verfolgen. Wenn der Sprung nur vorübergehend ist, machen Sie sich keine Sorgen. Während der Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau dramatisch. Der Glutamyltransferaseindex ändert sich häufig in Abhängigkeit von der Verwendung von Vitaminkomplexen. Dies bedeutet, dass der Arzt über alle Medikamente sprechen muss, die vor dem Test verwendet wurden.

Norm bei Männern

Diese Indikatoren steigen auf einen bestimmten Wert an. Während der Diagnose werden die Ärzte von der folgenden Tabelle geleitet:

Alter des PatientenOptimale Werte in Einheiten pro Liter Blut
Von der Geburt bis zu 5 Lebenstagen185
5 Tage bis 6 Monate202
Von 6 Monaten bis zum ersten Lebensjahr34
1-3 JahreNicht mehr als 18
3-6 Jahre alt22
12-18 Jahre altInnerhalb von 45
18 Jahre und älter10-70

Die Norm bei Männern ist aufgrund der erhöhten Konzentration von Enzymen in der Prostata um ein Vielfaches höher. Es gibt Zeiten, in denen ein starker Anstieg im Körper beobachtet wird. In diesem Fall wird dem Patienten eine umfassende Untersuchung verschrieben, um mögliche Abweichungen in Leber und Bauchspeicheldrüse festzustellen. Manchmal tritt eine solche Fehlfunktion als Folge einer Fehlfunktion der inneren Organe auf.

Ursachen für eine erhöhte GGT im Blut

Krankheit / ZustandBeschreibung
Akute Hepatitis (Virus A, B, C, D, giftig, alkoholisch, medizinisch...)Akuter Leberschaden mit infektiösen, toxischen oder chemischen Mitteln
Chronische Hepatitis (viral, alkoholisch, autoimmun, toxisch, medikamentös, nicht identifiziert...)Nekrose und Entzündung der Leberstrukturen, die seit mehr als 6 Monaten bestehen
Steatose (Fetthepatose)Fettabbau der Leber - die Einführung von Fett in die Leberzellen
LeberfibroseSubstitution von Leberzellen durch Bindegewebe
ZirrhoseProgressiver Tod und eine Abnahme der Anzahl von Hepatozyten, was zu einer strukturellen Umlagerung von Organgeweben und Leberversagen führt
Postnekrotische ZirrhoseDas Ergebnis vieler Lebererkrankungen
Primäre biliäre ZirrhoseChronische Entzündung und fibröse Infektion der intrahepatischen Gänge
Sekundäre biliäre ZirrhoseZustand durch anhaltende Verstopfung der großen äußeren Gallengänge
Primär sklerosierende CholangitisChronische Cholestase unbekannter Ätiologie mit fibröser Entzündung der intra- und extrahepatischen Gänge
HerzzirrhoseDas Ergebnis einer Blutstagnation in der Leber mit längerer rechtsventrikulärer Herzinsuffizienz
Budd-Chiari-SyndromThrombose der Lebervene aufgrund von Okklusion, beeinträchtigter Durchgängigkeit der Lebervene oder Vena cava inferior
LebertumorenLeberkrebs (primäres Karzinom), Lebermetastasen, gutartige Tumoren in der Leber (Hämangiome, Zysten usw.)
Erbliche KrankheitenHämochromatose, Wilson-Konovalov-Krankheit, Niman-Peak-Krankheit, Gaucher-Krankheit, a-Antitrypsin-Mangel, Mukoviszidose
Cholezystitis, GallendyskinesieEntzündung der Gallenblase, beeinträchtigte Motilität des Gallengangs
CholelithiasisDie Bildung von Steinen in der Gallenblase und den Gallenwegen
CholangitisAkute oder chronische Entzündung der Gallenwege verschiedener Art
Infektiöse MononukleoseAkute Epstein-Barr-Herpes-Virus-Infektion
GallengangverschlussObstruktion oder schlechte Durchgängigkeit der Gallenwege aufgrund eines Tumors, einer Zyste, einer Striktur (Verengung, Verengung)
PankreatitisPankreasentzündung
Bösartige Tumoren der BauchhöhleBauchspeicheldrüsenkopfkrebs Magenkrebs Prostatakrebs
HelminthiasisLeberschäden durch Parasiten: Lebertrematode, Echinococcus usw..
Diabetes, HyperthyreoseEndokrine Erkrankungen
AlkoholkonsumGHTP-Synthesestimulation, alkoholische Leberschädigung
Gebrauch von Drogen oder DrogenMedizinische Induktion von GGTP, chemischer, arzneimitteltoxischer Leberschaden

Welche Medikamente beeinflussen GGTP

Die GGTP-Analyse wird durch Substanzen beeinflusst, die die Viskosität der Galle, ihre Geschwindigkeit entlang der Kanäle, Arzneimittelinduktoren für die aktive Synthese des Enzyms und Arzneimittel mit hepatotoxischer Wirkung verändern.

Diese Medikamente erhöhen die GGTP im Blut: - Phenytoin - Phenobarbital - Trizyklische Antidepressiva - Paracetamol, Nimesulid, andere NSAIDs - Carbamazepin - Chlorpromazin - Chlorpropamid - Nifedipin - Cyclosporin - Hormonelle Kontrazeptiva, Sexualhormone - Klinische Hormone - Antioxidantien - Amyrimin Nitrofurane - Chlorpropamid - Azathioprin - Propafenon - H2-Histaminrezeptorblocker - Captopril - Sulpirid - Einige Heilkräuter - Dr..

Nach dem Absetzen des Arzneimittels wird der GGTP-Spiegel im Blut innerhalb von 1-3 Monaten unabhängig wiederhergestellt.

Ergebnisse entschlüsseln

Die Interpretation der Analyse erfolgt durch den behandelnden Arzt. Basierend auf ihnen kann er das Vorhandensein einer Reihe von Pathologien im Körper bestätigen oder leugnen.

Ein Anstieg des Enzymspiegels wird bei Cholestase, akuter und chronischer Hepatitis, Pankreatitis beobachtet. Es gibt eine Änderung der Indikatoren und bei Vorhandensein von Alkoholabhängigkeit bei den Patienten bösartige Tumoren.

Die Konzentration kann bei Einnahme von Verhütungsmitteln und einer Reihe anderer Arzneimittel stärker zunehmen.

Die Gamma-Glutamyltranspeptidase hängt vom Geschlecht und der Altersgruppe des Patienten ab.

Die Methoden zur Verarbeitung einer Blutprobe sind unterschiedlich, ebenso wie die Ausrüstung für ihre Untersuchung, sodass die eingestellten Werte von der Ausrüstung oder vom Alter des Patienten abhängen können.

Wenn eine Untersuchung des Patienten einen Anstieg des Enzymspiegels ergab, sollten Sie keine Angst davor haben. Um Krankheiten zu identifizieren und zu diagnostizieren, müssen Bluttestdaten mit ALT oder AST korreliert werden.

Dieser Wert kann dem Arzt das Ausmaß der Leberverstopfung anzeigen..

Wenn die Probe mehr als 50-mal höher als der normale Indikator ist und die verbleibenden Enzyme unverändert bleiben, bedeutet dies, dass der Patient chronischen Alkoholismus hat.

Der Gamma-Gt-Wert steigt auch bei starken Rauchern, die mehr als 40 Zigaretten pro Tag rauchen.

Ähnliche Indikatoren zeigen sich auch bei der Dekodierung der Analyse bei übergewichtigen Menschen, insbesondere wenn ihr BMI mehr als 30 Einheiten beträgt.

In diesen Fällen kann sich die Komponente um 50% erhöhen.

Erhöhte Gamma GT bei Frauen

Die normativen Indikatoren für GGT bei Frauen können in folgenden Fällen leicht erhöht werden:

  • onkologische Formationen in der Brustdrüse;
  • die Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln oder Medikamenten zur Unterstützung des Gleichgewichts weiblicher Hormone;
  • während der Schwangerschaft.

In jedem Fall wird das Behandlungsschema vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von der Größe des GGT-Überschusses sowie der Schwere der Grunderkrankung vorbereitet.

Zunächst wird die Grundursache beseitigt, gefolgt von der strikten Einhaltung der Diät und der medizinischen Unterstützung der Leber. In den extremsten Fällen ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt (für die Onkologie)..

Gamma-GT-Analyse bei der Diagnose von Lebererkrankungen

Biochemische Analyse

Die Konzentration von Gamma-GT informiert uns über den Zustand von Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Prostata. Finden Sie heraus, welche GGT-Standards existieren.

Die biochemische Analyse der GGT wird zur Diagnose von Erkrankungen der Leber und der Gallenwege durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie hängen von mehreren Faktoren ab. Berücksichtigen Sie die Werte der Norm und Abweichungen.

Die Norm für Frauen beträgt 10-66 Einheiten / Liter und für Männer 18-100 Einheiten / Liter. Erhöhte GGT-Werte - von 120 auf 1000 U / l.

Leber erkrankung

Eine Erhöhung der Aktivität dieses Enzyms kann zu einer Vielzahl von Lebererkrankungen führen. Diese beinhalten:

2. Blockierung der Sekretion von Galle oder Gallengang (Cholestase). Auch in diesem Fall dominiert eine Zunahme der Gamma-GT-Aktivität bei biochemischen Veränderungen (insbesondere bei extrahepatischer Cholestase). Vielleicht kann es sogar mehr als zehnmal die Norm überschreiten. Galle wird von den Leberzellen produziert, gelangt zuerst in die Gallenblase und dann in den Darm. Das Blockieren des Abflusses (oder der Sekretion durch Zellen) kann verschiedene Gründe haben:

  • Verdauungsorganerkrankungen;
  • Cholelithiasis;
  • Leberzirrhose;
  • Erkrankung der Gallenblase;
  • den Gebrauch bestimmter Drogen;
  • Tumoren;
  • Zysten;
  • Infektionen.

Ein typisches Symptom der Cholestase ist ein signifikanter Anstieg der Blutaktivität der alkalischen Phosphatase (ALP) sowie der Bilirubinkonzentration.

4. Hepatitis C manifestiert sich am häufigsten durch Viren: HAV, HBV, HCV. Die Menge an Gamma-GT im Serum kann mit einer Entzündung der Leber zunehmen. Bei akuter Hepatitis wird jedoch hauptsächlich ein starker Anstieg der Aminotransferaseaktivität beobachtet..

6. Lebertumoren können einen signifikanten (um ein Vielfaches höheren als die Obergrenze des Normalwerts) Anstieg der Gamma-HT-Aktivität verursachen. Die Aktivierung dieses Enzyms im Blut kann primären Leberkrebs und Metastasen dieses Organs von Tumoren verursachen, die sich an anderer Stelle befinden..

Andere Faktoren, die die GGT beeinflussen

Pankreasentzündung und Pankreaskrebs erhöhen die GGT-Spiegel.

Viele Medikamente können die Aktivität von Gamma-GT im Blutserum erhöhen, selbst wenn keine Anzeichen einer Schädigung eines der Organe vorliegen. Dazu gehören Phenobarbital, Phenytoin, Warfarin und Östrogene. Alkohol kann einen ähnlichen Effekt haben..

Empfehlungen

Eine Analyse von Gamma-GT wird normalerweise morgens auf leeren Magen durchgeführt, dh der Patient sollte acht Stunden vor der Studie nichts essen. Zur Analyse wird Blut aus dem Finger oder der Ulnarvene entnommen.

Informieren Sie Ihren Arzt vor dem Testen immer über alle Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel, die Sie einnehmen..

Gamma-Glutamyltransferase erhöht - was bedeutet das??

Ein moderater Anstieg der GGT im Blut (1-3-fach) tritt aufgrund einer Infektion mit Virushepatitis (manchmal gibt es einen 6-fachen Überschuss der Norm) auf, wenn hepatotoxische Medikamente (Phenytoin, Cephalosporine, orale Kontrazeptiva, Paracetamol, Barbiturate, Östrogene, Rifampicin und andere) eingenommen werden., Cholezystitis, Pankreatitis, posthepatische Zirrhose, infektiöse Mononukleose (begleitet von Fieber, geschwollenen Lymphknoten).

Gründe für die 10-fache oder mehrfache Erhöhung der Gamma-Glutamyltransferase:

  • Gelbsucht infolge einer Verletzung des Gallenabflusses und eines Anstiegs des intraduktalen Drucks;
  • Vergiftung und toxische Schädigung der Leber;
  • Neoplasien der Leber und der Bauchspeicheldrüse bei Männern - die Prostata;
  • Diabetes mellitus;
  • Herzinfarkt;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Hyperthyreose;
  • chronischer Alkoholismus und eine Reihe anderer Krankheiten.

Bei längerem Alkoholkonsum erhöht sich der GGT-Spiegel um das 10-30-fache (das Verhältnis von Gamma-Glutamyltransferase zu AST beträgt etwa 6). Die Menge, Dauer und Häufigkeit der Verwendung alkoholhaltiger Produkte beeinflusst den Gehalt dieses Enzyms im Blut.

Die Dauer dieses Zeitraums wird durch die Art des zuvor verwendeten Alkohols, seine Menge, den Zustand der Leber und anderer Organe sowie die Dauer des Alkoholkonsums und anderer Faktoren bestimmt..

Was tun, wenn die Gamma-Glutamyltransferase erhöht ist??

Da ein erhöhter GGT-Spiegel im Blut keine genaue Diagnose der Krankheit ermöglicht und aus anderen Gründen verursacht werden kann, verschreibt der Arzt eine zusätzliche Untersuchung der Leber.

Dies ist zunächst die Bestimmung des Transaminase-Spiegels - ALT (Alanin-Aminotransferase), AST (Aspartat-Aminotransferase) sowie alkalische Phosphatase. Ein Vergleich des GGT-Spiegels mit dem Gehalt an ALT und alkalischer Phosphatase (ALP) im Blut kann einen Teil der Krankheiten unterscheiden (eine zusätzliche Untersuchung ist erforderlich, um eine genaue Diagnose zu stellen)..

Insbesondere wenn die GGT höher als 100 ist, die ALT niedriger als 80 ist, die alkalische Phosphatase kleiner als 200 ist, kann dies sein, wenn:

  • viel Alkohol trinken;
  • Betäubungsmittel einnehmen;
  • Diabetes
  • entzündliche Prozesse im Verdauungstrakt;
  • Übergewicht;
  • erhöhte Triglyceride;
  • bestimmte Medikamente einnehmen.

GGT bei der biochemischen Analyse von Blut übersteigt 100, ALT weniger als 80 und alkalische Phosphatase mehr als 200 wird beobachtet mit:

  • Verlangsamung des Abflusses von Galle vor dem Hintergrund eines übermäßigen Alkoholkonsums;
  • Abnahme des Gallenabflusses infolge Leberzirrhose;
  • Schwierigkeiten beim Abfließen der Galle aufgrund von Steinen in der Gallenblase oder Kompression des Gallengangs durch Neoplasien;
  • andere Gründe.

Ein Anstieg des Gamma-Glutamyltransferase-Spiegels auf 100 mit ALT und AST über 80 und alkalischer Phosphatase unter 200 kann bedeuten:

  • das Vorhandensein einer Virushepatitis (A, B oder C) oder eines Epstein-Barr-Virus (manchmal tritt eine Virushepatitis ohne Erhöhung des Spiegels an Leberenzymen auf);
  • übermäßige Lebereffekte von Alkohol;
  • Fetthepatose.

Der GGT-Index wird auf 100 erhöht, ALT überschreitet 80 und alkalische Phosphatase überschreitet 200. Dies bedeutet, dass der Abfluss von Galle schwierig ist und Leberzellen beschädigt werden. Unter den Gründen für diesen Zustand:

  • chronische Hepatitis alkoholischer oder viraler Natur;
  • Autoimmunhepatitis;
  • Neoplasien in der Leber;
  • Leberzirrhose.

Der GGT-Indikator in einem biochemischen Bluttest diagnostiziert eine Stagnation der Galle. Dies ist ein sehr empfindlicher Marker für Cholangitis (Entzündung des Gallengangs) und Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) - er steigt früher an als andere Leberenzyme (ALT, ACT). Bei infektiöser Hepatitis und Fettleibigkeit in der Leber wird ein moderater Anstieg der GGT beobachtet (2-5-mal höher als normal)..

Die besten Sanatorien für die Leberbehandlung: Behandlungsmethoden, Bedingungen, Preise

Ursachen für eine erhöhte GGT im Blut

Bei einer Reihe von Symptomen kann vermutet werden, dass der Gamma-HT-Index bei Frauen erhöht ist. Nur ein geringfügiger Anstieg kann kein klinisches Bild vermitteln. Normalerweise ist bei allen Pathologien des hepatobiliären Systems, die mit dem Wachstum von Gamma-GT einhergehen, eine Stagnation der Galle vorhanden. Dieser Zustand kann sich manifestieren:

  • Gelbsucht der Haut, Gelbfärbung der Sklera;
  • Schweregrad, Schmerzen in der Leber;

scharfe Schmerzen nach dem Essen;

  • Schwäche, verminderte Leistung.
  • Es gibt eine große Anzahl von Krankheiten und Faktoren, deren Vorhandensein eine Erhöhung der Konzentration der Gamma-Glutamyl-Transpeptidase hervorruft. Alle von ihnen verursachen Schäden an der Zellstruktur des Lebergewebes, der Bauchspeicheldrüse, der Wände der Gallenblase und des Magens, nämlich:

    • Verstopfung der Gallengänge, die im Zusammenhang mit der Entwicklung eines mechanischen Ikterus auftrat;
    • ein Tumor in der Magenwand, der die Gallenblase und ihre Kanäle zusammendrückt und ihren normalen Betrieb stört;

    Chronischer Alkoholkonsum erhöht die GGT in der Blutchemie

  • chronischer Alkoholismus (nach vollständigem Verzicht auf alkoholische Getränke kann eine erhöhte Konzentration von GGT im Blutkreislauf noch 1 Monat anhalten, obwohl 30% der Probanden das Proteinenzym dreimal schneller ausscheiden);
  • Steine ​​in der Gallenblase und ihren Kanälen;
  • chirurgischer Eingriff in das Gewebe von Leber, Magen, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse;
  • Sklerosierende Cholangitis sowie biliäre Zirrhose (es spielt keine Rolle, welche Faktoren den Massentod von Leberzellen verursacht haben);
  • infektiöse Mononukleose in komplizierter Form (Leber und Milz sind an dem durch den viralen Mikroorganismus verursachten Entzündungsprozess beteiligt, daher eine Zunahme des Volumens dieser Organe sowie eine Schädigung ihres Gewebes);
  • onkologisches Neoplasma im Kopf der Bauchspeicheldrüse;
  • akute oder chronische Hepatitis mit Vergiftung (Exposition gegenüber Chemikalien toxischer Ätiologie), alkoholischem oder viralem Ursprung (diese Pathologie ist durch die höchsten GGT-Raten sowie einen starken Anstieg der alkalischen Phosphataseverbindungen gekennzeichnet);
  • Pankreatitis durch Alkoholvergiftung oder lebenslang aufgrund der negativen Auswirkungen anderer Faktoren erworben;
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • Lupus erythematodes (eine gefährliche systemische Erkrankung, bei deren Entwicklung die menschliche Immunität beginnt, spezifische Antikörper in Bezug auf das eigene Gewebe der inneren Organe zu produzieren);
  • Hyperthyreose der Schilddrüse, wenn sie beginnt, eine große Anzahl von Hormonen zu synthetisieren, die die Leber stören;
  • ein Krebs in der Lunge oder im Drüsengewebe der Brust, dessen Metastasen sich auf die Leber ausgebreitet haben;
  • Myokardinfarkt (ein Anstieg der GGT-Spiegel wird 3-4 Tage nach einem Anfall beobachtet, da die Leberbelastung aufgrund einer Herzfunktionsstörung zunimmt);
  • Diabetes mellitus.
  • Die GGT in der biochemischen Zusammensetzung des Blutes wird erhöht, bis der behandelnde Arzt den Patienten untersucht, die wahre Ursache für die hohe Konzentration des Proteinenzyms ermittelt und Maßnahmen zur Verringerung des Gamma-Glutamyl-Transpeptidase-Spiegels ergreift.

    Der rechtzeitige Beginn der Behandlung einer erkannten Krankheit ermöglicht es, die weitere Zerstörung von Leberzellen zu unterdrücken und die biochemische Zusammensetzung des Blutes zu normalisieren.

    Eine erhöhte Konzentration von Gamma-Glutamyltranspeptidase im Blut ist nicht gefährlich für Gesundheit und Leben. Die Bedrohung geht von Krankheiten aus, die einen Anstieg des Proteinenzymspiegels auslösten. Die meisten Pathologien sind im obigen Abschnitt aufgeführt und können zu einer langfristigen Störung des Verdauungs- und Hormonsystems führen..

    Darüber hinaus kann die fehlende Behandlung von Krankheiten wie Hepatitis, Zirrhose, Pankreatitis, onkologischen Prozessen im Gewebe von Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und ihren Gängen zum Tod führen.

    Was ist das Leberpanel?

    Da die GGT-Analyse bei anderen Tests berücksichtigt werden sollte, sollte berücksichtigt werden, dass dieses Enzym normalerweise in das Leberpanel gelangt, das zum Screening auf Leberschäden verwendet wird. Es ist besonders relevant für Patienten, die sich einer Behandlung unterziehen, die die Leber beeinträchtigen kann.

    Das Leberpanel oder seine Einzelteile sind zur Diagnose von Lebererkrankungen vorgesehen, wenn der Patient Symptome und Anzeichen von Erkrankungen dieses Organs aufweist. Wenn die Krankheit festgestellt wird, werden die Tests in regelmäßigen Abständen wiederholt, um ihren Zustand zu überwachen und die Wirksamkeit der Behandlung zu bewerten. Zum Beispiel wird eine Reihe von Bilirubin-Tests durchgeführt, um den Ikterus bei Neugeborenen zu überwachen.

    Das Leberpanel besteht aus mehreren Tests, die an derselben Blutprobe durchgeführt werden. Ein typisches Leberpanel besteht aus folgenden Komponenten:

    • ALP ist ein Enzym, das mit den Gallengängen verwandt ist und auch in den Knochen, im Darm und während der Schwangerschaft von der Plazenta produziert wird. Am häufigsten steigt mit Verstopfung der Gallenwege.
    • ALT ist ein Enzym, das sich hauptsächlich in der Leber befindet. Es ist das beste Mittel zur Bestimmung von Hepatitis.
    • AST ist ein Enzym, das in der Leber und einigen anderen Organen vorkommt, insbesondere im Herzen und in den Muskeln des Körpers..
    • Bilirubin ist ein Gallenfarbstoff, der von der Leber produziert wird. Ein allgemeiner Bilirubin-Test misst seine Gesamtmenge im Blut, direktes Bilirubin bestimmt die assoziierte Form von Bilirubin (in Kombination mit anderen Komponenten) der Leber.
    • Albumin ist das Hauptblutprotein, das von der Leber produziert wird. Sein Spiegel wird durch die Funktion von Leber und Nieren beeinflusst. Eine Abnahme des Albuminspiegels im Blut kann durch eine Abnahme der Leberproduktion und eine Zunahme der Nierenproduktion bei Nierenfunktionsstörungen beeinflusst werden.
    • Gesamtprotein - Dieser Test misst Albumin und andere Proteine ​​im Allgemeinen, einschließlich Antikörper, die Infektionen bekämpfen..
    • AFP - das Auftreten dieses Proteins ist mit der Regeneration oder Proliferation (Proliferation von Geweben) von Leberzellen verbunden;

    Abhängig von der Anweisung des behandelnden Arztes oder Labors sind auch andere Tests im Leberpanel enthalten. Dies kann die Bestimmung der Prothrombinzeit sein, um die Funktion der Blutgerinnung zu messen. Da viele an der Gerinnung beteiligte Enzyme die Leber produzieren, können abnormale Werte auf eine Schädigung der Leber hinweisen..

    Bei negativen Ergebnissen werden Tests des Leberpanels nicht einmal, sondern in bestimmten Zeitintervallen durchgeführt, die mehrere Tage bis Wochen dauern können. Sie müssen durchgeführt werden, um festzustellen, ob eine Abnahme oder Zunahme der Werte chronisch ist und ob zusätzliche Analysen erforderlich sind, um die Ursachen für Leberfunktionsstörungen zu identifizieren.

    KrankheitBilirubinALT und ASTALFEiweißProthrombin-Zeit
    Akute Lebererkrankung aufgrund von Infektionen, Toxinen oder Medikamenten usw..Norm oder höherStark erhöhte Werte (> 10-fach). ALT ist höher als ASTNormalwert oder nur geringfügig erhöhter WertNormNorm
    Chronische Formen verschiedener LebererkrankungenNorm oder höherLeicht erhöhte Werte. ALT hat einen konstant erhöhten WertNormal oder etwas höherNormNorm
    Alkoholische HepatitisNorm oder höherAST ist etwas größer; AST ist doppelt so viel wie ALTNormal oder etwas höherNormNorm
    ZirrhoseZuerst höher als normal, aber in späteren Stadien rückläufigAST ist größer als ALT, aber ihre Spiegel sind niedriger als bei einer durch Alkoholismus verursachten Krankheit, da die zerstörte Leber sie nicht mehr produziert.Normal oder etwas höherNorm oder wenigerNormalerweise über dem Normalwert
    Gallengangsblockade, CholestaseNormal oder höher, besonders hohe Werte bei voller VerriegelungNorm oder ein bisschen mehr4 mal höher als normalNormalerweise normal, aber wenn die Krankheit chronisch ist, kann sie niedriger als normal seinNorm
    Krebs, der Lebermetastasen verbreitetNormNorm oder ein bisschen mehrStark erhöhter WertNormNorm
    LeberkrebsEs kann einen erhöhten Wert geben, insbesondere wenn die Krankheit fortschreitet.AST ist höher als ALTNorm oder höherNorm oder wenigerLänger als normal
    AutoimmunerkrankungenNorm oder mehrleicht erhöhter Wert; ALT ist größer als AST

    Anstelle des Leberpanels kann der Arzt im Rahmen einer allgemeinen Untersuchung des Zustands des Patienten auch ein komplexes Stoffwechselpanel verschreiben. Es sieht die Mehrzahl der Tests vor, die im Leberpanel enthalten sind, enthält aber auch andere Tests, die zur Bewertung von Organen und Systemen erforderlich sind.

    Indikationen zur Analyse

    Damit der behandelnde Arzt über die Notwendigkeit eines biochemischen Bluttests auf der Ebene der Gamma-Glutamyl-Transpeptidase entscheiden kann, müssen folgende Umstände vorliegen:

    • Vorbereitende Maßnahmen werden vor der Operation durchgeführt (in diesem Fall legt der Patient einen detaillierten biochemischen Bluttest vor, anhand dessen die Ergebnisse der GGT hervorgehoben werden).
    • Es ist erforderlich, eine Auswahl von Lebergewebe durchzuführen, um eine histologische Analyse oder andere Forschungsmethoden durchzuführen.
    • Der Patient klagt über Muskelschwäche, ständige Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Bitterkeit im Mund, Schmerzen im rechten Hypochondrium.
    • die Haut und das Weiß der Augen haben eine satte Gelbtönung angenommen;
    • Der Patient wird derzeit wegen Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse oder der Gallenblase behandelt.
    • Es gab eine vollständige Klärung des Kot, der flüssige Stuhl herrscht vor und der Drang zur Toilette tritt innerhalb von 1,5 bis 2 Stunden nach dem Essen auf.
    • Übelkeit, Erbrechen und Abneigung gegen frittierte und fettige Lebensmittel;
    • eine Änderung des Farbtons des Urins von natürlichem Gelb nach Dunkelbraun, was auch auf den Tod von Leberzellen hinweist;
    • Der Juckreiz der Haut hört nicht auf und es gibt keine anderen Anzeichen einer dermatologischen Erkrankung.
    • Der Patient hat bereits eine Begleiterkrankung in Form von Hepatitis, sklerosierender Cholangitis, Zirrhose oder Tumorschädigung des Lebergewebes.
    • Über einen langen Zeitraum hinweg missbraucht eine Person Schnaps oder unterzieht sich einer Therapie gegen Alkoholabhängigkeit (der Test wird durchgeführt, bevor die Behandlung beginnt, um festzustellen, wie viel das Lebergewebe gelitten hat)..

    Eine Blutuntersuchung auf GGTP ist obligatorisch für Patienten, die sich beschweren über:

    • häufige Anfälle von Übelkeit;
    • starkes Erbrechen;
    • verminderter oder vollständiger Appetitverlust;
    • Druck- und Schmerzempfindung im rechten Hypochondrium.

    Ein Gastroenterologe oder Nephrologe (bei Nierenproblemen) muss den Patienten zu einem Bluttest auf das Niveau von Gamma GT schicken, wenn der Verdacht auf Entwicklung besteht:

    • Cholezystitis;
    • Cholelithiasis (Gallensteinkrankheit);
    • Cholestase;
    • Cholangitis;
    • Hepatitis C.

    Die Durchführung dieser Analyse ist auch wichtig, um die Gründe zu bestimmen, warum der Patient einen Prozess der Stagnation der Galle hatte. Dies trägt zur Ernennung der richtigen Behandlung und zur Verhinderung gefährlicher Folgen für die Gesundheit des Patienten bei.

    Bei Menschen mit chronischem Alkoholismus muss eine Analyse auf Gamma-Glutamyl-Transpeptidase durchgeführt werden

    Unter solchen Bedingungen ist es wichtig, den Grad der Abhängigkeit des Patienten von Ethanol genau zu bestimmen und zu verstehen, wie stark die Leber betroffen ist. Manchmal hilft dies nicht nur, die Gesundheit eines Menschen zu erhalten, sondern auch sein Leben zu retten

    Eine Blutuntersuchung auf GGTP ist auch angezeigt für:

    • die Entwicklung einer Allergie gegen Medikamente, die mit einer allgemeinen Vergiftung des Körpers einhergeht;
    • prophylaktische oder Follow-up-Bewertung der Lebergesundheit;
    • die Notwendigkeit, die Funktion der Leber oder Nieren nach der Operation zu bewerten.

    Dies sind jedoch nicht alle Indikationen, um den Patienten auf diese Studie zu verweisen. Die GGT-Biochemie wird durchgeführt bei:

    • Verstopfung der Gallenwege;
    • das Vorhandensein verdächtiger Formationen in der Bauchspeicheldrüse;
    • Nierenprobleme.

    Die hohe Genauigkeit und Effizienz bei der Erkennung von Funktionsstörungen lebenswichtiger Organe wie Leber, Bauchspeicheldrüse und Gallenblase ermöglicht die Verwendung der GGTP-Werte bei der Überprüfung auf das Vorhandensein von Neoplasmen oder Steinen in diesen Organen.

    Die Überwachung der Leistung dieses Enzyms im Blut ermöglicht es, nicht nur den Zustand des Patienten, sondern auch die Wirksamkeit der verwendeten therapeutischen Behandlung zu bewerten..

    Zu den Hauptindikationen für einen Glutamyltransferasetest gehören:

    • routinemäßige vorbeugende Untersuchungen;
    • Identifizierung der Ursachen von Schmerzen im rechten Hypochondrium, Erbrechen, Übelkeit, Stagnation der Galle;
    • Verdacht auf Hepatitis, Cholezystitis, Pankreatitis;
    • die Wahrscheinlichkeit einer Gallensteinerkrankung;
    • Untersuchung der Leber;
    • vor der Operation;
    • Beurteilung des Zustands von Organen und Systemen bei Alkoholvergiftung oder Drogenvergiftung.