Wie man Amylase selbst reduziert

Ein Bluttest ist nicht nur eine Definition seiner Gruppe und seines Rh-Faktors. Eine biochemische Untersuchung dieser lebenswichtigen Flüssigkeit beinhaltet auch die Identifizierung einer Reihe wichtiger Enzyme. Eine davon ist Alpha-Amylase, auch als "Diastase" bekannt..

Durch die Identifizierung des Gehalts dieser Substanz können eine Reihe von medizinischen Pathologien ausgeschlossen werden. Was ist dieses Enzym und warum müssen Sie eine Analyse auf Diastase durchführen?.

Was ist Amylase??

Alpha-Amylase ist eines der wichtigsten Pankreasenzyme. Dieses Organ sezerniert es über die Ausscheidungsgänge in den Zwölffingerdarm, wo die Substanz ihre Hauptfunktionen erfüllt.

Exokrine Pankreaszellen sind an der Synthese von Amylase beteiligt. Anhand des Enzymspiegels im Blut können Ärzte die Wirksamkeit des Organs beurteilen.

Normalerweise tritt der Hauptteil der Amylase nur in das Lumen des Dünndarms ein. Im Blut wird nur eine geringe Menge des Enzyms nachgewiesen.

Diastase spielt die Rolle eines Katalysators, der den Abbau von Kohlenhydratverbindungen im Darm auslöst. Komplexe Kohlenhydrate, die in den Zwölffingerdarm gelangen, werden enzymatisch aktiv und zerfallen in Glukose.

In dieser Form werden Kohlenhydrate für die Energieerzeugung in den Körperzellen verfügbar.

Ohne Alpha-Amylase nimmt der Körper Kohlenhydrat-Lebensmittel nicht in ausreichenden Mengen auf..

Dieses Phänomen wird als Malabsorption bezeichnet und führt zu Gewichtsverlust, schlechter Gesundheit, Schweregefühl im Magen und Darmproblemen..

In einigen Fällen steigt der Gehalt dieser Substanz im Blutkreislauf an, was aufgrund der starken enzymatischen Aktivität der Amylase zu verschiedenen Störungen im Gewebe des gesamten Körpers führt.

Warum einen Alpha-Amylase-Assay verschreiben??

Der Amylase-Spiegel (aus der englischen Amylase) im Blutplasma ist ein Indikator, anhand dessen das Vorhandensein entzündlicher Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Hepatitis und andere des Patienten beurteilt werden kann.

Eine Analyse auf Amylase wird vor allem Personen verschrieben, die ein klinisches Bild einer Pankreasfunktionsstörung haben. Bei akuter und chronischer Pankreatitis muss diese Studie durchgeführt werden..

Fasten Blutdiastasen.

Bei der biochemischen Analyse sollten Sie am Tag vor der Blutspende auf fetthaltige und würzige Lebensmittel verzichten.

Solche Lebensmittel können die Sekretion von Pankreasenzymen beeinflussen und zu falschen Ergebnissen führen..

Indikatornormen bei Kindern und Erwachsenen

Der normale Amylase-Spiegel ist nicht geschlechtsspezifisch und bei allen Menschen liegt dieser Indikator zwischen 20 und 125 U / l. Nur bei Kindern unter 2 Jahren kann der Mindestgehalt dieses Enzyms 5 Einheiten / l betragen.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein sehr komplexes Organ, das gleichzeitig Hormone und Verdauungsenzyme absondert. Daher wird es eine gemischte Sekretdrüse genannt..

Ein biochemischer Bluttest zeigt das Niveau von zwei miteinander verbundenen Indikatoren: Gesamt- und Pankreas-Amylase. Die Menge der letzteren wird bestimmt, um den genauen Ort der Pathologie im Falle ihres Vorhandenseins zu identifizieren.

Amylase wird auch von den Speicheldrüsen ausgeschieden. Um Probleme mit der Bauchspeicheldrüse zu identifizieren, müssen diese Indikatoren getrennt werden. Indem man jeden von ihnen einzeln nimmt, kann man auch Verstöße in den Speicheldrüsen, Eierstöcken und Bronchien beurteilen.

Die Normen dieses Enzyms für Männer, Frauen und Kinder sind in dieser Tabelle angegeben:

AmylaseBis zu 6 Monaten6 - 12 Monate12 Jahre2 - 70 Jahre altNach 70 JahrenSchwanger 1 TrimesterSchwanger 2 TrimesterSchwanger 3 Trimester
Alpha5 - 65 U / L.5 - 65 U / L.5 - 65 U / L.25 - 125 Einheiten / l20 - 160 Einheiten / l24 - 83 Einheiten / l16 - 73 Einheiten / l15 - 81 Einheiten / l
Bauchspeicheldrüse& lt, 8 Einheiten / ml& lt; 23 U / ml& lt; 50 Einheiten / ml& lt; 50 Einheiten / ml& lt; 50 Einheiten / ml& lt; 50 Einheiten / ml& lt; 50 Einheiten / ml& lt; 50 Einheiten / ml

Warum Amylase höher als normal ist?

Der Amylasespiegel im Blut bei Erwachsenen und Kindern kann bei folgenden Pathologien signifikant ansteigen:

  • Akute Pankreatitis. In diesem Fall wird die Enzymaktivität um das 5- bis 10-fache erhöht. Da es sich um eine akute Erkrankung handelt, beginnt der Indikator innerhalb weniger Stunden nach einer Schädigung der Bauchspeicheldrüse zu wachsen. Auf diesem Niveau dauert Amylase normalerweise 3 bis 5 Tage. Akute Schmerzen in der Bauchspeicheldrüse können mit einer Erhöhung der Diastasemenge auf 1000 U / l auftreten. Ein starker Anstieg der akuten Pankreatitis wird jedoch nicht immer beobachtet. Bei einigen Patienten steigt der Enzymspiegel leicht an oder kann innerhalb normaler Grenzen bleiben..

Sehr oft besteht keine direkte Korrelation zwischen dem Wachstum der Indikatoren und der Schwere der Pankreatitis. Dies ist eine Folge des raschen Todes von Sekretionszellen, wodurch das Enzym in normalen Mengen produziert werden kann..

Mit der Zeit sterben immer mehr Pankreaszellen ab, wodurch sich die Amylase wieder normalisiert..

  • Chronische Pankreatitis. Amylasämie (eine Erhöhung der Diastasemenge im Blut) kann eine Manifestation eines chronischen Entzündungsprozesses in der Drüse sein. Am häufigsten nehmen die Indikatoren moderat zu.
  • Mechanische Schädigung der Bauchspeicheldrüse.
  • Tumorneoplasmen.
  • Obstruktion des Pankreasgangs.
  • Akute Entzündung im Bauchraum mit Blinddarmentzündung und diffuser Peritonitis.
  • Perforation des Magengeschwürs.
  • Chirurgische Eingriffe an verschiedenen Organen.
  • Akute Gallenblasenentzündung.
  • Makroamylasämie ist eine seltene Pathologie, bei der sich das Enzym mit Serumproteinen verbindet, was den Durchgang durch den Nierenfilter stört. Infolgedessen reichert sich Amylase im Blut an.

Pankreasfunktionsstörungen treten sehr häufig aufgrund von Alkoholmissbrauch, Ernährungsstörungen und Virusinfektionen auf.

Wenn die Biochemie keine signifikanten Verstöße gegen den Diastase-Spiegel festgestellt hat, ist dies keine hundertprozentige Bestätigung für das Fehlen einer Pankreas-Pathologie. Wenn der Patient Symptome hat, die für die Pathologien dieses Organs charakteristisch sind, kann der Arzt zusätzliche Tests verschreiben.

Die Erkennung einer chronischen Pankreatitis ist ziemlich schwierig..

In diesem Fall können die folgenden Studien nützlich sein:

  • Allgemeine Blutanalyse,
  • Gastroskopie,
  • Ultraschall der Bauchspeicheldrüse,
  • Röntgenaufnahme des Abdomens,
  • CT,
  • Endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie.

Warum Amylase unter dem Normalwert liegt?

Eine Abnahme der Alpha-Amylase ist nicht so häufig. Dies tritt bei schwerwiegenden fortgeschrittenen Pankreaserkrankungen auf..

Die häufigsten Ursachen für eine signifikante Abnahme der Diastasemenge sind:

  • Pankreasnekrose ist die Zerstörung eines Teils der Bauchspeicheldrüse infolge des Einflusses von Alkohol, fetthaltigen Lebensmitteln und Erkrankungen der Gallenwege. Bei einer geringen Ausbreitung der Nekrose wird der normale Amylasespiegel durch Erhöhen der Aktivität ganzer Zellen aufrechterhalten. Sobald ein großer Teil des Organs stirbt, sinkt die Menge an Diastase, auch aufgrund der Erschöpfung noch funktionierender Zellen.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs. Absterben der Drüse infolge der Ausbreitung bösartiger Metastasen.
  • Pankreasresektion. Eine solche Operation wird bei Zysten im Organ, seiner krebsartigen Transformation, Nekrose durchgeführt..
  • Mukoviszidose ist eine genetisch bedingte Krankheit, die durch eine Verletzung der Sekretionsfunktion exokriner Drüsen verursacht wird. Die Aktivität nicht nur der Bauchspeicheldrüse, sondern auch der Drüsen der Atemwege ist gestört.

Alpha-Amylase

Alpha-Amylase ist eine spezielle Art von Enzym, das im menschlichen Verdauungstrakt produziert wird und für den Abbau der einzelnen Bestandteile komplexer Kohlenhydrate verantwortlich ist.

Amylase im Blut tritt auf, nachdem die Synthese dieses Proteins in den Speicheldrüsen und in der Bauchspeicheldrüse erfolgt. Dieses Enzym wird über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden. Überschüssige Amylase-Spiegel im Blut sind am häufigsten mit akuten oder chronischen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase und ihrer Kanäle verbunden.

Indikationen für einen biochemischen Bluttest auf Amylase

Wenn die Werte der Alpha-Amylase im Blut erhöht sind, kann dies ein Zeichen sein:

  • Exazerbationen der Gallensteinkrankheit;
  • Pankreatitis;
  • fokale Pankreasnekrose;
  • Migration von Steinen in der Gallenblase und ihren Kanälen;
  • Mukoviszidose;
  • Speicheldrüsenerkrankungen.

Sie können die Alpha-Amylase-Blutspiegel von unseren Mitarbeitern herausfinden. Sie können Blut aus einer Vene für die Biochemie und die allgemeine Alpha-Amylase mit Entschlüsselung zu einem günstigen Preis in unserem Zentrum spenden, nachdem Sie einen Termin anhand der auf der Website angegebenen Telefonnummer vereinbart haben.

ALLGEMEINE REGELN FÜR DIE VORBEREITUNG DER BLUTANALYSE

Für die meisten Studien wird empfohlen, morgens Blut auf leeren Magen zu spenden. Dies ist besonders wichtig, wenn eine dynamische Überwachung eines bestimmten Indikators durchgeführt wird. Das Essen kann sowohl die Konzentration der untersuchten Parameter als auch die physikalischen Eigenschaften der Probe direkt beeinflussen (erhöhte Trübung - Lipämie - nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln). Bei Bedarf können Sie nach 2-4 Stunden Fasten tagsüber Blut spenden. Es wird empfohlen, kurz vor der Blutentnahme 1-2 Gläser stilles Wasser zu trinken. Dies hilft, die für die Studie erforderliche Blutmenge zu sammeln, die Blutviskosität zu verringern und die Wahrscheinlichkeit der Gerinnselbildung im Reagenzglas zu verringern. Es ist notwendig, körperliche und emotionale Belastungen auszuschließen und 30 Minuten vor der Studie zu rauchen. Blut für die Forschung wird aus einer Vene entnommen.

Was bedeutet hohe und niedrige Alpha-Amylase in einer Blutuntersuchung?

Eine Abweichung des Alpha-Amylase-Spiegels vom Normalwert kann auf schwerwiegende gesundheitliche Probleme hinweisen, die die Ernennung zusätzlicher Untersuchungen und eine spezifische Behandlung erfordern. Was ist Alpha-Amylase und welche Faktoren können zu einer Zunahme oder Abnahme des Blutes führen??

Was ist das

Alpha-Amylase ist ein Verdauungsenzym, das von Pankreaszellen produziert wird und für den Abbau von Kohlenhydraten verantwortlich ist. Der Alpha-Amylase-Spiegel im Blut ist ein spezifischer Marker, mit dem Sie Pankreas-Pathologien und eine Reihe anderer Krankheiten und Störungen diagnostizieren können.

Die Hauptindikation für die Verschreibung eines Bluttests auf Alpha-Amylase ist der Verdacht auf Pankreatitis, eine entzündliche Erkrankung, die die Bauchspeicheldrüse betrifft. Änderungen des Enzymspiegels können jedoch bei anderen Pathologien beobachtet werden - Diabetes, Hepatitis, einige Viruserkrankungen.

So bestehen Sie die Analyse

Um die Menge an Alpha-Amylase im Blut zu bestimmen, wird eine biochemische Analyse verwendet, bei der Blut aus einer Vene entnommen wird. Die Analyse erfolgt morgens auf nüchternen Magen. Am Vorabend des Verfahrens müssen scharfe und fetthaltige Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Normale Leistung

Jedes Labor verwendet unterschiedliche Standards und Maßeinheiten sowie Reagenzien mit unterschiedlicher Empfindlichkeit. In der Regel sind die anwendbaren Standards der Alpha-Amylase in der Form mit den Ergebnissen der Analyse neben den erhaltenen Indikatoren angegeben.

Die ungefähren Werte des normalen Gehalts an Alpha-Amylase im Blut, gemessen in Einheiten / Liter - nicht mehr als 50 Einheiten / Liter. Für Kinder unterschiedlichen Alters werden die Grenzen der Norm durch kleinere Indikatoren dargestellt.

  • Daher sollte bei Kindern unter 6 Monaten der Alpha-Amylase-Spiegel 8 Einheiten / l nicht überschreiten,
  • Für Kinder von 6 bis 12 Monaten liegt die normale Rate innerhalb von 23 Einheiten / l.

Erhöhte Alpha-Amylase

Die häufigste Ursache für erhöhte Alpha-Amylase-Spiegel im Blut sind Pankreas-Pathologien. Dazu gehören akute oder chronische Pankreatitis, Zysten, Tumoren, Pankreolithiasis (Steine ​​in der Bauchspeicheldrüse) und traumatische Schäden an der Bauchspeicheldrüse.

Andere Ursachen für Anomalien können Diabetes mellitus, Nierenversagen, Mumps (Mumps), entzündliche Erkrankungen der Bauchorgane wie Peritonitis, perforiertes Ulkus und Blinddarmentzündung sein. In einigen Fällen ist eine erhöhte Alpha-Amylase nicht mit bestimmten Krankheiten verbunden. So können Abweichungen mit Fehlern in der Ernährung, Alkoholmissbrauch, verschiedenen Vergiftungen beobachtet werden.

Reduzierte Alpha-Amylase

Pathologisch niedrige Alpha-Amylase-Spiegel im Blut können auf eine verminderte enzymatische Aktivität der Bauchspeicheldrüse hinweisen. Dieser Zustand kann bei malignen Pankreastumoren im schweren Stadium, Mukoviszidose, akuter oder chronischer Hepatitis, Pankreasnekrose (vollständige Zerstörung der Bauchspeicheldrüse) beobachtet werden. Ein verringerter Alpha-Amylase-Spiegel kann auch das Ergebnis chirurgischer Eingriffe in die Bauchspeicheldrüse sein, bei denen der größte Teil des Organs entfernt wurde.

Denken Sie daran, dass keine Hintergrundinformationen für die Interpretation von Labortestergebnissen geeignet sind. Es kann nur zum allgemeinen Verständnis des Wesens der untersuchten Indikatoren verwendet werden. Die genaue Interpretation der Ergebnisse einer Blutuntersuchung erhalten Sie nur von einem qualifizierten Spezialisten.

Amylase - was es ist: der Spiegel eines Enzyms in Blut und Urin

Der Aufschlussprozess ist eine mechanische und chemische Verarbeitung von Lebensmitteln. Die komplexen organischen Substanzen, die eine Person mit der Nahrung erhält, werden in einfache Bestandteile zerlegt. Diese biochemischen Reaktionen finden unter Beteiligung von Verdauungsenzymen statt, die Katalysatoren sind. Das Amylaseenzym sorgt für den Abbau komplexer Kohlenhydrate. Sein Name kommt von "Amilon", was aus dem Griechischen übersetzt "Stärke" bedeutet..

Amylase-Funktionen

Der Abbau von Kohlenhydraten erfolgt in der Mundhöhle und im Zwölffingerdarm. Amylase ist ein Verdauungsenzym, das Polysaccharide in Oligosaccharide und dann in Monosaccharide zerlegt. Mit anderen Worten, unter der Wirkung des Wirkstoffs zerfallen komplexe Kohlenhydrate (z. B. Stärke) in einfache Bestandteile (z. B. zu Glucose). Eine kleine Menge der Substanz wird von Speicheldrüsen, Darm, Leber, Nieren, Lunge, Fettgewebe und Eileitern produziert. Die Bauchspeicheldrüse scheidet den größten Teil des Enzyms aus.

Polysaccharidmoleküle haben eine komplexe Struktur, die vom Dünndarm schlecht absorbiert wird. Der Prozess der Verdauung komplexer Kohlenhydrate (Polysaccharide) unter Einwirkung von Amylase beginnt, wenn Lebensmittel in den Mund gelangen. Daher müssen stärkehaltige Lebensmittel (Kartoffeln, Reis, Brot) sorgfältig gekaut werden, um sie gut mit Speichel zu befeuchten. Dies erleichtert ihre Verdauung durch den ersten Teil des Dünndarms erheblich. Unter dem Einfluss von Amylase wird der Stoffwechsel komplexer Kohlenhydrate beschleunigt, deren Absorption verbessert..

Das Enzym hat mehrere Namen - α-Amylase, Diastase, Pankreas. Es gibt Sorten: Alpha, Beta, Gamma. Der menschliche Körper synthetisiert nur Alpha-Amylase. Dies ist ein häufiger Indikator für das Verdauungsenzym. Pankreas-Amylase unterscheidet sich davon. Es wird von der Bauchspeicheldrüse produziert, die sich auf die endokrinen Drüsen bezieht. Seine Hormone und Enzyme gelangen nicht nur in den Darm, sondern auch ins Blut. Eine biochemische Analyse von Blut (oder Urin) bestimmt zwei Indikatoren: Pankreas und α-Amylase.

Α-Amylase-Assay

Verletzungen von Stoffwechselprozessen, Entzündungen unterschiedlicher Herkunft führen zu Veränderungen der Blutzusammensetzung. Die Blutamylase wird hauptsächlich bei Verdacht auf akute oder chronische Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) bestimmt. Anfälle der Krankheit gehen mit Schmerzen im Nabelbereich, Übelkeit, Erbrechen und Fieber einher. Abweichungen von der Norm des Enzymspiegels verursachen Tumore, Steine ​​in den Pankreasgängen.

Enzymindizes sind bei Diabetes mellitus, Hepatitis, Mumps (Mumps), dem Entzündungsprozess der Bauchhöhle (oder Peritonitis) beeinträchtigt. Zur biochemischen Analyse am Morgen wird venöses Blut auf magerem Magen entnommen. Um am Vorabend zuverlässige Ergebnisse zu erzielen, dürfen Sie keine scharfen und fetthaltigen Lebensmittel oder Alkohol essen. Es ist notwendig, physische und emotionale Überlastung auszuschließen.

Bei normaler Verdauung enthält der flüssige Teil des Blutes etwa 60% Alpha-Amylase und 40% Pankreas. Die Enzymaktivität wird durch die Tageszeit beeinflusst. Nachts ist Amylase weniger aktiv, so dass Liebhaber von Nachtmahlzeiten ein hohes Risiko haben, an Pankreatitis zu erkranken. Für die Diagnose von Pathologien ist die Bestimmung des Enzymspiegels in Plasma und Serum von entscheidender Bedeutung. Pankreas-Amylase wird über die Nieren ausgeschieden, daher werden mit Hilfe der Analyse Manifestationen einer Pankreatitis im Spätstadium aufgedeckt.

Venöses Blut für Forschungszwecke wird innerhalb einer Stunde ins Labor geschickt. Zur Bestimmung des Enzymspiegels unannehmbar längere Ausfallzeiten des entnommenen Materials. In Abwesenheit von Analysebedingungen nach Trennung des Gerinnsels wird das Serum eingefroren und später getestet. Die Methoden zur Bestimmung des Enzyms unterscheiden sich und hängen vom verwendeten Reagenz ab. Daher enthält das Analyseformular Informationen zu den festgelegten Indikatoren und akzeptablen Standards.

Der diagnostische Wert ist die Dynamik des Enzymspiegels. In bestimmten Stadien der Krankheit kann sich die Enzymmenge in 6-12 Stunden um das 30-fache erhöhen. Nach einem akuten Zustand normalisieren sich die Indikatoren innerhalb von 2-6 Tagen wieder. Wenn die Enzymindizes 5 Tage lang hoch bleiben, zeigen sie das Fortschreiten des Entzündungsprozesses und das hohe Risiko an, eine totale Pankreasnekrose zu entwickeln.

Amylase Norm

Ein biochemischer Bluttest auf den Gehalt des Enzyms wird von jedem biochemischen Labor durchgeführt. Es zeigt den Gehalt herkömmlicher Einheiten des Verdauungsenzyms in 1 Liter Blut. Die Konzentration der Substanz hängt vom Alter des Patienten ab. Die Norm des Enzyms im Blut hängt nicht vom Geschlecht ab: